Leserunde

Leserunde zu "Die magischen Buchhändler von London" (Garth Nix)

Die magischen Buchhändler von London -

Die magischen Buchhändler von London
von Garth Nix

Bewerbungsphase: 07.04 zum 21.04.

Beginn der Leserunde: 28.04. (Ende: 19.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Penhaligon Verlags – 20 Freiexemplare von "Die magischen Buchhändler von London" (Garth Nix) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Buchhändler retten die Welt! Ausgezeichnet mit dem Aurealis Award als der beste Fantasyroman des Jahres. 

Schon immer waren Buchhändler Hüter und Verbreiter von Wissen. Besonders gilt dies für die Mitglieder des Geheimbunds der magischen Buchhändler. Sie wissen um die übernatürliche Welt und beschützen die normalen Menschen vor ihren Schrecken. Einer dieser Buchhändler ist der junge Merlin. Klug, charmant und hervorragend ausgebildet ist er vielleicht der beste Buchhändler Londons – allerdings von der kämpfenden Sorte. Doch als er eine junge Frau vor einer Bestie rettet, ahnt er noch nicht, dass die Suche nach ihrem Vater auch ihn seinem größten Ziel näher bringt: Rache an den Mördern seiner Mutter zu nehmen.

ÜBER DEN AUTOR:

Garth Nix wurde in Melbourne, Australien, geboren. Er studierte an der University of Canberra und machte dort 1986 seinen Abschluss. Danach arbeitete er unter anderem als Buchhändler und Verleger. Seine Bücher wurden weltweit mehr als fünf Millionen Mal verkauft und in 42 Sprachen übersetzt. Auch wurden ihm bereits zahlreiche Auszeichnungen verliehen, darunter der Aurealis Award für den besten Fantasy-Roman des Jahres für sein Debüt bei Penhaligon »Die magischen Buchhändler von London«. Garth Nix lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in einem Vorort von Sydney.

28.05.2022

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 30. April 2022 um 09:51

Oh meine Güte was für ein spannendes Buch:-) Die ersten 100 Seiten sind gelesen und ich bin schon mitten im Geschehen, was für eine Wahnsinnsgeschichte, ich kann das Buch kaum aus der Hand legen:-) Susan scheint eine ganz besondere "Person" zu sein oder auch "Wesen", man weiß es nicht. Sie selber ist fasziniert von dem gesamten geschehen und hat sich gleich mit Merlin angefreundet:-) Es ist so einmalig erzählt, das man die Protagonisten vor Augen hat, detailgetreu, besonders auch dieser Käfer, ich bin absolut begeistert, jetzt schon und ich muss unbedingt weiter lesen, das ist wie ein Zwang. Schon das Cover ist ja total schön, die lila Farben und die Zeichnung, einfach, WOW!!!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 30. April 2022 um 18:07

Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und habe Teil I bereits beendet:-) Es ist so unglaublich spannend, ich kann dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen, Susan, Merlin, Vivien und alle anderen Menschen, Wesen, Teile der Alten und Neuen Welt. Es scheint so als wäre Susans Vater ein Teil der Alten Welt, von der niemand genau weiß was geschehen könnte. Im ersten Teil werden die unterschiedlichsten Wesen vorgestellt und das so detailgetreu, das man eine genaue Vorstellung von den einzelnen Protagonisten bekommt, sehr sehr gut gemacht, ich fühlte mich sofort "zu Hause";-) Merlin & Vivien sowie der Rest der "Familie" wenn man es einmal so ausdrücken darf sind unglaublich sympathisch aber auch sehr undurchscheinbar teilweise. Susan kommt sich glaube ich vor wie im falschen Film, wäre ja auch für jeden sehr ungewöhnlich in solch eine Geschichte hinein zu "geraten". Alleine auf der Suche nach ihrem Vater, von dem sie fast nichts weiß und den sie doch finden möchte, um ihn kennen zu lernen, naja, ob sie am Ende damit glücklich ist?....

Hier erfahren wir erst nur einmal das sie scheinbar aus einer sehr sehr alten Zeit stammt, bzw. abstammt, von den Urherrschern, der Linie von Hochkönigen und Hochköniginnen, wer auch immer das sein mag. Das würde aber auch erklären, warum man Angst vor ihr hat in der Alten Welt, es ist so so spannend geschrieben, einfach nur unglaublich gut und ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht!!!! Daher wird nun weiter gelesen:-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 08. Mai 2022 um 12:05

Ob Susan glücklich wird, wenn sie weiß, wer ihr Vater ist, daran zweifel ich auch. Vermutlich hast du das Buch schon beendet und weißt es bereits, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass es für sie einerseits befreiend ist, zu wissen, von wem sie abstammt, aber dieses Wissen andererseits auch sehr gefährlich für sie sein kann. Und wenn ihr Vater einer von den "Bösen" ist (der vielleicht etwas mit dem Tod von Merlins Mutter zu tun hat?), weiß ich auch nicht, ob ihre Ungewissheit und ihr Wunsch nach einem "guten" Vater nicht vielleicht doch besser war. Alles nur Spekulationen, ich werde schnell weiterlesen, um zu wissen, wie sie darauf reagiert. :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 08. Mai 2022 um 20:03

Der Wunsch ist wohl ganz natürlich. Wahrscheinlich hat man dann ein idealisiertes Bild vom Vater. Aber sie muss sich nun auch noch damit abfinden, dass ihr Vater ein magisches Wesen ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
M.andthebooks kommentierte am 30. April 2022 um 22:46

Teil 1 ist jetzt gelesen und bisher finde ich es ganz interessant, aber trotzdem etwas verwirrend. Es ist sehr viel in sehr kurzer Zeit passiert und man blickt noch nicht so richtig durch, aber ich denke, dass Susan in der Alten Welt jetzt soweit angekommen ist, dass es nun vielleicht auch noch ein paar mehr Antworten, zum Beispiel über ihren Vater, aber auch zu all den seltsamen Vorfällen gibt.
Mit Merlin bin ich noch nicht ganz soo warm geworden. Ich finde ihn nicht unsympathisch oder so, aber er hängt auch do selbstverständlich an Susan, das hat mich von Anfang an etwas gewundert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Alice9 kommentierte am 01. Mai 2022 um 10:26

Das mit der Verwirrung geht mir genauso. Es wird einfach viel erwähnt und angeschnitten, aber noch nicht erklärt, weshalb ich noch viele Fragezeichen habe und anfangs auch nicht gut folgen konnte. Mit Merlin bin ich auch noch nicht warm geworden. Aber ich muss sagen, das gleiche hatte ich anfangs auch mit Susan, aber das hat sich nun etwas gelegt. So richtig greifbar sind beide noch nicht wirklich.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 01. Mai 2022 um 14:03

Mir ging es tatsächlich komplett anders, ich hatte sehr schnell die Zusammenhänge begriffen, es ist ein wenig durcheinander geschrieben ja, aber interessant zu lesen, das es Euch anders ging als mir. 

Merlin mochte ich vom ersten Moment an, er wurde so detailgetreu beschrieben, das er mich sogleich sympathisch war und mein Herz "eroberte":-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
RileyRoss kommentierte am 03. Mai 2022 um 07:16

Ich habe tatsächlich auch recht gut und ohne große Verwirrung in das Buch und die Welt gefunden, da hab ich wirklich schon chaotischeres gelesen ;)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 08:58

Mir ging es ähnlich wie dir. Man wird zwar direkt in die Geschichte "geworfen", aber ich habe es eher als spannend, denn als verwirrend empfunden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 08:58

Mir ging es ähnlich wie dir. Man wird zwar direkt in die Geschichte "geworfen", aber ich habe es eher als spannend, denn als verwirrend empfunden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 03. Mai 2022 um 21:58

Mir ging es ein wenig wie dir... Kaum haben sich Susan und Merlin zum ersten Mal getroffen, landen sie auch schon in der Alten Welt samt Muff. Das Auf- und Ablaufen hat mich überrascht und verwirrt. Ich hatte das Gefühl, etwas überlesen zu haben -- es kam so plötzlich.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Nimmie Aimee kommentierte am 13. Mai 2022 um 20:05

Das geht mir auch so. Mit dem Anfang der Geschichte hatte ich ziemliche Probleme, mal schauen ob sich das noch legt :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Alice9 kommentierte am 01. Mai 2022 um 10:23

Der Einstieg in die Geschichte hat mir richtig gut gefallen und ich bin jetzt schon gespannt, wie es weiter geht. Es werden viele Fragen rund um Susan und die magische Welt aufgeworfen, die meine Neugier geweckt haben.
Ich muss allerdings auch sagen, dass ich noch etwas verwirrt bin, was die ganzen Fantasyelemente angeht. Es wird vieles angedeutet aber noch nicht richtig erklärt, was mir das Verständnis für das magische und eben die Fantasy in der Geschichte erschwert.
Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich auch noch, dass Susan sich sehr schnell auf alles eingelassen hat. Sie hat Merlin sehr schnell vertraut und auch das magische einfach hingenommen, obwohl es etwas komplett neues für sie war und sie vorher von alldem nichts wusste.
Was ich aber mag, ist den Humor in der Geschichte. Er trifft zwar nicht komplett meinen Geschmack, aber er sorgt für eine tolle Leichtigkeit und damit auch einen guten Ausgleich zu den teilweise etwas düsteren Stellen.
Das Tempo in der Geschichte gefällt mir richtig gut, es geht schnell voran und kann mich deshalb auch gut fesseln.
Das Setting finde ich einfach großartig und passt perfekt zu der Geschichte.
Jetzt bin ich einfach mal gespannt auf die ganzen Hintergründe und die Geheimnisse und darauf, einfach mehr über die ganze Welt zu erfahren.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 01. Mai 2022 um 14:04

Ich finde dieses angedeutete und nicht richtig erklärte macht gerade die Spannung aus:-) Das hat es mir sehr erschwert das Buch aus der Hand zu legen:-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 02. Mai 2022 um 21:01

"Was ich aber mag, ist den Humor in der Geschichte. Er trifft zwar nicht komplett meinen Geschmack, aber er sorgt für eine tolle Leichtigkeit und damit auch einen guten Ausgleich zu den teilweise etwas düsteren Stellen.
Das Tempo in der Geschichte gefällt mir richtig gut, es geht schnell voran und kann mich deshalb auch gut fesseln.
Das Setting finde ich einfach großartig und passt perfekt zu der Geschichte.
Jetzt bin ich einfach mal gespannt auf die ganzen Hintergründe und die Geheimnisse und darauf, einfach mehr über die ganze Welt zu erfahren."

Das geht mir genauso. Toller Humor, großartiges Worldbuilding. Und das Tempo reißt einen sofort mit.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
RileyRoss kommentierte am 03. Mai 2022 um 07:14

Deinen Kritikpunkt, dass sich Susan zu schnell auf die Magie eingelassen hat, kann ichverstehen, wobei ich tatsächlich froh war, dass kein Drama drum gemacht wurde. Die sonst üblichen Phasen mit Leugnung und alternativen Erklärungen finden nerven mich sonst immer etwas, deshalb hat es mir gefallen, dass darauf kein so starker Augenmerk gelegt wurde.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Alice9 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:21

Das stimmt, ein Drama hätte mich an dieser Stelle auch genervt. Aber zumindest ein bisschen hinterfragen und vor allem Merlin gegenüber etwas skeptischer sein, da er schließlich gerade jemanden vor ihren Augen umgebracht hat, hätte ich mir gewünscht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 08. Mai 2022 um 12:09

Da kann ich dir zustimmen. Aber andererseits hat sie kurz darauf ja auch den Nebel und den Muff gesehen, was ihr gezeigt hat, dass etwas nicht stimmt, und ihre einzige Hoffnung war vermutlich, Merlin zu vertrauen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 08. Mai 2022 um 20:08

Genauso habe ich das auch verstanden. Sie musste fliehen und hat sich Merlin angeschlossen, um größere Chancen aufs Überleben zu haben.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 09:01

Mit der Sache, dass sie sich sehr schnell auf die Magie eingelassen hat: Wenn sie selbst von einem magischen Wesen oder magiebegabten Wesen abstammt, dann wäre es doch sinnig, dass sie mit einer Art Instinkt oder so darauf reagiert. Ich dachte auch, ich hätte das so rausgelesen, kann mich aber auch irren. Letztlich ist ihr ganzes Leben ja schon irgendwie schräg verlaufen. Die seltsamen Dinge und Träume, dann eine Mutter, die irgendwie dauerhaft stoned wirkt. Für sie gehören seltsame Geschehnisse und Dinge zum Alltag. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 09. Mai 2022 um 13:55

Ja! Genauso empfinde ich es auch! Daher auch der Prolog -- unterbewusst hat Susan geahnt, dass sie anders ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 13:57

Ich denke auch, dass diese Szene eben zeigen soll, dass sie das weiß. Bei ihr läuft ja, wenn man es genau nimmt, nichts wirklich normal. So blöd es vielleicht klingt, aber vieles wird erst durch die Erklärung der paranormalen Welt sinnig, finde ich.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:36

Gut erklärt! :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 03. Mai 2022 um 22:01

Vielleicht sollte der Prolog als Erklärung dafür dienen, warum Susan das Übernatürliche so leicht akzeptieren konnte. Das Flusswesen war bestimmt keine Einbildung oder Traum. Es könnte sein, dass Susan unterbewusst ahnt, dass ihr Erbe über das Menschliche hinausgeht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Alice9 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:20

Ja, das kann sein. Dennoch reicht mir das irgendwie nicht. Dann hätte das entweder ein bisschen deutlicher rüber kommen müssen oder, einen anderen Weg gefunden werden. So hat es für mich persönlich den Anschein, als wäre all das total normal für sie und sie braucht nichts hinterfragen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:36

Ich bin sicher, das Susan gespürt hat, das vieles in ihr mehr als nur menschlich ist. Für mich bedarf es hier nicht unbedingt einer Erklärung, es muss nicht immer alles offensichtlich sein denke ich, sonst würde es vielleicht die Spannung nehmen:-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 05. Mai 2022 um 19:34

So geht es mir auch. Erklärungen hätten das Tempo gedrosselt oder die Protagonistin unsympathisch, weil zickig, agressiv, nervig usw., wirken lassen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 05. Mai 2022 um 19:39

Ich finde es richtig gut, dass Susan nicht zickig oder total unsicher (Opferrolle) ist. Das ist in vielen anderen Romanen so -- besonders in Jugendromanen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 09:03

Die Erklärung finde ich gut. Das denke ich auch. Wenn jemand über Jahre diese seltsamen Dinge erlebt, dann kann man doch davon ausgehen, dass sie nicht gleich hysterisch wird oder ausflippt, wenn ihr etwas Komisches widerfährt. Wenn wir ehrlich sind, Normal hat sie doch nicht kennengelernt bisher.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 04. Mai 2022 um 18:56

Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich auch noch, dass Susan sich sehr schnell auf alles eingelassen hat. Sie hat Merlin sehr schnell vertraut und auch das magische einfach hingenommen, obwohl es etwas komplett neues für sie war und sie vorher von alldem nichts wusste.

Das geht mir auch so... Ich erklärs mir durch die Träume,die sicherlich keine waren,die sie hatte,aber selbst dann finde ich es einfach zu wenig... Mehr hinterfragen würde ich besser finden,nicht einfach blind folgen. Es muss ja kein hysterisches Drama geben,das würde ich auch nicht gut finden,aber eben irgendwas...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
hapedah kommentierte am 09. Mai 2022 um 17:33

Ich glaube, Susan hatte noch gar keine Gelegenheit, sich lange Gedanken um all das Übernatürliche zu machen. Immerhin geht es Schlag auf Schlag und sie stolpert von einer gefährlichen Situation in die nächste. Dadurch ist sie erst einmal gezwungen, zu reagieren und das was sie erfährt zu akzeptieren, grübeln kann sie erst später, wenn sie einmal zur Ruhe kommt.....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 02. Mai 2022 um 20:55

Der temporeiche Start hat mir super gefallen. Zudem mag ich den humorvollen Schreibstil sehr. Gath Nix hat eine tolle Welt erschaffen. Er steckt voller fantastischer Ideen. Spannend finde ich, dass es so viele Geheimnisse gibt.

Gegen Ende des Leseabschnitts hatte ich jedoch den Eindruck, dass es nicht wirklich eine Entwicklung gibt und es Zeit für Enthüllungen wird. Die gab es dann ja auch - ein bisschen. Susan ist also sehr mächtig und entstammt einer sehr alten Linie. Was genau das bedeutet, ist mir noch nicht klar. Allerdings denke ich, die Erklärungen kommen noch.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
RileyRoss kommentierte am 03. Mai 2022 um 07:18

Ich denke auch, dass bald ein paar Enthüllungen kommen, bis jetzt musste natürlich erstmal Aufbauarbeit betrieben werden und damit hatte ich auch irgendwie gerechnet.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Anaba kommentierte am 03. Mai 2022 um 08:40

Da einiges zur Artus Sage angedeutet wird, kann ich mir eine Abstammung in dieser Richtung vorstellen. Würde dem Namen Merlin noch weitere Bedeutung verleihen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 08. Mai 2022 um 12:32

Das Worldbuilding und der temporeiche Start gefallen mir auch sehr gut. Auch, dass immer neue Geschöpfe hinzukommen, hat mir gut gefallen. So hatte ich das Gefühl, schnell in die Welt reingezogen zu werden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 08. Mai 2022 um 20:10

Die beiden Punkte sind für mich neben dem Humor und den Figuren die Stärken des Buches.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 09:05

Der temporeiche Start hat mir super gefallen. Zudem mag ich den humorvollen Schreibstil sehr. Gath Nix hat eine tolle Welt erschaffen. Er steckt voller fantastischer Ideen. Spannend finde ich, dass es so viele Geheimnisse gibt.

Der Ideenreichtum hat mich auch absolut überrascht. Er spielt mit Ideen, lässt der Fantasie freien Lauf und bricht mit Klischees und Grenzen, erschafft dadurch was komplett anderes. Ich mag das sehr.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 02. Mai 2022 um 21:14

Mir ist gerade noch etwas eingefallen. Könnt ihr mit dem 4-Zeiler zu Beginn jedes Kapitels etwas anfangen? Ich nämlich nicht. Aber vielleicht versteht ihr die ja...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
RileyRoss kommentierte am 03. Mai 2022 um 07:14

Ich lese die immer, verstehe sie nicht und habe sie dann schnell wieder vergessen ;)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Anaba kommentierte am 03. Mai 2022 um 08:33

Ich habe mir vorgenommen diese am Ende einmal alle hintereinander zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:56

Den Gedanken hatte ich auch schon. Vielleicht ergibt sich daraus dann eine eigene kleine Geschichte.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:45

Vielleicht ist es eine Botschaft an die Leserschaft einfach zu leben, jeden Moment zu genießen und die kleinen Dinge wert zu schätzen. Zu glauben, das es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, das man sich viele Dinge eben einfach nicht einbildet, sondern das sie exsistent sind. Und das wir träumen dürfen, wir selber zu sein und noch ganz viel mehr:-) 

Teilweise kann man diese 4-Zeiler auch auf die jeweiligen im Kapitel erzählten Wesen oder Situationen projezieren finde ich . Für mich macht es das jeweilige Kapitel komplett und auch im gesamten, ich habe sie auch mal im Nachhinein noch einmal gelesen, sie sind nicht immer stimmig, sollen den Leser aber wohl zum nachdenken bringen:-) Das schaffen die Zeilen ja auch, wie man hier liest:-) 

Vielleicht möchte der Autor auch vermitteln, das wir keine Angst zu haben brauchen und irgendwie auf irgend eine Weise immer beschützt sind?

Bin gespannt auf weitere Meinungen!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:58

Nachdenken tue ich darüber nicht. Ich lese sie durch und denke mir dann:"Verstehe ich nicht." Deshalb dachte ich mir, ich frage euch mal. Und zumindest du kannst damit ja etwas anfangen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 04. Mai 2022 um 09:07

Ich musste ein wenig schmunzeln gerade. Weil Du eben nicht darüber nachgedacht hast und ich finde gerade das macht diese Leserunden so spannend, da jeder ein Buch anders liest und anders sieht und besonders der Austausch macht es für mich dann noch spannender! Es ist immer erstaunlich zu lesen, wie unterschiedlich Bücher gesehen werden und wie sie gefallen, doch das macht ja die Ansicht jedes einzelnen zu etwas besonderm! 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:47

entschuldigung, leider doppelt.....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 04. Mai 2022 um 18:54

Vielleicht ist das ja sowas wie ein Tagebuch von einem ihrer Verwandten oder gar ihr Vater oder sowas. Kann ich mir jedenfalls gut vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 05. Mai 2022 um 19:40

Ich hoffe, es gibt eine Auflösung!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 07. Mai 2022 um 13:16

Ich hoffe doch,weil sonst würde ich das echt blöd finden. Immerhin gehört es ja dazu und dann sollte es auch erklärt werden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 07. Mai 2022 um 18:20

Ich bin echt gespannt...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 16. Mai 2022 um 15:31

Tja... Keine Auflösung...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 19. Mai 2022 um 00:59

Ja,das hatte ich mir auch gedacht... fand ich schwach...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Anaba kommentierte am 03. Mai 2022 um 08:32

Der erste Abschnitt flog geradezu dahin. Das Setting gefällt mir sehr und die beiden Hauptcharaktere finde ich äußerst interessant gestaltet.
Mich hat auch etwas gestört, dass viel abgeschnitten aber wenig erklärt wird. Da muss ich in der richtigen Stimmung sein um mich darauf einzulassen. Hier gelingt es mir nach und nach. Die Spannung hat mich definitiv gepackt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Co.Okie kommentierte am 03. Mai 2022 um 18:58

So bin nun endlich auch mit Teil 1 fertig, es geht alles sehr schnell und ich hab paar Fragezeichen im Kopf, die hoffentlich noch geklärt werden.
Ansonsten find ich es sehr spannend, liest sich super, einmal angefangen kann ich's kaum aus der Hand legen. Ich mag eh so Geschichten wo man mit dem Protagonisten zusammen die Welt entdeckt und rausfindet was eigentlich abgeht.
Ich les dann Mal den nächsten Abschnitt weiter.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 03. Mai 2022 um 22:11

Mir geht vor allem eine Szene nicht mehr aus dem Kopf -- als Merlin und Susan von den Gassenkindern/Kobolden per Ringelreihen-Tanz in den Mittelalterjahrmarkt gebeamt werden. Die grellen Farben dort -- und dann die Glasrose. Der Wolfsangriff, den Susan so nonchalant abwehrt. Große Dinge werfen ihren Schatten voraus -- Susan hat bestimmt eine besondere Abstammung.

Auf mich hat das alles wie eine Filmszene gewirkt. Ich bin fast sicher, dass wir die Geschichte in absehbarer Zeit auf der großen Leinwand sehen werden.

Merlin als nonbinärer Charakter wirkt wie ein Zugeständnis an den momentanen Zeitgeist, aber hier macht das wirklich Sinn. Nichts ist in Stein gemeißelt, alles ist fließend -- eben auch die Geschlechteridentität. Der Wechsel von der Gegenwart der frühen 1980er zur Alten Welt voller Magie und magischen Wesen.

Ich bin gespannt, ob noch deutlich wird, warum die Geschichte 1983 spielt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
maraAngel2107 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:49

Bei der Filmszene gebe ich Dir absolut Recht! Daher hatte ich auch eine genaue Vorstellung von den Protagonisten und den Geschehnissen, Situationen. Hat für mich absolut Film Potzenzial, bin sehr gespannt, aber ob ich mir diesen anschauen würde.... ich hätte ein bissl Ahnung davon enttäuscht zu werden.....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 08. Mai 2022 um 12:35

Dass Merlin als nonbinär dargestellt wurde,hat mir auch sehr gut gefallen. Und insbesondere dass Susan da kein großes Drama drum macht oder so, sondern dass es als normal angesehen wird und kein Problem darstellt. Da könnte sich gesellschaftlich noch einiges abgeguckt werden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 08. Mai 2022 um 13:39

Ich bin mir jetzt nicht so sicher, ob im London von 1983 der -- fast tägliche -- Wechsel von männlich zu weiblich und umgekehrt nicht doch herausgestochen wäre und für -- zumindest -- Verwirrung gesorgt hätte. Susan nimmt Merlins nonbinäres Wesen ebenso als gegeben hin, wie dass Magie real ist. Susan ist außergewöhnlich in dieser Hinsicht. :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 08. Mai 2022 um 20:15

Wenn ich da von mir ausgehe und einer Erfahrung, die ich gemacht habe, dann ist es für Susan vielleicht ja normal, weil sie Merlin nimmt, wie er ist. So ist es mir damals gegangen. Ich habe es akzeptiert, ohne einen Gedanken darüber. Mich hat eher die Ablehnung meines Umfeldes gegenüber der Person, die wir alle lange kannten, verwirrt und irritiert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 09. Mai 2022 um 13:57

Gut für dich! :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 09. Mai 2022 um 20:37

Das stimmt, dass Susan da vermutlich sehr aufgeschlossen ist. Ich meinte eher, dass ich mir wünschen würde, dass wir heutzutage einen normalen und respektvollen Umgang mit solchen Themen finden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 10. Mai 2022 um 12:08

Ich muss auch gestehen, dass mich diese Wandlungsfähigkeit in Kontext des Jahrs, in dem die Story spielt, etwas irritiert. Ja, es gab Boy George und auch andere, dennoch wurden Menschen mit einem extrovertierten Wesen und einer Leidenschaft für bunte, schrille und ausgefallene, zudem nicht geschlechtsspezifische Kleider sicher angefeindet, zumindest schräg angeschaut. Im heutigen Kontext mag dies "normaler" gehandhabt werden, doch vor 40 Jahren war das sicher mehr Wunschdenken. Für mich wirkt es leider auch ein wenig in den aktuellen Kontext eingepasst und nicht sehr authentisch für damalige Verhältnisse.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:42

Über Menschen, die anders sind, wurde damals gelästert und wird heute gelästert. Ich finde es auch gar nicht so ungewöhnlich für die 80er Jahre. Wenn ich nur alleine an die New Wave Szene denke mit ihren geschminkten Männern. An Männer in Frauenkleidern kann ich mich tatsächlich aber erst Anfang 2000 erinnern. Es wird sie jedoch schon vorher gegeben haben.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:54

Das denke ich auch, das gab es sicher immer. Doch es wirkt so, als würde es als normal gesehen werden. Niemand sieht ihn schief an oder feindet ihn an. Vielleicht nimmt ihn aber auch niemand wahr. Sie haben ja die Fähigkeit, zumindest die Rechtshänder, die Gedanken der Menschen zu vernebeln.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 04. Mai 2022 um 18:50

Ich habe nun den ersten Abschnitt gelesen,aber irgendwie nimmt mich das Buch nicht mit,obwohl ich Fantasy ja an sich wirklich liebe. Und der Schreibstil ist auch gut,wenn auch etwas "altmodischer",aber es lässt sich schnell lesen. Aber es kann mich nicht greifen,nicht mitnehmen,dass ich es irgendwie mehr gelangweilt lese und müde dabei werde... Könnte aber nichtmal sagen,woran es liegt. Schade eigentlich...

Merlin finde ich persönlich interessant,auch wenn es merkwürdig ist,dass er wohl Gestalten ändern kann. Mir fehlen da auch eindeutig Informationen. Das wird immer nur so häppchenweise hingeworfen,ohne wirklich was zu erklären... Ich hoffe das wird noch besser. Susan nimmt das erstaunlich gut alles auf,irgendwie zu gut,finde ich... Aber vielleicht haben ihre Träume (wobei ich denke,dass das keine Träume sind) sie schon etwas darauf vorbereitet oder so,aber keine Ahnung. Sie nimmt alles hin,folgt jedem auch und wenn sie mal was fragt,dann bohrt sie aber nicht richtig nach,um sich was erklären zu lassen...

Ich hoffe der zweite Abschnitt wird besser,aber den werde ich wohl heute nicht mehr lesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 05. Mai 2022 um 19:37

Schade, dass dich das Buch nicht abholt. Ich hoffe, es wird besser für dich je weiter du liest.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 06. Mai 2022 um 11:27

Ich hoffe es auch. Da ich heute frei habe,will ich heute auch weiterlesen,mal sehen,wie das wird ^^

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 05. Mai 2022 um 19:43

Altmodischer Schreibstil -- in welcher Hinsicht? Hast du einen Vergleich mit einem älteren Fantasybuch im Kopf?

Merlin ist für mich ein Zugeständnis an den heutigen Zeitgeist. Männlich und weiblich und beides oder nichts von beiden. Fließend. Ein wenig wie der fließende Übergang zwischen Realität und Alter Welt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 06. Mai 2022 um 10:03

Über "altmodischer Schreibstil" bin ich auch gestolpert und habe mich gefragt, was damit gemeint ist. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 06. Mai 2022 um 11:36

Gerade ein direktes Beispiel habe ich nicht,aber es ist einfach etwas gehobener,fast schon geschwollener,aber ich habe altmodisch ja auch in Anführungszeichen gesetzt,weil mir gerade kein besseres Wort einfiel. Ich kann im nächsten Abschnitt aber mal etwas notieren. Normal sind die Schreibstile in den Fantasybüchern,die ich sonst lese,eben einfacher, zum Beispiel bei Midnight Chronicles oder Crave,aber das liegt vielleicht auch einfach daran,dass ich sonst nur Frauen lese,vielleicht schreiben die einfach anders,keine Ahnung. Es ist mir beim Lesen nur sehr aufgefallen,dass es eben anders geschrieben ist,liegt aber eben sicher auch mit der Zeit,in der es spielt zusammen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 07. Mai 2022 um 13:49

Vielleicht ist es auch der Übersetzung geschuldet? Wenn ich über bestimmte Ausdrücke oder Formulierungen stolpere, liegt es hin und wieder an der Übersetzung. (Obwohl ich hier zugeben muss, dass inzwischen fast alle Bücher sehr gut übersetzt sind!)

1983 liegt jetzt noch nicht allzu lang zurück. Eigentlich sollte sich hier der Ausdrucksstil noch nicht zu sehr verändert haben.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 07. Mai 2022 um 13:20

So,ich habe mal ein wenig aufgepasst und dann ein zwei Sachen aus dem nächsten Abschnitt rausgesucht,wie zum Beispiel:

Mit furchtbarem Schreck erkannte sie, dass der Schatten, den er warf, gar nicht menschlich war. S. 208 <-- das finde ich zum Beispiel zu gestelzt... Aber das ist eben persönliches Empfinden ^^ Ich hatte auch ein zwei Wörter,wo ich mir dachte,da will wer nur mit seinem Wortschatz angeben oder so. Einfach komplizierter machen,als es ist,wie bei Sozius S.169,wo man einfach Mitfahrer hätte sagen können. Nur um eben zwei Beispiele zu machen. Da halten andere Autoren es einfacher,sodass es für mich nicht so gestelzt rüberkommt. Aber wie gesagt: persönliches Empfinden.

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 07. Mai 2022 um 13:53

Über Sozius bin ich nicht gestolpert, und jetzt beim Googlen stand dort: "Motorradbeifahrer’ (20. Jh.)." Anscheinend üblich für das vergangene Jahrhundert. ;)

Und -- entschuldige dich doch nicht für dein persönliches Empfinden! Ich finde es super, dass du es so liest und empfindest -- ich wäre gar nicht darauf gekommen. (Deshalb sind Testleser bei AutorInnen wichtig!)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 07. Mai 2022 um 15:31

Ja,ich weiß,ich hatte auch gegoogelt ^^ Aber für mich wirkt das alles eben zu gewollt. Verstehst du,was ich meine? Und ich hatte da noch andere Wörter,wo ich dachte: macht es doch nicht unnötig kompliziert...

Es ist aber schonmal gut,dass sich da scheinbar niemand anderes dran stört,vielleicht bin ich auch einfach nur komisch xD

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 07. Mai 2022 um 17:57

Ach, Unsinn -- du bist definitiv nicht komisch. :) Ich finde es echt gut, dass es unterschiedliche Sichtweisen gibt. Sonst wäre eine Leserunde doch total langweilig.

Ich bin immer noch nicht sicher, ob es nicht auch teilweise an der Übersetzung liegt. Falls meine Bibliothek das Buch auf Englisch hat und wenn der Bücherbus endlich wieder fährt, würde ich mir glatt das englische Original zum Vergleichen bestellen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 07. Mai 2022 um 20:06

Uh,tu das. Dann sag auch bitte Bescheid,denn da bin ich dann doch neugierig drauf ^^

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 09. Mai 2022 um 13:57

Alles klar -- wird gemacht falls möglich. :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 08. Mai 2022 um 20:19

Ah, das was du als gestelzt empfindest, ist das, was ich mag. Wenn die Sprache mehr ist als eine Ansammlung von Worten, nämlich ein geschicktes Aneinanderreihen. Das vermisse ich bei den jungen Autorinnen oft, dieses Spiel mit der Sprache. Wobei ich es hier gar nicht so empfunden habe...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
hapedah kommentierte am 09. Mai 2022 um 17:28

Puh, jetzt fühle ich mich alt ;-)) Das Wort Sozius war in meiner Kinder- und Jugendzeit ganz üblich im alltäglichen Sprachgebrauch, mir ist gar nicht aufgefallen, dass es nach und nach daraus verschwunden ist....interessant, dass man so etwas erst bemerkt, wenn es als altmodisch thematisiert wird.....

Gerade habe ich gegoogelt, dass Garth Nix noch ein paar Jahre älter ist, als ich, also würde ich vermuten, dass er nicht bewusst gestelzt schreibt, sondern so, wie er es von früher Jugend her gewohnt ist - allerdings ist es für mich das erste Buch des Autors, daher habe ich noch keine Vergleichsmöglichkeiten.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 09. Mai 2022 um 19:30

Ein Professor von mir hat immer zu uns gesagt "Wir müssen die Wörter retten" und hat extra immer Wörter genannt,die schon länger verschwunden sind,weils dann "neudeutsch" wurde. Fand das immer an sich spannend und viele kannte ich dann auch noch. Aber hier war mir das persönlich irgendwie zu künstlich,aber lag eben auch daran,dass er einfach viel drumherum geschrieben hat,das einfach nicht sein musste. ^^ Also eben für mein Empfinden. Aber vielleicht schreibt er ja wirklich immer so,ich habe da auch keinen Vergleich =)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 09. Mai 2022 um 20:14

Tolle Einstellung deines ehemaligen Professors! :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
hapedah kommentierte am 10. Mai 2022 um 07:28

Das klingt nach einem coolen Professor. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 10. Mai 2022 um 15:38

Ja,er war recht cool. Auch wenn ich den nur in zwei Kursen gehabt hatte,aber waren wirklich interessante Stunden dann immer in seinen Vorlesungen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:46

Für mich ist Sozius ebenfalls ein ganz normales Wort. Ich denke da sofort an eine Anwaltskanzlei. Aber auch als Mitfahrer auf dem Motorrad ist es mir geläufig.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 11. Mai 2022 um 11:24

Mir auch, erschreckend, aber wahrscheinlich bin ich schon so alt *lach*

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:02

Man darf nicht vergessen, dieses Buch spielt vor fast 40 Jahren. In den 80ern. Die Sprache hat sich seither doch stark gewandelt. Außerdem wandeln Merlin und seine Verwandten schon einige Jahrhunderte auf dieser Erde. Sie passen sich an, mit Sicherheit, aber ich denke dass vielleicht auch daher diese Empfindung kommen könnte. Wenn ich mich selbst als Beispiel nehme, ich adaptiere sicher einige neue Sprachformen, dennoch gehe ich mit Änderungen oder modernen Begriffen nicht so leichtfertig um wie die junge Generation. Wenn man das eben auch den Buchhändlern unterstellt, wäre das eine logische Erklärung.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 09. Mai 2022 um 18:42

Natürlich! Die Buchhändler werden ja deutlich älter als die Menschen. Es macht total Sinn, dass dann die Sprache auch ein wenig "aus der Zeit gefallen" wirkt.

Ich benutze z.B. nie das Wort "geil" in der neuen Bedeutung, weil die alte Bedeutung immer mitschwingt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 10. Mai 2022 um 12:09

Merlin ist scheinbar noch nicht so alt, wie ich ihn interpretiert habe, dennoch gibt es Buchhändler, die der Zeit entrückt scheinen. :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
E-möbe kommentierte am 15. Mai 2022 um 19:06

Geht mir genauso mit dem etwas altmodischen Stil. Aber das ist wahrscheinlich auch der Zeit geschuldet, diesem fikticen 1983. Damals war vieles einfach auch anders, die Zeit nicht so schnelllebig mit Computern allerorten oder gar Handys und Internet. Es ist immerhin vierzig Jahre her und in diesen vier Jahrzehnten verändert sich nun mal einiges. Ich glaube, der Autor hat dieses Setting sehr gut hinbekommen, aber es irritiert ein wenig, weil man es eigentlich aus modernen Fantasyromanen nicht gewohnt ist. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 08. Mai 2022 um 13:05

Der erste Abschnitt hat mir gut gefallen. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, mich in eine andere Welt fallenlassen zu können. Gerade durch die Erwähnung vieler unterschiedlicher Wesen zu Beginn der Geschichte wurde es nicht langweilig. Zumal die Wesen kreativ gestaltet und anschaulich beschrieben wurden.
Susan und Merlin finde ich interessante Protagonisten. Ich hoffe, wir erfahren noch mehr über sie, um ein besseres Bild von ihnen bekommen und sie besser verstehen zu können.
Etwas überrumpelt habe ich mich zum Teil bei vielen aufeinander folgenden Verweisen auf andere Bücher/Autoren gefühlt. Zumal mir fast alle davon nichts gesagt haben (vielleicht bin ich bezüglich Klassiker und Bücher aus dem späten zwanzigsten Jahrhundert auch einfach nicht belesen genug). Zum Glück kamen diese Verweise nur an ein oder zwei Stellen gehäuft, und sonst eher vereinzelt vor.
Ansonsten fiel es mir teilweise schwierig, trotz der detaillierten Beschreibungen der Personen, zum Beispiel der Großtante oder des Großonkels, ein gutes Bild von ihnen zu erhalten. Denn ihr Äußeres wurde beispielsweise durch zahlreiche aneinandergereihte Attribute beschrieben, was ich mir unmöglich alles merken konnte. Aber insgesamt gelang es mir, eine Vorstellung von den Charakteren zu erhalten und der beschreibende Schreibstil sagt mir auch zu.

Die Idee finde ich auch einfach klasse. Dass hinter Buchhändlern mehr steckt, als es zunächst den Anschein macht, und dass diese auch noch in Rechts- und Linkshänder unterteilt werden. Und dann noch diese Gemeinschaftsstruktur, mit den ganzen Cousins/Cousinen, der Großtante/dem Großonkel und den Großmüttern, die alle so unterschiedlich wirken. Sehr spannend. Nun bin ich neugierig, was für Wesen und Geheimnisse noch in dieser Welt lauern und ob sich Susan und Merlin näherkommen, wenn sie nun sogar unter einem Dach wohnen werden. Etwas Bedenken macht mir hingegen noch der Mord an Merlins Mutter. Was, wenn Susans Mutter oder ihr Vater darin verwickelt waren? Wie wirkt sich das auf die Beziehung zwischen den beiden aus? Ich bin gespannt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 08. Mai 2022 um 13:40

Ich finde auch, dass die Famillienstruktur hier heraussticht -- und etwas Originelles ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 08. Mai 2022 um 20:21

Und sie bietet die Gelegenheit zu weiteren Büchern in der Gemeinschaft.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 09. Mai 2022 um 20:38

Stimmt, aber bisher sind keine weiteren Bücher geplant, oder hast du diesbezüglich etwas gehört? :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:47

Stimmt, aber bisher sind keine weiteren Bücher geplant, oder hast du diesbezüglich etwas gehört? :)

Nein, aber ich hoffe darauf. :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 09:08

Dieser Clan der Buchhändler ist in jedem Breich etwas besonderes. Spannend finde ich auch, dass sie mal nicht alle reich sind und im Luxus schwelgen, sondern eher einfach daherkommen. Also zumindest was den Finanzstatus angeht, nicht die Kleider und das Auftreten. Gerade Merlin scheint ein Paradiesvogel zu sein.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 09:32

So, nun bin ich auch mit dem ersten Abschnitt durch und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Ich hab mich im Vornherein ein wenig durch die Leseeindrücke der anderen beeinflussen lassen und bin mit sehr niedrigen Erwartungen letztlich gestartet und muss sagen: Mich begeistert das Buch und zumindest für mich passen die verhaltenen Eindrücke nicht.

Susan ist mir ebenso sympathisch wie Merlin, auch wenn der Buchhändler mit seinem exotischen und extravaganten Äußeren wohl eher einem Paradiesvogel ähnelt. Susan ist eher ruhig und nicht ganz so extrovertiert. Sie hatte es sicher nicht immer leicht. Zum einen wegen der Träume, die im Prolog beschrieben werden, zum anderen sicher auch wegen der Mutter, die irgendwie abwesend wirkt. Ich kann verstehen, dass sie bei all dem versucht, ihren Vater zu finden und damit einen Teil ihrer Wurzeln. Hätte ich so eine "verschrobene" Mutter, die meist zwar physisch anwesend, gesitig aber abwesend ist, würde ich auch alles dransetzen, denjenigen zu finden, der mir Antworten liefern kann. 

Generell muss ich sagen, gefällt mir nicht nur der Stil des Autors, sondern auch die Parallelwelt, die er erschaffen hat. Gerade das Konzept der Buchhändler und die Unterteilung in Liks- und Rechtshänder finde ich extrem spannend. Okay, die Familienstrukturen sind noch etwas wirr und ich bin manchmal von all den Cousins und Tanten/Onkeln etwas überfordert, aber ich glaube, da wächst man hinein. Was mir auch sehr gut gefällt ist die Neue Bibliothek. Das Gebäude wiederspricht sämtlichen physikalischen Gesetzen und birgt immer neue fantastische Überraschungen. Besonders der Bereich der Großmutter war spannend und ihre Verwandlungen in andere Personen echt cool. 

Aber nicht nur die Buchhändler, sondern auch die anderen Wesen, die auf den Plan treten, haben mich fasziniert. Der Autor hat mehrfach bewiesen, dass sein Einfallsreichtum kaum Grenzen kennt und selbst klassische Wesen wie Vampire oder Kobolde neu interpretiert werden. 

Was die kleinen Texte und Verse zu Beginn der Kapitel zu bedeuten haben, weiß ich nicht. Eine Art Tagebuch ihres Vaters? Wird sich sicher noch auflösen. Interessant ist aber, dass Susan einer der Ur-Linien entstammen soll, was bedeutet, dass sie über große Kräfte verfügt, von denen sie jedoch nocht nichts weiß. Mal sehen, wie sich das jetzt weiterspinnt und welche Gefahren noch auf sie lauern.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:09

Ich liebe es auch, wenn die reale Welt auf die Fantasywelt trifft -- und beide nebeneinander funktionieren. Das ist für mich der schönste Fantasyentwurf. Und hier zeigt sich wirklich die Stärke des Autors.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:05

Zumal man ihm noch zugute halten muss, dass er sehr einfallsreich war und sich keiner klassischen und schon zig mal erlebten Figuren bedient hat. Okay, Vampire und Kobolde kennt man, aber das Vampire Blut nur schlürfen und Kobolde durch einen Maitanz in eine andere Zeit entführen, sind doch Konstrukte, die ich so noch nicht gelesen habe. Das mag ich gern. Klar, man kann das Rad nicht neu erfinden, aber man kann die Dinge spannend interpretieren :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
MissGoWest kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:09

Ich bin da ganz deiner Meinung. Diese Neuinterpretation finde ich auch megaspannend. :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:53

Kobolde durch einen Maitanz in eine andere Zeit entführen

Das verbinde ich eher mit den Fae.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:55

Ja, stimmt. Im zweiten Abschnitt kommt noch einmal eine wieder ganz andere Kobold-Gattung :-) Es ist echt spannend, was einem da so alles begegnet.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Hannicake kommentierte am 09. Mai 2022 um 20:41

Die Aufteilung in Rechts- und Linkshänder finde ich auch sehr spannend. Wie du bereits schreibst, benutzt er bekannte Wesen und Schemata und ergänzt diese/wandelt diese ab, sodass vermutlich jeder Fantasy-Vielleser neues entdeckt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 10. Mai 2022 um 12:10

Absolut. Man hat nicht das Gefühl, so etwas schon zig Mal gelesen zu haben. Das ist erfrischend. Natürlich kann man das Rad nicht neu erfinden, aber zumindest variieren.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Elchi130 kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:50

Ich kann verstehen, dass sie bei all dem versucht, ihren Vater zu finden und damit einen Teil ihrer Wurzeln. Hätte ich so eine "verschrobene" Mutter, die meist zwar physisch anwesend, gesitig aber abwesend ist, würde ich auch alles dransetzen, denjenigen zu finden, der mir Antworten liefern kann. 

Ich denke, selbst wenn ihre Mutter ganz typisch wäre, käme irgendwann in ihrem Leben der Wunsch auf, den Vater zu finden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Martina Suhr kommentierte am 11. Mai 2022 um 09:56

Kann gut sein, nur so vielleicht etwas stärker?1 Keine Ahnung :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
E-möbe kommentierte am 15. Mai 2022 um 19:11

Ich glaube, die Texte am Anfang sind (eigentlich!) Limericks, die nicht hätten übersetzt werden sollen, weil sie so eindeutig ihren Charme und ihren Reim und Rhythmus verlieren. Wenn man mal einen Blick ins englische Buch wirft und da die Reime durchliest, dann merkt man das. Es ist einfach nur die Beschreibung dessen, was passiert, hat meiner Meinung nach keine tiefere Bedeutung, nur einen in der Hinsicht wirklich miserablen Übersetzer. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
hapedah kommentierte am 16. Mai 2022 um 07:20

Oh, das ist schade, dass die Reime durch die Übersetzung verlieren. Als (deutsch übersetzte) Limericks hätten sie mir richtig gut gefallen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
E-möbe kommentierte am 16. Mai 2022 um 09:55

Ich glaube, Limericks gut zu übersezten, ist eine Kunst. Am besten wäre es gewesen, sie gar nicht zu übersetzen. Man fühlt sich da dann besser ein, selbst wenn man nicht fließend Englisch spricht. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
hapedah kommentierte am 16. Mai 2022 um 12:41

Da hätte es dann wieder eine Menge Leute gegeben, die sich über die Fremdsprache beschweren....aber Du hast recht, ich stelle es mir schwierig vor, einen Limerick zu übersetzten, ohne dass der Wortwitz dabei verloren geht. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Athene1989 kommentierte am 19. Mai 2022 um 01:01

Ahhh,das erklärt vieles. Aber da hast du recht,das hätten sie dann im Original lassen sollen,aber wie meine Vorsprecherin sagt: Dann hätten auch wieder viele gemeckert. Aber so machts einfach null Sinn...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Vxrc kommentierte am 09. Mai 2022 um 13:00

Ich habe leider auch ein wenig gebraucht , um in die Geschichte hinein und zurechtzufinden.

Aber das hat sich im ersten Teil bei mir, dann auch wieder gelegt und ich fand es ab dem Zeitpunkt , dann auch super spannend:D 

Wie viele hier schon erwähnt haben, macht es dass ja gerade so spannend und mysteriös, weil man noch nicht ganz weiss was auf einen zu kommt und die ganzen Sachen ja teilweise nur angeschnitten werden.
Merlin find ich als Charakter eigentlich ganz interessant^^
und Susan ist irgendwie ein wenig zurückhaltend , aber ich glaube einfach sie muss mit ihrer Mutter viel mitmachen.
Der Schreibstil gefällt mir unheimlich gut und auch der Humor , der immer wieder mitschwingt.
Zudem hat Garth Nix eine Welt geschafgen mit super interessanten und spannenden strukturen^^
ich bin mal gespannt, wann ich so das meiste durchschauen werde^^

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
hapedah kommentierte am 09. Mai 2022 um 17:22

Ohne großes Vorgeplänkel wird man mitten in die Geschichte hinein gezogen - zumindestens habe ich es für mich so empfunden. Schon die Leseprobe hat mich gefesselt und neugierig gemacht und das hat sich nach dem ersten Leseabschnitt auch nicht geändert. Ich finde den Schreibstil sehr komplex, viele Informationen sind auf mich eingestürzt - wie auch auf Susan, so dass ich ins Grübeln gekommen bin, ob das Buch vielleicht doch eine Fortsetzung haben wird. Denn gerade kann ich mir nicht vorstellen, wie der Autor die Geschichte in dieser Dichte und in diesem Tempo weiter erzählen und dabei alle offenen Fragen beantworten kann. 

Mich interessieren auch Dinge, die erst einmal nebensächlich erscheinen - z.B. warum Frank Thringley sich veranlasst gesehen hat, Susan und ihrer Mutter Weihnachtsgeschenke zu schicken. Hatte er vielleicht eine Schuld gegenüber Susans Vater zu begleichen? Oder sollte es tatsächlich einmal eine zarte Bande zwischen ihm und Susans Mutter gegeben haben? In dieser Richtung schläg meine Fantasie gerade Purzelbäume ;-)) 

Merlin finde ich eine sympathische Figur, die Welt der Buchhändler scheint sehr umfassend zu sein und ich frage mich, ob Susan und wir Leser sie in vollem Umfang kennen lernen werden, oder ob es eher als Rahmen für die eigentliche Handlung um Susans Herkunft gedacht ist. Ich bin sehr gespannt und freue mich schon auf den nächsten Leseabschnitt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
winterhummel kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:45

So, konnte erst heute anfangen zu lesen und habe den ersten Abschnitt beendet. Ich finds echt gut, dass die Story direkt mit einem flotten Tempo startet und wollte nach jedem Kapitel weiter lesen. Trotzdem finde ich einiges noch verwirrend aber es es liegt ja ein bisschen was vor mir und die Verwirrung wird sich hoffentlich klären :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Nimmie Aimee kommentierte am 13. Mai 2022 um 20:10

Ich habe den ersten Teil in einem Rutsch durchgelesen. Auch wenn mich die Story irgendwie gepackt hat, hat mich vor allem der Anfang nicht so richtig überzeugen können. Susan nimmt das ganze sehr gelassen und meiner Meinung nach etwas zu naiv hin. Auch Merlin ist mir noch etwas suspekt, obwohl das wahrscheinlich einfach nur sein Charakter ist.

Der Schreibstil ist aber toll und ich kann mir das Setting bildlich vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
E-möbe kommentierte am 15. Mai 2022 um 19:02

So geht's mir auch. Die Handlung sehr cool, die Leute irgendwie ein bisschen komisch.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
E-möbe kommentierte am 15. Mai 2022 um 19:02

Das Buch ist irgendwie eine Mischung aus "wow, wie cool und besonders" und "ähm, irritierend", finde ich. Die Handlung zieht mich total rein, die vorkommenden Menschen/Wesen finde ich ziemlich oft seltsam, vor allem, wie sie reden und handeln. Nicht unbedingt unsympathisch, aber gerade Merlin ist schon wirklich eine seltsame Type, oder? Faszinierend, in die Welt der Buchhändler eingeführt zu werden und dass ausgerechnet diese, die man sich doch eigentlich immer als verknöcherte Leute hinter Theken oder zu enthusiastisch auf einen zuspringende Verkäufer vorstellt, die Welt vor uralten Wesen schützen und dabei Magie verwenden. 

Die Oma(s) war(en) schon irgendwie sehr cool. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Katinka 1993 kommentierte am 18. Mai 2022 um 15:34

Ich habe wahnsinnig lange für den Abschnitt gebraucht, weil ich neben dem Studium nur langsam vorankomme, dabei gefällt mir die Geschichte eigentlich so gut, dass ich gar nicht aufhören möchte. Wie die alte Welt und die neue Welt sich überlappen gefällt mir sehr gut. Alles ist sehr gut beschrieben und man kann sich alles gut vorstellen. Susan ist ein besonderer Teil beider Welten, das wird schnell klar und ich bin sehr gespannt, was wir von ihr noch erwarten können.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 132
Lovetime kommentierte am 19. Mai 2022 um 22:52

Das Buch hat mich direkt gefesselt ud die Seiten sind wie im Flug vergangen! Ich bin schon so gespannt wie es weiter geht, der erste Abschnitt war auf jeden Fall schon sehr genial. ^^

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch