Leserunde

Leserunde zu "Die Tiermagierin – Schattentanz" (Maxym M. Martineau)

Die Tiermagierin - Schattentanz - Maxym M. Martineau

Die Tiermagierin - Schattentanz
von Maxym M. Martineau

Bewerbungsphase: 19.11. - 03.12.
Beginn der Leserunde: 10.12. (Ende: 31.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Rowohlt Verlags – 20 Freiexemplare von "Die Tiermagierin – Schattentanz" (Maxym M. Martineau) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier. 

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Mitreißend, romantisch, magisch: Der Auftakt der Tiermagier-Trilogie

GEFÄHRLICHE MAGIE
Leena ist eine Tiermagierin. Mit ihren Kräften kann sie eine einzigartige, tiefe Verbindung zu magischen Wesen herstellen. Doch der Prozess birgt Gefahren. Ist das Tierwesen zu mächtig, endet er meist mit dem Tod des Tiermagiers.

DUNKLE HERZEN
Noc ist ein Assassine. Seine Welt sind die Schatten. Liebe darf er sich nicht erlauben, ebenso wenig wie Gnade. Denn hat er erst mal einen Auftrag angenommen, zwingt ihn die dunkle Magie seiner Gilde, ihn auszuführen. Oder selbst zu sterben.

VERBOTENE LIEBE
Leena und Noc. Magierin und Mörder. Er soll sie töten, sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Es ist undenkbar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln. Unmöglich. Und doch geschieht genau das …

Maxym M. Martineau hat einen Abschluss in Englischer Literatur von der Arizona State University und arbeitet als Texterin, Redakteurin und Autorin. Wenn zwischen Familie und Schreiben noch Zeit übrig bleibt, liest sie, spielt Videospiele, schaut sich zu viele Serienfolgen hintereinander an oder macht Sport. «Die Tiermagierin – Schattentanz» ist ihr Debüt und der Auftakt zu einer Trilogie, die an «Assassin's Creed» und das Harry-Potter-Spin-off «Fantastic Beasts» erinnert. Der Roman wurde von Publishers Weekly als eines der besten Bücher des Jahres ausgezeichnet und die New York Times schrieb: «Eine beeindruckende Liebesgeschichte voller Magie und Abenteuer.» 

02.01.2021

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
damarisdy kommentierte am 17. Dezember 2020 um 22:52

Hier stimmt was mit den Seitenzahlen nicht.. :) Morgen folgt dann mein Beitrag, nachdem ich zu Ende gelesen habe <3

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
damarisdy kommentierte am 18. Dezember 2020 um 10:45

So ich bin durch, im wahrsten Sinne des Wortes :D es war noch so spannend und emotional und ich habe Seite für Seite mit den Protagonisten mitgefiebert. Leena tat mir so leid in den Fängen von Wynn, aber wie ich es gehofft habe, kamen Noc und die anderen, um sie zu befreien. Der Kampf, der da entstand, war wirklich krass und nervenaufreibend und ich musste mich auch ein wenig mehr konzentrieren, den Überblick über all die Tierwesen und die Gesamtsituation zu behalten. 

Und dann die Sache mit Calem, mein Herz!! Sicher geht es meinen Mitlesern da nicht anders. Und zum Glück gab es bei der Angelegenheit ja auch noch eine Wendung!! Ich bin auch richtig glücklich darüber, dass Leena nun endlich beim Rat vorsprechen durfte und die Sache mit ihrer Verbannung "klären" konnte! Das war längst überfällig... ob sie dem Rad wohl beitreten wird? Was ein Angebot! Sie muss ja schließlich noch herausfinden, was es genau mit ihrem Kopfgeld auf sich hatte und wie die eine Frau da evt. mit drin steckt.. es bleibt spannend! Aber für den Anfang habe ich erst einmal ein kleines Happy End <3

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Jessica Diana kommentierte am 19. Dezember 2020 um 14:08

Gegen Ende hin wurde es sehr emotional. Allerdings bin ich nach wie vor nicht hundertprozentig vom Titel überzeugt. Sicher die Story, das Setting, die Idee einfach nur genial und brachten auch mein Herz zum Strahlen, aber die ein oder andere Szene war mir leider insbesondere in den letzten Abschnitten zu langweilig und wirkte in die Länge gezogen. Wogegen andere Szenen Knall auf Fall weitergeführt wurden.

Die Szene mit Calem war mehr als nervenaufreibend, dessen kann ich mich nur anschließen. Auch das Finale empfand ich als gelungen es wirkte rund. Das Glossar war natürlich eine tolle Ergänzung insbesondere mit den Zeichnungen bei denen man sich mehr mit den tierwesen auseinander setzen konnte

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
magical.bookdreams kommentierte am 20. Dezember 2020 um 23:04

Heilige Scheiße, was war das denn bitte? Ich meine...waaaaaas?! Gott, dieses Buch hat mich so so fertig gemacht, aber ich liebe es eindeutig sehr!

Auf diesen letzten Seiten ist einfach noch so viel passiert und mein Herz wurde ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Erst die Sache mit Leena, dass Wynn sie tatsächlich zähmen konnte. Es war wirklich ein Schock für mich. Dann wurde Calem auch noch von Leenas Myad getötet und ich hätte wirklich fast geheult. Meine Güte, diese Situation war so so schrecklich, dafür war es umso schöner, als Calem gerettet wurde. Am schönsten war jedoch, dass Leena und Noc einander endlich wieder hatten und ihre Liebe zueinander gestanden haben, das war so zuckersüß und hat mein Herz höher schlagen lassen. Ich freue mich so sehr für die beiden. Noch mehr freut es mich, dass Noc Leena nie schaden wollte mit seinem Wunsch bei der Gyss, er wusste es wirklich nicht, dass Leena der Preis war. Es war so schön zu lesen, dass er es immer ernst mit ihr meinte!

Dass Leenas Verbannung aufgehoben wurde und ihr sogar ein Posten im Rat angeboten wurde und Wynn tot ist hat mich ebenfalls sehr erfreut! Genauso wie die Tatsache, dass sie endlich alle nach Cruor zurückkehren konnten. Das war toll, aber der Epilog, tja der hatte es in seinen letzten Zeilen wirklich in sich. Schrecklich, dieser Schwur, den jeder Assassine abgelegt hat. Ich kann nur hoffen, dass Leena und Noc in Band 2 einen Ausweg finden. Gott, ich brauche jetzt dringend Band 2!

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
hulahairbabe kommentierte am 21. Dezember 2020 um 13:30

Nach diesem fulminanten Finale muss ich ganz dringend Band 2 haben. Warum lassen die Fortsetzungen immer so lange aufsich warten?

Was für ein Ungeheuer ist in Calem und kann er es bezähmen? Ich habe ja jetzt schon die romantische Vorstellung, dass Calem sich in einem der 2 Folgebände auch verliebt...

Und wer ist eigentlich der berühmte Doppelgänger von Noc, bzw. was hat Noc damals angestellt und woher kannte er Gaige?

Dann noch die komplette Handung rund um Raven. Was will sie und für wen arbeitet sie? Wie konnte sie Wynn für sich gewinnen?

Auch in Cruor gibt es noch viel Potenzial für einen weiteren Band... Darrien hat nicht den Anschein gemacht in Ruhe seine eigenen Zirkel zu gründen und alles auf sich beruhen zu lassen. 

Und wie will Noc eigentlich den Eid der Cruor aushebeln?

Ich will weiterlesen :( Hundgmeines Ende

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 22. Dezember 2020 um 13:25

Die Fortsetzungen lassen nicht lange warten, die kommen beide schon nächstes Jahr in der ersten Hälfte. Das ist nun echt kein Akt zu warten. 

Gaige und Noc kennen sich nicht. Gaige ist Historiker und weiß daher, dass Noc aussieht wie (vermutlich) Zane. 

Noch ist nicht sicher, dass wirklich Raven diejenige ist, welche. Mir wäre das zu einfach und noch glaube ich auch nicht dran. 

Und dass sich Calem in seine Retterin verliebt, das steht für mich so sicher fest wie das Amen in der Kirche. :D

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
sunshine-500 kommentierte am 31. Dezember 2020 um 08:45

Gaige und Noc kennen sich nicht. Gaige ist Historiker und weiß daher, dass Noc aussieht wie (vermutlich) Zane. 

Es könnte doch sein, dass Noc in seinem früheren Leben, als Prinz von Wilheim, Zane war?

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 05. Januar 2021 um 00:21

Die Fortsetzungen lassen nicht lange warten, die kommen beide schon nächstes Jahr in der ersten Hälfte. Das ist nun echt kein Akt zu warten. 

Ich höre diese Ungeduld sogar, wenn es um wenige Monate geht und kann das nie nachvollziehen :D Ich warte oft ein Jahr ... Am längsten warte ich bisher auf "Winds of Winter", da habe ich den Vorgänger 2015 gelesen und der ist 2011 erschienen ... also zehn Jahre zwischen den Büchern, und noch immer kein fester Erscheinungstermin! Da kommen einem alle anderen Wartezeiten plötzlich viel kürzer vor.

Ich fände Raven auch zu einfach. Wozu die Identität verbergen, wenn sie es dann doch auf einem Blick erkennt? Und in der Hinsicht haben sie nichtmal etwas unternommen, das fand ich schon ziemlich blöd ...

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 08. Januar 2021 um 11:25

Ich stehe damit ziemlich allein da, aber mich regen ja schon Was-bisher-geschah in Büchern auf. Und ich verstehe nicht, wie so oft gemault wird, dass man sich kaum noch an den ersten Band erinnern kann, wenn der zweite innerhalb von zwei Jahren kommt. Erst feiern immer alle diese Bücher, dann vergessen sie sie gleich? Wie passt das?

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 08. Januar 2021 um 13:13

Ich mag Was-bisher-geschah :D Da hat man noch mal die Infos, die von dem/der Autor/in als wichtig erachtet werden und ich vergesse durchaus schon so einige Details. Man startet mit allem nötigen Wissen in die neue Geschichte. Wenn man es nicht braucht, kann man es auch bequem überspringen.

Da mag ich die Was-bisher-geschah, die nach und nach in der Geschichte auftauchen weniger, vor allem, wenn ich mich noch sehr gut erinnern kann. Und wenn ich mich doch nicht erinnern kann, dann kommen sie mir manchmal nicht früh genug.

 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Fairys Wonderland kommentierte am 21. Dezember 2020 um 14:59

WTF, was bitte war das für ein Ende? Ich blicke immer noch sprachlos, begeistert, fasziniert und geflasht auf diese Geschichte zurück und das obwohl ich zu Anfang mich schwer tat. Die Autorin hat mir ein grandioses, hoch emotionales, rasantes, actionreiches Buch beschert. Ich feiere es, obwohl es jetzt kein Jahreshighlight war, einfach weil dazu manches gefehlt hat, aber ich bin überwältigt. Dieses Ende hat mir alles abverlangt und ich sehne mich nur noch nach Band 2. Ich habe mich so für Leena und den Freispruch gefreut. Für Leena und Noc. Ich habe noch unendlich viele Fragen. Das war wirklich ein top Auftakt. 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 22. Dezember 2020 um 14:02

Ich bin ganz schön hin- und hergerissen mit der Geschichte und gerade dem Ende. 

Wenn wir mal ehrlich sind, ist Noc als Anführer nicht tragbar. Er schmeißt das Leben seiner ganzen Gilde über den Haufen für eine Person, in die er sich verliebt hat und sorgt damit für einen Riss, eine Trennung. Das finde ich nicht in Ordnung. Fehlentscheidung!

Noch schlimmer finde ich, dass er dann 25 Leute mitnimmt, von denen die meisten keine Ahnung haben, wie sie wirklich kämpfen müssen. Prompt stirbt die Hälfte von denen, zumindest fast. Elf waren es. Erstens: Wozu nimmt er überhaupt so viele Leute mit? Ihm war doch klar, dass ein Frontalangriff nichts bringt? Fehlentscheidung! 

Dann im Kampf gegen die Tiermagier. Wenn er rational gedacht hätte, wäre ihm klar gewesen, dass er sich gegen die schwarze Katze von Leena verteidigen muss - die Wahrscheinlichkeit, dass er allein sie tötet, ist eh gering. Stattdessen bleibt er einfach stehen und will sterben und den Rest seiner Leute ohne Führung lassen. Fehlentscheidung! 

Dass sich Calem für ihn opfern will, kommt dadurch hinzu. Ist also ebenfalls seinen Fehlentscheidungen zuzuschreiben. 

Dann der Friede-Freude-Eierkuchen-Schluss. Das ging mir ein bisschen zu einfach. Als ob die Magier nicht eh schon gecheckt hätten an dem komischen Verhalten von Leena, dass mit ihr was nicht stimmt. Aber gerade da, wo sie wieder klar denkt, merken die das? Kommt mir unlogisch vor. 

Und dann gleich so: Ey, wir haben ja echt gerade nicht andere Leute, die wahrscheinlich schon 100 Jahre auf einen Platz im Rat warten, Leena, Mädel, lass uns doch alles vergessen, Schwamm drüber, magst haben? 

Okay, das ist jetzt viel Gemecker. Eigentlich mochte ich die Geschichte nämlich schon, es waren mega Ideen, ein mega Schreibstil. 

Aber was hat mich die ganze Zeit dieser Noc aufgeregt. Wie kann man den mögen? Der hat keine guten Qualitäten außer seinem guten Aussehen und sorry, aber das reicht mir nicht. Ich will trotzdem unbedingt wissen, wie es weitergeht. Dieses Buch ist eines der wenigen, in dem ich mich dauernd genauso viel aufgeregt habe, wie ich es mochte und ich trotzdem wissen will, wie in den Folgebänden weitergeht. 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
AnneMF kommentierte am 23. Dezember 2020 um 13:49

Das mit Noc mag schon sein, aber gegen echte tiefe Liebe, was kann man da machen?

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 23. Dezember 2020 um 18:20

Was meinst du genau? Was kann man da machen? Echte tiefe Liebe hin oder her, aber ein Anführer muss in erster Linie für seine Leute da sein, nicht für seine Gefühle. Er hätte also ein Leben (oder zwei, weil er selbst ja seinen Job nicht erledigt hat) gegen das aller jener aufwiegen müssen (und sieh, was passiert ist: elf Tote!!!). Jeder Anführer mit Rückgrat hätte sich für seine Leute gegen seine Liebe entschieden. 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 05. Januar 2021 um 00:15

Ich fand in diesem letzten Abschnitt wirklich jede Entscheidung von Noc ziemlich dämlich. Wie du auch sagst, komplett irrational. Die Assassinen von Cruor waren ihm immer so wichtig, aber ihm fällt nichts besseres ein, als alles bei einem Frontalangriff aufs Spiel zu setzen ... Keine richtigen Pläne, kein Nachdenken. Nur: Ich hole Leena da raus und benutze dafür alles, was ich habe. Ich finde, das hat auch nicht wirklich zu seinen vorherigen Gedanken und Handlungen gepasst, er war plötzlich geradezu besessen von Leenas Rettung und hat überhaupt nicht mehr nachgedacht. 

Dieses "Alles für die Liebe" hat mich da sehr gestört! Das waren nämlich die Leben seiner Gefolgsleute. Ich hätte es viel besser gefunden, wenn er nur mit seinen drei Kumpanenn losgezogen wäre, schließlich haben die Leena ja auch sehr gern. Oder irgendein Plan ... Nur nicht das, was uns hier geboten wurde.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 08. Januar 2021 um 11:52

Danke, danke, danke! 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
foxydevil kommentierte am 27. Dezember 2020 um 22:46

"Dann der Friede-Freude-Eierkuchen-Schluss. Das ging mir ein bisschen zu einfach. "

Dem schließe ich mich an!

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
sunshine-500 kommentierte am 30. Dezember 2020 um 14:30

...."Das Friede Freude Eierkuchen Ende" ist ja nur ein Zwischenstopp immerhin gibt es noch zwei Bände. Der Epilog hat das Ganze für mich schon wieder abgeschwächt.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
AnneMF kommentierte am 23. Dezember 2020 um 13:46

Was für ein emotionaler letzter Abschnitt. Der Drecksack von Wynn hätte Leena fast getötet wären da nicht Noc, Calem, Kost, sie alle kamen um Leena zu befreien.  Die Kämpfe mit den bestialischen Katzenwesen, also da schüttelte es mich schon sehr.  Noc enthauptete Wynn. Leenas Tierwesen machte Hackfleisch aus Calem. Das war schon brutal. Kaori und ihr Wesen konnten ihn aber wieder retten. Diese brutalen Szenen könnte ich mir in einem Film nicht ansehen.

Sehr emotionale Passagen mit Leena und Noc. Aber am Ende bleiben noch Fragen offen. Noch ist nichts geklärt was Leena betrifft, wenigstens wurde sie freigesprochen. Warum wurde das Kopfgeld auf sie angesetzt? Wer war die Frau, die es aussetzte? Und Noc's Eid. Was ist mit Raven? Da gibt es noch den anderen Noc. Also da bleibt noch viel Lesestoff für die Fortsetzung

Also ich warte gespannt auf Teil 2. Die Autorin wird uns mit ihrer Fantasie sicher weiterhin begeistern. Mir hat der erste Teil sehr gut gefallen. Hoffentlich dauert das nicht zu lange mit der Fortsetzung. Der  Beschreibung der verschiedenen Katzen Tierwesen zum Schluss gebe ich den Daumen hoch. 

Schreiben ist eine alles verzehrende Arbeit, danke an die Autorin für die unterhaltsamen Lesestunden. 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
medsidestories kommentierte am 23. Dezember 2020 um 20:09

So spannend! Ich hab den letzten Abschnitt fast in einem Rutsch durchgelesen. Schon lange ist mir kein Buch mehr untergekommen, dass über so eine lange Seitenzahl einen so hohen Spannungsbogen halten kann.
Die Folterszenen mit Wynn und Leena fand ich ganz schrecklich. Da hätte ich fast eine kleine Triggerwarnung gebraucht. Wenn solche Punkte in einer Geschichte so plastisch beschrieben werden, habe ich schon ein wenig damit zu kämpfen. 
Dass Leena ihre Zähmung durchbrechen konnte, weil sie Effies Schreie um Calem gehört hat, fand ich nicht ganz so glücklich gewählt. Das ging mir irgendwie plötzlich zu einfach, nachdem sie vorher die ganze Zeit so hartnäckig unter Wynns Kommando geblieben ist.
Ich dachte kurzzeitig wirklich, dass Calem den Angriff nicht überleben wird und ich bin gespannt, was seine neue Seele für den Fortgang der Handlung bedeuten wird. Ich bin mir sicher, dass das Thema noch wichtig wird.
Außerdem bin ich mittlerweile überzeugt, dass Noc in Wirklichkeit dieser Prinz ist, der vor fünfzig Jahren den letzten Krieg ausgelöst hat, weil er angeblich seine Geliebte getötet hat. Vermutlich war das Amira, die dem Fluch zum Opfer gefallen ist. Vielleicht hat irgendjemand geglaubt, er hätte sie mit Absicht getötet.
Ich bin heilfroh, dass Wynn jetzt tot ist und nicht mehr als Spieler in der Geschichte auftaucht. Er war wirklich ein Psychopath. Ich hatte genug von ihm.
Das kurzzeitige Happy End hat mir wirklich gut gefallen. Ich fand es schön, dass die Autorin ihren Figuren einen Moment der Ruhe und des Glücks gegönnt hat, bevor es im nächsten Band hoffentlich wieder genauso rasant weitergeht. Alles in Allem bin ich begeistert von dem Buch und werde die Reihe defintiv weiterverfolgen. 

 

 

 

 

 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 25. Dezember 2020 um 12:58

So, wie der Historiker Gaige auf Noc reagiert hat, glaube ich auch, dass Noc = Zane, der Prinz, ist. Was es praktisch macht, denn die Gegenspielerin braucht ja noch immer Knochen von einem gefallenem Tiermagier (kann sie sich ja jetzt problemlos von Wynn besorgen) und das Blut eines untoten Prinzen. Wofür auch immer. Aber da Wynn als Antagonist leider ausfällt, muss ja ein anderes Problem her. Etwas, das größer ist als entweder Noc oder Leena müssen sterben. 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 05. Januar 2021 um 00:26

Ich glaube immer noch nicht, dass Noc Zane ist, die beiden Geschichten passen für mich nicht zusammen. Aber ein Prinz war er ganz offensichtlich und wird dann auch der gemeinte untote Prinz sein.

Dass Wynns Knochen da jetzt zur Verfügung stehen, ist schon unpraktisch. Dass Noc der untote Prinz ist, muss "sie" aber wohl noch herausfinden ... wird sie sicher noch. Ich denke auch, dass da eine größere Bedrohung kommt und das sollte sie auch. Ich glaube, sie wollen die Menschheit den Tiermagiern unterwerfen oder so etwas in der Art. Da wurde auch schon mehr zu gesagt, aber eventuell habe ich schon ein paar Details wieder vergessen.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
TheBookishPrincess kommentierte am 25. Dezember 2020 um 20:23

Also der letzte Abschnitt hat mich wirklich umgehauen. Es war super spannend und intensiv und der Kampf zwischen den Assassinen und den Tierwesen hat mir richtig gut gefallen. Und ich bin auch sehr froh, dass Calem wieder zum Leben erweckt wurde.
Und dennoch bleiben einige Dinge offen, weshalb ich mich jetzt schon auf den zweiten Band freue, indem wir dann hoffentlich Recht zügig erfahren, was es genau mit Calems Verwandlung auf sich hat, als auch mit Noc's Vergangenheit und warum Raven Leenas Tod will...
Außerdem habe ich mir schon gedacht, dass Leena den Platz im Rat angeboten bekommt. Ich bin gespannt, ob sie annimmt.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
foxydevil kommentierte am 27. Dezember 2020 um 22:47

So ich habe das Buch auch beendet und bin mit dem Ende nicht so glücklich ;o)
Um mit dem Ende anzufangen….
Ich mag nicht zu viele offene Fragen und davon gibt es ja so einige…
Auch wenn es vermeintlich kurz gut ist, (damit meine ich schon das kurze Happy End) ist es ja nicht das Ende.
Aber natürlich bin ich gespannt wie es weitergeht.
Dieser Abschnitt war wieder spannend und unterhaltsam.
Schön mit Calem und auch das Wynn meine Lesenerven nicht mehr so strapaziert;o) 
Die Ergänzung ist super und rundet es schön ab.
Der erste Teil hat mir gut gefallen und ich denke ich werde mir den nächsten Teil in jedem Fall auf meine gedankliche Liste der Nachverfolgung setzen.
 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
coala kommentierte am 28. Dezember 2020 um 09:03

Wahnsinn, was ein Ende. Das hat mich auf den letzten Seiten nochmal so richtig mitgenommen. Es war wirklich grandios, obwohl ich an manchen Entscheidungen von Noc wirklich gezweifelt habe und das Ende war mit auch ein bisschen zu einfach. Aber generell brauche ich erstmal ein Happy End und es war einfach toll zu Lesen, wie alle gekommen sind, um Leena zu befreien. Sehr aufregend.

Obwohl sich ja einiges geklärt hat, sind noch genug Fragen offen, sodass ich gespannt auf den zweiten Band warten werde. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat mich die Autorin dann doch noch gepackt mit den tollen Ideen und einer faszinierenden Welt. Die ein oder andere Figur hat mich aufgeregt, andere Begesitert und alle einfach gut unterhalten. Dazu ist es wirklich toll zu Lesen, was andere in der Leserunde so rauslesen, was einem vielleicht auf den ersten Blick nicht so offensichtlich war.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
bluetenzeilen kommentierte am 29. Dezember 2020 um 20:37

Hallo zusammen, 

 

da ist das Buch auch schon wieder vorbei und ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so genau, wie ich die Geschichte in Worte fassen soll. Denn gerade gegen Ende wurden viele Aspekte für mich noch etwas deutlicher und ich konnte viele Handlungen einfacher nachvollziehen. 

 

Ehrlicherweise konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil die Autorin spannend, aufwühlend und mitreißend schreibt, sodass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. 

 

Zwischenzeitlich konnte ich mit Leena noch viel mehr mitfiebern, weil sie mir so leid tat und ich sie selbst gerne befreit hätte. Doch zum Glück hat es Noc dann noch geschafft. Ich habe ehrlich gesagt aber auch nicht wirklich etwas anderes erwartet. Wynn ist einfach ein schrecklicher Charakter, den ich irgendwie auch auf keiner Seite gut verstehen konnte. 

 

Bezogen auf die Sache mit Leena und dem Rat muss ich sagen, dass ich mir dies irgendwie schon gedacht habe, da es ja irgendwie noch offen war. Ich fand es dabei gut, dass sie ihre Sichtweise darstellen konnte. 

 

Eine Sache, die mir jedoch fast das Herz gebrochen hat war Calem. Er ist einfach ein unfassbar spannender Chaeakter und ich bin mehr als froh, dass es doch nicht dazu gekommen ist. 

 

Insgesamt wirkt das Buch auf mich sehr stimmig und ich hatte einfach immer das Gefühl, mit allen mitfiebern zu können. Schon jetzt freue ich mich einfach unfassbar auf die weiteren Bücher, welche noch im Verlag erscheinen, sodass die Geschichte vorgeführt werden kann. Auch wenn es bis dahin wirklich noch recht lange ist….

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Snoopyhamm kommentierte am 30. Dezember 2020 um 15:41

Der Abschnitt dieser Kapitel, war einfach unglaublich was alles passiert ist.

Besonders schön finde ich, dass Noc und Leena endlich zu sich gefunden haben. Es war echt schön, dass Noc es mit ihr immer ernst gemeint hat. Er wollte ihr niemals schaden, er wusste es nicht, dass Leena der Preis war für den Wunsch bei der Gyss. Leenas Verbannung wurde aufgehoben. Ihr wurde sogar ein Posten im Rat angeboten. Bin gespannt wie es in Teil 2 weitergehen wird.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
kathi.booklover kommentierte am 30. Dezember 2020 um 21:40

Wo kann ich Band 2 bekommen? Ich möchte bitte sofort weiterlesen dürfen.

Wieso müssen die Tiermagier nach Wynn in einen Krieg ziehen? Wer steckt hinter dem Mordauftrag? Ist es wirklich Raven? Werden Leena und Noc einen Weg finden trotzdem zusammen zu sein? Was wird jetzt aus Calem?

So viele Fragen, auf die ich noch keine Antwort bekommen habe. Ich weiß gar nicht, wie ich noch monatelang auf die Fortsetzung warten soll.

Auch wenn der Endkampf meiner Meinung nach ein wenig zu schnell abgehandelt wurde, hatte es dieser Abschnitt und das Ende noch mal in sich. Ich habe mit allen mitgefiebert, gehofft und gelitten.

Die meisten Charaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen und ich muss ihre Geschichte einfach weiterverfolgen. Ein wirklich gelungener Auftakt!

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
sunshine-500 kommentierte am 01. Januar 2021 um 13:15

@kathi. booklover im März 2021 geht es weiter

https://www.endlichkyss.de/paperback/maxym-m-martineau-die-tiermagierin-...

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
sunshine-500 kommentierte am 31. Dezember 2020 um 09:52

Der letzte Abschnitt war sehr emotinal, temporeich, der Kampf am Ende fulminant und blutig.

Einige Sachen waren mir zu einfach. Leena bekommt einen Platz im Rat angeboten? Sie war verbannt und jetzt auf einmal glauben sie ihr?

Noc überwirft sich wegen Leena mit Cruor und spaltet seine Assassinen, einige bleiben ihm treu. Was mir nicht plausibel war, er nimmt alle mit zu den Tiermagiern, obwohl er weiß das es zum Kampf kommen wird? Er weiß auch dass viele der Assassinen keine Kämpfer im ersten Leben waren, warum opfert er sie so leichtfertig?

Alles in allem hat mir die Geschichte gefallen. Die Autorin hat eine grandiose Welt erschaffen, ihr Schreibstil ist sehr abwechslungsreich und fantasievoll.

Mit vielen Andeutungen und Fragen lässt mich die Geschichte zurück, doch im März geht es weiter :-)

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 03. Januar 2021 um 23:29

Das hat mich auch total aufgeregt, dass er einfach mal gefühlt Millionen seiner Leute mitschleppt, obwohl er ja heimlich in die Magierwelt einsteigen will und auch genau weiß, dass die nicht kämpfen können. Wie untragbar als Anführer ist der Kerl bitte?

Warum müssen eigentlich die männlichen Loveinterests von coolen Heldinnen immer so totale A..löcher sein? Schade, so hat mir das Buch eigentlich gut gefallen, aber das hat mir einen Teil des Spaßes geraubt. 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 05. Januar 2021 um 00:27

War er ein A-Loch oder "nur" ein Volltrottel? Also fies und abweisend war er ja wegen des Fluchs, aber am Ende war er einfach nur noch dämlich vor Liebe! :D

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 08. Januar 2021 um 11:56

Ein A-loch UND Volltrottel. Wegen des Fluches hätte er sich ja einfach mal erklären können und nicht dauernd das arme Mädchen anmachen. Außerdem ist er mindestens 50/60 Jahre alt und keinen seinen Schwanz nicht kontrollieren? Eindeutig A-loch-Tendenzen.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
woerteraufpapier kommentierte am 31. Dezember 2020 um 20:40

Ich habe das Buch beendet und es ist ein Jahreshighlight geworden! .-)

Einziger Kritikpunkt ist für mich das Ende, da ich persönlich finde, dass das Problem mit Wynn zu einfach, emotionslos und irgendwie zu schnell geklärt wurde.

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 04. Januar 2021 um 11:18

Ich fand den letzten Abschnitt und den großen Kampf am Ende schon spannend, aber es gab auch eine Sache, die ich dann eben nicht so toll fand: Nocs Plan, Leena zu retten. Dass er dafür alle Assassine einsetzen möchte und dafür zulässt, dass diese gespalten werden. Um eine Person zu retten, riskiert er Dutzende und einen Plan hat er auch nicht wirklich. Da er sonst immer so schlau und berechnend war, hat das einfach nicht zu ihm gepasst und war mir zu viel der Gefühle.

Den Kampf fand ich spannend und ich mochte auch die Kämpfe mit den Tierwesen. Wynn fand ich echt übel und er war schon ein interessanter und schon überzeugender Antagonist. Ich bin gespannt, was die Frau noch plant ... ist es wirklich Raven? Ich glaube nicht, dass es so einfach wird ... vemutlich wird es den Tiermagiern nicht gelingen, sie zu schnappen und die Frau wird noch für Probleme sorgen.

Nocs Geheimnis wurde noch nicht gelüftet, da könnte ich mir vorstellen, dass es im nächsten Buch eine große Rolle spielen wird!

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
E-möbe kommentierte am 08. Januar 2021 um 12:00

Zustimmung! An Raven als Antagonistin glaube ich auch nicht. Wäre zu eindeutig und bisher hat es die Autorin ja geschafft, alles ein bisschen hinterm Berg zu halten.

Über Noc sage ich gar nichts mehr. Obwohl ich immer noch glaube, dass Logik hin, Logik her, er Zane ist. Allein schon wegen Gaiges Reaktion. 

Haben wir jetzt eigentlich alle Helden unter Liebesdach und Fach? Calem kriegt seine Retterin, Noc die arme, bedauernswerte Leena, Oz das Mädchen, das ihn immer angemacht hat und der Nerd kriegt Gaige. 

 

Thema: Lektür, Teil IV; Seite 284 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 08. Januar 2021 um 13:16

Er muss ja nicht Zane sein, damit er wiedererkannt wird. Ich denke auch von anderen Prinzen wird es Portraits geben, die Gaige kennen könnte. Und anscheinend hat ja auch Noc irgendetwas besonderes erlebt.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch