Leserunde

Leserunde zu "Feldpost" (Mechtild Borrmann)

Feldpost -

Feldpost
von Mechtild Borrmann

Bewerbungsphase: Bis zum 17.11.

Beginn der Leserunde: 24.11. (Ende: 15.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Droemer Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Feldpost" (Mechtild Borrmann) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Zeitgeschichte trifft subtile Spannung:

SPIEGEL-Bestseller-Autorin Mechtild Borrmann verwebt eine tragische Schuld, einen bitteren Verrat und eine unmögliche Liebe zur Zeit des Zweiten Weltkriegs zu einem großen deutschen

Roman. »Adele
»Adele ist verschwunden.« Mehr mag die Fremde nicht sagen, die sich in einem Café einfach so an den Tisch der Anwältin Cara setzt – und kurz darauf ebenfalls spurlos verschwindet. Zurück bleibt lediglich ihre Handtasche. Neben anrührenden Feldpost-Briefen aus dem 2. Weltkrieg, die von einer großen Liebe zeugen, findet Cara darin auch Unterlagen über den Verkauf einer Villa in Kassel zu einem symbolischen Preis.

Doch was hat das alles mit ihr zu tun? Und weshalb wurde die Villa – anders als vereinbart – nie an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben?

Caras Recherchen decken nicht nur die tragische Geschichte einer großen, verbotenen Liebe auf, sondern auch die Schuld einer Liebenden und einen bitteren Verrat.

Der Roman beruht auf wahren Lebensgeschichten: Recherchen im Tagebuch-Archiv Emmendingen haben Mechtild Borrmann zu diesem feinfühligen Roman über Schuld, Verrat und eine tragische Liebe während des 2. Weltkriegs inspiriert.

ÜBER DIE AUTORIN:

Mechtild Borrmann, Jahrgang 1960, verbrachte ihre Kindheit und Jugend am Niederrhein. Bevor sie sich als Schriftstellerin einen Namen machte, war sie u. a. als Tanz- und Theaterpädagogin und Gastronomin tätig. Die Autorin ist mit zahlreichen renommierten Preisen, u.a. dem deutschen Krimipreis ausgezeichnet worden. Ihre Romane "Trümmerkind" und "Grenzgänger" standen monatelang unter den TOP 10 der Spiegel-Bestsellerliste. Mechtild Borrmann lebt als freie Schriftstellerin in Bielefeld.

17.12.2022

Thema: Lektüre, Teil l

Thema: Lektüre, Teil l
Rebecca1120 kommentierte am 26. November 2022 um 09:18

Auch wenn die genaue Einteilung in die 3 Leseabschnitte nochc nicht feststeht, habe ich gleich gestern, nachdem das Buch in Postkasten bei mir lag, angefangen zu lesen. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. So ein wunderbarer Einstieg, der den Leser gleich neugierig auf den Rest der Geschichte macht.

Durch das Stehenlassen der Tasche mit den Verkaufsunterlagen und Briefen hat die ältere Frau Cara indirekt den Auftrag erteilt Adele, der diese Tasche gehört, nach 50 Jahren zu finden.  Nachdem was die Frau Cara erzählt hat und auch nach Sicht des Tascheninhalts ist ihre Neugier geweckt. Nicht lange und sie ermittelt den Empfänger der Feldpostbriefe, Richard Marten.

Ich bin mal gespannt, ob Richard Marten, der ja ein reges Interesse an dem was vor 50 Jahren passiert ist, hat jetzt zusammen mit Cara etwas zum Schicksal der Familie Kuhn herausbekommt. Ob da sie wirklich in Südamerika gelandet sind und vielleicht Adele und ihre Familie dort zu ermitteln sind.

Thema: Lektüre, Teil l
engi bemerkte am 26. November 2022 um 09:21

Mein Buch ist inzwischen auch da und ich fange an, sobald die Abschnitte eingeteilt wurden ;)

Thema: Lektüre, Teil l
Heidi kommentierte am 26. November 2022 um 22:22

Geht mir genauso. 

Thema: Lektüre, Teil l
PeWie kommentierte am 26. November 2022 um 11:55

Es ist schon eine etwas eigenartige Art der Auftragserteilung. Wer war die Dame und wer war Adele Kuhn?

Thema: Lektüre, Teil l
Rebecca1120 kommentierte am 26. November 2022 um 20:02

Ich glaube das sie es nicht als Auftrag gesehen hat. Wollte die Unterlagen loswerden und hat in der Rechtsanwältin ein kompetentes Opfer gesehen.

Thema: Lektüre, Teil l
PeWie kommentierte am 26. November 2022 um 22:40

Ich glaube sie wollte mehr. Sie hat erzählt das sie selber Nachforschungen gestellt hat und das sie als Antwort nur die Aussage kam das Adele dort nie gewohnt hat. Da die Briefe aber an die Adresse gingen ist da irgendetwas falsch.  Die alte Dame wollte Gerechtigkeit, warum kommt mit Sicherheit bald.

Thema: Lektüre, Teil l
Rebecca1120 kommentierte am 27. November 2022 um 10:28

Da könntest Du Recht haben.

Thema: Lektüre, Teil l
Cawe kommentierte am 27. November 2022 um 13:24

Ich habe es mal grob aufgeteilt, vielleicht passt das so für alle:

Lektüre - Teil I – bis S.100, Kapitel 1-12

Lektüre – Teil II – S. 101-198, Kap. 13-25

Lektüre – Teil III – S. 199-Ende, Kap. 26- Ende

Thema: Lektüre, Teil l
ullap64 kommentierte am 27. November 2022 um 15:27

Hört sich prima an, danke! Ich werde hier in 1-2 Tagen einsteigen, hatte jetzt erst mal ein anderes Buch vorgezogen.

Thema: Lektüre, Teil l
Rebecca1120 kommentierte am 27. November 2022 um 17:32

Denke, das passt. 

entspannten restlichen 1. Advent noch.

Thema: Lektüre, Teil l
florinda kommentierte am 27. November 2022 um 20:51

Danke!

Thema: Lektüre, Teil l
engi antwortete am 28. November 2022 um 09:44

Oh, danke ... dann werde ich heute Abend auch einsteigen :)

Thema: Lektüre, Teil l
isalo kommentierte am 28. November 2022 um 11:04

Perfekte Einteilung....

Thema: Lektüre, Teil l
florinda kommentierte am 27. November 2022 um 21:20

Ein Spannung weckender Prolog, der zu Spekulationen anregt und Lust zum Weiterlesen macht!

Derartige Bücher fallen voll in mein "Beuteschema", allerdings bereiten mir mehrere Handlungsstrränge gelegentlich Probleme. Deshalb freue ich mich, dass hier jedem Kapitel Personenperspektive, Handlungsort und -zeit vorangestellt sind.

Vater Kuhn gerät also in Schwierigkeiten. Diesmal geht es also nicht, wie in vielen diese Zeit behandelnden Romanen der Fall, um die Verfolgung von Menschen jüdischen Glaubens, es ist seine politische Einstellung, die ihn in Schwierigkeiten bringt.

Ich kann verstehen, dass Cara Feuer gefangen hat und sich bemüht, Licht ins Dunkel zu bringen.

Richard Marten zeigt großes Interesse am Schicksal der Familie Kuhn. (Ich auch!*g*)

Gut geschrieben, fesselnd und leicht lesbar! 

 

Thema: Lektüre, Teil l
PeWie kommentierte am 27. November 2022 um 22:03

Mir gefällt es auch das diesmal die politische Überzeugung der Grund für Verfolgung ist. Dieses Thema geht mittlerweile etwas unter. Das alle deren Ansichten, Religion oder Lebensweise nicht zu den Nazis passte verfolgt wurden. 

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch