Leserunde

Leserunde zu "Book of Night" (Holly Black)

Book of Night -

Book of Night
von Holly Black

Bewerbungsphase: Bis zum 03.11.

Beginn der Leserunde: 10.11. (Ende: 01.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Droemer Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Book of Night" (Holly Black) zur Verfügung. 

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der erste Roman für Erwachsene von Bestseller-Autorin Holly Black – eine moderne, düstere Urban Fantasy über zwielichtige Diebe und tödliche Schatten 

In Charlie Halls Welt können Schatten manipuliert  werden, zur Unterhaltung, aber auch um Macht zu gewinnen. Und manchmal haben sie ein Eigenleben.

Charlie ist eine gewöhnliche Betrügerin, die als Barkeeperin arbeitet und versucht, sich von der Untergrundwelt des Schattenhandels zu distanzieren. Doch als eine Gestalt aus ihrer Vergangenheit zurückkehrt, wird Charlies Leben ins Chaos gestürzt. Entschlossen zu überleben, gerät sie in einen Strudel aus Geheimnissen und Mord, in dem sie es mit Doppelgängern, merkwürdigen Milliardären, Schattendieben und ihrer eigenen Schwester zu tun bekommt – die alle verzweifelt versuchen, die Magie der Schatten zu kontrollieren.

»Black ist eine Meisterin im Erschaffen von Welten.« The New York Times Book Review

ÜBER DIE AUTORIN:

Holly Black hat zahlreiche Bestsellerromane im Kinder- und Jugendbuch veröffentlicht, u. a. »Elfentochter«, »Die Spiderwick-Geheimnisse« (mit Illustrator Tony DiTerlizzi), »Prinz der Elfen«, »Magisterium« (zusammen mit Cassandra Clare), »Coldtown« und die »Elfenkrone«-Reihe, für die sie den Deutschen Phantastik-Preis gewann. Sie hat diverse Auszeichnungen erhalten, u. a. den Andre-Norton-Preis, den Mythopoeic-Preis und den Newbery-Honor-Preis. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn in New England in einem Haus mit einer Geheimtür.. Anne Brauner studierte Romanistik, Germanistik und Geschichte. Sie übersetzt seit vielen Jahren Literatur aus dem Englischen, Französischen und Italienischen.

03.12.2022

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
CookiesBooksAndPizza kommentierte am 15. November 2022 um 19:48

Ahhh, und ich habe mir Sorgen gemacht, dass ich mit dem Lesen hinterher hänge. Und jetzt stellt sich heraus, dass ich die erste Person bin, die einen Kommentar verfasst. (Ich entschuldige mich für mögliche Abschweifungen und chaotische, umstrukturierte Gedankengänge.)

Woooo soll ich anfangen? Hmm... vielleicht beim Prolog: ich habe ihn geliebt. Und zwar sehr. Ich weiß nicht, irgendwie weckt er eine gewisse Neugier in mir (und führt meine potenzielle Lieblingsfigur ein), dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Ich muss mich schuldig bekennen: ich habe noch nie ein Buch der Autorin gelesen und kann deshalb keine Vergleiche ziehen. Aber irgendwie kommt es mir vor, dass es (noch) keinen "tatsächlichen" Konfliktpunkt gibt — aber ich sehe seeeeehr viel Potential dafür (wobei ich ehrlich gestehen muss, dass ich Charlies "Rachemotiv" nicht zu einhundert Prozent nachvollziehen kann).

Die Schattenidee an sich finde ich unfassbar interessant. Zwar habe ich noch immer keinen genauen Durchblick über die "Fähigkeiten" und "Kategorien", aber das liegt vermutlich an mir, weil ich mir solche Dinge (und Namen) sehr schlecht merken kann. Dennoch kann ich nicht behaupten, dass sich die "fehlenden Verknüpfungen" der Begriffe negativ auf das Leseerlebnis auswirken.

Ich fasse mich mal kurz an dieser Stelle, weil ich meine Gedanken gerade wirklich nicht ordnen kann: Bis zum Angriff in der Bar hat sich der erste Abschnitt für mich angefühlt wie eine lange Einleitung (Prolog und die ersten Kapitel, die logischerweise dazu da sind, die Protagonistin kennenzulernen, ausgenommen). Der Mord von dem Typen (hieß er Paul? An den Nachnamen kann ich mich absolut nicht erinnern) hat meine Aufmerksamkeit gekratzt und ich dachte wirklich, dass es direkt am Anfang schon richtig krass losgehen wird. Aber dann kam irgendwie nicht wirklich etwas, bis zum Moment in der Bar. Da sehe ich wirklich große, große Probleme auf Charlie zukommen (und ich kann es kaum erwarten).

Knapp zu den Figuren: Ich weiß noch nicht recht, was ich von Charlie halten soll. Der Funke ist noch nicht ganz übergesprungen, aber ich empfinde sie im Großen und Ganzen als angenehme Protagonistin.
Vince hingegen... ich liebe ihn. Wirklich. Ich will einen Vince zum Mitnehmen. Und es kann an mir liegen, wirklich. Aber ich könnte mir vorstellen, dass er der Junge aus dem Prolog ist. Vielleicht hat er einen Zweitnamen und nutzt ihn, um sich ein neues, schattenloses Leben aufzubauen? Weiß ich nicht, aber mein "Radar für Lieblingsfiguren" hätte nicht angeschlagen, wenn mit Vince alles in bester Ordnung wäre. Die abgedrehteste Lösung wäre wahrscheinlich, dass er selbst der Schatten ist, der im Prolog zum Leben erwacht ist. Schatten sollten ja eigentlich keine eigenen Schatten werfen können, oder?

Insgesamt zum Abschnitt: ich bin nicht vom Hocker gerissen, aber ich kann mir vorstellen, dass sich die Story in eine seeeehr interessante Richtung entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
jojo007 kommentierte am 16. November 2022 um 14:47

"Der Mord von dem Typen (hieß er Paul? An den Nachnamen kann ich mich absolut nicht erinnern) "

 

Paul Ecco, hat sich mir irgendwie eingebrannt . . . :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
CookiesBooksAndPizza kommentierte am 17. November 2022 um 21:49

Perfekt, danke dir!
Ich glaube, ich muss mir demnächst alles mal aufschreiben xD

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
CookiesBooksAndPizza kommentierte am 17. November 2022 um 21:49

Perfekt, danke dir!
Ich glaube, ich muss mir demnächst alles mal aufschreiben xD

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Kristja kommentierte am 16. November 2022 um 17:24

"Die Schattenidee an sich finde ich unfassbar interessant. Zwar habe ich noch immer keinen genauen Durchblick über die "Fähigkeiten" und "Kategorien", aber das liegt vermutlich an mir, weil ich mir solche Dinge (und Namen) sehr schlecht merken kann."

Finde die Idee mit den Schatten auch sehr interessant, blicke aber auch noch nicht hundertprozentig durch. Ich habe eine Ahnung davon, aber ich denke das wird sich im Laufe des Buches mehr herauskristallisieren.

"Die abgedrehteste Lösung wäre wahrscheinlich, dass er selbst der Schatten ist, der im Prolog zum Leben erwacht ist. Schatten sollten ja eigentlich keine eigenen Schatten werfen können, oder?"

Oh, die Idee finde ich spannend. Darüber habe ich gar nicht nachgedacht. Also ich könnte mir schon vorstellen, dass es der Junge aus dem Prolog ist, aber wer weiß, vielleicht hast du Recht. Fände ich auf jeden Fall cool

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
CookiesBooksAndPizza kommentierte am 17. November 2022 um 21:55

"ich denke das wird sich im Laufe des Buches mehr herauskristallisieren."

Das hoffe ich stark. Ich bin gerade irgendwie echt beruhigt, dass ich da nicht die einzige bin, die leichte Schwierigkeiten mit dem Überblick hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Lisa_V kommentierte am 21. November 2022 um 11:15

wobei ich ehrlich gestehen muss, dass ich Charlies "Rachemotiv" nicht zu einhundert Prozent nachvollziehen kann

Genau so geht es mir auch. Um diesen Typen der sie damals in Gefahr gebracht hat ist es doch wirklich nicht schade. Aber vielleicht steckt doch noch mehr dahinter?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Cranders kommentierte am 21. November 2022 um 13:54

Ich schließe mich dir an. Vince finde ich auch sehr interessant und ich hatte auch die Idee, dass er der Schatten aus dem Prolog selbst sein könnte. Seine Figur gefällt mir auch sehr gut.

Ich gebe dir auch Recht, dass die Handlung noch nicht wirklich losgegangen ist und es sich wie eine lange Einführung liest. Mir ehrlich gesagt zu lang. Ich mag auch die ganzen Kapitel, die die Vergangenheit erzählen gar nicht. Sie sind in meinen Augen fehl am Platze, da sie sämtliche Handlung, die sich derzeit mühsam aufbaut, komplett unterbricht. Mich stört das schon sehr und es kommt dadurch kaum Atmosphäre auf.

Die Idee und die Welt zu den Schatten finde ich sehr gut und schon spannend. Ich hoffe, dass es im zweiten Teil weniger Kapitel zur Vergangenheit gibt und die Handlung sich besser aufbauen kann.

Von Charlie weiß ich noch nicht so recht, was ich von ihr halten soll. Eigentlich mag ich sie, aber irgendwie finde ich sie auch noch recht unreif. Mit ihrer Schwester kann ich bis dato nciht viel anfangen. Ich finde die Geschwisterbeziehung auch schwierig.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Remaa kommentierte am 16. November 2022 um 15:35

So, bin auch durch den ersten Abschnitt durch und naja, ich weiß nicht so recht. Ich liebe die Idee mit den Schatten, spannend, neu usw. Aber mir geht es irgendwie zu langsam voran in der Story. Und ich finde das teilweise zu "einfach" wie Charlie alles dadurch erklärt, dass sie halt so ist und nicht anders kann. Sie möchte gerne gut sein, aber geht halt nich -. Irgendwie - das kommt mir zu häufig. Schließlich gibt es ja einen freien Willen. Gut finde ich, das Stück für Stück rauskommt, was sie zu welcher Entscheidung in ihrem Leben gebracht hat. 
Ich bin total gespannt, wie es weiter geht. Auch auf die Geheimnisse, die Vince verbirgt. Aber bisher habe ich trotzdem nicht dieses Gefühl, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Mal sehen, wie es weiter geht und was mit Charlies Schatten passiert.....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Kristja kommentierte am 16. November 2022 um 17:25

"Aber mir geht es irgendwie zu langsam voran in der Story."

Geht mir teilweise auch so. Manche Szenen fand ich wirklich sehr zäh.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
cat200913 kommentierte am 18. November 2022 um 16:42

Sehe ich genauso - diese Ausreden a la "egal was ich mache, wird eh alles kacke" und auch, dass das Buch nicht wirklich an Fahrt aufnimmt und teilweise sehr langatmig ist, ist echt ermüdent

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Kristja kommentierte am 16. November 2022 um 17:38

Nun auch meine Gedanken zu dem ersten Abschnitt.

Die Grundidee der Story finde ich sehr spannend. Schatten mit einer Art Eigenleben und die Fähigkeit etwas Magie zu geben? Was ist wohl alles möglich in dieser Welt? Die ersten Kapitel haben mich nur so mitgerissen, aber dann hat das leider etwas nachgelassen. Ich fand einige Szenen wirklich zäh. Beispielsweise die, wo die sich mit ihren Freunden trifft und Ian und Vince streiten. Das war irgendwie unnötig und so langgezogen. Hat das überhaupt zur Story beigetragen?

Charlie als Charakter gefällt mir bisher aber unheimlich gut. Sie ist tough und stumpf. Besonders die Einblicke in ihre Vergangenheit haben mich sehr gefesselt. Ich kann ihre damaligen Handlungen gut nachvollziehen und verstehe, warum sie heute so ist, wie sie nun mal ist. Bei vielen anderen Büchern wäre sie einfach ein Naturtalent, aber hier wurde sie dazu gemacht.

In der Gegenwart wird sie nun auch wieder in etwas verwickelt. Erst entdeckt sie den toten Paul Ecco, dann fängt sie an zu recherchieren. Ich fand es so heftig, als der Schatten von (ich habe seinen Namen vergessen) sie angegriffen hat. Das habe ich nicht erwartet. Aber zum Glück kam Vince. In gewisser Weise habe ich ja schon sowas von ihm erwartet, aber es kam doch überraschend. Bin auf jeden Fall gespannt, was wir von ihm noch so erfahren. Er macht mich neugierig.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Cranders kommentierte am 21. November 2022 um 13:57

Ich glaube der Streit zwischen Ian und Vince auf der Party sollte schon einmal andeuten, dass Vince sich in Charlie verliebt hat und sie beschützen will. Das Buch läuft in meinen Augen ja auf eine Liebesgeschichte hinaus, von daher würde das so als erstes Indiz passen. Später hat er ja ihr Leben gerettet und ihr dann auf der Treppe im Hinterhof mehr oder minder seine Gefühle gestanden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
jojo007 kommentierte am 16. November 2022 um 19:33

Da ich den ersten Abschnitt nun beendet habe, muss ich zugeben, dass sich für mich zumindest hier am Anfang einige Stellen noch ziemlich in die Länge gezogen haben. Vor allem wenn es Rückblenden ohne wirlich größere Ereignisse waren. 

Ansonsten finde ich die Story jedoch sehr spannend und bin auf jeden Fall schon gespannt, wie es weitergeht. 

Besonders fiebere ich dabei mit Charlie mit, die ich allein deshalb mag, weil sie so tough ist, und natürlich auch mit Vince, den ich vor allem wegen seiner "Stille-Wässer-sind-tief"-Ausstrahlung absolut klasse finde. Ob er der geheimnisvolle Schatten ist, der Charlie aus Salts Villa gerettet hat?

Weniger sympathisch sind mir bis jetzt allerdings Charlies Mutter und ganz besonders Posey. 

Aber vielleicht werde ich da ja noch überrascht. 

Auf jeden Fall freue ich mich jetzt aufs weiterlesen.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Lisa_V kommentierte am 21. November 2022 um 11:19

Da ich den ersten Abschnitt nun beendet habe, muss ich zugeben, dass sich für mich zumindest hier am Anfang einige Stellen noch ziemlich in die Länge gezogen haben. Vor allem wenn es Rückblenden ohne wirlich größere Ereignisse waren. 

Spannend wie unterschiedlich doch die Wahrnehmung sein kann. Längen ergaben sich für mich keine, wobei ich die Rückblenden als besonders fesselnd empfand :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Cranders kommentierte am 21. November 2022 um 13:59

Wenn Vince der Schatten in Salts Villa war, was ich auch glaube, dann hat er sie ja wieder erkannt und ist aus Gründen bei ihr und nicht durch Zufall. Warum hat er ihr überhaupt in der Villa geholfen?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Hornita kommentierte am 17. November 2022 um 06:32

Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen, da es viele Bezeichnungen und Erklärungen gibt, die man noch nicht einordnen kann und auch ziemlich verwirrend sind. Da wäre ein Glossar zum Nachschlagen ganz praktisch gewesen. Die Hauptperson Charlie ist mir nicht besonders sympathisch, ihr Verhalten ist ziemlich erratisch und nicht nachvollziehbar. Zwar gefallen mir ihre kleinen Analysen menschlichen Verhaltens, aber es gibt zu viele Rückblenden und es wird nicht klar, warum sie notwendig sind. Der Schreibstil ist ganz angenehm, aber mir fehlt noch der rote Faden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
cat200913 kommentierte am 18. November 2022 um 16:40

Ja genau so geht es mir bislang auch !
Sehr gut iin Worten zusammengefasst :D
Ich krieg Charlie noch nicht wirklich gegriffen und die Story leider auch nicht. Ich weiß und verstehe zwar, um was es geht, aber das war es im Grunde genommen auch schon.
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
KataleyaDiamond kommentierte am 17. November 2022 um 09:57

Hallöchen!

Was für ein Einstieg! Ich glaub ich muss mich kurz fassen, denn ich möchte so unbedingt weiterlesen. Tatsächlich ist "Book of Night" mein erstes Buch, das ich von Holly Black lese. Einige andere haben mittlerweile einen Stammplatz in meinem SuB-Regal. (Shame on me) Ich könnte mir aber vorstellen, das zeitnah zu ändern, denn ich finde den Schreibstil der Autorin wirklich klasse. Ohne Probleme bin ich in die Geschichte reingekommen und habe mich auch sofort wohl gefühlt. Einzig die ständig Wechsel zwischen Damals und Heute mag ich nicht so gern und doch ist das Thema rund um die Magie der Schatten, das Eigenleben der Schatten und natürlich die Entwicklung von Charlie unglaublich faszinierend. Die Geschichte baut sich immer mehr auf und ich bin echt gespannt, welche Formen alles noch annehmen wird. Zu Beginn wurde sehr viel und ausgiebig erklärt, was ich persönlich auch gut finde, denn so konnten die Bilder die der Text unweigerlich hervorruft noch mehr Gestalt annehmen, noch authentischer und fantasievoller werde. Der Angriff in der Bar war für mich etwas überraschend, denn ich würde zu gern erfahren, wie der Mann herausgefunden hat, mit wem er wirklich telefoniert hat. Aber ich denke, es wird sich alles nach und nach aufklären. Charlies Freund hingegen finde ich echt unberechenbar und irgendwie macht er mir auch ein stückweit Angst. 

Naja mal schauen was passiert.... bis zum zweiten Abschnitt ihr Lieben!

 

 

 

 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Biene101 kommentierte am 18. November 2022 um 13:37

Ich bewege mich auf relativ unbekannten Terrain, da Fantasy bisher eher nicht zu meinen bevorzugten Genres gehörte.
Aber es gefällt mir ganz gut. Ich musste mich erst ein bisschen in die ganzen Ausdrücke hineinfinden, aber das ging relativ fix. Das Thema Schatten hat etwas faszinierendes und gleichzeitig gruseliges an sich.
Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit gibt Aufschluss darüber, wie Charlie wurde was sie ist. Vince, sehr geheimnisvoll der Gute. Man könnte meinen, dass er zwei Persönlichkeiten hat. Nach dem unverhofften Angriff in der Bar bin ich jetzt gespannt,wie sich die Story weiter entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
cat200913 kommentierte am 18. November 2022 um 16:39

Ich muss sagen, dass mir der Einstieg anfangs ein klein wenig schwerer gefallen ist, auch wenn es jetzt mittlerweile schon viel besser geht :)
ich kann die Protagonistin noch nicht so ganz einschätzen. Irgendwie möchte ich sie mögen, aber bisher ist leider der Funke der Sympathie nicht übergesprungen. Gerade in den ersten Kapiteln fand ich es ziemlich anstrengend - die Seiten haben sich echt schnell lesen lassen, aber irgendwie wurde ich noch nicht so richtig von dem Buch gepackt. Wieso kann ich auch noch nicht so ganz genau erklären.
Ich finde es auch schade, wie sie mit ihrem Freund umgeht, den ich bislang am interessantesten Charakter empfinde - ein Mann, scheinbar aus reichem Haus, der aber ohne Schatten weiterleben muss. Eher ruhig und anscheinend mehr als nur ein wenig tolerant Charlie gegenüber.

Was ich auch nicht ganz begreife, ist, warum Charlie überhaupt der einen Frau hilft, ihren Mann wieder zurückzubekommen. Sie wurde ja jetzt auch nicht sonderlich überredet, wo man hätte sagen können, dass Charlie es macht, um in Ruhe gelassen zu werden. Sie hat auch so nicht wirklich irgendwas davon.
ALso bisher irgendwie alles ein wenig seltsam :D
Auch ihre Schwester finde ich noch ein wenig schwierig zu greifen
Hoffentlich legt sich das Ganze in den künftigen Seiten

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Lisa_V kommentierte am 21. November 2022 um 11:13

Endlich konnte kann ich mich auch zum ersten Abschnitt äußern, meine Verzögerung hat wirklich nichts mit dem Buch zu tun. Die Geschichte gefällt mir nämlich richtig gut.

Schon der Einstieg im Prolog war sehr verheißungsvoll (handelt es sich bei dem Jungen vielleicht um Vince?) und nach und nach gab es immer mehr Details rund um die Schattenmagie zu erfahren. Am Anfang war das alles noch recht unübersichtlich, mittlerweile kann ich mir aber besser vorstellen, was alles möglich ist.

Charlie ist eine tolle und vielseitige Protagonistin. Ich finde es großartig wie offen sie ihre Schwächen zeigt, frühere Fehler eingesteht und doch versucht das Richtige zu tun. Wirklich genial wird der Haupterzählstrang, von den Rückblicken in ihre Vergangenheit, ergänzt. Bei solch einer Lebensgeschichte, verwundert es nicht das Charlie in falsche Kreise abgerutscht ist. Was für schreckliche Eltern... Und trotz der früheren Gaunereien nehme ich ihr ab, das sie damit nichts mehr zu tun haben will.

Vince mochte ich von Beginn an durch seine ruhige Art sehr gerne. Die letzten Ereignisse lassen nun aber vermuten, dass er doch mehr wissen könnte. Als Charlie von dem Jungen (welcher sie bei schiefgelaufenen Coup bei Lionel Salt rausgeholt hat) erzählte, musste ich sofort an Vince denken.

Auch der Schreibstil sorgt dafür, das ich voll in die Geschichte abtauchen kann. Alles in allem bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem ersten Drittel der Geschichte und freue mich aufs weiterlesen!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Biene101 kommentierte am 22. November 2022 um 07:44

"Als Charlie von dem Jungen (welcher sie bei schiefgelaufenen Coup bei Lionel Salt rausgeholt hat) erzählte, musste ich sofort an Vince denken."
Habe ich auch gedacht, vor allem, weil er sich so gut auskannte.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
stefanb kommentierte am 24. November 2022 um 15:40

Auch der Schreibstil sorgt dafür, das ich voll in die Geschichte abtauchen kann.

Stimmt, geht mir genauso.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
stefanb kommentierte am 24. November 2022 um 15:38

So, mein erstes Buch von Holly Black ;) Der Prolog hatte mich wirklich gefesselt und sehr neugierig gemacht. Je weiter man liest, desto "zäher" wird es. Also, mein Gefühl. Aber da schaue ich gerne was die anderen Kapitel bereithalten.

Charlie als Charackter und Protagonistin find eich richtig gut gelungen. Einfach nur stark.

Besonders gefällt mir die Idee mit den Schatten - auch wenn ich mir sicher bin, dass ich es noch nicht ganz durchschaue. Das wird aber bestimmt noch erkenntnisreicher mit zunehmender Seitenzahl.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
Liiina_1995 kommentierte am 25. November 2022 um 12:48

Ich bin nun mit dem ersten Abschnitt durch, aber kann wirklich noch nicht sagen, ob ich das Buch mag oder nicht. Ich komme nur sehr schwer in die Geschichte herein und auch mit den Charakteren werde ich nicht wirklich warm. Ich hoffe, dass es sich im zweiten Abschnitt ändert. Wen ich wohl etwas mehr mag als alle andere ist Vince, ist er so schön geheimnisvoll. :)
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 165
LeseratteMel kommentierte am 30. November 2022 um 18:58

Erstmal möchte ich sagen wie toll mit das Design das Buch gefällt. Mir gefällt die Geschichte bisher richtig gut. Ich mag die Charaktere und ich glaube es wird noch die ein oder andere Überraschung geben. Es wird am Anfang viel erklärt und man bekommt eine tolle Übersicht über die Personen.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch