Leserunde

Leserunde zu "Die stummen Wächter von Lockwood Manor" (Jane Healey)

Die stummen Wächter von Lockwood Manor - Jane Healey

Die stummen Wächter von Lockwood Manor
von Jane Healey

Bewerbungsphase: 23.04. - 07.05.

Beginn der Leserunde: 21.05. (Ende: 11.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die stummen Wächter von Lockwood Manor" (Jane Healey) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Manche Geheimnisse sind unausgesprochen. Andere sind unaussprechlich.

1939. Hetty Cartwright muss eine Sammlung des Londoner Natural History Museum vor dem heraufziehenden Krieg in Sicherheit bringen – ins verfallene Herrenhaus Lockwood Manor. Doch das Haus wirkt auf Hetty wie verflucht: Ihre geliebten Exponate, der ausgestopfte Panther, die Kolibris und der Eisbär, verschwinden, werden zerstört und scheinen nachts umherzuwandern. Zusammen mit der Tochter des tyrannischen Hausherrn, Lucy Lockwood, versucht Hetty, die nächtlichen Geschehnisse zu ergründen, und bringt ein tragisches Geheimnis ans Licht. Eine fesselnde und betörende Geschichte über eine große Liebe und den Wahnsinn einer Familie, ihre lang vergrabenen Geheimnisse und versteckten Sehnsüchte.

ÜBER DIE AUTORIN:

Jane Healey wuchs in einem viktorianischen Bauernhaus auf, in dem es Gerüchten zufolge spukte. Sie studierte Kreatives Schreiben in New York und schrieb ihre Abschlussarbeit über übersinnliche Phänomene in Jane Eyre. Jane Healey lebt in London.

06.06.2020

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
Hilou kommentierte am 31. Mai 2020 um 02:05

S.60 am Ende hat mich der Abschnitt auf Gefühlsebene sehr berührt:
"Ich wandte mich wieder dem Panther zu. Die kleine, dunklere Stelle, an der sie ihn gegen den Strich gestreichelt hatte, war noch zu erkennen. Ich glättete sie und spürte ein eigenartiges Bedauern, die einzige Spur unserer gemeinsam verbrachten Zeit zu verwischen."

Thema: Lieblingsstellen
Sago kommentierte am 31. Mai 2020 um 16:11

Wunderbar subtil gruselig und alptraumhaft (S.63): "Und in meinen allerschlimmsten Träumen fand ich mich auf meiner Verfolgungsjagd in einem unbekannten Raum wieder, auf dessen blauer Tapete sich entsetzliche Gestalten wanden und in dem ein mit Spinnweben überzogener Kronleuchter so heftig hin und her schwang, als bräche das Haus jeden Moment auseinander, und wenn ich zu fliehen versuchte und an der Tür krazte, war diese verriegelt, der Hase verschwunden, aus dem Kamin starrten schaurige Augen, und ich war gefangen, ganz allein, eingesperrt mit einem Ungeheuer..."

Thema: Lieblingsstellen
frthkrue kommentierte am 01. Juni 2020 um 15:26

Leider habe ich in diesem Buch nicht eine Stelle gefunden, die mir gefallen hat. Schade

Thema: Lieblingsstellen
Greenie_Apple kommentierte am 03. Juni 2020 um 16:58

Auch meine Lieblingsstelle hängt mit dem blauen Zimmer zusammen. Hier bekam ich eine emotionale Gänsehaut. Auf S.158 heißt es:

"Welche Farbe hat Ihr Badezimmer, Mylady?", erkundigte er sich bei Lucy.

"Rosa."

"Nicht blau?"

"Blau?", wiederholte sie. Ihre Stimme klang plötzlich ganz seltsam.

Ich sah genau in dem Moment zu ihr hinüber, in dem Paul die zwei hölzernen Wandelemente mit lautem Krachen auseinanderstemmte, und ihre Miene verzerrte sich in blankem Entsetzen, als sie sah, was Paul da freigelegt hatte.

Was brachte sie nur so aus der Fassung? Ich drehte mich zu der Öffnung im Holz um.

Durch die Lücke war ein kleiner Raum zu sehen, mit verblichener blauer Chinoiserie-Tapete und nacktem Dielenboden, [...].

Thema: Lieblingsstellen
La Calavera Catrina kommentierte am 05. Juni 2020 um 15:04

Ich fand diese beiden Textstellen schön:

S. 252 Lucys Antwort, auf Hettys Frage, ob ihre Liaison ihr Sorgen bereiten würde: Nein, du bist mein Trost, mein sicherer Hafen inmitten der ganzen Stürme, die in meinem Kopf toben.

S. 271 die beschriebene Szene gefiel mir irgendwie, genau wie Hetty: Mir gefiel es, wie einträchtig wir zusammensaßen, ich mich am Schreibpult um meine Korrespondenz kümmerte, Lucy Briefe auf meinem großen Arbeitstisch ausbereite und ab und zu ein besonder ausgefallenenes Wort oder einen interessanten Satz laut vorlas, während die Sonne durch das Fendster schien und uns ihr wärmendes Licht schenkte, bis sie ällmählich in der Abenddämmerung versank. 

 

 

Thema: Lieblingsstellen
Hilou kommentierte am 05. Juni 2020 um 18:47

Dieser Satz bzw. Geständnis (S.252) gefiel mir auch gut. Er drückt gleichermaßen Liebe und Verzweiflung aus.

Thema: Lieblingsstellen
Fromme Helene kommentierte am 05. Juni 2020 um 15:06

Einmal geht Hetty ein Risiko ein (S235):

"Da ist etwas zwischen uns, nicht wahr?", platzte ich heraus, ehe der Mut mich verlassen konnte und jedes Wort zitterte. "Oder bilde ich mr das alles nur ein und blamiere mich gerade schrecklich?"

Thema: Lieblingsstellen
La Calavera Catrina kommentierte am 06. Juni 2020 um 14:53

Absolut, ein wichtiger und mutiger Moment.

Thema: Lieblingsstellen
lesesafari kommentierte am 14. Juni 2020 um 16:05

Die schönene Szenen, als sich Hettie und Lucy annähern, beginnen auf Seite 224. Beide geben den ausgstopften Tieren Namen. Sie unterhalten sich ganz frei, wie junge Mädchen, die neue Freundschaften schließen wollen und dabei auf viele Gemeinsamkeiten stoßen. Sie hören Musik und tanzen. Dann bauen sie sich noch ein Nest, ihre kleine Ausflucht aus dem Schrecken der sich im restlichen Haus befindet und ein Schutz davor.
OHH und auf Seite 228 das Spiel im Internat. Apfelschalen über die Schulter werfen und dann im Dunkeln in den Spiegel gucken und den zukünftigen Ehemann darin sehen. :D Und bei Lucy kam natürlich nichts Genaues bei heraus, was wohl heißen wird, dass sie mal viele Affären haben wird.

 

 

Thema: Lieblingsstellen
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. Juli 2020 um 11:49

Diese gemeinsamen Aktionen waren zwar schön, hätten aber eher zu Teenager-Mädchen gepasst und nicht zu 30-jährigen erwachsenen Frauen...