Leserunde

Leserunde zu "Finde mich. Jetzt" (Kathinka Engel)

Finde mich. Jetzt - Kathinka Engel

Finde mich. Jetzt
von Kathinka Engel

Bewerbungsphase: 12.09. - 26.09.

Beginn der Leserunde: 03.10. (Ende: 24.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Finde mich. Jetzt" (Kathinka Engel) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt …  

„Finde mich. Jetzt“ ist der Auftakt einer romantischen New Adult-Reihe der deutschen Neuentdeckung Kathinka Engel. Mit einer großen Portion Gefühl beschreibt die Autorin in der Finde-mich-Reihe das Auf und Ab der Liebe, lässt uns erst tief bewegt zurück und das Herz dann wieder ganz leicht werden. Unter dem Motto „Believe in second chances“ erzählt sie von Neuanfängen, zweiten Chancen und der ganz großen Liebe. Perfekt für alle Fans von Mona Kasten und Laura Kneidl.  

Als leidenschaftliche Leserin studierte Kathinka Engel allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, arbeitete für eine Literaturagentur, ein Literaturmagazin sowie als Übersetzerin und Lektorin. Mit ihrem Debüt „Finde mich. Jetzt“ ist sie unter die Autoren gegangen. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, trifft man sie im Fußballstadion oder als Backpackerin auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer.

ÜBER DIE AUTORIN:

Die gebürtige Münchnerin und Wahllondonerin Kathinka Engel kennt die Buchwelt aus verschiedensten Perspektiven: Als leidenschaftliche Leserin studierte sie allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, arbeitete für eine Literaturagentur, ein Literaturmagazin und als Redakteurin, Übersetzerin und Lektorin für verschiedene Verlage. Nun ist sie mit ihrem Debüt „Finde mich. Jetzt“ unter die Autoren gegangen. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, trifft man sie in Giesinger Kneipen, im Fußballstadion oder als Backpackerin auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer.

26.10.2019

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
TuluBooks kommentierte am 09. Oktober 2019 um 09:25

So, habe gestern Abend das Buch fertig gelesen.
Es ist schön zu sehen, wie Rhys wieder "aufgepäppelt" wird, indem Tamsin dafür gesorgt hat, dass Rhys Kontakt zu seiner Familie aufnehmen kann. Dadurch öffnet er sich und erzählt ihr alles.
Was ich dann schon irgendwie komisch fand, war, dass er seine Schwester einfach entführt, ohne großartig darüber nachzudenken. Ich meine, das weiß man doch, dass das Konsequenzen hat v.A. für ihn, da er ja gerade erst aus dem Gefängnis kam!
Aber gut, das habe ich einfach mal auf seine Verzweiflung geschoben. Die Lösung von Amy fand ich brilliant. In dem Moment dachte ich mir nur, dass das nicht gut ausgehen kann, aber es ging! Es war ein sehr schönes Happy End und mal sehen, wie es in den nächsten beiden Teilen weiter geht!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
hapedah kommentierte am 10. Oktober 2019 um 10:02

Auch der Schluss der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Rhys und Tamsin finden sich wieder zusammen und Tamsin hilft Rhys, Kontakt zu seiner Tante aufzunehmen. Als er dann wegfährt und Tamsin ihm mit Sams Auto folgt, zeigt sie viel Vertrauen indem sie Rhys alleine weiterfahren lässt. Als er seine Schwester dann einfach von der Schule abgehlt hat und mit ihr verschwunden ist, dachte ich auch, dass das nicht gut gehen kann und Rhys wieder zurück ins Gefängnis kommt. Doch Tamsin ruft Amy an und diese kümmert sich um den ganzen Verwaltungskram und nimmt die kleine Jeannie sogar bei sich auf. Jetzt bin ich so gespannt auf dne nächsten Teil, ich hoffe, da wird dann erzählt, ob Jeannie dauerhaft bei Amy leben darf.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
vanimelda kommentierte am 10. Oktober 2019 um 14:11

Ich habe das Buch gestern Abend beendet und es hat mir gut gefallen. Ein wenig verwirrend fand ich die kurze Story um seine Tante, da hätte ich gerne noch etwas mehr Text zu gehabt. Was aber schön war, dass Rhys seine Schwester wieder trifft (auch wenn er sie dann entführt, was ich wiederrum sehr leichtsinnig fand) und die Geschichte trotz dem Gewusel um ihre Bleibe ein Happy End nimmt. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Lenisworldofbooks kommentierte am 11. Oktober 2019 um 19:19

So habe das Buch heute auch beendet. Den Moment als ihn seine Schwester erkannt hat fand ich total schön. Klar war es leichtsinnig von ihm seine Schwester zu entführen, aber ich denke, hätte in diesem Moment auch nicht anders gehandelt. Das mit Dominic, dass er von ihren Eltern bezahtl wird, wenn er sie wieder nach Hause bringt fand ich echt richtig krass. Ihre Eltern wurden mir dadurch noch unsympathischer. Amy fand ich so unglaublich toll, dass sie gleich Jeannie aufgenommen hat. Ich denke das hat auch was mit ihrer Vergangenheit zu tun.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
buecherwurm76 kommentierte am 15. Oktober 2019 um 19:54

Auch ich habe diese Geschichte rund um Rhys und Tamsin vorhin zu Ende gelesen und bin grundsätzlich ziemlich begeistert von diesem Buch und habe das Lesen sehr genossen.

Ein kleines bisschen stört mich, dass das Ende "so reibungslos" von statten ging und vor allem, dass sich Rhys` Stiefvater so gar nicht dazu geäussert hat, dass seine Tochter plötzlich nicht mehr nach Hause gekommen ist. Klar könnte es sein, dass er das gar nicht unmittelbar bemerkt, doch spätestens nach ein oder zwei Tagen sollte ein Vater defintiv spätestens merken, dass seine 10-jährige Tochter nicht nach Hause gekommen ist oder? Das fand ich ein bisschen unglaubwürdig, doch vielleicht hören bzw, lesen wir ja im nächten Teil noch etwas hierüber.

Nichts desto trotz ein wirkliches schönes Buch voller Gefühl, dass mir an so mancher Textstelle einen dicken Kloß im Hals beschert hat... Ich werde den zweiten Teil defintiv lesen, sobald er erschienen ist.

Rezi folgt zeitnah!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Nikkenik kommentierte am 16. Oktober 2019 um 05:43

Ich stimme dir vollkommen zu. 
Das mit Rhys Stiefvater ist mir auch etwas "spanisch" vorgekommen. Natürlich hat mich das resultat gefreut, aber etwas unglaubwürdig war es schon.

Auch ich hatte beim Lesen oft einen Klos im Hals.

Habt Ihr euch getraut in die Leseprobe reinzulesen?
Ich nicht.ich wollte nicht schoon vorinformationen haben und dann noch länger warten müssen bis ich den rest lesen kann. Ich bin so gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Nikkenik kommentierte am 16. Oktober 2019 um 05:44

Ich stimme dir vollkommen zu. 
Das mit Rhys Stiefvater ist mir auch etwas "spanisch" vorgekommen. Natürlich hat mich das resultat gefreut, aber etwas unglaubwürdig war es schon.

Auch ich hatte beim Lesen oft einen Klos im Hals.

Habt Ihr euch getraut in die Leseprobe reinzulesen?
Ich nicht.ich wollte nicht schoon vorinformationen haben und dann noch länger warten müssen bis ich den rest lesen kann. Ich bin so gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Steffi_the_bookworm kommentierte am 16. Oktober 2019 um 08:06

Ja, mir war das Ende auch ein wenig zu glatt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Steffi_the_bookworm kommentierte am 16. Oktober 2019 um 08:09

Ich habe da Buch gestern Abend beendet und es mir gut gefallen.

Es gab zum Ende nochmal einiges an Emotionen, der Tod von Rhys Mutter und wie er seine Schwester wiedergefunden hat. Letzteres hat mich wirklich sehr berührt.

Insgesamt war mir das Ende aber ein wenig zu glatt und ich hätte mir tatsächlich ein wenig mehr Dramatik gewünscht. Ich hätte fest damit gerechnet, dass auch der Stiefvater nochmal auftaucht und sich da nochmal was tut, aber da kam ja gar nichts mehr.

Ich weiß auch nicht wie glaubwürdig ich es finden soll, dass Amy mit Anfang 20 einfach ein 10jähriges Kind aufnimmt und das dann vom Gericht auch noch bestätigt wird.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Kleinemaus87 kommentierte am 23. Oktober 2019 um 09:49

Ich hatte ja gedacht, Amy wäre viel älter als Anfang 20. In meiner Vorstellung war sie Mitte/Ende 30.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Steffi_the_bookworm kommentierte am 24. Oktober 2019 um 12:32

Das habe ich anfangs auch gedacht und war dann überrascht als ihr Alter genannt wurde.
 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
CatiLesemaus kommentierte am 08. November 2019 um 10:06

Das habe ich auch gedacht. Mit 24 so einen Job zu machen stelle ich mir schwierig und fast unmöglich vor.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Worttaenzerin kommentierte am 16. Oktober 2019 um 13:46

Insgesamt hat mir auch der letzte Abschnitt gut gefallen. Tamsin und Rhys erleben eine schöne Geschichte und auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. 

Das es ein Happy End für Tamsin, Rhys und seine kleine Schwester gibt freut mich sehr. Auch war es toll, wie schnell sie wusste wer er ist und wie sie ihm gleich vertraut hat. Das war wirklich süß. 
Dennoch verlief es am Ende für mich ein wenig zu "sauber". Es war so einfach die Schwester zu finden, konsequenzslos zu entführen und schließlich auch noch behalten zu dürfen. (bzw. Amy). Vor allem mit dem Stiefvater hätte ich mir eine Interaktion gewünscht. So wirkt das Ende etwas gezwungen und glatt, was ein paar Seiten mehr mit einigen Konflikten noch schöner hätten abrunden können.. 

Insgesamt aber trotzdem eine schöne Geschichte. Man darf auch nicht außer Acht lassen, dass es sich hierbei um einen Debütroman handelt. Dafür hat die Autorin aber eine tolle Geschichte gezaubert, die nur - man lernt ja immer noch dazu - noch etwas mehr feinschlief benötigen könnte. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
my.book.journal_ kommentierte am 17. Oktober 2019 um 13:04

Ich bin habe das Buch jetzt beendet und bin absolut begeistert. Gegen Ende wars es etwas unrealistisch und es ging, meiner Meinung nach, etwas zu schnell, aber nichtsdestotrotz bin ich glücklich, dass Rhys jetzt glücklich ist! (Sorry für den langen Satzt :)) Er hat es einfach verdient! 

Ich finde es toll, dass er endlich seine Schwester wieder gefunden hat und es ist sehr süß von Amy sie bei ihr aufzunehmen.

Ich bin schon sehr auf Maliks und Zeldas Geschichte gespannt und kann es kaum erwarten bis es erscheint!

 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Nele24 kommentierte am 17. Oktober 2019 um 20:50

So, ich habe es auch zu Ende gelesen!

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, bis ich eure Kommentare gelesen hab, hab ich gedacht, dass das nächste Buch auch um Rhys und Tamsin geht und hätte schwören können, dass es mit dem Stievpapa noch mal richtig knallt.
Na ja, nun weiß ich, dass es um Zelda gehen wird. Finde ich aber auch sehr gut, sie scheint sehr interessant zu sein!  Ich hoffe, dass der 4.11. schnell kommt, damit ich weiterlesen kann! Aber so, wie ich in Erinnerung hab, kommt Band 3 auch erst 2020 raus. Geduldig warten kann ich schlecht ;-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Freyala kommentierte am 22. Oktober 2019 um 20:21

Also ich muss schon sagen, dass mein eigentlicher Held dieses Buches ganz klar Amy ist. Die ist ein richtiger Wirbelwind und mischt alle auf. Die weist Rhys in seine Schranken schon zu Beginn und während des Buches. Und als sie zum Schluss auch noch seine Schwester bei sich aufnimmt, bin ich endgültig sprachlos. So ein toller Mensch. Von denen haben wir viel zu wenige in der Gesellschaft.

Ich bin auch so froh, dass es Tamsin und Rhys geschafft haben. Ich finde Rhys hat es sowas von verdient, dass er sein Glück findet.

Es gab einige Gänsehautmomente. Besonders rührend fand ich den Moment, als er seine Schwester das erste mal sieht und sie ihn erkennt. Da hatte ich echt Pipi in den Augen. Auch der Moment als er erfährt, dass seine Mutter tot ist und seine Schwester alleine bei seinem Stiefvater ist und er Hals über Kopf losrennt, hat mich echt berührt.

Ich muss sagen, mir hat der letzte Teil besonders gut gefallen. Vor allem die Szene auf dem Dach des leerstehenden Gebäudes, wo alle zusammen sind, fand ich richtig süß. Da merkt man wie sich die Freundschaften gebildet haben und dass es immer einen Sinn hat, warum man sich im Leben begegnet.

Ich finde das Buch echt gut, auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe. Ich werde auf jeden Fall die Reihe weiterlesen. Ich finde den Schreibstil und die Charaktere nämlich echt gut.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 22. Oktober 2019 um 22:07

Mir gefällt der Schluss,auch wenn man nun quasi gezwungen ist,die nächsten Teile zu lesen,um zu sehen,was mit Rhys und seiner Schwester ist. Aber ich denke,dass es da durchaus ein happy End geben wird,wie bei allen anderen dann auch ^^

Es war schön,wie alle zusammen halten und Amy sich dann verrenkt,um Jeanni zu sich zu bekommen. Ich frage mich wirklich,für wen sie das allesamcht. Sicehrlich ein wenig für Rhys und seine Schwester,aber ich habe das Gefühl,dass da durchaus noch mehr ist. Auf meine Vermutung,dass es in einem Teil um sie geht,habe ich mal gegoogelt und tatsächlich gehts da um sie und Sam. War aber zu erwarten xD Aber da erfährt man dann sicherlich auch,wieso sie all das macht. Ich mag den Zusammenhalt,also nicht nur von ihr,sondern dann eben auch von Sam (trotz des Kusses),den Mitarbeitern und dem Chef des Cafes und alles. Sieht man nicht allzu oft.

Aber was ich mich gefragt habe: Wieso kam Rhys nicht auf die Idee seine Tante zu kontaktieren? Immerhin kennt er die ja und hätte zu ihr ja Kontakt aufnehmen können... Das finde ich ein wenig komisch.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Kleinemaus87 kommentierte am 23. Oktober 2019 um 10:00

Am Ende lief es mir einfach zu glatt, auch wenn es endlich mal etwas Spannung gab.

Das Rhys Mutter tot ist, war schon traurig. Aber das er dann einfach so seine Schwester entführt war leichtsinnig und dumm. Was mich auch wundert ist, das Jeannie ihn sofort erkennt. Sie war ja damals gerade mal 4 Jahre alt und Rhys scheint sich ja optisch sehr verändert zu haben. Vom dünnen schlaksigen 15 jährigen zum 21 jährigen Mann mit Muskeln.....

Auch das der Stiefvater so überhaupt nicht auftaucht und es noch etwas Dramatik gibt fand ich schade. 

 

Mich konnte das Buch leider nicht begeistern und ich weiß nicht, ob ich die nächsten Bücher lesen werde.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 23. Oktober 2019 um 13:12

Das mit dem Stiefvater hat mich durchaus einerseits auch etwas gewundert. Andererseits denke ich mir,dass es ihm sicherlich so recht ist. Ich meine er hnat seine illegalen Geschäfte und er scheint sich ja auch sonst nicht für Jeannie zu interessieren,sonst würde er sie ja nicht alleine von der Schule nach Hause kommen lassen oder allgemein so viel alleine lassen. Ich denke er ist froh,sie los zu sein,dass er seinen Geschäften in Ruhe machen kann,ohne dass da ein kleines Kind im Weg ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
CatiLesemaus kommentierte am 08. November 2019 um 10:09

Bei der Szene, wo Jeannie Rhys erkennt habe ich mich das gleiche gefragt. Auch dass Rhys seine Schwester wieder erkennt. Kinder ändern sich ja total schnell und es waren ja immerhin 6 Jahre, wo die beiden sich nicht gesehen haben.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
Blue sky kommentierte am 28. Oktober 2019 um 14:40

Die Szenen, in denen Rhys vom Tod seiner Mutter erfahren hat und seine kleine Schwester gefunden hat waren wirklich emotional. Nur fand ich es etwas zu sehr überstürzt, dass er sie einfach mitnimmt. Und die Tatsache, dass er Tamsin immer noch belügt finde ich gar nicht gut, denn nach allem sollte er doch wissen, dass er ihr nichts verheimlichen sollte, doch nun vertraut er ihr sicherlich. Denn ohne sie würde Amy nichts von der Situation erfahren.
So ist Amy in diesem Abschnitt ein sehr wichtiger Charakter, der Rhys aus der Patsche hilft. Sie sorgt sich wirklich aufrichtig um ihn, was sie um so sympathischer macht, als sie sowieso schon ist.
Die Feier mit allen auf dem Dachboden ist ein gelungener Abschluss mit einem schönen happy End für den ersten Teil, auch die Atmosphäre hat super gepasst.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 281 bis Ende
CatiLesemaus kommentierte am 08. November 2019 um 10:13

Enttäuscht bin ich vom Ende nicht wirklich, es passt zur kompletten Geschichte. Es ging zu schnell, einfach und es war nicht allzu realistisch. Das hat sich durch die ganze Geschichte gezogen. Finde ich nur schade, weil die Thematik echt mehr hergeben würde.

Neben all den Sachen, die von den anderen als negativ bewertet wurde, finde ich es auch seltsam, dass der Typ aus den Gefägnis, den Rhys in der Bar an Neujahr sieht, überhaupt keine Rolle mehr spielt.

Ich weiß noch nicht, ob ich mir die weiteren Bände lesen will, obwohl ich Amy in dien Buch richtig gerne mochte und deshalb gerne mehr von ihr erfahren würde. Grundsätzlich finde ich Zeldas Hintergrundgeschichte auch interessant, sodass ich grundsätzlich nicht abgeneigt bin. Aber wenn die Geschichte vom Aufbau so ist wie Band 1, weiß ich jetzt schon, dass ich keine allzu große Freude beim Lesen empfinden werde.