Leserunde

Leserunde zu "Die Frauen von Skagen" (Stina Lund)

Die Frauen von Skagen - Stina Lund

Die Frauen von Skagen
von Stina Lund

Bewerbungsphase: 05.12. - 19.12.

Beginn der Leserunde: 26.12. (Ende: 16.01.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die Frauen von Skagen" (Stina Lund) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Die legendäre Künstlerkolonie im dänischen Skagen - mit Malern wie Anna und Michael Ancher, Marie und Peder Severin Krøyer - bildet Hintergrund und Schauplatz des neuen Romans von Stina Lund («Preiselbeertage»).

Vibeke soll in die Frankfurter Farbenfabrik ihres Vaters einsteigen - doch mehr noch als den Farben gehörte ihr Herz schon immer der Kunst. Gegen den Willen des Vaters geht sie ins dänische Skagen, um dort Malerei zu studieren. In dem Café, in dem sie arbeitet, entdeckt sie ein Bild, von dem sie glaubt, es sei ein unbekanntes Werk der von ihr verehrten Malerin Marie Krøyer. Zusammen mit dem charismatischen Besitzer Thore will sie mehr herausfinden.

Skagen, Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Asta ist im Haushalt der Triepkes als Gesellschafterin für Tochter Marie angestellt. Marie Triepke hat das große Glück, dass ihr schöpferisches Talent von ihrer Familie zu einer Zeit gefördert wird, in der Frauen eine künstlerische Laufbahn fast unmöglich ist. Als sie dem faszinierenden Maler Peder Severin Krøyer Modell steht, ist das der Beginn einer dramatischen Liebes- und Schicksalsgeschichte, die nicht nur Maries und Astas Leben, sondern die bildende Kunst Europas prägen wird.

ÜBER DIE AUTORIN:

Stina Lund wurde 1970 als Tochter einer deutschen Mutter und eines schwedischen Vaters in Vimmerby geboren. Sie wuchs in der Kleinstadt in Småland auf und verbrachte einen Großteil ihrer Kindheit in der Buchhandlung der Eltern. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Buchbinderlehre und studierte anschließend Buchwissenschaften. Danach arbeitete sie als freiberufliche Restauratorin. Nach der Geburt ihrer Zwillinge gab sie diese Tätigkeit auf und widmete sich dem Schreiben. Heute lebt Stina Lund mit Mann, Kindern und Hund in der Nähe von Münster.

18.01.2020

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
Birte kommentierte am 03. Januar 2020 um 21:31

Konkret habe ich mir nur eine Lieblingsstelle beim Lesen markiert:

S. 273: Man kann sich immer nur selbst glücklich machen, [..] wer diese Fähigkeit nicht hat, lebt ein trauriges Leben.

Dazu kommen dann als weitere Lieblingsstellen die stimmungsvollen Beschreibungen der Spaziergänge am Strand und des Lichts in Skagen, die immer mal wieder im Buch auftauchen.

Thema: Lieblingsstellen
Lesebiene kommentierte am 11. Januar 2020 um 15:10

Das hat mir auch sehr gut gefallen! 

Thema: Lieblingsstellen
wiechmann8052 kommentierte am 03. Januar 2020 um 22:15

Seite 310 

Ist es so schlimm, jemand anders sein zu wollen fragte Joris zurück 

und folgende Zeilen

diese Sätze beschreiben Asta sehr genau

Thema: Lieblingsstellen
bibuschka kommentierte am 13. Januar 2020 um 12:57

Diese philosophische Frage hat mich auch angesprochen.

Thema: Lieblingsstellen
Sigrid kommentierte am 04. Januar 2020 um 12:30

Meine Lieblingsstellen waren alle, die Skagen und seine Umgebung beschreiben. Denn ich habe vieles wiedererkannt und sah alles genau vor mir.

Thema: Lieblingsstellen
Deidree C. kommentierte am 06. Januar 2020 um 13:16

Seite 112

„Liebe macht dich niemals rundum glücklich. Vielleicht am Anfang, in den ersten Jahren. Und dann ist es oft zu spät, das Ruder herumzureißen …..“

Gespräch zwischen Malu und Vibeke. Es macht für mich deutlich warum Malu ihr eigenes Leben aufgegeben hat. Sie spricht von der alleinigen Liebe zu einem Partner. Denn die Liebe zum Leben und sich selbst macht durchaus glücklich.

Thema: Lieblingsstellen
buchina kommentierte am 14. Januar 2020 um 11:06

Das hat mir auch sehr gefallen. Wenn man einen Partner sucht, um glücklich zu werden. Ist das meiner Meinung der falsche Weg, man muss sollte mit sich selbst glücklich sein, dann kann man dieses Glück mit einem PArtner teilen.
 

Thema: Lieblingsstellen
san1 kommentierte am 11. Januar 2020 um 12:53

"Es ist beinahe, als lebte ich nur durch sie."

Seite 232

Asta über ihre Beziehung zu Marie.

Thema: Lieblingsstellen
Lesebiene kommentierte am 11. Januar 2020 um 15:11

Auch das hat mir sehr gut gefallen!