Leserunde

Leserunde zu "Die Bücherfrauen" (Romalyn Tilghman)

Die Bücherfrauen -

Die Bücherfrauen
von Romalyn Tilghman

Bewerbungsphase: 21.02. - 04.03.

Beginn der Leserunde: 18.3. (Ende: 08.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung der Fischer Verlage – 20 Leseexemplare von "Die Bücherfrauen" (Romalyn Tilghman) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Mit ihrer Liebe zu Büchern schenken drei mutige Frauen einer zerstörten Kleinstadt neue Hoffnung

In Prairie Hill, einer Kleinstadt irgendwo in Kansas, steht nach einem Tornado nur noch die Fassade der Bibliothek. 
Angelina kehrt für ihre Doktorarbeit zurück an den magischen Ort ihrer Kindheit. Ihre Liebe zum Lesen erbte sie von ihrer Großmutter Amanda. Frauen wie Amanda, die zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts Kultur in die entlegensten Winkel des Landes brachten, widmet Angelina ihre Studien. In Kansas begegnet sie zwei Frauen, die wie sie an einem Wendepunkt stehen. Gemeinsam entwickeln sie eine Schaffenskraft, die der Kleinstadt neue Hoffnung gibt. Am Ende der Welt finden die drei Frauen einen neuen Lebenssinn und ihr ganz persönliches Glück. 

»Ein warmherziger Roman über den Wert der Gemeinschaft. Eine inspirierende Geschichte über Frauen aus heutigen und vergangenen Zeiten.« Library Review Journal

ÜBER DIE AUTORIN:

Romalyn Tilghman hat ihr ganzes Leben in der Kulturförderung gearbeitet. Nach ihrem Universitätsabschluss in Journalismus leitete sie eine Vereinigung für Kulturförderung in Kansas. Im Lauf ihrer Karriere arbeitete sie in ländlichen Kulturvereinen überall in den Vereinigten Staaten. In ihrer täglichen Arbeit ist sie Zeugin, wie Gruppen von vorwiegend Frauen in den entlegensten Winkeln des Landes für Kultur kämpfen. »Die Bücherfrauen« ist ihr erster Roman. Er wurde zum Überraschungserfolg des Independent-Verlages ›She Writes Press‹ und gewann zahlreiche Preise. Heute lebt Romalyn Tilghman in Los Angeles, USA.

03.04.2021

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
winterhummel kommentierte am 19. März 2021 um 11:56

Der Einstieg in die Geschichte war schon gut. Die Sprache ist schön fließend und das Erzähltempo ist sehr angenehm.

Wir lernen Angelina, Traci und Gayle kennen. Drei Frauen, die so erstmal nichts gemeinsam zu haben scheinen. Angelina möchte seit Jahren endlich ihre Doktorarbeit fertigstellen. Traci flieht (auch vor ihrem Vermieter und Mietschulden) aus der Großstadt und Gayle steht vor den Trümmern ihrer Existenz dank eines Tronados. Ich finde, dass man bei allen drei Frauen eine Verzweiflung aber auch gewissen Hoffnung spürt. 

Ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht und in wiefern die Geschichten mehr zusammenhängen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
wiechmann8052 kommentierte am 19. März 2021 um 12:00

Für mich war der Anfang zäh wie Schuhleder. Ansonsten haben mir die Frauen leid getan. Auf jede liegt ein großer Erwartungsdruck.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
lielo99 kommentierte am 23. März 2021 um 19:04

Ja, für mich auch, sehr zäh. Ich hoffe, dass sich das noch ändert. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Sigrid kommentierte am 20. März 2021 um 17:09

Ich habe den ersten Abschnitt jetzt auch durch. Ich finde es sehr interessant, das die drei Frauen so total unterschiedlich sind. Obwohl ich bei allen das Gefühl habe, sie wissen nicht so recht was mit ihrem Leben anzufangen. Traci flieht vor dem Vermieter und ihrer aussichtlosen Lage in New York, Angelina hängt mit ihrer Dissertation und ihrem Leben fest und Gayle wurde durch den Tornada aus dem gewohnten Leben gerissen. Alle müssen sich Gedanken über ihr weiteres Leben machen und landen alle zusammen zufällig in New Hope. Ich finde sie alle etwas chaotisch, aber sie sind mir sympathisch. Aber am liebsten würde ich sie schütteln und sagen: macht endlich was..... nichts mehr auf die lange Bank schieben...entscheidet euch. Aber so einfach ist es nicht. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es ihnen weiter ergeht. Der Ort und seine Bewohner sind mir irgendwie suspekt. Ich kann mit diesem Lebensstil nicht umgehen. Aber mal sehen wie sich alles entwickelt. Es macht jedenfalls Spaß über diese Frauen zu lesen. Und ich denke, es wird ein gutes Ende werden... jede wird ihren Weg finden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 20. März 2021 um 17:50

Ich muss hier leider wiechmann8052 Recht geben, vielleicht nicht ganz so extrem, aber ich fand es ziemlich lang gezogen und ein wenig langweilig....schwierig hier in die Geschichte hinein zu kommen, ich habe sie mir etwas spannender und interessanter vorgestellt. 

Hier sind die 3 Frauen, die wir kennen lernen dürfen, kein besonderes Leben, alle irgendwie "gescheitert" auf ihre Art und es ist sehr müssig die Vorstellungen und Erlebnisse nachzuvollziehen, es hat mir nicht sehr viel Spaß gemacht zu lesen und teilweise musste ich mich wirklich "zwingen" weiter zu lesen, da es einfach langgezogen und uninteressant wirkt. 

Mal sehen, wie es weiter geht, ich bin offen, und hoffe, wäre schön, wenn im zweiten Teil eine Wendung käme.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
lielo99 kommentierte am 23. März 2021 um 19:05

Ja, das hoffe ich auch sehr. Mir ist es ebenfalls zu langatmig und hin und wieder sogar langweilig. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
grünerfisch kommentierte am 04. April 2021 um 21:15

Ich kampfe auch mit dem Einstieg. Mich interessiert aber auch wie es weiter geht. Ob die Frauen sich treffen und evtl. zusammen etwas bewirken. Gayle zu verstehen fällt mir am schwersten, sie kann mit Hilfe annehmen gar nicht umgehen tut aber auch sonst nichts um ihre Lage zu verbessern. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Lesebiene kommentierte am 20. März 2021 um 17:53

Ich habe mich auch etwas gequält. Die Schreibweise finde ich gut und das Thema an sich auch. Die drei Frauen mag ich, ihre Sorgen und ihre Sehnsüchte usw. Es ist nur nicht so einfach mit ihnen warmzuwerden weil so oft gewechselt wird. Gayle ist dann auch immer nur sehr kurz dran. Ich bin aber sicher das sich das noch ändern wird. Auf jeden Fall ist die Ortsbeschreibung und Personenbeschreibung klasse denn ich kann mir sehr gut vorstellen wie sie sich gerade fühlen.

Angelina wird hoffentlich die Tagebücher finden. Vielleicht wird das auch was mit Brett? Traci ist vor den Bettwanzen geflüchtet. Ich hatte die zum Glück nie habe aber darüber gelesen. Das ist so was von eklig..... Ich denke Traci wird ihren Weg machen. Mit den Jugendlichen klappt ja schon recht gut. Gayle ist ganz arm dran, hat alles verloren. Da bin ich gespannt, ob der Ort wieder aufgebaut wird. 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 20. März 2021 um 18:48

Ja die Schreibweise und das Thema an sich gefallen mir auch gut, daher hatte ich mich beworben. Auch ich hoffe das es hier noch ein wenig interessanter, spannender und liebenswerter werden wird, wir werden sehen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Trafalgar_Anni kommentierte am 21. März 2021 um 17:13

Ich hoffe wirklich, dass der weitere Inhalt der erhofften Thematik gerecht wird. Ich habe erst vor Kurzem ein Buch gelesen, wo der Klappentext etwas anderes versprochen hat und war dann recht enttäuscht. Es wäre schade, wenn es bei diesem Buch auch so ist. Vom Klappentext her steckt viel Potenzial in der Story, aber bisher ist davon leider nicht so richtig was zu sehen. Vielleicht bessert es sich :D 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
KKruse kommentierte am 28. März 2021 um 10:01

Ebenso geht es mir auch. Das Buch ist aufgrund des zugänglichen Schreibstils nicht absolut schlecht und man kommt schon von Seite zu Seite, aber ich bin auch noch nicht mit der Geschichte warm geworden. Es ist zwar interessant, über die verschiedenen Frauen zu lesen, aber trotzdem ist alles so langatmig und kommt nicht recht in Fahrt. Ich hoffe, das ändert sich noch...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
blubber kommentierte am 07. April 2021 um 15:55

Ich finde, es zieht sich unheimlich. Es passiert einfach zu wenig und das wenige ist nicht interessant. Die drei sind mir auch nicht wirklich sympathisch bis jetzt und es hat defenitiv zu wenig mit dem zu tun, was ich eigentlich erwarte. Ich habe gerade das Buch "Die Buchhändlerin" gelesen und da ging es um den Buchhandel, um Literatur und die Auseinandersetzung damit. Das fehlt hier alles weitgehend.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
wiechmann8052 kommentierte am 20. März 2021 um 19:04

Die Bettwanzen scheinen auf dem Vormarsch zu sein. In Büchern und im Fernsehen zumindestens. Im wirklichen Leben habe ich sie noch nicht gesehen oder kenne auch niemanden der bereits Bekanntschaft mit ihnen gemacht hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 20. März 2021 um 19:58

Bettwanzen habe ich glücklicherweise auch noch nicht kennen lernen dürfen:-)

Allerdings hat eine Freundin sich mal welche aus Spanien mitgebracht:-( da musste dann ein Kammerjäger kommen, da diese sich überall in der Wohnung in Nullkommanix verteilt haben.... nicht nur im Bett...grrrr..

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
bianste kommentierte am 22. März 2021 um 10:18

Die Bettwanzen haben mich immerhin zu einer Reaktion geweckt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
wiechmann8052 kommentierte am 20. März 2021 um 19:06

Gayle ist die Figur mit der ich am ehesten warm werde. Sie hat viel verloren und muss erstmal den Schock verarbeiten. Die anderen Ortsbewohner scheinen mir etwas von oben herab gegenüber den Obdachlosen durch den Tornado.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Lesebiene kommentierte am 20. März 2021 um 19:17

Gayle finde ich bis jetzt auch am sympathischen.  Sie hat es wirklich nicht leicht.

Die Bettwanzen hatte ich zum Glück auch noch nie. Eine Freundin hat die mal aus Thailand mitgebracht. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 20. März 2021 um 20:00

Gayle gefällt mir bisher auch am besten, sie scheint eine starke Frau zu sein, die hier einen heftigen Schicksalsschlag zu verkraften hat und erst einmal wieder "Atem" holen möchte. 

Die anderen beiden....ja, kann ich momentan noch wenig zu sagen, die sind halt einfach, nicht besonders und auch nicht interessant genug im Moment aus meiner Sicht.....

Abwarten wie es hier dann weiter gehen wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Marta kommentierte am 21. März 2021 um 14:51

Gayle ist für mich am Blassesten, da konnte ich noch gar keinen Bezug aufbauen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Trafalgar_Anni kommentierte am 21. März 2021 um 17:10

Ich finde alle drei sehr blass und kann zu keiner einen Bezug aufbauen. Vielleicht ändert es sich, wenn mehr von deren vergangenes Leben erzählt wird (gerade bei Angelina und Traci scheint viel "Potenzial" für eine gute Background-Story vorhanden zu sein). Wenn es allerdings so weiter geht und nur oberflächlich und seicht berichtet wird - dazu dann die recht schnellen perspektivischen Wechsel - befürchte ich, dass die drei ungreifbar bleiben. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Marta kommentierte am 21. März 2021 um 14:49

Ich bin nach dem ersten Leseabschnitt etwas enttäuscht. Ich finde es bis jetzt ziemlich langweilig. Es ist immer nur ein kurzer Spot auf die jeweilige Frau, dann schwenkt er auf die nächste und dann schon wieder weiter. Ich komme gar nicht richtig in den Lesefluss.

Das eintönige Leben in einer US-Kleinstadt wird allerdings sehr anschaulich geschildert, obwohl schwer getroffen von einem Tornado ist es doch nur öde. Lediglich die verstorbenen Großmutter scheint ein Geheimnis zu verbergen.

Mal sehen, ob es noch etwas dynamischer wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Lesebiene kommentierte am 21. März 2021 um 15:34

Das stört mich auch in diesem Abschnitt. Die kurzen Sprünge lassen nicht so leicht eine Nähe aufbauen.

Ehrlich gesagt kenne ich aus den Büchern nur solche US Kleinstädte. Da passiert nie viel. Ich hoffe auch das alles noch bisschen fließender und interessanter wird. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
siko71 kommentierte am 21. März 2021 um 15:38

Der Anfang ist schon etwas schwer in die Geschichte reinzukommen. Aber die drei Frauen werden gut beschrieben. Drei rauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Angelina will ihre Dessertation schreiben und begibt sich nach New Hope, den Spuren ihrer Großmutter folgend. Aber sie trifft nicht nur auf gut gesinnte. Dort mach sie die Bekanntschaft mit Traci. Traci eine Frau, die in ihrem Leben eigentlich keinen Sinn sieht. Was kann sie? Sie kommt nach New Hope um dort zu unterrichten. Aber was? Die Quassel-Quilt Gruppe und ein Paar ausgeflippte Teenager. Naja. Nun kommt auch noch Grayle, sie hat beim Tornado in Priairie Hill alles verloren, auch ihre Hoffnung. Wird es irgendwie gelingen alles unter einen Hut zu bringen?

Bisher ergibt der Titel für mich noch keinen ZUsammenhang mit den Frauen. Ausser Angelina, die liebt Bücher über alles. Vielleicht wird es ja noch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Trafalgar_Anni kommentierte am 21. März 2021 um 17:02

Auch ich muss sagen, dass ich den ersten Teil recht zäh fand. Ja, der Schreibstil ist flüssig und das Lesen geht leicht von der Hand, aber mir fehlt die inhaltliche Tiefe. Und so richtig warm geworden bin ich mit Angelina, Gayle und Traci auch noch nicht. Mir fehlt auch bei ihnen die Tiefe. Bisher sind sie recht eindimensional (ein besseres Wort fällt mir nicht ein, sorry :D). Und die Kleinstadt ist mir etwas suspekt, wobei ich das nicht richtig erklären kann. Vielleicht ändert es sich auf den nächsten Seiten. Was mir allerdings aufgefallen ist: Quilts scheinen einen hohen Stellenwert zu haben. DIe werden ja permanent erwähnt und alle drei Hauptcharaktere haben mehr oder weniger Berührung damit. 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Lesebiene kommentierte am 21. März 2021 um 19:07

Stimmt, die Quilts scheinen hier besonders wichtig zu sein. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
bianste kommentierte am 22. März 2021 um 10:17

Ich habe den ersten Leseabschnitt ebenfalls bewältigt und bin weder von den Figuren noch der Handlung überzeugt. Es plätschert dahin, viele Figuren, kurze Kapitel, danach Perspektivwechsel. Enttäuschte Hoffnungen und nicht viel Land in in Sicht. Bisher nicht fesselnd.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Calendula13 kommentierte am 06. April 2021 um 21:16

Ich habe es nun auch geschafft und empfinde leider auch dasselbe. Es liest sich doch recht zäh obwohl es eigentlich drei interessante Frauen sind.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
lielo99 kommentierte am 23. März 2021 um 19:03

Der Einstieg ist für mich sehr kompliziert. Immer wieder gibt es Wechsel bei den Personen. Der Schreibstil, nun ja, gewöhnungsbedürftig aber mit der Zeit geht es. Die drei Frauen stehen vor einem Neuanfang und ich bin gespannt, wie sie sich im Laufe der Geschichte entwickeln. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Deidree C. kommentierte am 24. März 2021 um 20:30

Jeder der drei Frauen wird abwechselnd ein eigenes Kapitel gewidmet. Sie kommen aus unterschiedlichen Ecken und bewegen sich aufeinander zu. Ich bin gespannt, wie sie sich näherkommen, bzw. wie sehr sie sich näherkommen werden, da ja jede einen gewissen Grad der Verzweiflung in sich trägt.

Momentan überlege ich, ob sich der Titel auf die drei Frauen bezieht, oder auf die Gründerinnen der Bibliotheken.

Gut gefällt mir die Beschreibung der Landschaft und Lebensweise. Auch wenn ich dort um keinen Preis leben möchte. ;-)

Etwas schwierig finde ich die Alterseinschätzung der drei. Da spricht Angelina von einem Zeitraum vor dreißig Jahren, als sie 10 war. Das heißt, sie müsste so um die 40 mindestens sein. Traci hingegen würde ich auf Mitte 20 höchstens schätzen und Gayle auf 50? Ich bin von gleichaltrigen Damen ausgegangen, aber gut, so macht es die Geschichte vielleicht spannender, denn derzeit sind wir ja noch in der etwas unspektakulären Kennenlern- und Annäherungsphase.

Allerdings kommen sie aus völlig verschiedenen sozialen Schichten und die Sprache und Wortwahl scheint sich aber nicht gravierend zu ändern. Bin gespannt wie ich das im nächsten Abschnitt empfinde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Lesebiene kommentierte am 25. März 2021 um 12:50

Ich war auch erstaunt wie unterschiedlich die Frauen sind. Die Ortsbeschreibung ist wirklich super, ich möchte da nicht begraben sein :-))

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Deidree C. kommentierte am 25. März 2021 um 20:21

Das ist ja mal ein Kompliment: "Da möchte ich nicht begraben sein." ;-) ;-) herrlich.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Anja123 kommentierte am 25. März 2021 um 12:33

Die Idee, die Geschichte aus drei verschiedenen Ich-Perspektiven zu erzählen finde ich sehr gut. Da es sich allerdings um drei sehr unterschiedliche Frauen handelt, ist es sprachlich eine sehr große Herausforderung. Ich bin gespannt, ob die Autorin dem gerecht wird... 
Der Einstig klingt jedenfalls sehr interessant und das Buch liest sich schön flüssig.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
KKruse kommentierte am 28. März 2021 um 10:07

Wie meine Mitleser*innen bin ich von dem Buch auch eher enttäuscht. Ich hatte mir etwas anderes versprochen. Zwar finde ich es interessant, über drei so verschiedene Frauenschicksale zu lesen und ich wäre eigentlich gespannt, wie sich ihre Geschichten verknüpfen, aber da es so zäh und langatmig ist, kommt keine richtige Lesefreude auf, die mich von Seite zu Seite zieht. Alles bleibt für mich recht blass und ich kann keine Beziehung zu den Figuren aufbauen. Ich hoffe sehr, dass sich mein Leseeindruck im nächsten Abschnitt ändert und die Lektüre nicht allzu sehr wie Kaugummi wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
zimbo1509 kommentierte am 30. März 2021 um 12:03

Ich sehe es genauso. Die Einführung fand ich sehr zäh, die Geschichte ist langatmig und ich kämpfe mich dadurch. Die Schicksale der drei Frauen plätschern aus meiner Sicht ziemlich ander Oberfläche. Ich kämpfe mich weiter dadurch ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
KKruse antwortete am 01. April 2021 um 18:49

Zähne zusammenbeißen und tapfer weiterlesen ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Calendula13 kommentierte am 06. April 2021 um 21:29

Das hoffe ich auch sehr, dass hier bald ein wenig Schwung reinkommt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
AnneMF kommentierte am 30. März 2021 um 15:54

Angelina, Traci und Gayle begegnen sich in einer alten Bibliothek. Eigentlich haben sie nichts gemeinsam, und keine von ihnen weiß so richtig etwas mit ihrem Leben anzufangen. Die Liebe zu Büchern veränderte Angelinas Leben. Gayle blickt über eine Trümmerlandschaft, ein Tornado hat ihr Haus zerstört. Während ihr Mann Mark schon wieder auf den Feldern bei der Arbeit war, versuchte Gayle wie verrückt ein neues Leben heranzuziehen. Und Traci fand im Keller der Carnegie Bibliothek ein neues Zuhause.

Bin gut in die Geschichte hineingekommen, aber einiges wird doch sehr in die Länge gezogen um die Seiten zu füllen. Bettwanzen sind schon was ekliges und ob die Tagebücher auffindbar sind werde ich sicher bald erfahren. Wie wird Gayle mit ihren Angstzuständen umgehen. 

Bin auf den nächsten Abschnitt gespannt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
topper2015 kommentierte am 30. März 2021 um 19:50

Ich muss mich der Mehrheit leider auch anschließen. Der Anfang war etwas zäh und hat bei mir keinen Lesefluss ausgelöst. Ich habe das Buch immer wieder zur Seite gelegt. Aus diesem Grund fiel es mir wahrscheinlich auch schwer einen Überblick über die Figuren und ihre Geschichten zu behalten. Ich hatte erst gar nicht mitgekriegt, dass es einen Personenwechsel im nächsten Kapitel gab und mich dann gewundert, was es mit dem Tornado auf sich hat. :D

Ich bin aber guter Dinge und hoffe, dass es mich noch packt!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
becca kommentierte am 03. April 2021 um 00:18

Ich fand den Beginn etwas trostlos und der ständige Wechsel zwischen den Frauen anstrengend. Mit der etwas verrückten Tracy und ihren Bettwanzen kommt etwas Schwung in die Geschichte. Tatsächlich scheint New York ein Problem damit zu haben. Als ich vor ein paar Jahren dort ein Hotel gesucht habe, las ich in den Bewertungen häufig von Bettwanzen. Letztendlich haben wir ein Zimmer über Airbnb ohne Bettwanzen gebucht.

Sehr interessant ist die Beschreibung der Kleinstadt und die dortige Kultur. So ganz anders, wie ich sie von Filmen kenne.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Delfin kommentierte am 06. April 2021 um 09:14

Auch ich habe den ersten Abschnitt jetzt beendet ich finde ansich den Schreibstil jetzt nicht so schlecht was mich aber stört ist das es zu oft einen Perspektivwechsel gibt denn somit konnte ich leider mit keiner der drei Frauen richtig warm werden.
Besonders schade ist es auch das Gayle nur so wenig zu Wort kommt hoffentlich ändert sich das noch im Verlauf der Handlung.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Calendula13 kommentierte am 06. April 2021 um 21:35

Der Meinung bin ich auch, dass der Schreibstil eigentlich gut zu lesen ist und ich hoffe mehr über Gayle zu erfahren. Ich habe Geduld und gebe nicht so schnell auf.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 132
Delfin kommentierte am 08. April 2021 um 18:19

Ja die habe ich auch aber ich habe die Befürchtung das es leider nicht besser wird.