Leserunde

Leserunde zu "Die Spiegelreisende - Band 3"

Die Spiegelreisende - Christelle Dabos

Die Spiegelreisende
von Christelle Dabos

Bewerbungsphase: 07.11. - 21.11.

Beginn der Leserunde: 28.11. (Ende: 19.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die Spiegelreisende - Band 3" zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Fast drei Jahre hat Ophelia Thorn nicht mehr gesehen. Nach seinem plötzlichen Verschwinden musste sie den Pol verlassen und nach Anima zurückkehren. Doch eines Tages macht sie sich heimlich auf den Weg zur Arche Babel, um mehr über Gott herauszufinden und sich auf die Suche nach Thorn zu begeben. In Babel angekommen, einer Arche mit strikten Vorschriften und argwöhnischen Bewohnern, die Robotern mehr gleichen als Menschen, muss Ophelia sich als »Lehrling« am Konservatorium der Guten Familie beweisen. Als in dem Secretarium der Arche eine Zensorin tot aufgefunden wird, die kurz vor ihrem Tod die Werke eines Kinderbuchautors verbrannt hat, erkennt Ophelia fassungslos, wie sehr sie selbst in diese tödliche Geschichte verstrickt ist.

Auf einer Arche, die aus tausend Inseln besteht, und wo Menschen mechanisch absurden Gesetzen folgen, muss sich Ophelia allein durch ein immer bedrohlicheres Geflecht an Lügen kämpfen – und kommt auf ihrer Suche nach Thorn der »letzten Wahrheit« riskant nah.

ÜBER DIE AUTORIN:

Christelle Dabos wurde 1980 an der Côte d’Azur geboren. Nach ihrem Studium zog sie nach Belgien und arbeitete als Bibliothekarin. Als sie 2007 an Krebs erkrankte, begann sie zu schreiben. Zunächst veröffentlichte sie Auszüge aus Die Spiegelreisende im Internet. Nachdem sie den Jugendbuchwettbewerb von Gallimard Jeunesse gewonnen hatte, wurde der erste Band der Serie, Die Verlobten des Winters, publiziert und entwickelte sich rasch zu einem Bestseller. Die auf das Debüt folgenden Bände der Saga, Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast und Das Gedächtnis von Babel, erscheinen 2019 auf Deutsch im Insel Verlag. Gerade hat Christelle Dabos den vierten Band der Tetralogie fertiggeschrieben

 

31.12.2019

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
brauneye29 kommentierte am 02. Dezember 2019 um 13:07

Boah, das Ende ist ja mal ein richtiger Cliffhanger und so böse. Aber allzu lange wird es ja nicht dauern, bis der nächste Teil kommen wird. Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass es 5 Bände geben wird sondern hatte irgrnedwie geglaubt, es gäne nur 5. Um so besser, dass es 5 sind.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Stephie2309 kommentierte am 08. Dezember 2019 um 03:24

Wie kommst du auf 5? Es sind insgesamt leider nur 4 Bände. 'Im Sturm der Echos' ist bereits das Finale.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Odenwaldwurm kommentierte am 13. Dezember 2019 um 14:35

Ich habe erst auch nur mit 3 Bänden gerechnet. Mal sehen wie es weiter geht und was die beiden noch alles erleben.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Samantha Roke kommentierte am 06. Dezember 2019 um 01:41

SPOILER-ALARM!

Obwohl ich grundsätzlich der Meinung bin, dass der Ohne-Furcht recht hatte, war sein Vergalten vor Professor Wolfs Haus nur widerwärtig und grausam. Bei Octavio hatte ich immer mehr das Gefühl, dass er doch ein guter Freund sein könnte, vor allem, als er die Prügelei begonnen hat, obwohl er sich sicher war, dass er dafür bestraft wird. Wenn er sich also über einige unsinnigen Regelungen hinwegsetzt und beginnt selbstständig zu denken, wird er sicher ein guter Verbündeter.
Woher auch immer Ophelia die Erinnerungen von Eulalia hat, ich vermute, dass sie dadurch in der Lage war, aus dem Spiegel im Globus zu kommen, denn durch die Erinnerungen wurde Eulalia zu einem Teil von ihr - aber egal wie, ich finde beeindruckend was Ophelia in der Kammer tut.
Mir hat auch sehr gut gefallen, wie Ophelia siche Gehör verschaffte und sich gegen Lady Septima wehrte, auch wenn sie danach in die Kammer musste.
Und endlich hat sie es geschafft Thorn ihre Liebe zu gestehen.
Mir ist sofort aufgefallen, aufgefallen, dass Pollux ebenso wie Faruk zu Ophelia sagt, sie kommt ihm bekannt vor, doch ich dachte sie erinnert ihn an die junge Artemis.
Ich habe auch nicht erwartet, dass Lazarus für Gott arbeitet, doch wo ich drüber nachdenke sind die Automaten eine ideale Tarnung, um sich auf jeder Arche gut umzusehen.
Dieser Beschützer-Schatten-Feger kam überraschend. Mit so einer Wendung hätte ich nicht gerechnet, obwohl klar war, dass da noch jemand ist, der für diese "Unfälle" verantwortlich war und der auch Ophelia beobachtet.
Echt cool, dass Archibald Erdenbogen gefunden hat. Victoria tut mir richtig leid, als sie merkt, dass sie von ihrem Körper getrennt und auf einer fremden Arche gefangen ist. Und selbst wenn sie sprechen könnte, hat sie so keine Möglichkeit Archibald zu warnen, dass Gott sich als Reineke ausgibt.
Schön, dass Ophelia und Thorn sich nun hoffentlich endlich näher kommen, aber dieser Kliffhanger...
Ich finde keine Worte dafür, wie wahnsinnig der mich macht! Ich muss den vierten Band lesen, sobald er rauskommt.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Bluemchen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:30

An der Sache mit Octavio fand ich am beeindrucktesten, dass er sich sein Piercing rausreißen lässt und trotzdem die Füße stillhält und dann als er merkt wie sehr Ophelia gedemütigt wird erst die Prügel anfängt.

Woher Ophelia die Erinnerungen hat, da bin ich sehr gespannt drauf. Die von Artemis hätte ich ja noch verstanden, auch weil Thorn halt Erinnerungen von Faruk hat. Hätte ja sein können das Ophelia einen Teil von Thorns Gedächtnis bei der Hochzeit mit abbekommen hat.

Der Cliffhanger ist wirklich fies. Ich kann den vierten Band schon jetzt kaum erwarten und hätte so gerne weitergelesen.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Odenwaldwurm kommentierte am 13. Dezember 2019 um 14:46

"Schön, dass Ophelia und Thorn sich nun hoffentlich endlich näher kommen, aber dieser Kliffhanger..."

Spannung gleich im nächsten Band.

 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Stephie2309 kommentierte am 08. Dezember 2019 um 03:27

Den vierten und letzten Abschnitt habe ich heute im Laufe des Tages beendet und ich bin immer noch total geflasht - mal sehen, ob ich meine Gedanken jetzt irgendwie sortieren kann.

Am meisten freue ich mich darüber, dass Ophelia und Thorn sich nun endlich ausgesprochen haben UND nun endlich ein richtiges Paar sind. Thorn hat Ophelia offenbar mal wieder so richtig missverstanden und nicht begriffen, dass sie nur seinetwegen in Babel war und nicht bloß wegen Gott oder um Nachforschungen über diesen anzustellen. Ich bin so froh, dass Ophelia ihm nun endlich gestanden hat, dass sie seine Gefühle erwidert. Besonders gerührt war ich außerdem bei der Erkenntnis, dass Thorn seine Krallen nicht wie befürchtet absichtlich gegen Ophelia gerichtet hat und sie ihm wiederum niemals sagen will, dass er sie verletzt hat. 

Die Antworten, die Ophelia und Thorn im Verlauf der letzten Kapitel aufgedeckt haben, verwirren mich zugegebenermaßen allerdings noch ein wenig. Irgendwie sind mir die ganzen Zusammenhänge zwischen Gott, Eulalia Gort, dem geheimen Familiengeist und dem Anderen noch nicht ganz klar, aber vielleicht soll das auch so sein und erst der letzte Band bringt dann endgültig Licht ins Dunkel. Warum erinnert sich Ophelia teilweise an die Erlebnisse von Eulalia Gort und warum sieht sie ihr so ähnlich? Ist sie ihre Nachfahrin oder so eine Art Wiedergeburt? Oder hat es einfach nur etwas damit zu tun, dass sie den Anderen befreit hat?

Das Ende hat mich überrascht und schockiert zugleich. Archi, was hast du nur getan!? Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Ophelia ihnen doch schließlich von Gott erzählt und davon, dass er seine Gestalt verändern kann. Wie konnte er dann nur so leichtsinnig sein? Sie hätten doch ein Codewort oder so etwas vereinbaren müssen, um sich zu schützen. Stattdessen hat er Gott nun nach Erdenbogen geführt! An die Konsequenzen mag ich gar nicht denken. Hoffentlich teilt Reineke nun nicht das Schicksal von Kunigunde, im Gegensatz zu ihr habe ich ihn nämlich wirklich gern.

Der Radiomeldung nach zu urteilen scheint nun außerdem der Zusammenbruch der Archen begonnen zu haben, auch wenn Ophelia und Thorn das wohl noch nicht mitbekommen haben. *lach* Aber ist dafür wirklich Ophelia verantwortlich? Wie und warum sollte gerade sie die Welt zum Einsturz bringen? Und wird sich dieser Prozess noch aufhalten lassen?

Ich kann es kaum erwarten den vierten und letzten Band zu lesen und finde es beinahe unerträglich, dass das Finale erst in einem halben Jahr erscheint, obwohl man auf manche Fortsetzungen natürlich noch viel länger warten musste. Es wäre mir fast lieber gewesen, der Verlag hätte den Abstand zwischen den bisherigen Bänden jeweils um einen Monat verlängert, dann wären wir nicht so verwöhnt und würden nun nicht so lange auf die Folter gespannt werden. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Stephie2309 kommentierte am 08. Dezember 2019 um 03:33

PS: Besonders gefreut habe ich mich natürlich auch über die Wiedervereinigung von Ophelia und ihrem Schal. Ambrosius sei dank.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Bluemchen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:34

Ich bin da genauso verwirrt wie du. Ab der Szene in der Kammer konnte ich öfter das ein oder andere nicht ganz so nachvollziehen. Aber ich denke das wird alles erst im vierten Band so richtig aufgedeckt. Ich hibbel nun auch schon dem Erscheinen entgegen. 

 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Bluemchen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:20

Hallo zusammen :-)

Nun ist es schon wieder vorbei. Der letzte Abschnitt ist verschlungen und ich wurde mit einigen Fragen und Spannung auf den Finalen vierten Band zurückgelassen. Am Schreibstil hatte sich ja nichts geändert, ich kam auch weiterhin sehr gut voran. Allerdings hatte mich dieser letzte Abschnitt des Öfteren mal ein wenig verwirrt und ich saß da, mit großen Fragezeichen über dem Kopf.

!ACHTUNG SPOILER!

Es ist so viel passiert, das man gar nicht weiß wo man anfangen soll. Begeistert hat mich in dem Kapitel auf jeden Fall Octavio. Das er mit Ophelia tatsächlich zu Prof. Wolf gegangen ist und das er dann ausgerastet ist und doch Gewalt angewandt hat nachdem er so lange ruhig geblieben ist, als er gemerkt hat wie sehr „Ohne-Furcht-und-beinah-ohne-Tadel“ Ophelia demütigt, hat mich sehr erstaunt.

Auch wenn Ophelia mir anfangs furchtbar leidtat und ich sehr mit ihr gelitten habe, als sie in die Kammer gesperrt wurde, war das wohl der wichtigste Wendepunkt und hat sie endgültig Erwachsen werden lassen. Mit der Wendung das sie das Gedächtnis der Eulalia geerbt hat, hätte ich allerdings niemals gerechnet und fand es ab da auch teils sehr verwirrend. Oftmals konnte ich ihr denken nicht mehr ganz so nachvollziehen wie zuvor, als würden mir wichtige Aspekte fehlen. Ging es da noch jemandem so?

Endlich sind Thorn und Ophelia aber richtig vereint. Es war zwar nicht annähernd Romantisch wie es zu Ihrem ersten Kuss kam, aber es passte so hundert Prozent zu den beiden, das mir das Herz aufging. Ich glaube wir werden im finalen Band ein sehr starkes Team haben und freue mich da schon riesig drauf.

Wirklich sprachlos war ich auch als herauskam das der Fußbodenkehrer der Mörder ist. Dieser war wirklich das ganze Buch über so unscheinbar, dass ich ihn absolut nicht auf dem Schirm hatte. Aber wieso hat „Ohne-Furcht-und-beinah-ohne-Tadels“ Sohn Ophelia gerettet? Wird es vielleicht der ihr nächster Verbündeter oder war es nur die Rache für seinen Vater?

Archibald hat Erdenbogen gefunden aber gleichzeitig nicht nur unbewusst Viktoria, sondern auch Gott mit sich genommen. Ob Viktoria jemals wieder in sich selbst zurück findet oder wird sie auf ewig nun ein Schatten bleiben? Und was ist mit dem richtigen Reineke passiert? Hat Gott ihn getötet? Wird es Faruk auffallen das seine Tochter weg ist? Er hatte ihr anderes ich ja sehen können. Und dann bricht zu guter Letzt auch noch Babel auseinander und die Anspielung das Ophelia dafür verantwortlich ist, war ja auch schon da. Ich weiß gar nicht wie ich so lange auf den letzten Band warten soll. Ich bin so gespannt und es sind so viele Fragen auf die ich gern eine Antwort hätte.  

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Odenwaldwurm kommentierte am 13. Dezember 2019 um 14:48

Auf Viktoria bin ich auch schon im nächsten Band gespannt. Ich denke das kann noch einmal sehr interessant mit ihr werden.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Gisel kommentierte am 09. Dezember 2019 um 10:54

Oh ja, das ist ja echt ein böser Cliffhanger, und auf die Antwort müssen wir noch warten!

Der letzte Abschnitt hat einige überraschende Antworten geliefert, und noch mehr hat mich überrascht, dass Thorn und Ophelia nun endlich zusammengefunden haben. Vor allem nach dem Hin und Her in diesem Buch. Ja, da wird uns wohl ein starkes Team im nächsten Band erwarten, hoffe ich zumindest.

Die Gefahr spitzt sich noch weiter zu, schon in diesem Buch, da bricht zum Schluss noch Babel auseinander. Ich kann's echt kaum erwarten, was uns der nächste Band bringt!

Zwischendrin war ich auch gehörig verwirrt, immer wieder muss man neu überlegen, wem Ophelia trauen kann und vor wem sie sich schützen sollte. Das ist spannend gemacht.

Ich könnte mir vorstellen, dass Viktoria im nächsten Band noch eine viel größeren Part hat. Dass sie als nichtsprechendes Kleinkind den Kontakt zu ihrem anderen Ich verloren hat, ist irgendwie erschreckend. Andererseits, sie ist ja echt gewieft, ich bin auf ihre weiteren Erlebnisse neugierig!

Der Schal, das gefällt mir richtig, dass der nun wieder bei ihr ist und dass er eine größere Rolle erhält. Ob das noch eine besondere Bedeutung erhält? Viele Fragen...

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
nr6amg kommentierte am 10. Dezember 2019 um 06:53

Wow was für ein Ende! Ich bin so gespannt wie es weiter geht... 

Der Cliffhanger ist aber auch irgendwie fies... es gibt noch so viele offene Fragen, aber ich bin sicher es wird wieder mega gut weiter gehen.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Katy15986 kommentierte am 10. Dezember 2019 um 07:58

Der letzte Abschnitt hat mir super gefallen aber es bleiben noch jede Menge Fragen offen, die hoffentlich noch geklärt werden.
Ganz besonders freut mich, dass Ophelia und Thorn sich nun ausgesprochen haben und sie ihm endlich ihre Gefühle gestanden hat.
Octavio scheint doch nicht so übel zu sein und ich könnte mir vorstellen, dass er ein guter Freund und Verbündeter wird.
Mir stellen sich nun folgende Fragen:
War Gott der Eingesperrte, den Ophelia aus dem Spiegel befreit hat? Wenn ja, dann war das wohl die Strafe, die stets erwähnt wird.
Warum brechen die Archen auseinander? Hat eventuell der Tod des unbekannten Familiengeistes was damit zu tun? Vielleicht hätte er ja die Kraft alles zusammen zu halten.
Und was passiert nun in Erdenbogen?
Ich bin jedenfalls sehr gespannt und warte sehnsüchtig auf den Abschlussband.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
AnnBee kommentierte am 11. Dezember 2019 um 20:58

Sooo, ich bin auch durch. Die Sache mit Ophelia und Thorn sollte ja nun geklärt sein, hoffentlich fangen sie nicht wieder von vorne an, wenn sie sich eine Weile nicht sehen, weil keiner weiß, was er wie sagen soll oder so. Ansonsten lässt mich das ein wenig ratlos zurück. Warum hat Ophelia die Erinnerungen von Eulalia? War jetzt der Feger der ominöse Andere, oder gibt es noch einen? Wieso ist der Sohn des OFUFOT zur Stelle und erschießt ihn? Und Lazarus: Er arbeitet für Gott, gibt aber Ophelia das gesuchte Buch und lässt sie einfach gehen? Was will Helene von Ophelia? Ich hoffe, Band 4 bringt Antworten! Und erlöst die arme kleine Viktoria aus ihrer sehr brenzligen Lage...

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Bluemchen kommentierte am 12. Dezember 2019 um 19:45

Ich bin da genauso verwirrt wie du. *lach* Diese ganzen Fragen machen mich glatt verrückt und ich kann den vierten Band kaum erwarten. Da dies das Finale wird, werden wir dort ja wohl hoffentlich alle fragen beantwortet bekommen. :-)

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 374 bis Ende
Odenwaldwurm kommentierte am 13. Dezember 2019 um 14:44

 

 

Was für ein schönes und doch offenens Ende.

Ophelia und Thorn habe sich endlich ausgesprochen und sind ein Paar.

Aber am neugirigsten bin ich auf Viktoria im neuen Band. Wird die zwei Teile wieder sich finde und ein werden? Wird es Viktorias Vater bewerken, das nur noch ein Teil von ihr da ist? Wird das noch wichtig für Ophelia und Thorn? Fragen über Fragen.