Leserunde

Leserunde zu "Die Sammlerin der verlorenen Wörter" (Pip Williams)

Die Sammlerin der verlorenen Wörter -

Die Sammlerin der verlorenen Wörter
von Pip Williams

Bewerbungsphase: 07.04 zum 21.04.

Beginn der Leserunde: 28.04. (Ende: 19.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des DIANA Verlags – 20 Freiexemplare von "Die Sammlerin der verlorenen Wörter" (Pip Williams) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Oxford, Ende des 19. Jahrhunderts. Esme wächst in einer Welt der Wörter auf. Unter dem Schreibtisch ihres Vaters, der als Lexikograph am ersten Oxford English Dictionary arbeitet, liest sie neugierig heruntergefallene Papiere auf. Nach und nach erkennt sie, was die männlichen Gelehrten oft achtlos verwerfen und nicht in das Wörterbuch aufnehmen: Es sind allesamt Begriffe, die Frauen betreffen. Entschlossen legt Esme ihre eigene Sammlung an, will die Wörter festhalten, die fern der Universität wirklich gesprochen werden. Sie stürzt sich ins Leben, findet Verbündete, entdeckt die Liebe und beginnt für die Rechte der Frauen zu kämpfen.

»Entzückend. Ein fesselndes, schlaues Loblied auf die Frauen, deren Beitrag zum Oxford English Dictionary weitgehend unbemerkt blieb.« ("The New York Times Book Review") 
»Das erste literarische Werk, das die Frauen hinter den Kulissen beleuchtet, ohne die sich die englische Sprache nicht so vollständig und farbenfroh entwickelt hätte.« ("Boston Magazine") 
»Ein außergewöhnlicher, charmanter Roman. Williams fängt ein ganzes, reiches Leben auf den Seiten ihres Buches ein.« ("The Times") 
»Diese feinfühlige, hoffnungsvolle Geschichte ist Balsam für die von der Pandemie zerrissenen Nerven.« ("The Guardian") 
»Nachdenklich und zartfühlend. Ein wunderbares Buch, in dem man sich verlieren kann, ein fantasievoller Liebesbrief an Wörterbücher.« ("Booklist") 
»Bezaubernd, wehmütig und wunderbar geschrieben. Ein Must-Have.« ("Library Journal") 
»Williams stellt in diesem reizvollen Debüt die Geschichte, wie wir sie kennen, auf den Kopf, indem sie die Frauen und ihre Beiträge ins Rampenlicht rückt.« ("Newsweek") 
»Wenn Sie Sprache lieben, dann ist dies der Roman, auf den Sie gewartet haben.« ("Bookreporter.com") 
»Überzeugend erweckt Williams ein faszinierendes Kapitel der Geschichte zum Leben und fragt aus einem feministischen Blickwinkel, inwiefern Worte für Männer und Frauen unterschiedliche Dinge bedeuten.« ("Sunday Times") 
»In Williams’ dichtem, akribisch recherchiertem Debüt widmet die Tochter eines Lexikografen ihr Leben einem alternativen Wörterbuch.« ("Publishers' Weekly")

ÜBER DIE AUTORIN:

Pip Williams, geboren in London, aufgewachsen in Sydney, lebt mit ihrer Familie in Südaustralien. Sie ist Sozialwissenschaftlerin und neben ihrer Forschung leidenschaftliche Autorin eines Reisememoirs, von Artikeln, Buchrezensionen, Flash Fiction und Gedichten. Ihre Faszination für Sprache und ihre Recherchen in den Archiven des Oxford English Dictionary inspirierten ihren ersten Roman »Die Sammlerin der verlorenen Wörter«, der ein Nr.-1-Sensationserfolg in Pips australischer Heimat wurde. Mehrfach preisgekrönt, stand dieser Roman auf der Shortlist für den Walter Scott Prize for Historical Fiction.. Christiane Burkhardt lebt und arbeitet in München. Sie übersetzt aus dem Italienischen, Niederländischen und Englischen und hat neben den Werken von Paolo Cognetti u. a. Romane von Fabio Geda, Domenico Starnone, Wytske Versteeg und Pieter Webeling ins Deutsche gebracht. Darüber hinaus unterrichtet sie literarisches Übersetzen.

28.05.2022

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PeWie kommentierte am 07. April 2022 um 18:01

Das Buch will ich unbedingt lesen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
PeWie kommentierte am 07. April 2022 um 18:03

Für mich ist es schön, der offene Koffer in dem die Wörter gesammelt werden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 07. April 2022 um 20:46

Was für eine schöne Idee von Esme, die Wörter, die Frauen betreffen zu sammeln und in das Wörterbuch aufzunehmen und das am Ende des 19. Jahrhunderts. Darüber muss ich unbedingt mehr erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leiraya kommentierte am 07. April 2022 um 20:48

Gerade eben habe ich erst etwas über das Buch gelesen und habe es direkt auf meine Wunschliste gesetzt. Das Oxford English Dictionary hatte ich im Studium so oft in der Hand, aber über seine Geschichte hatte ich bisher nicht einmal nachgedacht. Sehr spannend!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Susi kommentierte am 07. April 2022 um 21:22

Es sieht interessant aus und geheimnisvoll. Gefällt mir.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mrscookie2304 kommentierte am 07. April 2022 um 21:42

Mega! Würde super gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hermione kommentierte am 07. April 2022 um 22:24

Oooooh, von diesem Buch habe ich schon viel gehört und ich möchte es unbedingt lesen. Gerne versuche ich mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ourbooksoflife kommentierte am 07. April 2022 um 22:51

Das Buch steht auf meiner Wunschliste, gerne wäre ich hier dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
booklover2011 kommentierte am 07. April 2022 um 23:44

Der Klappentext hört sich großartig an, ich wäre sehr gerne dabei und würde Esme auf ihrem Weg begleiten wollen =)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
lesebrille kommentierte am 08. April 2022 um 08:07

Das Cover gefällt mir gut mit dem Koffer voller Wörter passt zum Buchinhalt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 08. April 2022 um 08:12

Ein interessantes Thema und ein sehr schönes Cover. Da wäre ich gerne in der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hornita kommentierte am 08. April 2022 um 09:08

Eine tolle Buchidee!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehorizont kommentierte am 08. April 2022 um 10:20

Eine bezaubernde Geschichte, von der ich bereits gehört habe und sie unbedingt lesen möchte! Ich bin sehr gespannt darauf :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mesu kommentierte am 08. April 2022 um 10:44

Das klingt nach einer schönen und ungewöhnlichen Geschichte über die Vielfalt der Wörter und ihre Bedeutung. Gerne würde ich mitlesen und bewerbe mich um ein Leseexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 08. April 2022 um 10:46

Die Idee zu diesem Buch ist sehr schön. Da musste ich gleich mal reinlesen... Gerne würde ich mehr erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 08. April 2022 um 11:08

Erst letzte Woche habe ich eine Leseprobe zu diesem Buch gelesen und die hat mir sehr gut gefallen. Sehr gerne würde ich dieses Buch hier in einer Runde lesen und rezensieren. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dahlia kommentierte am 08. April 2022 um 11:23

Auch das Buch klingt total interessant. Da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Schattengrund kommentierte am 08. April 2022 um 12:59

Das Buch liegt etwas außerhalb meiner sonstien Lektüren, aber es klingt einfach richtig ansprechend. Ich würde mich sehr freuen mitlesen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissGoWest kommentierte am 08. April 2022 um 13:05

Wieder ein Buch, dessen Klappentext mich sofort anspricht. Esme klingt nach einem Charakter, der  einem lange im Gedächtnis bleibt. Das Thema ist so wichtig -- gerade jetzt, wo Integration in sprachlicher Hinsicht ein Thema ist, an dem niemand vorbei kommt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
maraAngel2107 kommentierte am 11. April 2022 um 20:48

Ganz viel Glück auch Dir meine Liebe, wäre toll wenn wir gemeinsam lesen dürften!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
La Tina kommentierte am 08. April 2022 um 13:06

Bücher, Worte, Emanzipation - interessante Schlagworte, zumal in der Kombination. Spannend find ich hier den historischen Aspekt!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
La Tina kommentierte am 08. April 2022 um 13:07

Schon ganz chic, wenn auch etwas unnötig verkitscht. Hey, es gibt auch unkitschige Frauen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 08. April 2022 um 14:29

Wieder ein verdammt gutes Buch und deswegen hüpfe ich in den Lostopf....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SusanK kommentierte am 22. April 2022 um 18:33

Vielleicht klappt es ja ... Ich würde mich auch freuen!
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 08. April 2022 um 14:44

Ein Buch über Bücher finde ich immer sehr gut. Und dieses ist ungewöhnlich und führt uns in eine fremde Welt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Naraya kommentierte am 08. April 2022 um 14:51

Oh, das klingt wirklich interessant und verbindet für mich zwei Herzensthemen: Sprache und Frauenrechte. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sarahklein kommentierte am 08. April 2022 um 17:03

Der Titel hat mich direkt neugierig gemacht und auch der Klappentext hat mein Interesse weiter befacht :) Ich würde mich sehr freuen bei dieser Leserunde mitmachen zu dürfen. Das Buch klingt sehr stark nach meinem Geschmack.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Akelei 56 murmelte am 08. April 2022 um 19:02

Das klingt vielversprechend. Natürlich ist die weibliche Wortwahl sehr wichtig und darf nicht unter den Tisch fallen, muss berücksichtigt werden. Lesenswert.
Emanzipation am Beispiel des Mädchens Esme. Alles beginnt mit der Mitarbeit am Wörterbuch des Vaters.

Thema: Hibbrelrunde
Akelei 56 konkretisierte am 08. April 2022 um 19:04

Willkommen zur Hibbelrunde!
Wartet ihr auch so sehnsüchtig auf die Entscheidung?
Dann meldet euch bitte gerne.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 08. April 2022 um 19:33

Ganz hervorragend passend zur Geschichte. Gefällt mir !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Xana kommentierte am 08. April 2022 um 23:41

Eine schöne Buchidee und ein besonders tolles Cover! Ich wäre gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Reem kommentierte am 09. April 2022 um 06:29

Oh das klingt aber nach einem wunderschönen Buch.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 09. April 2022 um 06:56

Das Cover gefällt mir sehr. Der offene Koffer in dem die Wörter gesammelt werden. Passt absolut zum Inhalt und macht Lust auf mehr.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Birte kommentierte am 09. April 2022 um 10:40

Sprache, Oxford, Frauen - gleich mehrer Triggerwörter. Würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
maraAngel2107 kommentierte am 09. April 2022 um 12:00

Oh was für ein wunderbar klingendes Buch! Die Leseprobe alleine fasziniert schon und ich würde unglaublich gerne an dieser Leserunde hier teilnehmen! Das Cover ist schon einladend und auch ich sammle ab und an Wörter Kombinationen für Gedichte oder Texte und würde gerne hier von Esme mehr erfahren! Danke für diese tolle Möglichkeit hier evtl. eines der Exemplare gewinnen zu dürfen und ich wünsche allen hier eine schöne Frühlingszeit, in der hoffentlich endlich auch das Wetter dazu einstimmt:-) Vorher für jetzt ein schönes Wochenende an Aline & Team sowie allen Usern hier bei WLD!

Liebe Grüße vom Niederrhein, mara

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissGoWest kommentierte am 11. April 2022 um 20:16

Gaaaaaaaaaaaanz viel Glück, du Liebe! Ich drücke dir fest die Daumen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
maraAngel2107 kommentierte am 11. April 2022 um 20:49

Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke!!!! Ich Dir auch meine Liebe!!!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tabetha kommentierte am 09. April 2022 um 15:21

Esme sammelt alle Wörter, die weggeworfen werden. Die es nicht in das Oxford English Dictionary schaffen, weil sie nur Frauen betreffen. Die Geschichte von Pip Williams ist so anders. Voller Mut und Hoffnung. Da würde ich gern mitlesen. Auch die Besprechung im Guardian war toll.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
world-of-books kommentierte am 09. April 2022 um 21:10

Das klingt nach einer sehr interessanten Geschichte. Würde mich sehr darüber freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Samantha Roke kommentierte am 10. April 2022 um 00:03

Die Geschichte klingt sehr spannend und erfrischend. Da wäre ich gern dabei

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Samantha Roke kommentierte am 10. April 2022 um 00:05

An und für sich sieht das Cover sehr schick aus, doch finde ich, dass es nicht zur beschreibung des Klappentextes passt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Itachi Uchiha kommentierte am 10. April 2022 um 10:05

Von dem Buch habe ich schon gehört, und es klingt sehr spannend. Da springe ich direkt mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehoernchen99 kommentierte am 10. April 2022 um 10:46

Das klingt sehr nach einem Buch für mich. Da bewerbe ich mich doch gerne

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Streiflicht kommentierte am 10. April 2022 um 15:14

Was für eine coole Story, das macht echt neugierig

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissGoWest kommentierte am 11. April 2022 um 20:15

Viel Glück! Und ich sehe schon -- wir haben einen ähnlichen Lesegeschmack... ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 10. April 2022 um 15:49

Daumen hoch!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
CCK kommentierte am 10. April 2022 um 18:07

Ich hüpfe auch mal in den Lostopf, da ich historische Romane mit starken Frauen liebe!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 10. April 2022 um 20:21

Das hört sich sehr interessant an. Würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SusanK kommentierte am 10. April 2022 um 20:45

Ich liebe Bücher über besondere, interessante und ergehrzeige Frauen -

und genau wie Esme mag ich es, besonderes Wissen zu sammeln! <3

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
KonfettiImKopf kommentierte am 11. April 2022 um 00:45

Jeder einzelne Satz in der Inhaltsbeschreibung hat mein Leseherz hochhüpfen lassen. Britischer, feministischer und historischer Roman, praktisch meine Wunschliste, deswegen schließ ich mich gerne der Verlosung an und hoffe darauf, dieses Buch ganz offiziell mitlesen zu können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cs73728 kommentierte am 11. April 2022 um 08:24

So eine schöne Idee liegt diesem Buch zugrunde, alleine die Kritiken sond ja schon eine Einladung zu lesen. Ich würde gerne mitlesen und genießen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
dingsbaer kommentierte am 11. April 2022 um 08:38

Das klingt nach einer guten und interessanten Geschichte. Das Cover sieht auch toll aus.- Ich würde gerne an der Leserunde teilnehmen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
frenx kommentierte am 11. April 2022 um 11:48

Die Beschreibung des Buches hat mich neugierig gemacht. Gerne würde ich mitlesen. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
frenx kommentierte am 11. April 2022 um 11:50

Das muster weist auf das 19. Jahrhundert hin, der Koffer voller Wörter auf das Thema des Buches - ja, das Cover passt. Wobei es auch nicht verkehrt gewesen wäre, eine Frau aufs Cover zu setzen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Turkelton kommentierte am 11. April 2022 um 13:02

Hört sich echt spannend an! Würde sehr gerne an der Leserunde teilnehmen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 11. April 2022 um 13:16

Wer so viel liest wie ich, da wird von Büchern zum Thema Bibliothek, Bücher und wörter angezogen.Die Beschreibung hört sich nach einer interessanten Geschichte an und die Leseprobe hat mir auch gefallen. Also rein in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Coni90 kommentierte am 11. April 2022 um 13:31

Dieses Buch verspricht, ein absolutes Highlight zu werden. Die Geschichte ist allein schon historisch gesehen unglaublich interessant und erinnert mich etwas an den Film "Hidden Figures", wo der Beitrag der Frauen auch unter den Tisch gekehrt wurde. Sehr sehr gerne möchte ich dieses Buch lesen und würde mich über eine gemeinsame Leserunde sehr freuen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maria_21 kommentierte am 11. April 2022 um 13:49

Hier möchte ich doch nur zu gerne mitlesen und bewerbe mich auf ein Printexemplar. Der Klappentext und die Leseprobe machen einfach Lust auf mehr ...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Katzenmicha kommentierte am 11. April 2022 um 15:31

Die Leseprobe hat mich neugierig gemacht und ich würde gerne das Buch lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ceciliasophie kommentierte am 11. April 2022 um 15:35

Der Klappentext klingt so vielversprechend. Ich bin total neugierig, was für Wörter Esme "findet" und wie hier Empowerment und Selbstverwirklichung umgesetzt wurden. Vor allem auf Goodreads habe ich schon viele positive Stimmen zu dem Buch gesehen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 11. April 2022 um 16:22

Das Buch möche ich sehr gerne lesen, denn ich finde die Idee sehr gut und würde gerne mehr über die Aktion erfahren.

Daher versuche ich mal mein Glück.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kelo24 kommentierte am 11. April 2022 um 17:51

Auf die Idee, verlorene Wörter zu sammeln, muss man erst einmal kommen. Gern würde ich mehr über Esme und ihren Kampf um die Rechte der Frauen erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ArsAstrologica kommentierte am 11. April 2022 um 18:45

Ich mag intelligent geschriebene Bücher und habe keine Scheu vor komplizierten Wörtern, wenn die in gute Literatur verpackt sind. Danach schaut es bei diesem Buch aus.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sandra66 kommentierte am 11. April 2022 um 20:33

So ein tolles Buch! Es klang erst gar nicht so interessant, aber ich habe gerade zufällig eine Leseprobe im Buchladen entdeckt und sie war klasse. Ich wäre sooo gerne bei dieser Runde.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 11. April 2022 um 20:48

Das Cover trifft ganz genau den Titel des Buches, der auch prominent platziert ist. Der offene Koffer bietet Platz für die gesammelten Wörter. Zur Gestaltung des Cover hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht. Ich finde es gut, es gefällt mir,

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 12. April 2022 um 08:04

Tolle Geschichte, die mich richtig neugierig macht. Da wäre ich sehr gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Linny kommentierte am 12. April 2022 um 11:31

Bin gespannt wie Esme ihren Weg findet und sie die Macht der Wörter erkennt und verwendet. 

Wäre gerne dabei bei dieser Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LeseDiddelina kommentierte am 12. April 2022 um 14:15

Hallo zusammen,

schönes Cover ich weiß nur ob ich es in einem Monat schaffe auszulesen ich würde mich aber, auch green für ein Exemplar Bewerben, es klingt spannten und kommt auch auf mein Wunschliste. Ich würde gerene mehr über die Wörter erfahren was Esme noch so macht. Ich kenne mich hier wie das läuft noch gar nicht aus. 

Klingt sehr spannend. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LeseDiddelina kommentierte am 12. April 2022 um 14:10

Hallo zusammen,

schönes Cover ich weiß nur ob ich es in einem Monat schaffe auszulesen ich würde mich aber, auch green für ein Exemplar Bewerben, es klingt spannten udn kommr auch auf mein Wunschliste. ich würde gerene mehr über die Wörter erfahren was Esme noch so macht. Ich kenen mich hier wie das läuft noch gar nicht aus. 

Klingt sehr spannend. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gagamaus kommentierte am 12. April 2022 um 15:41

Ich liebe Bücher über Bücher und über Worte und das Schreiben. Deshalb würde ich bei dieser Leserunde sehr sehr gerne mitmachen. Und ein Buch über Frauen und Frauenwörter ist es auch. Was für eine tolle Idee.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Martinchen kommentierte am 12. April 2022 um 20:50

Schon der Titel hat mich neugierig gemacht. Die Idee, dass Männer Begriffe, die Frauen betreffen,  im wahrsten Sinne des Wortes unter den Tisch fallen lassen, wo sie das Leben eines Mädchens stark beeinflussen,  gefällt mir sehr. Ich liebe Sprache, vor allem Wörter, die mehr und mehr aus unserem Sprachschatz verschwinden. 

Die Leseprobe hat mich vollends überzeugt. Pop Williams trifft hier den Ton einer etwas altklugen 5jährigen wunderbar. Ich bin sehr neugierig, wie es weitergeht und bewerbe mich gern um ein Exemplar. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Martinchen kommentierte am 12. April 2022 um 20:52

Passt perfekt mit dem offenen Koffer, in dem Esme und Lizzy die Wörter sammeln und auch in das 19. Jahrhundert. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
_Le4_ kommentierte am 13. April 2022 um 08:30

Das Buch klingt super interessant und ich bin immer ein Fan von Büchern, die einen feministischen Aspekt haben. Ich würde sehr, sehr gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minzeminze kommentierte am 14. April 2022 um 08:12

Ein Wörterbuch für Frauen würde ich auch gern mal lesen. Ich bin gespannt drauf was darin stehen würde. 

Das Buch klingt jedenfalls interesant und ich würde gerne Esme begleiten bei dem sammeln diser Worte. 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minzeminze kommentierte am 14. April 2022 um 08:13

Ein Wörterbuch für Frauen würde ich auch gern mal lesen. Ich bin gespannt drauf was darin stehen würde. 

Das Buch klingt jedenfalls interesant und ich würde gerne Esme begleiten bei dem sammeln diser Worte. 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 14. April 2022 um 09:06

Gerne wäre ich bei der LR mit dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
siko71 kommentierte am 14. April 2022 um 09:07

Gefällt mir sehr gut. Passend zum Titel.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lenna kommentierte am 14. April 2022 um 12:28

Ich bin wirklich ein großer Fan von starken Frauen, die die Welt verändern! Ich bin sehr gespannt auf Esme und ihre Wortsammlung und würde unheimlich gerne an dieser Leserunde teilnehmen!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Anja123 kommentierte am 14. April 2022 um 19:40

Das Buch klingt so spannend, da muss ich mich ja doch mal wieder bei einer Leserunde anmelden ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ayda kommentierte am 14. April 2022 um 20:18

Dieses Buch ist nicht nur schön, sondern hört sich auch wundervoll an und ist für Buchliebhabende wohl ein muss. Da bewerbe ich mich gern.

Liebe Grüße

Ayda

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Magyar kommentierte am 15. April 2022 um 01:24

Ich würde das Buch sehr gerne lesen. Bin gespannt wieviel Emanzipation und Feminismus darin steckt. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nikomiko kommentierte am 16. April 2022 um 17:04

Ich finde die Beschreibung dieses Buches sehr interessant und bin sehr gespannt wie Esme ihre Wörte-Sammlung legen kann. Ich bin fasziniert von Geschichten über starken Frauen, die in der Welt der Männer ihre eigene Wege schaffen. 

Ich bewerbe mich sehr gerne bei der Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
verswand kommentierte am 17. April 2022 um 21:13

Da der Kampf um Frauenrechte schon lange geführt wird, bin ich gespannt, darüber etwas zu lesen. Oftmals stellen sich die Frauen in Büchern ja leider selbst unter den Scheffel.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 18. April 2022 um 06:55

Ich finde das Buch spannend und würde es sehr gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 19. April 2022 um 20:36

Frauenrechte! Ein tolles Buch!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 20. April 2022 um 13:42

Hier geht es nicht nur um schöne Worte. Es geht um viel mehr.

Gleichberechtigung. Eine Zeit, die noch von den Männer dominiert wurde.

Das hört sich spannend an, nach eine Reise in die Vergangenheit.

Thema: Hibbrelrunde
sandra66 kommentierte am 20. April 2022 um 17:16

Hier hibbel ich gerne mit und wünsche uns viel Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lene108 kommentierte am 20. April 2022 um 20:27

Das klingt wunderbar. Ich wäre sehr gern dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Lene108 kommentierte am 20. April 2022 um 20:30

Niedlich und ein bisschen altmodisch. Ich finde das Cover sehr hübsch - im Buchladen wäre es mir ganz bestimmt aufgefallen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bibliothek kommentierte am 20. April 2022 um 22:17

Ein interessantes Buch, welches hier von dem Oxford English Dictionary handelt. Toll, dass es auch um gerettete Worte geht. Eine hoffnungsvolle Geschichte, die Balsam für die Literaturseele ist.

Gern würde ich mich für dieses wunderbare Buch bewerben.

Thema: Hibbrelrunde
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 21. April 2022 um 06:39

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich nehme auch gern auf dem Hibbelsofa platz und stelle uns mal eine Kanne Kaffee hin. Ich würde das Buch soooo gerne lesen. Allen viel Glück und eine fleißige Losfee.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stardust kommentierte am 21. April 2022 um 06:45

Dieses Buch habe ich neulich erst angelesen und jetzt taucht es hier auf, wie wunderbar, wir sammeln verlorene Wörter. Damit kann man nicht früh genug anfangen. Das Buch interessiert mich wirklich sehr und ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lealiebteszulesen kommentierte am 21. April 2022 um 06:49

Wow das Buch klingt so wahnsinnig gut und eine Bekannte hat mir gesagt das ich es unbedingt lesen muss deswegen versuche ich noch mein Glück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sago kommentierte am 21. April 2022 um 10:16

Dann versuche ich doch auch mal mein Glück, Wörter kann man nie genug sammeln;-)

Rezensionen auf zahlreichen Plattformen sind selbstverständlich.

Thema: Hibbrelrunde
PeWie kommentierte am 21. April 2022 um 10:36

Ich würde mich auch über das Buch freuen

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Maria_21 kommentierte am 21. April 2022 um 11:57

Das Cover passt so richtig schön zum Titel. Alt und kitschig, passt gut zur Sammlerin!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SKANDINAVISCHELESERIN kommentierte am 21. April 2022 um 12:13

Dieser Roman steht schon Ankündigung auf meiner Wunschliste, zudem das Cover einfach großartig ist. Wenn ich mich auf ein Buch in diesem Quartal, vor allem nach er Leseprobe, besonders freue, dann auf dieses

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buechereule65 kommentierte am 21. April 2022 um 12:53

Dieses Buch klingt einfach zu gut und wirklich sehr lesenswert und speziell. Dieses Buch würde ich unheimlich gerne lesen!

Thema: Hibbrelrunde
maraAngel2107 kommentierte am 21. April 2022 um 12:54

Da heute um 23.59Uhr erst Bewerbungsfrist-Ende ist, hibbel ich gerne ab morgen mit:-) LG mara

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Martina Suhr kommentierte am 21. April 2022 um 13:14

Das klingt auch verdammt spannend und zeigt mal wieder, wie stark sich die Rechte der Frauen in den letzten Jahren verbessert haben. Tatsächlich hätte ich nicht erwartet, dass selbst bei Worten so männlich gedacht wurde. Da für mich ein Wörterbuch ein Universalwerk ist, würde das für mich alles einschließen und nicht bestimmte Dinge ausschließen. Aber so kann man sich irren. Ich denke, die Story ist sehr spannend und zeigt vieles Unerwartetes auf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nicigirl85 kommentierte am 21. April 2022 um 13:51

Da ich ein wahrer Fan von Wörtern (in Büchern) bin und starke Frauenfiguren in Geschichten sehr mag, würde ich hier nur zu gern mitlesen. Zudem habe ich aktuell frei und reichlich Lesezeit.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
nicigirl85 kommentierte am 21. April 2022 um 13:52

Das Cover ist recht dunkel gehalten und ich frage mich ob es aufgrund des Zeitalters so gestaltet worden ist oder ob dunkle Geheimnisse auf den Leser darin warten?

Mir gefällt, dass der Buchtitel aus Seitenschnipseln eines Buches gestaltet ist. Zumindest sieht es für mich so aus als wären die Worte aus Buchseiten herausgetrennt worden.

Die obligatorische Tasse Tee habe ich beim Lesen auch dabei, daher musste sie einfach mit aufs Cover.

Im Laden wäre ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich über das Buch stolpern würde, weil es so dunkel und recht unauffällig gehalten ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Svanvithe kommentierte am 21. April 2022 um 15:20

Die Beschreibung macht wirklich neugierig, weil sich hier (hoffentlich) eine Geschichte offenbart, die nicht nur mit Worten umgeht, sondern auch die Historie beleuchtet ...

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Svanvithe kommentierte am 21. April 2022 um 15:22

Das Cover ist jetzt nicht überragend, aber zumindest lädt es ein, den Inhalt (des Koffers und mehr) zu ergründen ...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
seitenmeer kommentierte am 21. April 2022 um 18:40

Dieses klingt auch wirklich toll!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maddinliest kommentierte am 21. April 2022 um 19:08

Der Roman von Pip Williams konnte beriets schon einige gute Bewertungen einfahren, die meine Neugier gewckt haben. Die Thematik gefällt mir sehr gut, so dass ich mich freuen würde, das Buch hier lesen und diskutieren zu dürfen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lisa_V kommentierte am 21. April 2022 um 19:13

Ich denke hinter diesem Cover verbirgt sich eine feinfühlige und interessante Geschichte. Das Thema spricht mich auf jeden Fall schon jetzt sehr an, so dass ich große Lust auf diese bestimmt tolle Leserunde bekomme!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Noelas_books kommentierte am 21. April 2022 um 20:13

Ich liebe Bücher, in denen Bücher eine Hauptrolle spielen. Natürlich bewerbe ich mich liebend gerne um dieses wunderschöne Buch, welches nicht nur durch das tolle Cover sondern auch den Inhalt überzeugt 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Janasbuecherliebe kommentierte am 21. April 2022 um 21:55

Die Idee, Wörter zu sammeln, die Frauen betreffen, es aber nicht ins Dictionary geschafft haben, ist so toll. Mich interessiert sehr, was mit den gesammelten Wörtern passieren wird und würde mich daher dolle über ein Exemplar freuen.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MsChili kommentierte am 21. April 2022 um 22:20

Das Buch ist mir schon ein paar Mal aufgefallen und es klingt wundervoll. Wäre schön es gemeinsam lesen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Esther1507 kommentierte am 21. April 2022 um 22:41

Klingt sehr interessant

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 21. April 2022 um 23:56

Klingt vom Klappentext her schon sehr interessant. 

Thema: Hibbrelrunde
siko71 kommentierte am 22. April 2022 um 06:55

Ich reihe  mich mit ein und drücke allen Mitbewerbern die Daumen... Mir am meisten.

Allen einen schönen Start ins Wochenende, mit hoffentlich endlich mal Sonnenschein.

Thema: Hibbrelrunde
nicigirl85 kommentierte am 22. April 2022 um 08:10

Verständlicherweise wird für dieses tolle Buch bereits gehibbelt und da schließe ich mich nur zu gerne an. 

Thema: Hibbrelrunde
nikomiko kommentierte am 22. April 2022 um 08:13

Ich hibbel auch gerne mit, diese Woche waren so viele tolle Bücher. Ich hoffe, ich darf dabei sein.

Thema: Hibbrelrunde
buecherwurm1310 kommentierte am 22. April 2022 um 08:42

Ich geselle mich zu euch in die Hibbelrunde.

Thema: Hibbrelrunde
La Tina kommentierte am 22. April 2022 um 10:13

Moin, ich hibbel mal mit, auf das Buch bin ich so gespannt

Thema: Hibbrelrunde
Martinchen kommentierte am 22. April 2022 um 10:23

Moin, ich hibbele auch mit. Ich würde das Buch wirklich sehr gern lesen.

Thema: Hibbrelrunde
maraAngel2107 kommentierte am 22. April 2022 um 10:32

Guten Morgen zusammen,

auch ich bin beim hibbeln natürlich dabei;-) und biete Euch allen eine selbstgemachte Waffel und einen heißen Gewürztee dazu an:-) Ich drücke allen ganz fest die Daumen, auch ich würde mich tierisch freuen, hier teilnehmen zu dürfen, mein absolutes Wunschbuch gerade:-)

LG die mara

Thema: Hibbrelrunde
MissGoWest kommentierte am 22. April 2022 um 13:23

Ich drücke besonders dir gaaanz fest die Daumen! Du verwöhnst die Community Mitglieder immer so unglaublichen Verlosungen. Da muss das Glück doch auf deiner Seite sein! :)

Thema: Hibbrelrunde
MissGoWest kommentierte am 22. April 2022 um 13:23

Ich hibbel mit. :)

Thema: Hibbrelrunde
maraAngel2107 kommentierte am 22. April 2022 um 14:43

Oooooooh ich würde soooooo gerne hier mitlesen:-) Das klingt so gut das Buch und ich heiße Dich auf dem Hibbel-Sofa willkommen und sage Danke für Deine lieben Wünsche, natürlich auch für Dich;-)!!!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
sandra66 kommentierte am 22. April 2022 um 17:35

Das Cover ist schön, etwas romantisch und passend zum Titel.

Thema: Hibbrelrunde
Aline Kappich kommentierte am 22. April 2022 um 17:37

Hallo ihr Lieben,

urlaubsbedingt verschiebt sich die Auslosung und der Beginn der neuen Bewerbungsphasen auf Montag. :-)

Ein schönes Wochenende & liebe Grüße

Aline

Thema: Hibbrelrunde
Martinchen kommentierte am 22. April 2022 um 17:50

Lieben Dank für die Info. 

Dir auch ein schönes Wochenende, allen anderen natürlich auch 

Martina 

Thema: Hibbrelrunde
maraAngel2107 kommentierte am 22. April 2022 um 18:10

Lieben Dank Aline für die Info und auch Dir & allen bei WLD ein schönes, sonniges Wochenende gewünscht!!! LG mara

Thema: Hibbrelrunde
PeWie kommentierte am 22. April 2022 um 18:25

Danke für das Bescheid sagen und ein schönes Wochenende

Thema: Hibbrelrunde
nikomiko kommentierte am 22. April 2022 um 19:11

Auch von mir danke für die Info und weiterhin einen schönen Urlaub und schönes Wochenende!

Thema: Hibbrelrunde
sunrise kommentierte am 22. April 2022 um 19:44

Danke für die Info und Dir noch ein schönes Urlaubs-WE

Thema: Hibbrelrunde
MsChili kommentierte am 23. April 2022 um 07:53

Liebe Aline,

danke für die Info, dann schaue ich Montag wieder rein =)

Thema: Hibbrelrunde
nicigirl85 kommentierte am 24. April 2022 um 14:30

Urlaub ist ganz wichtig. Hoffentlich hat das Wetter gepasst und du konntest dich gut erholen!

Thema: Hibbrelrunde
SusanK kommentierte am 22. April 2022 um 18:21

Ich bin auch schon aufgeregt ....

Thema: Hibbrelrunde
Martina Suhr kommentierte am 22. April 2022 um 20:56

Ich hibble dem Ergebnis entgegen und wünsche euch allen viel Glück :-)

Thema: Hibbrelrunde
Reem kommentierte am 23. April 2022 um 19:26

Oh, ich bin auch schon so gespannt. Dieses Buch klingt so wunderbar.

Thema: Hibbrelrunde
nicigirl85 kommentierte am 25. April 2022 um 07:54

Einen wunderschönen Montagmorgen wünsche ich euch allen. Ich bin immer noch ganz gespannt für wen die fleißige Losfee sich entscheidet. Ihr auch?

Thema: Hibbrelrunde
buecherwurm1310 kommentierte am 25. April 2022 um 08:52

Die Spannung steigt und steigt und ...

Thema: Hibbrelrunde
maraAngel2107 kommentierte am 25. April 2022 um 10:00

Auch ich weiche nicht vom Hibbel-Sofa bei Regen mit Tee und Gewürzgebäck, fast wie Weihnachten:-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 25. April 2022 um 15:57

Hallo ihr Lieben,

die Gewinner*innen stehen fest! :-) Über ein Freiexemplar & die Teilnahme an der Leserunde dürfen sich freuen:

Anja123

Birte

Ceciliasophie

dingsbaer

frenx

Hermione

Janasbuecherliebe

Lenna

Linny

Maddinliest

Martinchen

Naraya

nicigirl85

Sarahklein

Schattengrund

sunrise

SusanK

Tabetha

westeraccum

world-of-books

An alle neuen Mitglieder: Schaut gerne einmal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren! 

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 25. April 2022 um 17:27

Gratulation an allen Gewinnerinnen und Gewinnern kann man viel Spaß bei der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 25. April 2022 um 17:27

Gratulation an allen Gewinnerinnen und Gewinnern kann man viel Spaß bei der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesezeichen13 kommentierte am 27. April 2022 um 14:15

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner

Thema: Wer hat gewonnen?
La Tina kommentierte am 25. April 2022 um 16:08

Gratuliere, viel Spaß mit dem Buch

Thema: Wer hat gewonnen?
westeraccum kommentierte am 25. April 2022 um 16:12

Wunderbar, ich freue mich sehr!

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 25. April 2022 um 16:37

Den Gewinnern wünsche ich viel Spaß mit dem Buch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Martinchen kommentierte am 25. April 2022 um 16:44

Oh, wie schön. Ich freue mich sehr. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Birte kommentierte am 25. April 2022 um 16:54

Glückssträhne :) - vielen Dank, ich freue mich auf das Buch und den Austausch.

Thema: Wer hat gewonnen?
nicigirl85 kommentierte am 25. April 2022 um 17:07

Oh wie schön, ich freue mich das Buch zusammen mit euch lesen zu dürfen. Glückwunsch an die Mitgewinner. :-)

Thema: Vorstellungsrunde
nicigirl85 kommentierte am 25. April 2022 um 17:09

Hallo ihr Lieben,

ich bin Janine, 36 Jahre jung und eine absolute Leseratte seit Kindheitstagen. Erst wurde mir vorgelesen, dann habe ich selbst gelesen.

Mittlerweile reicht mir das Lesen allein nicht mehr, sondern ich rezensiere auch super gern und tausche mich mit anderen Lesern aus. So erlebt man ein Buch noch viel intensiver. :-)

Meine andere große Liebe ist mein Garten, der zudem mein liebster Leseplatz ist. Falls es mal zu kalt oder nass sein sollte, dann tut es auch mein Ohrensessel, in dem man ebenfalls herrliche Lesestunden verbringen kann.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 25. April 2022 um 17:34

Eigentlich ist das Cover von Motive ganz hübsch. Die Schrift erinnert mich aber ein bisschen an Erpresserbriefe wenn ich Wohlwollen bin, vielleicht an Scrabble

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buch Versum kommentierte am 25. April 2022 um 17:42

glückwunsch an alle Gewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
maraAngel2107 kommentierte am 25. April 2022 um 18:36

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinner*innen und viel Spaß bei der Leserunde!!!!

Thema: Wer hat gewonnen?
Sigrid kommentierte am 25. April 2022 um 19:25

Schade, bei dem Buch habe ich keine Glück.

Aber ich wünsche allen Gewinnern eine schöne Lesezeit.

Thema: Wer hat gewonnen?
siko71 kommentierte am 25. April 2022 um 19:42

Glückwunsch allen Gewinnern.

Thema: Wer hat gewonnen?
Naraya kommentierte am 25. April 2022 um 19:44

Juhu, ich freue mich! :)

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 25. April 2022 um 21:23

Das Buch möchte ich auch noch lesen, ich bin sehr neugierig auf eure Reaktionen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Sarahklein kommentierte am 25. April 2022 um 21:28

Juhuuu :) danke danke danke ich freue mich total

Thema: Wer hat gewonnen?
SusanK kommentierte am 26. April 2022 um 01:19

Oh wie schön! 
Ich freue mich total auf die Runde mit euch mit diesem vielversprechenden Buch! 

 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
SusanK kommentierte am 26. April 2022 um 01:19

Oh wie schön! 
Ich freue mich total auf die Runde mit euch mit diesem vielversprechenden Buch! 

 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 26. April 2022 um 02:07

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
Anja123 kommentierte am 26. April 2022 um 08:08

Oh wie schön! Ich freue mich :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Akelei 56 kommentierte am 26. April 2022 um 11:44

leider kein Exemplar gewonnen

Thema: Wer hat gewonnen?
Akelei 56 kommentierte am 26. April 2022 um 12:25

für die während der Pandemie angegriffenen Nerven :)

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Akelei 56 schrieb am 26. April 2022 um 11:48

Wie erfährt man, ob man ausgelost wurde?

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
maraAngel2107 kommentierte am 26. April 2022 um 12:12

Hallo Akelei 56, Du findest die Gewinner unter "Wer hat gewonnen", dort werden sie vom WLD-Team, von Aline aufgelistet.

Liebe Grüße, mara

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
maraAngel2107 kommentierte am 26. April 2022 um 12:14

doppeltet;-) sollte nur 1x gespeichert werden.

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Akelei 56 kommentierte am 26. April 2022 um 12:23

Hallo Mara, doppelt "danke" für deine Nachricht.

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Akelei 56 meinte am 26. April 2022 um 23:11

schade -gerade dieses Buch wollte ich lesen

Thema: Vorstellungsrunde
Janasbuecherliebe kommentierte am 26. April 2022 um 12:01

 

Hallo,

Ich bin Jana, 21 Jahre alt und aus Hessen. Ich studiere im 4. Semester Wirtschaftspädagogik. In meiner Freizeit gehe ich gerne auf Konzerte, ins Fitnessstudio - und Natürlich liebe ich das Lesen.

Letztes Jahr habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt, nämlich einen Bookstagram Account (janasbuecherliebe) und blogge seitdem auch über meine Leidenschaft.

das schönste an Büchern ist für mich, den Alltag für eine Zeit vergessen zu können und in andere Welten abzutauchen, Charaktere kennenzulernen und Denkanstöße zu bekommen.

am liebsten lese ich Liebesgeschichten, aber in letzter Zeit traue ich mich auch ab und zu ab Fantasy, Sachbücher und Biografien ran :)

 

 

 

 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 26. April 2022 um 18:03

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! :D

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 26. April 2022 um 18:21

MIr gefallen die goldfarbenen Blätter-Ranken und der Koffer, in dem die gesammelten Dinge verwahrt werden.
Nur die HIntergrundfarbe ist mir etwas zu dunkel

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 26. April 2022 um 22:23

Herzlichen Glückwunsch an alle, die gewonnen haben.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Akelei 56 kommentierte am 26. April 2022 um 23:12

ja, das finde ich auch

Thema: Wer hat gewonnen?
nicigirl85 kommentierte am 28. April 2022 um 13:21

Bei mir ist das Buch gerade angekommen und es sieht so wunderschön aus. Sobald die Einteilungen da sind, starte ich gern durch. Neugier ist jedenfalls riesig.

Thema: Wer hat gewonnen?
Birte kommentierte am 28. April 2022 um 14:41

Bei mir kam es auch heute an :)

Thema: Vorstellungsrunde
Birte kommentierte am 28. April 2022 um 14:44

Hallo in die Runde - Birte, 50+, las in der 1. Klasse schon unter der Bank ;)

Beruflich lese ich auch recht viel - aber immer mit dem Rotstift in der Hand. Da sind die Bücher dann doch reine Entspannung. Manchmal nimmt mir aber das Singen auch Lesezeit. Aber das gleicht sich eigentlich immer aus.

Freue mich auf die Leserunde mit euch.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Birte kommentierte am 28. April 2022 um 14:48

Ein schön gestaltetes Buch, auch haptisch angenehm. Die Titelelemente wurden ja schon mehrfach beschrieben, da schließe ich mich an. Finde die Hintergrundfarbe aber nicht zu dunkel und auch ich wäre im Buchladen vom Cover her neugierig geworden. Etwas irritiert haben mich die Innenklappen, das hatte ich so noch nicht.

Thema: Vorstellungsrunde
Sarahklein kommentierte am 28. April 2022 um 16:13

Hallo Zusammen
Ich bin Sarah, 30 und aus Rheinland Pfalz. Leider komme ich zeitlich bedingt im Moment nicht so zum lesen, umso mehr freue ich mich daher über diese Leserunde und dass ich mitmachen darf.

Hier auf wasliestdu bin ich schon länger aktiv aber die letzten Monate oft eher nur Mitleser.

Ich freue mich sehr auf den Austausch mit euch:)

Eure Sarah

Thema: Vorstellungsrunde
westeraccum kommentierte am 29. April 2022 um 10:29

Hallo, mein Name ist Mathilde und ich bin schon lange bei Wld.

Ich lese gern Krimis und amerikanische Literatur, bin aber auch sonst für alles offen außer Fantasy.

Auf dieses Buch bin ich sehr gespannt, denn Frauen wurden in der Geschichte oft an den Rand gedrängt und ihr Beitrag zur Entwicklung der Menschen fiel einfach weg. Man denke nur an Otto Hahn und Lise Meitner, die bis heute eher als "Assistentin" von Hahn dargestellt wird.

Thema: Wer hat gewonnen?
world-of-books kommentierte am 29. April 2022 um 11:38

Vielen Dank! Mein Exemplar ist heil bei mir angekommen und es sieht noch schöner aus als ich dachte!

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 29. April 2022 um 17:42

Wow, ich hatte gar nicht mitbekommen, dass ich ausgelost wurde und heute kam das Buch bei mir an. Vielen herzlichen Dank. Ich freue mich sehr! 

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 29. April 2022 um 17:42

Wow, ich hatte gar nicht mitbekommen, dass ich ausgelost wurde und heute kam das Buch bei mir an. Vielen herzlichen Dank. Ich freue mich sehr! 

Thema: Vorstellungsrunde
Hermione kommentierte am 29. April 2022 um 17:45

Hallo zusammen,

ich freue mich auch sehr auf die Runde mit euch! Ich bin Mitte 40, wohne mit meinem Mann und meiner kleinen Tochter (10 Monate) im schönen Ruhrgebiet und arbeite bei einer Bank. Ich lese sehr gerne historische Romane und andere schöne Unterhaltung. Außerdem bin ich gerne draußen unterwegs, mache Sport, wenn es die Zeit zulässt und genieße auch Reisen sehr. 

Auf das Buch und den Austausch bin ich schon sehr gespannt! 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
westeraccum kommentierte am 30. April 2022 um 11:38

Das Cover past zum Buch, etwas altmodisch, aber trotzdem ein Hingucker.

Thema: Vorstellungsrunde
Lenna kommentierte am 30. April 2022 um 12:00

Hallo in die Runde,

mein Name ist Lena und ich bin 24 Jahre alt. Sowohl für meine Studium als auch in meiner Freizeit lese ich unheimlich viel - und dass in so gut wie jedem Genre. Ich freue mich sehr auf das Buch und einen hoffentlich sehr regen Austausch darüber! 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
westeraccum kommentierte am 01. Mai 2022 um 10:23

Auch wenn ich mit dem ersten Leseabschnitt noch nicht ganz fertig bin, will ich doch schon meinen ersten Eindruck schildern.

Das Buch führt uns über 130 Jahre zurück in das Ende des 19. Jahrhunderts. Esme, die Hauptperson, wächst mit ihrem Vater auf, die Mutter ist gestorben. Ihr Leben unterscheidet sich sehr von unserem heutigen Leben. 

Der Leseabschnitt ist sehr ruhig und bedächtig geschrieben, das gefällt mir gut. Man schaut Esme beim Aufwachsen zu, erfährt viel über ihre kleinen Sorgen und über ihre Liebe zu Wörtern, die sie nicht richtig ausleben kann. Sie hat ein gutes Gespür für Sprache, ist aber auch eine Außenseiterin, weil sie nicht in das Frauenbild der Zeit passt. 

Bisher mag ich das Buch, das so ganz anders ist als meine sonstige Lektüre. Es zwingt mich zur Ruhe und das tut mir gut. Dabei ist es nicht kitschig, wie ich zuerst befürchtet hatte.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 01. Mai 2022 um 11:31

Ich gebe dir absolut Recht, dass das Geschilderte eine enorme Ruhe ausstrahlt. Wahrscheinlich waren die letzten Bücher, die ich vorher gelesen habe alle so anders, dass mir die Lektüre aktuell noch etwas schwer fällt, weil es für mich statt ruhig eher langweilig war, aber eigentlich trifft ruhig es perfekt.

Mir war vor der Lektüre gar nicht klar wie langwierig das Erstellen eines Wörterbuches sein muss und noch schwerer die Entscheidung was rein darf an Wörtern und was nicht. Und irgendwie finde ich bedenklich, dass scheinbar in erster Linie Männer entscheiden was drin steht und da kann es schon sein, dass Wörter, die für Frauen wichtig sind, schlichtweg fehlen, weil sie Männern als unwichtig erscheinen.

Ehrlich gesagt habe ich nicht das Gefühl viel über Esme zu wissen, weshalb ich mich ihr noch nicht so richtig verbunden fühle. Für mich wirkt es fast so als wenn sie ein Schattendasein fristet, da sie überall im Verborgenen zu bleiben hat, damit ihr Vater seine Arbeit machen kann. Einziger Lichtblick ist Lizzie, die mir als Figur bisher mehr gefällt als Esme.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
frenx kommentierte am 08. Mai 2022 um 16:42

Ehrlich gesagt habe ich nicht das Gefühl viel über Esme zu wissen

So geht es mir auch. Der Erzähler bleibt doch sehr zurückhaltend, nüchtern, es wird eher berichtet als dass Gefühle beschrieben werden. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 17:32

Ehrlich gesagt habe ich nicht das Gefühl viel über Esme zu wissen, weshalb ich mich ihr noch nicht so richtig verbunden fühle

Durch die Erzählperspektive habe ich mich sehr verbunden gefühlt, allerdings gebe ich dir Recht, dass es eher die Gefühle sind, die mich diese Verbundenheit spüren lassen, als das "Wissen" über sie. Äußerliche Fakten bleiben (noch) im Dunkeln....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Tabetha kommentierte am 03. Mai 2022 um 06:58

Auch mir gefällt das Erzähltempo. Wie Esme als Kind lernt Worte zu lieben, wird gut beschrieben. Auch wie Esme das Scrippy als magischen Ort erlebt, an dem sie groß wird.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 03. Mai 2022 um 11:44

Oh ja das stimmt. Mein magischer Ort in der Hinsicht war und ist auch heute noch die örtliche Bücherei. Einen Buchladen haben wir leider schon lange nicht mehr.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
westeraccum kommentierte am 03. Mai 2022 um 12:19

Das sehe ich auch so. Für mich war der Laden unseres Buchbinders immer ein magischer Ort, da roch es so seltsam. Und der Laden, der neben Koffern, Taschen und Tabak/Zigarren auch einige Bücher verkaufte. Den Geruch kann ich heute noch heraufbeschwören.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 03. Mai 2022 um 19:37

Ja erstaunlich was der Mensch so assoziiert. Meine Oma war Starkraucherin und wenn ich süßen Kaffee in Kombination mit Tabakrauch rieche, dann denke ich sofort an sie.

Ich war noch nie in einer Buchbinderei, aber ich kann mir vorstellen was du meinst. Es gibt nämlich wirklich Bücher, die richtig gut riechen. Keine Ahnung, ob das dann am Papier oder eher am Leim liegt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Lenna kommentierte am 04. Mai 2022 um 21:16

Ich mochte es auch sehr, Esme Stück für Stück, Jahr für Jahr begleiten zu dürfen! 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Tabetha kommentierte am 07. Mai 2022 um 14:31

Das war toll. Auch Esmes sprachliches Talent wachsen zu sehen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Maddinliest kommentierte am 22. Mai 2022 um 18:27

Das stimmt, der zeitlich Aufbau hat mir sehr gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Hermione kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:47

Ich kann euch nur zustimmen. Das Erzähltempo ist wirklich sehr ruhig und bedächtig. Ich bin gespannt, wie mir das im Laufe der weiteren Geschichte gefallen wird und ob mir das nicht zu langatmig werden wird. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 01. Mai 2022 um 11:26

Der erste Abschnitt ist gelesen und ich muss gestehen, dass ich bisher noch nicht happy in love mit der Geschichte bin.

Die Sache mit den Wörtern und deren Entstehung ist gut erklärt, aber auch irgendwie etwas fad. Ich möchte mehr über die Figuren erfahren, aber da kam bisher nicht viel.

Esme wächst also ohne Mutter auf. Was genau mit ihr geschehen ist, ob sie bei der Geburt starb oder später, das hat sich mir noch nicht erschlossen.

Cool finde ich die Truhe mit den verlorenen Wörtern. Sie werden ja irgendwie doch noch gebraucht.

Berührt hat mich eigentlich nur die Szene wo Esme ihre Periode bekommt und ihr Vater versucht so gut es geht zu helfen bzw. dass Lizzie schon alles vorbereitet hat für "das Problem". Und gut oder vielmehr bedrückend, das erklärt wird was das eigentlich heißt, da menstruös unrein und schrecklich dreckig heißt, aber ja nun keine Frau etwas dafür kann, da es von der Natur gegeben ist. Und spannend wie die Mädchen nicht mal ahnen warum sie das bekommen und es zu schambehaftet ist, um jemanden danach zu fragen. 

Ansonsten hätte ich so gern etwas über die Zeit im Internat gelesen, aber darüber erfahren wir fast nichts, außer dass die Mädchen dort scheinbar gezütigt wurden und das schon sehr heftig. Und ich verstehe auch nicht, dass der Familie daheim die Briefe aus der Schule nicht gleich komisch vorkamen. Sie kennen doch Esme und müssten wissen, dass dort für sie nicht alles perfekt ist. Das hat mich traurig gemacht.

Ihre Suche nach skandalösen Worten finde ich spannend, aber da wird es bestimmt mächtig Ärger für geben, wenn das rauskommt.

Mal sehen was der zweite Abschnitt zu bieten hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Tabetha kommentierte am 03. Mai 2022 um 07:00

Die Truhe mit den verlorenen Wörtern gefällt auch mir sehr gut. Da passt dann auch mal die Cover Gestaltung.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 03. Mai 2022 um 11:45

Ganz genau. Nur schade, dass die arme Hutnadel darunter leiden musste.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
westeraccum kommentierte am 03. Mai 2022 um 12:20

Stimmt!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Tabetha kommentierte am 04. Mai 2022 um 15:24

Das fand ich auch schade. Auch da Esme die Hutnadel dann nicht wieder gerade biegen konnte.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Hermione kommentierte am 20. Mai 2022 um 08:37

Das hat mir auch so leidgetan, war es doch die einzige Erinnerung neben dem Foto. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
dingsbaer kommentierte am 05. Mai 2022 um 21:04

Ich glaube auch, bzw kann mir gut vorstellen, dass es ein riesengroßes Theater gibt, sollte der Koffer und die darin enthaltenen Wörter gefunden werden. Das Lizzie das Geheimnis teilt, wird hoffentlich keine Schwierigkeiten für sie bringen.  

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 17:39

Ansonsten hätte ich so gern etwas über die Zeit im Internat gelesen, aber darüber erfahren wir fast nichts,

Mir hat das eigentlich sehr gefallen, dass es hier keine "Schulgeschichte" gab, die ja ein eigenes Thema für sich ist/war. Esmes Liebe zu Wörtern hat die Zeit im Internat ja überhaupt nicht weitergebracht. Einzig wichtig war, dass die Schule grausam war und Esme ein Trauma erlitten hat. DAs kommt meines Erachtens sehr gut rüber.

Dass ihrer Familie die Briefe nicht "komisch vorkamen", finde ich psychologisch gesehen durchaus nachvollziehbar. Natürlich hätten sie das neutral gesehen gemusst - aber es war sicher eine große Portion Wunschdenken dabei, dass das Internat für Esme richtig und gut sei und sowohl ihr Vater als auch ihre Tante die Schwerigkeiten gerne übersehen haben.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
frenx kommentierte am 01. Mai 2022 um 21:25

Mir gefällt das Cover sehr, vor allem auch haptisch - es fühlt sich irgendwie rau an 

Thema: Vorstellungsrunde
Anja123 kommentierte am 01. Mai 2022 um 21:44

Hallo,

ich heiße Anja, bin 38 Jahre alt und Mediengestalterin aus Thüringen. Wenn ich neben Arbeit, Haus und 2 Kindern Zeit finde, verbringe ich die am liebsten im Garten :-) Außerdem fotografiere ich leidenschaftlich gern. Und natürlich ist lesen ein absolutes Muss für mich. Am liebsten lese ich historisches und Bücher, die irgendwie anders sind. Aus einem anderen Blickwinkel erzählt, bekanntes neue interpretiert oder andersweitig zum Nachdenken anregt.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Anja123 kommentierte am 01. Mai 2022 um 21:46

Das Buch ist optisch wie haptisch wunderschön gestaltet. Es wirkt durch den stoffähnlichen Einband und die floralen Elemente sehr elegant und zeitlos. Mir gefällt es sehr gut :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
sunrise kommentierte am 02. Mai 2022 um 10:43

Abschnitt 1 habe ich durch. Die Geschichte lässt sich sehr gemächlich und ruhig an und ich musste mich schon ein wenig "zwingen" weiterzulesen. Aber je weiter ich kam desto mehr gefiel mir was ich las. Man merkt, das Esme in einigen Situationen eine Mutter fehlt, auch wenn sie ein gutes Verhältnis zum Vater hat. Diese Szenen fand ich rührend und bezaubernd zu gleich. Aber man spürt auch jetzt schon, dass sie sich mit der Arbeit ihres Vaters "auseinandersetzt". Da bin ich im weiteren Verlauf mal gespannt, welche Wörter ihr hier als die verlorenen Wörter so auffallen. Und ich hoffe, dass die Erzähldynamik zulegt...
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Hermione kommentierte am 20. Mai 2022 um 08:39

Esme lebt ja richtig in der Arbeit an dem Wörterbuch, sie wächst regelrecht damit auf. Das finde ich auch sehr intensiv beschrieben. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Naraya kommentierte am 02. Mai 2022 um 13:09

Ich habe gestern auch den ersten Abschnitt beendet und möchte meine Eindrücke loswerden.

Zuerst muss ich sagen, dass ich das ganze lexigrafische Thema sehr spannend finde - zu sehen, wie Ende des 19. Jahrhunderts ein Wörterbuch entstand, das ist wirklich interessant. Esme hat als Mädchen/Frau auch sicherlich nochmals einen ganz anderen Blick auf alles, denn natürlich geben hier erst einmal die Männer den Ton an. Ich hatte auch das Gefühl, dass der fiese Mr. Crane sich eigentlich auch nur daran gestört hat, dass Esme kein Junge ist, ansonsten hätte er es sicher ganz natürlich gefunden, wenn ein Kind im Scriptorium dabei ist. Vermutlich hatte er auch Angst, Esme (ein Mädchen!) könnte bessere Arbeit leisten als er - was sich ja im Endeffekt auch so herausgestellt hat. Schade, dass sich hier der Vater nicht mehr für seine Tochter eingesetzt hat.

Das Gleiche gilt für die Zeit im Internat, auch da hätte er mehr auf seine Tochter achten müssen, aber da macht er es sich manchmal sehr leicht und schiebt die Verantwortung auf andere ab, in diesem Fall auf Ditte.

Gut gemacht finde ich auch das Thema der Klassenunterschiede, das immer wieder zwischen Esme und Lizzie zum Tragen kommt und dann auch mit den Frauen auf dem Markt. Aber hat es tatsächlich nur die Hochsprache verdient, ins Wörterbuch aufgenommen zu werden? Und dann auch nur die der Männer? Esme ist da anderer Ansicht und ich bin gespannt, wie sie sich da noch weiter entwickelt. Schön finde ich auf jeden Fall, dass sie ihre eigene Sammlung an Wörtern anlegt.

Einziger Kritikpunkt für mich ist, dass die Handlung doch sehr langsam voranschreitet; der gesamte Prozess des Wörterbuchs und seiner Entstehung wird schon sehr breit wiedergegeben. Angenehm finde ich aber, dass bisher noch keine Liebesgeschichte eingebaut ist und das darf für mich gerne so bleiben.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 03. Mai 2022 um 11:46

Ja das finde ich auch, dass das Tempo recht schleppend ist und ich so nicht ganz so perfekt in den Lesefluss komme. Mal sehen ob sich das noch ändert.

Gut finde ich, dass Esme die Klassenunterschiede nicht stören und sie sogar eher glaubt mehr mit Lizzie gemeinsam zu haben und dass sie sich mit ihr identifiziert. Das mochte ich, weil es zeigt wie menschlich sie ist und dass es ihr auf die Person und den Charakter ankommt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
dingsbaer kommentierte am 05. Mai 2022 um 21:01

Ich finde es auch gut, dass Esme keine Unterschiede nicht. Lizzie ist ja fast wie eine große Schwester für sie. Auch hat sie keine Probleme sich mit den unterschiedlichen Menschen zb auf dem Markt zu unterhalten. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
westeraccum kommentierte am 03. Mai 2022 um 12:22

Ich habe mich inzwischen an das eher gemächliche Tempo gewöhnt und das Buch bringt mich schön runter aus der ganzen Hetze, die täglich ansteht. Das mag ich!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 05. Mai 2022 um 15:00

Nachdem ich die Lektüre nun beendet habe, stimme ich dir gerne zu. Der Stil bringt den Leser auf jeden Fall runter und lenkt gut ab von aktuellen Geschehnissen.

Hat man sich erstmal eingelesen, ist es wirklich angenehm.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
SusanK kommentierte am 02. Mai 2022 um 13:34

Ein wunderschönes Cover, das eine perfekte Verbindung zum Inhalt hat und sich zudemgut anfühlt!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Anja123 kommentierte am 02. Mai 2022 um 14:43

Ich habe Teil 1 gelesen und mir gefällt das Buch sehr gut. Meiner Meinung nach ist das Buch (die Autorin?) recht introvertiert und emphatisch, aber zwischen den Zeilen verbirgt sich so viel Geschichte und Feingefühl. Die Zeit, die Stellung der Frauen und vor allem die der Kinder wird ziemlich gut rüber gebracht. Selbst die recht unnahbare und distanzierte Art der Männer untereinander ist gut getroffen.

Ich denke, es war in dieser Zeit schon etwas ganz besonderes, das ein Kind und dann auch noch ein Mädchen! im Skriptorium aufwachsen darf. Auch wenn Esme "nur" unter dem Arbeitstisch sitzt, so ist sie ihrem Vater und der Welt der Erwachsenen doch wesentlich näher, als die übrigen Kinder des Haushaltes. Esme scheint es auch nicht zu stören. Sie ist ein überdurchschnittlich intelligentes Kind, ist genau wie ihr Vater begeistert von Wörtern und der Entstehung des Wörterbuches. Außerdem nimmt sich ihr Vater so viel Zeit, wie sein Alltag zulässt um seiner Tochter liebevoll und geduldig neue Wörter zu erklären und ihr das Lesen beizubringen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 03. Mai 2022 um 11:49

Woran genau machst du fest, dass sie überdurchschnittlich intelligent ist? Das habe ich so nicht gespürt, sondern ich habe es eher so gesehen, dass sie die Nähe zum Vater sucht und da bleibt nur das Skriptorium. Und je länger sie dort verweilt, desto mehr kommt die Faszination. Ich denke es hat mehr mit vorleben zu tun als mit intelligent zu sein. 

Eltern die lesen und das als etwas schönes ihren Kindern vermitteln, deren Kinder werden auch eher zu Leseratten als bei jenen wo die Eltern vorleben, dass Lesen Zeitverschwendung ist und keinen Spaß macht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Anja123 kommentierte am 04. Mai 2022 um 07:48

Sie konnte offensichtlich schon mit 5 Jahren lesen. Außerdem bekam sie nicht nur viele Wörter erklärt, sie verstand sie auch. Es ist auch ganz gut der Unterschied zu den anderen Kindern beschrieben. Die Mädels des Hausherren beschäftigten sich gern mit Springseil u.ä., während Esme sich sehr für die Arbeit ihres Vaters interessierte und den Wert der Wörter selbst in sehr jungen Jahren schon begriff. 

Thema: Vorstellungsrunde
dingsbaer kommentierte am 02. Mai 2022 um 21:50

Hallo zusammen, 

mein Name ist Alexandra, ich bin 42 Jahre alt und komme aus NRW.

 Früher habe ich sehr viel gelesen. Bin dann mit der Geburt meiner Tochter nicht wirklich mehr dazu gekommen. Jetzt ist meine Tochter mittlerweile 7 Jahre alt, und ich finde auch wieder Zeit an den früher so geliebten Leserunden teilzunehmen.

Ich hatte gar nicht mehr daran gedacht, dass ich mich für diese Leserunde beworben habe, bis jetzt das Buch bei mir ankam. Habe mich sehr darüber gefreut. Da ich heute mein aktuelles Buch zu Ende gelesen habe, fange ich Morgen mit diesem Buch an. 

Ich freue mich auf eine schöne Zeit und einen tollen Austausch mit euch

 

Thema: Vorstellungsrunde
Hermione kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:44

Ach, wie schön, noch eine Teilnehmerin aus NRW :-)

Ich versuche trotzdem manchmal an Leserunden teilzunehmen, auch wenn meine Tochter noch sehr klein ist. Aber ich muss auch sagen, dass die Lesezeit deutlich weniger geworden ist als noch vor ihrer Geburt... ;-)

Thema: Vorstellungsrunde
dingsbaer kommentierte am 09. Mai 2022 um 17:32

Kenne ich zu gut! 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
dingsbaer kommentierte am 02. Mai 2022 um 21:57

Grundsätzlich finde ich das Cover, vor allem die Farbkombinationen sehr schön. Aber ich finde dich, dass das Cover auf den ersten Blick nicht zum Titel passt. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Tabetha kommentierte am 03. Mai 2022 um 06:51

Vielen Dank dafür. Ich freue mich, dass ich bei diesem Buch mitlesen darf.

Thema: Vorstellungsrunde
Tabetha kommentierte am 03. Mai 2022 um 06:51

Ich bin Tabetha und in den Vierzigern. Ich lebe mit der Familie (Kids, Mann) und Tieren (Hund, Katze, Vögel) im Grünen. Das ist nach Zusammenkunft meine zweite Leserunde auf Wld.
Auf das Buch freue ich mich, da ich auf eine Geschichte hoffe, die anders ist. Voller Mut und Hoffnung. Auch die Besprechung im Guardian war toll.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Tabetha kommentierte am 03. Mai 2022 um 06:54

Ich mag das Cover. Mir gefallen die Farben des Hintergrunds. Goldene verschlungene Blätter und Zweige auf schwarzem Grund. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
nicigirl85 kommentierte am 03. Mai 2022 um 19:33

Der zweite Abschnitt war sehr seitenstark und ich bin sehr froh, dass mich dieser Abschnitt deutlich mehr gefesselt hat als der erste. Ich denke, dass es damit zusammen hängt, weil das Skriptorium nicht so oft vorkommt.

Die Schwangerschaft hat mich enorm überrascht, denn ich dachte sie versteht sich nur gut mit Bill. Wie man "vom Knie halten im Theater" schwanger wird, war mir ein Rätsel, bis sie es uns später dann wissen lässt. Und auch wenn sie es nicht zugeben will, war sie denke ich auch in ihn verliebt. Ein Kind wegzugeben muss enorm hart sein. Dass sie deswegen in eine Depression verfällt, wundert mich nicht. Vor allem dass das Kind nach Südaustralien auswandert und sie so keinen Zugriff drauf hat ist fies. Vielleicht wäre es einfacher sie aus der Entfernung aufwachsen zu sehen, denn ich glaube kaum dass ein Brief im Jahr reicht um die Sehnsucht zu stillen.

Das Cottage in Shropshire empfand ich als magischen, heilenden Ort. Wenn ich den Kopf frei bekommen will, dann gehe ich auch spazieren oder wandern.

Spannend fand ich wie erst Esme in Tilda eine Freundin findet und Lizzie etwas neidisch wird und später dann Lizzie Natasha Lloyd als Freundin hat und es schien als wenn Esme etwas eifersüchtig war.

Was hat Mr. Dankworth eigentlich für ein Problem, dass er alle berichtigen muss? Ich finde ihn echt schwierig.

Die Erwähnung der Frauenbewegung fand ich gut und wichtig. 

Gareth, der Setzer scheint mir ein ganz feiner Kerl zu sein. Menschlich würde er in jedem Fall zu Esme passen. 

Im Übrigen musste ich schmunzeln als ihr Vater merkt, dass er vergessen hat sie zu verkuppeln und sie mit 25 Jahren ja schon längst hätte verheiratet sein müssen. Ich glaube damit hat er ihr die größte Freiheit geschenkt, dass sie das nicht musste.

Nun bin ich wirklich gespannt wie das Ganze ausgeht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
world-of-books kommentierte am 08. Mai 2022 um 17:54

"Wie man "vom Knie halten im Theater" schwanger wird, war mir ein Rätsel"

Ich bin noch nicht ganz fertig mit dem 2. Leseabschnitt und es war ehrlich gesagt ein Versehen, das ich hierreingelesen habe, aber ich musste mich hierzu äußern. Denn am Abend der letzten Aufführung (S. 214) ist sie ja mit Tilda und Bill unterwegs und Bill betont das Tilda an diesem Abend nicht nach Hause kommt und lädt sie somit indirekt zu sich nach Hause ein und ich denke mal, dass das keine Einladung zu einer Tasse Tee war.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 17:48

Wie man "vom Knie halten im Theater" schwanger wird, war mir ein Rätsel, bis sie es uns später dann wissen lässt.

Ich finde, genau das ist das wunderbare Geheimnis dieses Buches wie auch seine Crux: Es steht unglaublich viel zwischen den Zeilen und vieles erfährt man als Leser eher nebenbei oder erst hinterher, als dass es deutlich ausgesprochen wird. Gerade die Schwangerschaft verdeutlicht das doch sehr: Es gab keinerlei LIebes- oder gar Sex-Szenen, aber die "Beziehung" zu Bill wurde ausgiebig erzählt - und plötzlich war dann eine Schwangerschaft da, von der man sowohl überrascht sein konnte, als man es auch schon geahnt hat! UNd soe ging es mir irgendwie oft.....

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Maddinliest kommentierte am 24. Mai 2022 um 09:14

Ich finde, genau das ist das wunderbare Geheimnis dieses Buches wie auch seine Crux: Es steht unglaublich viel zwischen den Zeilen und vieles erfährt man als Leser eher nebenbei oder erst hinterher, als dass es deutlich ausgesprochen wird. Gerade die Schwangerschaft verdeutlicht das doch sehr: Es gab keinerlei LIebes- oder gar Sex-Szenen, aber die "Beziehung" zu Bill wurde ausgiebig erzählt - und plötzlich war dann eine Schwangerschaft da, von der man sowohl überrascht sein konnte, als man es auch schon geahnt hat! UNd soe ging es mir irgendwie oft.....

Ich stimme Dir voll und ganz zu, in dem Roman geschieht es immer wieder, dass Ereignisse im Nachgang gesschildert werden, ohne dabei ins Detail zu gehen. Diese andere Herangehensweise gefällt mir ausgesprochen gut.

Thema: Lieblingsstellen
nicigirl85 kommentierte am 03. Mai 2022 um 19:35

Zitat aus dem 2. Leseabschnitt S. 234 Mitte:

"Wir alle spielen Spielchen um zu überleben, nur dass die Würfel bei diesem Spiel gezinkt sind. Wenn man verliert, dann landet man im Gefängnis, auf dem Friedhof oder hier." (Hier = Engelmacherin)

Dieser Satz hat mich sehr berührt, denn es zeigt wie die Frauen das Ergebnis der Lust aufbaden müssen und nicht beide. :-(

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Tabetha kommentierte am 04. Mai 2022 um 06:26

Das Hauptgewicht des Teils II der Lektüre liegt weniger auf der Entstehung des Oxford English Dictionary als Teil I. An Teil II mochte ich die Beziehungen der Frauen.
Ich mochte die Schauspielerin, der Esme am Stand von Mabel in der Markthalle begegnet.Tilda ist eine begabte Schauspielerin und eine selbstbewusste Frau. Sie weiß, was sie will, und nimmt es sich. Über Tilda kommt Esme erst mit dem Theater, dann mit der Frauenbewegung von Frau Pankhurst in Berührung. Die kämpft für das Frauenwahlrecht. Auch mit Taten und nicht nur mit Worten.
Auch mochte ich, dass Tante Ditte dieses Mal Esme beistand, als diese sich "in Schwierigkeiten" gebracht hat. Bis Tante Ditte die falsche Entscheidung traf, das Internat in Schottland für Esme zu empfehlen, hatte sie mir in Teil I imponiert. Doch in Teil II setzte Edith sich für Esme ein, als diese schwanger war. Sie holte Esme zu ihrer Schwester und sich nach Bath. Edith ließ Esme an ihrem Buch über englische Geschichte mitarbeiten und organisierte für sie Reisen zu Recherche Zwecken nach London und Cambridge.
Auch dass Lizzie Esme für einen Oktober nach Cobblers Dingle begleitete, mochte ich. Dort hatte Tante Ditte für die beiden eine Hütte gemietet. Lizzie war dort für Esme da, als diese depressiv war. So wie sie für die kleine Essymay in Teil I da war. Lizzie band ihr wieder die Schuhe zu. Wie einem kleinen Kind. Und Lizzie trieb sie Tag für Tag den Berg hoch. Bis auf den Gipfel. Bis alles schmerzte. Was dann Esmes Lebensgeister weckte.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Lenna kommentierte am 09. Mai 2022 um 15:09

Ich finde auch das hier auf wunderschöne Weise die Beziehungen der Frauen untereinander erzählt wurden. Dieser Fokus war wirklich toll und ich hoffe sehr, dass davon auch etwas im letzten Leseabschnitt weiterhin erhalten bleibt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Tabetha kommentierte am 16. Mai 2022 um 06:23

Das fand ich am zweiten Teil des Buchs echt schön. Mir hat der gut gefallen.

Der zweite Teil hat da schon einen anderen Fokus / Charakter als der erste. Aber ich mochte beide auf ihre Art.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Naraya kommentierte am 04. Mai 2022 um 09:41

In diesem Abschnitt kommt die Handlung definitiv ins Rollen, wobei ich manche Stränge nicht unbedingt gebraucht hätte, nämlich die ungewollte Schwangerschaft und das Abgeben der Tochter. Natürlich war das alles sehr bewegend und ich habe jetzt auch nicht grundsätzlich etwas daran auszusetzen, aber ich persönlich frage mich, warum in einer "feministischen" Geschichte, in der eine Frau lernt, für sich und ihre Rechte einzutreten, unbedingt Mutterschaft eine Rolle spielen muss. Aber gut, das liegt vermutlich an mir.

Interessant fand ich dann aber, wie sich danach alles für Esme entwickelt, zum Beispiel ihre Zeit mit Lizzie im Cottage, in der sich auf einmal die Rollen umdrehen und Lizzie diejenige ist, die die Führung übernimmt, neue Kontakte knüpft etc. Ich fand es sehr schön zu lesen, wie Lizzie aufblüht und endlich auch einmal Erlebnisse außerhalb der Arbeit haben kann.

Spannend sind auch die Ausführungen zu den Suffragetten und die Darstellung, dass solche Kämpfe auf unterschiedliche Art und Weise geführt werden können. Nicht jede Frau kettet sich irgendwo an einem Gebäude an, es gibt auch andere Wege, einen Beitrag zu leisten.

Mit Esmes Vater bin ich inzwischen wieder sehr versöhnt. Er ist zwar in manchen Dingen recht unbedarft, aber dennoch liebt er seine Tochter ehrlich und verurteilt sie nicht. Er scheint auch mit ihrer Lebensplanung einverstanden zu sein, auch wenn er sich vielleicht anderes für seine Tochter wünschen würde. Und Gareth als potenzieller Partner scheint für ihn auch in Ordnung zu sein, obwohl der ja "nur" Setzer von Beruf ist. Diese Beziehung würde mir für Esme übrigens gut gefallen. Beide teilen ein gemeinsames Interesse und Gareth scheint recht modern und unterstützend zu sein.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
nicigirl85 kommentierte am 04. Mai 2022 um 13:28

Ich glaube Lizzie hat es da im Cottage sehr gut getan, dass sie über den Haushalt bestimmen kann und was gemacht wird und man hat ja sehr gut gesehen wie gut sie mit allem zurechtkommt. Obwohl der Altersunterschied nicht sehr groß ist, wirkte es auf mich wirklich so als wenn Lizzie die Mutterrolle für Esme übernimmt.

Und was ich mich die ganze Zeit frage: Hätte Lizzie gern einen Mann und Kinder? Sie scheint es ja auch hart zu treffen, dass Esme das Kind weggibt. Oder deute ich da zu viel rein?

Der Vater ist jedenfalls sehr verständnisvoll. Wirklich kümmern würde ich das aber nicht nennen, da ja Tante Ditte alles regelt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
dingsbaer kommentierte am 12. Mai 2022 um 14:10

Ich kann mir vorstellen, dass Lizzie es vermutlich schon gar nicht gut fand, das Esme schwanger wurde bzw. Sex hatte, obwohl sie nicht verheiratet ist. Vielleicht interpretiere ich zu viel rein, aber Lizzie scheint sehr religiös zu sein, sie fasst ja öfters an das Kreuz an ihrer Halskette. Ein Kind, ohne Vater das passt halt nicht zu einer wohlerzogenen Frau in Esmes Stellung und zur damaligen Zeit. Da wurde man schnell abgestempelt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:02

Mit Esmes Vater bin ich inzwischen wieder sehr versöhnt.

Oh, warum standest du denn mit ihm auf Kriegsfuß???
Ich finde, einen besseren Vater kann man sich doch kaum wünschen! Er liebt seine Tochter und versucht alles, sie bestmöglich zu fördern und zu unterstützen. Und schon die Gespräche und Diskussionen, die er von früh an mit Esme führt über Wörter und Sprache, finde ich einfach großartig! Selbst bei "schwierigen" Fragen gibt er sein Bestes, holt sich Rat bei Ditte und lässt Esme nicht hängen.
Gut, die Internats-Entscheidung war falsch, aber wer macht keine Fehler? Und diese Entscheidung hat er ja nicht getroffen, um Esme zu ärgern und zu quälen, sondern weil er DACHTE, es sei gut für sie. Er hat sich hier - wie in vielen Dingen - auf Dittes Rat verlassen, der ihm selbst ja nicht behagt hat.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
sunrise kommentierte am 04. Mai 2022 um 11:12

Hatte ich im vorangegangen Abschnitt noch bemängelt, dass es nicht richtig vorwärts geht mit der Geschichte, passieren nun einige Dinge und geben der Story Schwung. Zum Inhalt habt ihr ja schon alles toll zusammengefasst, das spare ich mir an dieser Stelle. Auf jeden Fall ein mitreißender Abschnitt für mich, nicht zu letzt, weil man auch neben dem Privaten der Protas etwas über die Frauenbewegung, aus der Sicht von Frauen, zu lesen bekommt. Das hat mir hier gut gefallen. Ebenfalls sehr schön fand ich die Einstellung des Vaters zu Esmes Entscheidungen, man spürt hier die tiefe Verbundenheit beider zueinander. Mal lesen wie die Geschichte weitergeht...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
westeraccum kommentierte am 04. Mai 2022 um 12:15

Dieser Abschnitt hat mir sehr gut gefallen.

Esme ist ja sehr mutig, dass sie das Kind bekommt, ohne mit dem Vater Kontakt zu haben. Auch ihre Entscheidung, die kleine Tochter zur Adoption freizugeben, finde ich sehr stark. Sie hätte es kaum geschafft weiter so intensiv zu arbeiten, wenn sie die Kleine behalten hätte. Das sie darunter leidet, kann ich aber auch gut verstehen. Sie weiß ja nicht einmal den Namen und spricht davon immer nur als "sie" oder "es".

Da kann man gut verstehen, dass sie depressiv wurde. Es tut ihr gut Lizzie als Freundin zu haben, die sie in allen Lebenslagen unterstützt. Da spielen die Klassenunterschiede keine Rolle.

Auch die Geschichte des Frauenwahlrechts finde ich sehr gut geschildert, auch wenn das eher eine Nebenrolle spielt. Welche Ängste müssen die Männer haben, wenn sie sich so dagegen wehren??

Insgesamt zeigt die Ich-Erzählerin aber weiterhin wenig von ihren Emotionen, man erfährt davon meist nur indirekt durch die Auswirkungen, die bestimmte Ereignisse hatten. Ich denke das ist auch der Zeit geschuldet, man musste nicht alles bequatschen und ausbreiten, so wie man es heute tut. Niemand fragt sie "Was macht das mit dir?" und das ist auch gut so. 

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
nicigirl85 kommentierte am 04. Mai 2022 um 13:30

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob Esme die Wahl alleine wirklich auch so getroffen hätte ihr Kind abzugeben. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass wenn ihre Umgebung nicht alles geregelt hätte, sie lieber das Kind behalten hätte egal was ihr passiert. Ich glaube so enorm wichtig war ihr in dem Moment dann auch die Arbeit nicht mehr. Und man sieht ja auch, dass sie in der Phase der Depression gar nicht in der Lage ist zu arbeiten, was mehr als nur verständlich ist. Überhaupt sehr bewundernswert, dass sie das so packt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 17:56

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob Esme die Wahl alleine wirklich auch so getroffen hätte ihr Kind abzugeben. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass wenn ihre Umgebung nicht alles geregelt hätte, sie lieber das Kind behalten hätte egal was ihr passiert

Den Eindruck hatte ich definitiv auch - ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass es eine Entwicklung in dieser Richtung geben wirs!
Allerdings muss ich auch sagen, dass ich schon erleichtert war, dass es diesen Weg gab, denn, wie Esme es ja auch sehr unschön aufgeschnappt hat, wäre es sowohl für Mutter als auch für das KInd sehr schwer geworden zu der Zeit! (Meine Mutter als uneheliches Kind 1930 hatte eine Horror-Kindheit, so dass ich sehr sensibel für dieses Thema bin).

Allerdings hatte Esme unglaublich viel Unterstützung in allem von ihrem Vater, aber vor allem von Ditte und Beth und die Bezeihung zur Adoptivmutter war hervorragend, was auch eher ungewöhnlich war. Alles in allem hätte es für Esme und ihr KInd gar nicht besser laufen können - wobei ich nicht sagen will, dass dieser Weg für Esme extrem schwer und durchaus traumatisch verlaufen ist!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:22

Welche Ängste müssen die Männer haben, wenn sie sich so dagegen wehren??

Na, DASS sich die Männer dagegen wehrten, ist doch logisch! Indem Frauen das Wahlrecht bekamen, ist den Männern ein Teil ihrer Herrschaft abhanden gekommen - und die Frauen, die quasi "außer Haus" aktive wurden, waren immer weniger die "NUr-Hausfrauen" und "Heimchen am Herd", die die Männer bedienten und für ihre Bequemlichkeit sorgten. Da ist es klar, dass die Männer hier eine Gefahr sahen, von ihrem Thron gestürzt zu werden.
Ich kann mir vorstellen, dass insbesondere die unteren Schichten, in denen einem Arbeiter ja nur noch die Frauen unterstanden, besonders gegen die Aufgabe ihres letzten bisschen Macht protestierten, während in den oberen Schichten, in denen die Männer ohnehin anderen  zu sagen hatten, die Frauen auch mal etwas mehr durften.....

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
Tabetha kommentierte am 04. Mai 2022 um 15:21

Teil III beginnt dramatisch. Wut und Gewalt gegen einen friedlichen Marsch für das Frauenwahlrecht. Der Tod von Esmes Vater. Die Brandstiftung in einem Ruderhaus. Und der Ausbruch des ersten Weltkriegs, zu dem sich die Lehrlinge und jungen Setzer freiwillig melden und wo die ersten Verlust Meldungen nicht lange ausbleiben.
Die Entstehung des Oxford English Dictionary, die Bewegung für das Frauenwahlrecht, der erste Weltkrieg. In diesem Buch empfand ich diese Themen Auswahl als stimmig.
Der Schluss des Buchs kam recht schnell für mich. Rund geworden ist der Abschluss dann durch Teil 6 und den Epilog.
Den Anhang fand ich toll. Ich mochte die Anmerkungen der Autorin. Mich hat interessiert, was im Buch historisch belegt und was fiktiv gewesen ist. In die Danksagung "Belegzettel" von Acknowledgment, Edit, Mentor, ... einzubauen, fand ich originell. Praktisch fand ich auch die Zeitleisten und deren Unterteilung. Also eine Zeitliste zum Oxford English Dictionary und eine Zeitleiste zu den anderen historischen Ereignissen, die im Buch eintreten.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
westeraccum kommentierte am 05. Mai 2022 um 12:22

Den Anhang mit den "Belegzetteln" fand ich auch wunderbar. Und die Tabellen halfen mir bei der Einordnung des Geschehens. Zum Glück hate ich sie schon irgendwann zwischendrin entdeckt und durchgelesen.

Der dritte Abschnitt hat mir trotz seiner ganzen Tragik am besten gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
Tabetha kommentierte am 05. Mai 2022 um 14:45

Die Anhänge sind echt schön. Die Zeitleisten habe ich leider erst zum Schluss entdeckt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
nicigirl85 kommentierte am 05. Mai 2022 um 14:57

So ging es mir auch, aber so kann man die Ereignisse nochmal gut einordnen. Vorher habe ich mich einfach von der Geschichte leiten lassen und eher die Überraschungen genossen was wie passiert. Ich musste jetzt nicht unbedingt den ganzen geschichtlichen Hintergrund vorher wissen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
Tabetha kommentierte am 16. Mai 2022 um 06:25

Auch ich habe die Überraschungen genossen. Geschichte war in der Schule nie mein Lieblingsfach. Historische Romane lese ich aber gern. Auch weil sie mich so überraschen. Das mag ich sehr.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:27

Den Anhang fand ich toll. Ich mochte die Anmerkungen der Autorin. Mich hat interessiert, was im Buch historisch belegt und was fiktiv gewesen ist. In die Danksagung "Belegzettel" von Acknowledgment, Edit, Mentor, ... einzubauen, fand ich originell. Praktisch fand ich auch die Zeitleisten und deren Unterteilung. Also eine Zeitliste zum Oxford English Dictionary und eine Zeitleiste zu den anderen historischen Ereignissen, die im Buch eintreten.

Da kann ich dir nur zustimmen!
DIese Ergänzungen hatten einen überaus hohen "Mehrwert" !
Genau zu sehen, was Fiktion und was echte Geschichte ist und somit auch wirklich etwas gelertnt zu haben, schätze ich sehr an einem Roman!

Durch die Zeitleisten konnte man das Geschehen auch noch einmal richig gut einordnen und überblicken. Perfekt!

 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Lenna kommentierte am 04. Mai 2022 um 21:15

Das Buchcover ist unheimlich stilvoll gestaltet und ich mag besonders die rankenartigen Elemente. Generell liegt das Buch gut in der Hand und ich liebe die leicht raue Oberfläche. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Lenna kommentierte am 04. Mai 2022 um 21:19

Es ist wirklich selten, dass man in Büchern die Protagonisten von Kindesbeinen an begegleiten darf. Ich finde es wahnsinnig toll Esme so lange mitverfolgen zu können. Man sieht /liest richtig ihre Entwicklungsschritte und die vielen Veränderungen, die sie durchmacht. Am liebsten bin ich mit ihr gemeinsam im Scriptorium. Dieser Ort hat mich von der ersten Seite an fasziniert!
Worauf ich mich im nächsten Leseabschnitt am meisten freue, ist die hoffentlich weiter wachsende Anzahl an Wörtern, die Esme noch sammeln wird!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
nicigirl85 kommentierte am 05. Mai 2022 um 15:02

Was magst du am Scriptorium am meisten? Weil sie dort von Wissen und Wörtern umgeben ist?

Ich mochte an dem Ort, dass es da doch recht ruhig ist, weil die Herren ja konzentriert arbeiten müssen. Irgendwie hatte ich beim Lesen den Geruch einer Bücherei in der Nase, so ein Mix aus altem und neuen Papier und einer feinen Staubschicht, die alles bedeckt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
sunrise kommentierte am 05. Mai 2022 um 10:28

Ein noch einmal sehr ereignisreicher und dramatischer letzter Abschnitt. Einige Passagen gingen mir schon ganz schön nahe - wurden also sehr emotional erzählt und konnten mich echt packen. Und wie @Tabetha schon anmerkt, die Anhänge sind passend und sehr informativ. Das hat mir als "Abrundung" für den Roman gut gefallen. Alles in allem eine bezaubernde Geschichte über Liebe, Verlust und die Macht der Sprache.

Thema: Deine Meinung zum Buch
sunrise kommentierte am 05. Mai 2022 um 11:49

An dieser Stelle erst einmal VIELEN DANK für das Freiexemplar. Mir hat das Buch über Liebe, Verlust aber vor allem die Macht der Sprache sehr gut gefallen.

Meine Rezi findet ihr hier: https://wasliestdu.de/rezension/brillant-bewegend-und-tiefgruendig

Thema: Deine Meinung zum Buch
Tabetha kommentierte am 05. Mai 2022 um 13:53

Vielen, vielen Dank auch von mir für das Freiexemplar. Auch mir hat das Buch gefallen.

Meine Rezension findet sich hier: https://wasliestdu.de/rezension/ein-buch-ueber-die-magie-der-worte

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
westeraccum kommentierte am 05. Mai 2022 um 14:42

Der dritte Teil hat mir besonders gut gefallen.

Endlich findet Esme einen lieben Mann, der so ganz anders ist als die anderen Männer und es ist schade, dass ihr Vater das nicht mehr erlebt. Allerdings ist der Abschnitt auch voller Tragik und Trauer, der Vater, Dr. Murray und schließlich Gareth sterben. Hoffnung gibt der Schluss, das Leben geht weiter, auch wenn man nicht alle Träume verwirklichen konnte. Es ist tröstlich, dass Esmes Tochter schließlich mehr über ihre leibliche Mutter erfährt. und ihre Arbeit weiterführt.

Besonders gut hat mir der Anhang gefallen. Die Zeittafeln und die Hintergrundinformationen, besonders aber die Danksagungen mit den Worten aus dem Wörterbuch haben mir sehr weitergeholfen. Dadurch wurde das Buch sehr gut abgerundet. Und sogar ein Foto von der Belegschaft des Scriptoriums war eingefügt.

Der dritte Leseabschnitt hat mich sehr mit dem etwas schleppenden Beginn des Buches versöhnt. Das Durchhalten hat sich definitiv gelohnt.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
nicigirl85 kommentierte am 05. Mai 2022 um 14:58

Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen. Fand ich den Beginn des Romans doch recht anstrengend zu lesen und hatte wenig Hoffnung, dass mich der Roman komplett fesseln würde, so wurde das Buch von Seite zu Seite besser. Gerade diesen Abschnitt habe ich sehr genossen, weil er mich emotional enorm berührt hat. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
nicigirl85 kommentierte am 05. Mai 2022 um 14:55

Gerade habe ich das Buch beendet und ich bin sehr erstaunt, dass es mich dann doch noch so berührt hat.

Gut gefallen hat mir, dass Gareth und Esme noch ein Paar werden, auch wenn sie von ihrer Beziehung nicht so viel haben.

Der Verlust des Vaters muss bitter gewesen sein, vor allem weil er bei der Eheschließung nicht dabei sein konnte.

Die Sache mit den Krankenhausbesuchen bei den Soldaten fand ich gut und hat mich sehr bewegt. Bertie tat mir richtig Leid, so ein junges Leben durch die Kriegserlebnisse zerstört. Solche Traumata kann ich mir kaum vorstellen.

Hin und weg war ich davon, dass es keinen Verlobungsring gab, sondern die Wörtersammlung der Frauen als Buch. Eine größere Liebesbekundung kann es nicht werden.

Spannend fand ich noch, dass ihre Tochter Meg später in ihre Fußstapfen getreten ist und aufgrund der Zeit mehr erreichen konnte als ihre leibliche Mutter.

Die Rezension erfolgt dann morgen, ich muss die Eindrücke jetzt erstmal noch sacken lassen.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:30

Hin und weg war ich davon, dass es keinen Verlobungsring gab, sondern die Wörtersammlung der Frauen als Buch. Eine größere Liebesbekundung kann es nicht werden.

Ja, das hat mich auch begeistert!
ZUm einen war das die größte und schönste Liebeserklärung, die Gareth machen konnte - aber es zeigte einfach auch, dass die WÖRTER den höchsten Stellenwert in Esmes Leben hatten und beide Partner dieses teilten!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Janasbuecherliebe kommentierte am 05. Mai 2022 um 20:12

Ich bin gut in das Buch gestartet, der Schreibstil ist sehr angenehm und die Geschichte lässt sich flüssig lesen. So ganz konnte mich das Buch noch nicht in seinen Bann ziehen, aber ich greife immer wieder gerne danach.

Die Handlung ist bisher sehr ruhig, was mir gut gefällt, da es entschleunigend ist und zu dem Buch passt. Und wer weiß, vielleicht passiert ja noch das ein oder andere aufregende.

Esme ist ein aufgewecktes, neugieriges, wissbegieriges, aber auch kritisch hinterfragendes Mädchen. Sie wächst ohne Mutter(rolle) auf, steht aber dem Servicemädchen nah. Trotz einer engen weiblichen Bezugsperson und ihrem noch jungen Alter hinterfragt sie Geschlechterrollen und die Rolle der Frau, was vor allem auch zu der Zeit vermutlich eher ungewöhnlich ist.

Sie entwickelt immer mehr eine Liebe zu Wörtern und würde am liebsten den ganzen Tag im Scrippy verbringen, doch den männlichen Herrschaften ist das nicht so recht. Als diese jedoch ihr Potenzial erkennen und Esme auch ein paar Jahre älter ist, darf sie im Scrippy mitarbeiten. Ich bin schon gespannt, was sie alles noch für Aufgaben übernehmen darf. Ich mag Esme und ihre Art total gerne, ich mag ihre Liebe und Faszination zu Wörtern, aber auch ihre kritische Art.

Zunächst einmal finde ich es total interessant mitzubekommen, wie so ein Wörterbuch entsteht und wie unheimlich aufwendig das in der Damaligen Zeit war. Aufwendig ist es sicherlich heute noch, aber immerhin haben wir heute ganz andere technische Möglichkeiten. Das genaue Abwägen, nachdenken, entscheiden, welches Wort und welche Beschreibung im Wörterbuch landen. Ist das Wort relevant genug? Oft genug in gebildeten Texten erschienen? Wird es von genügend Personen verwendet? Vermutlich ist es für die damalige Zeit typisch, dass bei so einer wichtigen Aufgabe, wie der Erstellung eines Wörterbuchs, nur Männer mitentscheiden dürfen, und so viele Begriffe, die Frauen betreffen, nicht aufgenommen werden. Ich hoffe, Esme kann dem noch ein bisschen entgegenwirken.

Was ich aktuell noch vermisse, ist die Einbettung in geschichtliche Ereignisse. Ich fände es schön, wenn man auch davon etwas mitbekäme. Da das Buch ja aber aus der Sicht von Esme geschrieben ist, ist das ganze so vielleicht etwas schwierig unterzukriegen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
dingsbaer kommentierte am 05. Mai 2022 um 20:55

Mir hat der erste Teil sehr gut gefallen. Man wird langsam in die Welt von Esme eingeführt. Der Schreibstil ist angenehm und die Geschichte liest sich gut. Esme und die anderen Charaktere werden gut dargestellt. Esmes Liebe zu Wörtern wird schön übermittelt. Die Zeit im Internat muss für sie als behütetes Kind sehr schlimm gewesen sein. Besonders wenn man bedenkt, wie man ihr Worte in den Mund gelegt hat, damit der Vater denkt, im Internat läuft alles bestens. Lizzie ist eine wichtige Bezugsperson für Esme. Ich mag sie bisher auch sehr gerne.
Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht, wie aufwendig und zeitintensiv es zu der Zeit noch war, ein Wörterbuch zu erstellen. Ich bin gespannt wie es mit Esme und den verlorenen, "gestohlenen" , gesammelten Wörter weitergeht. 
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Anja123 kommentierte am 06. Mai 2022 um 13:10

Kapitel II ist auch geschafft. Was auch immer in der Schule vorgefallen ist, es muss unheimlich schrecklich gewesen sein. Die arme Esme – zum allerersten mal überhaupt von ihrem Vater getrennt und dann wird sie auch noch misshandelt. Schön, dass sie die Schule verlassen durfte. Mir ist leider etwas entgangen, wie ihre weitere Schulausbildung verlief, denn jetzt wird sie immer mehr im Skriptorium eingearbeitet und soll offensichtlich zu einer vollwertigen Mitarbeiterin herangezogen werden. Das gefällt mir sehr gut. Ich denke, hier ist sie richtig aufgehoben und ich bin gespannt, wie es weiter geht...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Birte kommentierte am 06. Mai 2022 um 23:03

Ich bin etwas verspätet gestartet - und habe bei den ersten Seiten gedacht, dass ich doch gerne den englischen Originaltext hätte. Bei den Wörter-Beleg-Beispielen finde ich es gut gelöst, dass die Wörter als englische Worte erhalten bleiben und auch die Beschreibung zweisprachig ist.

Ansonsten kann ich mich euch nur anschließen: der Erzählstil ist ruhig, es stellt sich mit der Zeit aber ein Lesefluss ein. Die Personae bauen sich auch erst allmählich auf, Esme wächst zwar ohne Mutter auf, wird dadurch aber offensichtlich nicht von Kindesbeinen an in eine bestimmte Rolle gedrängt, wenn auch dafür gesorgt wird, dass sie die Grundlagen der Haushaltsführung und des Kochens lernt.

Etwas irritiert war ich, dass Esmes Wörtersammeln anfangs als Stehlen betrachtet wird - und zunächst ja auch, erklärlicherweise, hauptsächlich mit Zufall und Gelegenheit zu tun hat, weniger mit der Ausrichtung auf Frauenwörter - die kommen ja erst zum Ende des Leseabschnitts dazu.

Thema: Lieblingsstellen
world-of-books kommentierte am 07. Mai 2022 um 10:05

Zitat aus dem 1. Leseabschnitt 

S. 55

"Ich putze, ich helfe beim Kochen, ich mache Feuer. Alles, was ich tue, wird wieder schmutzig gemacht, gegessen oder geht in Rauch auf – am Ende des Tages weist nichts darauf hin, dass es mich je gegeben hat. Meine Handarbeit wird bleiben. Wenn ich sie sehe, habe ich das Gefühl, ich wäre ... naja, ich weiß nicht, wie ich das ausdrücken soll. So als würde es mich für immer geben."

"Permanent. Von Dauer. Und sonst?"

"Fühle ich mich wie eine Pusteblume kurz vor einem Windstoß."

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
world-of-books kommentierte am 07. Mai 2022 um 11:00

Habe etwas später angefangen und heute den ersten Abschnitt beendet und kann mich den Meinungen hier nur anschließen. Auf Englisch fände ich das Buch sehr interessant, aber durch die englischen Zitate und die deutsche Übersetzung im direkten Vergleich habe ich erst realisiert, wie schwierig doch eine Übersetzung ist, aber auch, wie sehr sich die Wirkung ändern kann, je nachdem für was für eine Übersetzung man sich entscheidet. Beim Gedicht auf S. 110 bemerkt man, dass man nicht immer die Worte eins zu eins übersetzten kann, besonders bei Gedichten, da es sonst nicht so richtig wirkt wie das Original. Deswegen bin ich froh über die Entscheidung der Übersetzerin, die englischen Wörter mitreinzunehmen (siehe Anmerkung der Übersetzerin).

Ich finde es auch interessant zu sehen, wie zeitaufwendig es besonders damals eigentlich war, das Wörterbuch zusammenzustellen und wie schwierig es ist zu entscheiden, welches Wort rein kommt und welches nicht. Dabei gefällt mir, dass nicht nur kritisiert wird das viele "Frauenbegriffe" nicht aufgenommen werden, sondern auch viele gesprochene Wörter nicht mitreingenommen wurden, weil sie nirgends standen. Außerdem finde ich auch die Darstellung der Klassenunterschiede sehr gut gelungen.

Der Schreibstil ist sehr schön geschrieben und wie hier schon gesagt wurde, strahlt es eine angenehme ruhig aus.

Das einige Lebensabschnitte zu kurz geraten - wie ihre Zeit im Internat - finde ich sogar ganz passend, da sie nicht in Oxford passieren. Außerdem fand ich das "Problem" mit den Zeitsprüngen sehr schön gelöst.

Ich fand die Reaktion der Männer auf ihr "stehlen" auch seltsam. Besonders da in einem Brief von Dite steht, das sie ja nur Wörter nimmt, die sie entsorgen würden, was zeigt das denen bewusst sein müsste, das sie ja nichts Falsches macht.

Bisher finde ich den Verlauf der Geschichte sehr gut und würde dem Buch - stand jetzt - 5 von 5 Sternen geben.

Thema: Deine Meinung zum Buch
westeraccum kommentierte am 07. Mai 2022 um 14:56

Nun ist auch meine Rezension fertig, ich musste die Eindrücke erst verarbeiten:

https://wasliestdu.de/rezension/kluges-frauenbuch

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, schön, dass ich dabei sein durfte!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
Naraya kommentierte am 08. Mai 2022 um 14:12

Erst einmal zusammenfassend: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es hat mich emotional auch nicht kalt gelassen.

Der dritte Abschnitt war für mich der spannendste und der mit dem meisten Tempo, manchmal hatte ich jedoch das Gefühl, dass ein paar Themen zu viel aufgemacht wurden:

- Die Suffragetten und die unterschiedliche Herangehensweise an das Thema fand ich super interessant, quasi einmal die extremistische Sichtweise gegen eine moderatere und dann die Frage, ob eigentlich hier nicht nur (mal wieder) die reichen Frauen profitieren, super!

- Die Entstehung des Wörterbuches habe ich auch sehr gerne verfolgt, das war ein guter Einblick und schön war auch, wie das Ganze dann in Bezug zu Esmes eigenem Wörterbuch gesetzt wurde.

- Die Beziehung zwischen Esme und Gareth hat mir ebenfalls gut gefallen, sie passten sehr gut zueinander. Ich fand es nur schade, dass die Autorin ihrer Protagonistin nicht ein wenig Glück zugestanden hat: die ungewollte Schwangerschaft, der Tod des Vaters, der Tod von Gareth, ihr eigener Tod am Ende in so jungen Jahren - das war mir zu viel. Es muss nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein, aber das fand ich doch etwas viel Leid in einer Geschichte, die doch irgendwie auch eine bestätigende, aufbauende sein sollte in Bezug auf Frauenrechte, Emanzipation etc.

- Das gesamte Thema des Krieges konnte natürlich im Buch nicht ignoriert werden, aber auch da war mir manches zu viel: Gareths Tod, der Einfluss des Krieges auf das Wörterbuch (war für die Handlung sehr wichtig) und dann noch Esmes Zeit in der Krankenpflege. Schade, dass dann nicht weiter ausgeführt wird, was aus den jungen Männern dort wird. Und mir ist auch ein wenig sauer aufgestoßen, dass Esme den für Frauen untypischen Bereich der Lexigrafie aufgibt, um wieder etwas typisch weiblich, betüttelndes zu tun.

- Den Epilog mit der Tochter hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber es hat sich damit sehr schön der Kreis der Handlung geschlossen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:35

- Den Epilog mit der Tochter hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber es hat sich damit sehr schön der Kreis der Handlung geschlossen.

Diese Frage habe ich mir auch gestellt - und eigentlich hat mich dieser Teil als "Anhängsel" zunächst auch sehr gestört. Es fiel einfach aus dem Fluss der Geschichte heraus und ergab eine weitere "Baustelle", nämlich die Befindlichkeiten der Tochter ihrer eigenen Geschichte gegenüber. Bei genauerem Nachdenken fand ich aber doch gut, dass das Buch nicht einfach aufhörte, sondern einen versöhnlichen Abschluss fand, indem das weit entfernte "ausgesetzte" KInd die wichtige Arbeit von Esme weiterführt. So blieb einfach nichts offen, sondern ich konnte das Buch schließen mit einem guten Gefühl.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
westeraccum kommentierte am 16. Mai 2022 um 09:21

Ich empfand diese Abrundung als wohltuend, es zeigt doch, dass das Leben weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
frenx kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:38

Den Epilog mit der Tochter hätte ich nicht unbedingt gebraucht,

So ging es mir auch. Dass sie ausgerechnet bei diesme Vortrag zum letzten Mal vor Studenten tritt, weil sie ein ganzes Leben brauchte, um zu verstehen... das fand ich dann sehr überdramatisiert. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:40

Und mir ist auch ein wenig sauer aufgestoßen, dass Esme den für Frauen untypischen Bereich der Lexigrafie aufgibt, um wieder etwas typisch weiblich, betüttelndes zu tun.

Ich fand gerade das sehr stimmig:
Schon vorher war Esme ja mehr als zurückhaltend, wenn Tilda sie zu den Frauenrechtlerinnen ziehen wollte und sie war den Aktionen der Suffragetten gegeüber doch eher ablehnend eingestellt. Alle Handlungen diesbezüglich waren ihr eher aufgezwungen als selbst gewollte, und so halte ich es durchaus für passend, dass Esme in die "typisch weibliche" Riege der Krankenpflegerinnen wechselt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
frenx kommentierte am 08. Mai 2022 um 16:40

Das Erzähltempo ist doch von Anfang an sehr entschleunigt. Für mich ist das langsame Erzähltempo grundsätzlich in Ordnung, allerdings fehlt mir manchmal ein Grund dafür. Weder entsteht eine besondere Sympathie für die Figuren, noch wird mit Humor erzählt. So wirkt das Gelesene auf mich an manchen Stellen doch sehr trocken. Und das, was eigentlich spannend ist, nämlich die Zeit im Internat, wird weggelassen. Man könnte das als einen Kunstgriff sehen - jedoch sehe ich den Sinn dahinter so gar nicht. Rückwirkend zu überlegen, warum sich Esme verändert hat, nicht mehr die Alte ist, ist etwas anderes als es mitzuerleben. 

Der Wechsel vom Skriptorium vom magischen Ort hin zum verbotenen Ort ist nachvollziehbar, wenn es mir auch für Esme leid tut. 

An einzelnen Stellen empfand ich das Buch als sehr melancholisch, etwa wenn auf S. 100 beschrieben wird, wie sich Esme zusammenzieht und den Pfeifengeruch einatmet und dann davon träumt, unter dem Sortiertisch zu sein. 

Thema: Lieblingsstellen
frenx kommentierte am 08. Mai 2022 um 17:28

1. Leseabschnitt, S.100: Hier gefältl mri die melancholische Grundstimmung mit den widerstrebenden Gefhlen (bittersüß, säuerlich und süß...). 

Ich zog die Knie an die Brust und umschlang sie. Vater breitete seinen Mantel über mich. Pfeifentabak, bittersüß. Ich schloss die Augen und holte tief Luft. Mir war gar nicht klar gewesen, wie sehr ich diesen Duft vermissen würde. Ich zog den Mantel um mich, vergrub das Gesicht in der kratzigen Wolle. Unter der Süße verstecke sich etwas Säuerliches: der Geruch von altem Papier. Ich träumte, cih wäre unter dem Sortiertisch. Als ich aufwachte, waren wir in Oxford. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Naraya kommentierte am 09. Mai 2022 um 12:15

Vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Das Buch hat mir, bis auf kleinere Kritikpunkte, sehr gut gefallen. :)

Hier meine Rezension, die ich nun noch auf anderen Plattformen streuen werde: https://wasliestdu.de/rezension/frauenwoerter

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hermione kommentierte am 09. Mai 2022 um 14:45

Mir gefällt vor allem der Scrabble-artige Stil, wie die Buchstaben des Titels zusammengesetzt sind. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Lenna kommentierte am 09. Mai 2022 um 15:13

Dieser Leseabschnitt hatte wirklich einiges an Handlung zu bieten. Es ist so viel passiert, dass ich gar nicht so richtig weiß, womit ich anfangen soll. 
Die Schwangerschaft kam für mich total überraschend. Damit habe ich sogar nicht gerechnet. Gestört hat mich diese Wendung aber überhaupt nicht, weil sie ein ganz neues Bild von Esme gezeigt hat. Die depressive Phase konnte ich nachvollziehen, trotzdem bin ich froh, dass sie diese hinter sich lassen konnte. So langsam scheint sich der Plan eines eigenen Wörterbuchs auch zu materialisieren und ich bin schon richtig aufgeregt deswegen. Diese Aufregung hängt aber auch etwas mit Gareth zusammen! Ich hätte gedacht, dass er bereits früher wieder auftaucht. Mal sehen welche Rolle er noch spielen wird!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
dingsbaer kommentierte am 12. Mai 2022 um 14:07

Ehrlich gesagt, habe ich mit einer Schwangerschaft schon gerechnet. Sie hat ja quasi mit dem Feuer gespielt bei ihrer Liebelei. Da hätte es mich schon gewundert, wenn nichts "passiert". Ich denke nämlich, dass sie nicht aufgeklärt wurde. Da fehlt einfach die Mutter. Und Lizzie hat ihr zwar damals gezeigt, was man machen muss, wenn man seine Periode bekommt. Ich denke aber nicht, dass Lizzie, oder jemand anderes mit ihr über Sex und den möglichen Folgen gesprochen hat. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Janasbuecherliebe kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:09

Die Geschichte nimmt nun Fahrt auf und die Handlung spielt nicht mehr allein in und um das Scrippy. Das hat mir gut gefallen, denn auch wenn ich den unaufgeregten ersten Teil mochte, wäre es doch auf Dauer langweilig geworden. Das war ja so aber zum Glück nicht der Fall.

Wir begleiten Esme schon durch viele Jahre und ich mag ihre Entwicklung. Immernoch liebt sie ihre Wörter, hat aber auch gemerkt, dass die Welt noch einiges mehr zu bieten hat, außerhalb des Scrippy (wenngleich ihr liebster Platz vermutlich immer noch dort ist).

Die Schwangerschaft, die Gespräche mit dem Vater zum Thema Heirat, sowie die Frauenbewegung finde ich toll. An der ein oder anderen Stelle merkt man doch sehr, wie Frauen damals behandelt wurden und welche Stellung sie in der Gesellschaft haben. Auch wenn ein kleines Umdenken bei einigen Frauen beginnt und manche Länder fortschrittlicher sind als anderem gibt es noch sehr viel zu tun.

Ich denke auch, dass Esme ihr Kind nicht ganz unfreiwillig abgibt. Es wird ja beschrieben, dass Single Frauen mit Kind nicht unbedingt das beste Ansehen genießen… 

Ich bin mal gespannt, ob Gareth nochmal auftaucht. Esme könnte menschlich gut zu ihm passen. Vielleicht gibt es ja noch eine Liebesgeschichte? Ich würde aber auch gut ohne eine auskommen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Schattengrund kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:14

Das Cover passt zum Inhalt des Buches und gefällt mir optisch recht gut.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Schattengrund kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:25

Da ich etwas später mit der Leserunde gestartet habe, bin ich erst jetzt mit dem 1. Leseabschnitt fertig.
Die ersten Seiten haben mir gut gefallen. Das Erzähltempo ist sehr entschleunigt, wodurch die Geschichte aber trotzdem nicht langweilig ist.
Ich finde es schön, dass man Esme über die Jahre hinweg bei Aufwachsen erlebt. Allzu viel erfährt man bisher aber noch nicht über ihre Erlebnisse im Internat oder den Tod ihrer Mutter.
Besonders gefällt mir die Freundschaft zwischen Esme und Lizzie.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Thema: Vorstellungsrunde
Martinchen kommentierte am 10. Mai 2022 um 15:28

Ich bin Martina, Ü60, lebe mit Mann und Katze in Magdeburg. Ich lese alles, was mir in die Hände fällt, am liebsten Krimis und Belletristik. Oft lese ich mehrere Bücher parallel und täglich finde ich neue Versuchungen, was die Höhe meines SUBs erklärt.

Thema: Wer hat gewonnen?
Martinchen kommentierte am 10. Mai 2022 um 15:29

Nach der Rückkehr aus meinem Urlaub habe ich das Buch vorgefunden, meine Nachbarin hat sich dankenswerter Weise gekümmert. Ich bin nun etwas im Rückstand und hoffe, dass ich bald aufholen kann.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
Janasbuecherliebe kommentierte am 10. Mai 2022 um 22:31

 

Diesen Abschnitt habe ich am schnellsten gelesen, da hier nun einiges passiert. Vom Tod von Esmes Vater, hin zu Esmes Heirat und den Beginn des ersten Weltkriegs- hier wurde einiges geboten.

Dass es nun spannender wurde, lag vermutlich auch daran, dass das Scrippy und das Wörterbuch nicht mehr die größte Rolle gespielt haben, wenngleich sie natürlich trotzdem vorkamen. 

Ich fand es schön, dass Esme einen lieben Mann an ihrer Seite hat, wenn auch leider nicht lang.

Die Dramatik des Krieges und dessen Auswirkungen fand ich gut dargestellt. Allgemein war mir der letzte Teil jedoch insgesamt etwas zu düster, im Gegensatz zu Beginn des Buches.

der Anhang hat mir auch besonders gut gefallen, allerdings wäre es toll gewesen, wenn am Anfang des Buches ein Verweis darauf gestanden hätte.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
westeraccum kommentierte am 11. Mai 2022 um 11:24

Ja, ich habe den Anhang leider auch erst entdeckt, nachdem ich schon viele Seiten gelesen hatte. Er war sehr hilfreich.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Janasbuecherliebe kommentierte am 11. Mai 2022 um 16:29

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!

Meine Rezension findet sich hier: https://wasliestdu.de/rezension/tolles-buch-1139

Außerdem habe ich sie auf Goodreads, Instagram, Bücher.de, Lovelybooks veröffentlicht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Birte kommentierte am 12. Mai 2022 um 10:50

Hier wurden ja die Ereignisse des zweiten Teils schon hinreichend beschrieben.

Wie auch schon angemerkt wurde, ging es im ersten Teil ja vor allem um das Wörterbuch, auch wurden Esme, ihr Vater und der Murray-Haushalt vorgestellt.

Der zweite Teil hatte dann sehr deutlich den Fokus auf den Frauenrechten - Tilda als selbstbewusste Schauspielerin und aktive Suffragette, Lizzie als Hausangestellte, für wohl nicht viel mehr als Kost und Logis, Ditte und Beth als wohlsituierte Schwestern, die es nicht nötig hatten zu heiraten, Elsie und Rosfrith, die den Vater bei der Arbeit unterstützen, Mabel als Frau aus dem Armenhaus, die Standnachbarin als Vertretrin der Arbeiter, und schließlich Esme, die ihren eigenen Weg finden muss.

Ich kann gut nachvollziehen, dass sie für sich den Weg "Ehefrau und Mutter" bei all den selbstständigen  Frauen in ihrer Umgebung nicht einschlagen wollte, da eine Hochzeit das Ende der Mitarbeit am Wörterbuch bedeutet haben dürfte. Und wenn sie ihr uneheliches Kind behalten hätte, wäre es mit der Arbeit im Skrippy wohl auch vorbei gewesen, da sie ihren gesellschaftlichen Status verloren hätte. Insgesamt war es ein Glück für sie, dass die ihr nahestehenden sie nicht für die Schwangerschaft verurteilt haben, was nach meiner Einschätzung aber nur in diesem akademischen Umfeld möglich war.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Birte kommentierte am 12. Mai 2022 um 10:51

..doppelter Post... (zu ungeduldig beim Speichern)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
dingsbaer kommentierte am 12. Mai 2022 um 14:02

Ich habe den zweiten Teil heute auch beendet. Der Inhalt wurde ja schon aufgezählt.

Mir hat der Leseabschnitt sehr gut gefallen. Besonders Esmes Wortsammlung von "Frauenwörtern" auf dem Markt etc. fand ich gut.

Esme tat mir sehr leid, dass sie schwanger wurde und das Kind abgeben musste. Da merkt man, das sie ohne Mutter aufgewachsen ist. Vermutlich war sie nicht richtig aufgeklärt. Das sie die Zeit der Schwangerschaft aber abseits von Oxford verbracht hat, war richtig. Sie hätte ihre soziale Stellung sonst schnell verloren und ihren und den Ruf des Vaters geschädigt. Ich finde auch, dass sie mit ihrem Vater sehr viel Glück hat. Andere Väter hätten da bestimmt  anders reagiert und sie schon längst zu einer Heirat gezwunden, oder verstoßen. Die Zeit bei Ditte und Beth hat ihr auch Gutes gebracht. Das sie mit dem Ring am Finger vorgetäuscht hat, das sie verheiratet ist, fand ich sehr schlau.

Mir ist übrigens ein kleiner Fehler aufgefallen, vielleicht liegt das an der Übersetzung:

Auf Seite 199 heißt es ".... sein Füller..." , aber auf Seite 200 "...sein Bleistift..."

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Linny kommentierte am 13. Mai 2022 um 09:05

Esme, gefällt mir richtig gut, so wie sie die Welt sieht, Dadurch das sie schon sehr früh lesen konnte. Und ein gutes Verständnis für Worte hat.

Es kann einen prägen, ohne ein Elternteil aufzuwachsen. Dadurch kann einen Lücke entstehen, bei Esme bin ich mir noch nicht sicher. Worte können einen halt geben, aber auch einen Verletzen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
Schattengrund kommentierte am 13. Mai 2022 um 12:53

Der zweite Abschnitt wurde ja bereits von eingen sehr gut zusammengefasst, weshalb ich mich eher auf meine Erwartungen/ Hoffnungen für den 3. Abschnitt beschränke.

Mich hat die Schwangerschaft von Esma sehr überrrascht und auch schockiert, wie wenig aufgeklärt die Frauen damals teilweise waren. Dass sie in eine Depression verfallen ist, nachdem sie das Kind weggegeben hat, kann ich sehr gut verstehen. Ich hoffe für Esme, dass sie noch ihr Glück findet und villeicht mit Gareth doch noch eine eigene "sie" bekommt, auch wenn sie aktuell nicht den Plan verfolg zu heiraten.

Außerdem fände ich es schön, wenn Lizzie aus dem Stand der "Bondmaid" herauskäme. Als sie den Haushalt im Cottage alleine geführt hat, konnte man sehen wie sie aufgeblüht ist. 

Ich bin gespannt auf den letzten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
Birte kommentierte am 13. Mai 2022 um 23:50

Ich schließe mich euch an - der dritte Teil war auch aus meiner Sicht der persönlichste, weil Esme hier viele Gefühle durchleben konnte bzw. musste. Dadurch entfernte sich der Roman von der anfangs sehr sachlichen Schreibweise.

Dass Esmes Tochter ihre Wörtertruhe bekommt und dann auch ihre Arbeit fortführt war für mich eine gelungene Abrundung des Romans, wurde hier doch das Thema der verlorenen Wörter von der Geschlechterebene gelöst und das Retten von fast verlorenen Sprachen aufgegriffen.

Auch ich hätte Esme als Romanfigur noch glückliche Jahre gegönnt, sehe aber, insbesondere nach dem Lesen des Anhangs, Esmes Unfall als geschickten Schachzug der Autorin, Esmes fiktive Geschichte nicht länger als notwendig fortzuschreiben.

Ich bin dankbar für den Anhang, in dem nicht nur die Autorin Fakten von Fiktion trennt, sondern wo sich auch eine Anmerkung der Übersetzerin findet. Die Idee, die englischen Wörterbucheinträge stehen zu lassen hat für mich bestens funktioniert.

Jetzt lasse ich das gelesene noch etwas sacken bevor ich dann die Rezension schreibe.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
frenx kommentierte am 15. Mai 2022 um 15:37

In diesem Abschnitt kommt die Frauenbewegung stärker ins Blickfeld - das hat mir gefallen. Die Zeit geht schnell vorbei - am Schluss des Leseabschnitts ist sie schon über 28. 

Was das Lexikon angeht, liegt jetzt der Fokus zum Schluss hin etwas stärker auf dem Druck. So werden keine Belegzettel mehr stibitzt, sondern Lettern. Esme bleibt mir aber dennoch etwas fremd. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:14

 So werden keine Belegzettel mehr stibitzt, sondern Lettern.

Ich habe mir über genau diesen Fakt auch Gedanken gemacht:
Laut Titel SAMMELT Esme Wörter (eine positive Sache) - aber in der GEschichte STIEHLT sie Belegzettel und Lettern (was natürlich negativ ist). Warum? ISt es eine Art, die Figur mehrdimensionaler auszugestalten? Ändert sich dadurch etwas am Verlauf?

Wie ist eure Einstellung zu Esme? Ist sie euch sympathisch oder fühlt ihr Antipathie? Ändert der DIEBSTAHL etwas daran???

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 17:42

Ich muss zugeben, dass ich mich auf die Erzählweise erst einlassen musste, bevor sie mich dann doch fesselte. Hier wurde ja schon einiges darüber geschrieben, wie ruhig und ohne große Spannung Pip Williams von Esme erzählt, und so bin ich abends leider sehr schnell über dem Buch eingeschlafen, was mir durchaus leid tut! Irgendwie fehlen mir noch sehr viele INformationen und ich habe das GEfühl, Esme innerlich besser zu kennen als äußerlich!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Hermione kommentierte am 20. Mai 2022 um 08:40

Ich kann das gut verstehen, dass du abends schnell über dem Buch eingeschlafen bist, denn auf mich wirkt es auch angenehm beruhigend. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 173
Maddinliest kommentierte am 22. Mai 2022 um 18:32

Ja, ich glaube auch, dass es fürs Bett nicht die perfekt Lektüre ist, dafür ist der Erzählstil aus meiner Sicht zu nüchtern und ruhig. Auf der Terasse heute, war es sehr angenehem.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 174 bis 354
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:08

Mich begeistert es, wie interessant das Thema der "Frauenrechtlerinnen" hier in die Geschichte eingewebt ist. Natürlich haben wir alle schon von den Suffragetten gehört, aber ihre zwei Richtungen (der Kampf mit Worten und der Kampf mit GEwalt), ihre Ansichten, ihre Aktionen und ihr Verhältnis zu anderen Menschen war hier sehr deutlich und differenziert herausgearbeitet. Das ist für mich anschaulicher Geschichtsunterrricht!!!!
(Natürlich freue ich mich wieder einmal mehr, in der Jetzt-ZEit zu leben, wo wir Frauen dem Ziel der Gleichberechtegung ein ganzes Stück näher gekommen sind. Es ist einfach furchtbar zu lesen, wie Frauen in der europäischen Geschichte als "minderwertig" angesehen wurden und in östlichen Kulturen immer noch werden!)
 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
frenx kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:34

Den Anhang fand ich sehr spannend - ich hätte nicht gedacht, dass so viel tatsächlich historisch ist - bis hin zur bondmaid... 

Gareth hätte ich gerne schon früher kennen gelernt. Für mich war er eine der wenigen Figuren, die durchgängig sympathisch waren. Die Handlung nimmt rasant an Fahrt zu. 

Wo ich persönlcih ein klein wenig Schwierigkeiten hatte, waren die Brüche im Erzählen bzw. das abrupte Mitteilen von Ereignissen. Nur beim Tod des Ehemanns wird mit dem Boten etwas erzählerisch gearbeitet. Vielleicht ist es auch das, was mir Esme letztlich fremd bleiben ließ.  

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:46

Gareth hätte ich gerne schon früher kennen gelernt. Für mich war er eine der wenigen Figuren, die durchgängig sympathisch waren.

Gareth fand ich schon fast zu gut, um wahr zu sein! Er ist doch der perfekte Mann!

Ansonsten fand ich die Figuren des Buches allesamt überaus authentisch - und die meisten sind dabei für mich durchaus positiv belegt! Natürlich hatten die allermeisten auch ihre Fehler, was sie aber menschlich machte; ich fand jedenfalls Esmes Vater, Lizzie, Ditte, Beth und selbst die Murrays absolut sympathisch!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 355 bis Ende
SusanK kommentierte am 15. Mai 2022 um 18:52

Dieser letzte Abschnitt war unglaublich dramatisch und brachte eigentlich nur schlimme Szenen ins Spiel - sei es der Tod von Esmes Vater und die Trauer um diese wichtige Person in Esmes Leben, der Tod von James Murray als so wichtigem Teil Esmes Leben und schließlich der Erste Weltkrieg als auch Esmes früher Tod....

Insbesodnere die Abschnitte über den Krieg haben mich extremst emotional gefordert! Selten habe ich in einem Buch gelesen, dass so heftige Gefühle diesbezüglich in mir ausgelöst hat bezüglich der Grauen des Krieges! Insofern bleibt die Autorin sich treu, als sie mit der Macht der Worte diese extreme Anteilnahme auslösen konnte.
Doch alle diese negativen Geschehnisse gehören zum Leben dazu und passen in diese Geschichte; es wäre eher unpassend gewesen, etwas davon auszusparen!

Seiten