Leserunde

Leserunde zu "Der Mädchenwald" (Sam Lloyd)

Der Mädchenwald - Sam Lloyd

Der Mädchenwald
von Sam Lloyd

Bewerbungsphase: 03.12. - 17.12.
Beginn der Leserunde: 24.12. (Ende: 14.01.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Rowohlt Verlags – 20 Freiexemplare von "Der Mädchenwald" (Sam Lloyd) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

"Dieses Buch entwickelt von der ersten Seite an einen Sog, es packt dich an der Kehle und lässt nicht mehr los. Ein starker, atmosphärischer und durch und durch origineller Thriller." - Shari Lapena, Autorin von «The Couple Next Door»

Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos - bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen...

"Was für ein Buch! Einen so fesselnden Roman habe ich seit 'Raum' nicht mehr gelesen." - Emma Curtis, Autorin von «The Night You Left»

"Wunderbar gruselig und mit einem überraschenden Twist." - The Guardian

 

Sam Lloyd wuchs im englischen Hampshire auf. Schon als kleiner Junge dachte er sich Geschichten aus und baute sich Verstecke in den umliegenden Wäldern. Heute lebt er mit seiner Frau und drei kleinen Söhnen in Surrey.

16.01.2021

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
inaplaceofsolace kommentierte am 26. Dezember 2020 um 12:42

Es bleibt weiterhin spannend und wie Elissa schon vermutet, hat Elijah für mich auch immer mal wieder autistische Züge. Irgendwas stimmt zumindest mit seiner Psyche nicht ganz, vor allem, weil er von Handys, Tablets etc. keine Ahnung hat. Am Ende des Abschnitts bekommen wir dann auch einen erneuten Anhaltspunkt, wieso. Er scheint überhaupt kein Kind zu sein, sondern schon ein Erwachsener, was für mich überraschend kam. Für mich war es eher so, als ob seine Eltern ihr Kind fernab von der eigentlichen Welt erziehen würden. Vielleicht ist das aber auch alles nur eine Scheinwelt mit Elijahs Familie und es gibt sie gar nicht in dem Maße, wie uns glauben gemacht wird.

Für mich ist die Situation gerade sehr verwirrend, wer noch alles mit der Entführung zu tun hat. Kayle hatte nur noch einen kurzen Auftritt, wo er sich brutal gezeigt hat, aber irgendwie glaube ich nicht so ganz, dass er der Entführer ist. Der Besitzer der Cottages wirkt auf mich jedoch suspekt, das könnte natürlich aber auch nur eine gewollte Ablenkung sein.

Elissa tut mir jedenfalls sehr leid, trotzdem schafft sie es trotz allem, durch ihre Cleverness ihrer Mutter Hinweise zu geben und dass Lena diese richtig interpretiert. Da merkt man doch, was für eine gute Beziehung zwischen den Beiden herrscht und dass der Hass des Entführers auf Alleinerziehende in diesem Fall zumindest unberechtigt ist. 

Ich bin sehr gespannt auf den letzten Abschnitt und die Auflösung!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 28. Dezember 2020 um 14:55

das mit Kayle hatte ich ganz am Anfang vermutet, doch weder K. noch Elijah sind m.E. die Entführer (oder im Lieferwagen gewesen).

 

was für eine gute Beziehung zwischen den Beiden herrscht und dass der Hass des Entführers auf Alleinerziehende in diesem Fall zumindest unberechtigt ist. 

absolut, eine wunderbare, liebevolle Mutter-Tochter-Bez. liegt vor! (sie fördert ihre Tochter ohne Ende, kauft ihr diese Schuhe und aß nur wochenlang Bohnen nur um ihr was spezielles kaufen zu können, ... sie macht sich Sorgen, stirbt vor Angst um sie, wie eine wandelnde Leiche sieht sie schon aus...)

 

Hass -- MOTIV??

er nimmt ihnen die Kinder weg, weil er sie für schlechte Eltern, Mütter hält? (WEIL?? er hatte selbst unter schlechten Erziehungsberechtigten gelitten??? oder, ist geschaßter Ex von?? und sehnt sich nach Kindern???)

aber, warum läßt er den Hass dann so brutal an den Kindern aus? (um sich am Leid der Mutter zu ergötzen, die aber ja nur Leid empfinden kann wenn sie ihre Kinder liebt) (kennt er es nicht anders, war er selbst mal eingesperrt???) Er will sie sich gefügig machen, warum?

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
florinda kommentierte am 27. Dezember 2020 um 00:59

Auch ich konnte den zweiten Leseabschnitt nunmehr beenden und muss gestehen, dass ich zwar immer wieder einmal Ideen, aber definitiv keinen belastbaren Verdacht habe.

Natürlich waren mir die "Durchhalte"-Parallelen von Elissa und dem erhofften Nachwuchs der Ermittlerin immer präsent, aber eigentlich hätte ich die ständigen Bezugnahmen auf letzteres entbehren können., Während der Lektüre änderte sich das aber sehr, denn ich ertappte mich beinahe bei einem feuchten Äuglein vor Erleichterung ganz am Ende des Leseabschnittes...

Auf zur letzten Runde!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Chuckipop kommentierte am 07. Januar 2021 um 12:40

Ein feuchtes Äuglein hatte ich nicht, aber es ist schön für Mairead, wenn es diesmal endlich klappt mit einem Baby - und vielleicht wird das Thema dann für uns Leser nicht mehr ganz so präsent sein...;o)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
gerlisch kommentierte am 09. Januar 2021 um 20:44

Da mir der Charakter von Mairead irgendwie ein bisschen blass rüberkommt, habe ich noch keinen Bezug zu ihrem Privatleben aufbauen können.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Steliyana kommentierte am 10. Januar 2021 um 16:53

Ich freue mich auch sehr für Mairead! Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie schlimm es für einen ist, wenn der Versuch ständig scheitert, ein Kind zu bekommen. Das muss einen von innen zerfressen. Ich hoffe sehr, dass das Kind auch gesund dann auf die Welt kommt. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Morlin kommentierte am 27. Dezember 2020 um 11:27

Wow, was für ein spannender Thriller. Gestern hatte ich den ersten Leseabschnitt beendet und heute bin ich schon am Ende des zweiten Abschnitts. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Elissa ist so tapfer und pfiffig und ich habe erleichtert aufgeatmet, dass sie den sechsten Tag überlebt hat.

Bezüglich des Täters hat man ja nun die Gewissheit, dass es mehr als einer ist. Und kurz vor Ende des Leseabschnitts, dann die Hammer Enthüllung. Damit hatte ich nun so gar nicht gerechnet. Was für ein Twist.

Ich frage mich allerdings, ob die Kapitel von Mairead wirklich notwendig sind. Klar, man erfährt wie die Ermittlungsarbeit voran geht. Aber trägt die Beschreibung ihrer Ängste und Probleme wirklich zur Geschichte bei?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
florinda kommentierte am 27. Dezember 2020 um 11:56

Diese Gedanken machte ich mir oben ja ebenfalls schon. Ich vermute, dass wir das endgültig wohl erst nach Beendigung der Lektüre des ganzen Buches beurteilen können.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
inaplaceofsolace kommentierte am 27. Dezember 2020 um 13:43

Ich muss auch sagen, dass mir Maireads Kapitel nicht ganz so gut gefallen bzw. ihre persönliche Geschichte mit ihren Babys. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Nimmie Aimee kommentierte am 27. Dezember 2020 um 18:51

Ja, das sehe ich auch so. Die Geschichte könnte auch ohne die Side-Story von der Schwangerschaft auskommen. Die Ermittlungen dagegen finde ich schon interessant.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Galladan kommentierte am 01. Januar 2021 um 19:27

Auf den Teil könnte ich liebend gerne verzichten. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 28. Dezember 2020 um 15:02

ich glaube, der Autor verfolgt ganz bewußt damit eine Parallele, denn die Detectiv Spuerintendant kämpfte und kämpft um jedes einzelne Leben, immer wieder... (und Elijah macht so Andeutungen...)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
dru07 kommentierte am 29. Dezember 2020 um 10:02

ich glaube auch, dass wir das mit mairead und ihren schwangerschaften noch genauer erfahen werden. es hat bestimmt seinen sinn.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Lilli33 kommentierte am 30. Dezember 2020 um 22:33

Ich frage mich allerdings, ob die Kapitel von Mairead wirklich notwendig sind. Klar, man erfährt wie die Ermittlungsarbeit voran geht. Aber trägt die Beschreibung ihrer Ängste und Probleme wirklich zur Geschichte bei?

Das kann man sich sicherlich fragen. Mein Verdacht ist ja, dass die Meuniers - genau wie Mairéad - keine Kinder bekommen können bzw. vielleicht auch eine Fehlgeburt nach der anderen haben. Durch Mairéads Kapitel wird dieses Thema eingeschleust. Ob ich damit richtig liege, wird sich natürlich erst im 3. Abschnitt erweisen ;-)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Chuckipop kommentierte am 07. Januar 2021 um 12:41

Hauptsache, Elissa hält weiter durch...ihrem Arm geht es ja offenbar gar nicht gut, und durch die Entzündung im Körper scheint sie ja auf ein fiebriges Delirium zuzusteuern...ich fiebere weiter mit ihr!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Rosmarin kommentierte am 09. Januar 2021 um 07:40

Da bin ich ganz bei Dir! Allein die Beschreibung der Wunde (samt Desinfektionsaktion) klang entsetzlich! Das muss ja unendlich schmerzen!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 09. Januar 2021 um 12:53

das hat mir auch wehgetan, richtig spürbar diese Beschreibung

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Nimmie Aimee kommentierte am 27. Dezember 2020 um 18:55

Das kann man ja wirklich vor Spannung kaum weglegen. Ich hatte so ein Mitleid mit Elissa und ihrer Mutter, dass sie so gemeine Sachen sagen muss. Und dann hab ich mich so gefreut, als Lena erklärte hat dass es Hinweise sein müssen. Elissa ist sehr schlau, finde ich richtig gut.
Ich war total überrascht dass Elijah mit einer erwachsenen Statur beschrieben wird. Damit habe ich nicht gerechnet. Ist er nicht erst 12? Es sei denn er hat wirklich Autismus oder etwas anderes und hat eine verfälschte Wahrnehmung, auch von sich selbst.
Es bleibt spannend!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 28. Dezember 2020 um 15:47

kleine Zwischenfrage:

woher hatte "Elijah" nochmal den Schlüssel zum Lebkuchenhaus-Keller?

 

und, wie schreibt sich diese Schattenwesen aus irischer Geistergeschichte ~Boudak,Budax?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
heike_e kommentierte am 28. Dezember 2020 um 17:55

Ich glaube boudach

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 29. Dezember 2020 um 16:28

thx!!!!!!!!!!!!!!! jetzt kann ich es nachschlagen!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
heike_e kommentierte am 29. Dezember 2020 um 16:59

sorry es heißt bodach, da hat sich doch ein u reingeschmugelt

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Chuckipop kommentierte am 07. Januar 2021 um 12:44

...das mit dem Schlüssel ist mir auch suspekt...ich glaube nicht, dass die Herkunft erwähnt wurde. Ich hatte erst gedacht, er nimmt eine Haarnadel oder sowas, aber inzwischen denke ich das nicht mehr.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 07. Januar 2021 um 18:41

es wird zwar nicht aufgeklärt, aber ich könnte mir es jetzt (nach Beendigung des Buches, bzw. Hörbuches) durchaus erklären. Wenn du möchtest, vllt. können wir uns in "Lektüre Teil 3" darüber ganz kurz nochmal austauschen (((um nicht jetzt zu spoilern))).

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Chuckipop kommentierte am 08. Januar 2021 um 06:44

Ja gerne ...bis dahin weiß ich hoffentlich auch mehr ;o))

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 28. Dezember 2020 um 18:04

Annies Zauber...

... das müssen Drogen (oder Halluzinogene) sein, Elijah benimmt sich ja wie aufgeputscht, high, als schwebte er, euphorisch... ob sie auch in die Pekannusskekse, Milch was gibt (ohne sein Wissen)? oder (extra) 'nur' spritzt, od. per Tabletten, wenn er danach fragt?!

Vor Annie scheint aber auch Elijah vorsichtig zu sein, er verrät nicht den wahren Grund, warum er weint.

++   
Dann fielen die Sätze auf: "Kayle wirft keinen Schatten"

in Elijahs Kopf sind Stimmen.

öfters wird angesprochen: "Wand im Bewusstsein bebt kurz vorm Zs-brechen" (dann wird Elijah die Wahrheit sehen!? gegen die er sich stemmt.. was ist die Wahrheit?), parallel, oder allegorisch: ein Unwetter braut sich auf.

++

Fest steht: Elissas Vater hat nichts damit zu tun.

Im Lieferwagen waren 2 - der Ghul und ..?..

Und, die Frage aller Fragen: wer ist der Ghul?

++

Warum fiel die Wahl ausgerechnet auf Elissa? wg. ihren grünen Augen, keltischen Gesichtszügen,.. alles zusammen.. ist Lina jemanden ein Dorn im Auge, woher wußte ER, dass sie alleinerziehend ist, bzw. meint, sie sei vernachlässigend, wurde das Gespräch in der Gaststätte belauscht, war das der Auslöser, oder länger durch Beobachtungen? die Opfer werden vorher gezielt gestalkt?

 

Ich würde dir niemals wehtun - bestätigt Elijah Elissa... ich glaube ihm.

 

Wer aber ist für das rote Licht, das heimliche Mitfilmen, verantwortlich? es muss doch Elijah aufgefallen sein, oder weiß er nichts davon? Warum wird aufgezeichnet? wg. Elissa oder wg. Elijah? warum wäre das Beobachten einer Interaktion zw. den beiden interessant für jemanden?

 

WER ist die duftende (Parfüm)-Frau (zimtig,erdig), die Elissa vorsichtig zart ihr Gesicht säubert, sie kämmt, für das youtube-(Erpresser-)Video 'hübsch' herrichtet? ((Zauber-Annie, oder? wegen den Räucherstäbchen))

 

(Elijah TAG 5, beim Abendessen) Elijahs PAPA raucht. PAPA ist der Ghul! der Entführer, der vom Lieferwagen, der Gefängniswärter. Und deshalb stinkt der so! und deshalb der Aufkleber CHILLAX.

+++

Den von Elissa an FIDE diktierten Brief unterschreibt Elijah mit Kayle North.

später: Elijah fragt “Ist das alles wirklich?“ ich heiße gar nicht Hänsel... du heißt Elijah - "tue ich das?"

++

6 Kinder, seit ungefähr 12 Jahren!! von denen wir bisher wissen, denn: was war VOR youtube? und warum immer nur Mädchen? waren es denn immer nur Mädchen (6 sind bisher bestätigt, aber es könnten doch durchaus mehr sein, so wie alles nach Verwesung stinkt, wie groß ist dieser See?), woher wollen wir darüber sicher sein, weil Mädchenwald (im Original heißt das Buch Memory Wood). Wie alt ist ER, der Ghul?

 

Endlich die Erklärung und auch toller Twist! 'Elijah' ist bei der Polizeiwache aufgeschlagen (damit fing das Buch an) - wegen dem BRIEF! er hatte ihn doch eingeworfen. (und damit sich von Elissa bewußt manipulieren lassen, sehr interessant!)

+++

Warum haben sie sie umgebracht? fragt Elissa, worauf Elijah sagt: weil weil es das richtige ist.

WARUM sagt er das????

 

Warum wurde der Elissa vom Ghul ausgerechnet die Schachbrettmatte (und sonst nix) aus dem Rucksack entwendet? (oder, sagt sie das nur?)

 

Der NASA-Aufnäher am Rucksack (von Mama im tiefstenWald) - hat was zu bedeuten?

 

 

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Magnolia-sieben kommentierte am 29. Dezember 2020 um 12:20

Ich habe die Vermutung, dass eine oder zwei Personen im Wide Boys war/en. Mir spukt das Pärchen im Kopf rum. Die haben genau beobachtet, Elissa auch angesprochen.

Du meinst, Zauber-Annie war die Frau? Könnte auch sein. Bus jetzt hab ich mich an Mutter festgebissen.

Der Brief bzw. die Antwort wird vermutlich dem Ganzen eine entscheidende Wende geben.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 29. Dezember 2020 um 16:37

möglicherweise ist Elissas Wahrnehmung von der sie bemutternden Frau auch etwas verzerrt, da sie ja unter Drogen stand ((ich hatte mich an deren Duft orientiert und mit dem Räucherwerk aus der Wohnwagenszene/Schrottstadt verknüpft, könnte aber auch falschliegen - Meuniers Frau wird nicht auftauchen?!?))

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
gerlisch kommentierte am 09. Januar 2021 um 20:54

Auch ich habe das Pärchen aus dem Wide Boys immernoch in Verdacht. Und heißt die Bedienung nicht Andrea? Andrea=Annie?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 10. Januar 2021 um 21:36

Auf welches Alter würdest du die Kellnerin einschätzen?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Lilli33 kommentierte am 30. Dezember 2020 um 22:41

6 Kinder, seit ungefähr 12 Jahren!! von denen wir bisher wissen, denn: was war VOR youtube? und warum immer nur Mädchen? waren es denn immer nur Mädchen (6 sind bisher bestätigt, aber es könnten doch durchaus mehr sein, so wie alles nach Verwesung stinkt, wie groß ist dieser See?), woher wollen wir darüber sicher sein, weil Mädchenwald (im Original heißt das Buch Memory Wood). Wie alt ist ER, der Ghul?

Warum immer nur Mädchen, habe ich mich auch gefragt und ob die entführten Mädchen immer gleichaltrig waren. Ich könnte mir vorstellen, dass das eigene Kind der Entführer vor 12 Jahren als Baby oder noch im Mutterleib gestorben ist und sie sich immer ein Mädchen in dem Alter holen, in dem ihre Tochter jetzt wäre.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 01. Januar 2021 um 11:58

es wird aber eine nach der anderen 'ausgemustert', weil sie ihre 'Ansprüche doch nicht zur Genüge erfüllen'????

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Lilli33 kommentierte am 01. Januar 2021 um 13:36

Ja genau. Das war meine Idee dabei.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 04. Januar 2021 um 15:20

mit dem Licht - das war nur Elijahs Taschenlampe.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Heidi kommentierte am 06. Januar 2021 um 01:33

Achsoo du meinst die stelle mit dem mitfilmen hast du verwechselt und es war nur elijahs taschenlampe. Achsoooo. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Heidi kommentierte am 06. Januar 2021 um 01:31

Wann wird denn erwähnt dass die beiden heimlich gefilmt werden? Hab ich sowas wichtiges glatt überlesen? Oder kommt die stelle noch? Bin grad verwirrt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 07. Januar 2021 um 18:55

ja das tut mir so leid!!!!, konnte nicht mehr korrigieren, hatte das so auf einem Block notiert, ausgerechnet an dieser Stelle stoppen müssen (wegen einem 'Notfall'), dann spätere Zeit weitergehört und mich über meine Notiz so gewundert, später nochmal angehört, und bin voller Scham über diese meine Schusseligkeit in den Boden versunken....

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Chuckipop antwortete am 07. Januar 2021 um 12:47

"Den von Elissa an FIDE diktierten Brief unterschreibt Elijah mit Kayle North.

später: Elijah fragt “Ist das alles wirklich?“ ich heiße gar nicht Hänsel... du heißt Elijah - "tue ich das?""

Ja da musste ich auch stark grübeln...es läuft möglicherweise doch auf eine multiple Persönlichkeit hinaus. Aber einen Mittäter MUSS es ja geben, denn Elissas Wahrnehmungen halte ich für klar und clever kombiniert!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
gerlisch kommentierte am 09. Januar 2021 um 20:57

"Elijahs PAPA raucht. PAPA ist der Ghul! der Entführer, der vom Lieferwagen, der Gefängniswärter. Und deshalb stinkt der so!'"

Das ist eine tolle Idee, ich habe mich auch gefragt, was der Ghul für einen Gestank verbreitet.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 10. Januar 2021 um 21:41

dass er raucht, das kam sogar bereits ziemlich am Anfang mal vor, aber dort war dieser hervorstechende Geruch des Ghuls noch nicht so präsent gewesen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
dalli kommentierte am 10. Januar 2021 um 12:11

Dass Elijah den Brief als Kyle unterschreibt, das ist nur eine Vermutung von dir, oder? Das habe ich nämlich nicht mitbekommen. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 10. Januar 2021 um 21:59

Es stimmt tatsächlich! es ist die Stelle, als er zurück im Cottage, in seinem Zimmer ist, da liest er sich den von Gretel diktierten Brief vor - samt dieser besagten Unterschrift. Und er beschließt, diesen Brief am nächsten Tag zu vernichten.

Und das ließ mich (mal wieder) stutzig werden, denn es war ja von keiner Alterseinschränkung die Rede, jeder darf an FIDE schreiben, warum sollte er da seinen älteren Bruder angeben müssen ((oder, ist Elijahs Name nicht am Wohnort registriert - andererseits, gibt es in GB überhaupt ein Einwohnermeldeamt?))
 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
heike_e kommentierte am 28. Dezember 2020 um 17:59

Also dieser zweite Teil hat es echt in sich. Nichts ist so, wie es scheint. Einen kleinen Teil davon hatte ich zwar vermutet, z.B. glaubte ich nicht, dass alle Personen die Elijah erwähnt tatsächlich -noch- existieren, aber im großen und ganzen haben mich die Wendungen überrascht. Und ich denke, dass da noch einiges kommt. Ob die Einblicke von Mairead tatsächlich wichtig sind, kann ich erst nach dem dritten Teil beurteilen. Ich bin echt gespannt, was da noch alles kommt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
dru07 kommentierte am 29. Dezember 2020 um 09:54

ich habe gestern abend noch den abschnitt zu ende gelesen. schreibe jetzt erst und lese dann eure beiträge

elijah ist KEIN kind. ist er geistig zurückgeblieben oder kann es sein, dass er eine multipe persönlichkeitsstörung hat? bin mir auch nicht sicher, ob es kyle wirklich gibt - vielleicht ist ja elijah und kyle eine person? wer ist die frau?

elissa lebt NOCH, aber so wie es ihr mit ihrem arm geht, nicht mehr lange

hoffentlich kann sie das kind behalten, ist schon krass wie viel abgänge sie schon verkraften musste.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 29. Dezember 2020 um 16:40

 

SPOILER++++++++++++ (gibts hier was zum verschleiern???)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Heureka! Endlich mal jmd., der die Dinge beim Namen nennt - DIS!!

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 29. Dezember 2020 um 16:42

wer ist die frau?

 

sorry, wenn meintest Du? die Mama oder Zauber-Annie?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
xdemon_hunterx kommentierte am 29. Dezember 2020 um 10:08

Ich muss sagen ich bin mot Vorahnungen immer sehr schlecht, sodass der Twist mich am Ende des Abschnits überrascht hat.

Jetzt macht Zauber-Anni natürlich aber auch viel mehr Sinn.

Und ich muss auch sagen, dass ich die Perspektive von Mairéad zu schwach finde. Elijah und Elissa sind so starke Charaktere, dahingegen kommt sie mir zu schwach vor und die Story mit ihrem Baby...naja, muss nicht sein.

Dennoch ist das Buch sehr spannen und ich kann es kaum aufhören zu lesen!

bin gespannt wie sich alles so auflösen wird 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Magnolia-sieben kommentierte am 29. Dezember 2020 um 12:06

Bis jetzt gefällt mir die Story richtig gut, mal abgesehen von Mairead. Ihre x-te Schwangerschaft hat so überhaupt nichts mit der Sache zu tun und ist obendrein öde. Vielleicht sollte dies ein Nebeneffekt sein, ein wenig Auflockerung - ist aber total misslungen.

Der Guhl, wie sie ihn nennt: Bis jetzt habe ich sowohl Kyle als auch Vater in Verdacht. Zumal als Vorbereitung für den zweiten Youtube-Film eine Frau Elissa aufhübscht. Somit kommen drei zu ihr: Der Guhl, die Frau und Elijah. Die Frau könnte dann die Mutter sein.

Elissa ist schon gewitzt. In ihrer eigentlich aussichtslosen Lage zwingt sie sich, diszipliniert und systematisch zu sein und zu bleiben. Wie geschickt sie so nach und nach doch so einiges Elijah entlockt, ist für eine 13jährige erstaunlich. Das Schachspiel verlangt vorausschauendes Denken, was ihr in ihrer unterirdischen Zelle zugute kommt.

Ob wir erfahren werden, wieviele insgesamt waren? Und warum er sich ausgerechnet Elissa ausgesucht hat? Weil - alleinerziehende Mutter reicht als Grund wohl nicht. Ich meine, da wird noch mehr sein.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
heike_e kommentierte am 29. Dezember 2020 um 17:04

Mit Elissa hast du recht. Das ist schon sehr schlau und diszipliniert in einer solchen Lage nicht in Panik zu geraten sondern so logisch zu denken und zu handeln.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Lilli33 kommentierte am 30. Dezember 2020 um 22:25

Und es geht spannend weiter. 

Ich bin froh, dass ich mit meiner Vermutung, dass Elissa noch leben könnte, richtig lag. 

Meunier wird für mich immer verdächtiger. Als er Elijah im Wald trifft, sagt er „Sag, dass du das verstanden hast.“ - Genau derselbe Wortlaut, den „der Ghul“ immer zu Elissa sagt.

Meine Theorie ist jetzt, abgeleitet aus dem, was Elijah Elissa erzählt hat, dass die Meuniers sich ein Kind wünschen, aber selbst keins bekommen können und deshalb eins entführen, damit sie einen Erben haben. Sie versuchen, das Kind gegen die leiblichen Eltern aufzubringen, sodass es gerne bei ihnen bleiben möchte. Was bisher wohl nicht gelang. 

Elissa erweist sich mal wieder als ziemlich clever. Beeindruckend, wie sie in dieser beängstigenden Situation Hinweise in ihrer Videobotschaft versteckt. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 31. Dezember 2020 um 08:31

Theorie Meuniers

das ist spannend, dass du das bringst, zeitweise spielte ich auch mit diesem Gedanken (vgl. Abschnitt 3), allerdings, es müßte eigtl. ein bißchen mehr zu diesen Adligen kommen??, bzw. würde ich mir das wünschen... (((aber wäre schon auch logisch, ist ja oft so in Thrillern, dass der Täter versteckt und im Hintergrund bleibt)))... widerum, Léon soll sehr oft in London sein (wer 'kümmert' sich dann in der Zeit um die Entführten)...

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Lilli33 kommentierte am 31. Dezember 2020 um 10:00

Genau, ich kenne das von vielen Thrillern, dass der Täter zwar schon früh erwähnt wird, im weiteren Verlauf dann aber kaum eine Rolle spielt. 

Dass Leon oft in London ist, macht nichts. Da ist ja noch eine Komplizin, die sich um die Mädchen kümmern kann.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 01. Januar 2021 um 12:10

auch wieder wahr... oder ein Komplize, oder ein Paar??????

(Catherine Shepherd ist ja da so eine Kandidatin, der Täter findet tatsächlich Erwähnung, da muss man immer ganz genau aufpassen. Was ich nicht so mag, wenn jmd. gänzlich aus dem Hut gezogen wird.... )

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
dalli kommentierte am 10. Januar 2021 um 12:07

Genau! Das mit Meunier ist mir auch gleich aufgefallen! Das ist ja schon ein auffallender Satz, wie ich finde. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Galladan kommentierte am 01. Januar 2021 um 19:55

 

Die verkorkste Ermillerin hat es bisher nicht geschafft mich zu überzeugen.

Das Elissa mit ihren Veränderungen der wirklichen Geschichte Hinweise geben kann ist klasse. Ich gehe davon aus, dass 5 Wodkas für 5. Tag ist Tag der Aufnahme steht. Wobei sie auch Dinge kennt, die ich bei einer 13 jährigen nicht vermutet hätte. Das Schweigen der Lämmer ist z.B. erst ab 16 und der Film ist von 1991. Eher unwahrscheinlich, dass der von ihr wirklich gesehen wurde.

Die Erwähnung, dass die Meuniers keine Kinder, aber einen erblichen Adelstitel haben könnte ein Hinweis sein. Wobei ich es erstaunlich finde, dass der Entführer einen so heftigen Geruch hat, bisher aber keine Person aufgekreuzt ist, die irgendwie mieft ausser der durchgeknallte Bruder Kyle. Der erzählt auch, dass er gerne mit Elissa „gespielt“ hat. Bisher haben wir aber nur Episoden mit Ghul und Elijah. Dann gibt es noch ein sie, die herausgefunden haben, dass die Brüder bei Elissa waren. Sehr spannend, etwas schräg. 

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Buchglueck kommentierte am 04. Januar 2021 um 21:44

Ich kann mir noch keinen richtigen Reim aus den Geschehnisse machen. Elissa wird mir immer sympathischer, im Gegensatz zu Elijah.

Manchmal habe ich das Gefühl, er und sein "Bruder" Kyle sind ein und dieselbe Person, was vielleicht seine Verwirrtheit teilweise erklären könnte, sicher bin ich mir aber nicht.

Ich leide mit der Mutter Lena mit, die Polizistin dagegen erntet bei mir eher weniger Mitgefühl. Ich kann das Wort Fehlgeburt langsam schon nicht mehr lesen. Es ist sehr schade das dieses "Problem" in ihren Kapiteln oft in den Vordergrund gestellt wird anstatt den Ermittlungen an sich. Man hört kaum etwas davon, außer einer Pressekonferenz und den Besuchen wegen der Videos bei der Mutter.

Bisher bin ich bei dem Buch noch zwiegespalten, es ist wirklich nicht schlecht, aber es packt mich auch noch nicht so sehr mit Spannung das ich gänzlich überzeugt bin.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Hennie kommentierte am 05. Januar 2021 um 12:12

"...die Polizistin dagegen erntet bei mir eher weniger Mitgefühl. Ich kann das Wort Fehlgeburt langsam schon nicht mehr lesen."

Ich vermute ja, dass Kinderlosigkeit und das Leid, das damit verbunden ist, am Ende eine große Rolle spielen wird. Bin sehr gespannt auf die Auflösung. Im Moment, bin noch nicht ganz durch mit diesem Leseabschnitt, ist für mich noch vieles sehr verworren und undurchsichtig. Hier haben einige Personen wahrscheinlich einen gehörigen Schaden. Elijah steht da an vorderster Stelle bei mir. Aber vielleicht ist das auch nur ein Trugschluß!?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Heidi kommentierte am 06. Januar 2021 um 01:27

So ich berichte schnell meinen eindruck denn ich muss unbedingt weiterlesen. Ich glaub ich bin eine der wenigen die sich auf die Abschnitte mit mairead freut. Ich kese die ganz gern. Vor allem weil mich interessiert wie weit die polizei ist. Ihre Schwangerschaften stören mich nicht. Das zeigt dass sie nich nur als Polizistin in diesem fall funktioniert sondern auch als mutter auch wenn sie es bisher noch nicht richtig sein konnte. Ich wünsche es mir für sie. 
ich war echt baff dass elijah erwachsen sein soll damit hätt ich null gerechnet. Dann muss er ne persönlichkeitsstörung haben. Aber ob seine eltern dann wirklich existieren bezweifle ich gerade. Bis dahin war ich mir sicher dass seine eltern die täter sind und es sich bei seinen eltern um das paar aus dem wide Boys handelt und auch dass elijah nicht ihr leiblicher sohn ist sondern ebenfalls mal entführt wurde und sich nicht mehr dran erinnert. 

Den verdacht dass es evtl der meunier sein kann kam mir auch vor allem weil er wie der guhl redet mit seinem "verstanden" was er immer nutzt aber das wäre doch zu offensichtlich oder. So etwas so früh im buch preiszugeben. Hmmm...

Zauber- annie emofinde ich total harmlos ehrlich gesagt. Glaube sie ist einfach ne stütze für elijah.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
dalli kommentierte am 10. Januar 2021 um 12:15

Ja, darüber hatte ich auch schon nachgedacht, also, dass Elijah auch entführt wurde und nun bei ihnen lebt. Es ist und bleibt sehr spannend! Ich glaube übrigens auch, dass seine Eltern die Entführer von Elissa sind.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Biene2004 kommentierte am 07. Januar 2021 um 09:49

So, gestern Abend habe ich den zweiten Leseabschnitt beendet und ich muss sagen, dass ich - gerade den Anfang - ein bisschen langwierig und auch verwirrend fand. Außerdem ist mir Elissa mit ihren 13 Jahren irgendwie ZU erwachsen und zu reif. Sie weiss Dinge, die meiner Meinung nach eine 13-Jährige nicht wissen kann (was aber nichts damit zu tun hat, dass ich sie als Hauptprotagonistin nicht mag, denn ich finde, dass sie ein tolles Mädchen ist). Für meine Begriffe kommt Elissa einfach viel zu erwachsen rüber.

Das Ende dieses Abschnittes konnte mich dann absolut überraschen, damit habe ich so gar nicht gerechnet. Die Tatsache, dass Elijah anscheinend doch kein Kind mehr ist, hat mich total überrascht und wendet das Blatt natürlich direkt 1:1. Scheinbar ist er geistig absolut nicht auf der Höhe, was ihn entsprechend unberechenbar macht. Und wenn Elijah tatsächlich erwachsen ist, was ist dann mit seinen Eltern? Meine ursprünglichen Gedanken und Vermutungen passen also überhaupt nicht mehr...

Ich gehe davon aus, dass Elissa einen Besuch zum Aufhübschen von Zauber-Annie bekommen hat und ich glaube auch, dass Zauber-Annie Drogen mixt und entsprechend bei Bedarf unterjubelt, Elijah z. b. oder auch Elissa.

Die Tatsache, dass Mairead eine Fehlgeburt nach der anderen hat, macht mich irgendwie betroffen. Ich glaube aber, dass dies mit Gegenstand dafür ist, dass die Ermittlerin Elissa unbedingt finden möchte, um wenigstens sie retten zu können...

Die Hinweise, die Elissa im Video geben konnte, sind unheimlich schlau und gerissen. Hut ab!

Alles in allem löst dieses Buch irgendwie Beklemmungen in mir aus. Ich weiss natürlich, dass es mehr als genug kranke Hirne unter uns gibt, doch irgendwie verstört mich diese Geschichte hier zunehmend. Hinzu kommt, dass manche Kapitel das Buch einfach nur in die Länge ziehen.

Na mal sehen, was der letzte Leseabschnitt zu bieten hat und wie sich die einzelnen Puzzlestücke zusammen setzen lassen...

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Minzeminze kommentierte am 07. Januar 2021 um 10:50

Ganz schön verwirrend das ganze , immer wenn man denkt so langsam lichtet sich der Nebel, merkt man das man sich irrt. 

Elijah verwirrt mich sehr , dachte schon immer das nicht klar ist wie alt er ist, aber auch das er eine Art Behinderung bzw Besonderheit hat.

Aber wieviel hat er  wirklich mit dem ganzen zu tuen ? 

Sein Vater und Bruder sind mir suspekt , aber auch Zauber Anni . Warum setzt sie Elijah unter Drogen ? 

Was hat es mit dem Grundbesitzer auf sich. 

Ellissa bewunderswert wie sie alles aushält , wie strategisch sie denkt  . Ich hoffe es geht gut aus. 

Was es mit der Ermittlerin und ihrer Schwangerschaft auf sich hat ? Ich habe nicht viel Verständnis dafür wie sie mit der drohenden Fdhlgeburt um geht und ihren Parthner ausen vor lässt.  Ich kenn das auch , aber ihr Verhalten ist sehr seltsam. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
gerlisch kommentierte am 09. Januar 2021 um 21:07

"aber auch Zauber Anni . Warum setzt sie Elijah unter Drogen ? "

Hat sie Elissa dann auch unter Drogen gesetzt?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Chuckipop kommentierte am 07. Januar 2021 um 12:36

Auch der zweite Leseabschnitt konnte mich wirklich fesseln und das Ende kam echt überraschend.

Ist Elijah nun ein Mensch mit einer multiplen Persönlichkeit oder nimmt er sich selbst als 12-jährigen Jungen wahr, weil dieses Alter in etwas seiner geistigen Reife entspricht? Auf alle Fälle ist er irgendwie unheimlich, auch wenn er sicherlich kein Böser ist.

Elissa ist ein tolles Mädchen, clever und sehr reif für ihr Alter. Die versteckten Hinweise im Video für ihre Mutter finde ich großartig, und man merkt dann auch, wie gut die beiden einander kennen, lieben und einschätzen können!

Also liegt der Täter mit seinem Hass auf schlechte Alleinerziehende zumindest in diesem Fall (und in den meisten anderen vermutlich auch) definitiv falsch!

Apropos Täter: irgendwie schwebt mir der Gutsherr vor, sowieso schon, weil das Ehepaar Meunier ja scheinbar kinderlos ist, er tun und lassen kann, was er will, da ihm offenbar niemand zu nahe kommt bzw. sonst niemand auf dem Anwesen wohnt außer die Schrottstadt-Bewohner und Elijah mit seiner Familie. Ausserdem hat er irgendwann zu Elijah gesagt, er solle sagen, dass er das verstanden hat - genauso, wie es der Entführer immer zu Elissa sagt...ist er der Ghul??

Weiß Zauber-Annie auch Bescheid und war sie es, die Elissa für das erste Video zurechtgemacht hat? Und hat sie etwas mit Drogen oder halluzinationsauslösenden Medikamenten zu tun?

Was hat es wohl mit den beiden neuen Bewohnern der Schrottstadt auf sich, spielen die auch eine Rolle? Die aufgetakelte Dame mit ihren flauschigen Klamotten wird immer so detailliert beschrieben...

Mairead nervt mich nach wie vor ein wenig mit dem immer vorherrschenden Schwangerschaftsgedanken. Aber vielleicht ist es so, dass auch der Entführer die Mädchen entführt weil er ein Kind haben will und das funktioniert nicht und der Autor will Parallelen aufzeigen.

Oder es sind doch Elijahs Eltern, die sich ein perfektes Kind wünschen, da ihre eigenen Söhne ja offensichtlich beide nicht normal sind?!?

Fragen über Fragen...erstmal schnell gucken, was ihr so denkt und dann fix weiterlesen ;o)

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Hennie kommentierte am 07. Januar 2021 um 20:00

Also, ich finde "Mädchenwald" äußerst spannend und trickreich geschrieben. Bis jetzt habe ich nur einen kleinen, blassen Schimmer, wie es sein könnte. Wie gehören die Charaktere zueinander? Zauber-Anni spielt auf alle Fälle auch eine Rolle. Was ist mit dem Lord? Wer ist der Vater von Elijah? Der Ghul? Wer ist die Mutter? Und Kyle? - Leben die alle noch? 

Beeindruckend, wie Elissa mit ihren 13 Jahren mit ihrer schwierigen Lage zurechtzukommen versucht. Intensiv befasst sie sich mit ihren Erinnerungen, mit den Ereignissen, die vor der Entführung geschahen. Sie steckt sie gedanklich in Schubladen, die eine bestimmte Bezeichnung erhalten. Auch ihre Besucher unterscheidet sie, erkennt, dass sie zwei Gefängniswärter hat.. Der „Ghul“ stinkt. Er ist gefährlich. Elijah schätzt sie bald als labil ein. Sie ist ein wirklich kluges und tapferes Mädchen, kommt aber an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, ihres Durchhaltevermögens durch die Botschaften, die sie an die Mutter senden muss. Dazu kommen noch ihre schwere Verletzung an der Hand, die sich entzündet hat, die Dunkelheit, Kälte und Feuchtigkeit ihres Kellerverlieses.Die Enthüllung der wahren Gestalt Elijahs tun ihr Übriges. Was ist mit ihm? Welches Schicksal verbirgt er? Hier stimmt doch gar nichts bei ihm. Eltern? Die Mutter? Mir kommt er schizophren vor. Was ist wahr, was ist Wahn?

Das Geschehen um Mairéad ist sehr tragisch, erscheint mir aber zuviel. Es soll wahrscheinlich nur der Ablenkung dienen. Dabei ist es ja schon verworren genug!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Hennie kommentierte am 09. Januar 2021 um 17:46

Wegen einiger Begriffe habe ich mal Google bemüht, weil sie mir unbekannt waren.

Was ist ein Ghul?

lt. Wikipedia ist ein Ghul (das Wort kommt aus dem arabischen) üblicherweise ein leichenfressendes Fabelwesen und erscheint in verschiedenen mythologischen und literarischen Formen.

Hier ist es der übelriechende, nach Aas stinkende Gefängniswärter von Elissa

Was sind bodachs?

Der Begriff Bodach wird verwendet, um schattenhafte oder "tintenähnliche" Kreaturen zu beschreiben, die für die meisten Menschen unsichtbar sind und an Orten vor Katastrophen erscheinen.

Was ist ein Muntjak?

Muntjaks sind eine kleine Hirschart, aus Asien stammend. Es ist eine invasive Art, die großen Schaden anrichten. Sie breiteten sich inzwischen flächendeckend in England aus.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 10. Januar 2021 um 22:17

EXZELLENT!!! Vielen Dank, schöne Übersicht.

 

Und bei Ghul: verschlingt er kannibalistisch auch hier das Fleisch der Toten? (ich frage mich immer, wo sind die abgeblieben, wirklich alle im See, die Reste von den Kähen u. Raben gefleddert? im Wald als Humus verstreut? in der Gartenanlage der Meuniers verscharrt - diesen darf ja Elijah nicht sehen, noch betreten)

Das mit dem leichenverzehrenden Ghul, das würde auch zu diesem Grimmschen Märchen adäquat passen, obwohl ja dort die Hexe diejenige ist, die sich von Kinderfleisch ernährt. (Lebkuchenhaus im Wald, die Gefängniszelle, Pekanusskekse - KunsperKnusperKnäuschen, alles da!... nur, der Brennofen fehlt - nur bis jetzt???) 

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Hennie kommentierte am 11. Januar 2021 um 14:53

"Und bei Ghul: verschlingt er kannibalistisch auch hier das Fleisch der Toten? (ich frage mich immer, wo sind die abgeblieben, wirklich alle im See, die Reste von den Kähen u. Raben gefleddert? im Wald als Humus verstreut? in der Gartenanlage der Meuniers verscharrt - diesen darf ja Elijah nicht sehen, noch betreten)"

Das ist wirklich eine berechtigte Frage. Wo sind die toten Kinder geblieben?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
gerlisch kommentierte am 09. Januar 2021 um 21:17

Bei der Szene zum Desinfizieren von Elissa's Wunde wurde mir schlecht, was für Schmerzen musste sie aushalten?

"Sag, dass due das verstanden hast!" Das sagt auch Leon Meunier zu Elijah im Wald. Ich halte ihn allerdings nicht für den Täter, vielmehr glaube ich, dass er jemand anderen tyranisiert und diese Person so beeinflusst und geschädigt hat, dass er oder sie zum Entführer und Sadist wurde.

Warum flüstert der Ghul immer und was ist das für ein Gestank?

Und dann der letzte Absatz im Kapitel Elissa, Elijah besitzt eindeutig den Körper eines erwachsenen Mannes. Also ist er doch kein 12jähriger Junge. Ist er eine multiple Persönlichkeit? Ist er vielleicht dann auch der Ghul und auch Kyle. Das ganze finde ich jetzt sehr verwirrend und bin ganz gespannt auf die Auflösung.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Rosmarin kommentierte am 10. Januar 2021 um 10:28

Spannend, verstörend, undurchschaubar - so fühlt sich der zweite Abschnitt für mich an. Mein Focus liegt auf Elissa. Die Arme muss ja vor Schmerzen gar nicht ein- noch aus wissen. Eine Wunde bis auf den Knochen?! Schrecklich! Und sie besitzt die Härte und Schläue, sich die "Felder" zu merken, Elijah etwas zu manipulieren und ihrer Mutter auch noch Hinweise zu geben? Ganz schön hart!

Die Polizeiarbeit verschwindet bei mir fast am Rande. Mairéad überzeugt nicht, hat zu viele eigene Probleme und keine Ideen. Mutter Lena erkennt die Zeichen... leichte Hoffnung keimt auf. 

Und ich frage mich, wieviele Personen in diese Entführung involviert sind, da tauchen in der Dunkelheit ja gleich mehrere auf. Ich bin irgendwie nicht in der Lage, sie nach Gerüchten zu orten. Das ist alles so gruselig. Auch die Absicht dahinter ist  mir völlig unklar.

Ihr habt da ja schon so allerhand - sehr überzeugende - Ideen! Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht und hoffe immer noch auf ein glückliches Ende!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Steliyana kommentierte am 10. Januar 2021 um 16:55

Ich glaube nicht, dass es viele Personen sind. Die meisten werden wohl nur in Elijahs Kopf existieren. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
dalli kommentierte am 10. Januar 2021 um 12:39

Auch dieser Abschnitt ist spannend ohne Ende und ich kann das Buch kaum aus den Händen legen. Natürlich kamen mir auch hier wieder einige Gedanken:

  • Mairéads Schwangerschaften scheinen auf jeden Fall einen Sinn innerhalb des Buches zu haben, dieser wird wohl erst später offenbart, mich persönlich stören die Ängste und Geschehnisse um ihre bestehende Schwangerschaft tatsächlich gar nicht, dass sie allerdings so unvorsichtig ist, das wundert mich schon sehr, vor allem deshalb, weil sie so viele Fehlgeburten hatte
  • Kyle offenbart Elijah, dass er vermutet, dass Elijah sie alle verarschen will, was meint er damit genau? Wurde Elijah vielleicht auch einmal entführt und lebt nun bei ihnen? Zu Elissa wurde ja auch gesagt, dass sie schöne Dinge bekommen kann, wenn sie das tut, was man von ihr will, gehört dazu dann auch das gemeinsame Leben unter einem Dach?
  • ist Meunier der Ghul?
  • hat Elijah wirklich die Gestalt einer erwachsenen Person oder sieht Elissa das nur in ihrem Fieberwahn?
  • was macht Elijahs Mutter im Wald?
  • ich persönlich finde, dass Lena Elissas Botschaft viel zu schnell entschlüsselt hat, irgendwie wirkte es auf mich unglaubwürdig
  • sollte Elijah wirklich erwachsen sein, hat er Elissa dann vielleicht doch entführt? Vielleicht gemeinsam mit Meunier? Wird er vielleicht deshalb unter Drogen gesetzt und hat diese Aussetzer?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Steliyana kommentierte am 10. Januar 2021 um 16:48

Das Buch gefällt mir wirklich sehr gut! Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte ich kurz den Gedanken, dass es sein könnte, dass Elijah gar kein Kind ist. Und tadaaaaa, jetzt weiß man es! Es gibt dann wohl auch keine Eltern. Anscheinend sind es nur Erinnerungen, wie er gesehen hat, dass die Eltern schlafen. Oder was ganz schlimm wäre: ihre Leichen sind im Haus. Elissa sagt ja, dass der Ghul so seltsam riecht. Das könnte passen und es wäre abgefahren. 

Elijah liebt seine Mutter sehr. Kann es sein, dass sie ihn verlassen hat und er deshalb einen Ersatz braucht? Er ist wohl ein erwachsener Mann und psychisch sehr instabil. Er hält sich für ein Kind und in diesem Zustand ist er eher ungefährlich. Wenn er aber zu sich selbst wird, wird er gefährlich. Deshalb findet er seine Taschenlampe nicht. Die hat er schon selbst weggetan. 

Die Botschaft, die Elissa geschickt hat, war genial. Nur so konnte sie ihrer Mama zeigen, dass sie nur dazu gezwungen wird, etwas zu sagen, was sie nicht sagen möchte. Sie liebt ihre Mama ganz toll und ich hoffe wirklich, dass beide am Ende wieder zusammen sein können. Jetzt wird es noch einmal sehr spannend!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
letters_and_pages kommentierte am 14. Januar 2021 um 14:16

Dieser Part hat mich tatsächlich so sehr gefesselt, dass ich sofort alles in einem Rutsch fertig gelesen habe! Es hat bis in diesen Teil des Thrillers gedauert, aber dann ist mir auch endlich aufgefallen, dass Elijah nicht unbedingt chronologisch erzählt, gekennzeichnet durch die  unter seinem Namen geschriebenen,  nummerierten Tage. Dass Elijah gar nicht so alt ist, wie er vorgibt zu sein, hat mich echt überrascht. Mir kam sein Verhalten zwar immer etwas seltsam vor, aber ich habe mir, da er ziemlich isoliert aufgewachsen zu sein schien, nichts weiter dabei gedacht. Es motiviert allerdings absolut zum Weiterlesen. Nun stellt sich natürlich für mich die Fragen: Sind der Ghul und Elijah dieselbe Person? Warum hat der Ghul es so auf „schlechte“ Mütter abgesehen? Wie sucht er seine Opfer aus?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
Lesemaus2016 kommentierte am 14. Januar 2021 um 17:10

Den zweiten Abschnitt habe ich gestern Abend in einem Rutsch gelesen und ich bin begeistert.

Elissa macht auf mich nicht den Eindruck einer 13 jährigen, sie ist viel zu abgeklärt. Sie weint nicht viel, obwohl sie schwer Verletzt in einem Keller gefangen gehalten wird. Ich wäre vollig aufgelöst gewesen. Was ist mit ihr in dem Lieferwagen passiert? Wurde sie nur dort hingebracht um den Keller zu säubern?

Bei Elijah hatte ich so eine Ahnung, das er gar kein Junge mehr ist. Und tada. Er ist ein Erwachsener mit niedrigem IQ vielleicht sogar autistisch Veranlagungen. Oder er hat eine multiple Persönlichkeitsstörung.

Bei Kyle und seiner Mutter bin ich mir manchmal nicht sicher, ob es sie überhaupt gibt.

Ich bin gespannt, wer die Mittäterin ist. Ob es das Ehepaar Meunir war. Es bleibt spannent.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 15. Januar 2021 um 22:47

Wurde sie nur dort hingebracht um den Keller zu säubern?

das tat sie nur aus einer eigenen Zwangshandlung heraus, um sich zu beruhigen ((dieses Mittel soll wohl vornehmlich für die 'Neutralisation der Toilette' dienen, evtl. vgl.bar beim Camping))

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 146 bis 290
KassandrasRufe kommentierte am 15. Januar 2021 um 22:47

Was ist mit ihr in dem Lieferwagen passiert?

in dem "Lappen" war wohl so eine Art von Chloroform (welches stark süßlich riecht, sie beschrieb den Duft mit Wiesen und), sie wurde erst gewaltvoll überwältigt, in den Lieferwagen ~hineingeworfen und dort zusätzlich betäubt und damit ruhiggestellt

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch