Leserunde

Leserunde zu "Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep" (H. G. Parry)

Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep - H. G. Parry

Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep
von H. G. Parry

Bewerbungsphase: 09.04. - 23.04.

Beginn der Leserunde: 30.04. (Ende: 21.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep" (H. G. Parry) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Schon sein ganzes Leben lang hat der ebenso liebenswerte wie chaotische Literaturdozent Charley Sutherland versucht, seine einzigartige Begabung vor der Welt zu verbergen: Er kann Figuren aus Büchern zum Leben erwecken! Das ist toll, wenn es sich dabei um Pu den Bären handelt, und kompliziert, wenn plötzlich der Hund der Baskervilles in deinem Vorgarten sitzt. Nur Charleys Bruder Rob weiß von seiner Gabe. Deshalb läuten bei dem etwas biederen Anwalt auch sämtliche Alarmglocken, als er eines Nachts einen Anruf von Charley erhält und dieser ihm gesteht, er habe Uriah Heep, den Schurken aus Charles Dickens’ Meisterwerk »David Copperfield«, freigelassen. Und der hat nichts Geringeres im Sinn als das Ende der Welt. Gemeinsam versuchen Charley und Rob, Uriah zurück in den Roman zu verbannen, bevor er größeres Unheil anrichten kann. Doch dabei stoßen sie auf ein dunkles Geheimnis ...

ÜBER DIE AUTORIN:

H. G. Parry studierte Englische Literatur an der Victoria University in Wellington und unterrichtet heute Englisch sowie Film- und Medienwissenschaften. Ihre Kurzgeschichten erschienen unter anderem in der »Intergalactic Medicine Show« und in der »Daily Science Fiction«. »Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep« ist ihr Debütroman. H. G. Parry lebt gemeinsam mit ihrer Schwester in Wellington, und natürlich ist ihre Wohnung vollgestopft mit Büchern.

 

23.05.2020

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
siko71 kommentierte am 06. Mai 2020 um 20:00

ziemlich am Ende vom Buch

An der Stelle, als Rob über Charles nachdenkt und er glaubt eifersüchtig zu sein. Aber im Gegenteil, die beiden Brüder ergänzen sich. Charles holte sich, wenn Rob nicht greifbar war seine Helden aus den Büchern und später ware es dann Rob, den er brauchte.

Thema: Lieblingsstellen
Bisco kommentierte am 14. Mai 2020 um 21:19

Ich musste eben so herzlichst lachen, als es zwischen Rob und Millie zum Zickenkampf kommt. Er bezeichnet sie als Nebenprodukt, einer emotionalen Leserunde. Ihre patzige Antwort ob er das zufällige Nebenprodukt eines Geschlechtsakts sei. Göttlich

Thema: Lieblingsstellen
e-möbe kommentierte am 16. Mai 2020 um 11:10

Ich mochte ohnehin die Stellen mit Millie sehr gern, die ist einfach genial konstruiert. 

Thema: Lieblingsstellen
Martina Suhr kommentierte am 23. Mai 2020 um 12:46

Das ist auch eine meiner Lieblingsstellen. Generell gab es viele Episoden im Buch, die mich wirklich begeistert haben :-)

Thema: Lieblingsstellen
e-möbe kommentierte am 16. Mai 2020 um 11:16

Mir hat das Buch insgesamt mega gefallen, deshalb möchte ich gar nicht so sehr auf einzelne Stellen eingehen. 

Allerdings hat mich das Schicksal der Momentaufnahme des 12jährigen Charley sehr mitgenommen. Das war extrem ergreifend, fand ich. 

Oder was auch lange im Gedächtnis bleiben wird (in meinem) sind die Kämpfe, die Rob innerlich immer ausficht, wenn es um seinen Bruder geht und die Erkenntnisse, der er zum Schluss gewonnen hat. Es ist sch... egal, wer Charley wirklich ist, ob er nervt, doppelt, dreifach, ob er sich bei seiner Genialität oft wie ein Trottel benimmt, ob sie blutsverwandt sind oder nicht - es ist egal. Charley und Rob sind Brüder, sozusagen in guten wie in schlechten Zeiten, und nichts wird das ändern. 

Und das haben Rob und Charley diesen mega Eltern zu verdanken, die einfach zum Niederknien sind. Ich mochte die sehr, sehr gern. Wie die Mutter darum kämpft, einfach normal zu sein und wie der Vater darum kämpft zu akzeptieren, was sie getan hat und dann trotzdem an ihrer Seite steht, als es hart auf hart kommt. Und wie er dann die ganze Zeit die kleine Mathilda im Arm hielt und versuchte, sie zu beschützen, das war großes Kino. 

Allgemein war das Buch großes Kino, ich habe das sehr gern gelesen. 

Thema: Lieblingsstellen
lesebrille kommentierte am 17. Mai 2020 um 08:01

Eine ausgesprochene Lieblingsstelle im Buch habe ich nicht, mir gefällt der Zusammenhalt  von Rob und Charlie sehr, trotz alles Unterschiede und obwohl sie keine blutsverwandten Brüder sind,bleibt das innige Band zwischen ihnen bestehen.

Und der Vater ,der die sehr heftigen  Wahrheiten über seine Frau und seinen Sohn so selbstverständlich hinnimmt, zeigt eine große Liebe für seine Familie.

Witzig finde ich zimlich zum Schluss,dass die literarischen Figuren sich um eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung kümmern müssen.

Thema: Lieblingsstellen
maraAngel2107 kommentierte am 22. Mai 2020 um 20:34

Mir hat am Ende auch das ganze Buch richtig gut gefallen, es ist spannend, fesselnd und man hat immer das Gefühl eine neue Überraschung trifft auf den lesenden:-)

Mir hat jedoch richtig gut gefallen, als Rob am Schluß seinen Bruder Charley nicht hat "untergehen" lassen und endlich gezeigt hat, wie sehr er ihn liebt, indem er ihn dazu bringt sich selber zurück zu lesen. Phänomenal gelöst, sie sind eben Brüder, ob nun Fiktion oder Mensch, sie sind zusammen aufgewachsen und miteinander gewachsen in allem und hier zeigt sich die wahre "Bruder-Liebe", das finde ich genial, endlich gibt Rob alles, er hätte sogar sein Leben gegeben, absoluter Pluspunkt der Geschichte!!!

Thema: Lieblingsstellen
Sola kommentierte am 25. Mai 2020 um 19:39

Ich fand auch den Gedanken sehr interessant und treffend, als es darum ging, dass Rob Charlie mit seinen Bemerkungen und seiner Einstellung buchstäblich runterzieht, der große Einfluß, den seine Sichtweise auf das Ergebnis hat. 

Meiner Meinung nach kann man das im Alltag oft beobachten, ob es nun um die eigene Person geht, oder z.B. Kinder, denen man nichts zutraut. Also: Seid nett zu euch selbst, und zu anderen!

Thema: Lieblingsstellen
Galladan kommentierte am 27. Mai 2020 um 15:11

Die Unterhaltung zwischen Rob und Charley wo Charley bemerkt, dass seine Mutter ihren Mann mit Charles Dickens betrogen hat.