Leserunde

Leserunde zu "Die stummen Wächter von Lockwood Manor" (Jane Healey)

Die stummen Wächter von Lockwood Manor - Jane Healey

Die stummen Wächter von Lockwood Manor
von Jane Healey

Bewerbungsphase: 23.04. - 07.05.

Beginn der Leserunde: 21.05. (Ende: 11.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die stummen Wächter von Lockwood Manor" (Jane Healey) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Manche Geheimnisse sind unausgesprochen. Andere sind unaussprechlich.

1939. Hetty Cartwright muss eine Sammlung des Londoner Natural History Museum vor dem heraufziehenden Krieg in Sicherheit bringen – ins verfallene Herrenhaus Lockwood Manor. Doch das Haus wirkt auf Hetty wie verflucht: Ihre geliebten Exponate, der ausgestopfte Panther, die Kolibris und der Eisbär, verschwinden, werden zerstört und scheinen nachts umherzuwandern. Zusammen mit der Tochter des tyrannischen Hausherrn, Lucy Lockwood, versucht Hetty, die nächtlichen Geschehnisse zu ergründen, und bringt ein tragisches Geheimnis ans Licht. Eine fesselnde und betörende Geschichte über eine große Liebe und den Wahnsinn einer Familie, ihre lang vergrabenen Geheimnisse und versteckten Sehnsüchte.

ÜBER DIE AUTORIN:

Jane Healey wuchs in einem viktorianischen Bauernhaus auf, in dem es Gerüchten zufolge spukte. Sie studierte Kreatives Schreiben in New York und schrieb ihre Abschlussarbeit über übersinnliche Phänomene in Jane Eyre. Jane Healey lebt in London.

06.06.2020

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 252 - 378

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 252 - 378
kelo24 kommentierte am 27. Mai 2020 um 15:52

Geschafft (zum Glück). Auch wenn mich das Ende ein klein wenig versöhnt hat, das Buch und ich sind keine Freunde geworden. Am besten gefällt mir immer noch das Cover und der Titel passt perfekt, denn die stummen Wächter standen definitiv immer und überall im Mittelpunkt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 252 - 378
danim1703 kommentierte am 30. Mai 2020 um 11:56

Heureka... trotz aller Versuchungen, das Buch einfach in die Altpapiersammlung zu legen, habe ich es durchgelesen. Es ist wirklich eines der langweiligsten Bücher, die ich jemals in Händen hatte. Und - wie ich finde - reine Verschwendung kostbarer Lesezeit und damit einfach ärgerlich. 

Das Ende hat es zumindest geschafft, dass ich dem Buch 1 Stern gebe - weil ich das wirklich gut/gelungen fand. Ansonsten war es wirklich einfach öde und langweilig und - wie ich finde - schlecht geschrieben oder übersetzt.  

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 252 - 378
frthkrue kommentierte am 30. Mai 2020 um 13:16

Doch noch am Ende angekommen. Hetty und Lucy gehen eine Liebesbeziehung ein. Es gibt wieder ein großes Fest und dabei sollen die ausgestopften Museumstiere die Dekoration stellen. Lucys Vater hat mit dem Museum angeblich ausgemacht, einen Großteil der Tiere zu behalten. Hetty ist fassungslos. Mary, ehemalige Kindheitsfreundin von Lucy und ehemalige Geliebte von Lucys Vater, wird dem Lord gegenüber ausfallend. Hetty findet auf einem der Gänge Kolibris, denen sie folgt. Sie stösst auf Mary, Mary erzählt ihr, das Lucys Vater sie bereits als Kind missbraucht hat. Dann bricht ein Feuer aus, dass das Herrenhaus vollständig zerstört. Hetty und Lucy finden ein kleines Cottage, wo sie vielleicht bis an ihr Ende glücklich und zufrieden leben.

Das wunderschöne Cover und die durchaus ansprechende Inhaltsangabe haben mich für diesen Roman eingenommen. Leider konnte ich beim Lesen dieser Lektüre keine große Begeisterung verspüren. Es kam keine Spannung auf und irgendwie schleppte sich die ganze Handlung nur so vor sich hin. Über ein abschliessendes Urteil muss ich noch einmal nachdenken.