Leserunde

Leserunde zu „Du kannst kein Zufall sein“ (James Bailey)

Du kannst kein Zufall sein -

Du kannst kein Zufall sein
von James Bailey

Bewerbungsphase: 01.04. - 15.04.
Beginn der Leserunde: 29.04. (Ende: 20.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Droemer Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von „Du kannst kein Zufall sein“ (James Bailey) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Manchmal ist die große Liebe nur einen Münzwurf entfernt

Josh hat alles erreicht: 
Eine tolle Freundin
Einen Job
Eine Wohnung in London
Und ein Kaninchen

Doch als er in der Silvesternacht im berühmten Riesenrad London Eye seiner Freundin einen Antrag macht, verliert er mit einem Schlag alles. Denn sie sagt nicht nur nein, sie setzt ihn auch gleich noch vor die Tür. Als Josh mit seinem Kaninchen Jeremy zurück zu seinen Eltern zieht, steht eine Sache für ihn fest: Ganz eindeutig kann niemand schlechter über sein Leben entscheiden, als er selbst. Und so beschließt er, ein Jahr lang, jede Entscheidung dem Zufall zu überlassen und eine Münze zu werfen. Ganz egal, ob es darum geht, welches Hemd er anzieht, oder ob er der Frau seiner Träume einmal quer durch Europa folgt. Glücklicherweise kann sich Josh dabei stets auf seine Freunde verlassen, die den Zufall ab und zu ein klein wenig in die richtige Bahn lenken. 
„Du kannst kein Zufall sein“ ist die herzerwärmendste und charmanteste Komödie des Sommers. Denn haben wir uns nicht alle schon mal gewünscht, jemand anderes würde die schwierigen Entscheidungen des Lebens für uns übernehmen?

ÜBER DEN AUTOR:

James Bailey, Jahrgang 1991, hat Hispanistik am Londoner King's College studiert und als Showbiz-Reporter gearbeitet. Wenn er nicht schreibt, gibt er Stadtführungen durch Bristol. "Du kannst kein Zufall sein" ist sein erster Roman.

15.05.2021

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Karschtl kommentierte am 01. Mai 2021 um 11:29

Die Begegnung zwischen James und der Sonnenblumenfrau in der National Gallery hat mir gut gefallen. Vor allem auch, dass sie nicht gleich abgehauen ist sondern anscheinend ihn ja auch kennenlernen wollte. Tja, das er sie dann in der Marathon-Meute verloren hat ist wirklich blöd gelaufen.
Ich hoffe, er findet sie irgendwie irgendwo wieder. Dass seine Freunde ihn dabei so unterstützen ist total super!

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Elchi130 kommentierte am 06. Mai 2021 um 22:46

Die Begegnung der beiden fand ich auch gut.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
AnneW kommentierte am 11. Mai 2021 um 13:19

Ja die Begegnung war auch ganz klar mein bisheriges Highlight des Buches. Die Chemie zwischen den beiden scheint zu stimmen, das Gespräch kommt natürlich in Gang und der Autor beschreibt gut Joshs Gefühle. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
siko71 kommentierte am 01. Mai 2021 um 20:16

Die Sonnenblumenfrau... Josh hat sie verloren. Nun gilt es sie wiederzufinden. Seine Freunde unterstützen ihn dabei. Das Quiz haben sie gewonnen und geben ihm das ganze Preisgeld. Das ist wahre Freundschft. Hoffentloich hat er Glück.

 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
chaosbaerchen kommentierte am 13. Mai 2021 um 20:52

Ja, das mit dem Preisgeld fand ich auch toll!

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
my_melody kommentierte am 04. Mai 2021 um 08:02

Auch nach Teil 2 hält sich die Begeisterung bei mir in deutlichen Grenzen. Josh (und seine Art zu leben und mit den Dingen umzugehen) ist mir einfach nicht sympathisch und das macht es mir schwer, mich für das Buch zu erwärmen und mit dem Hauptdarsteller mitzufiebern. Keine Idee, wo er mit dem Leben hin will, Parties, sich besaufen, das verpatzte "Date" - das wäre ein Mann um den ich als Frau einen riesengroßen Bogen machen würde!

Eigentlich gab es nur zwei lesenswerte Szenen: die eine, wo Josh in der National Gallery die Sonnenblumenfrau kennen gelernt hat, denn da hat er sich ausnahmsweise mal nicht wie ein kompletter Idiot benommen und die zweite war das Quiz im Fernsehen, wo sie (wenn auch durch pures Glück bei der Themenauswahl) gewinnen und wo seine Freunde Josh das Preisgeld zur Verfügung stellen, um seine Traumfrau zu suchen. Das ist auch jetzt das Einzige, was mich gespannt auf den letzten Teil zurücklässt.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Elchi130 kommentierte am 06. Mai 2021 um 22:48

Das sind genau die beiden Szenen, die mir auch gefallen haben. Ansonsten quäle ich mich durch das Buch. Josh ist einfach fürchterlich.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Lenna kommentierte am 08. Mai 2021 um 17:29

Ich muss mich leider anschließen in Bezug auf Josh. Mir ist er leider bisher auch nicht sehr sympathisch. Er wirkt so antriebslos und sein Geiz, auch wenn er durch seine finanzielle Situation entstanden ist, finde ich anstrengend. Ich hoffe, dass sich das im letzten Leseabschnitt etwas legt.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Elchi130 kommentierte am 09. Mai 2021 um 21:09

Ja, antriebslos beschreibt ihn perfekt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er tatsächlich Unmengen Bewerbungen geschrieben hat.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
chaosbaerchen kommentierte am 13. Mai 2021 um 20:55

Wieso antriebslos? Das verstehe ich nicht. Er hat Dates, er bewirbt sich und er macht den miesen Job, den ihm Greg auf dem Klassentreffen vermittelt hat. Ich finde das nicht antriebslos....

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
daroe kommentierte am 05. Mai 2021 um 06:48

Was soll ich sagen? Erst mal bin ich durch mit dem 2. Teil. Die Handlung plätschert so vor sich hin, aber irgend wie fehlt mir so der letzte Kick. Mal eben so ein eingeschobenes Klassentreffen, das irgend wie in die Handlung eingefummelt ist, aber nicht wirklich passt, damit man nachher im Nebensatz erwähnen kann, das man nun als unbezahlter Touristenführer arbeitet. Dies ist aber nur ein Beispiel, ich kann das gar nicht richtig in Worte fassen, was mich hindert, das Buch gut zu finden. Die Grundidee der Story finde ich nicht schlecht. Der Schreibstil bleibt auch leicht zu lesen, aber die Witzigkeit erscheint manches mal doch eher erzwungen. Viele Dinge, die Josh macht, erschließen sich mir nicht warum .... und das hat nichts mit der Münze zu tun.

Schön fand ich im 2. Teil das Treffen mit der geheimnisvollen Sonnenblumenfrau. Hier frag ich mich jetzt, und das lässt mich das Buch letztendlich auch nicht ganz bei Seite legen, versucht sie ihn auch zu finden oder möchte sie gefunden werden, hofft sie das sie gesucht wird? Josh hat auf jeden Fall nun die finanziellen Mittel diese Fragen zu klären.

Fazit des zweiten Teils: Ich lese auf jeden Fall weiter, obwohl mich das Buch nicht bis ins letzte überzeugt.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
sunrise kommentierte am 05. Mai 2021 um 09:36

Alles was in mit der Sonnenblumenfrau zu tun hat ist hier in diesem Abschnitt für mich das Highlight. Da bin ich echt mal gespannt wie sich das mit der Suche nach ihr entwickelt. Das mit dem Quiz und seine Freunde fand ich schön erzählt. Der Rest ist mir teils ein wenig gezwungen, da will bei mir der Funke zur Story, sprich Josh, einfach nicht überspringen. Es hält sich irgendwie die Waage - eine tolle Szene löst eine weniger interessante ab und umgekehrt - naja vielleicht wird es ja noch was...

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
AnneW kommentierte am 11. Mai 2021 um 13:20

Ja mir gehen auch vor allem die ständigen Zeit- und Handlungssprünge langsam auf den Keks. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Chapialis kommentierte am 05. Mai 2021 um 20:55

 

Teil 2 nimmt auf jeden Fall Fahrt auf...da merkt man nun, dass die Geschichte so richtig durchstartet und ich finde, der Teil ist nur so verflogen. Ich bin nun aber auch total gespannt und möchte immer wissen, wie es weitergeht.

Das Motto der Verkleidungsparty "London Underground" fand ich richtig cool. Und natürlich auch einige Umsetzungen...wie z.B. Waterloo :-D

Beim Date mit Emma weiß ich gar nicht, wer mir mehr leid tut: Josh oder Emma. Für beide ist es ein Alptraum und so ein Date würde ich nicht erleben wollen. Ebenso das Date mit Olivia....aaaah, Alptraum. Aber für den Leser natürlich sehr unterhaltsam. 

Und dann passiert es endlich: Er trifft die Sonneblumenfrau und genau eine solche Begegnug wünscht man sich doch, wo direkt alles so leicht und ungewzungen ist. Ich denke auf jeden Fall, dass die Sympathie auf Gegenseitigkeit beruht, denn sie wollte ja auch noch mehr Zeit mit Josh verbingen. 

Dank des Siegs ins der Quizshow kann es nun also losgehen und ich denke, dass Teil 3 auch nochmal richtig unterhaltsam wird. Ich bin sehr gespannt, was Josh nun aller erleben wird. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Elchi130 kommentierte am 06. Mai 2021 um 17:42

Ich komme einfach nicht vorwärts. Also, ich hötte Josh auch verlassen. Entweder ich schäme mich für die Aktion, die er bringt (Rendezvous in der Pizzeria), er benimmt sich wie ein Teenie oder er jammert rum. Ganz fürchterlich. 

Das einzige Kapitel, das mir bislang gefallen hat, war die Begegnung mit der Frau im Museum. Und auch da fand ich seine Gedanken schräg - er träumte direkt von seiner Hochzeit mit ihr. 

Leider finde ich das Buch in keiner Weise witzig, sondern extrem anstrengend.

 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Elchi130 kommentierte am 06. Mai 2021 um 22:45

Das lezzte Kapitel des Abschnitts, in dem die drei im Filmstudio sind, ist das zweite, das mir in demnBuch gefallen hat.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
Lenna kommentierte am 08. Mai 2021 um 17:32

In diesem Abschnitt ist irgendwie super viel passiert, sodass ich gar nicht weiß, was ich alles aufgreifen soll. Josh scheint irgendwie durch sein Leben zu treiben und er war mir an einigen Stellen leider nicht sehr sympathisch. Ich hätte mir von ihm mehr Antrieb und Entschlossenheit gewünscht und auch der Umgang mit seinen Freunden hat mir nicht immer gefallen. Das Treffen mit der Sonnenblumenfrau hat dann etwas Licht in diese Düsternis gebracht und ich hoffe sehr, dass das anhält.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
lila-luna-baer kommentierte am 10. Mai 2021 um 15:41

Der 2. Leseabschnitt macht das Buch leider auch nicht viel besser. Josh mag ich wirklich nicht leiden, er hat so gar nichts sympathisches an sich. Die beiden verpatzten Dates fand ich - ehrlich gesagt - nicht lustig, da war für mich nur fremdschämen angesagt. Ein Lichtblick war tatsächlich das Treffen mit der Sonnenblumenfrau, da kam mir Josh erstmalig wie ein angenehmer Kerl vor, dem man auch gönnt, dass sich das Treffen gut entwickelt. Schade fand ich dagegen, dass nicht näher geschildert wurde, wie die beiden sich im Gedränge verloren haben und Josh das praktisch nur seinen Freunden erzählt. Daraus hätte man mehr machen und das Ganze spannender gestalten können. Die Bedeutung der Münze geht meiner Meinung nach immer noch ziemlich unter. Man könnte das auch ganz weglassen und es würde nichts an der Geschichte ändern. Nun hoffe ich, dass der 3. Teil das Ruder noch einmal herumreißt und das Buch für mich doch noch etwas interessanter wird.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
AnneW kommentierte am 11. Mai 2021 um 13:17

Nach dem zweiten Teil weiß ich immer noch nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. Die ganze Geschichte wirkt sehr erzwungen, die einzelnen Kapitel scheinbar willkürlich aneinandergereiht. Mir fehlt der Zusammenhang zwischen ihnen und wie die Handlungen dort die Gesamthandlung beeinflussen. Joshs nicht gerade positive Situation ist auch ohne das Klassentreffen oder die Statdführung im Regen deutlich ersichtlich, diese Kapitel ziehen das Buch nur unnötig in die Länge. Schön fand ich allerdings die Szene, in der er die Frau im Museum kennengelernt hat. Hier spielt der Zufall wirklich eine Rolle und mir hat gefallen, wie scheinbar natürlich das Gespräch zwischen den beiden entwickelt hat. Das ist bisher die einzige Szene, die stimmig auf mich gewirkt hat und nicht erzwungen oder übertrieben ins Lächerliche gezogen. Mal sehen, ob es Josh mit dem Presigeld vom Fernsehquiz gelingt, die Frau wiederzufinden.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
jojo007 kommentierte am 11. Mai 2021 um 13:23

In Teil 2 konnte ich wieder über die unangemessene Komik lachen. Seine Dates, seine Familie und auch Josh selbst! - Zum wegschießen! Gerade, dass Josh so ein unbeholfener, teilweise unsympathischer Kauz ist, sorgt für die richtige Würze in der Geschichte! Wirklich ins Herz geschlossen habe ich direkt Pap, aber auch Joshs Freunde Jake und Jessie, einfach toll, wie sie zu ihm halten!

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 73 bis 202
chaosbaerchen kommentierte am 12. Mai 2021 um 14:20

Leider war ich letzte Woche krank im Bett und konnte leider nicht lesen. Ich versuche, das alles jetzt nachzuholen, bin aber mit dem zweiten Abschnitt noch nicht ganz durch, daher werde ich mir die Kommentare hier erst anschauen, wenn ich es geschafft habe.

Mir gefällt das Buch nach wie vor sehr gut! 

Der Marathon und die Begegnung mit der Fremden im Museum in London fand ich besonders gut, aber auch das Date mit Jakes Freundin war irgendwie witzig. Es ist alles so authentisch, das finde ich besonders gut. Okay, Jessies Kostümparty und die Klobrillenfrau Lou waren vielleicht etwas too much, aber hey, wieso nicht?