Leserunde

Leserunde zu "Die Bücherjäger" (Dirk Husemann)

Die Bücherjäger - Dirk Husemann

Die Bücherjäger
von Dirk Husemann

Bewerbungsphase: 05.07. - 19.07.

Beginn der Leserunde: 26.07. (Ende: 16.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die Bücherjäger" (Dirk Husemann) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Ein Buch, das die Welt verändern könnte 

Konstanz 1417: Poggio Bracciolini ist ein Meister im Aufstöbern antiker Texte – ein Bücherjäger, der sich in altehrwürdige Klosterbibliotheken einschleicht. In einem Bergkloster am Bodensee entdeckt er ein Buch, das an eine Kette gelegt ist. Doch kaum hat Poggio die ersten brisanten Zeilen entziffert, ist der Foliant verschwunden. Entschlossen nimmt der Bücherjäger die Verfolgung der Diebe auf. Denn wenn der Text in die falschen Hände gerät, wird er die gesamte abendländische Welt ins Wanken bringen.
 

ÜBER DEN AUTOR:

Dirk Husemann, Jahrgang 1965, gräbt als Wissenschaftsjournalist und Archäologe Geschichten aus. Er studierte Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Ethnologie in Münster und schreibt Reportagen und Sachbücher, zum Beispiel über die älteste Stadt der Welt in Syrien, die letzten Geheimnisse von Stonehenge oder Fleischdoping bei den antiken Olympischen Spielen. Sein Debütroman "Ein Elefant für Karl den Großen" wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

18.08.2018

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lindenblomster kommentierte am 05. Juli 2018 um 17:19

Ein Bücher Jäger der sich für alte Texte interessiert. Na wenn das nicht was für uns Bücher Liebhaber ist. Ich möchte mich mit in alte Klosterbibliotheken schleichen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 05. Juli 2018 um 17:25

Prinzipiell stimme ich Dir ja zu, aber wegen meiner WM- und Seehofer-geschwächten Nerven LASSE ich lieber schleichen und schaue auf dem sicheren Sofa mittels eines hoffentlich gewonnenen Buches zu!:-)  

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
mehrBüchermehr.... kommentierte am 05. Juli 2018 um 17:23

Für mich ist dieses Cover sehr typisch zu einem Buch, welches in einem vergangenen Jahrhundert seinen Handlungsort hat. Ich stehe diesem Design sehr neutral gegenüber und kann weder sagen, dass es mir nicht gefällt, noch das Gegenteil.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
florinda kommentierte am 05. Juli 2018 um 17:29

Nicht gerade ein "Eyecatcher", aber ich habe kürzlich - *verschämt zu Aline schau* *gg* - noch viieeel häslichere gesehen! Außerdem sind Cover generell für mich kein Kaufentscheidungsauslöser, es ist eher so, dass mich besonders hässliche abschrecken können...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elma kommentierte am 05. Juli 2018 um 17:30

Mittelalter, geheimnisvolles Buch, Kloster und ein Buchjaeger - das hört sich spannend an. Waere gerne in der Leserunde dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 05. Juli 2018 um 18:05

Das klingt interessant, ein Buch über einen Bücherjäger, wie passend. Ich hätte große Lust diesen historischen Roman zu lesen und würde mich freuen, wenn ich bei der Leserunde dabei wäre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Muschelschubser kommentierte am 06. Juli 2018 um 09:13

hallo meine Liebe! wollte dir gerade schreiben, ob Du auhc mit machst :-)

ich will auch .. dann können wir zusammen lesen - das wäre genial.

drücke uns die Daumen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 06. Juli 2018 um 16:36

Ja, das wäre toll ! :)

Mal sehen ob wir Glück haben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tanpopo kommentierte am 05. Juli 2018 um 18:32

Ich liebe Bücher, ich liebe historische Romane und wenn da noch Rätsel, Verschwörungen etc. dazu kommen, um so besser.

Bin gespannt ob sich das Buch in Richtung "Der Name der Rose" entwickelt oder es doch Überraschungen gibt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fruneh fantasierte am 05. Juli 2018 um 19:07

Die Sprache ist sehr bildreich, lässt mich in die Geschichte eintauchen, obwohl ich nun ja nich so viel mit den Figuren zu tun habe. :-D  Diese Unmittelbarkeit trägt sehr zur Spannung bei und wenn es im ganzen Buch so weiter geht, wäre das durchaus mal wieder ein toller historischer Roman. (Dieses Genre hat sich zurzeit als mein Hauptgenre in das Bücherregal 'geschlichen' - Zu Recht!) Wie der Papst dargestellt wird finde ich persönlich sehr interessant; am Interessantesten ist aber natürlich der Hauptstrang der Geschichte, da hier so viele offene Fragen aufgeworfen werden. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sun27 kommentierte am 05. Juli 2018 um 19:53

Das klingt nach einem spannenden Buch. Ich würde gerne bei der Leserunde dabei sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mrscookie2304 kommentierte am 05. Juli 2018 um 20:08

Das klingt super spannend. Ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 05. Juli 2018 um 20:15

Bei dieser Runde wäre ich gerne dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 05. Juli 2018 um 20:23

Das klang als Prämie schon so interessant. Darauf bewerbe ich mich mal. ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 05. Juli 2018 um 21:53

Wow, was für ein tolles Cover und dann auch noch so eine geniale Kombination, ein spannendner historischer Roman, am Bodensee in dem es um Bücher geht - besser geht es ja kaum. 

Sehr gerne würde ich bei der Leserunde mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sancro82 kommentierte am 05. Juli 2018 um 22:16

Wer legt denn ein Buch an die Kette? Vielleicht ist es sehr wertvoll und muss unbedingt von mir gelesen werden. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lelu kommentierte am 05. Juli 2018 um 22:17

Na das ist doch mal eine interessante Vita, dass dabei ein Roman mit so einer Geschichte zustande kommt, hätte ich nicht gedacht. Aber ich wette, dass die Mischung bombastisch wird!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Gittenen kommentierte am 06. Juli 2018 um 07:17

Das Cover finde ich auch sehr typisch  für Historienroman . Ein bißchen Abenteuer Piraten, ein bißchen Highland Saga, als ob sie es aus einem Auswahlfundus genommen haben.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Maus kommentierte am 16. Juli 2018 um 10:49

Findest du? Ich finde, es ist eins der seltenen Cover, wo das Cover auch wirklich zum Inhalt passt. Ein altes Buch, das an eine Kette gelegt ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 06. Juli 2018 um 07:49

Das klingt nach einer spannenden Geschichte. Ich bewerbe mich um ein Exemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
silesia kommentierte am 06. Juli 2018 um 08:24

Das klingt interessant, zumal der Autor sich wohl mit der Materie auskennt. Jetzt würde ich gerne noch erlesen, ob er auch fesselnd schreiben kann, daher hops ich doch mal in den Lostopf!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
silesia kommentierte am 06. Juli 2018 um 08:28

Das Cover paßt zu dem hier bisher bekannten Inhalt und zum Genre Historischer Roman. Abwarten, ob ich das nach dem Lesen immer noch schreiben kann...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Muschelschubser kommentierte am 06. Juli 2018 um 09:14

Guten Morgen, das Buch klingt soooo gut! ich möchte es unbedingt lesen. Ich liebe nicht nur Bücher, sondern auch Bücher über Bücher.

Hiermit springe ich in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
milapferd kommentierte am 06. Juli 2018 um 09:23

Hier würde ich gerne mitlesen. Der Klappentext hört sich schon richtig spannend an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lena. kommentierte am 06. Juli 2018 um 09:46

Ich möchte schon seit längerem mal anfangen historische Romane zu lesen ohne so recht was zu finden, dass mich so richtig interessiert. Das klingt aber echt gut, da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 06. Juli 2018 um 09:56

Das Buch erinnert ewas an Dan Brown, aber es hört sich spannend an und ich möchte gern mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angellika kommentierte am 06. Juli 2018 um 11:06

Der Roman hört sich sehr spannend an, da hüpf ich in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nasa kommentierte am 06. Juli 2018 um 11:12

Da ich gerne historische Romane lese, schleiche ich schon etwas länger um dieses Buch rum. Von daher nutze ich hier mal meine Chance und würde gerne an der Leserunde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hermione kommentierte am 06. Juli 2018 um 12:07

Ein toller Titel! Davon habe ich zum ersten Mal im Rahmen der Prämienwoche gehört, wo er mich schon sehr angesprochen hat.

Gerne bewerbe ich mich für ein Exemplar udn freue mich auf eine spannende Diskussion!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Odine kommentierte am 06. Juli 2018 um 12:20

Ein Buch über Bücher? Noch dazu spannend, da würde ich gerne mitlesen!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
bromer65 kommentierte am 06. Juli 2018 um 16:18

Ich finde das Cover passend für einen historischen Roman, die Farbgestaltung mit rot und golden sieht schon sehr edel aus. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mesu kommentierte am 06. Juli 2018 um 18:02

Schon das Cover zieht mich magisch an und die historische Geschichte klingt spannend und interressant. Da würde ich gern mitlesen und bewerbe mich für die Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 06. Juli 2018 um 20:43

  Ein Bücherjäger im Mittelalter . sprich ein toller historischer Roman !

Da muss ich mal mein Glück versuchen und hüpfe in den Lostopf ....

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
gaby2707 kommentierte am 06. Juli 2018 um 21:09

Ein typisches Historiencover. Nichts besonderes, wie ich finde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Laxra_1612 kommentierte am 06. Juli 2018 um 21:19

Ich bewerbe mich da gerne, da ich bei Lesejury leider kein Glück hatte und mich das Buch sehr anspricht. Diesen historischen Hauch liebe ich! Gerne würde ich erfahren, was es mit dem Verschwinden des Buches auf sich hat und würde mich freuen, mitlesen zu dürfen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochmicha kommentierte am 06. Juli 2018 um 22:11

Würde ich gerne mal lesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Birte kommentierte am 06. Juli 2018 um 22:16

Hier möchte ich dann auch mal wieder mein Glück versuchen - historische Romane lese ich immer wieder gern, und die Bücherthematik reizt dann umso mehr.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchstabensucht kommentierte am 06. Juli 2018 um 22:17

Hört sich nach einem spannenden Historienroman an. Seit " Der Name der Rose" faszinieren mich ja Bücher über Klosterbibliotheken.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lautitia kommentierte am 06. Juli 2018 um 22:43

Klingt nach einem interessanten Roman. Ich wäre gern bei der Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Chaoskeks kommentierte am 07. Juli 2018 um 02:38

Das wäre mal ein neues Genre für mich. Aber es geht um Bücher, und es hört sich ganz interessant an.^^

Da hüpfe ich auch mal in den Lostopf. :D

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 07. Juli 2018 um 04:58

Das Buch möchte ich gern besprechen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesemama kommentierte am 07. Juli 2018 um 08:23

Das klingt spannend. Momentan bin ich eh ein wenig auf dem Histo-Trip, da möchte ich mich doch gerne für das Buch bewerben

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LESERIN kommentierte am 07. Juli 2018 um 13:42

Ich liebe Romane über Bücher. Beispielsweise Ecos "Name der Rose!" Ganz klar, dass ich mich auch für diesen Tollen Roman hier bewerbe. Das Cover sieht auch wunderschön aus!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 07. Juli 2018 um 15:22

Das klingt ja ganz lustig. Ich bin dabei. Was alles so passieren kann bei Büchern! Mal wird man in sie hineingezogen, mal in ne andere Welt versetzt, jetzt verschwindet das Buch. Ich sollte auch mal eins in Ketten legen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
balloo kommentierte am 07. Juli 2018 um 16:33

Hört sich spannend an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
twinklingletters kommentierte am 07. Juli 2018 um 18:34

Die Geschichte hört sich wunderbar spannend an. Wäre gerne bei der Leserunde zu diesem "Bücherjäger" mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bookloving kommentierte am 07. Juli 2018 um 19:52

Die Leseprobe hat mir hervorragend gefallen. Das klingt nach einem fesselnden, sehr vielversprechenden historischen Roman. Ich würde gerne bei der Leserunde dabei sein - vielleicht habe ich ja auch endlich mal Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Samantha Roke kommentierte am 07. Juli 2018 um 21:26

Klingt richtig spannend. Nicht nur, weil ich so ein Büchernerd bin, sondern auch weil ich verwandte am Bodensee habe. Ich hätte sehr große Lust mal wieder was historisches zu lesen. Ich wäre sehr gern dabei

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Samantha Roke kommentierte am 07. Juli 2018 um 21:31

Mir gefällt, dass das Cover so schlicht gehalten ist, denn meiner Meinung nach fällt es gerade dadurch auf, dass es sich nicht aufdrängen will. Nur ist die Wahl des Motivs ist leider auch sehr typisch für einen historischen Roman.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 08. Juli 2018 um 11:21

Das klingt sehr gut. Ich liebe historische Romane und hüpfe daher voller Vorfreude mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lotus_Blüte kommentierte am 08. Juli 2018 um 14:38

Also das Cover alleine hat mir schon richtig gut zugesagt, und der Text war auch der hammer

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Spotttöpel kommentierte am 08. Juli 2018 um 14:55

Oh Gott, hoffentlich finden sie es. Und hoffentlich richtet es nicht so viel Schaden an

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sandra Schröder kommentierte am 08. Juli 2018 um 15:09

Seit dem ich Game of Throne's gesehen habe,liebe ich historische Romane und das ist der Hammer

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annekathrin Müller kommentierte am 08. Juli 2018 um 16:47

Dieses Buch hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber es klingt unglaublich interessant. Da Dirk Husemann selbst Forscher auf diesem Gebiet ist, werden die Inhalte sehr fundiert sein - ich bin gespannt!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lana Schröder kommentierte am 08. Juli 2018 um 19:36

Ich könnte bei einem Buch das angeketet ist, aber auch nicht wieder stehen und müsste es Lesen oder mit nehmen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Trafalgar_Anni kommentierte am 09. Juli 2018 um 09:09

Das klingt interessant. Um was für einen Inhalt es sich wohl handelt? Ich wäre gerne bei der Leserunde dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leapunch kommentierte am 09. Juli 2018 um 09:38

Jetzt muss ich mein Glück auch mal wieder versuchen, ich brauche nämlcih unebdingt mal wieder ein spannendes historisches Buch und das hier klingt genau nach meinem Geschmack. Schon der erste Staz hat mich in den Bann gezogen "Ein Buch, das die Welt verändern könnte" 

Da muss ich mit dabei sein :D

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
isalo kommentierte am 09. Juli 2018 um 13:34

Die Bücherjäger - schon der Titel lockt. Dazu ein Autor, der nicht nur ein historischen Roman schreibt, sondern auch noch Archologie und Ur- und Frühgeschichte studiert hat. Ich bin sehr gespannt und würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
coala kommentierte am 09. Juli 2018 um 19:27

Das Buch ist einfach perfekt für uns Bücherwürmer hier. Da versuche ich auch gerne mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
petroel kommentierte am 09. Juli 2018 um 19:40

Dieses Buch steht schon seit geraumer Zeit auf meiner Wunschliste Ich würde mich riesig freuen ein Freiexemplar zu gewinnen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
De Hage kommentierte am 09. Juli 2018 um 20:08

Also ich hab jetzt noch nicht mal den Inhalt gelesen, aber alleine die Beschreibung des Autors hat miCh voll und ganz überzeugt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 10. Juli 2018 um 06:21

Das Buch erscheint mit spannend und unterhaltsam zu sein mit einer schönen Aufmachung. Ich würde es sehr gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
earthangel kommentierte am 10. Juli 2018 um 11:18

Da hätte ich ja Lust mitzulesen, etwas bibliophile Spannung tut immer gut!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jessica Diana kommentierte am 10. Juli 2018 um 14:47

ein Roman über alte Schriften? immer her damit ♥ der titel hat mich schon aufmerksam gemacht, da ich Bücher über Bücher bisher immer geliebt habe. Nachdem ich den Inhalt gelesen hab muss ich das Buch haben ♥

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jessica Diana kommentierte am 10. Juli 2018 um 14:47

ein Roman über alte Schriften? immer her damit ♥ der titel hat mich schon aufmerksam gemacht, da ich Bücher über Bücher bisher immer geliebt habe. Nachdem ich den Inhalt gelesen hab muss ich das Buch haben ♥

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Drops1984 kommentierte am 10. Juli 2018 um 17:10

Cool... ein historisches Krimi inkl. Thematik Bücher. Perfekt. Das hört sich doch mal mega spannend an. Da wäre ich doch mal gerne dabei und deshalb ab in den Lostopf...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nad_uebel kommentierte am 11. Juli 2018 um 08:49

Bei den Stichworten "antike Texte", "Bücherjäger" und "Klosterbibliothek", die einem Buchliebhaber bei dem Klappentext zugeworfen werden, bleibt einem ja gar nichts anderes übrig, als sich für diese Leserunde zu bewerben. :-)

Das Buch klingt sehr abenteuerlich und spannend. Ich würde es sehr gern lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 11. Juli 2018 um 11:30

Die Beschreibung hört sich sehr interessant hinsichtlich Kloster und Zeit an. Der Autor wird sehr fundiert Recherche betrieben haben. Da möchte ich dabei sein!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Katzenmicha kommentierte am 11. Juli 2018 um 12:28

Ich liebe Mittelalterromane und würde mich gerne um ein Leseexemplar bewerben.Die Leseprobe hat Lust gemacht auf mehr!Gerne würde ich Poggio Bracciolini begleiten in das Bergkloster am Bodensee und erfahren warum ein Buch an der Kette liegt.Und mit ihm die Diebe des Foliant suchen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bookstar kommentierte am 11. Juli 2018 um 13:52

Dieses Buch ist sehr spannend, ich würde supergern in dieser Runde mitlesen. Vielleicht habe ich ja mal wieder Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lexi Garlic kommentierte am 11. Juli 2018 um 19:01

Na, das hört sich ja sehr spannend an. Da wäre ich doch gerne dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Christina88888 kommentierte am 12. Juli 2018 um 09:49

Da hüpf ich auch in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Christina88888 kommentierte am 12. Juli 2018 um 09:50

Hört sich gut an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze-kitty kommentierte am 12. Juli 2018 um 10:04

Das klingt irgendwie sehr interessant und ich würde gerne hier mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
secretworldofbooks schrieb am 12. Juli 2018 um 12:05

Ich bewerbe mich hier gerne mit, von dieser Combi ( Mittelalter & Bücher ) gibt es ja schon einige Exemplare .Aber das eins in Ketten gelegt wurde, habe ich noch nicht gelesen. Dies macht mich neugierig.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
RealMajo kommentierte am 12. Juli 2018 um 13:06

Hallo.

Ich liebe historische Romane und dieses hört sich einfach super spannend an. Ein Buch an einer Kette? Das klingt doch schon spannend und dann ist es auch noch weg. Ich würde mich gerne gemeinsam mit Poggio auf die, bestimmt abenteuerliche, Suche nach dem Buch machen.

Liebe Grüße

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Suselovesbooks kommentierte am 12. Juli 2018 um 16:54

Das klingt super spannend. Gern wäre ich hier dabei. Traumhaftes Cover.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Spreeperle kommentierte am 12. Juli 2018 um 17:09

Dirk Husemann ist Journalist und schreibt Sachbücher. Da wird er eine fantastische Geschichte über den Bücherjäger geschrieben haben.

Da bin ich interessiert dran und möchte mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leon Schröder kommentierte am 12. Juli 2018 um 17:32

Hmmmm hatte noch nie einen historischen Roman. Aber der hier klingt ja richtig spannend. Da wäre ich gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bücherwürmchen12345 kommentierte am 12. Juli 2018 um 22:24

Das Buch klingt total super. Das Cover hat mich gleich total angesprochen und nachdem ich die Buchbeschreibung gelesen habe, bin ich mir sicher, dass mein erster Eindruck nicht falsch war. Historische Romane lese ich immer gerne.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
nasa kommentierte am 13. Juli 2018 um 12:04

Das Cover passt zu dem Genre und einem historischen Roman. Es ist jetzt kein Eyecatcher der mich umhaut oder anzieht, aber auf Grund eines Covers entscheide ich eher weniger welches Buch ich lese.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bibliomarie kommentierte am 13. Juli 2018 um 13:41

Mittelalter, Konzil in Konstanz, ein alter Foliant - da beginnt sofort mein Kopfkino zu rattern. Die Beschreibung und die Besprechungen haben mir richtig Lust auf das Buch gemacht, da möchte ich nicht versäumen mich für die Leserunde zu bewerben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Zombody reads kommentierte am 14. Juli 2018 um 11:51

Das wäre mal etwas anderes & anders wäre mal gut ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
DoTea kommentierte am 14. Juli 2018 um 21:33

Ich liebe historische Romane. Die Buchbeschreibung hat mich gleich total gefesselt, daher würde ich mich riesig freuen, wenn ich für die Leserunde ausgewählt würde!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jamboo kommentierte am 15. Juli 2018 um 12:45

Hab gerade in die Leseprobe auf der Verlagsseite geschaut, ja, das könnte mir gefallen.

Und dann noch die vielen begeisterten Rezensionen. Hier würde ich gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Super_MOM kommentierte am 15. Juli 2018 um 17:46

Ist ja der hammer

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tschakka_007 kommentierte am 15. Juli 2018 um 17:55

Das hört sich ja richtig gut an. Da wäre ich sowas von gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Melli13 kommentierte am 15. Juli 2018 um 19:51

Hört sich nach einem spannenden,historischen Roman an...wäre gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Petzi_Maus kommentierte am 16. Juli 2018 um 10:46

Die Leseprobe fängt total fesselnd an! Ich mag historische Bücher sehr gerne, wenn es dann auch noch mit Spannung verknüpft ist, ist das genau meins!
Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut, durch den 'historischen Sprachstil' kann man sich noch mehr in die damalige Zeit einfühlen.
Auch das Cover ist auffällig, einprägsam und hat Wiedererkenneungswert. Und es passt perfekt zum Inhalt: es sieht tatsächlich aus wie ein altes Buch, das in Ketten liegt.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Maus kommentierte am 16. Juli 2018 um 10:47

Das Cover ist auffällig, einprägsam und hat Wiedererkenneungswert!
Und es passt auch perfekt zum Inhalt: es sieht tatsächlich aus wie ein altes Buch, das in Ketten liegt.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Maus kommentierte am 02. August 2018 um 09:42

Das Cover ist 'in echt' noch viel schöner!
Wenn man das Buch in der Hand hält, hat man aufgrund der matten Reliefstruktur, des abgerundeten Buchrückens und der Schwere des Buches tatsächlich das Gefühl, ein altes, in Leder gebundenes Buch in der Hand zu halten. Die alt wirkende Schrift lässt sofort den Historischen Roman erkennen. Das abgebildete Schloss hingegen ist mit Glanzlack überzogen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
witchblade kommentierte am 16. Juli 2018 um 13:53

Die Buchbeschreibung klingt sooo spannend! Ich würde mich total freuen, wenn ich an der Leserunde teilnehmen dürfte!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Bibliomarie kommentierte am 16. Juli 2018 um 15:32

Das Cover trifft recht genau die Beschreibung des Buchs, deshalb finde ich es ganz gelungen. Aber so richtig beurteilen mag ich es erst, wenn ich das Buch in der Hand halte. Oft wirken die Titelbilder im Original ganz anders. Werde mal bei meinen nächsten Besuch in der Buchhandlung danach Ausschau halten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
karin1966 kommentierte am 16. Juli 2018 um 16:52

Das Buch hört sich interessant an. Da ich eine Verbindung zum Bodensee, speziell zu Konstanz habe, würde ich sehr gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sanni77 kommentierte am 16. Juli 2018 um 17:03

Das klingt ja spannend, da bewerbe ich mich doch auch mal.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
derAndi kommentierte am 16. Juli 2018 um 18:13

Ein Buch über Bücher. Was gibs besseres. Hmmmmm

Ich würde gerne einen Tag in die Buchhandlung schleichen und schauen was sich so ergibt ;-)

Achja , bewerben tue ich mich auch für diese Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 17. Juli 2018 um 00:10

Das klingt spannend, ich bewerbe mich mal!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sannysbuchwelten kommentierte am 17. Juli 2018 um 17:09

Da ich historische Romane liebe und jetzt auch noch eine Geschichte über Bücherjäger.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BücherwurmNZ kommentierte am 17. Juli 2018 um 18:21

Die Beschreibung klingt so aufregend und spannend. Da ich schon einige Zeit um das Buch herumschleiche, nutze ich die Chance und versuche mein Glück. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
BücherwurmNZ kommentierte am 17. Juli 2018 um 18:25

Das Cover ist klasse! Das Buch sieht so aus wie das, das Poggio in der Klosterbibliothek entdeckt. Das Rot und Gold harmonieren perfekt. Ich würde mir in der Buchhandlung das Buch definitiv näher ansehen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Darkberry kommentierte am 17. Juli 2018 um 19:25

Das Buch klingt nach etwas für wahre Bücherliebhaber, genau deswegen würde ich gerne mein Glück versuchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fredhel kommentierte am 17. Juli 2018 um 19:34

Die Inhaltsangabe erinnert mich etwas an "Der Name der Rose". Historische Romane, erst recht welche mit Geheimnis und Abenteuer, lese ich sehr gerne. Deswegen würde ich hier gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
De Hage kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:13

Also irgendwie hat das eine gewisse Ähnlichkeit mit den Büchern von Dan Brown. Es klingt auch genau so spannend

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Trendy kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:19

ICH LIEBE HISTORISCHE ROMANE. Da muss ich auf jeden Fall dabei sein

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Der-Boss kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:24

WOW ich lese oder sehe gerne Storys über Stonehenge. Und er scheint perfekt dafür zu sein

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Der-Boss kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:24

WOW ich lese oder sehe gerne Storys über Stonehenge. Und er scheint perfekt dafür zu sein

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wampy kommentierte am 18. Juli 2018 um 10:24

Die Rezensionen auf dieser Community versprechen eine interessante Leserunde. Deshalb bewerbe ich mich, auch um einen neuen Autor kennen zu lernen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
becca kommentierte am 18. Juli 2018 um 12:52

Ich liebe Konstanz und den Bodensee. Diese Geschichte passt wunderbar in diese Region, zumal in Sankt Gallen wirklich sehr alte Bücher untergebracht sind. Ich würde mich gerne in diese spannende Mittelaltergeschichte hineinversetzen lassen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AurelyAzur kommentierte am 18. Juli 2018 um 12:59

Ein historischer Roman gesmischt mit Verfolgungs- und Spannungslementen klingt genau richtig nach meinem Geschmack :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Cup-Cake-Braut kommentierte am 18. Juli 2018 um 18:54

Also das ist ja der Hammer. Er liest das Buch und verschwindet. Also was besseres kann es nicht geben

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
mesu kommentierte am 19. Juli 2018 um 08:59

Das Cover passt perfekt zum Klappentext und gefällt mir gut. Ein schönes warmes Rot und man sieht sofort welches Genre dargestellt wird.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Kochbuch-Junkie kommentierte am 19. Juli 2018 um 10:15

Hm, ich finde es besonders schön oder auffällig. Sieht nach einem historischen Roman aus, auf mehr kann ich da nicht schließen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nellsche kommentierte am 19. Juli 2018 um 14:43

Das klingt nach einer tollen Geschichte. Ich versuche mein Glück.... :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Estrelas kommentierte am 19. Juli 2018 um 18:31

Ich lese eher selten historische Romane. Hier reizt mich aber die Handlung (sie erinnert etwas an Der Name der Rose), und nach der Leseprobe möchte ich gerne weiterlesen. Von einem Wissenschaftsjournalisten erwarte ich mir interessante historische Details, die in die Handlung einfließen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Bookstar kommentierte am 20. Juli 2018 um 08:48

ich bin heute richtig gespannt, ob ich hier wieder mal Glück hatte, wer hibbelt mit???

Thema: Wer hat gewonnen?
Annegreat kommentierte am 20. Juli 2018 um 10:29

Ich, war gestern schon ganz hibbelig....

Thema: Wer hat gewonnen?
DoTea kommentierte am 20. Juli 2018 um 08:54

Ich hibbel mal mit!

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Maus kommentierte am 20. Juli 2018 um 09:35

Ich geselle mich mit meinem Kaffee zu eurer Runde und hoffe gaaaanz fest, dass die Glücksfee meinen Namen heute zieht, quasi als Entschädigung,  weil der böse Physiotherapeut vorhin so fest an meinem Knie rumgemurkst hat...  ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Bibliomarie kommentierte am 20. Juli 2018 um 14:31

Mich hatte er grade am Halswirbel gezwackt und ich sehe leider, dass wir beide keinen Trost für Malaisen bekommen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Maus kommentierte am 20. Juli 2018 um 14:40

Ja leider...
Schade, dass wir nicht dabei sind.
Werde mir das Buch wohl wo anders besorgen müssen ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 20. Juli 2018 um 13:39

Ihr Lieben,

die Gewinner wurden ausgelost. Über je ein Freiexemplar dürfen sich freuen:

Annegreat
Birte
BücherwurmNZ
coala
Cup-Cake-Braut
Darkberry
De Hage
derAndi
florinda
Jessica Diana
lesesafari
milapferd
Muschelschubser
Samantha Roke
secretworldofbooks
silesia
Spotttöpel
Spreeperle
Trendy
twinklingletters

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der Bücherjagd! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Annegreat kommentierte am 20. Juli 2018 um 14:43

Wow, das ist ja genial, ich bin dabei.

Vielen Dank !

Glückwünsche auch an alle anderen Gewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 21. Juli 2018 um 09:08

kann es nicht fassen, wir sind dabei!!! HURRA!!!

und Gratulation natürlich auch an alle anderen...

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 20. Juli 2018 um 16:53

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Auch hier hatte ich leider (wieder) kein Glück... ;-(

Allen ein schönes Wochenende!

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 21. Juli 2018 um 09:09

Oh, beim nächsten Mal vielleicht!!!! ich drück Dir die Daumen

Thema: Wer hat gewonnen?
Bookstar kommentierte am 20. Juli 2018 um 17:25

bin ich froh, dass ich ja noch Lesestoff habe, hier habe ich bei keiner LR mehr das Glück auf meiner Seite.

Thema: Wer hat gewonnen?
BücherwurmNZ kommentierte am 20. Juli 2018 um 18:23

Toll, ich freue mich.

Thema: Wer hat gewonnen?
Tara kommentierte am 20. Juli 2018 um 19:35

Schade, leider bin ich nicht dabei.

Allen Teilnehmern der Leserunde wünsche ich viel Spaß.

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesezeichen13 kommentierte am 21. Juli 2018 um 22:03

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß in der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
coala kommentierte am 23. Juli 2018 um 07:52

Zwar mit etwas Verspätung mitbekommen, die Freude ist aber nicht weniger groß!
Bin mega gespannt auf das Buch und freue mich, dass ich mal wieder bei einer LR dabei bin. :)

Thema: Wer hat gewonnen?
milapferd kommentierte am 20. Juli 2018 um 13:45

whoooo, ich freu mich. Ich wünsche allen einen schönes Wochenende.

Thema: Wer hat gewonnen?
lesesafari kommentierte am 20. Juli 2018 um 14:16

wie cool! ich freu mich auch sehr. also fast hätte ich das gestern mitgenommen, aber ich habs nicht gefunden.
allen gewinnern einen lieben glückwünsch, wir lesen uns. ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Maus kommentierte am 20. Juli 2018 um 14:41

Gratuliere, liebe Lesa!
Ich werde mir das Buch woanders besorgen und dann vielleicht mit euch mit diskutieren :)

Thema: Wer hat gewonnen?
lesesafari kommentierte am 20. Juli 2018 um 18:40

ja, das wäre schön. ;)
und danke!

Thema: Wer hat gewonnen?
Galladan kommentierte am 22. Juli 2018 um 15:21

Glückwunsch. Erst Monatsgewinn und dann ein cooles Buch gewinnen. Es spielt im Winter. Lass dich am Bodensee abkühlen. 

Thema: Wer hat gewonnen?
lesesafari kommentierte am 24. Juli 2018 um 11:45

danke. ich wette, es kommt pünktlich mit dem ersten gewitter. ansonsten eimer mit kaltem wasser, füsse rein und schon ist bodensee-feeling da (ich war noch nie da und weiß nucht, wie es sich anfühlt. passt bestimmt trotzdem.);D

Thema: Wer hat gewonnen?
silesia plauderte am 20. Juli 2018 um 14:40

Ui, da gucke ich mal vorsichtig hier rein um mitzuhibbeln und... lese meinen Namen. Super, ich freue mich riesig und werde den Postboten noch freudiger erwarten als sonst!

Thema: Wer hat gewonnen?
mesu kommentierte am 20. Juli 2018 um 14:50

Schade, schade....aber Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß beim Lesen

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 20. Juli 2018 um 15:27

Danke an Fortuna für ihr holdes Wirken, vielen Dank an Aline für die Arbeit und vielen Dank an die Gratulanten. Ich gratuliere natürlich auch meinen Mitgewinnern und wünsche uns allen ein schönes Wochenende!

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 21. Juli 2018 um 00:27

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 21. Juli 2018 um 09:10

schönes Wochenende Euch allen und danke an wasliestdu, dass wir wieder ein tolles Buch lesen dürfen

und natürlich viel Spaß beim Lesen und Kommentieren in der Leserunde!!

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Tanpopo kommentierte am 21. Juli 2018 um 12:00

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und viel Spaß bei der spannenden Lektüre.

Vielleicht klapppt es bei mir ja beim nächsten Mal.

Thema: Wer hat gewonnen?
Badeamsel kommentierte am 22. Juli 2018 um 13:55

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß beim Lesen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Spreeperle kommentierte am 24. Juli 2018 um 16:27

ich freue mich, dass ich den Bücherjäger begleiten kann. Jetzt warte ich gespannt aufs Buch.

Thema: Wer hat gewonnen?
milapferd kommentierte am 26. Juli 2018 um 06:28

Hat schon jemand ein Exemplar erhalten? Bei mir ist noch nichts angekommen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 26. Juli 2018 um 07:18

guten Morgen in die Runde,

bei mir kam auch noch nichts....

wird schon werden!

schönen heißen Tag heute

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Galladan kommentierte am 26. Juli 2018 um 07:51

So ein Vover schreit „historischer Roman“. Ist eher unaufgeregt. Fällt nich besonders auf wenn man nicht zum Zielpubikum gehört. Mir gefällt es. 

Thema: Wer hat gewonnen?
coala kommentierte am 26. Juli 2018 um 11:13

Moin in die Runde. Mir hat der Postbote gerade das Buch vorbei gebracht. 
Ich hoffe, dass es alle anderen ebenfalls bald in den Händen haben und wir mit der Runde starten können. :)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
coala kommentierte am 26. Juli 2018 um 11:17

Das ich das Buch gerade mit Freude in Empfang genommen habe, auch ein paar Gedanken von mir zum Cover. :)

Ich finde, es passt sehr gut zu einem historischen Roman, das es doch so etwas klassisches vermittelt. Gleichzeitig passen die Ketten sehr gut zur Geschichte udn das Schloss ist super verspielt. Schürt neben dem Klappentext auf jeden Fall mein Interesse.

Ansonsten bin ich gerade etwas begeistert, denn das Taschenbuch ist am Rücken irgendwie rund und nicht so eckig, wie man es gewohnt ist. Das ist für mich jetzt doch neu und es liegt einfach sehr schön angenehm in der Hand.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Myrna kommentierte am 26. Juli 2018 um 11:36

Wie es der Zufall so will... Ich hatte mir das Buch gekauft, kurz bevor es hier verlost wurde. Ich habe deshalb kurzerhand entschieden, mitzulesen... :-))

Ich habe den ersten Teil bereits durch und muss sagen, es fängt turbulent an - Papst Johannes flieht. Nun bin ich ja gespannt, ob der Leser auch noch erfährt, was aus ihm wurde.

Dann befinden sich Poggio und von Wolkenstein auf einem halsbrecherischen Weg zu einem Kloster - und ich hielt beim Lesen den Atem an, weil ich erst dachte, es geht nicht gut. Aber sie landen ja heil im Kloster. Dieser von Wolkenstein ist ein recht ungehobelter Typ, meine ich. Ist mir nicht sehr sympathisch. Was wohl aus dem wird?

Die Abläufe im Kloster (beim Essen, in der Bibliothek) erinnerten mich irgendwie an "Der Name der Rose". Es scheint zumindest damals so üblich gewesen zu sein, wie es hier praktiziert wird.

Die eingestreuten Kapitel über Poggios Jugend finde ich gut. Da erfährt man, wie Poggio das wurde, was er ist.

Dann ist da noch diese Agnes, die über ihre Geschichte spricht und dann mit Poggio aus Konstanz fliehen muss. Sie sind über den vereisten Bodensee gerannt - man man man, da kann einem auch die Luft wegbleiben...  Und sie haben dieses im Kloster angekettete Buch mitgenommen...

Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht. Poggio ist mir ja recht sympathisch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Galladan kommentierte am 26. Juli 2018 um 22:54

Man fragt sich ernsthaft, wie von Wolkenstein sich als Minnesänger durchschlagen konnte. Ich empfand auch starke Anlehnung an Der Name der Rose durch den Brand in Skriptorium. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 27. Juli 2018 um 10:51

Ich stimme in beiden Punkten zu!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Muschelschubser kommentierte am 03. August 2018 um 14:17

absolut! finde ich auch

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 27. Juli 2018 um 11:14

Guten Morgen!:-)

Bevor ich mit der Lektüre eines historischen Romans beginne, schaue ich zunächst einmal nach den "Drums" und "Drans" vorn und hinten im Buch. Und es ist hier fast alles, was mein Leserherz begehrt, vorhanden: Eine Karte, ein Nachwort, ein Personenregister (in dem sogar kenntlich gemacht ist, wer "echt" und wer "erfunden" ist) und ein Glossar. Letzteres hat mich allerdings zunächst ein wenig "lächerlich" gestimmt, gibt es doch dort ein Wort PALIMPSEST, welches mir prompt einen kleinen Hallervorden ins Ohr hexte, der dauernd "Palim palim" sagt. (Naja, vielleicht hab ich ihn ja jetzt an Euch abgegeben!*fg*) Ob eine Zeittafel hilfreich gewesen wäre, kann ich natürlich erst am Ende entscheiden, aber ich denke, damit wäre es hier ziemlich  schwierig wegen dieser ca. 400 Jahre (die mich recht verwirrten, ebenso wie das Sterbedatum von Agnes). Apropos Zeit... Ich hätte gern zu Beginn eines Kapitels eine Zeitangabe gehabt, aber die unterblieb vielleicht aus demselben Grund.

"Ich habe den ersten Teil bereits durch und muss sagen, es fängt turbulent an - Papst Johannes flieht. Nun bin ich ja gespannt, ob der Leser auch noch erfährt, was aus ihm wurde. Dann befinden sich Poggio und von Wolkenstein auf einem halsbrecherischen Weg zu einem Kloster - und ich hielt beim Lesen den Atem an, weil ich erst dachte, es geht nicht gut. Aber sie landen ja heil im Kloster. Dieser von Wolkenstein ist ein recht ungehobelter Typ, meine ich. Ist mir nicht sehr sympathisch. Was wohl aus dem wird? Die Abläufe im Kloster (beim Essen, in der Bibliothek) erinnerten mich irgendwie an "Der Name der Rose". Es scheint zumindest damals so üblich gewesen zu sein, wie es hier praktiziert wird. Die eingestreuten Kapitel über Poggios Jugend finde ich gut. Da erfährt man, wie Poggio das wurde, was er ist. Dann ist da noch diese Agnes, die über ihre Geschichte spricht und dann mit Poggio aus Konstanz fliehen muss. Sie sind über den vereisten Bodensee gerannt - man man man, da kann einem auch die Luft wegbleiben...  Und sie haben dieses im Kloster angekettete Buch mitgenommen...Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht. Poggio ist mir ja recht sympathisch." 

*unterschreib*

Bisheriges Fazit: Spannend, unterhaltsam, leicht lesbar, aber recht "rosenlastig" und datenchaotisch.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 03. August 2018 um 13:28

Ja, der Name der Rose sticht hervor, aber dennoch ist es anders.

Und ich muss hier zustimmen, ich finde es auch toll und sehr hilfreich, dass es das Personenverzeichnis (mit der Kennzeichnung der echten Personen), das Glossar und die Karte gibt.
Noch besser hätte ich gefunden, wenn das Personenverzeichnis am Anfang stehen würde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 06. August 2018 um 06:50

Ich fände das Verzeichnis am Anfang auch besser, aber da ich jeden historischen Roman vor dem tatsächlichen Lesebeginn ohnehin stets auf Karten, Stammbäume, Personenverzeichnis, Glossar, Nachwort etc. untersuche, weiß ich ja ggf., dass es hinten abgedruckt ist und suche dann bei Bedarf eben einfach hinten danach.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 06. August 2018 um 09:50

Ja, hab ich auch so gemacht (also zuerst mal alles durchsucht) ;)
Trotzdem fände ich es vorne besser, v.a. auch für Historien-Neulinge  *gg*

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 12. August 2018 um 21:33

Eine Alternative wäre es vielleicht, wenn man in einem vorne abgedruckten Inhaltsverzeichnis auf hinten abgedruckte Sachen wie Personenregister, Glossar und Karten hinwiese...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
BücherwurmNZ kommentierte am 08. August 2018 um 16:50

Ich würde es auch besser finden, wenn das Personenverzeichnis am Anfang stünde. Ich habe es nur durch Zufall gesehen, aber beim Lesen gar nicht mehr hineingeschaut. Bis jetzt halte ich aber den Überblick über die Personen. Die Karte gefällt mir sehr gut. Ich mag es immer, wenn ich nachvollziehen kann, wo sich die Charaktere gerade befinden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Muschelschubser kommentierte am 05. August 2018 um 09:59

boah.... "Danke" für DEN Ohrwurm... ich hätte dann bitte gerne eine Flasche Pommes Frites ...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 06. August 2018 um 06:51

*Lach*! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Annegreat kommentierte am 31. Juli 2018 um 21:17

Ich mußte auch an "Im Namen der Rose" denken, aber das Buch spielt ja auch in einer ähnlichen Zeit.

Die Kapitel über Poggios Jugend fand ich auch sehr interessant.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Muschelschubser kommentierte am 03. August 2018 um 14:17

klasse, dass Du mitmachst :-)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Myrna kommentierte am 26. Juli 2018 um 11:40

Ich finde, das Cover passt zum Buch, weil es sozusagen den Kern der Geschichte zeigt. Das abgebildete Medaillon gefällt mir gut.

Thema: Wer hat gewonnen?
secretworldofbooks plauderte am 26. Juli 2018 um 12:05

Was für eine Überraschung! Habe heute das Buch erhalten und mich gefreut das ich mit in der Leserunde dabei bin. Pünktlich zum Lesestart - das hat prima geklappt. Nun freue ich mich auf diese Leserunde. Dankeschön!

Thema: Wer hat gewonnen?
lesesafari kommentierte am 26. Juli 2018 um 14:54

Mein Buch ist heute auch angekommen. Perfekt. Hab extra ein kleines Buch zwischendurch eingeschoben und bin gestern Abend fertig geworden.
Dann gehts gleich los. Viel Spaß allen!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 26. Juli 2018 um 17:43

 Mein Gewinnexemplar traf soeben wohlbehalten hier ein und ich freue mich, heute abend mit dem Lesen beginnen zu können.:-)

Schön, dass Du mitmachst, Myrna!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 27. Juli 2018 um 22:06

Hülfö! Wo seid Ihr denn alle? Ich grusele mich hier allein in dem großen Thread! 

Na gut, geh ich halt Mondschauen...

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Maus kommentierte am 26. Juli 2018 um 20:48

Ich habe mir ja andersweitig ein Exemplar besorgt, welches heute angekommen ist  :)

Leider muss ich noch 1,5 Bücher fertig lesen und werde schnellstmöglich zu euch in die Leserunde kommen!

Thema: Wer hat gewonnen?
milapferd kommentierte am 27. Juli 2018 um 06:51

Meins ist auch schon da. Ich bin aber nur bis Seite 20 gekommen. Liest sich aber ganz flott.

Thema: Wer hat gewonnen?
silesia kommentierte am 27. Juli 2018 um 08:37

Da habe ich mich so gefreut dabei zu sein... leider ist bis jetzt noch nichts angekommen. Aber da einige geschrieben haben, das Buch gestern erhalten zu haben, hoffe ich mal auf heute Mittag...

Thema: Wer hat gewonnen?
twinklingletters kommentierte am 27. Juli 2018 um 17:59

Ich habe verpasst bei der Gewinnerauslosung vorbeizuschauen und war heute positiv überrascht, dass Buch in der Post vorzufinden! Ich freue mich sehr mit dabei zu sein.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
twinklingletters kommentierte am 27. Juli 2018 um 18:01

Das Cover ist wahrlich ein Traum! Es ist ganz klassisch "historisch" gehalten und genau mein Fall. Außerdem gefällt mit dir Bindung des Buches.

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 27. Juli 2018 um 18:19

Mein Buch ist heute gekommen! Freu!!!

Also; los geht‘s 

Viel Spaß Euch allen

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 27. Juli 2018 um 20:13

Es ist weiterhin recht spannend und gefällt mir ziemlich gut, wenn ich auch "Gottes blutigen Schwanz zu Marias Schreien" hätte entbehren können. Ich habe auch nach wie vor gelegentlich Probleme mit der zeitlichen Einordnung, so dauert es immer eine Weile, bis ich weiß, zu welcher Zeit in Poggios Leben wir uns gerade befinden. Naja und mit der 400-Jahre-Geschichte werde ich mich wohl nicht mehr anfreunden können, obwohl sie zugegebermaßen toll erdacht wurde. Gefallen haben mir manche Kopfkino erweckende Szenen. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Myrna kommentierte am 28. Juli 2018 um 11:04

Wenn es eine Rückblende in Poggios vorheriges Leben gibt, ist ein solches Kapitel immer mit "Stundenglas" überschrieben und damit von dem eigentlichen Geschehen abgegrenzt. Finde ich gut, weil es dadurch einen Anhaltspunkt gibt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 28. Juli 2018 um 11:21

Danke für den Hinweis!! Das ist mir echt entgangen! Zwar erinnere ich mich, dass ich bei "Stundenglas" schon mal stutzte ("war das nicht schon mal?!?"), schob das dann aber auf die Hitze...:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 01. August 2018 um 22:38

ich hab mich schon die ganze zeit gefragt, was das stundenglas bedeuten soll. jetzt müsste ich eigentlich alles nochmal lesen, weil irgendwie ergab das alles keinen sinn.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 02. August 2018 um 10:13

Ging/geht mir genauso! Ich wünschte, ich hätte das eher gewusst/bemerkt/gesagt bekommen, das Lesen wäre dann wesentlich entspannter gewesen. Möglicherweise lag es ja an der Hitze, vielleicht sollte der Verlag aber auch einen kleinen Hinweis geben. Sofort alles noch einmal zu lesen, habe ich momentan leider weder Zeit noch Lust. Auf jeden Fall werde ich es in die Rezension einfließen lassen, auch, wenn ich mich dadurch vielleicht als "Doofi" oute. Ob ich deshalb einen Stern abziehen soll, überlege ich noch.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 02. August 2018 um 18:21

florinda, genauso. ich dachte auch, es läge an der hitze. und jetzt nochmal die stundengläser lesen, nee.
der hinweis steht wohl im NACHwort, was ich daNACH lese. ich dachte die stundengläser/sanduhren sollen die verstrichenen stunden angeben, aber das hat ja nicht geklappt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 03. August 2018 um 05:58

Ich lese - vor allem bei historischen Romanen - Nachwörter bewusst vorher, kann mich jedoch nicht erinnern, dort etwas über Stundengläser gelesen zu haben. Bei uns heißen die übrigens Sanduhr.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Petzi_Maus kommentierte am 02. August 2018 um 10:33

Beim allerersten "Stundenglas" relativ am Anfang des Buches hab ich auch erstmal gesutzt.
Aber nach ein bisschen Überlegen, rumblättern und lesen ist es mir dann aufgegangen, dass das "Stundenglas" eine Rückblende in Poggios Leben darstellt ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 03. August 2018 um 06:01

Ja, mit dem Überlegen hast du Recht. Aber ich bin eben auf das Überlegen eben gar nicht erst gekommen. Ich schiebe das der Hitze in die Schuhe. Letztendlich muss die zu irgendetwas gut sein!:-))

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
secretworldofbooks kommentierte am 02. August 2018 um 06:17

Dies finde ich auch sehr gut.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Spreeperle kommentierte am 09. August 2018 um 12:02

Die Kapitel mit dem Stundenglas konnte ich beim zweiten Mal gleich einordnen. Diese Rückblemden ergaben für mich Sinn.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Muschelschubser kommentierte am 10. August 2018 um 16:45

ging mir auch so, fand sie auch recht interessant und nützlich für die story, obwohl ich sonst nicht so der "Rückblenden-Fan" bin :-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
silesia kommentierte am 02. August 2018 um 14:44

Die Idee mit den 400 Jahren, die hinzugedichtet wurden, habe ich schon einmal irgendwo gelesen, leider komme ich gerade nicht auf den Titel des Buches, es war jedenfalls spannend geschrieben und durchaus überlegenswert...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 02. August 2018 um 18:23

Vllt. war das bei di Fulvio? Mir kommt es auch sehr bekannt vor. Zu den 3 Päpsten hab uch auf jeden Fall mal was in der Uni gehört.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 03. August 2018 um 06:04

Die 3 Päpste "hatten" wir im Geschichtsunterricht, aber seeehr am Rande. Von den 400 Jahren erinnere ich mich hingegen nicht, schon einmal irgendetwas gehört bzw. gelesen zu haben.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Petzi_Maus kommentierte am 05. August 2018 um 17:27

Dass es mal 3 Päpste gleichzeitig gab ist eins der wenigen Dinge, die ich mir aus dem Geschichtsunterricht gemerkt habe *lach*

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Birte kommentierte am 03. August 2018 um 11:25

Zu den "400 Jahren" gibt es z.B. bei Wikipedia einen Eintrag unter dem Stichwort "Erfundenes Mittelalter".

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Muschelschubser kommentierte am 10. August 2018 um 16:39

danke, liebe Birte.. ich wollte den schon die ganze Zeit posten, komme aber zu nix :-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Muschelschubser kommentierte am 10. August 2018 um 17:36

"Gottes blutigen Schwanz zu Marias Schreien" - absolut, manchmal sind seine "bildreichen Umschreibungen"  nicht so gelungen

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 12. August 2018 um 21:37

Irgendwie beruhigend, dass das nicht nur mir ein wenig unangenehm aufstieß. Trotz des "rauen Mittelalters" brauche ich diese Art von "Zeitkolorit" wirklich nicht unbedingt!:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Myrna kommentierte am 28. Juli 2018 um 11:17

So, zweiter Teil liegt hinter mir. Sehr spannend und manchmal auch zum Schmunzeln. An einer Stelle habe ich allerdings richtig laut gelacht: Als von Wolkenstein träumt und mit einem "Quök" aufwacht. Ich stellte mir das bildlich vor und habe einen regelrechten Lachanfall gekriegt...

Von Wolkenstein macht sich an den König ran - ganz schön mutig. Aber er bleibt mir nach wie vor unsympathisch. Und dann gibt der König ihm auch noch so schlimme Begleiter mit... Da wird einem ja ganz anders...Im Kloster Beuron treffen sie wieder alle aufeinander... Agnes hat etwas gefunden, das zweite Buch betreffend, und als Poggio in dieses Grab steigt - boah, da wird einem ganz anders!

Was mich sehr überraschte: Dieser Baldassare ist Papst Johannes!! Wow!!

'Wenn das so weitergeht, sollte man einen historischen Actionfilm daraus machen - die Action im Buch nimmt eher zu als ab. Die Spannung auch...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 28. Juli 2018 um 11:30

Mir erging es da ganz ähnlich, das meinte ich ja mit "Kopfkino". 

Dass Baldassare Papst ist, darauf konnte man von seinem Auftreten her wirklich nicht leicht kommen, obwohl es definitiv einige "Bösewichter" unter ihnen gab. Interessant ist auch die Nummer 23, denn den gab es im vergangenen Jahrhundert ebenfalls. Aber das kommt im Nachwort noch zur Sprache.

Wolkenstein ist auch mir suspekt. 

Die Grabszene ließ mich für einen Moment tatsächlich die Sommerhitze vergessen...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Annegreat kommentierte am 04. August 2018 um 21:11

Ja, da lief es mir auch kalt den Rücken hinunter... eine sehr beklemmende Vorstellung.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Petzi_Maus kommentierte am 05. August 2018 um 17:42

Wobei ich auflachen musste, als plötzlich die Skelett-Hände aus dem Grab rausschauen und alle, die vorher noch unbedingt die Äbtissin sehen wollten, plötzlich vor lauter Schiss davongerannt sind ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 05. August 2018 um 20:28

Das erinnerte mich direkt an die Ravensburger-Mystery-Serie, die es früher gab.
Die Stelle war dann schon lustig.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Muschelschubser kommentierte am 10. August 2018 um 16:42

Wolkenstein wird mir immer unsympathischer ...

und das mit dem Grab, .... grusel! stellt Euch nur mal vor, Ihr seid da drin und jemand schiebt die Grabplatte wieder zu... OMG.. nein, ich will wahrlich nicht darüber nachdenken. Da krieg ich schon Platzangst beim Vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Petzi_Maus kommentierte am 10. August 2018 um 18:01

Diese Szene war auch für mich am 'schlimmsten'. Nicht nur die Vorstellung, in einem Grab eingesperrt zu werden - auch die Angst, dass irgendwann die Luft ausgeht, und dann noch eine (halb)verweste Leiche mit drin *brrr*Gänsehaut*

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
BücherwurmNZ kommentierte am 11. August 2018 um 21:33

Die Szene am Grab fand ich auch gruselig. Vor allem als Baldassare es wieder geschlossen hat und Poggio nicht viel Luft hatte. Hut ab, dass Poggio hinein gestiegen ist.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Spreeperle kommentierte am 09. August 2018 um 12:18

Als Film kann ich mir das auch gut vorstellen. Spannung, Action und Humor - alles was einen guten Film ausmacht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 09. August 2018 um 16:06

A la Monty Python. :D 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Petzi_Maus kommentierte am 09. August 2018 um 21:47

Und Poggio und Baldassare reiten dann nicht auf echten Pferden, sondern klappern mit Kokosnüssen vor sich her, oder wie?!? *ggg*

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 12. August 2018 um 22:21

Nee, auf Steckenpferden. Wenn sie dann noch eine Hand frei haben, könnte jeder eine Hälfte Kokosnussschale nehmen und sie könnte die aneinander klappern.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
BücherwurmNZ kommentierte am 11. August 2018 um 21:28

Wolkensteins Traum als Frosch war so lustig :'D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
secretworldofbooks babbelte am 28. Juli 2018 um 18:03

Mein erster Eindruck ist: spannend, aber widerum auch lustig. Die Beiden passen eigentlich so gar nicht zusammen. Poggio und der Wolkenstein. Die Dialoge sind sehr unterhaltsam. Die Szene auf der vereisten Brücke gab dann Poggio auch Recht, das Wolkenstein nur ein Erzähler ist. Die Rückblicke auf Poggios Jugend gefallen mir gut.

Warum das Buch mit den fliehenden Papst beginnt habe ich noch nicht raus, kommt bestimmt noch.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Annegreat kommentierte am 31. Juli 2018 um 21:24

Was es mit dem fliehendem Papst auf sich hat, ist mir auch noch nicht klar, aber die Vorstellung, wie er seine lästige Soutane wegwerfend durch die Straßen von Konstanz rennt, hat mir direkt ein wunderbares Kopkino beschert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Spreeperle kommentierte am 02. August 2018 um 21:07

Ja das war wirklich köstlich. Es ist aber für die damalige Zeit bezeichnend, dass die Persönlichkeiten nicht erkann werden. Der Knecht hat den Papst erdst am Ring erkannt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 03. August 2018 um 13:30

Das fand ich auch irgenwie schockierend. Das heißt ja dann eigentlich, dass jeder, der in den Besitz des Päpstlichen Umhangs und Rings kommt, als der Papst durchgehen kann?!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
lesesafari kommentierte am 04. August 2018 um 20:06

"Kleider machen Leute"... Das war schon immer so. ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 04. August 2018 um 21:16

Ja aber in heutigen Zeiten, mit Fernsehen, Internet etc. kennt man auch die Gesichter der Leute - da kann sich niemand mehr durchschummeln ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
lesesafari kommentierte am 04. August 2018 um 22:29

jaaaaa.
aber wir sind doch 1417!!!! :D und kleidung hat doch stand bzw. beruf sichtbar gemacht. heute kann ja jeder patchen, was er will.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 05. August 2018 um 17:00

Tjoa, doch auch wenn man die Kleidung von sich schmeißt, aber noch immer den Siegelring des Papstes trägt, wird man trotzdem erkannt ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
lesesafari kommentierte am 05. August 2018 um 17:30

Ja und später sagt er, er hat den Ring verschenkt, obwohl ich nicht merkte, dass er ihn abgenommen hat. Er hat dem Burschen doch eine Münze gegeben oder?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Birte kommentierte am 05. August 2018 um 18:47

Er wollte eine Münze geben - dann ließ der Stallbursche aber nicht davon ab, gesegnet werden zu wollen, daraufhin hat er die Münze wieder eingesteckt und den Siegelring mit Gewalt vom Finger gezogen (mit den Zähnen).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 05. August 2018 um 19:28

Hm das hab ich wohl auch überlesen... oder es damals für nicht so wichtig empfunden und daher gleich wieder vergessen... ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
lesesafari kommentierte am 05. August 2018 um 20:23

Irgendwas hat er ihm vor die Füsse geschmissen. ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
Myrna kommentierte am 28. Juli 2018 um 18:41

So... Der Roman "schrie nach Fertiglesen" - daher habe ich mich jetzt darin vertieft und bin fertig.

Man man man, was für ein Abenteuer! Dieser Fürst Friedrich ist ja ein Polterer... Und immer wieder entdeckt man, dass solche Leute eine Heidenangst um ihre Macht und deren Erhalt haben. Da ist der auch keine Ausnahme. Er lässt sich ja immerhin von Poggio an der Nase herumführen. Und voller Stolz führt er Poggio sein "Donnerkraut" vor. Und kaum sind die drei dann in der Bibliothek, kommen die drei Verfolger an. Jetzt will Friedrich sie natürlich ausräuchern, nachdem die Verfolger ihm reinen Wein eingeschenkt haben.

Ganz schön dramatisch, das ganze Geschehen, vor allem nachher. Wolkenstein ist mir ja inzwischen etwas sympathischer geworden - dafür sind die beiden Begleiter umso schlimmer...

Baldassare will sich opfern, aber das misslingt, weil Poggio ihn nicht im Stich lassen will. Ein schöner Beweis einer echten Männerfreundschaft. Gefällt mir gut.

Und dann das Turnier! Echt heftig, was da abgeht!  Schweineschlagen der Blinden zum Beispiel. Mir scheint, diese alten Jahrhunderte waren harte Zeiten.

Amüsiert hat mich dann, dass der Sturm das Turnier zwangsweise beendet hat. So kamen Poggio und Baldassare dann doch noch davon.

Auch der letzte Abschnitt "Stundenglas" rundet das alles sehr gut ab. Und im Nachwort ist einiges erklärt, dadurch versteht man alles noch besser.

Ein gelungener historischer Roman, wie ich finde. Sehr unterhaltsam.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
florinda kommentierte am 29. Juli 2018 um 08:36

Dem habe ich eigentlich nichts hinzuzufügen.

Nachdem ich mit etwas Nachhilfe keine Probleme mit dem Zuordnen der Zeitebenen mehr hatte, war das Lesen der restlichen Geschichte für mich doch ein wenig entspannter (und trotzdem noch spannend) und ich konnte das Ende voll geniessen. 

Ich freue mich, durch diese Leserunde auf einen mir bin dahin unbekannten Autor historischer Romane gestoßen zu sein. 

Jetzt hoffe ich, dass auch die restlichen Exemplare nach und nach bei den Gewinnern eintrudeln, so dass diese hier auftachen und mitdiskutieren können.

Rezension etc. folgen zeitnah!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
lesesafari kommentierte am 04. August 2018 um 19:46

Irgendwie war es amüsant, dass der Sturm den ganzen Fall aufklärte. Doch war mir das zu banal. Auf einmal spielten die Folianten irgendwie keine Rolle mehr. Alle durften überleben und weitermachen wie zuvor und das Bücherwissen hat auch niemanden weiter gebracht. Alles wie zu Beginn.

Dass das letzte Stundenglas dann quasi ein Blick in die Zukunft bzw. ein Epilog war, fand ich auch nicht so gut betitelt. Zuvor waren das ja immer Rückblicke und dass bemerkte ich ja schon zu spät. Und dann fragte ich mich, wie denn Baldassare erst 32 Jahre alt sein kann und 5 Kinder haben kann, wenn Jahre vergangen sind und Poggio auch Kinder hat, Agnes schon tot ist, Poggio aber erst 22 sein soll. Beim 10x habe ich dann kapiert, dass der Sohn Baldassare schon 32 ist und eine wesentlich größere Zeit vergangen ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
Petzi_Maus kommentierte am 08. August 2018 um 23:15

Stimmt, dass die Folianten (bzw. war es ja nur mehr einer) dann keine Rolle mehr gespielt haben, fand ich auch komisch. Gerade Agnes, die damit ja unbedingt König Sigismund vom Thron stürzen und somit ihren Mann rächen wollte...

Hihi, also ich hatte kein Problem, das letzte Stundenglas sofort der fernen Zukunft zuzuordnen ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
lesesafari kommentierte am 09. August 2018 um 16:09

;D Nee, das letzte war nicht das Problem. Vor allem war es ja das letzte Kapitel. Nur passte dann nicht mehr Stundenglas= Erinnerung. Das hätte dann Kristallkugel oder so heißen müssen. ;D

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
Petzi_Maus kommentierte am 09. August 2018 um 21:53

Hm, stimmt. Nur: gabs damals schon Kristallkugeln? ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
lesesafari kommentierte am 12. August 2018 um 22:33

Puhhhh, Kugeln vllt, (Fern-)Gläser nicht. ;D Obwohl, die 3 Heiligen Könige konnten den Stern doch auch schon sehen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
Annegreat kommentierte am 04. August 2018 um 21:26

Ich fand den Roman auch rundum gelungen und die Mischung aus Fiktion und Fakten informativ und unterhaltsam. Die Stundenglas-Kapitel haben die gesamte Handlung gut aufgelockert uind zum Ende stimmig abgerundet.

Thema: Lieblingsstellen
Myrna kommentierte am 28. Juli 2018 um 19:36

Meine Lieblingsstellen:

Seite 32: "Die Dächer waren tief über die Mauern gezogen wie Kapuzen über die Gesichter von Finsterlingen." - schöner Vergleich

Seite 77: "Bis er schließlich eingesehen hatte, dass es falsch war, einem Buch seinen Willen aufzuzwingen. Alten Texten begegnete man am besten mit Respekt, denn sie verfügten über eine Macht, die kein Mensch auf der Welt besaß: Beständigkeit." - ein wahres Wort

Seite 110: "Dann erschien ein Satz des Lukrez in seinen Gedanken und wischte alle Gier fort: >> Der Erkenntnis Fackel entzündet sich stets am Licht der errungenen Wahrheit.<<" - stimmt...

Seite 180: von Wolkenstein träumt, wacht dann mit dem Laut "Quök" auf - ich habe sowas von gelacht, jedesmal, wenn mir das Wort "Quök" in den Sinn kommt, lache ich wieder los. Das ist die lustigste Stelle im Buch...

Seite 298: "Poggios Hoffnung schrumpfte von einem strahlenden Jüngling zu einem torfbraunen Zwerg." - man stelle sich das mal bildlich vor...

Thema: Lieblingsstellen
silesia kommentierte am 02. August 2018 um 10:52

Danke für den Hinweis auf "Quök"... eine Stelle, die ich wohl überlesen hatte. Beim Nachlesen gerade ... ich kann Dich so gut verstehen, hilfe, jetzt quökt es bei mir auch...

Überhaupt waren einige Stellen in dem Buch, bei denen mein Kopfkino mich zu längeren Pausen gezwungen hat.

Thema: Lieblingsstellen
lesesafari kommentierte am 04. August 2018 um 19:35

Beim Quök musste ich auch lachen, aber aufgeweckt wurde ich dadurch nicht. Ich dachte erst, ja, jetzt passiert, was Reales, dann hat es irgendwie nicht gepasst und ich dachte, HÄ, aber der war doch wach und ich musste die Stelle nochmal lesen. Er war tatsächlich wach.

Thema: Lieblingsstellen
Annegreat kommentierte am 04. August 2018 um 21:44

Das Zitat von Seite 77 habe ich mir auch angestrichen - sehr schön und wahr.

Thema: Lieblingsstellen
Petzi_Maus kommentierte am 09. August 2018 um 22:11

Ja, das Zitat von S. 77 ist toll!

Achja, das Quök hatte ich irgendwie auch überlesen...

Thema: Lieblingsstellen
BücherwurmNZ kommentierte am 15. August 2018 um 12:20

Die Beständigkeit der Bücher hat mir auch gefallen. Die Stelle habe ich schon wieder vergesssen gehabt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Myrna kommentierte am 29. Juli 2018 um 13:58

Hier ist meine Rezension:

https://wasliestdu.de/rezension/ein-richtiger-lesegenuss

Ich bin begeistert von dem Buch! Es gibt jede Menge Spannung, man kann lachen, man kann vor Aufregung den Atem anhalten und mit den Charakteren mitfiebern. Ich finde, es ist ein rundum gelungenes Buch!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Annegreat kommentierte am 29. Juli 2018 um 21:32

Mein Buch ist auch angekommen. Vielen lieben Dank !

Mir gefällt das Cover ausgesprochen gut, es macht sofort deutlich, dass es sich um einen historischen Roman handelt.  Die Farbgestaltung ist toll, ich mag das Rot und die leichten Strukturunterschiede lassen mich immer wieder darüberstreichen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
milapferd kommentierte am 30. Juli 2018 um 07:19

So, ich habe auch den ersten Abschnitt durch. Ich hatte zwischendurch immer mal den Gedanken, dass man die ein oder andere Seite auch hätte einsparen können. Vor allem beim Ritt zum Kloster hin. Ansonsten geht es gut voran. Der Schreibstil ist leicht zu lesen.

Bevor Agnes sich vorgestellt hat, kam mir kurz der Gedanke, dass es Florentina sein könnte.

Ich bin gespannt, was noch alles auf Poggio zukommt. Irgendwie ist er mir ja sympathisch, aber irgendwie ist er auch ein Fälscher und Hochstabler, wenn auch, meiner Meinung nach, keiner mit bösen Absichten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
milapferd kommentierte am 30. Juli 2018 um 07:19

So, ich habe auch den ersten Abschnitt durch. Ich hatte zwischendurch immer mal den Gedanken, dass man die ein oder andere Seite auch hätte einsparen können. Vor allem beim Ritt zum Kloster hin. Ansonsten geht es gut voran. Der Schreibstil ist leicht zu lesen.

Bevor Agnes sich vorgestellt hat, kam mir kurz der Gedanke, dass es Florentina sein könnte.

Ich bin gespannt, was noch alles auf Poggio zukommt. Irgendwie ist er mir ja sympathisch, aber irgendwie ist er auch ein Fälscher und Hochstabler, wenn auch, meiner Meinung nach, keiner mit bösen Absichten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Galladan kommentierte am 30. Juli 2018 um 15:26

Lach. Schon mal einen dünnen historischen Roman gesehen? Die Dinger müssen so dick sein. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
milapferd kommentierte am 31. Juli 2018 um 06:46

Ja, stimmt. Und es wird ja auch deutlich besser mit dem Vorwärtsschub der Geschichte. Ich musste mich vermutlich erst einlesen. Das Buches davor hatte halt ein ganz anderes Genre (Paper Prince).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Spreeperle kommentierte am 02. August 2018 um 21:14

Irgendwie kam mir auch der Gedanke an Florentina. Wahrscheinlich weil kurz vorher über sie gesprochen wurde,

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 03. August 2018 um 13:32

Dachte ich zuerst auch. Und Poggio zieht ja immer den Vergleich zu Florentina. Ich glaube trotzdem nicht, dass sie es ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
BücherwurmNZ kommentierte am 08. August 2018 um 16:56

Ich denke Poggio verlgeicht Agnes immer mit Florentina, weil sie doch sehr präsent in seinen Gedanken ist. Da hat sie ihn wohl tief beeindruckt. Ich glaube auch nicht, dass sie das wirklich ist. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
lesesafari kommentierte am 30. Juli 2018 um 18:43

Das Cover ist passend gewählt. Das in rotes Leder gebundene Buch mit Siegel und Ketten verspricht gleich eine Atmosphäre von Mittelalter, Geheimnis und Verbotenen.

Am interessantesten finde ich die Machart der Taschenbuch-Einbindung. Undzwar ist sie so, als hätte man wirklich ein uraltes Hardcoverbuch mit Leder-Schutzumschlag vor sich liegen. Die Buchkante ist abgerundet. Allerdings zweifle ich an der Qualität, mein Seiten lösen sich schon vom "Umschlag".

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 30. Juli 2018 um 18:55

Mit dem ersten Teil bin ich nun auch durch. Bisher konnte ich mit noch keiner Person warm werden, sie sind alle geheimnisvoll und schwer zu durchschauen. Am sympathischsten wäre mir noch Poggio.

Ich kam bisher leider auch noch nicht richtig ins Geschehen hinein. Immer, wenn eine Gefahr droht, werden die Umstände sehr genau beschrieben, inklusive Fremdwörter/ unbekannter Wörter, die nicht im Glossar erklärt werden und ich kann es mir nicht gut vorstellen. Auf einmal wurde da aus Schiffen auf dem eingefrorenen Bodensee ein Badhaus?

Ansonsten finde ich die Schreibart aber sehr gut: unterhaltsam, witzig und sprachlich auf alt getrimmt. "Die Gestalt" erinnerte mich direkt an Gollum. Die vielen Sprichwörter und der Aberglauben gefallen mir sehr gut, sie machen den Humor des Buches aus.

Die Bibliotheksszene gefiel mir auch ausgesprochen gut und erinnerte selbstverstänndlich an "Der Name der Rose". Doch war mir schon klar, dass es hier einen anderen Grund gibt, weswegen die Bibliothek brennen muss.- Sehr schön und ausführlich wurde Poggios Kunst der Kalligraphie und seine Leidenschaft dafür beschrieben. Handlettering soll ja auch wieder in sein. ;) Auch die Herstellung von Palimpsesten wurde perfekt erklärt.

Es kann spannend werden, 400 Jahre Geschichte einfach so erfunden? Merkt denn niemand, dass man noch gar nicht so weit ist, sondern 400 Jahre zurück?? - Tatsächlich kam mir das aus dem Geschichtsunterricht irgendwie bekannt vor.- An dieser Idee bemerkt auf alle Fälle, dass der Autor sich mit Historie auskennt (Studium) und gut recherchiert hat.

Fälscherei, Betrügerei, Intrigen, Aberglaube usw. versprechen viel! Welche Beziehung verbrigt sich hinter Poggio und Oswald? Freunde scheinen sie nicht zu sein oder zu werden. Und warum flüchtet der Papst und was macht er im Badhaus?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 30. Juli 2018 um 19:04

Werden eure Beiträge auch nicht mehr direkt angezeigt? Ich schrieb gerade einen, aber er erscheint nicht.-- Ok, ist an die falsche Stelle geraten. Aber gestern hatte ich das Problem auch schon mal.

Mit dem ersten Teil bin ich nun auch durch. Bisher konnte ich mit noch keiner Person warm werden, sie sind alle geheimnisvoll und schwer zu durchschauen. Am sympathischsten wäre mir noch Poggio.

Ich kam bisher leider auch noch nicht richtig ins Geschehen hinein. Immer, wenn eine Gefahr droht, werden die Umstände sehr genau beschrieben, inklusive Fremdwörter/ unbekannter Wörter, die nicht im Glossar erklärt werden und ich kann es mir nicht gut vorstellen. Auf einmal wurde da aus Schiffen auf dem eingefrorenen Bodensee ein Badhaus?

Ansonsten finde ich die Schreibart aber sehr gut: unterhaltsam, witzig und sprachlich auf alt getrimmt. "Die Gestalt" erinnerte mich direkt an Gollum. Die vielen Sprichwörter und der Aberglauben gefallen mir sehr gut, sie machen den Humor des Buches aus.

Die Bibliotheksszene gefiel mir auch ausgesprochen gut und erinnerte selbstverstänndlich an "Der Name der Rose". Doch war mir schon klar, dass es hier einen anderen Grund gibt, weswegen die Bibliothek brennen muss.- Sehr schön und ausführlich wurde Poggios Kunst der Kalligraphie und seine Leidenschaft dafür beschrieben. Handlettering soll ja auch wieder in sein. ;) Auch die Herstellung von Palimpsesten wurde perfekt erklärt.

Es kann spannend werden, 400 Jahre Geschichte einfach so erfunden? Merkt denn niemand, dass man noch gar nicht so weit ist, sondern 400 Jahre zurück?? - Tatsächlich kam mir das aus dem Geschichtsunterricht irgendwie bekannt vor.- An dieser Idee bemerkt auf alle Fälle, dass der Autor sich mit Historie auskennt (Studium) und gut recherchiert hat.

Fälscherei, Betrügerei, Intrigen, Aberglaube usw. versprechen viel! Welche Beziehung verbrigt sich hinter Poggio und Oswald? Freunde scheinen sie nicht zu sein oder zu werden. Und warum flüchtet der Papst und was macht er im Badhaus?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 31. Juli 2018 um 13:54

Normalerweise (also eigentlich unnormal, aber so läuft es meiner Erfahrung nach hier) landet ein Beitrag zuerst in der Rubrik, in die er soll. Aber: Wenn man dann bearbeitet, ihn also korrigiert, kürzt oder ergänzt, wandert er irgendwie in die Bewerbungsrubrik. Es wäre sinnvoll, ihn zu kopieren und in der richtigen Rubrik erneut zu posten. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 31. Juli 2018 um 23:00

wow! florinda, wie bist du an den beitrag gekommen?? ich kann den selbst nicht mehr sehen, wenn ich über die leserunde reingehe, auch die kommentare zu meinen nicht. ich musste den jetzt bei " meine aktivitäten" raussuchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 01. August 2018 um 07:01

Einfach diese Rubrik im Auge behalten.... :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Birte kommentierte am 31. Juli 2018 um 15:16

Ja huch - aus dem Urlaub wiedergekommen und Buch gefunden. Danke! :) Ich denke, die leichte Verspätung werde ich noch aufholen können :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Annegreat kommentierte am 31. Juli 2018 um 21:11

Die Aufmachung des Buches finde ich schon mal total genial, das Innencover, die Karte, das Personenregister und ein Glossar – das sind die besten Voraussetzungen damit ich den Überblick nicht verliere.

Der Auftakt mit der Flucht von ist spannend Johannes XXIII. ist spannend und turbulent.

Mir gefiel es,  dass Poggio Wolkenstein über die Brücke geholfen hat, er hätte ihn ja auch dort hängenlassen und alleine zum Kloster gehen können.  Wolkensteins Auftreten fand ich ziemlich unverschämt als er unbedingt Fleisch haben wollte. Bisher ist er mir nicht sehr sympathisch, Poggio gefällt mir besser.

Ich mag den Schreibstil, alles lässt sich leicht und flüssig lesen, die Dialoge sind unterhaltsam und die Sprache passt trotzdem in die Zeit. Interessant finde ich auch die Einblicke in Poggios Vergangenheit in den Stundenglas-Kapiteln.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Muschelschubser kommentierte am 03. August 2018 um 16:41

hallo meine Liebe,

ich finde auch, dass das Buch schon haptisch echt was ausmacht. Und auch die Karte, das Glossar und das Personenregister finde ich super und perfekt für einen historischen Roman

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Annegreat kommentierte am 04. August 2018 um 21:18

Ja, mit dem richtigen Drumherum macht es direkt viel mehr Spaß, so ist man viel schneller mitten im Geschehen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
lesesafari kommentierte am 31. Juli 2018 um 22:57

Meine Beiträge sind jetzt komplett verschwunden?? So macht das aber keinen Spass.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 01. August 2018 um 06:59

Auch hier noch einmal für alle, die es noch nicht wissen: Wenn ein ganz normal geposteter Beitrag bearbeitet/ergänzt/gekürzt/berichtigt wird, hüpft er aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen in die Rubrik "Bewerbung". Also nicht verzweifeln, einfach von dort hier her kopieren und hoffen, dass das irgendwann mal repariert wird. Bis dahin sich mit den doppelten Punkten trösten. :-)  

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 02. August 2018 um 10:06

Zur Info: Wenn man einen Beitrag bearbeitet, muss man im Feld darüber bei dem Feld, das man ausklappen kann, die richtige Rubrik auswählen. Sonst landet es bei "alle Bewerbungen"

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 02. August 2018 um 10:24

Verstehe nicht, was Du meinst. Probiere ich jetzt mal aus.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 02. August 2018 um 10:36

Welches Feld meinst Du? Ich gehe unten auf den Bleistift, wenn er noch da ist, und dann oben auf Bearbeiten. Wo soll ich denn eine Rubrik wählen? Mach ich doch sonst auch nie? Der Beitrag landet sonst auch immer da, wo er war, nur hier in den Leserunden nicht...

Und was erschwerend hinzu kommt: Wenn ich hier etwas schreibe und auf Speichern gedrückt habe, lande ich auch ohne das Berichtigungsproblem manchmal im Bewerbungsthread. Das ist insofern besonders ärgerlich, weil ich, wenn ich vorher das erste Mal seit einiger Zeit wieder im Thread war und die neuen Posts angezeigt bekam und auf das erste Neue geantwortet habe, und dann vom Bewerbungsthread aus wieder hierher zurückklicken muss, bin ich nicht mehr "neu" und muss mir die anderen neuen Posts mühsam raussuchen, was bei einem längeren Thread sehr mühsam ist. Das ist für das Aufkommen von Freude an Diskussionen - und dabei geht es in den Leserunden ja - recht störend. Soll jetzt kein Meckern sein...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 02. August 2018 um 10:39

Da muss ich dir zustimmen, man landet immer bei Alle Beiträge, sobald man etwas geschrieben hat. Das ist ärgerlich.

Und wenn ich im Mail klicke, dass es einen neuen Beitrag in der LR gibt, lande ich auch nicht auf diesem Beitrag sondern auch bei alle Beiträge und muss dann auch mühsam diesen Beitrag suchen (weil in der E-Mail Benachrichtigung ja auch nicht angezeigt wird, zu welchem Leseabschnitt dieser Beitrag geschrieben wurde)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 03. August 2018 um 05:53

Stimmt, das mit den Mails ist auch merkwürdig!

Ob hier jemand vom Team mitliest? 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Petzi_Maus kommentierte am 02. August 2018 um 10:36

Hm eigenartig, das gibt es wohl nicht mehr. Hatte es gerade selbst versucht, aber dieses ausklappbare Feld ist nicht mehr da.
Früher gab es das, da konnte man dann beim Bearbeiten eben auswählen, ob es in Abschnitt I oder II oder so gehört (voreingestellt war nämlich "alle Bewerbungen")

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 03. August 2018 um 05:56

Vielleicht liest ja jemand vom Team hier mit und es wird wieder geändert...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Annegreat kommentierte am 04. August 2018 um 21:22

Gut, dass ich Deinen Beitrag schon gelesen hatte, sonst hätte ich mich jetzt auch dusselig gesucht.

Danke für den Hinweis.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
milapferd kommentierte am 01. August 2018 um 07:05

Ich habe gestern versucht meinen Doppelpost (wie auch immer der zustande gekommen ist) zu editieren. Immer wenn ich auf "bearbeiten" geklickt habe war ich wieder auf der Hauptseite. Ich habs dann aufgegeben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 01. August 2018 um 15:07

Geht das nicht immer nur eine bestimmte Zeit?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
milapferd kommentierte am 02. August 2018 um 07:49

Ja, aber der Bearbeitungs-Button war noch da. Hat mich aber immer aus der Leserunde geschmissen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
florinda kommentierte am 02. August 2018 um 10:02

Dann solltest Du Dich vielleicht besser direkt an das WLD-Team wenden...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
lesesafari kommentierte am 31. Juli 2018 um 23:01

Mit dem ersten Teil bin ich nun auch durch. Bisher konnte ich mit noch keiner Person warm werden, sie sind alle geheimnisvoll und schwer zu durchschauen. Am sympathischsten wäre mir noch Poggio.

Ich kam bisher leider auch noch nicht richtig ins Geschehen hinein. Immer, wenn eine Gefahr droht, werden die Umstände sehr genau beschrieben, inklusive Fremdwörter/ unbekannter Wörter, die nicht im Glossar erklärt werden und ich kann es mir nicht gut vorstellen. Auf einmal wurde da aus Schiffen auf dem eingefrorenen Bodensee ein Badhaus?

Ansonsten finde ich die Schreibart aber sehr gut: unterhaltsam, witzig und sprachlich auf alt getrimmt. "Die Gestalt" erinnerte mich direkt an Gollum. Die vielen Sprichwörter und der Aberglauben gefallen mir sehr gut, sie machen den Humor des Buches aus.

Die Bibliotheksszene gefiel mir auch ausgesprochen gut und erinnerte selbstverstänndlich an "Der Name der Rose". Doch war mir schon klar, dass es hier einen anderen Grund gibt, weswegen die Bibliothek brennen muss.- Sehr schön und ausführlich wurde Poggios Kunst der Kalligraphie und seine Leidenschaft dafür beschrieben. Handlettering soll ja auch wieder in sein. ;) Auch die Herstellung von Palimpsesten wurde perfekt erklärt.

Es kann spannend werden, 400 Jahre Geschichte einfach so erfunden? Merkt denn niemand, dass man noch gar nicht so weit ist, sondern 400 Jahre zurück?? - Tatsächlich kam mir das aus dem Geschichtsunterricht irgendwie bekannt vor.- An dieser Idee bemerkt auf alle Fälle, dass der Autor sich mit Historie auskennt (Studium) und gut recherchiert hat.

Fälscherei, Betrügerei, Intrigen, Aberglaube usw. versprechen viel! Welche Beziehung verbrigt sich hinter Poggio und Oswald? Freunde scheinen sie nicht zu sein oder zu werden. Und warum flüchtet der Papst und was macht er im Badhaus?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
BücherwurmNZ kommentierte am 08. August 2018 um 17:15

Ich musste jetzt erst einmal googeln und bin überrascht, dass es die Theorie der erfundenen 400 Jahre wirklich gibt. Davon habe ich noch überhaupt nichts gehört. Ist aber ein interessanter Gedanke. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass das funktionierte. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 01. August 2018 um 14:41

Ich mache jetzt vor dem offiziellen 3. Teil mal halt, diese Einteilung hier verwirrt mich und ich komm sonst gar nicht mehr in die Geschichte.
Oswald ist also mehr Feind als Freund und arbeitet für den König/Fürsten. Poggio scheint den Papst, für den er arbeitet nochvon früher zu kennen. Für ihn ist es Baldassare. Nun beginnt also eine Hetzjagd nach dem nächste Buch.
Und das ist soooo bähhh, im Grab von der alten Äbtissin eingesperrt werden. Aber Poggio ist clever und gerissen und kommt zum Glück wieder frei. Das Einhorn hat er erfunden und nun wird das Horn noch zum apokalypzischen. Genial.
Jetzt will ich wissen, ob es das richtige Buch ist und was drinnen steht. Mehr über die 3 Papste zu erfahren, fände ich auch angebracht. Soweit reicht mein Wissen aus der Luca di Fulvio-Leserunde nicht mehr.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Petzi_Maus kommentierte am 05. August 2018 um 19:52

Hihi, ja die Szene mit dem Einhorn war super. Überhaupt, wie die alten Magister ausgetrickst wurden. *gg*
Wobei ja eigentlich Poggio den Magister des Rechts bekommen sollte, er hat ja die Arbeit geleistet und Baldassare war nur feiern :(

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Muschelschubser kommentierte am 10. August 2018 um 17:18

ja total clever!!! das war ne klasse Szene

Thema: Deine Meinung zum Buch
Trendy kommentierte am 01. August 2018 um 15:48

Hier ist meine Rezensionen: https://wasliestdu.de/rezension/eine-spannende-jagd

Es war richtig gut. Es hat mir richtig gut gefallen

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Birte kommentierte am 01. August 2018 um 18:10

Ich empfinde die Covergestaltung als ansprechend und zum Inhalt passend - auch wenn das beschriebene Buch ja nur angekettet war, nicht durch die Kette verschlossen (wie das Cover annehmen ließe). Die Bindung wurde auch schon angesprochen - dadurch macht das Buch keinen "normalen" Taschenbucheindruck, sondern kommt von der Optik einem gebundenen Buch näher.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Birte kommentierte am 01. August 2018 um 19:01

Den ersten Teil habe ich gleich mal am Stück gelesen - ich bin gut in die Geschichte hineingekommen.

Die Anfangsszene machte schnell deutlich, dass der Roman in einer Zeit spielt, als es "den" Papst nicht gab, und auch in einer Zeit, als die Päpste doch recht weltlich orientiert waren. Positiv fiel mir auf, dass (der Gegenpapst) Johannes XXIII. auf seiner Flucht noch Gedanken um die Sicherheit seines Schreibers Poggio machte (aus der Personentafel und den Rückblenden wird dann ja auch deutlich, dass er Poggio schon lange kennt). Der befand sich ja zur Zeit der Flucht mit dem (wie von anderen schon geschrieben) ungehobelt wirkenden Oskar von Wolkenstein auf einem Ritt zu einem abgelegenen Kloster, um nach antiken Schriften zu suchen. Mit Agnes wird, neben Poggio und Oskar, die nächste handelnde Person eingeführt (wenn auch etwas anachronistisch).

Die detaillierte Beschreibung der Szenen im Skriptorium - sowohl am Tag als auch in der Nacht - haben mir gut gefallen. Auch, dass die handelnden Personen durchaus erheiternde Wortwechsel hatten gefiel mir. Insbesondere Poggio wurde für mich dadurch schon recht lebendig.

Zum Ende des Abschnitts hat es Poggio zusammen mit Agnes und dem Folianten wohl gerade so geschafft, dem Mob zu entkommen. Ich bin gespannt, ob der Foliant den Weg zurück ins Kloster findet und inwieweit die Theorie um die 400 erfundenen Jahre weiter ausgeführt wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 01. August 2018 um 22:48

Nun habe ich wohl was ganz falsch verstanden.
Es vergehen 5 Jahre, in denen Baldassare Rechtswissenschaft in Bologna studiert, weil der König Sigismund seines Amtes verwiesen hat. Weil er aber bezüglich der Steuern eine aufklärerische Meinung vertritt, erhält er seinen Magister nicht und es kommt zur Wette.
Wieder muss das Einhorn her, mit einer nackten Herzogin drauf, die den Steuerregeln ihres Mannes widerspricht. Herrliches Bild. Nur dazu kommt es ja nicht.
Dann entdecken Baldassare, Poggio und Agnes, dass das Buch der Äbtissin das geheimnisvolle 6. Buch des Lucrezian (?) ist, jedoch nicht das Original. Poggio wird so gemein ausgetrickst... Und diese Banausen Baldassare und Agnes zerstören einen Teil des Buches, weil sie die oberste Schicht des Palimpsest abschaben wollten.
Aber die haben doch keine 5 Jahre gewartet, das Buch zu lesen und außerdem wurden sie verfolgt?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
secretworldofbooks kommentierte am 02. August 2018 um 06:20

Das Kapitel mit dem Studium ist wieder unter den Stundenglas. Das ist ein Rückblick aus Poggios und Johannes Jugendzeit. ( wenn man das so nennen kann) Das Buch hüpft immer von der Zeit des Geschehens in Poggios Vergangenheit. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 02. August 2018 um 18:25

an dieser stelle fand ich das so befremdlich, dass ich es gar nicht mehr übersehen konnte.
wer läuft schon 5 jahre mit einem buch rum und liest es nicht? ;D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
secretworldofbooks kommentierte am 02. August 2018 um 06:28

Die Leseabschnitte sind ziemlich lang in dieser Leserunde, aber ich bin nun auch mit dem zweiten durch. Ich finde das Buch zunehmend erheiternd, da sich die lustigen Stellen häufen. 

Das der König solch schmierige Gesellen Wolkenstein zur Seite stellt finde ich nicht sehr angenehm. Zeigt sich auch schnell das die den Leuten übel zusetzen. Poggio und Johannes fällt das auch im Kloster sofort auf. Die Stelle als sie alle vom Grab vertreiben war herrlich! Poggio tat mir leid. Aber das die Scherken sich so schnell vertreiben haben lassen passte nicht so richtig.

Agnes ist für mich ein Buch mit Siegeln. Was sie mit der Suche nach den Büchern bezweckt  ,habe ich noch nicht rausgefunden. Auch nimmt sie immer ohne Rücksicht auf andere die Hilfe die sie gerade an weitesten bringt, an.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Petzi_Maus kommentierte am 05. August 2018 um 19:26

Ich hab das so verstanden, dass Agnes - genau wie Baldassare vulgo Papst Johannes XXIII - das Buch einsetzen will, um Sigismund vom Thron zu stürzen. Sie will es wohl aus Rache, da er ihren Mann töten hat lassen, der ja eigentlich zum König gewählt wurde...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 05. August 2018 um 20:30

Und irgendwas ist noch mit Oswald und seinem Erbe, dass der Bruder bekommen hat.
Aber das alles weiß Poggio ja vorher nicht.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
silesia kommentierte am 02. August 2018 um 08:37

Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, kann ich nur bestätigen: das Cover paßt! Historischer Roman, die Kette, auch dass es um Bücher geht ist erkennbar, schlicht: gelungen!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
silesia kommentierte am 02. August 2018 um 09:09

Poggio und Wolkenstein - ein ungleiches Paar, das mir viel Lesevergnügen bereitet hat. Da bewältigen sie die Schlucht und... erfahren im Kloster, dass es einen viel bequemeren Weg gibt :-) Sonst nicht so mein Fall sind ja Rückblicke mitten im Geschehen, aber hier waren die "Stundengläser" gut gemacht und dank der Überschrift war auch immer direkt erkennbar, dass es eine Rückschau ist. Auch die Idee der Zeichensprache fand ich toll, zumal man im Nachwort erfährt, dass diese wirklich genutzt wurde. Überhaupt finde ich die Gestaltung des Buches gut, wie auch Florinda schon geschrieben hat: bevor ich anfange, schaue ich nach einer Karte, dem Nachwort, den Erklärungen. Alles vorhanden und noch dazu schön formuliert.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
silesia kommentierte am 02. August 2018 um 09:27

Hm, Badehäuser in Schiffen, da setzte meine Phantasie doch einmal kurz aus. Aber so manche Szene brachte mich schon zum Schmunzeln und auch das von anderen schon beschriebene Kopfkino stellte sich häufiger ein. Die Handlung ist einfach gut beschrieben und entbehrt auch im zweiten Teil nicht mancher Komik, allein die roten Beinlinge... So fies wie Wolkenstein schon im ersten Teil dargestellt wurde, seine beiden "Helfer" toppen das noch, da haben sich die richtigen gefunden... Die "Einhorn-Wette" brachte nach der Grabszene ein wenig Heiterkeit auf, zumal Francesca mit ihrer Anklage "Ihr haltet Euch für würdig, Studenten zu Magistern zu erklären und lasst euch dazu auf eine Wette ein?" ja so recht hat...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 02. August 2018 um 18:28

Ich dachte, die erfrieren im Eiswasser!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
florinda kommentierte am 03. August 2018 um 06:07

Passt ausgezeichnet zu unseren derzeitigen Wetterverhältnissen!:-)))

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 04. August 2018 um 20:15

Ohja!! ;) Aber die hatten da wohl grad "Die kleine Eiszeit" und wir nur einen trockenen, überhitzten Sommer und nächstes Jahr wieder Regen pur ab Juli. ;D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Spreeperle kommentierte am 09. August 2018 um 12:21

Die Szene auf dem Eis war sehr erfrischend.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 288 bis Ende
silesia kommentierte am 02. August 2018 um 10:49

Nicht mehr aus der Hand gelegt, ist die Lektüre schon beendet... leider, muss ich schreiben. Ich fand es spannend, musste schmunzeln, wurde gut unterhalten, danke, dass ich mitlesen durfte!

Friedrich und sein Donnerkraut, was taten mir die Gehilfen leid... Dann die List von Poggio, ein Rezept im Tausch für den Blick in die Bibliothek... nicht das erhoffte, aber immerhin eines gegen Verstopfung und Krämpfe :-) Und dann alle Leitern dem Donnerkraut geopfert, grins... ausgerechnet Wolkenstein hilft ...dann das Turnier, Poggio und Baldassare gegen die beiden Unsympathen aus Teil 2... der Schluß, das letzte Stundenglas, klärt noch einmal offene Fragen, ein runder Abschluß! 

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
silesia kommentierte am 02. August 2018 um 10:57

Auch auf die Gefahr hin, dass es wieder einige geben wird, die das Buch zerreissen: ich kann mich Myrna und Trendy nur anschließen: ich finde das Buch rundum gelungen, wurde gut unterhalten, habe schmunzeln müssen und einige Szenen selbst jetzt noch bildlich vor Augen, schlicht: ein interessantes, lesenswertes Buch! Werde die anderen Bücher von Kusemann mal auf die Wunschliste setzen...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 02. August 2018 um 18:29

Und schließlich lässt Poggio nicht davon ab, dass Agnes Florentina sei.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Muschelschubser kommentierte am 10. August 2018 um 17:20

nee, tatsächlich nicht... vielleicht ist sie es doch? und hat nur alles wegen eines Traumas vergessen?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
BücherwurmNZ kommentierte am 11. August 2018 um 21:45

Poggio beharrt ja richtig darauf, dass sie Florentina sei. Ist sie es wirklich oder ist Poggio so besessen von Florentina, dass er sie in einer anderen Frau sieht? Ich hoffe, es kommt eine Auflösung.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
lesesafari kommentierte am 12. August 2018 um 22:25

Seine Besessenheit von Florentina erinnerte mich so an Dantes Bessenheit von (nicht-) seiner Beatrice. Der kam doch auch aus Florenz?!? und verfasste daraufhin "Die göttliche Komödie". Vllt sollen wir dieses Buch als Komödie lesen. Ein wenig witzig ist sie ja. Dante ja auch nur ein bisschen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 152
Spreeperle kommentierte am 02. August 2018 um 21:01

Das Buch gefällt mir sehr gut. Ein wunderbarer historischer Roman. Die Szenen und Personen kann ich mir gut vorstellen.

Poggio und von Wolkenstein sind so gegensätzlich, da muss es ja zu sSpannungen kommen.In der Bibliothek benimmt sich Wolkenstein wirklich unmöglich. Die Zeichensprache ist so einfach und trotzdem gut verständlich. Kommt daher die Idee der Zeichensprache?!

Interessante Geschichte und ich freue mich auf mehr.

Thema: Wer hat gewonnen?
BücherwurmNZ kommentierte am 02. August 2018 um 21:41

Bei mir ist das Buch nun auch endlich eingetroffen und ich werde nächste Woche damit beginnen. Freue mich schon darauf.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Annegreat kommentierte am 02. August 2018 um 22:13

Auch der zweite Teil hat mir gut gefallen, spannend, aber auch zum Schmunzeln, mir gefällt der Schreibstil.

Die Jagd nach den Büchern geht weiter und alle haben unterschiedliche Gründe aus denen sie sie haben wollen.

Poggio flieht mit Agnes und wird genauso verfolgt wie der Papst. Aber ist Agnes eigentlich wirklich Agnes ?

Als Poggio in dem Grab bei dem Skelett bleiben musste, tat er mir richtig leid – ganz schön gruselig – ich glaube da wäre ich durchgedreht.

Wolkenstein ist mir sehr suspekt und seine Begleiter Helmbrecht und Lämmerschling schockieren durch ihre rücksichtslose und respektlose Brutalität.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
milapferd kommentierte am 03. August 2018 um 07:32

Ich kann Wolkenstein nicht ausstehen. Was ein feiger Hund. Daneben stehen und zusehen wie andere geschändet werden ist genauso schlimm, wie das was die "Soldaten" machen. Den würde ich zu gerne mal in mein Büro kommen lassen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Annegreat kommentierte am 03. August 2018 um 10:09

Wolkenstein ist wirklich ein unsymathischer Zeitgenosse und er hat mit Helmbrecht und Lämmerschling genau die passenden Begleiter.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
secretworldofbooks babbelte am 06. August 2018 um 07:01

Ja angenehm kommt der Wolkenstein nicht rüber. Mit den beiden Begleitern hat er wohl das bekommen was ihn zusteht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 287
Birte kommentierte am 03. August 2018 um 11:40

Auch ich habe nun den zweiten Teil beendet - das ist ja ein ganz schönes hin und her.

Im Badehaus trifft Poggio auf den geflohenen Papst, seinen alten Bekannten / Freund (?) Baldassare. Agnes haut derweil mit dem Folianten ab - man trifft sich wieder im Kloster Beuron und findet unter gruseligen Umständen das zweite Buch.

Poggio wirkt bisher eigentlich auf mich wie der "nette Typ", ist aber doch auch ganz schön skrupellos, wenn es um die Bücher geht, Baldassare dagegen ist wohl ein Haudegen. Und Agnes, die für Poggio Florentina ist, bleibt erstmal undurchsichtig.

Wolkenstein will seinen Bruder in Ungnade sehen und verspricht König Sigismund die Bücher - der stellt ihm dann die gewissenlosen Söldner (Schergen) Lämmerschling und Helmbrecht zur Seite. Hier würde es mich nicht wundern, wenn der Hintergedanke dabei ist, dass diese beiden sich, wenn die Bücher von Wolkenstein gefunden sind, der Bücher bemächtigen und sich Wolkensteins entledigen.

Und auch wenn alle sechs gleichzeitig im Kloster Beuron sind, lassen sich Wolkenstein und die Schergen dann doch durch die gruselige Szene am Grab vertreiben, und Agnes, Baldassare und Poggio können sich mit den Büchern davon machen.

Im dritten Abschnitt des Buches wird dann ja diskutiert, wie mit den Büchern zu verfahren ist - sowohl Agnes als auch Baldassare wollen sie nutzen, um Sigismund zu stürzen (Agnes aus Rache, Baldassare, um seine Pfründe zu sichern und einziger Papst zu werden). Poggio dagegen will die Bücher zum Kloster Sankt Fluvius zurückbringen - und sieht als einziger der drei den Wert des Lukrez-Textes im zweiten Buch (und die Gefahr, dass die Geheimtexte nicht nur den König stürzen könnten, sondern dass das ganze Machtgefüge dann durcheinander kommt). 

Da weder Baldassare noch Agnes in der Lage sind, den Geheimtext freizulegen, kommt es zur Abmachung, das Lukrez-Original zu finden - ich bin gespannt, wie Husemann die Geschichte zum Ende führen wird, denn von Wolkenstein und den Kumpanen werden wir sicher noch lesen, und ob Agnes und Baldassare die nötige Geduld mitbringen werden, wage ich zu bezweifeln.

Seiten

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch