Leserunde

Leserunde zu "Die Spiegelreisende - Band 3"

Die Spiegelreisende - Christelle Dabos

Die Spiegelreisende
von Christelle Dabos

Bewerbungsphase: 07.11. - 21.11.

Beginn der Leserunde: 28.11. (Ende: 19.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die Spiegelreisende - Band 3" zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Fast drei Jahre hat Ophelia Thorn nicht mehr gesehen. Nach seinem plötzlichen Verschwinden musste sie den Pol verlassen und nach Anima zurückkehren. Doch eines Tages macht sie sich heimlich auf den Weg zur Arche Babel, um mehr über Gott herauszufinden und sich auf die Suche nach Thorn zu begeben. In Babel angekommen, einer Arche mit strikten Vorschriften und argwöhnischen Bewohnern, die Robotern mehr gleichen als Menschen, muss Ophelia sich als »Lehrling« am Konservatorium der Guten Familie beweisen. Als in dem Secretarium der Arche eine Zensorin tot aufgefunden wird, die kurz vor ihrem Tod die Werke eines Kinderbuchautors verbrannt hat, erkennt Ophelia fassungslos, wie sehr sie selbst in diese tödliche Geschichte verstrickt ist.

Auf einer Arche, die aus tausend Inseln besteht, und wo Menschen mechanisch absurden Gesetzen folgen, muss sich Ophelia allein durch ein immer bedrohlicheres Geflecht an Lügen kämpfen – und kommt auf ihrer Suche nach Thorn der »letzten Wahrheit« riskant nah.

ÜBER DIE AUTORIN:

Christelle Dabos wurde 1980 an der Côte d’Azur geboren. Nach ihrem Studium zog sie nach Belgien und arbeitete als Bibliothekarin. Als sie 2007 an Krebs erkrankte, begann sie zu schreiben. Zunächst veröffentlichte sie Auszüge aus Die Spiegelreisende im Internet. Nachdem sie den Jugendbuchwettbewerb von Gallimard Jeunesse gewonnen hatte, wurde der erste Band der Serie, Die Verlobten des Winters, publiziert und entwickelte sich rasch zu einem Bestseller. Die auf das Debüt folgenden Bände der Saga, Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast und Das Gedächtnis von Babel, erscheinen 2019 auf Deutsch im Insel Verlag. Gerade hat Christelle Dabos den vierten Band der Tetralogie fertiggeschrieben

 

31.12.2019

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
brauneye29 kommentierte am 02. Dezember 2019 um 08:44

Die Ausbildung und vorallem die Ausbilder sind ja ganz schön heftig. Man fragt sich auch, warum ausgerecht Ophelia so hart behandelt wird.

Ich bin ja echt gespannt, was es mit dem Variete auf sich hat. Warum soll Ophelia da unbedingt hin? Was soll das passieren? Und warum wird sie da plötzlich bedroht?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Bluemchen kommentierte am 02. Dezember 2019 um 13:04

Ich denke die werden fast alle so Behandelt, nicht nur Ophelia. Zumidest diejenigen die unter Helene die Ausbildung vollziehen. Die Leute unter Pollux sind ja etwas "besseres".

 

Was da nun im Varieté noch passiert, da bin ich auch sehr gespannt drauf. *hibbel*

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
brauneye29 kommentierte am 10. Dezember 2019 um 08:22

Da habe ich auch sehr gehibbelt

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Odenwaldwurm kommentierte am 08. Dezember 2019 um 10:21

Für Ophelia ist das ja nichts neues, aber du hast recht warum gerade sie? Ich bin schon gespannt näheres zu erfahren.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Bluemchen kommentierte am 02. Dezember 2019 um 13:05

Hallo miteinander. :-)

Ich habe jetzt den zweiten Abschnitt hinter mir und bin immer noch völlig begeistert. Es bleibt durch und durch spannend.

!ACHTUNG SPOILER!

Was mich bei diesem Abschnitt aber ein wenig gestört hat, war dieser Wechsel in die Perspektive von Viktoria. Grade vielleicht deshalb, weil es so Plötzlich kam. Ein kleiner Hinweis unter der Kapitel Überschrift hätte ich da vielleicht ganz nett gefunden. Wie ging es euch damit?

Dennoch finde ich es gut das wir durch ihre Erzählung auch mitbekommen, was grade am Pol los ist. Schade das sie ihren eigenen Vater nicht mag, bzw. Angst vor ihm hat. Dass sie ihren Körper verlassen kann und dort unsichtbar für andere „herumreist“ finde ich ein wenig gruselig. Ob sie das Dank Faruk kann? Und dank ihr, wissen wir auch wo Gott sich grade aufhält. Da er nach Ophelia und Thorn sucht, hat er anscheinend absolut keine Ahnung wo die beiden sind. So bleibt Ophelia wenigstens erspart auch noch auf ihn zu treffen.

Sie hat es mit ihrer Ausbildung ja eh schon schwer genug. Ich bin ein wenig enttäuscht, dass Ambrosius sich allem Anschein nach von ihr abgewendet hat. Was das wohl für einen Grund hat?

Interessant finde ich noch das Thorns Uhr sich ständig selbstständig macht. Als würde sie Ophelia auf etwas Aufmerksam machen. Vielleicht spürt sie irgendwo Thorns Anwesenheit? Wäre schön, wenn er endlich wieder auftaucht. Ich hatte ja schon die Vermutung dieser Sir Henry wäre vielleicht Thor. Die Beschreibung passt irgendwie so zu ihm, aber er scheint ja nur ein Automat zu sein. Schade eigentlich.

Aber Mediana hat Thorn schon mal im Memorium gesehen. Vielleicht findet Ophelia ihn doch endlich.  Allerdings darf Mediana dafür gerne verschwinden. Was sie da mit Ophelia und auch den anderen treibt ist ja wohl die Höhe. 

Jetzt bin ich aber erst mal gespannt zu wem Ophelia und Blasius, der mir übrigens sehr sympathisch ist, auch wenn er mir mit seinem Unglück echt leidtut, gebracht werden und wieso sie dafür eine Pistole vorgehalten bekommen. Es ist so spannend. *-*

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Katy15986 kommentierte am 03. Dezember 2019 um 13:22

Die Ausbildung scheint ja ziemlich heftig zu sein, noch dazu wird sie von den Konkurrenten nicht wirklich herzlich empfangen. Ich vermute sehr stark, dass Ophelia früher oder später eine Spur zu Thorn führen wird.
Warum genau wurden sie und Blasius in den Untergrund geschickt und was erwartet sie dort? Was hat es mit dem rätselhaften Sir Henry auf sich und war der Tod der Zensorin wirklich ein Unfall oder gar Mord?
Ich lese auf jeden Fall gespannt weiter und bin immer noch begeistert von der Handlung die nie langweilig wird :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Bluemchen kommentierte am 03. Dezember 2019 um 18:25

Die Ausbildung klingt wirklich ziemlich heftig und dann noch diese Arbeit die sie nebenbei verrichtet. Ophelia tut mir auch echt leid, dass sie da einfach niemanden hat an den sie sich wenden kann. Ein Freund würde ihr wirklich gut tun. 

Ich dachte bei Sir Henry erst es wäre Thorn, aber dann wurde ja leider gesagt das es ein Automat ist. Hatte mich schon richitg gefreut. :-D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Samantha Roke kommentierte am 03. Dezember 2019 um 15:28

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie es mit Ophelia weitergeht. Sie scheint ja das beeindruckende Talent zu haben, sowohl schnell Freunde zu finden als auch sich Feinde zu machen. Und es ist beeindruckend, wie zielsicher sie immer in den größtmöglichen Schwierigkeiten landet. Mit Ophelia und Blanius haben sich auch zwei gefunden, doch ich bin froh, dass sie wohl ehrlich Freunde sind.
Doch ich kann es nicht leiden, wie Elisabeth mit Ophelia umspringt, auch wenn Elisabeth zu jedem Mitschüler so fies ist. Und Octavio misstraue ich auch. Welche Gründe hat er wohl, so um Ophelia herumzuschleichen?
Etwas irritierend finde ich die Übergänge zu Victorias Kapiteln, da diese nicht extra gekennzeichnet sind. Das hat mich am Anfang der jeweiligen Kapitel ziemlich verwirrt. Dennoch finde ich es schön, auch zu erfahren, was am Pol vor sich geht. Victoria scheint ja eine neue Familienkraft entwickelt zu haben. Und ich habe mir sehr ins Fäustchen gelacht, als klar wurde, dass Gott erfolglos versucht hat, von Berenilde Ophelias Aufenthaltsort zu erfahren.
Doch die Frage, die mich (neben Thorns Aufenthaltsort) im Moment am brennensten interessiert, ist: Wer ist dieser Ohne-Furcht-und-beinahe-ohne-Tadel?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Samantha Roke kommentierte am 03. Dezember 2019 um 17:47

Als ich Elizabeth schrieb, meinte ich eigentlich Mediana. Obwohl das Verhalten von allen zwar vordergründig höflich, und doch sehr ruppig zu sein scheint.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Bluemchen kommentierte am 03. Dezember 2019 um 18:29

Ich sehe das alles genauso wie du. :-)

Darüber das Ophelia nun Blasius als Freund gefunden hat, war ich sehr froh. So ganz alleine bei dem ganzen was sie erlebt, möchte bestimmt niemand sein. 

Bei den Übergängen zu den Kapiteln von Viktoria war ich auch sehr verwirrt. Die hätten sie vielleicht vorher irgendwie Kennzeichnen können. Dennoch fand ich es ganz gut auch zu sehen, was am Pol so vor sich geht. Und Viktoria scheint ein wirklich interessanter Charakter zu sein. Ich bin sehr gespannt was da noch so kommt. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Samantha Roke kommentierte am 03. Dezember 2019 um 18:35

Oh ja. Ich auch. Es ist und bleibt sehr spannend. Ich habe echt lange gesucht, um endlich mal ein Buch, wie die Spiegelreisende, zu finden. Und dann ist es auch noch eine Reihe....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Bluemchen kommentierte am 03. Dezember 2019 um 21:43

Eine Glückliche Fügung würde ich sagen. ;-) Die Reihe ist aber auch etwas besonderes finde ich.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
brauneye29 kommentierte am 03. Dezember 2019 um 22:24

Ich finde sie auch echt besonders

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
MsChili kommentierte am 12. Dezember 2019 um 22:12

Das mit den Kapiteln ist im Hörbuch toll gemacht. Da wird es etwas anders gesprochen und man weiss gleich, dass jetzt Viktoria spricht bzw.denkt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Stephie2309 kommentierte am 06. Dezember 2019 um 01:18

Den zweiten Abschnitt habe ich insgesamt ebenfalls recht zügig beendet und ich bin immer noch ganz fasziniert von Babel und den Geheimnissen, denen Ophelia dort auf der Spur ist. 

Etwas schade finde ich, dass Ambrosius unsere Heldin quasi "ghosted" und man ihm daher nicht wieder begegnet ist. Ophelias neuer Freund Blasius ist da nur ein schwacher Trost. Außerdem finde ich es extrem schade, dass Thorn noch immer nicht aufgetaucht ist. Wird Ophelia ihn am Ende gar nicht finden? (im dritten Band) Dabei habe ich so gehofft, dass Ophelias bzw. Thorns Uhr sich ständig bemerkbar macht, weil er ganz in der Nähe ist.

Die Kapitel aus Viktorias Sicht fand ich ziemlich spannend, auch wenn sie sehr unerwartet kamen. Was ist das für eine besondere Fähigkeit, die sie da hat? Und weiß Gott, wer ihn da heimlich beobachtet hat? Dank ihr wissen wir aber immerhin, was er gerade so treibt. Außerdem bekommen wir so wenigstens etwas von den Geschehnissen am Pol mit, wenn auch nur in Auszügen.

Mediana hasse ich wie die Pest und die Szene, in der sie in Ophelias Erinnerungen eindringt, war für mich wirklich nur schwer zu ertragen. Für mich kam das fast schon einer Vergewaltigung gleich - warum nur haben sich Ophelias Krallen da nicht bemerkbar gemacht? Ich bezweifle stark, dass Mediana ihr Geheimnis wirklich bewahren wird. Ich schätze diese intrigante Person eher so ein, dass sie Ophelia sofort verraten würde, sobald es ihr selbst einen Vorteil bringt.

Der weitere Verlauf hält bestimmt noch einige Überraschungen bereit und die eine oder andere Frage wird hoffentlich ebenfalls beantwortet. Wer hat die tote Zensorin auf seinem Gewissen? Welches Ziel verfolgt Sir Henry? Und: Wo ist Thorn?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
AnnBee kommentierte am 08. Dezember 2019 um 09:36

Die Szene mit Mediana und dem Festhalten von Ophelia fand ich auch echt heftig. Dieses totale Ausgeliefert sein, sowohl körperlich als auch was die eigenen Gedanken und Erinnerungen angeht, schrecklich.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
nr6amg kommentierte am 08. Dezember 2019 um 02:00

Der zweite Abschnitt war ja mal wieder spannend. Ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht und was es mit der Person auf sich hat :o.

Und vorallem was es noch mit Viktoria auf sich hat, man erfährt sicherlich nicht ohne Grund ihre Sichtweise. Ich bin ja auch mal gespannt wie sie Thorn wieder findet und wo er steckt...

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
AnnBee kommentierte am 08. Dezember 2019 um 09:39

Puh, diese Ausbildung ist ganz schön heftig - wegen der vielen Arbeit, aber vor allem auch dem Fehlen jeglicher Solidarität unter den AnwärterInnen. Ophelia hält wirklich gut durch. Auch dieser Teil hat mir gut gefallen, vor allem, weil wir die Welt Babels etwas näher kennenlernen. Es gibt sogar einen Untergrund von Leuten, die gegen die strengen sozialen Regeln rebellieren!

Etwas störend, weil irgendwie unorganisch, fand ich die Perspektivwechsel in Viktorias Sichtweise, auch wenn uns das natürlich wertvolle Informationen liefert.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Bluemchen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:13

Ophelia ist wirklich eine sehr starke Persönlichkeit. 

Viktorias Sichtweise störte mich auch. Man hätte irgendwie wenigstens unter der Kapitelüberschrift darauf hinweisen können. Das kam irgendwie so aus dem nichts. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
AnnBee kommentierte am 09. Dezember 2019 um 08:45

Ja genau.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Goldfeder kommentierte am 13. Dezember 2019 um 13:22

Mich hat das überhaupt nicht gestört. Ich finde diese Sichtweise sehr interessant. Man kann sich gut in ihre Situation hineinversetzen und weiß, was in ihr vorgeht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Odenwaldwurm kommentierte am 08. Dezember 2019 um 10:19

Ich habe versehentlich zu weit gelesen, deshalb hoffe ich verrate nichts.

Also die Ausbilung und die Ausbilder sind schon hart. Aber Ophelia hattes ja noch nie einfach und dann sind die Handschuhe noch weg. Wer hat sie hier weggenommen? Denn ich glaube nicht, dass sie sie verlohren hat. Als sie den anderen Leser trifft, hat sie Hoffnung. Leider war es nicht ihr Ehemann. Mal sehen wie es weiter geht bei ihr. Viktoria finde ich sehr interessant und spannend. Da wird sicherlich noch einiges mit ihr passieren.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Gisel kommentierte am 09. Dezember 2019 um 11:59

Der Konkurrenzdruck unter den Anwärtern ist enorm. Das Mobbing, das hier stattfindet, ist schier unerträglich. Ophelia wird auch nichts erspart. Und doch schafft sie es, an ihrem Ziel festzuhalten...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
bootedkat kommentierte am 10. Dezember 2019 um 21:01

Mediana ist mir von Grund auf unsympathisch, obwohl ich glaube, dass sie noch eine wichtige Rolle im weiteren Verlauf der Handlung spielen wird. Blasius finde ich dagegen total klasse, auch wenn er ein Pechvogel ist. Und ganz sicher steckt noch mehr hinter dem Tod von Miss Silence, als man an dieser Stelle vermuten würde. ich wäre nicht überrascht, wenn Thorn auch irgendwie, wenn auch nur entfernt, was damit zu tun hätte.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
MsChili kommentierte am 12. Dezember 2019 um 21:27

So mein Buch ist endlich eingetroffen. Ich werde jetzt weiterlesen, diesen Abschnitt habe ich bald beendet. Zum Glück konnte ich schon mit dem Hörbuch beginnen!

Mediana mag ich gar nicht. Ich finde es schade, dass gerade solche skrupellosen Menschen so viel Macht haben. Bin mal gespannt, was Ophelia noch so erlebt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
MsChili kommentierte am 12. Dezember 2019 um 22:08

Oha dieser Abschnitt endet äußerst spannend.
Wer ist der Junge und wohin werden die beiden gebracht?
Mediana tut mir ja irgendwie leid...sie ist so verbissen.
Bin sehr gespannt, wann wir auf Thorn treffen, da er ja anscheinend wirklich da war.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Endlose Seiten kommentierte am 13. Dezember 2019 um 10:52

So, der zweite Abschnitt war ebenfalls super interessant. Ophelia findet sowohl neue Freunde als auch Feinde, was sehr zur Spannung beiträgt. Wo Thorn abbleibt ist immer noch unklar, aber ich hoffe, wir werden es bald erfahren. Bin gespannt, wie lange Ophelia noch in der Akademie durchhält und ob Mediana ihre Geheimnisse doch noch ausplaudern wird.

Außerdem würde ich gerne wissen: Wann werden sich die zwei Handlungsstränge (Ophelia & Viktoria) zusammenfügen? Wird Ophelia Ambrosius nochmal wiedersehen? 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Goldfeder kommentierte am 13. Dezember 2019 um 13:18

Ja, ich bin ganz gespannt, welch tragende Rolle Viktoria noch einnimmt. Sie hat eine bemerkenswerte Gabe, die sicher noch nützlich sein wird. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 124 bis 246
Goldfeder kommentierte am 13. Dezember 2019 um 13:13

Eine interessante Entwicklung. Irgendwie scheint es auf den Archen, egal welche, überwiegend feindlich gestimmte Personen zu geben. Zum Glück für Ophelia gibt es auch freundlich gesinnte, wenngleich auch sehr rar. Bei so einer strengen Ausbildung braucht sie die auch. Ob Viktoria noch eine größere Rolle zufällt? Sie besitzt eine einzigartige Fähigkeit, ob Faruk dazu ebenfalls in der Lage ist? Woher kommt diese Gabe? Auch Sir Henry scheint strenge Ziele zu verfolgen, was er wohl vorhat?