Leserunde

Leserunde zu "Dance. Love. Learn. Repeat." (Lucy Ivison, Tom Ellen)

Dance. Love. Learn. Repeat. - Tom Ellen Lucy Ivison

Dance. Love. Learn. Repeat.
von Tom Ellen Lucy Ivison

Bewerbungsphase: 25.10. - 08.11.

Beginn der Leserunde: 22.11. (Ende: 13.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Carlsen Verlags – 20 Freiexemplare von "All die schönen Tage" (Julia Kaufhold) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Phoebe: Endlich an der Uni. Endlich geht das echte Leben los. Ihre Mitbewohnerinnen sind total nett, einen Job hat sie auch schon und angeblich findet man auf der großen Erstsemesterparty Freunde fürs Leben. Ob damit wohl Luke gemeint ist? Luke, der heißeste Typ aus ihrer alten Schule. Luke, der sich nicht an sie erinnern kann.

Luke: Eigentlich hat er nicht erwartet, dass alles so anders sein würde. Und sich so fremd anfühlt. Luke weiß nicht so richtig, was er will. Soll er sich von seiner Freundin trennen oder nicht? Soll er sich von den bescheuerten Jungs aus seiner Fußballmannschaft distanzieren oder nicht? Soll er Phoebe daten oder nicht?

Ein hinreißender Coming-Of-Age Roman: Melancholisch und schreiend komisch. Vielschichtig und verrückt. Chaotisch und echt.

ÜBER DIE AUTOREN:

Lucy Ivison und Tom Ellen sind seit der 6. Klasse befreundet. Lucy ist Herausgeberin des Online-Magazins Whatever After und gibt in Londons Mädchenschulen Kurse zur Förderung von Kreativität und Selbstbewusstsein. Tom arbeitet als Journalist und hat bereits für ShortList, Time Out, Vice, talkSPORT, ESPN und Viz geschrieben.

15.12.2018

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Daniidiamond kommentierte am 26. November 2018 um 15:19

Ich habe heute den ersten Abschnitt beendet, der sich sehr flüssig lesen ließ. Ich konnte Phoebe gleich auf Anhieb gut leiden und auch Luke finde ich ganz süß. Seine Aktion wie er seine mittlerweile Exfreundin von sich gestoßen hat, fand ich wirklich nicht schön. Phoebes Schwärmerei für ihn jedoch finde ich wirklich süß. Leider muss ich gestehen, dass mich der erste Abschnitt nicht allzu mitgerissen hat und ich hoffe, dass sich das noch ändern wird. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
siko71 kommentierte am 26. November 2018 um 17:54

Ich bin mit dem erstel Leseabschnitt durch und muß fesstelen, das an der Uni ja nur gesoffen wird und die sich alle echt daneben benehmen.

Pohebe und Luke kennen sich schon aus der Schule. Nun treffen sie sich regemäßig auf dem Campus wieder und beachten sich nun auch mal. Luke hat natürlich einen nicht so guten Start, Abbey hat sich von ihm getrennt. Aber ihm macht es offenbar nicht sehr viel auch, wie wir erfahren. Pohebe ist erst Feuer und Flamme für Luke und als ernicht zum Kurs erscheint ist er gleich untendurch bei ihr. Komish, manchmal hilft reden.Sie schmeißt sich aber gleich an Will. Was es mit dem so auf sich hat, weiß ich auch noch nicht. auf alle Fälle hängt er sich sehr an Luke ran.

Ich hoffe, das es noch irgendwann etwas spannender wird. Bis jetzt rieselt alles so leicht dahin ohne das es mich vom Hocker eist.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Violka175 kommentierte am 26. November 2018 um 21:09

Das habe ich mir auch gedacht... diese Trennung war irgendwie komisch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
lesekatha65 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 13:16

Ist mir auch aufgefallen, dass echt viel getrunken wird, allerdings ist es in der heutigen Zeit doch sehr realitätsnah.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
nele22 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 22:05

Genauso habe ich auch gedacht. Echt heftig die Besäufnisse.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
iböi kommentierte am 09. Dezember 2018 um 16:30

Schon nach den ersten Seiten möchte ich dem Titel ein weiteres Verb hinzufügen „Drink“, wenn es sich um die Aufzählung der Hauptbeschäftigungen der Protagonisten handeln sollte…

Ja, mich hat auch zunächst der hohe Alkoholkonsum geschockt, allerdings entspricht es wohl leider der Realität, wenn ich den Schilderungen meiner Freunde mit halbwüchsigen Kindern (zwischen 16 und 20) Glauben schenken darf....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
meg kommentierte am 26. November 2018 um 19:06

Ich fand den ersten Abschnitt auch ganz gut zu lesen, aber auch mich hat es nicht so richtig mitgezogen. Das das Leben bzw die ersten Wochen an der Uni so aussehen, wie beschrieben, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Mone39 kommentierte am 26. November 2018 um 20:29

Mich hat dieser erste abschnitt nicht sonderlich mitgerissen. Direkt am colleg angekommen und noch nicht mal 12 std oder so da und Luke trennt sich von seiner Freundin obwohl sie sich gemeinsam versprochen haben das sie es hin bekommen . Fand ich schon nicht so doll. Da hätte man sicher noch warten können aber ok .

Phoebe ist hin und weg seit Jahren von Luke der sie aber nicht zu beachten scheint. dann beachtet er sie und nach der ersten enttäuschung schmeißt sie sich direkt Will am hals . Ich bin gespannnt wie es da weiter geht . Noch bin ich nicht so hingerissen von der Geschichte :-/

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Raveneye kommentierte am 05. Dezember 2018 um 12:51

Die Sache mit der Trennung von Luke und Abbey war wirklich etwas abrupt und erschien mir in diesem Moment wie eine Affekthandlung. Man erfährt ja im weiteren Verlauf des Abschnittes, das Luke schon länger nicht mehr das für Abbey fühlte, was er fühlen sollte. Da hätte er auch früher Schluß machen können. Aber nach allem was ich bisher über Abbey erfahren habe, scheint das auch nicht ganz einfach zu sein. Sie erschien mir sehr Klettenhaft. Warum ruft man bitteschön zigmal an, wenn man genau weiß, das der anderen gerade versucht sich an der Uni einzuleben und neue Bekanntschaften zu schließen? Und für Lukes Argument dahingehend war sie nicht gerade empfänglich. Und das dann nich der Anruf von Abbeys Eltern.Seine Ex scheint Veränderungen aller Art nicht gut zu verkraften. Da ist es wohl am bestenAuch wenn es hart klingt, aber sich von Abbey zu trennen, kann Luke auf lange sicht nur gut tun, denn es wäre keine glückliche Beziehung.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Violka175 kommentierte am 26. November 2018 um 21:08

Ich bin nun auch mit dem ersten Abschnitt durch, es liest sich gut,flüssig und verständlich. Die Protagonisten sind mir auch symphatisch. Es ist bis jetzt okay, jedoch ist es nicht so der Hit bis jetzt. Warten wir mal ab.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Shivaun kommentierte am 30. November 2018 um 16:58

Ich finde ebenfalls keinen richtigen Zugang zu dem Buch. Ich habe zwar nie studiert, kann mir aber nicht vorstellen, dass das Uni-Leben tatsächlich fast nur aus Feiern und Saufen besteht. Die, kaum vorhandene, Handlung plâtschert dahin und ich muss mich regelrecht zum Weiterlesen zwingen.

Ich hoffe, dass die Geschichte im 2.Abschnitt Fahrt aufnimmt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
nele22 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 22:07

Da kann ich nur zustimmen, ich muss mich auch dazu zwingen, mir fehlt bis jetzt auch der Zugang. Ist wohl doch nicht so mein Genre.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Bea Surbeck kommentierte am 09. Dezember 2018 um 09:56

Mir ging es ähnlich, allerdings denke ich nicht das es am Genre liegt. Ich habe schon viele Bücher dieses Genres gelesen und da ist der Funke gleich übergesprungen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Saba17 kommentierte am 02. Dezember 2018 um 13:30

"Jaahh...." Ich kann dieses Wort nicht mehr lesen : D es kommt gefühlt auf jeder Seite mindestens ein!am vor und man fragt sich, warum. Ich weiß nivht, ob es an der Übersetzung liegt, denn ansonsten finde ich den Schreibstil eigentlich ganz witzig. Auch eine Gespräche sind so wirr und seltsam, dass sie schon wieder total unterhaltsam sind. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass die Gespräche in einem Film besser funktionieren würden als in dem Buch. Manchmal gibt's so ein Hin und Her, dass ich gar nicht weiß,wer gerade was sagt. 

Inhaltlich finde ich den ersten Abschnitt okay. Ich muss mich aber den anderen anschließen. Klar, in der Orientierungswoche herrscht ein Ausnahmezustand. Aber deswegen ändert man seine Meinung über be stimmte Menschen nicht innerhalb eines Augenblicks.da sind mir sowohl Luke als auch Phoebe zu unrealistisch impulsiv. Bin aber geapannt, wie es hier weiter geht !

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Denise0603 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 16:00

Danke dass du es erwähnst, dieses Jaah geht mir auch tierisch auf die Nerven. Ich muss regelrecht hinstarren ! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
lesekatha65 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 13:18

Der erste Abschnitt hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und leicht, so dass man keine Probleme hat ins Buch zu finden.

Es wird viel getrunken und klar ist es für viele nicht verständlich warum Phoebe sich an Will ranschmeißt, wenn sie doch anscheinend unsterblich in Luke verliebt ist, ABER ich muss sagen das Buch ist sehr realitätstreu, denn genau so sind Teenies. Vielleicht nicht alle, aber viele.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Denise0603 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 16:03

Ein sehr flüssig geschriebenes Buch. Tatsächlich gefälllt es mir, manchmal brauch ich auch mal ganz leichte Lektüre und dieses Buch fällt für mich definitiv in diese Kategorie. 

Die Geschichte reißt mich jetzt nicht so mit, aber ist trotzdessen sehr unterhaltsam.
Phoebe und ihre Mädels, Frankie und Negin, finde ich spitze. Sehr lustig beschriebene Szenen und besonders Frankie ist sehr unterhaltsam

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
nele22 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 22:01

So nun habe ich es auch endlich geschafft, bis jetzt reißt es mich noch nicht vom Hocker. Ich habe das Gefühl, dass nur gesoffen wird. Auch die Protagonisten empfinde ich als ziemlich kindisch. Ich hoffe, das Buch wird noch etwas tiefgründiger. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Raveneye kommentierte am 05. Dezember 2018 um 12:57

So ähnlich geht es mir auch. Kindisch und ausgelassen, Grenzen testend. Das erste mal von zu Hause fort und noch keine Ahnung wie es im selbstbestimmten Leben zu geht. Und diese Sauerferei geht mir auch auf die Leber. Man meint schon allein von Lesen einen Schwipps zu bekommen. ber wenn ich an so manche Doku denke, die ich gesehen habe, dann ist dies typisch britsch. Mal sehen wie das Buch weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Sarahs_Leseliebe kommentierte am 08. Dezember 2018 um 19:07

Mich reißt es auch nicht so vom Hocker. Da nehme ich deine Beschreibung gerne wieder auf. :D

Auch stört mich die Jugendsprache, die manchmal benutzt wird, etwas und auch wie einige Charaktere reden ....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
iböi kommentierte am 09. Dezember 2018 um 16:32

"Auch stört mich die Jugendsprache, die manchmal benutzt wird, etwas und auch wie einige Charaktere reden ...."- das nervte mich auch ein bisschen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Raveneye kommentierte am 05. Dezember 2018 um 12:41

Der erste Abschnitt ist geschafft und bisher gefällt mir das Buch ganz gut. Es ist jetzt kein wahnsinniger PageTurner, aber ganz angenehm zu lesen.

Unsere Studenten lassen es hier ja erst mal gewaltig krachen und es wundert mich das noch niemand mit einer Alkeholvergiftung ins Krankenhaus musste, aber das die Briten feiern können ist ja bekannt.

Das Phoebe hier nicht als unbedarftes Mauernblümchen dargestellt wird gefällt mir, wodurch sie sich von den sonstigen College-Romanzen unterscheidet, die ich bisher gelesen habe.

Dafür hängt Luke noch ziemlich in der Vergangenheit fest und macht sich viel zu viele Gedanken über Dinge die er nicht beeinflussen kann. Es ist nicht seine Schuld, dass Abbey  nicht gut mit Veränderungen klar kommt. Soll er etwa nur aus Rücksicht in einer Beziehung verweilen, die ihn unglücklich macht? Wohl eher nicht. Und ob er es wol noch schafft Phoebe endlich anzusprechen? Mal sehen wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Sarahs_Leseliebe kommentierte am 08. Dezember 2018 um 19:04

Ich weiß ich bin etwas spät dran, aber ich kam leider bis jetzt nicht dazu mit dem Lesen anzufangen.

Ich bin gut rein gekommen und der erste Abschnitt las sich auch sehr flüssig, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, das nicht so recht eteas passiert ist?! Phoebe und Luke haben sich ein paar mal gesehen, aber ignorieren sich mehr oder minder und dauernd wird Party gemacht. Das mit den Partys kommt der Realität aber sehr nahe, denke ich....

Auch hatte ich den Eindruck, dass Phoebes Gedanken manchmal eher der einer 15-jährigen gleichen. Oder denkt man auch noch so sprunghaft, was Jungs angeht, wenn man heutzutage 18 ist?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
SunshineSaar kommentierte am 08. Dezember 2018 um 22:59

Ich habe nun auch mit dem Lesen begonnen und möchte meine ersten Eindrücke schildern.

In die Geschichte habe ich recht schnell hereingefunden. Der Schreistil ist locker-leicht und es ist ein schöner Lesefluss gegeben. Sehr gut finde ich auch, dass die Story im Wechsel aus der Sicht von Phoebe und Luke erzählt wird. So erhält man einen besseren Einblick in ihr jeweiliges Denken und Handeln.

Phoebe ist mir recht sympathisch, doch ihre sehr große Schwärmerei für Luke, die schon Jahre geht, ist teilweise etwas anstrengend. Sie hätte sich ja auch mal bei ihm melden können, um zu erfahren, warum er nicht beim Treffen erschienen ist… Nun hat sie was mit Will angefangen, aber ich denke, dass das nichts von Dauer ist und nur eine Ablenkung für sie.. Und auch bei Will bin ich mir nicht sicher, ob er es so ernst mit Phoebe meint…

Luke dagegen hat mit der Trennung von seiner Freundin zu kämpfen… Aber ob da ständiges Kiffen, Party machen und Saufen wirklich die beste Lösung ist? Überhaupt finde ich, dass es im Buch fast nur um Partys und Oberflächlichkeiten geht. Bisher hat mich die Geschichte auch leider noch nicht vom Hocker gerissen. Ich hoffe, das ändert sich nun beim nächsten Leseabschnitt!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 146
Bea Surbeck kommentierte am 09. Dezember 2018 um 09:53

Leider finde ich erst jetzt Zeit den ersten Abschnitt zu kommentieren.

Am Anfang hat mir die Geschichte noch richtig gut gefallen, aber je weiter ich dann gekommen bin umso enttäuschter wurde ich. Irgendwie hatte ich mir etwas anderes unter dem Buch vorgestellt, die Geschichte plätschert vor sich hin ohne das wirklich viel passiert.

Phoebe mag ich eigentlich. Man spürt das sie total hin und weg von Luke ist. Ihre Schwärmerei finde ich süss, das passt zu ihr allerdings kann ich nicht verstehen das sie sich dann etwas mit Will anfängt.

Luke finde ich auch nett. Man spürt das er sich schon viele Gedanken über seine Beziehung gemacht hat, aber auch das diese für ihn eigentlich schon lange zu Ende ist. Er möchte seine Freundin nicht verletzten und gauckelt ihr daher vor das sie das schaffen. Tja und dann, dann kommt es doch zur Trennung auch wenn eigentlich sie Schluss gemacht hat. Ich kann nicht verstehen das er mit seiner Freundin nicht offen und ehrlich über seine Gefühle gesprochen hat und die Beziehung vor seiner Abreise beendet hat. Ich denke es wäre für beide Seiten das Beste gewesen.

Tja ansonsten finde ich sind hier die Rollen so ein bisschen vertauscht - Luke macht die Sache mit seiner Freundin sehr zu schaffen, er kapselt sich ein bisschen ab während Phoebe die schönen Seiten des Lebens geniesst.

Alles in allem hat mich dieser erste Abschnitt nicht so vom Hocker gerissen, keine Ahnung aber das Buch konnte mich noch nicht mal ansatzweise in den Bann ziehen.