Leserunde

Leserunde zu "Das Vermächtnis unserer Väter" (Rebecca Wait)

Das Vermächtnis unsrer Väter - Rebecca Wait

Das Vermächtnis unsrer Väter
von Rebecca Wait

Bewerbungsphase: 16.01. - 30.01.

Beginn der Leserunde: 06.02. (Ende: 27.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Das Vermächtnis unserer Väter" (Rebecca Wait) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

„Er war sich nicht sicher, wie viele andere um ihn herum die absolut falsche Entscheidung getroffen hatten und dann damit leben mussten. Für immer gebrandmarkt von ihrer eigenen Schuld, von der nur sie wussten.“

Manche Dinge kann man einfach nicht begreifen, egal wie viel Zeit vergangen ist. Dazu zählt das unsägliche Verbrechen, das sich vor zwanzig Jahren auf einer kleinen Insel der schottischen Hebriden ereignet hat. Als der einzige Zeuge dieser Tat plötzlich wieder auf der Insel auftaucht, sorgt das für viel Aufregung. Verdrängte Erinnerungen und Schuldgefühle kehren zurück und mit ihnen die Befürchtung, dieser junge Mann könnte noch eine Rechnung offen haben.

ÜBER DEN AUTOR:

Rebecca Wait, 1988 geboren, verbrachte als Kind viel Zeit in den schottischen Highlands und auf den Hebriden. 2010 schloss sie ihr Englischstudium an der Oxford University ab, heute ist sie Lehrerin in London. Sie hat zahlreiche Preise für ihre Kurzgeschichten und Theaterstücke gewonnen. Ihr erster Roman Kopfüber zurück erschien 2015 bei Kein & Aber.

29.02.2020

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rebecca1120 kommentierte am 16. Januar 2020 um 08:55

Das hört sich nach spannendem Lesevegnügen an. Da versuche ich gleich mal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
La Tina kommentierte am 16. Januar 2020 um 09:09

Das Buch hab ich mir grad mal etwas genauer angesehen. Interessanter Plot von einem mir unbekannten Verlag - da wär ich zu gern mit dabei. Geheimnisse ergründen mach Spaß :-)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
La Tina kommentierte am 16. Januar 2020 um 09:12

Das Cover wirkt durch die Schriftart fast schon etwas unbeschwert. Vor allem, da die Gestaltung sehr harmonisch ist. Mir gefällt es, sowohl die Kindlichkeit des Jungen als auch die Bedrohlichkeit der Hintergründe des Mordes finden sich wieder.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nikolausi kommentierte am 16. Januar 2020 um 09:31

Der Inhalt der Geschichte klingt schon mal gut. Um einen Thriller, die ich nämlich nichtso gerne mag, dürfte es sich nicht handeln. Das Buch kommt zudem von einem Verlag, von dem ich schon so manches gute Buch gelesen habe. Also versuche ich einmal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 16. Januar 2020 um 11:28

Den Verlag kenne ich noch nicht. Aber die Beschreibung der Geschichte hört sich spannend an. Ich möchte gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika Schmid kommentierte am 16. Januar 2020 um 11:58

Ich wäre gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Odine kommentierte am 16. Januar 2020 um 12:04

Das klingt spannend, ich würde gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Langeweile kommentierte am 16. Januar 2020 um 12:21

Die Beschreibung hört sich sehr gut an, ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 16. Januar 2020 um 13:25

Ich mag die Hebriden. Vielleicht auch dieses Buch? Ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
stefanb kommentierte am 16. Januar 2020 um 13:53

Der Klappentext hört sich nach einer großen, spannenden, fesselnden und zugleich auch tiefgründigen Geschichte an. Da bewerbe ich mich sehr gerne für dieses ansprechende Buch.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
stefanb kommentierte am 16. Januar 2020 um 14:09

Der Sturm  - bzw. die Wetterlage - spiegeln wohl die verdrängten Erinnerungen und Schuldgefühle. Das Cover erzeugt Spannung. In der Buchhandlung würde ich zugreifen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tea-Books-and-Pets kommentierte am 16. Januar 2020 um 14:13

Das klingt super. Ich versuche es gerne =)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Susi kommentierte am 16. Januar 2020 um 16:09

Gefällt mir. Sie düstere Stimmung hat etwas geheimnisvolles, spannendes.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 16. Januar 2020 um 16:47

In dieser Woche klingen wieder einmal beide Bücher höchst interessant! Vielleicht gewinne ich ja eines von ihnen!;-)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
florinda kommentierte am 16. Januar 2020 um 16:50

Für mich drückt dieses Cover etwas "Novemberisches" aus. Es wirkt jedoch nicht abstoßend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elisabeth Bulitta kommentierte am 16. Januar 2020 um 17:17

Ich habe mich mal ein wenig kundig gemacht über das Buch, und muss sagen: sehr interessant und ein ungewöhnliches Thema. Gerne würde ich das Buch lesen und versuche daher mein Glück.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Elisabeth Bulitta kommentierte am 16. Januar 2020 um 17:19

Das Cover ist harmonisch und schlicht, und vor allem: Es hebt sich doch von dem momentan Verbreiteten ab. Außerdem versprüht es eine düstere Stimmung, was gut zur Inhaltsangabe passt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lelo2 kommentierte am 16. Januar 2020 um 17:52

Das Buch klingt sehr spannend. Ich würde gern an der Runde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 16. Januar 2020 um 18:10

Das hört sich nach einer spannenden Geschichte an und ich würde gerne mitlesen. Außerdem lese ich gerne von Geschehnissen auf Inseln. Denn die haben so ihren eigenen Mikrokosmos...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 16. Januar 2020 um 18:31

Der Klappentext verspricht Spannung. Da wäre ich gerne mit dabei.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
siko71 kommentierte am 16. Januar 2020 um 18:32

Das Bild passt zum Klappentext. Das Meer kann viel verbergen.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 16. Januar 2020 um 20:26

Das klingt nach einem spannendem Familienroman und ich würde mich sehr freuen, wenn ich bei der Leserunde dabei wäre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hailie kommentierte am 16. Januar 2020 um 20:41

An der Leserunde würde ich gerne teilnehmen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
gaby2707 kommentierte am 16. Januar 2020 um 23:18

Obwohl das Cover sehr düster und bedrückend wirkt, gefällt es mir gut. Ausserdem finde ich, passt es zum Klappentext.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Samantha Roke kommentierte am 17. Januar 2020 um 00:57

Bis jetzt klingt es echt spannend.. Da versuche ich einfach mal mein Glück

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Samantha Roke kommentierte am 17. Januar 2020 um 01:00

Das cover gefällt mir. Es hat was düsteres geheimnisvolles. Es verlockt mich, herauszufinden, was sich dahinter verbirgt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Myrna kommentierte am 17. Januar 2020 um 01:16

Eine für mich sehr interessante Geschichte, daher würde ich gern mitlesen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Else kommentierte am 17. Januar 2020 um 07:16

Naja - geht so. Schönes Naturfoto, das bedrohlich wirkt. Passend zum Klappentext ist es, aber auf dem Büchertisch kein Hingucker. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
marsupij kommentierte am 17. Januar 2020 um 08:23

Das hört sich nach einer spannenden Geschichte an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
die magische buecherwelt kommentierte am 17. Januar 2020 um 11:35

Hört sich sehr spannend an und versuche mein Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bookstar kommentierte am 17. Januar 2020 um 11:37

ich freu mich, wenn ich hier mitlesen darf, die Geschichte klingt sehr spannend für mich und ich tauche gern in die Vergangenheit ein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
misery3103 kommentierte am 17. Januar 2020 um 11:38

Das klingt nach einer tollen Geschichte, da wäre ich gerne bei der Leserunde dabei. :-)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 17. Januar 2020 um 14:36

Der Buchtitel dominiert das Cover, das so Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Das Naturfoto zeigt eine düstere Küstenlandschaft, passend zum Klappentext. Das Cover trifft meinen Geschmack leider nicht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dandy kommentierte am 18. Januar 2020 um 03:16

Ich hüpfe in den Lostopf.

Der Plot, der Handlungsort- beides interessiert mich sehr.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Dandy kommentierte am 18. Januar 2020 um 03:17

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ist auffällig, passende Landschaft und ein Titel- der mich neugierig macht.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Dandy kommentierte am 18. Januar 2020 um 03:18

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ist auffällig, passende Landschaft und ein Titel- der mich neugierig macht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesebrille kommentierte am 18. Januar 2020 um 07:39

Das Buch scheint spannend zu werden,das möchte ich gerne lesen.Die Autorin kenne ich nocht nicht,wäre interessant.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
lesebrille kommentierte am 18. Januar 2020 um 07:40

Das Cover wirkt duster und geheimnisvoll,passt zu einem spannenden Buch.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
MissGoWest kommentierte am 18. Januar 2020 um 12:07

Interessant wäre zu wissen, ob die Geschichte einen Bezug zum Meer hat. Auf jeden Fall spiegelt es die Schönheit von Schottland wider. Einfach, aber schön!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
La Tina kommentierte am 18. Januar 2020 um 18:57

Ich denke schon, es spielt auf einer kleinen Insel.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Streiflicht kommentierte am 18. Januar 2020 um 12:16

das klingt spannend und die hebriden finde ich auch interessant....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 18. Januar 2020 um 12:45

Das hört sich spannend an. Hier würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kelo24 kommentierte am 18. Januar 2020 um 14:50

Mit einer großen Schuld leben zu müssen stelle ich mir nicht einfach vor. Und wenn dann noch ein Zeuge auftaucht, der alles auffliegen lassen könnte...  Die kurze Inhaltsangabe hat mich schon neugierig gemacht auf das begangene Verbrecher, die Täter und den Zeugen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 18. Januar 2020 um 16:06

da wäre ich gern dabei

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
buecherwurm1310 kommentierte am 18. Januar 2020 um 16:17

Ich finde es passend, denn es hat eine etwas düstere Atmosphäre. Ich mag Küstenbilder sowieso sehr gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elefant kommentierte am 18. Januar 2020 um 17:37

Die Geschichte klingt spannend und ich würde gerne erfahren, was sich hinter den Andeutungen im Klappentext versteckt. Deswegen bewerbe ich mich für diese Leserunde.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
zimbo1509 kommentierte am 18. Januar 2020 um 18:13

Als Schottlandfan wäre ich gerne dabei. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nellsche kommentierte am 18. Januar 2020 um 21:31

Klingt spannend! Ich würde sehr gerne mitlesen! 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PMelittaM kommentierte am 19. Januar 2020 um 13:12

Das klingt mehr als interessant, da wäre ich gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sandra66 kommentierte am 19. Januar 2020 um 14:21

Schottische Insel und krimiähnliche Handlung hört sich spannend und unterhaltsam an. Ich würde gerne mitlesen und -kommentieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SusanK kommentierte am 19. Januar 2020 um 16:45

Nachdem ich im letzten Jahr mehrfach in Schottland und natürlich auch in den Highlands und auf den Hybriden war, möchte ich sehr gerne hier mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mimimaus kommentierte am 19. Januar 2020 um 17:34

Lange habe ich mich nicht mehr um ein Buch beworben, doch heute möchte ich es gerne tun, denn dieses Buch hört sich nicht nur sehr spannend an, sondern ich lerne auch noch einen neuen Autoren kennen. Und daher will ich es gerne lesen.
 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Brocéliande kommentierte am 19. Januar 2020 um 18:28

Es wirkt recht düster, das tosende Meer transportiert jedoch auch Spannung....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stardust kommentierte am 19. Januar 2020 um 19:37

Sehr spannend liest sich die Beschreibung von diesem Buch, denke das wäre vom Thema so absolut meins. Jetzt hätte ich gerne noch etwas Glück bei der Verlosung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 19. Januar 2020 um 20:37

Klingt recht gut (Leseprobe ) und deswegen hüpfe ich schnell in den Lostopf.....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ulrike rabe kommentierte am 19. Januar 2020 um 20:39

Für dieses Buch möchte ich mich gerne bewerben!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pemberley1 kommentierte am 19. Januar 2020 um 21:33

Die Inhaltsangabe klingt geheimnisvoll und spannend. Da das Buch auch noch bin Schottland spielt, muss ich unbedingt mein Glück versuchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ifernia kommentierte am 19. Januar 2020 um 22:54

Das klingt spannend, da versuch ich gern mein glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MrsFraser kommentierte am 20. Januar 2020 um 09:10

Schottland als Urlaubziel und Ort mystischer Legenden ist schon länger (spätestens seit ich vor über 10 Jahren angefangen habe, Outlander zu lesen) eins meiner Lieblingsländer. Mit diesem Buch würde ich mich, falls ich Glück habe, mal aus meiner Komfortzone herausbewegen und auch mal etwas spannenderes lesen. ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
3KatzenMama kommentierte am 20. Januar 2020 um 10:55

Da möchte ich sehr sehr gerne mitmachen, denn es macht mich neugierig, was da vor ca 20 Jahren auf det Hebriden-Insel vonstatten gegangen ist.
Ich hoffe, das Glück wird mir hold sein

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
_leserin_ kommentierte am 20. Januar 2020 um 11:03

ui, das hört sich wirklich gut an, das würde ich wirklich gerne lesen.. bitte Daumen halten

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Turkelton kommentierte am 20. Januar 2020 um 11:37

Hört sich spannend an, würde gerne an der LeSerunde teilnehmen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Turkelton kommentierte am 20. Januar 2020 um 11:38

Hört sich spannend an, würde gerne an der LeSerunde teilnehmen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readaholic kommentierte am 20. Januar 2020 um 11:46

Hört sich interessant an und ich würde gerne mitlesen. Vielleicht habe ich ja mal wieder Losglück :-)

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sibylle P. kommentierte am 20. Januar 2020 um 14:15

Da bin ich schon immer in der Bibliothek rum gestrichen, natürlich wäre ein eigenes Exemplar genial :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
yesterday kommentierte am 20. Januar 2020 um 22:34

Ich würde gern "was Neues" ausprobieren, zudem klingt es dennoch spannend also auch teilweise nach meinem Beuteschema.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lelu kommentierte am 20. Januar 2020 um 23:47

Mega! Schottland, ein Verbrechen und Tratsch = Ich liebe es x3 und würde folglich super gerne ein leseexemplar bekommen ^^
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AnjaK kommentierte am 21. Januar 2020 um 07:31

Das Buch klingt spannend, ich würde gerne mehr zu den Ereignissen auf der Insel erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 21. Januar 2020 um 15:01

Das hört sich sehr spannend an.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 21. Januar 2020 um 16:10

Das Cover passt zum Buch. Es hat etwas mystisches, geheimnisvolles an sich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jo.Fre kommentierte am 21. Januar 2020 um 17:02

Ohne viele Worte da wäre ich gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Cup-Cake-Braut kommentierte am 21. Januar 2020 um 17:13

Oha aber im guten Sinne, das klingt mehr als sehr gut,  ich würd gerne wissen was damals vor 20 Jahren passiert ist

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Cassandra kommentierte am 21. Januar 2020 um 21:01

Ein interessantes Buch, ich würde es gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Martina Sawalies kommentierte am 22. Januar 2020 um 12:44

Das klingt spannen. Da bewerbe ich mich auch gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
isalo kommentierte am 23. Januar 2020 um 12:03

Das klingt mal richtig spannend, ich hüpfe in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
tane_68 fragte am 23. Januar 2020 um 15:04

Ich würde sehr gerne diesen Titel mitlesen und kommentieren! :o)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 24. Januar 2020 um 09:43

Der Vorschautext ist ja sehr kryptisch, aber ich würde trotzdem gern mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BUnny SUnny kommentierte am 24. Januar 2020 um 10:38

Es hört sich so an als ob die Kinderder Väter ihre Fehler in der Vergangenheit ausbaden müssten

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Et_küt_wie_et_küt kommentierte am 24. Januar 2020 um 10:46

Das ist ja eine verdrehte Welt bei den Leserunden, ich bin sehr gespannt wie diese Thriller bewertet wird.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Irmi_bennet kommentierte am 24. Januar 2020 um 11:43

Der Klappentext klingt vielversprechend und ich würde das Buch liebend gerne hier in der Community probelesen und diskutieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
vantob kommentierte am 24. Januar 2020 um 20:41

Spannender Roman, würde es gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Caro01 kommentierte am 24. Januar 2020 um 20:44

Von diesem Buch habe ich schon mehrfach gehört. Ich versuche mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LuckyLucy kommentierte am 25. Januar 2020 um 19:12

Das hört sich interessant an , könnte spannend sein 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 26. Januar 2020 um 07:33

Ein toller Krimi, den man nach der Inhaltsbeschreibung unbedingt lesen möchte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Carlo52 kommentierte am 27. Januar 2020 um 09:53

Die Geschichte hört sich interessant und spannend an... 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 27. Januar 2020 um 11:26

Der Vorbericht hat mich direkt neugierig gemacht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
milkysilvermoon kommentierte am 27. Januar 2020 um 11:43

Der Klappentext klingt spannend und auch ziemlich mysteriös, auf jeden Fall sehr interessant. Er  macht neugierig. Die Leseprobe hat mir ebenfalls gefallen. Daher wäre ich gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jackdeck kommentierte am 27. Januar 2020 um 16:14

Die kurze Inhaltsbechreibung klingt nach einer spannenden und vielversprechenden Story gneau richtig für lange Leseabende. Ich bewerbe mich um ein Leseexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 27. Januar 2020 um 17:30

Das Buch hört sich nach einer spannenden und tragischen Familiengeschichte an. Ich würde gern wissen, ob Tommy das Trauma der Vergangenheit überwinden und sich mit ihrer versöhnen kann. Sehr gerne wäre ich bei dieser Leserunde dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochmicha kommentierte am 27. Januar 2020 um 21:51

Ich hüpfe jetzt in lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 28. Januar 2020 um 10:36

Ich habe mir soeben die Beschreibung zu diesem Buch angeschaut und sie hat mich neugierig gemacht. Eine spannende Geschichte und ein altes Geheimnis, dass eine Insel auch nach 20 Jahren noch immer gefangen hält. Das klingt genau nach einem Buch nach meinem Geschmack.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sandra Schröder kommentierte am 28. Januar 2020 um 13:10

Es liest sich so schon sehr gut. Spannend uns sehr flüssig. Da wäre ich gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Super_MOM kommentierte am 28. Januar 2020 um 13:17

Ein spannender Thriller zum mit fiebern ist genau das richtige für die kalten Tage momentan

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lana Schröder kommentierte am 28. Januar 2020 um 13:21

Natürlich bleibe ich den Thrillern treu und muss mich für das jetzt auch bewerben

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Trendy kommentierte am 28. Januar 2020 um 13:23

Ich versuch hier gerne mein Glück. Hoffentlich klappt es

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leon Schröder kommentierte am 28. Januar 2020 um 13:26

Springe in drei lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
tardy kommentierte am 29. Januar 2020 um 08:16

Ein Buch aus einem meiner Lieblingsverlage kann eigentlich nur gut sein! Aber nicht nur deshalb möchte ich mich hier gerne bewerben. Denn, sowohl Plot, als auch Cover sprechen mich sehr an. Ich liebe geheimnisvolle Geschichten, ich liebe Schottland und ich liebe den, mich zutiefst berührenden, Schreibstil von Rebecca Wait. Mehr Gründe fallen mir gerade nicht ein ;-). Deshalb springe ich "Kopfüber" in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kleinschorschi kommentierte am 29. Januar 2020 um 09:43

Klingt super spannend. Wäre sehr gerne mit dabei. Da hüpf ich doch gleich mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Drops1984 kommentierte am 29. Januar 2020 um 12:11

Wow, das hört sich doch mal mega spannend an. Ich war schon länger nicht mehr bei einer Leserunde dabei, deshalb wäre es doch noch  genialer bei so einem interessanten Buch dabei sein zu dürfen. Also schnell ab in den Lostopf...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sontho kommentierte am 29. Januar 2020 um 15:17

Das Möchte ich gerne kennenlernen und hüpfe in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
laurina kommentierte am 29. Januar 2020 um 16:31

Ich hüpfe mal ganz schnell in den Lostopf, um die Geschehnisse von damals zu erforschen.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GABIJA kommentierte am 30. Januar 2020 um 14:31

Hört sich spannend an, würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rotschopf kommentierte am 30. Januar 2020 um 14:35

Ich habe eine Leseprobe zu dem Buch gefunden, die mir gut gefällt. Ich wäre gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
isalo kommentierte am 30. Januar 2020 um 16:30

Der Titel und das Cover sprechen mich nicht an. Ich würde zunächst an eine düstere Familiensaga denken. Allein der Klappentext weckt Neugier.

Thema: Hibbel-Runde
La Tina kommentierte am 31. Januar 2020 um 01:13

Heute ist es soweit, bin mal gespannt :-)

Thema: Hibbel-Runde
Elisabeth Bulitta kommentierte am 31. Januar 2020 um 06:10

Auch ich schließe mich der Hibbelrunde an und wünsche allen ein fröhliches Warten.

Thema: Hibbel-Runde
Langeweile kommentierte am 31. Januar 2020 um 08:30

Allen viel Spaß beim gemeinsamen Warten. Vielleicht klappt es mal wieder bei mir.

Thema: Hibbel-Runde
lesebrille kommentierte am 31. Januar 2020 um 08:48

Heute wird ja wieder gehibbelt. :)

Thema: Hibbel-Runde
stefanb kommentierte am 31. Januar 2020 um 10:10

ich hibbel auch mal mit

Thema: Hibbel-Runde
Sibylle P. kommentierte am 31. Januar 2020 um 10:53

Da mache ich heute mal mit und wünsche euch allen einen spannenden Tag :)

Thema: Hibbel-Runde
buecherwurm1310 kommentierte am 31. Januar 2020 um 12:02

Nun bin ich zu Hause und habe auch Zeit zum Hibbeln

Thema: Hibbel-Runde
Hermione kommentierte am 31. Januar 2020 um 12:10

Ich drücke Euch allen die Daumen. :-)

Thema: Hibbel-Runde
stefanb kommentierte am 31. Januar 2020 um 12:59

Dankeschön. Das Buch gefällt Dir nicht?

Thema: Hibbel-Runde
Cassandra kommentierte am 31. Januar 2020 um 12:35

Bin auch gespannt, wünsche uns allen Glück bei der Verlosung.

Thema: Hibbel-Runde
Caro01 kommentierte am 31. Januar 2020 um 12:49

Ich bin auch dabei.

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:24

Ihr Lieben,

über je ein Freiexemplar dürfen sich in dieser Runde freuen:

3KatzenMama            
AnjaK  
Caro01            
die magische buecherwelt     
Drops1984      
Elisabeth Bulitta         
Ifernia  
Irmi_bennet     
Jo.Fre  
laurina 
mimimaus      
nikolausi          
sandra66        
Sibylle P.         
SummseBee  
Super_MOM   
tardy    
Trendy 
ulrike rabe       
zimbo1509      

Wie immer sind natürlich auch alle anderen herzlich eingeladen, mit einem eigenen Exemplar des Buches dabei zu sein. 

Viel Spaß bei der Leserunde & für alle ein schönes Wochenende! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
ulrike rabe kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:35

Juhu, ich freue mich!
 

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm_01 kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:44

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und viel Spaß beim Schmökern.

Thema: Wer hat gewonnen?
La Tina kommentierte am 31. Januar 2020 um 16:25

Oh schadö. Nicht dabei.

Wünsche euch ganz viel Spaß in der LR :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Ifernia kommentierte am 01. Februar 2020 um 19:33

Oh da freu ich mich sehr!

Thema: Wer hat gewonnen?
sandra66 kommentierte am 09. Februar 2020 um 12:47

Habe den Gewinn am Donnerstag bekommen und mich sehr gefreut. Starte heute Abend mit der Lektüre.

Thema: Wer hat gewonnen?
stefanb kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:33

oh, schade. Dann wünsche ich den zukünftigern Lersern viel Spaß mit dem Buch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Sibylle P. kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:33

Hurra! Wie ich mich freue! Vielen Dank :)))))

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 01. Februar 2020 um 20:05

Herzlichen Glückwunsch! :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Sibylle P. kommentierte am 05. Februar 2020 um 21:09

Dankeschön! :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:38

Ach menno,schon wieder nicht dabei, Glückwunsch an die Gewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
lesebrille kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:50

meinen Glückwunsch an alle gewinner. :) 

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:53

Allen Gewinnern wünsche ich viel Spaß mit dem Buch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Tara kommentierte am 31. Januar 2020 um 14:39

Schade, ich hatte leider kein Glück.

Den Gewinnern wünsche ich viel Spaß bei der Leserunde !

Thema: Wer hat gewonnen?
wiechmann8052 kommentierte am 31. Januar 2020 um 15:13

ich gratuliere Euch allen

Thema: Wer hat gewonnen?
Elisabeth Bulitta kommentierte am 31. Januar 2020 um 17:40

Oh ha, damit habe ich gar nicht gerechnet. Vielen herzlichen Dank. Herzlichen Glückwunsch auch meinen Mitgewinner*innen und denen, die weniger Glück hatten, viel davon beim nächsten Mal.

Thema: Wer hat gewonnen?
tardy kommentierte am 31. Januar 2020 um 17:46

Was für eine wunderschöne Nachricht. Herzlichen Dank :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 31. Januar 2020 um 17:48

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!
Ich wünsch Euch allen ganz viel Spaß beim Lesen und in der Runde! 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Cassandra kommentierte am 31. Januar 2020 um 19:33

Viel Spaß in der Leserunde Euch allen.

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 31. Januar 2020 um 22:45

Gratulation den Gewinnern, ich gebe den Nichtgewinnern eine Runde virtuelles und kalorienfreies Trost-Schoki aus!;-)

Thema: Wer hat gewonnen?
19Siggi58 kommentierte am 01. Februar 2020 um 14:30

Allen Gewinnern wünsche ich viel Spass mit den Büchern, und beim Gedankenaustausch untereinander.

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 01. Februar 2020 um 20:06

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnern und habt eine schöne Diskussionsrunde!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 01. Februar 2020 um 21:50

Mir gefällt es.Es ist geheimnisvoll und düster und passt mit dem Bild der Küste gut zur Inhaltsangabe.

Thema: Wer hat gewonnen?
MrsFraser kommentierte am 03. Februar 2020 um 08:57

Auch von mir herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! Viel Spaß bei der Lektüre!

Thema: Wer hat gewonnen?
Blue sky kommentierte am 03. Februar 2020 um 21:59

Herzlichen Glückwunsch!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Schneeweißchen kommentierte am 04. Februar 2020 um 08:05

Das Hintergrundbild gefällt mir sehr. Gut finde ich, dass die Schrift passend dazu eingesetzt wurde und noch im dunklen Himmel endet, wenngleich sie mir doch etwas zu wuchtig geraten ist.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Sibylle P. kommentierte am 05. Februar 2020 um 21:11

Das Cover vermittelt eine düstere und stürmische Atmosphäre, was gut zum Klappentext passt

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Sibylle P. kommentierte am 05. Februar 2020 um 21:12

Heute ist mein Buch angekommen. Hat es sonst schon jemand?

Ich habe auch durekt ein paar Zeilen gelesen und es beginnt vielversprechend...

Wie ist euer erster Eindruck?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Elisabeth Bulitta kommentierte am 06. Februar 2020 um 17:24

Bei mir ist noch nichts angekommen, aber es wird schon noch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Elisabeth Bulitta kommentierte am 07. Februar 2020 um 15:37

Mein Buch ist heute angekommen. Vielen lieben Dank!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Sibylle P. kommentierte am 08. Februar 2020 um 21:21

Teil 1 hatte ich schnell beendet. Die Geschichte hat mich sofort mit gerissen. Hier werden wir erst einmal mit den Hintergünden vertraut gemacht: Ein Mann, der seine Familie umbringt, in Junge, der das Drama überlebt. Und nach 20 Jahren an den Ort des Geschehns zurück kommt.

Ich mag den Onkel, Malcom, der sich des jungen Tom wieder an nimmt und ihm die Türen öffnet. Für mich ist spürbar, wie tief die Trauer beider ist.

Aber auch,  wie sie sich gegenseitig abtasten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
ulrike rabe kommentierte am 10. Februar 2020 um 09:28

"Abtasten" ist genau das richtige Wort. Mir gefällt sehr gut, wie die Autorin die beiden beschreibt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 07:57

Stimmt.... "Abtasten" ist ein treffendes Wort

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Sibylle P. kommentierte am 08. Februar 2020 um 21:25

Im zweiten Teil werden immer mehr Hintergünde der Tragödie bekannt.

Außerdem ist mir Fiona unsympaathisch. Warum hackt sie denn ständig auf diesem Jungen herum, der so viel Leid erlebt hat?

Ich würde mich freuen, wenn mal jemand mit diskutiert :( Bin sehr auf eure Meinungen gespannt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Elisabeth Bulitta kommentierte am 10. Februar 2020 um 18:58

"Außerdem ist mir Fiona unsympaathisch. Warum hackt sie denn ständig auf diesem Jungen herum, der so viel Leid erlebt hat?"

Evtl. hat sie ein schlechtes Gewissen? Vielleicht wirft sie sich selber vor, dass sie etwas hätte ähnen müssen? Andere runterzumachen ist beliebt, um eigene Schuldgefühle nicht allzu hochkommen zu lassen. Außerdem macht sie das Unglück in dieser Familie für das nachfolgende Leben der Inselbewohner*innen verantwortlich. Die Schuld bei anderen zu suchen, ist sehr beliebt.

Tommys Vater war schon immer ein wenig anders (wenn auch beliebt), Tommy ist der einzige, der diese Katastorphe überlebt hat (da stellt sich natürlich die Frage: warum?). Meine Erfahrung mit Dörflern (und da wird es auf den Inseln nicht anders sein): Jeder, der irgendwie aus der Rolle fällt, ist ihnen ein Dorn im Auge.

Nicht zuletzt neigen viele Menschen (auch wenn oft etwas anderes behauptet wird, aber das ist wiederum meine persönliche Erfahrung), gerade auf denjenigen rumzuhacken, die schon am Boden liegen. Sie können sich halt nicht wehren.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
tardy kommentierte am 20. Februar 2020 um 15:13

Fiona mag ich auch überhaupt nicht. Sie ist furchtbar übergriffig, mischt sich überall ein.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
AnjaK kommentierte am 22. Februar 2020 um 11:28

Das Gefühl, dass sie selber ein schlechtes Gewissen hat, habe ich auch. Ich warte die ganze Zeit drauf, dass sich herausstellt, dass hinter ihrem Verhalten mehr steckt, vllt. Weil sie die Schüsse gehört und nichts getan hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Sibylle P. kommentierte am 08. Februar 2020 um 21:28

Okay, ich geb es zu, ich konnte nicht mehr mit dem Lesen aufhören.

In diesem Teil erfahren wir erstmal etwas mehr über Katrina, wie sie auf wuchs und wie sie und John sich kennengelernt haben und auch über ihr Leben auf der Insel.

Ich will aber noch nicht zu sehr spoilern und hoffe erst einmal auf ein paar Meinungen...

Thema: Lieblingsstellen
Sibylle P. kommentierte am 08. Februar 2020 um 21:39

"Das Leben war ein ewiger Kmpf, eine lange, schwarze Nacht, und man sollte einfach dankbar sein für die Zeit, die man mit den Menschen verbringen durfte, die man liebte" (Seite 332)

Thema: Lieblingsstellen
Sibylle P. kommentierte am 08. Februar 2020 um 21:44

"Im Endeffekt machen wir doch alle das, was wir im jeweiligen Momengt für richtig halten, niemand weiss alles, niemand kann in die Zukunft sehen. Man stürzt sich ins Unbekannte, mit nichts bewaffnet als dem, was man eben für richzig hält." (Seite 298)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
sandra66 kommentierte am 09. Februar 2020 um 12:49

Sieht verheißungsvoll aus und passt zu Schottland, etwas düster, aber immer mit der Chance auf wechselhaftes Wetter, egal in welche Richtung. Schön, dass das Cover relativ schlicht ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nikolausi kommentierte am 09. Februar 2020 um 15:50

Solche tragischen Fälle, in denen ein Angehöriger seine Familie tötet, sind leider immer mal wieder aktuell. Der allein zurück bleibende Tommy muss schwer traumatisiert gewesen sein, nachdem er Zeuge von allem war und sich in den Schrank retten konnte. So ist es kein Wunder, dass er anschließend bei seinem Onkel offensichtlich eine ungute Entwicklung nahm und zu Aggressionen neigte. Vielleicht ist das ein Erbe seines Großvaters,  der auch zu Gewalttätigkeiten gegenüber Frau und Kindern neigte. In psychologischer Betreuung war Tommy seinerzeit wohl nicht, das dürfte schon wegen des Lebens auf der Insel nicht möglich gewesen sein. Die Frage,  die sich nun stellt, ist, wie Tommys Leben in der Zwischenzeit verlaufen ist und was in London passiert ist. Anscheinend gab es Probleme mit einer Caroline und er ist ohne Gepäck überstürzt auf die Insel gefahren.

Bislang gefällt mir das Buch sehr gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
nikolausi kommentierte am 09. Februar 2020 um 15:57

Bislang gefällt mir das Buch sehr gut. 

Solch tragische Fälle, in denen Angehörige ihre Familie töten, sind leider immer wieder mal aktuell. Tommy muss schwer traumatisiert gewesen sein. So ist es kein Wunder, dass er nach der Tat bei seinem Onkel zu Aggressionen neigte. Eine psychologische Betreuung hatte er wohl nicht. Das ließ das Leben auf der Insel nicht zu. Ich frage mich,  ob Johns Tat ein Erbe seines Vaters war, der sich auch gewalttätig gegenüber Frau und Kindern zeigte. Die interessante Frage ist nun, wie Tommys Leben seither verlaufen ist und warum er London überstürzt verlassen hat. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
tardy kommentierte am 13. Februar 2020 um 11:10

Ich bin auch sehr gespannt darauf, was es über Tommy und sein Leben zu berichten gibt, vor allem, welche Rolle Caroline spielt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
AnjaK kommentierte am 17. Februar 2020 um 09:31

Meine Theorie ist, dass sie schwanger ist und Tommy damit überfordert ist. So richtig getrennt scheinen sie sich ja nicht zu haben. Und es würde dazu passen, dass bisher in dem Buch verschiedene Vaterrollen recht zentral diskutiert werden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ayda kommentierte am 09. Februar 2020 um 18:12

Oh wow, was für eine Inhaltsbeschreibung, das Buch möchte ich unbedingt lesen, toll ich hüpfe sehr gern mit in den Lostopf und hoffe auf mein Glück...

Liebe Grüße

Ayda

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Elisabeth Bulitta kommentierte am 09. Februar 2020 um 18:30

Auch mir gefällt das Buch bislang sehr gut.

Es gibt Einblicke in das doch eher karge Leben auf den kleineren Hebrideninseln. Dass die Bevölkerung dort ein wenig seltsam ist, wundert nicht. Jedenfalls ist es eine Insel, die den Menschen wenig Zukunftsperspektiven bietet.

Der Roman beginnt mit dem Tag des Selbstmord von John, der zwei seiner Kinder und seine Frau mit in den Tod nimmt. Obwohl das Auffinden der Leichen nicht drastisch beschrieben ist, lief es mir doch kalt den Rücken hinunter. So ein Anblick muss schreicklich sein.

Wie nicht anders zu erwarten, hat Tommy sein Päckchen zu tragen und hatte anschließend große psychische Probleme. Nach seiner Flucht kehrt er wieder auf die Insel zurück. Die Begegnung mit seinem Onkel ist von einer eindrücklichen Fremdheit geprägt. Mich interessiert hier, warum Tommy heimgekehrt ist.

Auch wenn dieser Abschnitt ansonsten von der Gegenwart handelt, gibt es doch Rückblicke in Tommys Kindheit. Und ich hoffe, dass es noch mehr davon geben wird und wir allmählich hinter die Geschichte blicken können. Dass John einen schwierigen Charakter hatte, wundert mich eigentlich nicht. Ob es alleine an seinem Elternhaus lag, glaube ich eigentlich nicht. Allerdings tue ich mich allgemein damit schwer, alles aufs Elternhaus zu schieben. Auch kann ich mir durchaus vorstellen, dass Johns Elternhaus nicht besonders rückständig, brutal etc. war.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
nikolausi kommentierte am 09. Februar 2020 um 19:54

Ja, Toms Motiv für seine Heimkehr interessiert mich auch. Vielleicht eine Art der Aufarbeitung seiner Vergangenheit. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Elisabeth Bulitta kommentierte am 09. Februar 2020 um 20:06

Ich kann mir gut vorstellen, dass er durch seine Beziehung zu seiner Exfreundin in die Vergangenheit zurückkatapuliert wurde. Ist allerdings nur eine Vermutung.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
ulrike rabe kommentierte am 09. Februar 2020 um 18:58

Die ersten 25 Seiten: Ich weiß, dass ich dieses Buch lieben werde. Schon der erste Satz hat alles richtig gemacht. (btw: berühmte erste Sätte beginnen meistens mit der Nennung einer wichtigen Figur des Romans)

Ich mag das Setting, vor allem weil ich ein Faible für Inseln habe (auch wenn ich Angst vor Schiffen habe, klingt komisch, ist aber so).

Ich hoffe sehr, dass das Buch alles hält, was es gerade verspricht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Elisabeth Bulitta kommentierte am 09. Februar 2020 um 20:05

Die Hebriden als Schauplatz finde ich auch sehr ansprechend. Eine schöne Gegend, aber leben möchte ich dort nicht. Es muss schon ein besonderer Schlag Menschen sein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
ulrike rabe kommentierte am 10. Februar 2020 um 09:54

Leben möchte ich auch nicht dort, aber ich finde die Landschaftsbeschreibung, das rauhe, karge extrem ansprechend.

Ich finde auch, dass sich das Motiv der Insel in den Menschen widerspiegelt, die Abgeschiedenheit und das "geschlossene SystemMa.

Malcolm und Tom sind ja beide nicht besoders redefreudig, da spielt sich auch sehr viel in ihrem Innenleben ab. 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Sibylle P. kommentierte am 10. Februar 2020 um 20:26

Es liegt jaa oft in der Ntur der Menschen, die an abgeschiedenen Orten leben, wortkarg zu sein.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
nikolausi kommentierte am 09. Februar 2020 um 19:57

Die Dialoge der Inselbewohner sind so nichtssagend. Alle bemühen sich, gegenüber Tommy den Vorfall von damals nicht anzusprechen. Ihm würde es bestimmt mehr helfen, wenn alle mal endlich Tacheles reden würden. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Sibylle P. kommentierte am 09. Februar 2020 um 21:18

Wobei  ich denke, es ist auch für sie eine schwierige Situation und nicht von heut auf morgen vollziehbar.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Ifernia kommentierte am 09. Februar 2020 um 21:47

Genau diese nichtsagenden Gespräche in denen mann deutlich spürte, dass eigentlich über etwas anderes gesprochen werden sollte, haben mir gut gefallen. So wurde sehr deutlich wie es allen mit ser situation geht und wie überfordert sie sind.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Sibylle P. kommentierte am 10. Februar 2020 um 20:27

Da hast du recht, man kann das Unbehagen regelrecht spüren.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
tardy kommentierte am 20. Februar 2020 um 15:15

Ja, da läuft mir regelrecht ein kalter Schauer über den Rücken. Eine unangenehme Situation.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Elisabeth Bulitta kommentierte am 11. Februar 2020 um 05:39

Wobei diese Nichtssagendheit sehr aussagekräftig ist, wie ich finde. Man ist sich fremd, beäugt einenander kritisch, Tommy hat Redebarf bzw. Sorgen, aber er macht nicht den ersten Schritt. Die anderen wollen in ihrem Alltag nicht gestört haben, sind froh mit dem Drama (mehr oder weniger) abgeschlossen zu haben. Und sie haben, wie ich glaube, Angst vor ihrem eigenen Innenleben.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 08:29

"Wobei diese Nichtssagendheit sehr aussagekräftig ist, wie ich finde. Man ist sich fremd, beäugt einenander kritisch, Tommy hat Redebarf bzw. Sorgen, aber er macht nicht den ersten Schritt. Die anderen wollen in ihrem Alltag nicht gestört haben, sind froh mit dem Drama (mehr oder weniger) abgeschlossen zu haben. Und sie haben, wie ich glaube, Angst vor ihrem eigenen Innenleben."

Ich glaube irgendwie, dass die anderen, die damals schon dort gelebt haben, Schuldgefühle haben. Wieso haben sie nichts gemerkt? Ich denke noch an Fiona, die zu Beginn des Buches und vor der Tat ja fast neidisch auf die Familie wirkte, aber vielleicht habe ich es auch nur so empfunden.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 09:00

Ich hab das auch so empfunden

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Ifernia kommentierte am 09. Februar 2020 um 21:30

Der erste Teil hat mit sehr gefesselt. Find es super geschrieben. Auch der Schauplatz auf einer klei en schottischen insel gefällt mir sehr.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 07:56

Ich kann Dir da nur absolut zustimmen...

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Ifernia kommentierte am 09. Februar 2020 um 21:38

Das Cover gefällt mir sehr. Schlicht und passt gut zur Inhaltsangabe.

Thema: Wer hat gewonnen?
mimimaus kommentierte am 10. Februar 2020 um 09:11

Hallo zusammen,

ich bin am Samstag unter die Decke gesprungen, weil ich nicht daran gedacht habe nachzuschauen, ob ich vielleicht gewonnen habe! Ich habe mich total gefreut, und bin sehr gespannt auf das Buch.

Einige Seiten habe ich schon begonnen, und es verspricht spannend zu werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
ulrike rabe kommentierte am 10. Februar 2020 um 10:20

Ich finde auch, dass die Autorin ein sehr gutes Gespür für Stimmungen hat. Malcolms Trauer, auch noch nach Jahren, seine Erinnerungen an die Kindheit.

Tom(my) kommt nach Jahren der Abwesenheit zurück. Das Haus ist ihm immer noch vertraut. Dieses Wiedererkennen und das Wiederkommen von Erinnerungen, das kommt auch sehr gut zum Ausdruck.

Natürlich möchte ich geren wissen, warum Tom zurückgekommen ist, aber ich möchte auch wiessen, warum Malcolm ihn nicht einfach fragt.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Elisabeth Bulitta kommentierte am 10. Februar 2020 um 18:51

"aber ich möchte auch wiessen, warum Malcolm ihn nicht einfach fragt."

Das kann ich wiederum verstehen. Meine Theorie: Tommy hat unter schlechten Bedingungen die Insel verlassen, hat sich lange nicht mehr bei den Insulaern gemeldet ... und ich glaube, Malcom hat einfach Angst, (alte) Wunden aufzureißen, Tommy noch mehr zu verunsichern etc.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 08:56

das seh ich genauso.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Sibylle P. kommentierte am 10. Februar 2020 um 20:33

Er wird sich nicht trauen. Er weiss, der Junge ist traumatisiert. Wie beginnt man ein solches Poblem zu besprechen, erst recht nach so langer Zeit?

Wie oft sind wir nicht in der Lage Dingen auf den Grund zu gehen, mit denen wir Tag für Tag konfrontiert snd...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
ulrike rabe kommentierte am 10. Februar 2020 um 21:11

Ganz pragmatisch würde ich sagen, weil sonst der Roman zu Ende wäre :)

Aber ernsthaft, jemand kommt zu dir nach Hause, dem du eigentlich zugetan bist (sonst würdest du ihn nicht aufnehmen) und du fragst nicht, was ihn veranlasst hat zu kommen. Also ich würde fragen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Sibylle P. kommentierte am 10. Februar 2020 um 21:23

Auch, wenn du ihn 20 Jahre nicht gesehen hast? Ich stell mir das schwierig vor. Gerade bei so einer Hammrgeschichte. Da wil man nicht an (noch offenen) Wunden rühren...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
ulrike rabe kommentierte am 10. Februar 2020 um 21:52

Von einfach ist ja auch nicht die Rede. Ich schätze das Grundübel in dieser Familie ist, dass sie nicht miteinander reden.
Außerdem: die "alten" Geschichten sollte Malcolm ja kennen. Was ist in der Zwischenzeit passiert. Wenn jemand bei mir wohnen möchte, möchte ich wissen, mit wem ich da wohne. Da geht es auch nicht um ein feindseligen "was hast du hier zu suchen", sondern um "gibt es etwas wobei ich dir helfen kann"

ich muss jetzt weiter lesen, vielleicht finde ich dann eine Antwort :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 08:08

"Aber ernsthaft, jemand kommt zu dir nach Hause, dem du eigentlich zugetan bist (sonst würdest du ihn nicht aufnehmen) und du fragst nicht, was ihn veranlasst hat zu kommen. Also ich würde fragen."

Ich glaube fast, dass Heather Tommy mehr zugetan war als Malcolm bzw. sich diese konnte besser mit ihm umgehen, aber vielleicht war auch sie nicht traumatisiert durch die Morde. Malcolm ist auf seine Art auch traumatisiert, denn sein Bruder war ein Mörder....und er fühlt sich auch schuldig, dass das Zusammenleben mit Tommy nicht funktioniert hat. Er öffnet ihm die Tür, weil er sich auf Heather besinnt und überlegt, wie sie handeln würde.

Ich finde es gut, dass er erst mal nicht fragt.....und auch wenn Malcolm selber einfach Angst hat zu fragen, würden ihm Psychologen sicherlich zunächst dazu raten nicht zu fragen sondern dem Anderen den Raum geben sich selber zu öffnen, wenn sie es wollen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Sibylle P. kommentierte am 15. Februar 2020 um 14:44

Ja, das denke ich ist eine treffende Umschreibung

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 08:57

Sehr treffend formuliert

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
tardy kommentierte am 13. Februar 2020 um 11:14

Ich denke, er fragt deshalb nicht, weil die Menschen auf einer kargen Insel erstens von Haus aus nicht viel reden und außerdem ihre Emotionen stark unterdrücken. Bis es dann nicht mehr geht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
nikolausi kommentierte am 10. Februar 2020 um 16:40

Wie viele Bewohner der Insel sich doch mit Schuldgefühlen wegen der Morde plagen. Doch irgendwie denken sie alle egoistisch,  vor allem Fiona, die seinerzeit Katrinas Weglaufpläne an John verraten hat. Wie furchtbar sich Tommy all die Jahre gefühlt haben muss, lassen sie außer Acht. Sein Trauma war sogar noch größer,  weil er sich vorwirft, Nicky nicht in sein Versteck geholt zu haben. Die Crux ist, dass er einer Fehleinschätzung aufgesessen ist. 

Das Buch hat mir gut gefallen. Es regt zum Nachdenken dazu an, ob ungute Eigenschaften der Eltern sich auf die Kinder vererben. Auf jeden Fall ist es für Kinder sehr schwer, sich davon frei zu machen, wenn ihnen die ganze Kindheit Negatives vorgelebt wird. Malcolm scheint mir jemand zu sein, dem es gelungen ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Elisabeth Bulitta kommentierte am 13. Februar 2020 um 04:42

Ich glaube allerdings, bei den Schuldgefühlen geht es nicht allein um den Verrat an Katrin an sich, sondern auch darum, dass niemand Johns Charakterzüge wirklich deuten konnte. Klar, es mag vielleicht als platte Entschuldigung erscheinen, aber ich denke Malcom hat recht, wenn er meint, im Nachhinein sei einfach, die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich waren, d.h. die alltäglichen Streitereien, Johns Besitzansprüche als unmittelbar in die Katastrophe führend zu deuten.

Ich weiß gar nicht, ob man gerade Fiona als nur selbstsüchtig sehen kann. Auch sie versucht, sich zu schützen. Und ich glaube, dass auch sie selbst sich eine Menge Schuld gibt, mit der zu leben schwer sein muss. Und ehrlich: Auch weiß ich nicht, wie ich mich an ihrer Stelle verhalten hätte. Gebe ich gerne zu.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 09:17

Ich glaube, Fiona hat sich von Katrina vernachlässigt und fallengelassen gefühlt. Sie hatten sich doch angefreundet und auch für Fiona in dieser Einsamkeit war diese Freundschaft wichtig. Sie konnte nicht ahnen, dass John Katrina dazugetrieben hat diese Frendschaft zu beenden, zumindestens habe ich es so interpretiert. Sie war verletzt, beleidigt..... und nun muss sie mit ihren Schuldgefühlen leben.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Sibylle P. kommentierte am 15. Februar 2020 um 14:51

Ja, da hat sich leider ein Sumpf aus Unausgesprochenem zusammen gefügt. Fiona trägt wohl schwer an ihrer Schuld...und trotzdem, muss man gleich zum Mann rennen und nicht erstmal mit Katrina reden, was sie dazu bewegt?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 09:04

Das sehe ich auch so

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Elisabeth Bulitta kommentierte am 13. Februar 2020 um 05:01

"Malcolm scheint mir jemand zu sein, dem es gelungen ist."

Dass es ihm gelungen ist, da bin ich mir nicht so sicher. Aber er arbeitet immer noch daran.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
tardy kommentierte am 01. März 2020 um 21:11

Malcolm müsste für Tom doch ein Beispiel sein, dass es möglich ist dem "Fluch" der Väter zu entgehen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Sibylle P. kommentierte am 10. Februar 2020 um 20:29

Ich frage mich, warum er seine Freundin verlassen hat. So richtig deutlich ist mir das nicht geworden.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
nikolausi kommentierte am 11. Februar 2020 um 08:39

Das stimmt. Aber aus Andeutungen schließe ich, dass Caroline sich schon seit Jahren ein Kind mit Tommy wünscht, er aber keines haben will, weil er Angst hat, auch das Kind könne mit krimineller Energie "erblich belastet" sein. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Elisabeth Bulitta kommentierte am 13. Februar 2020 um 04:29

Dem kann ich mich nur anschließen. Auch ich sehe hier den Grund für die Trennung. Er erkennt, so habe ich es  wenigstens verstanden, in sich selbst Züge seines Vaters, er verletzt seine Freundin absichtlich, sie verzeiht ihm ..., sie möchte Kinder ... und er hat Angst, dessen Erbe in sich zu tragen, ebenfalls Unglück in die Familie zu bringen. An zwei Stellen, dem Streit mit der Mutter wegen des Wäschewaschens und der Szene im Schrank, wird besonders deutlich, dass er sich auch Schuld gibt und glaubt, er sei es nicht wert, weiterzuleben.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
tardy kommentierte am 01. März 2020 um 21:12

Genau das denke ich auch. Es ist extrem schade, dass sich Tom keine Chance geben will.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elisabeth Bulitta kommentierte am 11. Februar 2020 um 05:49

Das abendliche Essen war sehr bedrückend zu lesen. Und dass es mehr oder weniger katastrophal enden würde, war vorherzusehen. Wobei ich finde, dass die Autorin es sehr gut dargestellt hat, ich habe jedenfalls beim Lesen selbst ein mulmiges Gefühl gehabt.

Ein wenig wird hier, durch die Rückblenden, ersichtlich, warum Tommy zurückgekommen ist. Er hat Angst, genauso zu sein/werden, wie sein Vater. Und er hat es in seiner Beziehung zu Carolin auch so wahrgenommen, obwohl es durchaus sein kann, dass dieses nur Projektionen sind. Jedenfalls tut es mir leid, dass er so an Schuldgefühlen nagt (z.B. die Szenen mit dem Wäschewaschen), obwohl es wohl jedem so ginge. Aber auch dieses ist zutiefst menschlich. Wer macht sich nicht nach einem schrecklichen Ereignis (und wenn es nur der natürlich Tod eines nahen Angehörigen ist) Vorwürfe, dass er anders hätte handeln/sich verhalten sollen? Als Kind mit so einem unsäglichen Ereignis konfrontiert worden zu sein, muss wirklich "der Horror" sein.

Aber auch zumindest in Malcom regt sich (wie wahrscheinlich schon über Jahre hinweg) das schlechte Gewissen: Hätte es jemand ahnen können (wie Tommy ja teils auch den anderen vorwirft)? Hätte man es verhindern können?

Was John angeht: Sein Verhalten war in gewisser Weise seltsam. Und ja, er war ein schwieriger Charakter. Aber kann man eine solche Tat ahnen?

Auf jeden Fall ist das Buch beklemmend und regt zum Nachdenken an. Man kann nur froh sein, wenn man einigermaßen unbeschadet durchs Leben kommt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
nikolausi kommentierte am 11. Februar 2020 um 08:37

Hier ist meine Rezension:

https://wasliestdu.de/rezension/folgen-eines-traumatischen-kindheitserle...

Das Buch hat mir gut gefallen

 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Elisabeth Bulitta kommentierte am 11. Februar 2020 um 18:16

Eigentlich dachte ich, ich hätte heute Morgen schon einen Beitrag geschrieben, aber er scheint futsch zu sein. Also noch einmal.

Die Abendessenszene hat mich beeindruckt, die gespannte Stimmung und die Unsicherheit kamen sehr gut rüber. Tommy wirft den anderen vor, sie hätten die Ereignisse vorhersehen, wenigstens ahnen können. Und ich glaube, da liegt auch ein Knackpunkt: Die Inselbewohner haben sehr wohl Züge an John wahrgenommen, die etwas "seltsam" waren, haben sie aber nicht vollständig deuten können. Wobei ich denke, dass Tommys Familiengeschichte auch so schrecklich ist, dass man einfach nicht mit diesem Ende/mit dieser Tat rechnete.

Auch Tommy selbst gibt sich immer wieder die Schuld, wie wir der Szene beim Wäschewaschen intnehmen können. Zwanzig Jahre mit einer solchen Schuld leben zu müssen (auch wenn sie nur eingebildet war), muss "der Horror" sein.

Seine Beziehung zu Carolin lässt Züge an ihm zu Tage treten, die er von seinem Vater kennt. Und nun hat er Angst, seinen Charakter geerbt zu haben. Und er hat auch Angst, dieses Erbe an mögliche Kinder weiterzugeben, Deshalb also (vielleicht auch nur zum Teil) die Flucht auf die Insel. Hier liegt die immer wieder gleiche Frage: Wie viel von unserem Verhalten ist ererbt, wie viel anerzogen, wie viel liegt vielleicht in uns selbst ... und letztlich das, was ich immer wieder wichtig finde: Welche Anteile in mir kann ich bewusst steuern. Jedenfalls wird hier der Titel des Buches, "Das Vermächtnis unsrer Väter", mehr als deutlich.

Leider weiß auch Malcom keine Antwort (und: wer weiß sie schon). Ich bin jedenfalls gespannt, wie Tommy wieder (mehr) Lebensmut erhält und seiner Depression entkommen kann.

Gut und flüssig lesen lässt sich das Buch nach wie vor, aber inhaltlich ist es, finde ich, alles andere als leichte Kost.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Elisabeth Bulitta kommentierte am 11. Februar 2020 um 18:17

Ach ja, sehr gut gefallen mir auch immer wieder die Rückblenden.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 08:31

Das finde ich auch sehr gut und passt zur Geschichte..... immer wieder neue Puzzleteile....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 09:01

Das finde ich auch!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
sandra66 kommentierte am 13. Februar 2020 um 08:24

Der Teil war bisher sehr detailliert und der Leser konnte sich gut in die Situation hineinversetzten.

Mein Mitgefühl galt vor allem Malcolm, der sich so viel Mühe gibt, obwohl es ihm fühlbar schwer gefallen ist. Gleichzeitig habe ich aber auch ein ungutes Gefühl, es scheint so unglaublich, was passiert ist; ich befürchte, letztendlich könnte sich herausstellen, dass Tommy der eigentliche Täter gewesen ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
tardy kommentierte am 13. Februar 2020 um 11:15

Dieser Gedanke ist mir auch schon gekommen, vor allem deshalb, weil er überlebt hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 08:11

... wenn damals Spuren untersucht worden sind..... müsste es doch welche gegeben haben, denn Tommy war ja ein kleines Kind..... außerdem, warum sollte er seine Mutter und Geschwister erschießen? Ich hoffe nicht, dass Du Recht behältst.
 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
sandra66 kommentierte am 13. Februar 2020 um 08:32

Ich bin auf jeden Fall froh, nicht auf so einer Insel leben zu müssen, wo man immer wieder die gleichen Menschen trifft und mehr oder weniger alles kommentiert wird.

Zu Sibylle, Fiona ist wirklich nervig, ich glaube, sie langweilt sich und muss deshalb alles bis ins Kleinste wissen, damit sie ihren Kommentar dazugeben kann. Ich glaube, sie ist einer dieser Menschen, die sich selbst nie in Frage stellen, sondern immer meinen, dass ihre Meinung richtig ist.

Eigentlich lese ich hauptsächlich Krimis (ich dachte auch, dass dieses Buch einer sei), finde es aber überraschend spannend, gerade weil nicht so viel passiert. Irgendwie kann ich mich mit fast jedem Menschen in der Erzählung gut identifizieren, vermutlich weil es so sehr menschelt. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
tardy kommentierte am 20. Februar 2020 um 15:19

Früher habe ich immer davon geträumt, auf einer Insel zu leben. Jetzt denke ich wie du! Wobei das Leben auf dem Land sich nicht sehr hiervon unterscheidet. Die Vorurteile und Ressentimenten gibt es da auch.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
sandra66 kommentierte am 13. Februar 2020 um 08:39

Mir tut Katrina so leid, die erst unter der Fuchtel ihrer Mutter und dann unter der ihres Mannes steht. Die Dinge, die John ihr antut, z.B. das eingelaufene Hemd oder der verlegte Schlüssel kommen mir bekannt vor, mir geht es manchmal auch so, dass ich immer das Gefühl habe, im Unrecht zu sein.

Erst ab diesem Teil ist meine Befürchtung verschwunden, dass Tommy der eigentliche Täter war; er tut mir sehr leid, aber Caroline auch. Schade, dass nicht aus der Erzählung hervorgeht, inwieweit sie über Tommys Vorgeschichte und seine Befürchtungen bzgl. eines Kindes informiert ist. Auch wenn das sexistisch klingt, denke ich, dass Frauen da den Vorteil haben, dass sie sich eher mitteilen, auch wenn natürlich die Gefahr besteht, eine Sache zu zerreden. 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Sibylle P. kommentierte am 15. Februar 2020 um 14:53

Genau das habe ich auch gedacht, über die Geschichte zwischen Tommy und Caroline hätte ich gern mehr erfahren. Man konnte zwar einiges erahnen, trotzdem empfand ich diesen Teil als vage.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
AnjaK kommentierte am 24. Februar 2020 um 12:47

Ich habe tatsächlich bis zum letzten Moment auf eine Versöhnung zwischen den beiden gehofft. Es wäre schön gewesen, wenn die beiden nochmal miteinander geredet und ihre Probleme geklärt hätten.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
tardy kommentierte am 01. März 2020 um 21:20

Ich hätte mir auch gewünscht, dass es ein besseres Ende für Caroline und Tom gibt. Er hätte es sich verdient.

Thema: Lieblingsstellen
sandra66 kommentierte am 13. Februar 2020 um 08:45

Meine Lieblingsstellen sind die, wo Tommy erkennt, dass seine Erinnerungen trügen und er nicht die Schuld an der Tragödie hat. Weder stand die Aktion  mit der Wäsche im zeitlichen Zusammenhang noch hat er Nicky am Tatabend im Stich gelassen. Ich hoffe, durch diese Erkenntnis gelingt ihm ein "Neustart" und er muss sich nicht den Rest seines Lebens Vorwürfe machen.

Als Einzelstelle gefällt mir besonders gut, wo Tommy anfängt zu weinen, als sein Onkel ihm sagt, dass dies immer sein Zuhause sein wird; ich hatte hier das Gefühl, die Tänen haben etwas Befreiendes für Tommy und er schafft es, echte Emotionen zu zeigen und Gefühle zuzulassen. 

Thema: Lieblingsstellen
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 09:20

"Als Einzelstelle gefällt mir besonders gut, wo Tommy anfängt zu weinen, als sein Onkel ihm sagt, dass dies immer sein Zuhause sein wird; ich hatte hier das Gefühl, die Tänen haben etwas Befreiendes für Tommy und er schafft es, echte Emotionen zu zeigen und Gefühle zuzulassen. "

Ja, da kamen mir auch die Tränen in die Augen.

Thema: Lieblingsstellen
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 09:08

Ja die stelle hat mich auch sehr berührt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
tardy kommentierte am 13. Februar 2020 um 10:53

Das Cover ist sehr schön. Unterscheidet sich auch angenehm von den anderen, die es so gibt. Es strahlt etwas Düsteres aus und passt gut zu den kargen Inseln. Besonders gut gefällt mir auch das Format des Buches. Es liegt sehr gut in der Hand!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
tardy kommentierte am 13. Februar 2020 um 11:18

Was für eine grausame Tat. Ich wundere mich jedoch, warum der Vater, wenn dieser denn wirklich der Täter war, Tommy verschont hat? Ich denke, da kommt noch eine Überraschung auf uns zu. Die  Rückkehr Tommys hat sicher einen ganz besonderen Grund. Die Sprache von Rebecca Wait passt gut zur düsteren Atmosphäre. Vieles bleibt ungesagt und man spürt wie unangenehm und bedrückend die Situation ist. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
tardy kommentierte am 13. Februar 2020 um 11:18

Das Cover ist sehr schön. Unterscheidet sich auch angenehm von den anderen, die es so gibt. Es strahlt etwas Düsteres aus und passt gut zu den kargen Inseln. Besonders gut gefällt mir auch das Format des Buches. Es liegt sehr gut in der Hand!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
ulrike rabe kommentierte am 13. Februar 2020 um 20:22

Ich finde dieses Buch liest sich  perfekt. Es ist kein einfaches Thema, aber die Autorin baut eine große Nähe zu den Figuren in ihrer Geschichte auf.

Ich kann Toms Schuldgefühle gut nachvollziehen und auch seine Wut auf die Inselbewohner, die ja auch beim gemeinsamen Essen den Vorwurf, nichts unternommen zu haben, deutlich zu hören bekommen haben. Und auch seine Angst so zu sein wie sein Vater. Dass er immer wieder Verhaltensmuster an sich feststellt, die seinem Vater ähnlen, wie er in seiner Beziehung mit Caroline umgegangen ist. Je länger er auf der Insel ist, umso mehr beginnt er seine Erinnerungen neu zu formieren. Der "Fall mit der Wäsche" sieht plötzlich ganz anders aus.

Auch Malcolm hadert sehr mit der Vergangenheit, es war ihm wohl immer klar, dass die Ehe seines Bruders mit Katrina nicht die beste war. Er lenkt sich mit harter Arbeit ab, da muss er nicht reden. Das Miteinanderreden, das hat er nicht ganz so drauf. Schade, denn in seinem Inneren kommt auch ganz schön viel zum Vorschein.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
ulrike rabe kommentierte am 14. Februar 2020 um 20:30

Als der 2. Teil nun mit Katrinas Geschichte beginnt, hatte ich kurz die Befürchtung, dass es sie gewesen sein könnte, die geschossen hat. Ich bin froh, dass ich mich geirrt habe. Das Buch bleibt seinem Namen gerecht. Es ist kein Thriller, der mit waghalsigen Wendemanövern punkten muss.

Katrinas kindheit und Jugend war von der dominanten Mutter geprägt. Jill, Katrinas Schwester, hat wahrscheinlich recht, wenn sie d´sagt, dass die Mutter zu keinen Gefühlen ihren Töchtern gegenüber fähig war. und kaum konnte sich Katrina sich aus dem Einfluss der Mztter befreien, findet sie sich in einer neuen ungesudnen Beziehung, mit Jihn, wieder. John misshandelt sie nicht physisch. Die Verachtung ihr gegenüber, das permanenete Kontrollverhalten, wie er Katrina verunsichert und klein macht, ist vielleicht sogar schlimmer als physische Gewalt. Blaue Flecken könnte man wenigstens zeigen.
Mit Jills Fortgang nach england schrumpft Katrinas Welt. Es gibt nur mehr John, die Kinder und die Abgeschiedenheit der Insel.

Und zum ersten Mal begann ich meine Meinunng über Fiona zu überdenken. Sie nervte mich anfangs unerträglich, zu allem ungefargt eine Meinung zu  ahben, aber das Wesentliche zu ignorieren. Doch dann entpuppt sich Fiona als einzige Freundin, die Katrina nach Nickys Geburt auf Litta hatte. Ich kann auch Fiona verstehen, dass sie enttäuscht von Katrina war, als diese den Kontakt unterbunden hat. Sie kannte den wahren Grund nicht, woher auch. es wurde nicht darüber geredet. Und dann wieder ein Wandel: Katrina vertraut sich Fiona letztlich an und Fiona erzählt es John. Ihr Verhalten heute wird dadurch immer plausibler.

In der Erzählweise fand ich sehr gelungen, dass Tom immer Tom hieß, wenn es um seine Geschichte, seine Erinnerungen, sein Empfinden ging. Für alle anderen blieb er Tommy und "der Junge". Tom beginnt mit seinen Erinnerungen und mit der Bürde der Vergangenheit besser zu Recht zu kommen. Schön und gleichzeitig traurig fand ich beispielsweise, wie er sich seinen Bruder als sensiblen empfindsamen Mann vorstellen kann, wenn dieser überlebt hätte.

Ich denke, dieses Buch wird eines meiner Herzensbücher. Es wird so wenig miteinander gesprichen und trotzdem so viel erzählt. Stellvertretend für seine Protagonisten lässt sich das Buch umarmen und ins Herz schließen.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 12:46

"Ich denke, dieses Buch wird eines meiner Herzensbücher. Es wird so wenig miteinander gesprichen und trotzdem so viel erzählt. Stellvertretend für seine Protagonisten lässt sich das Buch umarmen und ins Herz schließen."

Da hast Du wundervolle Worte gefunden, die auch das ausdrücken, was ich empfinde, aber nicht so gut in Worte fassen konnte. Danke Dir dafür...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 09:05

Eine sehr gelungene beschreibung.. danke dafür! Schliesse mich an

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
tardy kommentierte am 01. März 2020 um 21:15

Mir gefällt auch an diesem Buch, dass es leise ist und keine Effekthascherei nötig hat. Es berührt extrem.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Caro01 kommentierte am 14. Februar 2020 um 22:21

Also, ich schließe mich der Meinung vieler an, schon der Schauplatz in Schottland ist ungewöhnlich. Aber ebenso die Charaktere! Ich rätsele immer noch, warum Tommy zurückgekehrt ist und ob er neue Hinweise zu seinem Familiendrama hat. Warum traut Malcolm seinem Bruder so ein grauenvolles Verbrechen zu, seine Frau Heather jedoch nicht? Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 07:39

Mir gefällt das Cover sehr.... ich ahne, dass das Vermächtnis unserer Väter kein gutes Vermächtnis sein wird, sondern es zumindestens Abgründe geben wird. Die Küstenregion wirkt einsam und unheilvoll, durch die Dunkelheit und die Wolken, die für mich sehr viel Wind oder Regen verkünden. Das Cover prägt sich ein und unterscheidet sich von anderen, so hätte ich es in einer Buchhandlung auf jeden Fall in die Hand genommen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 07:53

Ich bin sofort mitten drin in der Geschichte und merke die Trauer und die Verzweifelung insbesondere von Malcom und Tommy. Malcom, der noch sehr stark um Heather trauert, die beiden haben wie es scheint, eine gute Beziehung gehabt, während die Ehe von Tommys Eltern nicht sogut - um es mal milde auszudrücken - gewesen ist. Während die Menschen auf der Insel die schrecklichen Morde, die passiert sind, versucht haben zu verdrängen, werden sie nun durch Tommy daran erinnert.Warum genau ist Tommy jetzt zurückgekommen? Mir gefällt es, wie einzelne Puzzleteile oder Erinnerungen - auch wenn sie schmerzhaft sind - hochgeholt werden
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Sibylle P. kommentierte am 15. Februar 2020 um 14:47

Ich fand es auch sehr beeindruckend, wie die Autorin diese Trauer rüber gebracht hat. Man konnte diese richtig spüren

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 08:26

Das Essen bei Fiona hatte es in sich..... zum ersten Mal äußert sich Tommy ganz klar, dass sein Vater kenen einmaligen Ausraster hatte.

Ich hat Malcolm auf jeden Fall in mein Herz geschlossen.... ich kann nur erahnen, wie schwer es ihm fällt sich durch seine Erinnerungen einzugestehen wie viel er wohl von seinem Bruder und dessen Benehmen erahnt hat.

Tommy selber macht seine Ähnlichkeit zu seinem Vater zu schaffen und auch dass er aus Eifersucht seiner Freundin misstraut. Er weiß, dass es verkehrt ist, aber er kann anscheinend nicht aus seiner Haut.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 09:05

Dieser Abschnitt hat mich total bewegt und die Tränen in die Augen getrieben. Das Leben von Katrina war nicht einfach mit ihrer Mutter und dann auch noch John, der sie "kleinmachte". Wie schlimm Fionas Schuldgefühle sind.... sie hätte Katrina glauben sollen.... stattdessen hat sie sich aufs Johns Seite gestellt. Vielleicht lag es auch daran, das Fiona beleidigt war, dass sich Katrina die ganze Zeit keinen Kontakt zu ihr hatte.  Schade, dass Katrina nicht Heather um Hilfe bitten konne, denn diese hatte genug Mumm, um es zu tun.

Jill war eine gute Schwester.... obwohl sie zu Beginn der Geschichte nicht so gut wegkam, aber da habe ich gemerkt was passiert, wenn man eine Person nur die Augen einer anderen Person sieht bzw. nur einen Blickwinkel hat.

Malcolm habe ich absolut in mein Herz geschlossen und mir standen zeitweise wirklich die Tränen in den Augen als ich las, wie sich Tommy und er annähern. Malcolm will Tommy die Schuldgefühle nehmen und Tommy Malcolm auch. Zwei wortkarge Männer, die sich einander angenähert haben.

Grandioses Buch!

Thema: Deine Meinung zum Buch
laurina kommentierte am 15. Februar 2020 um 09:56

Dieses Buch hat sehr bewegt und aufbewühlt, denn es ist nicht nur grandios geschrieben, sondern ließ mich auch sehr nachdenklich zurück. Wieviel passiert in meinem Umfeld, wovor ich die Augen verschließe bzw. es anders wahrnehme?

Hier ist meine Rezension

https://wasliestdu.de/rezension/grandioser-tiefgruendiger-roman

Thema: Deine Meinung zum Buch
Sibylle P. kommentierte am 15. Februar 2020 um 14:58

Es ist schön, wenn Literatur vermag, uns ein wenig mehr die Augen zu öffnen und vielleicht etwas genauer hinzuschauen. :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
mimimaus kommentierte am 15. Februar 2020 um 22:05

Die ersten Seiten sind sehr bedrückend. Ich finde, dass die Kapitel gut zusammengeschnitten sind. Ich finde Tommy irgendwie so von Grund an traurig. Und sein armer Onkel Malcom, der weiß ja wirklich nicht wohin mit sich. Ich glaube, ich könnte mich weiterhin sehr gut in dieses Buch verlieren. Und vor allem ist es nicht oberflächlich.

Es macht auf jeden Fall viel Spaß es zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Caro01 kommentierte am 16. Februar 2020 um 14:25

Ja, ich schließe mich der Meinung vieler hier an. Vererbung von Verhaltensmuster ist der Schlüssel zum Verständnis dieses Romans. Schon der Vatervin Malcolm und John hatte dieses beherrschende, frauenverachtende, eiskalte Verhaltensmuster.Empathie ist ihm ebenfalls fremd. Aber auch die anderen haben kaum Einfühlungsvermögen.Tommy merkt seine Verhaltensmuster und möchte etwas ändern. Deswegen ist er zurückgekehrt.Er ist auf den Spuren seiner Wurzeln. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
tardy kommentierte am 20. Februar 2020 um 15:16

Und auf der Frage nach Antworten. Gibt sich, als einziger Überlebender, sicher auch zumindest eine Mitschuld an diesem Massaker.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Sibylle P. kommentierte am 16. Februar 2020 um 14:55

Auch mir hat das Buch sehr gefallen. Nochmals danke für das Rezensionsexemplar und das ich mit lesen durfte!

https://wasliestdu.de/rezension/bedrueckend-und-atmosphaerisch

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Caro01 kommentierte am 17. Februar 2020 um 21:40

Den wunderbaren Kommentaren kann ich mich nur anschließen. Das Buch hat auch mich sehr zum Nachdenken gebracht. Noch nie war mir so bewusst, dass vererbtes Verhalten in uns so sehr verborgen ist und ein Vater den Sohn zum Täter machen kann, ebenso wie die distanzierte, und selbstbezogene Mutter, Katrina so verunsichert hat, das sie ein ideales Opfer für ihren Mann abgab. Auch die Fehleinschätzung der anderen und die Gekränktheit von Fiona haben zu dieser Familientragödie geführt.! Für mich waren die Selbstzweifel von Tom und seine Ängste vor seinem kriminellen Familienerbe so nachvollziehbar.Das Buch kann man nicht vergessen!!!!!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
tardy kommentierte am 20. Februar 2020 um 15:12

Das Buch geht ganz schön unter die Haut. Diese vielen ungesagten Sätze .... Statt dessen redet man über Belanglosigkeiten und immer schön um den heißen Brei herum. Ist das nur die Angst, Tommy könnte ebenfalls ausrasten und so handeln, wie sein Vater es getan hat? Oder ist es ein schlechtes Gewissen, weil man früher auch schon immer nur weggeschaut hat? Aber trotzdem sucht man den Kontakt zu Tommy. Aus Neugier, Sensationslust oder warum? Ich mag das Buch sehr, immer noch. Auch wenn vermeintlich nur wenig passiert. Gerade diese Handlungslosigkeit ist es, was diesen Roman so ungewöhnlich macht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 09:01

Stimme dir zu!!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
mimimaus kommentierte am 21. Februar 2020 um 16:26

Ich schließe mich leider auch denjenigen an, die Fiona nicht leiden können. Sie wühlt in der Vergangenheit, dass es wirklich sehr unangenehm ist. Tommy tut mir irgendwie leid. Manchmal kommt es mir so vor, als wäre er immer noch der kleine Junge, den sie aus dem Schrank geholt haben...

Thema: Deine Meinung zum Buch
sandra66 kommentierte am 21. Februar 2020 um 21:17

Am Anfang war ich etwas enttäuscht, weil ich fälschlicherweise einen Krimi erwartet hatte (ich bin absoluter Krimifan), aber überraschenderweise hat mich das Buch so gefesselt, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Zugegeben, am Anfang, weil ich immer noch dachte, es sei ein Irrtum bei der Aufklärung passiert und der eigentliche Täter sei noch auf freiem Fuß, aber später haben mich die Gefühle und Handlungen der Personen so gefesselt, dass ich mich gefreut habe, als Onkel und Neffe sich angenähert haben. Obwohl äußerlich nicht so viel passiert, sind die Interaktionen der wenigen Personen so interessant, dass das Buch bis zur letzten Seite spannend und lesenswert bleibt. Ich wüsste nur nicht, in welche Kategorie ich es klassifizieren würde: Tragödie mit Happy End, Drama...

Thema: Deine Meinung zum Buch
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 09:07

Hatte aucc erst etwas anderes erwartet, aber war schnell im "Bann" des buches!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
AnjaK kommentierte am 22. Februar 2020 um 11:56

Die Gedanken/Erinnerungen Tommys zu seiner Beziehung mit Caroline waren für mich bisher ein Highlight dieses Buches. Weil sie aus Sicht von Tommy erzählt werden, kommen seine Gefühle sehr lebendig rüber, ich frage mich aber immer wieder, wie objektiv seine Darstellung überhaupt ist. Nimmt er sein Verhalten als gravierender wahr als es wirklich ist? Bildet er sich manche Sachen nur ein, weil er von sich selbst erwartet, dass seine größte Angst, so zu werden wie sein Vater, wahr wird? Oder sollte ich weniger Empathie mit ihm empfinden und mir wünschen, dass Caroline schnellst möglich aus dieser Beziehung flieht? Diese Darstellung aus den subjektiven und irrationalen Perspektiven der Inselbewohnern macht für mich den Reiz das Buches aus.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
zimbo1509 kommentierte am 22. Februar 2020 um 15:45

In den letzten beiden Jahren war ich in Schottland. In den Beschreibungen finde ich vieles wieder, die Orte sind mir vertraut. Das macht das Buch für mich recht persönlich.

Der erste Teil war sehr gut und detailliert beschrieben und ich konnte mich in die Lebensbedingungen und die ganze Situation hineinversetzen. Die Frage nach dem "warum", "hätte man Anzeichen dafür erkennen können", "wäre die Tat zu verhindern gewesen" etc.lastet sehr auf den Angehörigen. Tommy ist schwer traumatisiert, neigt nach der Tat zu Gewalt und sucht die Schuld  oder Teilschuld bei sich. 

Die Frage ist nun, wie Tommys Leben seither verlaufen ist und warum er London überstürzt verlassen hat. 

Bin gespannt wie es weitergeht....

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Drops1984 kommentierte am 23. Februar 2020 um 11:00

Das Cover macht neugierig... Die Einordnung in ein Genre ist noch nicht möglich. Es lädt aber auf jeden Fall zum Zugreifen ein...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Drops1984 kommentierte am 23. Februar 2020 um 11:01

Interessanter und spannender Beginn... Die Hintergrundgeschichte wird erklärt und die Spannung behutsam aufgebaucht. Warum kommt der Junge der überlebte zurück? Schuldgefühle? Ich bin auf die nächsten Seiten gespannt...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
Ifernia kommentierte am 24. Februar 2020 um 08:59

Oder gibt er jmd. Im dorf die schuld und will sich rächen?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
Drops1984 kommentierte am 23. Februar 2020 um 11:04

Die Geschichte wird sehr gut weitergeführt. Das nichtsprechen über das passierte, ist menschlich vielleicht nachvollziehbar, hilft aber am Ende niemandem weiter. Die Schuldfrage und was hätte man ahnen können ist immer schwierig zu beantworten. Ich bin auf das Ende gespannt...

Der Schreibstil an sich ist flüssig und "einfach" zu lesen und zu verstehen. Beste kurzweilige Unterhaltung...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
Drops1984 kommentierte am 23. Februar 2020 um 11:12

Kein wirklich überraschendes, aber doch durchdachtes Ende. Es wird sehr deutlich wie Kinder unter ihren Eltern "leider" können. Des Weiteren wird einem bewusst wie schwer es ist, aus einer negativen frühkindlichen Prägung "postiv" erwachsen zu werden.

Eine Einordnung des Buches in ein bestimmtes Genre halte ich für schwierig. Am ehesten passt es wohl zu "Familiendrama".

Thema: Lieblingsstellen
Drops1984 kommentierte am 23. Februar 2020 um 11:13

Ich bin absolut kein Fan von Lieblingsstellen. Entweder das Buch ist für mich überzeugend und dann gibg es sehr viele oder das Buch gefällt mir nicht und dann kann eine einzelne Stelle das Buch auch nicht mehr retten. Sorry...

Thema: Deine Meinung zum Buch
Drops1984 kommentierte am 23. Februar 2020 um 11:21

Meine Meinung spiegelt sich am einfachsten in meiner Rezension wieder, deshalb hier der Link dorthin:

http://wasliestdu.de/rezension/gute-kurzweilige-unterhaltung-die-zum-nac...

 

Viel Spass damit

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
AnjaK kommentierte am 24. Februar 2020 um 16:20

Hier meine Rezension zu diesem wunderbaren Buch:

https://wasliestdu.de/rezension/mitreissendes-familiendrama

Ich war wirklich beeindruckt davon, wie nachvollziehbar die Handlungen selbst der unsympathischsten Charaktere dargestellt wurden. Grade das Ende für Fiona hat mich begeistert.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Elisabeth Bulitta kommentierte am 24. Februar 2020 um 18:43

Dieses Buch ist wirklich eine kleine Perle, die ich sehr gerne gelesen habe. Auf jeden Fall ein Buch, das zum Nachdenken anregt und uns zeigt: Leichte Antworten gibt es nicht immer. Ich werde jedenfalls noch lange über dieses Buch nachdenken.

Meine Rezension, die ich auch noch auf anderen Portalen veröffentlichen werde:

https://wasliestdu.de/rezension/ein-lesenswerter-ruhiger-roman-ueber-sch...

Vielen Dank, dass ich das Buch lesen und an  dieser LR, auch wenn ich mich dieses Mal rar gemacht habe, teilnehmen durfte.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 103
SummseBee kommentierte am 26. Februar 2020 um 14:44

Der erste Abschnitt hat mich schon sehr gefesselt. Es ist echt schrecklich was in Tommys Familie passiert ist.

Ich frage mich natürlich sehr warum Tommy wieder auf die Insel zurück gekehrt ist und wie sein Leben bisher war. Wie unbeholfen Tommy und Malcom miteinnader umgehen und beide nicht recht wissen wie sie auf den anderen zu gehen soll ist beim lesen förmlich spürbar. Die Autorin erzählt dies sehr gut.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
SummseBee kommentierte am 26. Februar 2020 um 14:46

Das Cover wirkt auf den ersten Blick sehr schlicht, doch die Farben sind sehr düster und passen zur Geschichte.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 104 bis 206
SummseBee kommentierte am 27. Februar 2020 um 14:05

Ich finde es schön, dass sich Malcom und Tommy doch ein bisschen anzunähern versuchen. Zumindest wird das heikle Thema immer mal wieder gestreift. Ich kann Tommys Wut und seine Schuldgefühle sehr gut nachvollziehen.

Das das Abendessen bei Fiona so endet hatte ich schon fast befürchtet. Obwohl es wohl echt mal besser wäre, diese vielen unausgesprochenen Sätze zu sagen. Die Beklemmungen hierbei sind sehr spürbar.

In Tommys Vergangenheit bekommt man jetzt auch immer mehr Einblicke, was die Geschichte so spannend macht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
tardy kommentierte am 01. März 2020 um 21:19

Ein wirklich wunderbares Buch. Fionas Entscheidung, John von Katrinas geplanter Flucht zu erzählen erweist sich als fatal. Kein Wunder, dass sie so extrem abweisend auf Tom reagiert. Sie hat ja sehr viel Schuld auf sich geladen. Tom hat wirklich all die Jahre geglaubt, er hätte seinen Bruder retten können und jetzt verzichtet er aus Angst auf eine Familie, das ist schrecklich. Schade, dass er sich und Caroline keine Chance geben will. Das Buch hat mich sehr erschüttert. So viel Ungesagtes und so viel Leid. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 207 bis Ende
SummseBee kommentierte am 03. März 2020 um 17:40

Im letzten Abschnitt hat man dann nochmal was über Katrina und Fiona erfahren. Katrina hat wirklich sehr unter ihrer Mutter gelitten und wollte nur raus aus ihrem Leben und hat sich zu John geflüchtet. Der sie genauso mies behandelt hat.

Und Fionas Schuldgefühle kann man jetzt auch besser verstehen. Sie hätte Katrina damals glauben sollen. Aber das sie von Katrinas Verhalten verletzt war, kann ich auch sehr gut verstehen. Fiona wusste ja nicht was hinter Katrinas Zurückweisung steckte.

Und wie furchtbar für Tommy, dass er sich all die Jahre Vorwürfe darüber gemacht hat seinen Bruder nicht gerettet zu haben. Ich kann auch nachvollziehen warum er mit Caroline keine Kinder haben möchte. Obwohl ich den beiden noch ein Happy End gewünscht hätte.

Das einzige was mir noch gefehlt hat, war die Antwort auf die Frage warum Tommy als einziger überlebt hat. Aus Johns Sicht wurde ja gar nicht erzählt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
ulrike rabe kommentierte am 22. März 2020 um 13:43

Meine Rezension zu diesem Buch steht jetzt online

https://wasliestdu.de/rezension/alles-ganz-normal