Leserunde

Leserunde zu "Das Flüstern der Bäume" (Michael Christie)

Das Flüstern der Bäume - Michael Christie

Das Flüstern der Bäume
von Michael Christie

Bewerbungsphase: 22.10. - 05.11.
Beginn der Leserunde: 12.11. (Ende: 03.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Penguin Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Flüstern der Bäume" (Michael Christie) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Eine Familie, vier Generationen, schicksalhaft verbunden mit den Wäldern Kanadas

Jacinda Greenwood weiß nichts über ihre väterliche Familie, deren Namen sie trägt. Sie arbeitet als Naturführerin auf Greenwood Island, doch die Namensgleichheit, so glaubt sie, ist reiner Zufall. Bis eines Tages ihr Ex-Verlobter vor ihr steht. Im Gepäck hat er das Tagebuch ihrer Großmutter. Jahresring für Jahresring enthüllt sich für Jacinda endlich ihre Familiengeschichte. Seit Generationen verbindet alle Greenwoods eines: der Wald. Er bietet Auskommen, ist Zuflucht und Grund für Verbrechen und Wunder, Unfälle und Entscheidungen, Opfer und Fehler. Die Folgen all dessen bestimmen nicht nur Jacindas Schicksal, sondern auch die Zukunft unserer Wälder …

Michael Christies grandiose Familiensaga ist großes Kino: farbenprächtig, mitreißend, bewegend!

Michael Christie, in Thunder Bay, Ontario, geboren, studierte Psychologie und arbeitete in der Obdachlosenhilfe, bevor er 2011 sein Debüt, »The Beggar’s Garden«, veröffentlichte. »Das Flüstern der Bäume« ist sein zweiter Roman, der mehrfach nominiert wurde, u.a. für den bedeutendsten kanadischen Literaturpreis, den Scotiabank Giller Prize. Michael Christie lebt mit seiner Familie in einem selbst gezimmerten Holzhaus auf der Insel Galiano vor Vancouver.

03.12.2020

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readaholic kommentierte am 22. Oktober 2020 um 14:30

Ich habe auf einer anderen Seite die Leseprobe zu diesem Buch gelesen und fand sie richtig spannend. Eine Dystopie in nicht allzu ferner Zukunft, in der es die Natur, so wie wir sie kennen, nicht mehr gibt. Klingt nach richtig guter Lektüre und ich wäre sehr gern bei der Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 22. Oktober 2020 um 15:09

Das Buch möchte ich unbedingt lesen und finde es klasse, dass nun hier eine Leserunde dazu stattfindet. Jetzt muss ich nur noch Glück haben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Allesleser kommentierte am 22. Oktober 2020 um 15:18

Familinsaga über 4 Generationen mit Höhen und Tiefen, 1900 - 2038, die Veränderung der Wälder Kanadas in dieser Zeit, die Zerstörung der Natur, scheint das richtige Buch für den Leseherbst zu sein. Ich habe richtige Leselust bekommen:-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bisco kommentierte am 22. Oktober 2020 um 15:18

Eine Mischung aus Familiengeschichte, Geheimnissen und dem Kampf um den Erhalt der Wälder.

Hört sich nach einer tollen MIschung an und ich würde daher gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
KKruse kommentierte am 22. Oktober 2020 um 15:45

Das Buch klingt interessant und gerade im Rahmen der (digitalen) Frankfurter Buchmesse habe ich schon viel davon gehört. Würde mich freuen, bei der Leserunde dabei sein zu dürfen :)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Nimmie Aimee kommentierte am 22. Oktober 2020 um 16:49

Das Cover sieht richtig schön idyllisch aus. Obwohl laut dem Titel vielleicht die Bäume mehr im Fokus stehen könnten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 22. Oktober 2020 um 16:53

Eine gewaltige "Familiensaga " und ich versuche mal hier mein Glück und hüpfe in den Lostopf ...

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
buecherwurm1310 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 17:56

Das Cover ist toll. Ich habe das Buch schon im Original hier liegen, da es gestern bei mir angekommen ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Shilo kommentierte am 22. Oktober 2020 um 18:23

Wow, da wäre ich gerne dabei und hüpfe mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lelu kommentierte am 22. Oktober 2020 um 18:49

Kanada ist die Erfüllung meiner Reiseziele und leider dieses Jahr ins Wasser gefallen, eine literarische Reise dorthin wäre doch ein gutes kleines Trostpflaster ;P

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 19:29

Ich liebe Familiensagas, daher springe ich mit rein. Was die Leseprobe erzäht klingt schon mal recht spannens.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
siko71 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 19:30

Die Farben finde ich toll. Gefällt mir sehr gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gartenliebhaber kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:32

Klingt faszinierend und ich mag Geschichten, in den Familiengeheimnisse aufgedeckt werden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:47

Das Buch ist sooo toll! Vielleicht habe ich ja diesmal Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:52

Und noch einmal Kanada! Wirklich eine interessante Auswahl diese Woche!! Vielen Dank!!!

Ich würde mich über jedes einzelne der vorgestellten Bücher freuen, aber am meisten wohl über den Fitzek, weil es sich in einer Leserunde irgendwie nicht ganz so gruselig gruselt!*g*

Allerdings wäre es ganz toll, wenn es bis dahin mit den Benachrichtigungen wieder funktionieren würde *hoff* 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Birte kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:54

Dieses Buch war mir schon aufgefallen - die Familiengeschichte und das Thema Wald finde ich spannend und würde mich freuen, wenn ich hier mitlesen kann.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
florinda kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:55

Von allen heute zur Auswahl stehenden Covern gefällt mir dieses hier am besten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wiechmann8052 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 21:06

Bücher über Wälder und Bäume sind zur Zeit anscheinend schwer angesagt. Das eine und andere habe ich gelesen und fand sie gut. Daher bin ich auf dieses auch neugierig

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lielo99 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 21:49

Oh, dieses Buch steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Der Klappentext machte mich sofort neugierig. Kanada und seine Natur, das hat was. Auch wenn ich gestern ein Buch beendete, welches die problematische Geschichte der Ureinwohner beschreibt. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gerda kommentierte am 22. Oktober 2020 um 21:51

Ich bin erschüttert. Wenn so unsere Zukunft aussehen würde, einfach nur schrecklich. 

Ich finde, das ist ein spannendes Szenario. Die Leseprobe fand ich toll. Ich drücke Jake beide Daumen, das ihr Leben besser wird.

Ich bin sehr neugierig, wie diese Geschichte sich entwickeln wird.

 

 

 

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
lielo99 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 21:53

Auf dem Foto hier ist zwar nicht viel zu erkennen, es scheint aber ein Foto zu sein, welches die Natur Kanadas zeigt. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Susi kommentierte am 22. Oktober 2020 um 22:39

ganz nett. Nicht mehr, nicht weniger. Neugierig machen würde es mich nicht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lena. kommentierte am 22. Oktober 2020 um 22:42

Über das Buch bin ich letztens gestolpert, da würde ich sehr gerne mit lesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
darkola77 kommentierte am 23. Oktober 2020 um 00:08

Zweimal habe ich es schon versucht, jetzt wird es klappen. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nele33 kommentierte am 23. Oktober 2020 um 09:36

Oh, eine Familiensaga habe ich schon lange nicht mehr gelesen:-)

Diese hört sich auch noch super gut und hochaktuell an, darum bewerbe ich mich gerne zu dieser Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jeanettie123 kommentierte am 23. Oktober 2020 um 10:21

An dieser Leserunde würde ich sehr sehr gern teilnehmen. Daher hüpfe ich mal in den Lostopf und hoffe auf Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cybergirl kommentierte am 23. Oktober 2020 um 12:10

Der Autor ist mir bisher unbekannt. Die geschichte hört sich sehr vielversprechend an. Ein Buch über mehrerer Generationene, ein Familiengeheimnis das gelüftet werden will.
So eine Geschichte ist genau nach meinem Geschmack. Gerne würde ich mitlesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Blintschik kommentierte am 23. Oktober 2020 um 12:12

Allein schon die Tatsache, dass das Buch in einer wundervollen Gegend in Kanada spielt, weckt meine Neugier. Aber auch die verschlungenen Familiengheimnisse versprechen ein spannendes und tiefgründiges Buch. Besonders die verschiedenen Personen finde ich interessant, da sie bei der Leseprobe ziemlich echt wirken.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Blintschik kommentierte am 23. Oktober 2020 um 12:14

Die Farben lassen einen sofoet an die Natur denken, aber wirken auch ein bisschen nostalgisch, da sie nicht so ausgeprägt sind. Das spricht mich direkt an und ich erwarte eine literarische Geschichte über die Vergangenheit dadurch. Sehr gut gewählt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AliceImBücherland kommentierte am 23. Oktober 2020 um 12:51

Ich bin sehr gespannt auf dieses Buch, da ich es sowieso lesen wollte. Wenn es dann noch im Rahmen der Leserunde klappen würde - das wäre schon Klasse!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
lesebrille kommentierte am 23. Oktober 2020 um 13:15

Ein schönes Cover, das gut zu dem Buchinhalt passt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabine_AC kommentierte am 23. Oktober 2020 um 13:30

Klingt super- ich hüpfe in den Topf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabine_AC kommentierte am 23. Oktober 2020 um 13:30

Klingt super- ich hüpfe in den Topf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
T-B-P kommentierte am 23. Oktober 2020 um 13:34

Ich hab das Buch jetzt schon ein paar Mal gesehen und bleibe jedes Mal daran hängen. Ich wäre gerne bei der Leserunde dabei =)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 23. Oktober 2020 um 15:56

Eine Familiensaga aus Kanada, das klingt sehr spannende. Ich liebe Familiengeschichten mit Geheimnissen und wäre daher gerne bei dieser spannenden Runde dabei. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 23. Oktober 2020 um 16:22

Das Cover passt ganz wunderbar zu der Geschichte, und das Cover könnte auch gut ein Gemälde sein. Wunderschön!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nikolausi kommentierte am 23. Oktober 2020 um 16:54

Generationenromane mit geschichtlichen Bezügen lese ich immer wieder gerne. Das Buch eines kanadischen Autors ist zur Zeit ein must do, ist Kanada doch Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, die ja leider nur virtuell stattfand.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 23. Oktober 2020 um 17:12

Auf dieses tolle Buch habe ich mich schon zweimal beworben. Aller guten Dinge sind drei. Vielleicht klappt es ja dieses mal.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 23. Oktober 2020 um 17:40

Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste - daher kommt mir die Leserunde sehr gelegen. Ich versuche mal mein Glück.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
La Tina kommentierte am 23. Oktober 2020 um 17:46

Hm, geht so, erinnert mich an ein Gemälde. Macht auf jeden Fall deutlich, dass es keine leichte Lektüre zum mal eben weglesen ist.

Thema: Hibbel-Runde
Hermione kommentierte am 23. Oktober 2020 um 17:57

Das Buch lese ich gerade und ich bin schon ganz verzaubert.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Else kommentierte am 23. Oktober 2020 um 19:16

Mit gefällt es

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fromme Helene kommentierte am 23. Oktober 2020 um 21:32

Ich schleiche schon länger um das Buch herum, es winkt mir jedes Mal zu ... und dann kommt diese Leserunde. Das kann kein Zufall sein. ;)

Ich wäre super gerne dabei. Familiengeschichte über mehrere Generationen verknüpft mit dem Sterben der Wälder klingt sehr fesselnd und die Leseprobe lässt den Wunsch aufkommen, sofort weiterzulesen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Fromme Helene kommentierte am 23. Oktober 2020 um 21:35

Tolles Cover. Sehr stimmungsvoll. Erinnert an ein altes Gemälde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochbuch-Junkie kommentierte am 23. Oktober 2020 um 22:01

Oh, da würde ich gerne mitlesen, habe es neulich in der Buchhandlung gesehen und dachte schon, dass das interessant klingt...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Anna625 kommentierte am 24. Oktober 2020 um 07:34

Dieses Buch habe ich schon länger im Blick, die Leseprobe hat mich direkt angesprochen. Ein spannendes Thema. Ich versuche mal mein Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
canyouseeme kommentierte am 24. Oktober 2020 um 08:13

Ich habe richtig Lust auf diese Familiengeschichte und bin aufs Zerreißen gespannt, was Jacindas Familie und diesen Wald nun genau verbindet. Ich hüpfe mit in den Lostopf...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineSaar kommentierte am 24. Oktober 2020 um 09:33

Ich mag Bücher, die sich um ein Familiengeheimnis drehen, das nach und nach gelüftet wird. Der Klappentext hat mich schon einmal sehr neugierig gemacht. Nun möchte ich wissen, wie es weiter geht! Ich springe somit in den Lostopf und drücke die Daumen, dass ich bei der Leserunde mit dabei sein darf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minijane kommentierte am 24. Oktober 2020 um 11:20

Das Buch möchte ich unbedingt lesen. Eine Leserunde wäre natürlich noch reizvoller! 
Ich lese Dystopien wahnsinnig gerne und Kanada ist mein Sehnsuchtsland. 
Dann drücke ich mir mal selber die Daumen! ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
newra kommentierte am 24. Oktober 2020 um 14:59

Die ersten Seiten klingen sehr interessant, ich freue mich, wenn ich mitlesen darf :) 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Deedo kommentierte am 24. Oktober 2020 um 15:58

Das Buch ist schon auf meiner Wunschliste gelandet, da mich der Klappentext sowie das Cover sehr angesprochen hat.

Ich wäre sehr gerne bei der Leserunde dabei.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fornika kommentierte am 24. Oktober 2020 um 16:39

Von diesem Buch habe ich schon einiges gehört, bisher nur Gutes ; ) Da ich sehr wäldlich wohne und einen guten Roman zu schätzen weiß, wäre ich doch bestimmt in der Runde bestens aufgehoben.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
gaby2707 kommentierte am 24. Oktober 2020 um 17:55

Die Farben und der Farbverlauf gefällt mir sehr gut. Die große Schrift des Titels stört mich ein wenig.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Buchstabensucht kommentierte am 24. Oktober 2020 um 19:11

Bäume und Berge, das mag ich beides gern und so gefällt mir auch das Cover gut. Vielleicht ein bisschen bieder, aber das kann zu einem Familienroman ja durchaus passen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchstabensucht kommentierte am 24. Oktober 2020 um 19:15

Das hört sich vom Genre her nach einem dystopischen Familienroman an, mal was anderes. Der Autor kommt zudem aus dem Buchmesse - Gastland und bei einem Blick auf meine Regale musste ich neulich feststellen, dass ich gar nichts aus Kanada hier habe. Bin neugierig und versuche daher mein Glück. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nellsche kommentierte am 24. Oktober 2020 um 19:38

Klingt sehr interessant, ich würde gerne mitlesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rike kommentierte am 24. Oktober 2020 um 21:56

Würde gern mitlesen, das klingt nach ejner spannenden Familiengeschichte

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
wiechmann8052 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 12:20

ein paar mehr Bäume wären nicht schlecht gewesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pascal92 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 17:15

Bin großer Fan von verschiedenen Familien Sagen und das in Verbund mit Natur klingt echt interessant. Würde mich freuen wenn ich hier an dieser Leserunde teilnehmen darf :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wacaha kommentierte am 25. Oktober 2020 um 18:29

Ich mag Generationenromane sehr gerne, insofern ist mein Interesse sofort geweckt. Auch den Bezug zur Natur mag ich und Kanada stelle ich mir ganz wundervoll vor. Sehr gerne würde ich Jacinda bei der Suche nach ihrer Vergangenheit begleiten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BelliBella kommentierte am 25. Oktober 2020 um 20:21

Das Buch habe ich gestern bei Thalia liegen sehen und hätte es sogar beinahe mitgenommen. Ich würde es aber so gerne im Rahmen einer Leserunde lesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
soulfire kommentierte am 25. Oktober 2020 um 23:23

Ich habe schon so viel Gutes über den Roman gehört und wurde so oft empfohlen. Daher bewerbe ich mich für die Leserunde und springe in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mitternachtblau kommentierte am 26. Oktober 2020 um 09:18

Ich würde das Buch wahnsinnig gerne lesen,  gerade solche Familien Geschichten lese ich sehr gerne.  Und ich habe schon lange keine Leserunde mehr mitgemacht. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Itachi Uchiha kommentierte am 26. Oktober 2020 um 09:44

Es klingt richtig spannend, und wirklich interresant. Ich wär wirklich gerne dabei. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
küstenkind kommentierte am 26. Oktober 2020 um 09:45

Klingt thematisch genau nach meinem Geschmack. Das Buch ist gerade auf meine Wunschliste gewandert, da bei der Leserunde dabei zu sein wäre super!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hennie kommentierte am 26. Oktober 2020 um 11:16

Die wenigen Sätze zur Vorstellung des Buches versprechen mir eine interessante Familiengeschichte über mehrere Generationen. Solche Storys liebe ich.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Hennie kommentierte am 26. Oktober 2020 um 11:19

Es paßt! Jedoch hätte ich mehr Wald in den Vordergrund gestellt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
evaczyk kommentierte am 26. Oktober 2020 um 15:10

Auf die analoge Buchmesse mit Partnerland Kanada musste ich in diesem Jahr leider verzichten, habe aber in den vergangenen Wochen den einen oder anderen kanadischen Autor gelesen und dieser Titel klingt verheißungsvoll. Außerdem würde mich interessieren, wie diese Familiengeschichte sich im vergleich zu der ebenfalls generationsübergreifenden Holz-Saga "Die Unverhofften" liest, die ich gerade halb durch habe....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Marcus Kischel kommentierte am 26. Oktober 2020 um 15:40

Nachdem die Buchmesse für mich dieses Jahr nur ein Tag volles Livestreams war, habe ich noch einen großen Bedarf an Büchern, Buchmesse und ihren Gastland - Kanada. Und Kanada, dass sind Wälder und Bäume und eben Bücher - wie das von Michael Christie. Darum hätte ich gerne eins :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Myrna kommentierte am 26. Oktober 2020 um 16:39

Oh... Da muss ich mich bewerben... Alles mit dem Thema Wald interessiert mich! Klingt richtig interessant, was hier schon darüber steht...

Hoffentlich klappt es...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika Schmid kommentierte am 26. Oktober 2020 um 21:17

Da würde ich sehr gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Coribookprincess kommentierte am 27. Oktober 2020 um 07:31

Wow, das Cover und dann der Klappentext.

Das hat mich sofort angesprochen!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Alice InWonderland kommentierte am 27. Oktober 2020 um 08:47

Ich denke, dass in diesem Buch viel Potential liegt, der Klappentext und die Leseprobe sprechen mich sehr an, so dass ich gerne an der Leserunde teilnehmen würde !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GaudBretonne kommentierte am 27. Oktober 2020 um 09:13

Kanada ist wunderschön. Leider in Corona-Zeiten unerreichbar. Gerne würde ich mich daher mal wieder, wenn auch nur literarisch, auf die Reise nach Kanada begeben. Neben diesem tollen Schauplatz verfügt das Buch noch über weitere hervorstechende Zutaten: die Natur, den Wald, eine Familiengeschichte, eine ausgezeichnete Qualität und mindestens ein Geheimnis. Wer könnte bei der Dramatik als passionierter Leser widerstehen? Ich bin schon unheimlich gespannt auf die Lesrunde und wäre so gern dabei!!
Liebe Grüße 
Gaud

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
striesener kommentierte am 27. Oktober 2020 um 11:04

Ein weiteres schönes und anspruchsvolles Buch in der Leserunde. Vielen Dank dafür. Vielleicht habe ich ja Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
madamepoe kommentierte am 27. Oktober 2020 um 12:28

Dass sich  die ganze Geschichte in unterschiedlicher Weise um den Wald dreht, finde ich sehr interessant. Wälder können beruhigen, aber auch ängstigen und ich würde sagen, dass das Buch sicherlich viele Aspekte aufgreifen wird.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mira2011 kommentierte am 27. Oktober 2020 um 12:55

Familiensaga, Kanada - das hört sich sehr vielversprechend an. Genau das Richtige für die Herbst-Lesezeit. Die Leseprobe und die bisher gelesenen Rezensionen haben mich ebenfalls sehr neugierig gemacht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesetante1911 kommentierte am 27. Oktober 2020 um 13:22

Da ich sehr gerne Familienromane lese, hat mich dieses Buch gleich angesprochen. Ausserdem kommt hier ein ganz wichtiges Thema über die Natur und deren Zerstörung zu Wort.

Ich würde dieses Buch sehr gerne lesen und hier in der Leserunde mitdiskutieren.

Vielleicht habe ich Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hailie kommentierte am 28. Oktober 2020 um 11:28

An der Leserunde würde ich gerne teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm_01 kommentierte am 28. Oktober 2020 um 15:58

Die Leseprobe hat mein Interesse geweckt, daher würde ich gerne an dieser Leserunde teilnehmen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 28. Oktober 2020 um 16:13

Das Cover weist auf den Inhalt hin und passt zum Titel. Es erregt nicht unbedingt Aufsehen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dimity74 kommentierte am 28. Oktober 2020 um 20:00

Über diesen Roman hab ich schon viel gelesen und nun bin ich neugierig geworden. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ayda kommentierte am 28. Oktober 2020 um 20:12

Hallo;) Dieses Buch habe ich schon länger im Auge, das Cover ist so schön herbstlich. Die Geschichte spricht mich als Naturliebende sehr an und gepaart mit einer generationenübergreifenden Familiengeschichte kann es ein tolles Leseerlebnis werden. Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch sehr tiefgründig ist und zum Nachdenken anregt, insbesondere in der heutigen schwierigen Zeit und die Lesendens etwas abtauchen lässt...

Liebe Grüße

Ayda
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jamboo kommentierte am 29. Oktober 2020 um 09:08

Gerade habe ich in die Leseprobe geschaut und denke, dass mir der Erzählstil gefallen wird.

Den Autor kenne ich noch nicht und würde sein Buch gern in der Leserunde lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 29. Oktober 2020 um 11:17

Ich liebe solche Familiengeschichten, in die man gaz tief eintauchen kann. Und Kanada ist ein tolles Land, da kann man ja jetzt nicht hin, aber mit dem Buch klappt es auch!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Minzeminze kommentierte am 29. Oktober 2020 um 11:25

Interesantes Cover , irgendwie düster und entspannend zu gleich. Für mich mit Wiedererkennungswert.  

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minzeminze kommentierte am 29. Oktober 2020 um 11:28

Das Buch finde ich sehr interesant.  Eine Familie und ihre Geschichte in Vergangenheit und Zukunft , so was lese ich gern. Es verspricht tolle Lesestunden.  

Die Leseprobe zum Buch hat mich neugierig gemacht.  Möchte gern tiefer in die Geschichte eintauchen.  

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Schneeweißchen kommentierte am 29. Oktober 2020 um 11:32

Das klingt richtig interessant!
Eigentlich wollte ich 2021 nach Kanada reisen, aber 'Dank' der Pandemie wird das nichts. Vielleicht habe ich dafür bei dieser Leserunde Glück und kann zumindest literarisch kanadische Luft schnuppern :D

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 29. Oktober 2020 um 14:27

Der Klappentext klingt nach einer tollen Geschichte. Ich versuche es mal, vielleicht klappt es beim zweiten Versuch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MiriamAnne kommentierte am 29. Oktober 2020 um 21:43

Das Buch klingt super super interessant. Gerade wenn es sich um 4 Generationen dreht, um die Natur habdelt  und die Jahrzehnte vergehen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchstabea kommentierte am 29. Oktober 2020 um 23:25

Das klingt toll! Das Buch würde ich sehr gerne lesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sibylle P. kommentierte am 30. Oktober 2020 um 09:34

Das habe ich schon so oft gesehen und Positives gehört, dass ich waaaaahninnig gerne mit lesen würde :D Ich drücke mir mal selbst ganz sehr die Daumen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jackdeck kommentierte am 30. Oktober 2020 um 15:35

Eine Familiensaga aus Kanada, das klingt sehr spannende. Ich liebe Familiengeschichten mit Geheimnissen und wäre daher gerne bei dieser spannenden Runde dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
communicanis kommentierte am 31. Oktober 2020 um 08:57

Bei dieser Leserunde möchte ich gern dabei sein. Das Buch wurde in einem anderen Rahmen vorgestellt und hat mich neugierig gemacht und nun bin ich gespannt auf Wunder, schicksalhafte Begegnungen, Entscheidungen und sicherlich jede Menge Überraschungen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 31. Oktober 2020 um 10:26

Hier würde ich gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nil kommentierte am 31. Oktober 2020 um 12:18

Ach wie toll dieses Buch hier bei den Leserunden zu finden! Das freut mich wirklich sehr, denn ich habe erst kürzlich nachdem das Buch in Deutschland erschien diesen sehr guten Artikel in der New York Times gelesen:

https://www.nytimes.com/2020/02/25/books/review/greenwood-michael-christ...

Daher bin ich besonders gespannt auf diese Familiengeschichte wie verwoben sie ist mit der des Waldes.

Nun drück ich mal die Daumen!!!! :0))

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Morlin kommentierte am 01. November 2020 um 10:39

Das hört sich ja mal richtig spannend an. Eine Familiengeschichte zwischen 1908 und 2038 - und in der Zukunft beginnt das Buch dann auch. Eine ungewöhnliche Erzählweise, die mich sehr interessiert.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jasieng kommentierte am 01. November 2020 um 13:04

Noch ein Buch über Kanada, sehr schön. Ich versuche mal mein Glück! :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 01. November 2020 um 20:25

Noch ein Kanada-Buch und dann noch eine Familiensaga. Bewerbung ist ein Muss.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mrscookie2304 kommentierte am 01. November 2020 um 21:04

Ich liebe Kanada, daher würde ich super gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mara S. kommentierte am 01. November 2020 um 21:55

Ein Kanada-Buch! Damit habe ich dieses Jahr schon gute Erfahrungen gemacht. So schade, dass es die Buchmesse mit dem Kanada-Schwerpunkt nicht zum Anfassen gab. Da auch ich ein großer Waldliebhaber bin, würde ich zu gern hier mitlesen. Ich schiele schon eine ganze Weile auf dieses Buch mit seinen Familienjahresringen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GABIJA kommentierte am 02. November 2020 um 04:17

Klingt interessant, ich wäre gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sancro82 kommentierte am 02. November 2020 um 12:02

Das scheint eine interessante Familienstand zu sein. Ich gespannt, wie das umgesetzt wurde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lara18 kommentierte am 02. November 2020 um 20:39

Ich liebe die Wälder. Die Leseprobe liest sich vielversprechend. Ich wäre gerne dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gagamaus kommentierte am 03. November 2020 um 08:03

Ein Buch über die Bäume Kanadas und wie die Menschen mit der Natur verbunden sind. Es hat auch einen Anteil Zukunftsvision, das interessiert mich tatsächlich besonders an der Geschichte. Gerade jetzt stehen wir an einem Scheideweg. Und Leute wie Trump verschließen die Augen davor, dass es fast zu spät ist, um  unsere Bäume für die zukünftigen Generationen zu retten. Die Leseprobe hat mich bereits gefesselt. Also nix wie rein in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sago kommentierte am 03. November 2020 um 08:56

Ein ungewöhnliches, faszinierendes Buch, das das Trendthema Wald, seine drohende Zerstörung geschickt mit einer Familiensaga kombiniert. Absolut lesenswert!
Rezensionen auf zahlreichen Internetseiten sind selbstverständlich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sago kommentierte am 03. November 2020 um 08:56

Ein ungewöhnliches, faszinierendes Buch, das das Trendthema Wald, seine drohende Zerstörung geschickt mit einer Familiensaga kombiniert. Absolut lesenswert!
Rezensionen auf zahlreichen Internetseiten sind selbstverständlich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jutsi kommentierte am 03. November 2020 um 10:41

Das Cover und der Klappentext haben mich direkt neugierig gemacht - ich liebe Familiengeschichten, die zu verschiedenen Zeiten spielen. In der Leseprobe fällt der starke Bezug zum Thema Wald auch direkt durch die wunderschöne Baumschnitt Illustration mit den Jahresringen auf. Die Geschichte startet sehr dystopisch 2038 - die Wälder Kanadas sind nicht mehr so, wie wir sie heute kennen. Ich bin sehr gespannt auf das Buch und hätte am liebsten direkt weitergelesen!

Thema: Hibbel-Runde
wiechmann8052 kommentierte am 04. November 2020 um 11:21

ich habe auch nur Gutes bisher darüber gelesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AnjaLG87 schrieb am 04. November 2020 um 11:45

Das Buch habe ich schon vor einiger Zeit auf meinen Wunschzettel gepackt... Der Titel, das wunderschöne Cover, das Thema... Da passt für mich einfach alles zusammen und ich würde das Buch unglaublich gern lesen! Selbstverständlich würde ich mich im Rahmen der Leserunde auch sehr gern an der Diskussion über das Buch beteiligen und meine Gedanken dazu einbringen. 2018 war ich selbst in den Wäldern Kanadas dabei. Vom hochgelegen Waldpfad mit Bergdorf in den Rockies bis zum Urwald auf Vancouver Island war alles dabei. Jede Region, jeder Wald war so anders als die Natur in Deutschland, so besonders und abwechslungsreich, und trotzdem fühlte ich mich überall wohl. Meine persönlichen Eindrücke würde ich gern mit den Schilderungen im Buch abgleichen.

Viel Glück allen Bewerbern!

Thema: Hibbel-Runde
Nil kommentierte am 04. November 2020 um 12:24

Ich bin auch so gespannt, dass ich soeben gehofft habe, dass die Auslosung bald ist, aber es sind noch 2 Tage. Hibbel....

Thema: Hibbel-Runde
Sibylle P. kommentierte am 06. November 2020 um 09:22

Haha, dann komm jetzt zum hibbeln dazu :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elefant kommentierte am 04. November 2020 um 13:25

In dieses Buch habe ich mich auf den ersten Blick und das erste Klappentextlesen blitzverliebt. Ich will es unbedingt noch besser kennenlernen und eigentlich ist es unerklärlich, warum es nicht schon längst in meinem Bücherregal steht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Im_Lesehimmel kommentierte am 04. November 2020 um 13:56

Ein sehr aktuelles Thema und ich wäre sehr gerne bei dieser Leserunde dabei, um darüber zu sprechen, wie diese Familiengeschichte in diesem Kontext umgesetzt wurde. Die Leseprobe hat mich neugierig gemacht. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 04. November 2020 um 14:51

Hört sich gut an. Ich bewerbe mich für die Leserunde!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ceciliasophie kommentierte am 04. November 2020 um 15:49

Ich habe nun schon aus unterschiedlichen Richtungen viel über das Buch gehört und bin sehr neugierig geworden, wie der Autor das Thema Wald in die Geschichte eingewoben hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 04. November 2020 um 15:55

Die Geschichte klingt spannend. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elisa0612 kommentierte am 04. November 2020 um 16:26

Tolles Cover! *.*

Ich würde es gerne lesen :)

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Brocéliande kommentierte am 04. November 2020 um 22:53

Sehr stimmungsvoll und absolut zum Titel passend: Dieses Buch ist auf meinem Radarschirm; hätte ich im November nicht bereits so viele Bücher vor mir, würde ich mich HIER bewerben: Es lohnt sich bestimmt, "Das Flüstern der Bäume" zu lesen - und einen neuen kanadischen Autor zu entdecken!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 04. November 2020 um 23:19

Ich möchte mal wieder ein tolles Buch lesen, gemütlich auf dem Sofa, und mich in andere Welten träumen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
herrzett kommentierte am 04. November 2020 um 23:30

Ach, das klingt toll und irgendwie habens mir die ersten Seiten jetzt schon angetan. Ich würde mich freuen mal wieder an einer Leserunde teilnehmen zu können, wobei ich ja gestehen muss, dass mich die Seitenzahl für den angegebenen Zeitrahmen doch etwas abschreckt... aber wer weiß, ich versuchs einfach mal :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
karin1966 kommentierte am 05. November 2020 um 05:51

Das Buch hört sich interessant an Eine verwirrende Familiengeschichte und vieles zum Thema Wald. Ich bin gesapnnt, was sonst noch so alles passieren wird.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
fuechslein kommentierte am 05. November 2020 um 08:48

Das klingt nach einem spannenden Buch! Natur, oder besser gesagt, das was wir in nicht allzu ferner Zukunft daraus gemacht haben werden, als Schauplatz einer Familiensage. Der Wald ist eine unserer wichtigsten Lebensgrundlagen, das haben leider viele Menschen vergessen. Karriere, Auto, Haus ... stehen im Vordergrund, und dann wird obendrauf noch ein Seminar gebucht "Waldbaden und Baum umarmen". Sicher etwas überspitzt, aber mit einem Körnchen Wahrheit. Ich bin sehr gespannt, wie der Autor die Botschaft des Waldes umsetzt. Ich möchte das Buch sehr gern lesen und hier mit Euch drüber diskutieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sphere kommentierte am 05. November 2020 um 10:05

Das hört sich interessant an, ich versuche mein Glück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maddinliest kommentierte am 05. November 2020 um 12:28

Ich bin schon mehrfach über das Buch "gestolpert" und habe bisher viel Gutes gehört. Der Klappentext klingt nach einer mitreißenden Familiengeschichte voller Emotionen und Geheimnissen. Sehr gerne würde ich mir ein Bild davon machen und den Roman hier lesen und diskutieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Favourite trash - favourite treasure kommentierte am 05. November 2020 um 14:19

Ich hatte mich dieses Jahr darauf gefreut, Bücher über Kanada zu lesen, da es Gastland in Frankfurt sein sollte. Leider haben sich pandemiebedingt viele Erscheinungstermine verschoben bzw es war nichts dabei, das mich so richtig gepackt hätte - bis ich dieses Buch gefunden habe. Ich liebe den Wald und Jake war mir direkt sympathisch, deswegen würde ich sehr gerne mitlesen. Ich glaube, dass es auch ein Buch ist, bei dem man sehr vom Austausch mit anderen profitieren könnte. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Svanvithe kommentierte am 05. November 2020 um 21:14

Ich liebe den Wald, ud eine Geschichte, in der er eine große Rolle zu spielen scheint, würde ich gern lesen...

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Svanvithe kommentierte am 05. November 2020 um 21:16

Das Cover empfinde ich als passend und eindrucksvoll wegen der landschaftlichen Ansicht...

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Sibylle P. kommentierte am 06. November 2020 um 09:23

Ich finde das Cover toll. Es zeigt die Weite der Landschaft und wirkt auf mich sehr geheimnisvoll

Thema: Hibbel-Runde
lesebrille kommentierte am 06. November 2020 um 09:42

Heute können wir hibbeln. :)

Thema: Hibbel-Runde
fuechslein kommentierte am 06. November 2020 um 10:52

Ich hibbel dann mal mit ...

Thema: Hibbel-Runde
Hennie kommentierte am 06. November 2020 um 13:22

Ich bin jetzt mal weg - drehe meine Wochenendeinkaufsrunde - und hibble unterwegs und hoffe, dass ich dieses oder ein anderes Buch gewinne!

Das Wegbleiben kann länger dauern, denn wir müssen größere Umwege fahren. In meinem Heimatort Chemnitz wurde wieder einmal eine amerikanische Fliegerbombe gefunden, die heute noch entschärft werden soll. 15 000 Einwohner wurden vorsorglich seit heute morgen um 6 Uhr evakuiert. Wir sind nur wenige Meter von der Grenze der Evakuierung entfernt!

Thema: Hibbel-Runde
GaudBretonne kommentierte am 06. November 2020 um 14:35

Ich hibbel auch mit. Das Angebot in dieser Runde ist wirklich super. Aber dieses Buch wäre der Hauptgewinn,-). 

 

Thema: Hibbel-Runde
Fromme Helene kommentierte am 06. November 2020 um 14:40

Ich gesell mich mal dazu. Und wünsche allen viel Glück!

Thema: Hibbel-Runde
jutsi kommentierte am 06. November 2020 um 15:51

Ich bin auch schon total gespannt und drücke allen die Daumen!

Thema: Hibbel-Runde
Schneeweißchen kommentierte am 06. November 2020 um 16:39

Heute wird es aber spannend gemacht mit der Auswertung :D

Thema: Hibbel-Runde
Schneeweißchen kommentierte am 06. November 2020 um 16:39

Heute wird es aber spannend gemacht mit der Auswertung :D

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 06. November 2020 um 17:16

Ihr Lieben,

die Gewinner*innen stehen endlich fest! Über ein Freiexemplar dürfen sich freuen:

Annegreat
Ayda
Buchstabensucht
florinda
Fromme Helene
gagamaus
Hailie
herrzett
jutsi
Kochbuch-Junkie
Mara S.
Myrna
newra
Nil
Sago
Sancro82        
Schneeweißchen
Sigrid
soulfire
Svanvithe            
        
Wie immer sind natürlich auch alle anderen herzlich eingeladen, mit einem eigenen Exemplar dabei zu sein. Und an alle neuen Mitglieder: Schaut doch mal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren! :-)

Aline vom WLD-Team

Thema: Wer hat gewonnen?
Schneeweißchen kommentierte am 06. November 2020 um 17:16

Juhu, vielen lieben Dank :D 

Thema: Wer hat gewonnen?
Nil kommentierte am 06. November 2020 um 19:34

Ah!!! Wie toll! :0) Danke für die guten Nachrichten zum Wochenende!! 

Thema: Wer hat gewonnen?
canyouseeme kommentierte am 08. November 2020 um 21:00

Herzlichen Glückwunsch an alle :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Kochbuch-Junkie kommentierte am 06. November 2020 um 17:19

Juchzer, ich bin dabei, ich freu mich sehr, was für ein Start ins Wochenende,

Thema: Wer hat gewonnen?
jutsi kommentierte am 06. November 2020 um 17:33

Juhuu, ich freue mich sehr !

Thema: Wer hat gewonnen?
jutsi kommentierte am 06. November 2020 um 17:34

Juhuu, ich freue mich sehr !

Thema: Wer hat gewonnen?
busdriver kommentierte am 06. November 2020 um 17:49

Schade...

Glückwunsch den Gewinnern.

Thema: Wer hat gewonnen?
Fromme Helene kommentierte am 06. November 2020 um 17:51

Yipiiiieh! Ich bin dabei. Vielen herzlichen Dank an Wld. Ich freue mich riesig!

Und herzlichen Glückwunsch an alle anderen Gewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
Else kommentierte am 06. November 2020 um 18:25

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, viel Spaß bei der gemeinsamen Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 06. November 2020 um 18:45

Leider auch hier nicht dabei. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Thema: Wer hat gewonnen?
La Tina kommentierte am 06. November 2020 um 19:21

Gratuliere 

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 06. November 2020 um 19:33

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 06. November 2020 um 19:35

Gratulation meinen Mitgewinnern und mir. Dank den Gratulanten:-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 06. November 2020 um 20:06

Gratulation liebe florinda :D

Thema: Wer hat gewonnen?
Myrna kommentierte am 09. November 2020 um 16:40

Da schließe ich mich gleich an! Freue mich, dass Du dabei bist. Ich bin sehr gespannt auf das Buch!

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 10. November 2020 um 17:19

Ich auch!;-))

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 06. November 2020 um 20:06

Herzlichen Glückwunsch - auch eine Runde mit viele bekannten Namen. 

ich wünsche euch viel Spaß beim Diskutieren!! :D

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 06. November 2020 um 20:21

Danke, Petzi_Super_Maus! Konntest du denn gestern gut schlafen - trotz der knackigen Sekretäre*hihi*?

Ich freue mich besonders, dich und Myrna hier zu lesen. Naja, *fg* ehrlich gesagt, Myrna etwas mehr, denn ihr Nick ist leichter zu schreiben. Ich wollte dich ja schon abkürzen, aber PSM klingt nicht so schön und birgt auch die Gefahr, versehentlich zu PMS zu werden. Ich wünsche eine gute Nacht, mit oder ohne Sekretäre, Hauptsache, es hat sich morgen "ausgetrumpelt"...;-)

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 06. November 2020 um 20:24

Ach, du BIST ja gar nicht dabei! *schluchz* Na, wir werden uns schon mal wieder über den Weg tippseln!*wink*

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 06. November 2020 um 22:23

Klaaar, knackige Sekretäre lassen mich doch immer gut träumen *gg*

Du darfst mich gerne einfach nur Petzi nennen ;)

Nein hier bin ich nicht dabei - hatte mich nur für den Fizzi beworben, wurde aber nicht gezogen. Macht aber nix, das Gibts ja seit heute in der Bib :)
Und bei "Wild like a river" werde ich auch mitmachen, das Buch liegt nämlich schon bereit :)

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 07. November 2020 um 23:04

Danke, Petzi!:-) Dann wünsche ich dir anderweitig viel Lesefreude, obwohl ich gern mit dir gemeinsam gelesen hätte. Aber wir werden uns hier gewiss bald wieder über den Weg laufen,,, *wink*

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. November 2020 um 23:10

Ja, irgendwann lesen wir bestimmt mal gemeinsam!! :D

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 09. November 2020 um 15:10

Hoffentlich klappt das dann auch mit den Benachrichtigungen! Sollte doch gar nicht so schwer sein: Einfach die Mitte zwischen "doppelt" und "keine" finden;-)

Thema: Wer hat gewonnen?
wiechmann8052 kommentierte am 06. November 2020 um 20:24

Nicht gewonnen, schade vielleicht beim nächsten Mal

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 06. November 2020 um 20:33

Ein richtig schönes Landschaftsbild. Gefällt mir.

Thema: Wer hat gewonnen?
herrzett kommentierte am 06. November 2020 um 21:48

Ach, cool! Ich freu mich und bin dann auch schon mal gespannt aufs Buch und die Runde. :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Sigrid kommentierte am 07. November 2020 um 16:37

Super. Ich freue mich sehr darüber. Das Buch interessiert mich sehr und jetzt kann ich mich darauf freuen. Vielen Dank und ich wünsche allen eine schöne Lesezeit.

Thema: Wer hat gewonnen?
Buchstabensucht kommentierte am 07. November 2020 um 21:29

Wie toll, ich freue mich sehr auf das Buch und die Leserunde. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Annegreat kommentierte am 07. November 2020 um 22:46

Sehr genial, ich habe es gerade erst entdeckt, ich hatte Glück und freue mich schon auf die Leserunde.

Thema: Wer hat gewonnen?
Svanvithe kommentierte am 09. November 2020 um 10:39

Ich träume so vor mich hin und sehe erst jetzt, dass ich das Buch lesen darf. Vielen Dank, ich freue mich sehr...

Thema: Wer hat gewonnen?
newra kommentierte am 11. November 2020 um 11:09

Vielen lieben Dank!! Ich habe den Thread nicht verfolgt und eben das Buch in Empfang genommen und mich erstmal wahnsinnig gefreut. Sooo toll. Ich freue mich auf die Leserunde mit euch. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Annegreat kommentierte am 11. November 2020 um 16:03

Wie schön, die ersten Bücher kommen an, dann dauert es bei mir auch hoffentlich nicht mehr lange.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
newra kommentierte am 11. November 2020 um 11:26

Mir gefällt das Cover sehr. Die Farben harmonieren miteinander und verleihen dem Bild etwas Mystische. Mir gefällt es, dass die Bäume nicht im Fokus stehen, sondern man ein Landschaftspanorama sieht, in das sich die Bäume einfügen. Das Flüstern der Bäume geht über den Wald hinaus und ist überall hörbar, genauso wie Familienbande, die einen auch über Generationen hinweg ein Stück Identität verleihen. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Sigrid kommentierte am 11. November 2020 um 16:00

Ich habe das Buch heute bekommen und das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt durch die Farbwahl und dem gemalten Bild sehr gut zum Thema - auch das Bild "flüstert" sozusagen. Es ist irgendwie schön zurückhaltend.

Thema: Wer hat gewonnen?
Fromme Helene kommentierte am 11. November 2020 um 22:13

Meins ist heute auch angekommen. :) Jetzt kann es bald losgehen.

Ich freue mich total auf Euch und unseren Austausch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Schneeweißchen kommentierte am 12. November 2020 um 09:11

Mein Buch kam gestern ebenfalls an. Heute muss ich noch ein anderes auslesen, dann kann ich am Wochenende damit starten :)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Sancro82 kommentierte am 12. November 2020 um 11:18

Nachdem mein Buch gestern angekommen ist, kann ich mir das Cover genauer betrachten. Die Berge und der See im Hintergrund kommt eher weniger zur Geltung, aber für das die Bäume. Gut um die Bäume geht es ja schließlich und von daher passt es. Die weiße Schrift geht mir durch die Berge etwas verloren. Da hätte man evt. Weniger weiße Berge oder eine andere Schriftarten verwenden können.

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 12. November 2020 um 23:36

Mein Exemplar kam heute ebenfalls an - vielen Dank!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 12. November 2020 um 23:42

Die ersten Seiten konnte ich bereits lesen. Habe auch schon eine "Lieblingsstelle" bzw. Zizat gefunden. "Umwelt" scheint großes Thema zu sein. Umso erstaunlicher erscheint die Folienverpackung um gerade solch ein Buch!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sancro82 kommentierte am 13. November 2020 um 12:51

Stimmt. Die Folie um dem Buch fand ich auch nicht toll. Ich bin jetzt auf Seite 85 angelangt. Bisher gefällt mir die Geschichte gut. Ich war nur verwundert, dass die Geschichte quasi in der Zukunft startet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 13. November 2020 um 14:11

Schön, dass ich nicht mehr allein im Wald stehe;-) Auch ich bin bisher hochzufrieden, allerdings kam ich gestern nur bis Seite 66 und werde erst am späten Nachmittag weiterlesen können (jetzt habe ich mit "Route 66" einen Ohrwurm *g*). Bis bald!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Annegreat kommentierte am 15. November 2020 um 18:04

Die Folie hat mich auch gewundert. Ich dachte die sei abgeschafft, da mir in letzter Zeit alternativ immer öfters eine Papierbanderole begegnet ist und das gerade bei diesem Buch passender gewesen wäre.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
gagamaus kommentierte am 17. November 2020 um 10:17

Das ist von Verlag zu Verlag unterschiedlich.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 17. November 2020 um 10:52

Ja, bei einem anderen Verlag sah ich schon eine kleine Papiersperre, die man ab- oder aufreißen musste, ähnlich wie nur etwas schmaler als die Siegel bei den Verpackungen von Tabletten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Schneeweißchen kommentierte am 18. November 2020 um 10:56

Ich frage mich, was dieses Verschnüren von Büchern überhaupt soll. Kunststoff ist generell überholt, aber auch die Papierbanderole halte ich für überflüssig. Oder kennt jemand einen sinnhaften, guten Grund, warum dies gemacht wird? Mir fällt keiner ein...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 11:08

Oh, Gründe fallen mir da gleich 2 ein:

Die Verpackung soll das Buch schützen. Der dafür eigentlich einmal gedachte "Schutzumschlag" erfüllt doch heute eher eine Werbe- oder Schmuck-Funktion und soll deshalb ebenfalls geschützt werden.

Und die Versiegelung zeigt, ob das Buch gelesen wurde. Bekommst du zu Weihnachten ein Buch doppelt und möchtest eines umtauschen, könnte ein Umtausch abgelehnt werden, da du das Buch - wenn auch ohne Salamibrötchen und Eselsohrmarkierungen - gelesen haben könntest.

Trotzdem hat es mich hier irritiert!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Mara S. kommentierte am 22. November 2020 um 22:00

Ich hab aber auch schon Varianten in der Hand gehabt, da war der Buchschnitt quasi mit einem wiederablösbaren Streifen "versiegelt", ganz ohne Folie. Das finde ich einen guten Ansatz. Die Folien sollten wirklich abgeschafft werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Kochbuch-Junkie kommentierte am 23. November 2020 um 07:11

Ja, das fand ich auch relativ inkonsequent, viele Verlage verzichten ja mittlerweile darauf

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 13. November 2020 um 00:24

S. 27: "....nichts macht einem so deutlich wie Armut, welcher Luxus Rechtschaffenheit eigentlich ist!"

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 13. November 2020 um 00:26

Das gehört natürlich nicht hierher, sondern ist ein korrigierter Lieblingsstellen-Kommentar!:-(

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 13. November 2020 um 00:27

S. 27: "....nichts macht einem so deutlich wie Armut, welcher Luxus Rechtschaffenheit eigentlich ist!"

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 14. November 2020 um 17:09

Lieblingsstelle im 2. Leseabschnitt:

S. 309: "Ihre Bücher werden niemanden aus seinem niedrigen Stand erheben. Sie werden kein Unrecht ungeschehen machen oder verlorene Seelen vor dem Untergang retten oder knurrende Mägen füllen. Aber sie könnten ein paar Sonnenstrahlen in ein entbehrungsreiches, trostloses Leben fallen lassen, und das ist doch immerhin etwas."

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 15. November 2020 um 14:54

Und im dritten Leseabschnitt: "Es gibt kein normales Leben, mein Junge. Das ist die Lüge, die von allen den größten Schaden anrichtet!"

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 13. November 2020 um 22:35

Puh! Ich habe soeben den ersten Abschnitt beendet. Bin überwältigt, irgendwie erschüttert und angenehm überrascht. Muss das alles erst einmal "sacken lassen". Stolperte über neue Wörter... wirselig oder so? Interessierte mich nicht weiter, das Weiterverfolgen der Geschehnisse war mir wesentlich wichtiger. Auf Seite 170 oben hingegen verwirrt mich die Namensangabe in Zeile 5, letztes Wort: "Harris". Harris war doch aber der Bruder, der Nachforschungen nach seinem Bruder Everett angeleiert hatte. Also darf es doch jetzt nicht heißen, dass er erfuhr, dass Harris verurteilt worden war - mE müsste es da "Everett" heißen, oder verstehe ich da etwas falsch?

>>>>>>>>> Apropos Fehler... Ich bin sehr stark sehbehindert und entdecke viele Fehler erst im fertigen Kommentar. Wenn ich den korrigiere, landet er im Bewerbungsthread. Ich werde deshalb von mMn ganz gravierenden Fehlern abgesehen auf Korrekturen verzichten oder sie in einem Folgeposting vornehmen. Hoffe auf und danke für euer Verständnis. Bis morgen... 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Kinderbuchliebe kommentierte am 14. November 2020 um 10:23

Wegen dem Verrutschen der Kommentare in andere Bereiche: Ich überprüfe vor dem Abschicken eines Kommentars welcher Abschnitt im Ausklapp-Menü über dem Textfeld vorgewählt ist und wechsle ggfs. zum richtigen Abschnitt. Falls das für Deine Augen machbar ist, vielleicht auch eine Möglichkeit für Dich *winke*

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 14. November 2020 um 10:31

Das ist aber aufmerksam und freundlich von dir, Kinderbuchliebe, vielen Dank! Ich wusste schon mal, dass es da irgendwelche Tricks geben sollte, aber wenn ich sie brauchte, hatte ich sie nie parat. Beim nächsten Mal werde ich nach dieser "Dachluke" fahnden und sie ggf nutzen. (unter dieser Eselsbrücke werde ich mir das zu merken versuchen)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sommerkindt kommentierte am 18. November 2020 um 23:09

Den Fehler den du da nanntes über denn bin ich auch gestolpert habe die Passage sogar mehrfach gelesen, aber richtig wird es wirklich nur wenn man die Namen ändert.

Ich fand es aber schön das alles Epochen von einer anderen Figur der Familie geschildert wurde, so wurde das nochmal etwas besser nachvollziebar.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 23:26

Ich habe es auch mehrmals gelesen, sicherheitshalber;-)

Es kommen noch einige weitere Fehler, aber der "Hit" ist m. E., dass die beiden Jungen "Hasen das Fell über die Ohren ziehen" und dann unter den "Kaninchenfellen" schlafen. Da hörte ich doch gleich meine alte Biolehrerin den groooßen Unterschied erklären und das deutlichste Unterscheidungsmerkmal: Hasen haben lange Ohren, Kaninchen kurze. 

Schön, dass jetzt immer mehr Mitleser auftauchen. Ich tauche jetzt aber erst einmal ab: Gute Nacht!

>>>>>>>>>>Achja: Inzwischen landen korrigierte Beiträge hier auch ohne Tricks nicht mehr im falschen thread. Danke an das Team!!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sago kommentierte am 25. November 2020 um 20:32

Genauso ging es mir auch. Ich habe den Fehler mehrfach gelesen, um sicher zu sein, dass es nicht an mir liegt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 14. November 2020 um 10:55

Everett ist für mich bisher die interessanteste Figur dieser Geschichte. Ich bin gespannt, weshalb er so lange "sitzen" musste. Habe noch nicht einmal die Hälfte dieses Leseabschnitts erreicht, wollte aber meine Gedanken schon mal hier "parken". Willow, die ja als Harris' Tochter gilt, dürfte das Baby sein, dazu passt auch, dass Everett sich ihr gegenüber einige Male verplauderte (zB "Schote"), als sie ihn vom Gefängnis abholte und zum Flughafen brachte, was ihr "Vater", Harris, angeregt hatte. Und Mrs. Papadopoulos dürfte die Dame sein, bei der er etwas abzuholen beabsichtigte.

Weiterhin fallen mir erfreulich wenig Fehler auf, nur auf S. 215 war von "Kino *S*ehen statt *G*ehen" die Rede, dürfte aber, da man schließlich im Kino Filme ansieht, ein "Freud'scher Versprecher" sein.

Achja... bei Everetts Eisenbahnfahrten konnte ich mir richtig das Rattern auf den Schienen vorstellen

Das Buch erinnert mich an "Die Birken wissen's noch" und "Das Leben der Aale" (bin mir wegen der genauen Titel nicht ganz sicher, aber die fand ich ähnlich gut). Und ich frage mich, was wohl diese Wasserwesen aus meiner letzten Leserunde hier zu "dem großen Welken" sagen würden. Auch da habe ich den Titel nicht parat, ich muss jetzt auch erst einmal Frühstück machen. So ein mitreißendes Buch macht mich zum Intervall-Faster wider Willen;-)))

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 14. November 2020 um 16:55

Bin immer noch nicht ganz durch, habe aber eine weitere "Lieblingsstelle" gefunden und werde sie anschließend hinten posten. Lieblingsstelle klingt ja elitär, aber ich denke, eine je Leseabschnitt wird erlaubt sein:-)

Mit Mrs. Papadopoulos lag ich wohl falsch, meine neue Kandidatin ist Mrs. Temple und abholen will Everett dort bestimmt das Tagebuch.

So, Harris ist also schwul. Und immer wieder nehmen alle möglichen Leute Drogen.Überrascht hat mich aber, dass man, wenn man Hasen das Fell über den Kopf zieht, alsbald unter Kaninchenfellen schlafen kann*fg*. Auf s. 243 müsste "Ihnen" im 1. Satz mE kleingeschrieben werden.

Schaumermal, ob ich den Rest dieses Abschnittes heute auch noch schaffe und ich dann vielleicht auch nicht mehr ganz allein im Wald unterwegs bin;-))

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 14. November 2020 um 17:02

Ich finde keine "Dachluke", sorry...Es muss natürlich "S." 243 heißen...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Myrna kommentierte am 18. November 2020 um 21:48

Liebe florinda, ich habe inzwischen eine ganze Menge Lieblingsstellen... :-))

Da steht vorn im Umschlag eine Meinung vom "The Guardian": "...mit Passagen, die an John Steinbeck erinnern." - und genau das fiel mir fast sofort auf ( ich habe von Steinbeck schon was gelesen). Die Sprache in diesem Roman ist unglaublich! Und daher habe ich jetzt schon viele Lieblingsstellen!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 23:00

Ich bin gespannt. Ja, an schönen Formulierungen wie an dramatischen Verwicklungen kann das Buch es durchaus mit "Jenseits von Eden" aufnehmen...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Annegreat kommentierte am 19. November 2020 um 18:29

Ich finde den Schreibstil auch einfach nur toll, da möchte ich jeden Satz für sich genießen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
gagamaus kommentierte am 17. November 2020 um 10:28

Ich lese im Augenblick auch viele Bücher, die mit der Natur und Lebewesen zu tun haben. Das Aale-Buch ist Klasse. Die Birken sind noch auf meinem SUB. Ich empfehle auch noch den Gesang der Flusskrebse und ein Buch über Octopusse von Sy Montgomery.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 17. November 2020 um 10:47

Danke für die Tipps!:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Annegreat kommentierte am 19. November 2020 um 18:30

"Der Gesang der Flusskrebse" fand ich auch toll, ich glaube ich muss mir Deine anderen Tipps auch mal anschauen. Dank !

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sommerkindt kommentierte am 23. November 2020 um 17:57

Gesang der Flußkrebse steht schon ne ganze Weile auf meinem Wuschzettel, vielleicht erfülle ich ihn mir zu Weihnachten.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Buchstabensucht kommentierte am 23. November 2020 um 21:49

Das Oktopus - Buch ist auf meiner Wunschliste, die anderen muss ich mir auch mal anschauen. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
newra kommentierte am 17. November 2020 um 20:50

Hallo Florinda, ich bin auch weiterhin großer Everett-Fan! Aber wie vermutet, wird auch Harris in diesem Abschnitt sympathischer. Man lernt eine ganze Menge über ihn und kann nachvollziehen, dass er als Willows (Zieh-)vater streng und auch verbittert rüberkommt. Meine erste Annahme, dass er einfach nur ein gieriger alter Mann ist, habe ich längst abgelegt :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 10:53

Mir ging es da ganz genauso! Everett ist meine Lieblingsfigur, aber auch Harris hat mein Mitgefühl.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sommerkindt kommentierte am 23. November 2020 um 18:00

Everett da stimme ich dir zu ist auch einer meiner Lieblingsfiguren.

Aber Harris, da bin ich mir noch nicht ganz so sicher ob er mir mitlerweile sypatischer geworden ist. Gut er muss seine Blindheit mit einer gewissen Rauheit kompensieren, aber was er in seiner Gier nach Geld und Reichtum dem Kanadischen Wäldern antut, da blutet mir wirklich das Herz.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 23. November 2020 um 22:15

Abwarten;-) Vielleicht änderst du deine Meinung ja auch noch...

(sorry für evtl. Fehler, sehe heute besonders schlecht, darf aber nicht so lange sitzen und korrigiere nicht, sondern kopiere diesen Hinweis. Danke!)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 14. November 2020 um 12:27

Eben lief in der ARD "Quarks", Thema "Bäume/Wald". Passte gut zu diesem Buch. Schlimmee Zahlen: So sind beispielsweise in NRW nur 19% des Baumbestandes noch gesund. Sinngemäß wurde gesagt, dass wir gegen Meldungen über schmelzende Polgletscher und brennende Regenwälder mittlerweile abgestumpft sind - zu weit weg und zu oft gehört. Dann wurden Luftaufnahmen gezeigt, auf denen nur noch ganz wenige grüne Wipfel rund um das Hermanns-Denkmal im Teutoburger Wald zu sehen sind, drumherum nur alles graubraun. Abgestorbene Bäume müssen sofort verarbeitet werden, da sie sonst dem Borkenkäfer und anderen Schädlingen verfallen. Aus diesem Restabholzen ziehen die Besitzer (48% Privatbesitz, 29% Länder, 19% Kommunen und 4% Bund) kaum noch Gewinn, da so viel notabgeholzt werden muss, dass der Holzpreis sinkt und kaum die Fäll-Kosten deckt.  Ferner wurde berichtet, wie viel Umsatz das Holzgeschäft brachte und wie viele Arbeitsplätze daran hängen, was alles den Bach runter geht... Genau, wie im Buch beschrieben...  

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Annegreat kommentierte am 15. November 2020 um 18:09

Das sind erschreckende Fakten und Zahlen - danke für`s Teilen. Nur 19% gesunder Baumbestand sind wirklich wenig, da wäre noch nicht einmal jeder 5. Baum gesund, wenn ich durch den Wald gehe, das kann und will ich mir gar nicht vorstellen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Schneeweißchen kommentierte am 18. November 2020 um 11:01

Ich bin gerade erst auf Seite 36 und generell sehr an dem Thema Umwelt, Nachhaltigkeit etc. interessiert und finde es nicht nur sehr erschreckend, was in dem Buch bislang passiert, sondern vorallem äußerst realistisch. Rippenwürger? Vor einem Jahr hätten wir über solch eine Krankheit geschmunzelt, aber heute... Kaum noch Bäume? Wenn ich lese, dass nur noch 19% der Bäume in meinem Bundesland intakt sind, schockiert es mich mehr als dass es mich wundert, wenn in 20 Jahren tatsächich solche Verhältnnisse hier herrschen wie im Buch beschrieben. Mir macht sowas echt Angst. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 11:14

Dieser Film könnte recht interessant sein: ARD das Erste

heute: 20:15 Uhr Themenabend Klimakrise "Ökozid"

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sago kommentierte am 25. November 2020 um 20:37

Der Rippenwürger hat mich auch besonders erschreckt. Angesichts der aktuellen Situation wird einem da klar, wie realistisch das im Buch geschilderte Szenario tatsächlich ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sommerkindt kommentierte am 18. November 2020 um 23:16

Einen ähnlichen Bericht gab es heute gegen 12 Uhr beim ZDF.  Allerdings fand ich hier das der Einsatz von Rückepferden hier als bahnbrechende Entdeckung gefeiert wurde doch seltsam, da die Arbeit mit Rückepferden einst noch normal geradezu alltäglich war. Habe heute rein zufällig mit einer Nachbarin gesprochen die zu DDR Zeiten gelernte Forstarbeiterin war und sie hat sich auch maßlos darüber aufgeregt und meinte zu ihrer Zeit als Forstarbeiterin hätte sie einen großteil mit Rückepferden gearbeitet bis eben die großen Harvester einzug hielten. Manchmal sind alte Methoden der Holzernte doch schonender als die ganz modernen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 19. November 2020 um 08:52

Es gibt da im SamstagvormittagskinderTVprogramm (ein herrliches Scrabble-Wort!*g*) eine Serie "Tiere bis unters Dach", da wurde ein solches Pferd im Schwarzwald der Jetztzeit von einem zugegebenermaßen älteren Herrn ebenfalls noch eingesetzt. Nicht alles (und jeder*g*), der alt ist, ist schlecht;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sago kommentierte am 25. November 2020 um 20:41

Ich bin Pferdebesitzerin. In der Reiterzeitschrift, die ich lese, wird immer mal wieder über den Einsatz von Rückepferden berichtet. Das wurde schon sehr lange "wiederentdeckt."

Thema: Wer hat gewonnen?
Annegreat kommentierte am 14. November 2020 um 19:04

Mein Buch ist gestern pünktlich zum Wochenende angekommen. Besten Dank.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Annegreat kommentierte am 14. November 2020 um 19:08

Mir gefällt das Cover, es wirkt ein wenig mystisch, passt gut zum Titel,die Farben wirken stimmig und sind dezent.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sigrid kommentierte am 14. November 2020 um 19:43

Ich habe den ersten Leseabschnitt durch. Es ist wirklich eine sehr interessante und manchmal noch verwirrende Geschichte. Bei den vielen Personen muss ich mich noch was konzentrieren, aber je länger ich lese, desto besser klappt es. Diese "Familiengeschichte" ist ja wirklich was besonderes. Die Personen sind sehr unterschiedliche Charaktere und alle haben ihre besonderen "Eigenarten". Da es ja auch große Zeitwechsel gibt, kommt die verschiedene Lebensweise noch klarer zum Ausdruck. Ich bin schon jetzt gespannt, wie Jake auf ihre Vergangenheit reagiert. Die Geschichten um die Bäume sind sehr emotional. Auch wie die verschiedenen Leute auf Bäume "reagieren". Sehr schön finde ich die Beschreibungen der Bäume - ihr Aussehen - ihr Geruch - ihre "Aura" und was sie bei den Menschen an Gefühlen auslösen.

Das mit der Plastikfolie als Verpackung bei diesem Thema finde ich auf nicht richtig. Das muss ja nun nicht mehr sein.

Den Namensfehler habe ich auch registriert (Harris) - aber man weiß schon wer gemeint ist.

Mir gefällt die Reaktion von Everett in Bezug auf das Baby sehr gut. Er ist ja doch über seinen Schatten gesprungen und hat sie wiedergeholt.

Ich bin jedenfalls gespannt wie es weitergeht. Ich bin ganz froh das Everett das Baby nicht zu ihrem richtigen Vater zurückgebracht hat.

So, jetzt lese ich mal schnell weiter....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
newra kommentierte am 15. November 2020 um 13:56

Hallo Sigrid, interessant, dass dich Jakes Geschichte bzw. Reaktion auf das Offenbarte neurigierig macht. Ich muss sagen, dass ich gerade den Einstieg in das Buch und Jakes Einführung als Charakter total langweilig fand. Die Idee, dass das erste Kapitel in der Zukunft spielt und auch die Zusammenhänge um das Große Welken finde ich super. Sie passen prima in die heutige Zeit und regen zum Nachdenken an, aber die Beschreibung von Jake als Person fand ich sehr platt. Zugegeben, es waren nur wenige Seiten bisher, die wir mit Jake verbracht haben, aber ich bin einfach nicht warm mit ihr geworden. Ich bin gespannt, ob sich das dann in der zweiten Hälfte des Buches noch legen wird, denn wir reisen ja wahrscheinlich dann wieder stückenweise durch die Zeit zu Jake in die Zukunft :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Annegreat kommentierte am 15. November 2020 um 18:14

Ich denke, dass wir die Jahresringe des Baumstamms auf Seite 7 & 8 durchreisen, bisher passt es zumindest.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
newra kommentierte am 16. November 2020 um 06:52

Ja, genau! Das vermute ich auch. Demnach würden wir Jake erst im letzt Abschnitt wieder begegnen (zumindest als Erwachsene). 2008 war sie zumindest schon geboren. So habe ich den letzten Liam-Absatz gelesen :) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Buchstabensucht kommentierte am 20. November 2020 um 21:49

Interessant, das ist mir beim Lesen gar nicht aufgefallen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 15. November 2020 um 15:03

Everetts Reaktion auf das Baby nahm mich auch sofort für ihn ein.

Silas hingegen eher weniger und so bin ich gespannt, ob sich Jake auf seinen Vorschlag einlässt. Den Namen "Jake" kannte ich bisher nur als männlichen. Z. B. "Big Jake" für John Wayne.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Myrna kommentierte am 16. November 2020 um 21:37

Silas kennt man noch zu wenig, für mich ist der auch erst mal nur Randfigur. Everetts Kriegserlebnisse machten mich sehr betroffen. Kein Wunder, dass er da gelandet ist, wo er ist. Aber ich fand es eine wunderbare Stelle, als er sein Mitleid "wiederfindet".

Und Willow fand ich richtig krass...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 17. November 2020 um 11:22

Randfigur war und blieb Silas auch für mich, aber seine Einstellung erschien mir doch ziemlich.. . sagen wir: "gewinnorientiert", jedenfalls im Hinblick darauf, dass Jake und er mal ein Paar gewesen sein sollen. Sie scheinen mir da doch sehr unterschiedlich. Klar, Geld zum (Über)Leben braucht auch sie, aber...

Ja, Willow ist "speziell":-)

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sommerkindt kommentierte am 18. November 2020 um 23:28

Vor allem fand ich es doch recht realistisch vom Autor beschrieben, das viele Veteranen im 1. WK die Schüttelkrankheit hatten, ausgelöst von den Einschlägen und der ständigen Bedrohung und Streß heute würde man vermutlich Posttraumatisches Streßsyndrom sagen.

Ja Willow war wirklich kras aber nachdem was ich gerade so gelesen habe ist ihr recht liebloser Umgang mit ihren Sohn der Tatsache geschuldet, das sie selbst keinen wirklich liebevollen Umgang als Kind erfahren hat. Ihr quasi "Vater" hat sie ja sträflich vernachlässigt mal abgesehen von den wenigen Ausflügen auf diese Insel, die er selbst mal fast abgefackelt hätte.

Aber selbst Jack hat ja nach dem Tod ihrer Mutter kein wirklich liebevolles Zuhause. Ihre Großeltern haben sie versorgt und für eine gute Schulbildung gesorgt aber sonst... viel Liebe und Zuneigung .. glaube das war auch bei Jack mangelwahre.

Aber was Willow da von ihren ersten 8 Schwangerschaften schrieb, das diese sich alle von selbst erledigten, ist ja auch kein Wunder bei ihren Drogenkonsum. Aber an dieser Stelle musste ich auch ganz schön pusten.
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 19. November 2020 um 08:57

Da stimme ich dir voll und ganz zu!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sago kommentierte am 25. November 2020 um 20:50

Jake ist ja hier seltsamerweise die Kurzform von Jacinda.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Myrna kommentierte am 16. November 2020 um 21:44

Was Du über die Schilderung der Bäume im Buch schreibst - ich empfand das auch richtig poetisch. Und wenn man sich dann vergegenwärtigt, was derzeit mit Bäumen und in Wäldern vor sich geht, da kann man nur traurig werden. Ich finde, dieser Roman ist ein sehr wichtiges Buch - auch wenn es kein Sachbuch ist. So berührt es die Seele des Lesers ganz besonders. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sigrid kommentierte am 14. November 2020 um 19:45

Das Thema "Bäume" ist wirklich gerade passend. Man geht raus und sieht nur noch kaputte Bäume oder abgeholzte Hänge. Echt schlimm....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 15. November 2020 um 00:03

So. Ich habe fertisch... Also, den 2. Leseabschnitt, meine ich. Sieht irgendwie etwas doof aus, dass ich hier mehrmals hintereinander kommentiere, aber ich möchte meine Eindrücke festhalten, solange sie noch frisch sind.

Die Geschichte übt immer noch eine merkwürdige Faszination auf mich aus, auch finde ich sie weiterhin spannend - aber zunehmend anstrengend! Die Bücher von Temples Kirchenbibliothek (passt) sind also erst einmal vom Winde verweht. Auch das Tagebuch von Schotes Mama. Aber Jake bekommt es ja später von ihrem Ex-Verlobten zurück. Schote ist Willow. Diese wiederum ist doch die Mutter von Liam, der mit seiner Bratschenfrau Meena das Elternpaar von Jake bildet. Aber Liam ist doch auch der Geliebte von Harris? Oder gibt es mehrere Liams? Oder seh ich da was falsch?

Apropos falsch: Im Moment sehe ich die Dachluke. Und: Auf S. 314 wieder ein Fehler: "kennen Sie" ist wieder keine Anrede, gehört also klein geschrieben. (Sorry, wenn ich nerve, aber 1. liest hier möglicherweise ein Verlagsmitarbeiter mit und kann so etwas bei Folgeauflagen korrigieren und 2. ärgern mich gehäuft auftretende Fehler - allgemein gesprochen, sooo viele sind es in diesem Buch noch nicht - , denn ich empfinde sie als Respektlosigkeit gegenüber den Lesern, die für ihr Exemplar normalerweise bezahlen müssen. Ganz abgesehen davon sehe ich auch bei den Printmedien eine gewisse Art von Bildungsauftrag, zumindest sollten sie in ihrer Eigenschaft als Multiplikatoren unsere schöne Sprache nicht verhunzt verbreiten. Und: Ja, ich mache ebenfalls Fehler - aber ich verdiene mir meinen Lebensunterhalt nicht durch das Schreiben. Genug OT und Klammer zu...)

PS Dachluke gefunden und aktiviert...:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
wandagreen kommentierte am 14. November 2020 um 23:58

Ich helfe dir hier mal weiter: es gibt zwei Liams.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 15. November 2020 um 00:08

Danke! Finde ich zwar unglücklich gemacht, steht dem Autor aber natürlich frei und kommt schließlich in der Realität auch vor...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Fromme Helene kommentierte am 23. November 2020 um 11:04

Ich bin davon ausgegangen, dass Harris' Geliebtert Liam vielleicht eine besondere Beziehung zu Willow in späteren Jahren hatte und dass sie deswegen ihrem Sohn den Namen gegeben hat.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 17. November 2020 um 11:28

Nochmals "Dank" an wanda, inzwischen ergibt der doppelte Liam einen - wie ich finde, sogar sehr schönen! - Sinn, weshalb ich meine diesbezügliche Kritik am Autor auch in aller Form mit dem Ausdruck des Bedauerns zurücknehme! 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Myrna kommentierte am 18. November 2020 um 21:51

Ich frage mich, wie das Tagebuch nach diesem Orkan überhaupt wiedergefunden wird - und wer es findet...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 23:04

Mein Name ist Hase, ach nein, die leben hier ja gefährlich und werden zu Kaninchenfellen verarbeitet*gggg*. Also besser: "Meine Lippen sind versiegelt!"

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Buchstabensucht kommentierte am 23. November 2020 um 21:52

Ich frag mich, ob da der Übersetzer Schuld ist. Wenn ich Hase und Kaninchen ins Wörterbuch eingebe, spuckt es bei beiden 'rabbit' aus.

 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 23. November 2020 um 22:24

Ja, idas habe ich ebenfalls überlegt. Aber auch die übersetzte Version sollte von einem über Allgemeinbildung verfügenden Lektor überprüft werden.

(sorry für evtl. Fehler, sehe heute besonders schlecht, darf aber nicht so lange sitzen und korrigiere nicht, sondern kopiere diesen Hinweis. Danke!)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Buchstabensucht kommentierte am 24. November 2020 um 13:24

Das finde ich allerdings auch, ist ja ein großer Verlag und kein Self-Publishing.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sommerkindt kommentierte am 23. November 2020 um 18:05

Diese Frage brennt mir auch auf den Fingernägeln, aber ohne Everetts Mut noch schnell Willows Namen hineinzuschreiben währe es vermutlich im Laufe der Jahre irrgendwann zerstört worden. Aber möglich ist auch das die Landstreicher vielleicht alle Bücher wieder eingesammelt haben...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
newra kommentierte am 15. November 2020 um 14:13

Den Aufbau des Buches in größeren Abschnitten, die sich rückwärts druch die Zeit bewegen und dabei immer einen Charakter in den Mittelpunkt rücken, finde ich super! Ich habe aber etwas gebraucht, um Zugang zur Geschichte zu finden, was gerade an den ersten Kapitel gelegen hat. 

HIer hat mir gefallen, dass es in der Zukunft spielt und ein etwas düsteres Bild unseres Umgangs mit unserem Planeten zeichnet. Allerdings bin ich mit Jake nicht warm geworden. Es lag auch etwas an der Szene mit Corbyn und dann taucht direkt ihr Ex-Freund auf, mit dem sie sogar verlobt war, und er eröffnet ihr, dass sie die Erbin des Waldes ist. Da musste ich schon mit den Augen rollen, da es sehr erzwungen daher kam.

Ab dem nächsten Abschnitt, der mich mit in die Vergangenheit genommen hat, hat sich das geändert! Mit jeder Seite habe ich das Buch mehr ins Herz geschlossen. Ich habe mit Liam gelitten und mitgefühlt. Die Szene mit der Bratsche hat mich zutiefst berührt.

Ich finde es großartig, wie der Autor diese wunderbaren Metaphern zeichnet. Er hat eine sehr schöne Sprache, die sich auf wundervolle Bilder stützt (z.B. als Liam zusammenbricht und die Erinnerungen über ihn einbrechen S.94, oder als Everrett über Mitleid sinniert S.159)

Willow ist sehr interessant, aber auch hier hat mich der nächste männliche Charakter, Everett, stärker in den Bann gezogen. Die Sprünge in der Zeit fließen nahtlos ineinander über und weben so eine wunderschöne Familiengeschichte. Ich bin schon ganz gespannt auf den blinden Harris, der vermutlich in den nächsten Kapiteln stärker auftauchen wird. Bisher klingt alles, was wir über Harris wissen, nich so sympathisch, aber ich frage mich, ob der Autor hier noch das ein oder andere Detail aufdecken wird, was mich meine Meinung ändern lassen wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 15. November 2020 um 15:13

@ newra: Mir ging es da sehr ähnlich, Jake hat zwar "gesunde" Ansichten, wirkt aber irgendwie unkonturiert auf mich. 

@ ll: Auf diesem Baumbild ist doch rechts so ein Einschluss(?) zu sehen. Der gibt mir Rätsel auf... Euch auch?

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Myrna kommentierte am 22. November 2020 um 12:50

Mir fiel ein, was es bedeuten könnte. Dieser Querschnitt eines Baumstammes mit den Jahreszahlen soll wohl die verschiedenen Generationen der Familie Greenwood darstellen. Und der "Einschluss" - man könnte das als einen neuen Spross für sich nehmen, einen fremden, vom eigentlichen Baumstamm völlig umschlossenen neuen Stamm, ein "Stämmchen" - ist Jake. Denn sie ist ja kein leibliches Kind der Greenwoods, gehört aber trotzdem dazu.

So verstehe ich das mittlerweile.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 23. November 2020 um 22:08

Aber das hätte es doch dann auch für "Schote" alias Willow gwben müssen, oder?

Inzwischen halte ich es auch für möglich, dass da so ein "Notast" ausgebildet wurde, der mit dem großen Welken in Zusammenhang steht.

(sorry für evtl. Fehler, sehe heute besonders schlecht, darf aber nicht so lange sitzen und korrigiere nicht, sondern kopiere diesen Hinweis. Danke!)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Myrna kommentierte am 24. November 2020 um 12:30

@florinda: Ups - das war ein Denkfehler meinerseits, glaube ich. Natürlich muss das Willow sein, Jake ist ja ihre Enkelin...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sommerkindt kommentierte am 18. November 2020 um 23:33

Als ich den ersten Abschnitt aus der Zukunft lass habe ich doch glatt gedacht hopla bist du in einer Dystopie gelandet und dann hat sich alles noch mal gedreht zu einen Generationenroman mit einem kräftigen Schlag der Umweltthematik.

Aber mit Liam habe ich ich auch gelitten. Mit tat es nur in der Seele weh wie er die selbstgebaute Bratsche einfach zerstörte. Damit hätte er sich doch auch ein zweites Standbein machen können ... bei seinem handwerklichen Geschicke hätter er sich doch zum Insturmentenbauer weiterbilden können. Vielleicht währe ihm dann ja so ein schrecklicher Tod ersparrt geblieben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
newra kommentierte am 19. November 2020 um 20:09

Glaubst du, dass er tatsächlich in seinem Truck stirbt? Meine These ist ja, dass man hinten raus wieder vorwärts durch die Zeit reist. Ähnlich des Fotos der Baumringe: die Kindheit von Everett und Harris stellt den Mittelpunkt dar und von dort geht es über deren Erwachsenwerden, Willows Leben und schließlich über Liam wieder zu dessen Tochter Jake. Dann müsste Liam seinen Zusammenbruch überleben und konfrontiert mit den Erinnerungen an seine Tochter ja vielleicht dafür sorgen, dass das Tagebuch wiederentdeckt wird? Wer weiß? Noch ein paar Seiten und wir sind schlauer :) 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
florinda kommentierte am 15. November 2020 um 14:47

Jössas! Ich komme mir vor, als hätte ich den Iron-Man mitgemacht, Naja, so ungefähr stelle ich mir das jedenfalls vor... Fangen wir mit dem "am unkompliziertesten abhandelbaren Punkt" an: Der Groß/Kleinschreibfehler versteckte sich dieses Mal auf S. 378: "Ich wusste, dass sie früher oder später geschnappt werden" - Sie ist Anrede, daher groß.

Berührt haben mich mehrere Stellen:

Da waren zunächst die "Underdogs", die Schuhkartons für Temple brachten, der Abschnitt "Astrein", natürlich alles, was mit Everett zu tun hatte, das Zitat über die Lebenslüge (s. Lieblingsstellenthread) und noch einige mehr, obwohl ich mir manchmal - ebenso wie bei Filmszenen oder Musiktexten - schon die Frage stelle, ob ich mich ärgern soll, weil der Autor das vermutlich in voller Absicht, möglicherweise sogar nach in einer "Schreibschule" gelerntem Rezept genau so beabsichtigte und ich ihm sozusagen auf dem Leim gegangen bin. Jedenfalls erwischte es mich hier ziemlich häufig. Natürlich kann das immer auch mit der jeweiligen momentanen privaten Situation zu tun haben oder der eigenen Geschichte. Stoff zum Nachdenken habe ich jedenfalls. - Unsympath ist Baumgartner!

Zur Geschichte an sich: Ja, alles wurde letztendlich irgendwie nachvollziehbar aufgedröselt, auch, wo der von wandagreen im letzten Leseabschnitt dankenswerterweise verratene 2. Liam herkam (schöne Idee von Willow, ihren Sohn nach Harris' Gefährten zu benennen!), aber vielleicht waren es doch etwas zu viele "Twists" und Nebenbeis wie beispielsweise Lomax in der Drogenhölle, wie gesagt, es war recht anstrengend. Oder ist es vielmehr der sprichwörtliche "Fisherman"-Effekt "Ist es zu stark, bin ich zu schwach"?

Ich freue mich jedenfalls, dass es langsam voller wird und hoffentlich ein interessanter Meinungsaustausch entsteht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Annegreat kommentierte am 21. November 2020 um 16:14

Dein "Iron-Man" ist schön und passt hier wirklich gut.

Ich habe das Buch gerade erst beendet und muss gedanklich erst einmal alles sortieren, fand aber auch, dass hier alles gut und nachvollziehbar erklärt wurde.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
florinda kommentierte am 21. November 2020 um 17:50

Ich konnte mich wegen "Sortierungsarbeiten" auch bisher noch nicht zu einer Rezension durchringen. Andererseits widerstrebt mir die Verzögerung, wel das Leseerlebns dadurch immer weiter zurückliegt und durch andere Eindrücke überlagert zu werden droht. Das Buch sofort noch einmal lesen (hab ich mal bei einem Stieg Larsson-Milleniumstrilogie-Band gemacht) ist hier für mich keine Option, aber vielleicht im Notfall meine hiesigen Kommentare.

Auch beschäftigt mich eine Stelle, an der Everett meint, Harris habe seinen und "Schote"s Inselaufenthalt verraten und ihm so Lomax & Konsorten auf den Hals gehetzt. Ich kann mir das nicht vorstellen. Wisst ihr, wie man die Beiden bzw, Everett dort aufspürte (Willow wurde ja von Liam auf die bei Harris' Beerdigung erwähnte Bootsfahrt mitgenommen)?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
newra kommentierte am 21. November 2020 um 16:55

Ich habe das Buch jetzt auch beendet. Das letzte Kapitel, das uns wieder zu Jake bringt, habe ich allerdings erst heute Morgen gelesen :)

Ich hatte nicht das Gefühl, dass es zu viele Twists waren. Für mich wurde jeder Handlungsstrang konsequent zu Ende gebracht. Die Drogenhölle macht auch Sinn, schließlich ist Lomax hin und her gerissen, zwischen seinem Seitentritt und der Loyalität gegenüber seiner Familie, aber auch seinem Arbeitgeber. Ich glaube, dass wird am Anfang erwähnt, dass er sich glücklich schätzen kann, dass Holt ihn engagiert hat. Wegen seiner körperlichen Leiden und auch weil er eine Familie zu versorgen hat.

Die Schuhkarton-Szene war es auch bei mir! So ein schöner Gedanke, dass alles zurückkommt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
florinda kommentierte am 21. November 2020 um 18:01

Ja, die Drogengeschichte machte schon Sinn, aber Lomax (der wie alle fiktiven und realen Personen ganz gewiss sein eigenes Schicksals/Sorgenpäckchen  zu tragen hatte) kam mir wie so ein "Jack-in-the-Box" schwarzes Springteufelchen vor, das immer wieder auftauchte und meinen Helden*g* bedrohte, obwohl er doch längst dank des erpressten Geldes allein oder mit Familie ab- oder von mir aus auch ins Drogenparadies hätte eintauchen können.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
newra kommentierte am 22. November 2020 um 07:57

An einer Stelle wird erwähnt, dass er Sorge hat, dass das Kind von ihm ist. Scheinbar hat er sich sehr gut um Euphemia gekümmert. Er hat ein schlechtes Gewissen seiner Frau und Kinder gegenüber und verzögert die Heimfahrt. Dann hat er sicherlich auch Skrupel sein eigenes Kind bei einem Fremden aufwachsen zu lassen, auch wenn er selbst nicht für es sorgen kann. Als er entdeckt, dass er von den Greenwood hinters Licht geführt wurde mit dem gefälschten Tagebuch sieht er rot und springt, wie du sagst, wieder aus der Box.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
florinda kommentierte am 22. November 2020 um 09:14

Stimmt, er hält es für sehr wahrscheinlich, dass es sein eigenes Kind ist. Das haate ich nicht "auf dem Schirm". Wieder ein + für die Leserunden;-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
newra kommentierte am 22. November 2020 um 09:57

Ja, es ist doch etwas anderes, wenn man sich nochmal austauschen kann und nicht im Stillen von einem Buch zum nächsten springt ;) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Annegreat kommentierte am 15. November 2020 um 17:15

Wir arbeiten uns langsam von der Zukunft zurück bis ins Jahr 1934. Die Anzahl der Charaktere ist nicht unerheblich und ich hatte mir eine Personenliste gewünscht. Hätte ich das geahnt, hätte ich mir eine angelegt, aber nun muss ich mich auf mein Gedächtnis verlassen. Bisher geht das recht gut, da die Charaktere und ihre Leben sehr unterschiedlich sind und diese gut beschrieben werden.

Das Leben der Familie Greenwood war schon immer eng mit der Natur verbunden und Jacinda scheint das jetzt erst so richtig bewusst zu werden.

Die Beschreibung der Natur finde ich toll, da habe ich direkt lebendige Bilder vor Augen.

Auch die vereinzelten Illustrationen im Buch gefallen mir, sie passen thematisch einfach gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
gagamaus kommentierte am 17. November 2020 um 10:24

Die Geschichte ist ein bisschen ein "Kunstprojekt". Also dass rückwärts erzählt wird. Dass die Jahresringe der Rahmen sind und die Hauptdasteller wechseln, da ja mehrere Generationen einer Familie erzählt werden. Ich musste mich da erst etwas einfinden. Der Stil gefällt mir aber auch. Vor allem natürlich, dass die Bäume wirklich eine Hauptrolle spielen in diesem Buch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
soulfire kommentierte am 15. November 2020 um 19:20

Irgendwie bin ich einer der langsamen Sorte! Ich bin noch nicht sehr weit gekommen! Aber ich habe auch das Problem, dass ich noch nicht richtig in das Buch rein komme! Jake is mir noch nicht wirklich nah gekommen! Außerdem tue ich mich immer schwer mit Büchern die in der Zukunft spielen! Aber das wird sich ja später noch ändern! Den Schreibstil finde ich bisher richtig gut! Aber genauso und wie "newra“ es erwähnt hat, ist Jake für mich noch sehr konstruiert und hölzern. Daher kriege ich noch nicht die Motivation in die Geschichte zu kommen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Schneeweißchen kommentierte am 18. November 2020 um 11:03

So unterschiedlich kann es sein: ich war vom ersten Satz an sofort drin und bin total gefesselt von der Geschichte! Deiner Meinung zum Schreibstil kann ich mich absolut anschließen :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sigrid kommentierte am 15. November 2020 um 19:27

Ich sehe ja bei den Kommentaren immer wieder: das Thema Bäume hat alle getroffen. Ich kann da auch nur zustimmen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Buchstabensucht kommentierte am 20. November 2020 um 21:53

Ja. Ich bekomme auch schon seit ein paar Wochen immer Bilder mit braunen Tannen von den Ausflügen meiner Mutter, daran musste ich auf den ersten Seiten direkt denken. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sigrid kommentierte am 15. November 2020 um 19:43

Ich habe den 2.Abschnitt auch durch. Und ich stelle fest, die Geschichte hat immer wieder neue Überraschungen parat. Everett überrascht mich jedenfalls immer wieder. Er hat "Schote" wirklich in sein Herz geschlossen. Schade das er nicht bei Temple bleiben kann. Der Rettungsversuch mit dem Bäumepflanzen fand ich sehr gut. Es zeigt, das die Menschen noch Hoffnung haben. Aber ob es wirklich hilft ?

Es wird auch sehr gut geschildert, wie damals noch Homosexualität gesehen wurde. Und schon ist Harris erpressbar.

Lomax ist auch ein schräger Typ. Er lässt seine Familie so lange allein, ich finde das ganz schlimm. Die Change, das er seinen Auftrag noch ausführen kann, ist schon sehr gering.

Mich fesselt die Geschichte immer mehr - es ist wirklich eine interessante Reise durch diese Familiengeschichte..

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 15. November 2020 um 21:11

Ob und wenn, inwiefern das Leben von Everett und Harris wohl anders verlaufen wäre, wenn sie jemals erfahren hätten, dass die Dame, die sich ihrer zwar angenommen hatte, aber sie nicht bei sich im Hause haben wollte, dies nicht tat, weil sie die Buben ablehnte, sondern ihnen vielmehr eine Ansteckung mit TBC ersparen wollte? Ich meine das jetzt nicht auf die Homosexualität bezogen, sondern im Hinblick darauf, dass sie sich nicht geliebt oder zumindest wertgeschätzt fühlen konnten. Ähnliches ging mir in der Beziehung Willow-Everett und auch Willow-Harris durch den Kopf. Everett hat sicher nie auf ihre Dankbarkeit gehofft, aber für sie wäre es doch schön, zu wissen, dass sie ihm so viel "Aufwand"/Opfer "wert" war. Obwohl sie damit natürlich gleichzeitig auch unangenehme Dinge erfahren hätte. 

In manchen Familien wird zwar viel, manchmal zu viel geredet, aber trotzdem viel ge- bzw verschwiegen. Man müsste viel mehr fragen, solange man es noch kann. Doofes Beispiel*g*: In meiner Familie sind jetzt alle die verstorben oder dement, die eine wunderschöne, leider kompliziert konstruierte uralte Deckenlampe auseinander- oder wenigstens abnehmen könnten. Und wesentlich wichtiger: Keiner weiß mehr, warum ein direkter Vorfahr sich einst das Leben nahm. Für mich als kleines Mädchen hieß es immer nur: Opa ist jung gestorben. Gedanken machte ich mir dazu weiter keine. Von Selbstmord wusste ich nix. Aber dass meine Mutter ihren eigenen Ehemann nie danach gefragt hat, dürfte ihn sehr verletzt haben. Aber zurück zu den Greenwoods...

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Sago kommentierte am 16. November 2020 um 20:35

Ich freue mich ebenfalls sehr über den Gewinn. Das Buch trifft sicher demnächst ein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sigrid kommentierte am 16. November 2020 um 20:46

Ich kann newra nur zustimmen: die Schilderungen über die selbstgebaute Bratsche von Liam fand ich auch berührend.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 16. November 2020 um 21:17

Die Schilderung der Herstellung verdeutlichte seine Liebe zu Meena, das mit dem ans Auto-Binden, da, wo andere "Just Married"-Konservendosen anbinden, fand ich einfach nur furchtbar traurig. Wie geschildert wurde, dass das schabende Geräusch schließlich verstummte...:-((

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sigrid kommentierte am 16. November 2020 um 20:49

Das die Jungs nicht wegen der Ansteckung mit TBC ins Haus durften, habe ich irgendwie nicht so verstanden oder total überlesen. Aber es wäre natürlich eine Erklärung. Obwohl sie den Jungs dann trotzdem doch eine bessere "Mutter" hätte sein können. Viel Fürsorge hat sie ihnen ja nicht zukommen lassen. Ok - sie hat ihnen das Grundstück vererbt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 16. November 2020 um 21:12

Leider finde ich die Stelle, an der ich das mit der Ansteckungsgefahr meine, gelesen zu haben, nicht mehr wieder. Möglicherweise erinnert sich einer der späteren Leser und ist so freundlich, es hier zu posten...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sommerkindt kommentierte am 23. November 2020 um 18:09

Das müsste irrgendwo auf den letzten Seiten stehen, wo der Dorfchronist sinngemäß schrieb " einige von uns , die Gutmütigen, meinen sie wollte die Jungs vor einer Ansteckung schützen, da sie wohl merkte das sie sich doch bei ihrem Mann angesteckt hatte."

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 23. November 2020 um 22:28

Stimmt, das hatte ja auch newra netterweise inzwischen schon geschrieben:-)

(sorry für evtl. Fehler, sehe heute besonders schlecht, darf aber nicht so lange sitzen und korrigiere nicht, sondern kopiere diesen Hinweis. Danke!)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
newra kommentierte am 17. November 2020 um 20:59

Ihr bezieht euch auf das Kapitel "Leiden" (S.272ff). "Wir verheimtlichten ihnen [den Brüdern] auch eine gewisse Mutmaßung, welche die Großzügisten unter uns angestellt hatten: dass Mrs. Craig nicht all die Jahre Abstand zu ihnen gewahrt hatte, weil sie ihr Missfallen erregten, sondern um sie vor dem Leien  zu schützen, das ihren Mann und schließlich auch sie selbst dahingerraft hatte." (S.273)

Ich finde das einen sehr schönen Gedanken, bin mir aber nicht sicher, ob es tatsächlich zutrifft. Fiona Craig wurde sonst als eher kalt und abweisend  beschreiben, sei es den Patienten ihres Mannes oder den Dorfbewohnern gegenüber. Sie kommt ja selbst auch aus ärmlichen Verhältnissen und hat nach oben geheiratet. Vielleicht hat sie sich durch die Waisenjungs an ihre eigene Kindheit erinnert?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 10:44

Ja, genau das war es, vielen Dank! Deine Gedanken dazu sind ebenfalls schlüssig, wir tragen ja irgendwie alle unsere mehr oder wenig glücklichen, mehr oder weniger bewältigten vergangenheiten mit uns herum.... Und mit den "Großzügigsten", die diese Meinung vertreten haben sollen, wird auch Einiges angedeutet.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sigrid kommentierte am 18. November 2020 um 16:50

Ah gut. Die Stelle hatte ich dann so auch nicht parat. Aber trotzdem hätte sie netter sein können.
 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sigrid kommentierte am 16. November 2020 um 21:04

Ich habe das Buch auch durchgelesen. Mir hat es gut gefallen. Am Anfang musste man die vielen Erzählwechsel verarbeiten, aber dann ging es gut. Und Jake haben wir ja dann zum Schluß auch wieder erleben können. Sie kommt doch gut nach Everett - obwohl sie ja nun nicht verwandt sind. Aber ihre Aktion mit Gottes Mittelfinger (ich fand die Namensgebung klasse) hätte auch zu ihm gepasst.

Diese Familie oder die einzelnen Protagonisten (war ja nun mal keine Familie) waren wirklich interessante Persönlichkeiten. Niemand hat aber ein wirklich "normales" und ruhiges Leben gehabt, warum auch immer. Mal von sich heraus - mal von Außen beeinflusst (z.B. Krieg). Aber egal was passiert - die Bäume waren schon da oder spielten eine wichtige Rolle. Sie sind eben länger da als wir Menschen. Auch wenn viele natürlich kein hohes Baumalter erreichen. Das Buch ist wirklich eine Baumgeschichte..... und Familien sind wirklich wie Bäume, mit ihren vielen Verästelungen und Empfindungen.

Das Leben der Protagonisten zu verfolgen, war sehr spannend. Ich fand ihre Entscheidungen eigentlich für sich gesehen immer sehr schlüssig. Und sehr interessant, was sich daraus entwickeln kann.Allerdings ist in meinen Augen keiner richtig glücklich geworden - denn irgendetwas war immer. Auch wenn sie zeitweise glücklich waren, es gab immer ein Hindernis.

Doch, das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte zwar irgendwie was anderes erwartet, aber es hat mich sehr angesprochen und auch nachdenklich gemacht.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
florinda kommentierte am 16. November 2020 um 21:09

Hast DU verstanden, was es auf dem Baumscheibenquerschnittsbild S. 7/8 mit diesem "Einschluss" im Osten bei 15/16 Uhr etwa auf sich hat?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
newra kommentierte am 21. November 2020 um 17:22

Hallo Florinda, ich glaube, ich hätte den Makel als Metapher dafür gesehen, dass es in jedem Leben Höhen und Tiefen gibt. Man sieht es auch gut an jedem der Charaktere, jeder hat Schicksalsschläge hinter sich gebracht und ist gezeichnet, entweder von seinen eigenen Handlungen oder den Konsequenzen aus den Handlungen Anderer. Diese Schicksalssschläge machen uns Menschen aus, da wir dadurch eine Entwicklung durchlaufen. Wir lernen damit zu leben und uns anzupassen. Ähnlich wie die Bäume, die Jahr um Jahr eine neue Schicht umlegen und das alte Leiden einschließen.

"Jahr um Jahr, Schicht um Schicht (...) durch Dürre und Stürme, Krankhehit und Stress hindurch (...).Jeder Baum wird von seiner eigenen Geschichte aufrecht gehalten." (S. 541)

Ich bin aber gespannt, was sonst eure Interpretationen hierzu sind :)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sigrid kommentierte am 21. November 2020 um 17:46

Hi, nein  - eigentlich nicht. Habe gerade mal das Jahr 2008 nachgelesen. Aber da finde ich jetzt auch nichts.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Myrna kommentierte am 22. November 2020 um 13:32

@florinda, ich habe Dir dazu im Teil I eine Erklärung geschrieben, was ich denke, was es bedeutet. Dort kannst Du es nachlesen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
florinda kommentierte am 23. November 2020 um 22:49

Habbisch, habbisch!;-)) Vielen Dank!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Myrna kommentierte am 26. November 2020 um 00:59

Ich habe das übrigens korrigiert - natürlich meinte ich Willow! Habe Willow gedacht und Jake geschrieben... Da war meine Konzentration weg...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Annegreat kommentierte am 21. November 2020 um 16:16

Auch wenn sie zeitweise glücklich waren, es gab immer ein Hindernis.

Das fand ich sehr authentisch, das Leben besteht aus Hindernissen und trotzdem kann man glücklich sein.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sigrid kommentierte am 22. November 2020 um 20:12

Hier kann ich dir nur zustimmen: das Leben ist oft voller Hochs und Tiefs und man muss Entscheidungen treffen. Manchmal haben nunmal auch die kleinsten Entscheidungen Folgen, die man nicht voraussehen kann. Aber wie gesagt: C´est la vie!!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
newra kommentierte am 21. November 2020 um 16:58

Mich hat ihre Reaktion, die dazu geführt hat, dass sie den Baum schließlich gefällt hat, sehr an Willow erinnert. Sie schlägt alles Geld aus, das ihr ggf. zustehet oder das sie sich erstreiten kann. Ähnlich wie Willow kämpft sie für das, was sie als richtig erachtet ungeachtet der Konsequenzen für sich persönlich.

Thema: Lieblingsstellen
Sigrid kommentierte am 16. November 2020 um 21:08

Mir haben einige Stellen sehr gut gefallen, aber nennen möchte ich diese:

S. 394: "Für die Dame mit dem Tisch auf der Veranda"

Diese Hilfsbereitschaft von den Menschen zurück zu bekommen, ist einfach toll. Es muss für Temple eine wundervolle Erfahrung gewesen sein.
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Myrna kommentierte am 16. November 2020 um 21:22

Als das Buch bei mir ankam, war ich gleich sehr angetan von der Aufmachung. Die Landschaftsabbildung auf dem Umschlag, die Ahornblätter innen, dann der Querschnitt eines Baumstammes mit den Jahresringen und bei jeder Jahreszahl zum Beginn eines Zeitabschnittes die Abbildung eines Baumes, dazu am Beginn beim ersten Kapitel eines jeden Zeitabschnittes ein Zweig mit Blättern. Und ein Lesebändchen. Das macht dieses Buch für mich zu einer Perle.

Interessante Aufteilung und stimmig, wie ich finde, ist die Aufteilung in die einzelnen Zeitabschnitte. Im ersten Drittel des Buches tun sich schon so einige verborgene Geheimnisse auf. Man lernt als Leser die Personen kennen, um die es geht, und die Erlebnisse, die geschildert werden, nehmen einen geradezu mit auf die Reise. Ich konnte da auch richtig mitfühlen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht, was noch so alles passiert.

 

 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Brocéliande kommentierte am 17. November 2020 um 00:46

Herzliche Glückwünsche allen GewinnerInnen noch nachträglich: Bin schon sehr gespannt auf eure Meinungen - und wünsche eine tolle Leserunde @all!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Turkelton kommentierte am 17. November 2020 um 10:40

Familiengeschichten + Natur: da bin ich gerne dabei :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
newra kommentierte am 17. November 2020 um 21:08

Der zweite Abschnitt war einfach nur toll!! Ich habe es geliebt, über die Kindheit von Everett und Harris zu lesen. Anfangs hat mich die "Wir-"Perspektive etwas gestört, weil sie sich so von den anderen Kapiteln unterschieden hat. Aber da die beiden Brüder ja wirklich noch sehr jung waren, macht es auch Sinn, die Ereignisse dieser Jahre aus einer externen Perspektive zu erzählen. Ich glaube es hat nur ein paar Seiten gebraucht, bis ich mich auch an diesen Erzählstil gewöhnt habe.

Dass Everett einen Großteil seines Lebens in Zügen verbringt, fand ich bemerkenswert. Wo doch das Zugunglück maßgeblich sein Leben bestimmt hat...

Ich bewundere die Phantasie, die der Autor an den Tag legt: Das Zugunglück, dass die beiden Jungs zu Waisen macht und als Brüder aufwachsen lässt. So schön geschrieben. Aber auch im Verlauf der Geschichte hat mir die Vorstellung von Temple, die jeden Tag einen Tisch auf ihrer Veranda für Bedürftige deckt, sehr gefallen. Und natürlich die Bibliothek eingerichtet in einer Kirche!

Viele Mosaiksteine, die zuvor erwähnt wurden, machen plötzlich einen Sinn: Warum Everett sich an die Kindheit Willows erinnert, warum er im Gefängnis war, weil er etwas hatte, was er nicht haben sollte, und auch warum er sich auf den Weg zu Temple macht. Es ist einfach wunderbar zu sehen, wie beim Lesen, die verschiedenen Fäden wieder zusammen laufen! Da kann ich richtig eintauchen, in diese wunderschöne Geschichte.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 10:48

"Dass Everett einen Großteil seines Lebens in Zügen verbringt, fand ich bemerkenswert. Wo doch das Zugunglück maßgeblich sein Leben bestimmt hat..."

Das schätze ich so an Leserunden. Auf diese gedanklichen Zusammenhänge bin ich allein gar nicht gekommen! Auch in deinen letzten beiden Absätzen fasst du das Geschehen wunderbar zusammen!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sigrid kommentierte am 18. November 2020 um 16:51

Ja, im Laufe des Buches haben sich die Fäden alle gefunden und es gab ein klares Bild. Es war wirklich eine schöne Geschichte.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Myrna kommentierte am 18. November 2020 um 21:58

Temple ist mir sehr sympatisch, wie sie mit diesen armen Menschen umgeht. Everett erzählt wohl gerade ihr deshalb einiges von sich und auch über das Baby.

Und Temple bemüht sich, ihm Lesen beizubringen. Finde ich toll.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Annegreat kommentierte am 19. November 2020 um 18:37

Mehr noch als die Phantasie bewundere ich die Art, wie er es in Worte gefasst hat. Wie sich langsam nach und nach alles zusammenfügt, das ist richtig schön, stimmig und rund

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sancro82 kommentierte am 18. November 2020 um 08:33

Hat jetzt doch länger gedauert als erwartet bis ich mit dem Abschnitt durch war. Ich finde je weiter man liest, um so bedrückender wird die Stimmung. Zuerst dachte ich Jake hat es extrem schwer im Leben, aber dann kommt die Geschichte von Jakes Vater, dann die abgedrehte Story von Willow etc. Also langweilig wird einem nicht beim Lesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
florinda kommentierte am 18. November 2020 um 10:35

Mach dir bitte keinen Stress, du bist immer noch unter den Ersten!*g* Und die Leserunde läuft ja noch bis zum 03. Dezember...

Ja, eine ziemlich problembeladene Mannschaft wird da auf uns Leser losgelassen.

Frage an dich und alle kommenden Teilnehmer: Könnt ihr euch auf dem Bild S. 7/8 diesen "Einschluss" rechts erklären? Inhaltsmäßig hat sich mir da nichts erschlossen und den bisher erfolglos Befragten wohl leider ebenfalls nicht. Aber vielleicht ist hier ein forsttechnisch-biologisch vorgebildetes Wesen unter uns?

Seiten