Leserunde

Leserunde zu „Das Damengambit" (Walter Tevis)

Das Damengambit -

Das Damengambit
von Walter Tevis

Bewerbungsphase: 13.05. - 27.05.

Beginn der Leserunde: 03.06. (Ende: 24.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Diogenes Verlags – 20 Leseexemplare von „Das Damengambit" (Walter Tevis) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Mit acht entdeckt Beth Harmon im Waisenhaus zwei Möglichkeiten, der harten Realität zu entfliehen: die grünen Beruhigungspillen, die den Kindern täglich verabreicht werden. Und Schach. Das Mädchen ist ein Ausnahmetalent und gewinnt Turnier um Turnier, mit 16 spielt sie gegen lauter erwachsene Männer um die US-Meisterschaft. Ihr Weg führt steil nach oben, doch bei jedem Schritt droht der Abgrund von Sucht und Selbstzerstörung. Denn für Beth steht viel mehr auf dem Spiel als Sieg und Niederlage.

ÜBER DEN AUTOR:

Walter Tevis (1928–1984) studierte nach seinem Militärdienst im Zweiten Weltkrieg Literatur an der University of Kentucky und arbeitete lange Jahre als Lehrer und Universitätsdozent, ehe er freier Schriftsteller wurde. Er ist der Autor von sechs Romanen, von denen mehrere hochkarätig verfilmt wurden (›Die Haie der Großstadt‹ mit Paul Newman, ›Die Farbe des Geldes‹ mit Tom Cruise, ›Der Mann, der vom Himmel fiel‹ mit David Bowie). Nach dem weltweiten Erfolg der Netflix-Serie ›Das Damengambit‹ mit Anya Taylor-Joy wird sein Werk wiederentdeckt.

26.06.2021

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
Dorothea Esser kommentierte am 12. Juni 2021 um 21:49

Also einmal gefällt mir einfach die letzte Szene im Park von Moskau total, irgendwie ist sie so friedlich, ohne Druck einfach mit Menschen zusammen, die wie sie einfach leidenschaftlich gerne Schach spielen.

Dann gefallen mir die Szenen besonders, in denen sie Hilfe von Bekannten/Freunden erhält, weil man richtig herauslesen kann, wie sie diese Hilfe in sich einsaugt und besser daraus hervorgeht. Ein Highlight für mich: als Benny sie in Moskau anruft und ihr hilft die Hängepartie zu analysieren. Eine tolle Wendung, denn spätestens dann weiß sie: sie ist nicht allein!

Thema: Lieblingsstellen
Morgenschnecke kommentierte am 20. Juni 2021 um 12:42

Eine Szene fand ich direkt zum Anfang des Buches wunderbar.
Als Beth mit Mr Shaibel im Keller spielt bemerkt sie
„Es war ganz einfach gewesen – im Grunde brauchte man nur die Augen offen zu halten und sich vorzustellen, wie das Spiel weitergehen konnte.“ (S.32)

Ja, natürlich, so einfach ist Schach. :)

Die Partie mit Luchenko in Moskau hat mir gut gefallen. Und als Beth nach einer Stunde hoch sieht und ihr Gegner völlig derangiert ist, musste ich lächeln. Das Ende der Partie, wie Luchenko ihr gratulierte, war ebenfalls herzerwärmend.