Leserunde

Leserunde zu "Der Tote aus Zimmer 12" (Anthony Horowitz)

Der Tote aus Zimmer 12 -

Der Tote aus Zimmer 12
von Anthony Horowitz

Bewerbungsphase: 07.04 zum 21.04.

Beginn der Leserunde: 28.04. (Ende: 19.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des INSEL Verlags – 20 Freiexemplare von "Der Tote aus Zimmer 12" (Anthony Horowitz) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Susan Ryeland, Lektorin außer Dienst, führt mit ihrem Lebensgefährten das zauberhafte kleine Hotel Polydoros auf Kreta. Aber ganz so idyllisch ist es dann doch nicht, denn der Alltag mit den ewig unzuverlässigen Lieferanten, unpünktlichen Angestellten und den nicht immer einfachen Gästen, macht das Inselleben anstrengender, als sie es sich vorgestellt hat. Auch ihre Beziehung leidet unter dem Stress, und Susan vermisst ihr altes Leben in London.

Da kommt das Ehepaar Treherne gerade recht. Sie erzählen eine bizarre Geschichte von einem Mord in ihrem Hotel Branlow Hall just am Hochzeitstag ihrer Tochter Cecily. Und als sie schildern, wie Cecily verschwunden ist, kurz nachdem sie Atticus unterwegs gelesen hat, den Roman, den Susan seinerzeit lektoriert hat, wird ihr klar, dass sie dringend nach England muss. Die 10.000 Pfund, die die Trehernes für Susans Hilfe anbieten, sind ein zusätzlicher Anreiz.

Aber bei dem Versuch das Rätsel zu lösen und Cecily zu finden, wird Susan in ein Labyrinth aus Lügen und Intrigen verstrickt und gerät selbst in tödliche Gefahr …

ÜBER DEN AUTOR:

Der Bestsellerautor Anthony Horowitz hat zwei hochgelobte Sherlock-Holmes-Romane, The House of Silk und Moriarty, zwei James-Bond-Romane, Trigger Mortis und Ewig und ein Tag, drei Detective-Hawthorne-Romane, The Word is Murder, The Sentence is Death und das in Kürze erscheinende A Line To Kill, sowie die hochgelobten Bestseller-Krimis Magpie Murders und Moonflower Murders geschrieben. Er ist auch der Autor der Teenager-Spionage-Serie Alex Rider und verantwortlich für die Entwicklung und das Schreiben einiger der beliebtesten und erfolgreichsten britischen Fernsehserien, darunter Inspector Barnaby und Foyle’s War. Im Januar 2022 wurde er für seine Verdienste um die Literatur mit dem CBE ausgezeichnet.

 

28.05.2022

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Büchi kommentierte am 05. Mai 2022 um 02:12

Das Buch im Buch ...... .

In diesem Abschnitt lesen wir den Roman von Alan Conway " Atticus unterwegs", der uns ja im ersten Teil als Hintergrund der Geschehnisse bekannt gemacht wurde. So mittendrin im zweiten Teil tappe ich noch sehr im Dunkeln, wo das letztlich hinführen wird. Aber das ist grad ganz egal, denn es macht einfach großen Spaß , den Roman im Roman zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Harakiri kommentierte am 05. Mai 2022 um 05:31

das stimmt, ich finde das auch toll gemacht mit dem Roman im Roman und der Handlung, die man braucht um den Fall zu lösen. Trotzdem weiß ich den Täter auch noch nicht

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 08. Mai 2022 um 10:06

Ich wäre nie auf diese Auflösung gekommen, die ich gut fand. Ein toller Roman. Das mit dem anderen zu verbinden, finde ich eine tolle schriftstellerische Leistung, weil alles sehr durchdacht ist. Dabei hätte auch der innere Roman allein schon einen tollen Roman ergeben. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Hilou kommentierte am 18. Mai 2022 um 19:03

Das ist einfach eine geniale Idee. Ich hatte diese Leseerfahrung zum ersten Mal und bin schwer beeindruckt. Horowitz hat sie aber auch sehr gekonnt umgesetzt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Harakiri kommentierte am 05. Mai 2022 um 05:30

Was für eine tolle Idee, den Atticus Pünd komplett in den Roman zu integrieren. Ich habe auf beim Lesen immer auf die Gemeinsamkeiten zum aktuellen Fall geachtet. Irgendwie raffiniert von Horowitz, uns erst die anderen Charaktere nahezubringen und dann den Pünd anzubringen. Gefällt mir gut dieser Schachzug.

Ich habe dennoch keinen Schimmer, wer der Täter ist und bin jetzt gespannt auf das Ende.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:25

Mein Internet hängt leider. Dass ich sooo oft gepostet habe, ist mir peinlich. Aber ich schaffe es nicht, die überflüssigen Kommentare zu löschen. Sorry!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:23

Im zweiten Teil bekommt man den gesamten Roman "Atticus unterwegs" geliefert. Es war mir anfangs nicht bewusst, dass man den gesamten Roman bekommt! Ich habe diesen Teil nochmal so viel genossen wie den ersten Teil. Ich fand diesen Roman einfach fantastisch, kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen. Aber der geniale Schachzug des Autors ist dann ja noch, dass er nicht nur 2 gute Romane schreiben kann, sondern diese auch noch verknüpft. Wie cool ist das denn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Muschelschubser kommentierte am 08. Mai 2022 um 10:00

Mach Dir keinen Kopf... :)

wir kennen das vermutlich alle irgendwie. ich habe z.B. ständig das Problem, wenn ich vom iPad aus poste, dass er meinen Post nicht speichert. und ich alle nochmal schreiben muss. Da sind doppelte Posts viiiieeel besser .. hihi

Kann man nix machen

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 08. Mai 2022 um 10:07

Danke für deine nette Nachricht. Tatsächlich war das mir hier etwas peinlich.Soo wichtig ist mein Beitrag ja nun auch nicht. Aber ich habe keinen Löschen-Knopf finden können. Jetzt bin ich aber immer vorsichtig und klicke nur einmal, auch, wenn es länger dauert!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
miamina kommentierte am 19. Mai 2022 um 08:32

kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen

Ja, Wahnsinn. Das finde ich auch. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:23

Im zweiten Teil bekommt man den gesamten Roman "Atticus unterwegs" geliefert. Es war mir anfangs nicht bewusst, dass man den gesamten Roman bekommt! Ich habe diesen Teil nochmal so viel genossen wie den ersten Teil. Ich fand diesen Roman einfach fantastisch, kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen. Aber der geniale Schachzug des Autors ist dann ja noch, dass er nicht nur 2 gute Romane schreiben kann, sondern diese auch noch verknüpft. Wie cool ist das denn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:23

Im zweiten Teil bekommt man den gesamten Roman "Atticus unterwegs" geliefert. Es war mir anfangs nicht bewusst, dass man den gesamten Roman bekommt! Ich habe diesen Teil nochmal so viel genossen wie den ersten Teil. Ich fand diesen Roman einfach fantastisch, kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen. Aber der geniale Schachzug des Autors ist dann ja noch, dass er nicht nur 2 gute Romane schreiben kann, sondern diese auch noch verknüpft. Wie cool ist das denn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:23

Im zweiten Teil bekommt man den gesamten Roman "Atticus unterwegs" geliefert. Es war mir anfangs nicht bewusst, dass man den gesamten Roman bekommt! Ich habe diesen Teil nochmal so viel genossen wie den ersten Teil. Ich fand diesen Roman einfach fantastisch, kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen. Aber der geniale Schachzug des Autors ist dann ja noch, dass er nicht nur 2 gute Romane schreiben kann, sondern diese auch noch verknüpft. Wie cool ist das denn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:23

Im zweiten Teil bekommt man den gesamten Roman "Atticus unterwegs" geliefert. Es war mir anfangs nicht bewusst, dass man den gesamten Roman bekommt! Ich habe diesen Teil nochmal so viel genossen wie den ersten Teil. Ich fand diesen Roman einfach fantastisch, kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen. Aber der geniale Schachzug des Autors ist dann ja noch, dass er nicht nur 2 gute Romane schreiben kann, sondern diese auch noch verknüpft. Wie cool ist das denn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:24

Im zweiten Teil bekommt man den gesamten Roman "Atticus unterwegs" geliefert. Es war mir anfangs nicht bewusst, dass man den gesamten Roman bekommt! Ich habe diesen Teil nochmal so viel genossen wie den ersten Teil. Ich fand diesen Roman einfach fantastisch, kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen. Aber der geniale Schachzug des Autors ist dann ja noch, dass er nicht nur 2 gute Romane schreiben kann, sondern diese auch noch verknüpft. Wie cool ist das denn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 06. Mai 2022 um 00:24

Im zweiten Teil bekommt man den gesamten Roman "Atticus unterwegs" geliefert. Es war mir anfangs nicht bewusst, dass man den gesamten Roman bekommt! Ich habe diesen Teil nochmal so viel genossen wie den ersten Teil. Ich fand diesen Roman einfach fantastisch, kann an Agatha Christie oder Sherlock Holmes anknüpfen. Aber der geniale Schachzug des Autors ist dann ja noch, dass er nicht nur 2 gute Romane schreiben kann, sondern diese auch noch verknüpft. Wie cool ist das denn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Büchi kommentierte am 07. Mai 2022 um 03:31

..... sehr cool :-)
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 08. Mai 2022 um 10:08

;)))

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Muschelschubser kommentierte am 08. Mai 2022 um 10:02

... absolt... sehr sehr cool

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Büchi kommentierte am 07. Mai 2022 um 03:29

" Atticus unterwegs" hat mich so gefesselt, dass der erste Teil und die Fragen nach dem Mörder von Frank und dem Verschwinden von Cecily immer mehr in den Hintergrund traten.  Ich habs auch irgendwann aufgegeben, nach Hinweisen zu suchen, sondern mich einfach nur an einem spannenden Krimi erfreut.

Nun bin ich schon sehr gespannt, wie Horowitz diese beiden Krimis im dritten Teil wieder zusammenführt und auflöst.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
her_favourite_books kommentierte am 07. Mai 2022 um 16:20

Ich bin auch gespannt, wie die Geschichte mit dem Krimiroman über Atticus sich verknüpfen lässt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Starbks kommentierte am 08. Mai 2022 um 10:09

Sie lässt sich sehr cool verknüpfen, aber der Atticus gefällt mir noch besser als Susan. Zumindest in der Auflösung, aber auch vom Fall...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
her_favourite_books kommentierte am 07. Mai 2022 um 17:05

Nun bin ich mit dem zweiten Teil fertig. Jetzt scheint die Geschichte noch verwirrender als zuvor. Ich weiß echt nicht wer der Täter sein kann. Alle haben irgendwie Motiv, ich kann bis jetzt leider noch keine einzige Figur in Betracht ziehen, wo ich mit Sicherheit sagen würde, der war es.

Die Idee, ein Roman in einem Roman zu schreiben, ist einfach genial. Bis jetzt bin ich mit dem Buch sehr zufrieden, es macht viel Spaß, so eine raffinierte Geschichte zu lesen.
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Matzbach kommentierte am 08. Mai 2022 um 09:23

Ich stecke jetzt mitten im Krimi im Krimi, es gibt ja zahlreiche Verdächtig, die Grund genug haben, die Schauspielerin zu beseitigen, seien es die vermutlich betrügerischen Hotelverwalter, sei es der Finanzberater oder der Ehemann. Atticus Pünd erinnert tatsächlich an Agatha Christie-Romane, schauen wir mal, was sich da noch ergibt und vor allem, was das mit Cecilys Verschwinden zu tun hat.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Muschelschubser kommentierte am 08. Mai 2022 um 10:47

ich stecke mitten im "Atticus"-Krimi und versuche beim Lesen einerseits zuzuordnen, wer wer ist (wisst Ihr,  was ich meine - welche Person eben wen im "realen" Leben verkörpert) und anderseits versuche ich herauszufinden, was Cecily wohl als so wichtigen Hinweis bzgl. des echten Mörders empfunden hat.

manchmal vergesse ich das aber auch, weil ich einfach nur lese lese lese :) echt spannend

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Tefelz kommentierte am 08. Mai 2022 um 15:33

100 % Deiner Meinung

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Tefelz kommentierte am 08. Mai 2022 um 15:32

Schon beim lesen des Buch im Buchs, versuche ich zu rätseln, welche Person Alan Conway gemeint haben könnte, aber irgendwann habe ich es aufgegeben und genieße einfach den Roman, den ich auch so als sehr gelungen bezeichnen würde. Atticus ist in der Tradition eines Sherlock Holmes oder Hercule Poirot unterwegs und das ist schon genial. Wunderbare klassische englische Kriminalkunst. Jetzt bin ich umso gespannter, wie sich das alles auflösen wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Büchi kommentierte am 12. Mai 2022 um 22:54

sehr treffend formuliert !

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Muschelschubser kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:30

gestern habe ich dreimal versucht, einen Beitrag zu posten, aber es ging nicht... :(

es klappt einfach nur vom PC aus bei mir.

Was ich sagen wollte: dieses Buch ist ja wie eine Matroschka Puppe. Jetzt haben wir sogar einen Krimi im Krimi im Krimi (nämlich den Fall des Ludenhoff Diamentens von Atticus Pünd erzählt)

Klasse!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Hennie kommentierte am 12. Mai 2022 um 12:44

dieses Buch ist ja wie eine Matroschka Puppe

Diesen Vergleich finde ich schön und sehr zutreffend!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Büchi kommentierte am 12. Mai 2022 um 22:54

ich auch

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
grünerfisch kommentierte am 09. Mai 2022 um 20:44

So jetzt hab ich das zweite Kapitel auch durch. Leider fand ich den Krimi im Krimi nicht so toll,liegt aber nur daran dass ich ungern Bücher aus den Fünfzigern oder so lese. Aber die Idee ist genial und wegen aller Details habe ich komplett den Überblick verloren. Da fand ich die Gegenüberstellung der Personen sehr gut alles zuzuordnen. Ich tappe aber auch im Dunkeln wer der Mörder ist.. Das Kindermädchen ist aber mein Favorit. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Hennie kommentierte am 10. Mai 2022 um 19:13

Das Buch im Buch sollte uns etwas zum Mord an Parris und zum Verschwinden Cecilys mitteilen. Allerdings ist nichts so, wie es scheint. Selbst der geniale Atticus Pünd wird mehrmals getäuscht. Am Ende sind die Morde geklärt, aber ich konnte nicht einen Bezug zum aktuellen Fall entdecken, so sehr ich mich auch bemühe. Sehr spannend geschrieben und ich bin nun sehr neugierig, wie Susan die Auflösung der rätselhaften Vorgänge schaffen wird. Wird der Verurteilte ihr helfen können? Ihr Besuch des Rumänen in der Haftanstalt steht ja noch aus. Zumindest hatte er ja zu Cecilys Schwester eine sexuelle Beziehung. Welche Rolle spielen die Schwester und der Schwager von Frank Parris? Sie hatten ja ein Motiv ihn zu töten. Wo liegt der „Schlüssel" zu den beiden Fällen? Gibt es eine Verbindung oder nicht?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Magnolia-sieben kommentierte am 13. Mai 2022 um 15:53

Welche Rolle spielen die Schwester und der Schwager von Frank Parris? Sie hatten ja ein Motiv ihn zu töten. Wo liegt der „Schlüssel" zu den beiden Fällen?

Genau das frage ich mich auch, zumindest halte ich die Schwester für sehr verdächtig. Die beiden Fälle bringe ich noch so gar nicht zusammen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
miamina kommentierte am 19. Mai 2022 um 08:30

Das Arztehepaar hätte ich auch als Schwester und Schwager von Pariss identifiziert, eine Person hatte eine Narbe im Gesicht, das war dann wohl Lisa, vielleicht könnte man auch die restlichen mit etwas Kombinieren zuordnen. Ich komm aber nicht drüber hinweg, dass es eine Affäre gab und Atticus auf die Lösung des Falls kam durch Shakespeares Othello. Ich frage mich, wer in dem ersten Teil eine Affäre gehabt haben könnte, die Pariss tangiert. Da ist mir erstmal nur Aiden eingefallen. Vielleicht sogar mit einem Mann? Es kommt mir immer noch verdächtig vor, wie Pariss Aiden angefasst hat. Ich finde das Buch, obwohl es mal Längen gibt trotzdem sehr spannend

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Muschelschubser kommentierte am 12. Mai 2022 um 07:39

Ich wollte noch anmerken, dass entweder Horowitz oder der Übersetzer einen falschen Ausdruck beneutzt hat. Es wird über Samatha gesagt, sie sei eine "G'schaftelhuberin", das bedeutet aber eigentlich "Wichtigtuer" und nicht jemand der viel beschäftigt ist und immer was zu tun haben muss...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Hennie kommentierte am 12. Mai 2022 um 12:51

"G'schaftelhuberin", das bedeutet aber eigentlich "Wichtigtuer"

Das ist dann richtig von dir angemerkt. Diese Wortbedeutung wollte der Autor sicher nicht für die Person rüberbringen. Dankeschön, ist mir nicht aufgefallen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Muschelschubser kommentierte am 12. Mai 2022 um 07:55

ich muss noch was gestehen, ich bin leider ab morgen unterwegs und da ich technische Probleme habe vom pad oder phone zu posten, werde ich den Rest der Leserunde erst nach dem 21.5. machen können :( das macht mich ganz traurig, weil es sooo viel Spaß macht und mir das Buch total gut gefällt.

Euch weiterhin viel Spaß beim Diskutieren und bis bald.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Magnolia-sieben kommentierte am 13. Mai 2022 um 16:03

Das Buch im Buch hat mich zunächst ganz schön verwirrt. Auch hatte ich da nicht unbedingt viel Zeit zum Lesen und so wurde mein Lesefluss immer wieder unterbrochen. Erst, als ich dann den ganzen Abschnitt in einem fertiglesen konnte, konnte ich Mr. Pünd und seine Ermittlungsmethoden genießen. Ich fühlte mich gleich in eine andere Zeit versetzt, es ging schon ziemlich gestelzt zu. Und doch hab ich der Auflösung entgegengefiebert.

Im letzten Teil wird Cecily hoffentlich gefunden, ich werde es bald wissen.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
SalMar kommentierte am 17. Mai 2022 um 10:45

Wie so einige von euch das bereits beschrieben haben, habe auch ich anfangs versucht, die Verbindungen zwischen dem Roman um Atticus und Susans "Fall" zu knüpfen. Aber dann habe ich mich doch einfach auf die Geschichte eingelassen und den schönen traditionellen Krimi genossen - er hat mich auf jeden Fall gut unterhalten!

Ich habe aber wirklich gar keinen Plan, inwiefern die Geschichte bzw. die Aufklärung durch Atticus Susan irgendwelche Hinweise geben könnte. Daher bin ich jetzt sehr gespannt, wie Horowitz im letzten Teil die beiden verbinden wird - und ob ich diverse Hinweise übersehen habe.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
Hilou kommentierte am 18. Mai 2022 um 19:09

Ich habe im zweiten Abschnitt irgendwann auch aufgehört, mir Notizen zu machen und Hinweise zu suchen. Der Roman im Roman war schon spannend genug. Ich wollte keinerlei Unterbrechungen, damit der Lesefluss nicht gestört wird. Wie viele hier bereits bemerkt haben, ist die Geschichte von Atticus Pünd super gelungen und sehr gekonnt in unsere Story eingebettet worden. Das ist ein überragende Fähigkeit von Horowitz. Langsam bereue ich, dass ich die Morde von Pye Hall nicht vorher gelesen habe. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 221 bis 478
miamina kommentierte am 19. Mai 2022 um 08:22

So jetzt kenne ich auch "Atticus unterwegs". Ich fand diesen Krimi im Krimi ziemlich gut gemacht. Wieder jede Menge Verdächtige und ein bisschen hab ich geahnt, wer die Täter waren, aber beweisen konnte ich es nicht. Und vor allem habe ich noch keine Ahnung, wie die Handlung dort mit dem eigentlichen Fall zusammenhängt. Ein paar Personen kann man vielleicht gerade noch zuordnen (z.B. Algernon, der wurde vorher schon mal erwähnt), aber wer jetzt der Mörder von Pariss und evtl. auch Cecily ist, könnte ich nur vorsichtig raten. 

Den Fall von Atticus fand ich ein bisschen kurzweiliger als den anderen, bisher zumindest. Man sieht aber sehr schön, wie Horowitz mit den Lesern und den Verdachtsmomenten spielt. Das muss man erstmal hinbekommen und erinnert mich auch wieder an die großen britischen Krimischriftsteller. Der Ton allgemein ist ziemlich britsch, snobby. Das schafft so ein Flair... Er sorgt aber auch ein bisschen dafür, dass ich zeitlich zwischen dem Roman und dem Atticus-Roman keinen zeitlichen Unterschied bemerkt habe. Der richtige Roman spiel ja nahezu in der Gegenwart, trotzdem haben alle einen Stock im.... Aber passt 

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch