Leserunde

Leserunde zu "Eine Leiche zum Tee" (Alexandra Fischer-Hunold)

Eine Leiche zum Tee - Alexandra Fischer-Hunold

Eine Leiche zum Tee
von Alexandra Fischer-Hunold

Bewerbungsphase: 14. - 28.02.

Beginn der Leserunde: 13.03. (Ende: 03.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Eine Leiche zum Tee" (Alexandra Fischer-Hunold) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Wenn die Bewohner von Ashford-on-Sea ein Verbrechen wittern, wenden sie sich an Amys Großtante Clarissa. In ihrer Teestube ermittelt diese nämlich, gewitzt wie Miss Marple, im Handumdrehen des Rätsels Lösung. Und reicht dazu noch Scones und Gurkensandwiches. Amy selbst hat allerdings Wichtigeres im Kopf als Tratsch und Klatsch: backen, ihren Terrier Percy und den talentierten Finn …
Als jedoch beim großen Dorffest jemand tot aufgefunden wird, Amys selbst gebackene Torte in Verdacht gerät und ausgerechnet Finn ein sehr unerklärliches Verhalten an den Tag legt, ist für Amy die Stunde gekommen, Augen und Ohren weit aufzusperren, in die Fußstapfen von Tante Clarissa zu treten und einen Mörder zu suchen …

Diese Großtante und ihre Nichte sind ein bezauberndes Ermittlerduo!

ÜBER DIE AUTORIN:

Alexandra Fischer-Hunold studierte deutsche und englische Literatur und arbeitete in einem Verlag, bevor sie selbst anfing zu schreiben. Ihre Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt.
Für den Kinderkrimi „Lord Gordon – Ein Mops in königlicher Mission“ wurde sie 2017 mit dem Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und dem Irish Terrier Carla in Münster in Westfalen.

30.03.2019

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
siko71 kommentierte am 11. März 2019 um 14:36

So, da ich heute frei habe und nun auch wissen wollte wer der Mörder ist habe ich mich rangehalten und gelesen was das Zeug hielt.

Und ich war überrascht. Das hätte ich nicht erwartet. Aber unsere Amy hat den wahren Täter entlarvt. Sie und Percy haben sich da auch unheimlich in Gefahr gebracht.

Es war ja ein ganz schönes Hin und Her, wer nun der Täter ist. Eigentlich konnte es jeder sein, weil jeder sogesehen ein Motiv hatte Rubinia Redcliff umzubringen. Manche haben sich auch sehr ungewöhnlich verhalten und gerieten dadurch schnell unter Verdacht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
anna1965 kommentierte am 14. März 2019 um 18:14

Ich musste gerade auch unbedingt zu Ende lesen. Wer hätte das gedacht? Zum Schluss wurde es noch gefährlich für Percy und seine Amy. Aber das Happyend ließ nicht lange auf sich warten.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
Dandy kommentierte am 19. März 2019 um 03:21

Percy tat mir so richtig leid, zum Glück ist ihm nichts passiert.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
I-Love-Cheese kommentierte am 16. März 2019 um 21:31

Ja, könnte ich mir ab der hälfte des Buches denken, dass mit den zwei Rosinen was nicht stimmt.

Und wie immer Friede, Freude am ende.Andrew ist auch lieber mit jemanden zusammen den er nicht liebt... Bravo... Grundlage für eine erfüllte und andauernde beziehung. 

Es ist nicht nur die auflösung, wer der Mörder ist, nein auch alles drum herum ist einfach vorhersehbat. Alles perfekt am ende. 

Ich komm gar nicht mit dem augenrollen hinterher.

Was mich auch im ganzen Buch gestört hat, waren diese smilies, und !!!! 

So schreibt man einfach nicht.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
meg kommentierte am 17. März 2019 um 11:48

Ganz so schlecht wie Du, sehe ich das nicht. Es ist schließlich ein Buch für Kinder und nicht für Erwachsene. Und ich meine damit auch Kinderbuch, denn für Jugendliche fehlt die Spannung und (wie Du sagst) ist alles viel zu vorhersehbar.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
meg kommentierte am 17. März 2019 um 11:45

Ja, ich bin jetzt auch durch. Am Ende kam doch noch ein bißchen Spannung auf, obwohl eigentlich ziemlich vorhersehbar war, wer als Mörder nur noch übrig bleiben konnte. Und das die Geschichte mit der "wunderschönen Freundin" von Finn nicht so sein konnte, war doch direkt klar.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
esposa1969 kommentierte am 17. März 2019 um 16:05

Also für ein Kinderbuch empfand ich das Ende dann doch schon spannend und geschickt aufgelöst. Ich werde es einem Mädel weiterschenken, die gerne genau solche Bücher mag und da bin ich sicher , dass er ihr prima gefallen wird!!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
Pueppi76 kommentierte am 18. März 2019 um 19:54

Der dritte Leseteil war sehr schnell gelesen. Da schon viel über den Inhalt geschrieben wurde, beschränke ich mich auf den Schreibstil. 

Ich finde das Buch wurde mir viel liebe für die jungen Krimi Fans geschrieben. Größe Schrift, mit viel Witz undemokratisch Hauch Spannung, der den kleinen Leser beindrucken wird. 

Mein Exemplar habe ich nun einem 12 jährigem Kritiker überlassen . Sie wird mir berichten wie ihr das Buch gefallen hat. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
meg kommentierte am 18. März 2019 um 21:56

Ich habs auch schon weitergegeben und bin genauso gespannt, wie es "ankommt".

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 214 - 318
Dandy kommentierte am 19. März 2019 um 03:23

Mit so einer Wendung habe ich gar nicht gerechnet, Dass der Lord nicht ganz koscher ist, diese Vermutung kam in mir irgendwann auf. Aber dass er Christopher ist, unter falscher Identität lebt usw. darauf wäre ich im Leben nicht gekommen.

Für Percy , Finn und, Amy ist ihr erster Fall zum Glück gut ausgegangen..