Leserunde

Leserunde zu "Fünf Sterne für dich (Charlotte Lucas)

Fünf Sterne für dich - Charlotte Lucas

Fünf Sterne für dich
von Charlotte Lucas

Bewerbungsphase: 23.05. - 20.06.

Beginn der Leserunde: 06.07. (Ende: 27.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Bastei Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "Fünf Sterne für dich (Charlotte Lucas) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Konrad ist Bewertungsprofi. Er schreibt Rezensionen fürs Internet. Auch privat versieht er alles mit Sternen: die flinke Kassiererin, den lauwarmen Kaffee …und Pia, die neue Lehrerin seiner Tochter Mathilda. Zu hübsch, zu unsicher, nicht die hellste Kerze auf der Torte, so sein harsches Urteil. Gerade mal ein halber Stern.
Durch Zufall bekommt Pia Wind davon - und schwört Rache. Dass Konrad der neue Elternvertreter wird, passt ihr da bestens ins Konzept. Immer neue Aufgaben denkt sie sich aus, um ihn ins Schwitzen zu bringen. Und stellt mit der Zeit fest, dass ihr das mehr Spaß macht, als es sollte …

ÜBER DIE AUTORIN:

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Mit „Dein perfektes Jahr“ begibt sie sich auf die Suche nach den Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens.

27.07.2019

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Langeweile kommentierte am 12. Juli 2019 um 20:52

Das Buch zieht mich immer mehr in seinen Bann, ich mag es gar nicht mehr aus der Hand legen.

Immer noch die gleiche Frage, was ist bei Konrad in der Vergangenheit passiert? Wie kam seine Frau ums Leben? Woher rühren  seine Albträume?  Die Fragen werden wohl erst zum Schluss des Buches aufgelöst werden, sehr geschickt seitens der Autorin, die Spannung hochzuhalten. Als Elternsprecher ist Konrad ja mittlerweile eine wirkliche Hilfe für Pia, er unterstützt sie beim Direktor , als es brenzlig wird. Übrigens Direktor, was ist das denn für ein Choleriker? So kann man doch keine Schule führen.  Auch wie Konrad Paulines Mutter geschickt für seine Belange einsetzt (ich finde sie nach wie vor sehr schrecklich) gefällt mir gut. 

Der Beginn des Seminars verläuft ja nicht so wie erwartet,mal sehen, ob sich das noch bessert. Ich dachte, Pia hätte mit ihrer kleinen Ansprache an die Schüler eine Wirkung erzielt, ihr Konzept gefiel mir gut. Leider wird Finn Lasse immer noch gemobbt .

Pias Kollege gefällt mir immer weniger, seine dummen Sprüche gehen mir mehr und mehr auf den Geist. Ich denke er sieht in Konrad eine Konkurrenz, weil er selber an Pia interessiert ist. Aber ob das der richtige Weg ist?

 

Pias Kollege gefällt mir immer weniger, seine dummen Sprüche gehen mir mehr und mehr auf den Geist. Ich denke er sieht in Konrad eine Konkurrenz, weil er selber an Pia interessiert ist. Aber ob das der richtige Weg ist?

Zum Schluss des Abschnitts dann die Sache mit dem Bild,handelt es sich wirklich um einen Vorfahren von Finn- Lasse?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 13. Juli 2019 um 11:51

Dem kann ich nur zustimmen.

Ich frage mich auch die ganze Zeit, was Konrad verschweigt. Woher kommen seine Albträume? Gibt er sich womöglich selbst die Schuld am Tod seiner Frau?

Vielleicht war er früher ganz anders und nicht so übervorsichtig...?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
bine174 kommentierte am 14. Juli 2019 um 17:30

Ich denke schon, dass Konrad ganz anders und nicht so überfürsorglich wäre, wenn nicht das schlimme Erlebnis gewesen wäre. Ich bin mir aber trotzdem auch immer noch nicht sicher, ob sie wirklich seine Tochter ist.

Selbstmord der Mutter glaube ich nicht - da war doch ein Abschnitt, in dem er bei der Polizei mitgehört hat, dass sie den Täter gefasst und ausgeschaltet haben. 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
MsChili kommentierte am 16. Juli 2019 um 12:39

Selbstmord war zuerst mein Gedanke, aber dieser Abschnitt mit der "Täterfassung" hat mich auch umdenken lassen. Aber was ist denn wirklich passiert?

Ich bin davon überzeugt, dass es irgendwie mit Konrad's Schwester zusammenhängt...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Nikkenik kommentierte am 17. Juli 2019 um 05:45

Dieses Thema beschäftigt mich auch sehr. Ich bin so neugierig was sein Geheimnis ist.

Ich hoffe wir werden es schnell erfahren.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 12:05

Für mich ist im Buch das Thema um Konrads Geheimnis und Finn-Lasse auch wichtiger al die Liebesgeschichte. Und ich würde es dem einen oder anderen auch gönnen, wenn sie einen Einlauf bekommen. Tom und Bernadette, das geht einfach gar nicht wie diese sich verhalten.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
CaddyMcCartney kommentierte am 21. Juli 2019 um 18:39

ja, die Liebesgeschichte finde ich auch zweitrangig und hätte man meiner Meinung auch weglassen können...die Spannung wird ja weiterhin großartig hochgehalten 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Jeco01 kommentierte am 13. Juli 2019 um 19:25

Den Auftritt des Direktors fand ich auch sehr skuril, aber auch total witzig.Man möchte sich gar nicht ausmalen was passiert, wenn Pia die Situation nicht in den Griff bekommt

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 17:49

In der Tat! Der Direktor ist schon ganz besonders gezeichnet. Ganz schön von sich eingenommen, der Mann!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Nikkenik kommentierte am 17. Juli 2019 um 05:47

Ich fand es auch ein wenig witzig... aber man Fragt sich echt was das für ein Dirketor ist. Er schneint ja wirklich sehr aufbrausend zu sein.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
CaddyMcCartney kommentierte am 21. Juli 2019 um 18:37

leider gibt es immer häufiger, gerade in Schulen choleriker, die dort fehl am Platz sind und besser einen anderen Berufsweg gewählt hätten...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
bine174 kommentierte am 14. Juli 2019 um 17:29

Ich gaube nicht, dass es sich bei der Ahnentafel um  Vorfahren von Finn handelt - aber ich bin schon sehr gespannt auf die Idee, die die beiden haben bezüglich des Teambuildings

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
MsChili kommentierte am 16. Juli 2019 um 12:41

Tom geht einfach gar nicht. Wie er sich verhält, ist echt nervig und Pia hat ihm ja nie gezeigt, dass von ihrer Seite auch was kommt. Und ich denke er will sie eh nur für eine schnelle Nummer und dann war's das.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
CaddyMcCartney kommentierte am 21. Juli 2019 um 18:35

tolle Zusammenfassung des zweiten Abschnitts. 

Die Autorin hält hier wirklich die Spannung der Geschichte recht hoch, da man nicht schlau wird, was mit Mathildas Mutter passiert ist. Wie meine Vorredner schon schrieben, dachte ich auch erst an einen Suizid, aber das passt auch nicht unbedingt mit dem beschützerinstinkt von Konrad und die Angst vor allen schlechten Einflüssen, sei es Schokolade oder Handy...

 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
nellsche kommentierte am 28. Juli 2019 um 21:04

Ich finde auch, dass es spannend bleibt....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Petzi_Super_Maus kommentierte am 28. Juli 2019 um 22:35

ias Kollege gefällt mir immer weniger, seine dummen Sprüche gehen mir mehr und mehr auf den Geist. Ich denke er sieht in Konrad eine Konkurrenz, weil er selber an Pia interessiert ist. Aber ob das der richtige Weg ist?

Ich finde Tom auch furchtbar! Er verhält sich wie ein verliebter Teenager im Konkurrenzkampf. Zuerst findet er das Seminar dämlich und weigert sich mitzufahren (obwohl er ja der zweite Klassenlehrer ist). Und als er dann hört, dass Konrad mitfährt, ist er plötzlich auch mit dabei... So verhält sich doch kein erwachsener Mann. Überhaupt kann ich sein Verhalten insgesamt überhaupt nicht ausstehen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
wiechmann8052 kommentierte am 12. Juli 2019 um 21:04

zu erwarten das die Kinder positiv auf adlige Namen reagieren finde ich blauäugig, selbst wenn für Finn wird die Situation nicht besser, denn wer möchte nur wegen seines Namens gemocht werden

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 13. Juli 2019 um 11:48

Wie kommst Du denn darauf, dass das die Intention sein könnte?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Eliterat kommentierte am 13. Juli 2019 um 00:04

  • wiebke spiegelt sich in konrad wieder
  • die geschichte ist libevoll
  • wiebke verarbeitet etwas
  • danke für die schwester
  • sehr warmherzig

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 13. Juli 2019 um 11:50

Was meinst Du genau damit ("danke für die Schwester")?

Wo genau meinst Du, dass die Autorin sich in der Konrad-Figur widerspiegelt? Vielleicht kannst Du das noch etwas näher ausführen. Ich finde die Ansätze interessant, kann aber aus den verkürzten Stichpunkten nicht wirklich genau verstehen, was Du meinst.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 13. Juli 2019 um 11:55

Ich finde das Buch auch nach wie vor total klasse und kann gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Wie Konrad sich bisher entwickelt hat (und auch Pia), finde ich sehr beachtlich und schön zu sehen. Endlich kommunziert er mal deutlicher mit seinen Mitmenschen, setzt sich richtig für die Belange der Klasse ein, hat gute Ideen und weiß auch Bernadette Richter zu nehmen. Auch wie er Finn-Lasses Mutter besucht hat, fand ich toll.

Leider geht die Klassenfahrt ja nicht so erfolgreich los... Schon fies, wie die Mitschüler Finn-Lasse im wahrsten Sinne des Wortes fallen lassen!

Ich hoffe, sie fangen sich jetzt noch... Ich bin sehr gespannt, wie womöglich Finn-Lasses Stammbaum (?) etwas für den weiteren Verlauf tun wird.

Und außerdem bin ich gespannt, wie weit sich Pia und Konrad wohl noch näher kommen. ;-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Langeweile kommentierte am 13. Juli 2019 um 13:00

 Ja, Kinder können grausam sein. Aber in diesem Fall nimmt das Mobbing schon wirklich krasse Formen an. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
nellsche kommentierte am 28. Juli 2019 um 21:06

"Wie Konrad sich bisher entwickelt hat (und auch Pia), finde ich sehr beachtlich und schön zu sehen. Endlich kommunziert er mal deutlicher mit seinen Mitmenschen, setzt sich richtig für die Belange der Klasse ein, hat gute Ideen und weiß auch Bernadette Richter zu nehmen. Auch wie er Finn-Lasses Mutter besucht hat, fand ich toll."

Das stimmt, die Entwicklung von Konrad gefällt mir auch sehr gut!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Petzi_Super_Maus kommentierte am 28. Juli 2019 um 22:40

Hier stimme ich dir ganz zu - Konrads Entwicklung in Sachen intermenschlicher Kommunikation finde ich super. Auch, dass er nun wirklich der Klasse als Ganzes helfen will und dafür gute Ideen hat.
Und auch, dass er zu Finn Lasses Mutter geht, um die Hintergründe für dessen Mobbing herauszufinden. Und merkt, dass die Klasse, bzw allen voran Pauline (und ihre Mutter) ihn nur mobben, weil er nicht mit einem goldenen Löffel geboren wurde. Furchtbar sowas.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 13. Juli 2019 um 11:59

Ich fand es übrigens komisch, dass irgendwo "Hannah Marx" erwähnt wird. Sie heißt nach der Hochzeit mit Jonathan ja jetzt eigentlich Grief - wie auch vorher einige Male erwähnt?

Ansonsten finde ich es echt toll, dass es ein "Wiedersehen" mit den Charakteren aus dem ersten Buch gibt! :-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
wiechmann8052 kommentierte am 13. Juli 2019 um 12:26

es irritiert aber schon wenn man das erste Buch nicht gelesen hat, 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 17:52

Ja, klar, auch dann. Ich finde es in jedem Fall irritierend. Wahrscheinlich ein Fehler, der beim Lektorat nicht aufgefallen ist...?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Nele24 kommentierte am 22. Juli 2019 um 21:36

Ich kenne das erste Buch nicht. Wie heißt das??

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Petzi_Super_Maus kommentierte am 28. Juli 2019 um 22:55

Das ist "Dein perfektes Jahr"

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Petzi_Super_Maus kommentierte am 28. Juli 2019 um 22:54

Ich fand es zuerst auch irritierend, aber ich glaube, es war eine Erwähnung von Hannah, bevor sie verheiratet war. Zumindest hat es mich dann beim weiteren Lesen nicht mehr irritiert...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
MsChili kommentierte am 03. August 2019 um 07:23

Ja genau, ich denke auch es ist ein Fehler.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Eliterat kommentierte am 13. Juli 2019 um 16:17

Ehrlich gesagt bin ich der Meinung, dass sich die Pia zeimlich schwachsinnig benimmt. Konrad ist ok, der ist in Ordnung, aber ich begreife nicht, warum er auf so einen dümmlichen Trick reinfallen konnte. Mich interessiert es immer weniger, wie die Geschichte ausgeht. Es ist mir zu viel Schule, auf mich wirkt das Buch wie ein Jugendroman. Der Schreibstil ist zwar flott, aber ich fühle mich für dumm verkauft. Ich breche das Buch jetzt ab, vielleicht lese ich später weiter.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Jeco01 kommentierte am 13. Juli 2019 um 19:12

Geschmäcker sind halt verschieden. Schade, dass dir die Geschichte so wenig gefallen hat

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 00:31

 Ich habe das Buch bereits beendet und finde es sehr schade, dass du abbrechen willst. Ich kann dir nur sagen, du verpasst einiges dadurch. Warum du dich für dumm verkauft fühlst, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Da die Protagonistin Lehrerin ist, liegt ja eigentlich auf der Hand, dass ein Großteil der Handlung (jedoch nicht alles) In der Schule spielt. Aber es steht ja jedem frei und Gott  sei Dank  sind die Geschmäcker verschieden. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 17:50

Das ist in der Tat schade. Mir hat das Buch bis zum Ende gut gefallen, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.... Und das ist auch gut so. ;-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Biene2004 kommentierte am 20. Juli 2019 um 18:02

Ich finde es auch schade, dass Du dieses Buch abbrichst.... Habe mich im ersten Leseabschnitt auch ein bisschen schwer getan, aber mittlerweile gefällt mir die Geschichte eigentlich ganz gut (auch wenn ich sicherlich schon "bessere" Bücher gelesen habe, ist halt Geschmackssache)!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 12:10

Als Außenstehender, der Zeit hat Situationen in Ruhe zu überdenken. Und der einen Überblick über die Gesamtsituation hat würde man wahrscheinlich immer anders handeln. Aber wenn man gerade in der Situation ist und handeln muss ist doch was anderes. Ich denke auch oft, da hätte ich anders gehandelt. Aber man ist nun mal Beobachter und außen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Jeco01 kommentierte am 13. Juli 2019 um 19:22

Ich kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin so in die Geschichte verliebt.

Es ist so spannend, und das in so vielen Bereichen. Ich bin total gespannt, wie es mit Finn Lasse weitergeht und ob das Seminar etwas bringt. Oder ob der Stammbaum die rettende Idee sein kann?!

Konrad wird mir immer sympathischer. Er hängt sich voll rein und hat dieses ganze Wochenende auf die Beine gestellt. Man merkt, dass er ein großes Herz hat. Mathilda ist auch toll, wie sie sich für Finn einsetzt. Wirklich stark.

Pia finde ich auch ganz ok, sie interessiert sich zwar für die Kinder, sie ist aber in vielem noch sehr unsicher und kindlich. Mal sehen wie es mit ihr und Konrad so weitergeht.

Tom Wohlfahrt finde ich unmöglich, was für eine Luftpumpe.

Ich frage mich, was es mit der Vergangenheit von Konrad auf sich hat. Es muss ja etwas ganz furchtbares mit Julia passiert sein. Ob es die Situation rechtfertigt, dass er Mathilda nichts über ihre Mutter erzählt.

So viele Fragen...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 17:34

Die Bezeichnung „Luftpumpe“ ist ja aus Konrads Notizen. Ich finde, er trifft damit den Nagel auf den Kopf

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 17:52

Das finde ich auch. Konrad kann schon treffend sein, auch wenn das manchmal ganz schön verletzend klingt...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Nikkenik kommentierte am 17. Juli 2019 um 05:49

Das finde ich auch. Da hatte ich ein richtiges schmunzeln im Gesicht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
bine174 kommentierte am 14. Juli 2019 um 17:36

Der zweite Abschnitt hat mir besser gefallen als der erste, weil er nicht so Längen hatte. 

Konrad mag ich immer mehr,  er setzt sich so toll für die Klasse ein und man merkt auch, dass der Mathilde richtig erzogen hat, weil sie sich immer wieder für Finn einsetzt und damit gegen die Klasse stellt.

Pia mag ich auch, weil man merkt, dass ihr die Kinder wirklich sehr wichtig sind. Leider merkt man aber eben auch, dass sie sich noch in vielem unsicher ist und dann trotz bester Absichten falsch reagiert, vor allem aber, sich immer wieder überfahren lässt und nicht ihre Meinung abgeben kann.

Dass die Kinder Finn so schlimm behandeln, finde ich Mobbing der ärgsten Sorte. Und man bekommt bei dem Gedanken Bauchweh, wenn man weiß, dass dies alläglich an vielen Schulen passiert. Und noch schlimmer wenn Eltern nicht reagieren, so wie hier bei der Szene am Parkplatz.

Im Gesamten finde ich das Buch sehr gut, aber ich finde auch, dass es sehr gut als Jugendbuch geeignet wäre - das könnte Schullektüre sein, weil hier so viele Mobbingmöglichkeiten gezeigt werden und gleichzeitig auch Lösungsansätze.

Liebesgeschichte kann ich bisher nicht so wirklich feststellen, da muss ich dem obigen Kommentar zustimmen - aber ich bin jetzt schon so angefixt, dass ich auf jeden Fall gespannt auf das Ende bin.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
worlds_in_pages kommentierte am 15. Juli 2019 um 22:22

Ich kann dir einfach nur zustimmen! Du hast meine Gedanken zu dem Leseabschnitt perfekt zusammen gefasst.

Das einzige was ich noch ergänzen würde ist wie sehr mir doch Pias (Ironie an) "total netter Kollege" (Ironie aus) auf die Nerven geht. Irgendwer hatte schon in einem Kommentar gesagt, dass er glaubt, dass Tom sich durch Konrad bedroht fühlt und das glaube ich auch. Nur finde ich seine Art damit umzugehen so nervig, dass ich ihm am liebsten den Hals umdrehen würde (ja, genau so wie Pia), wenn ich seinen Namen auch nur lese. Vielleicht klärt sich ja am Ende des Buches warum er so ein Kotzbrocken ist. 

Ich finde es auch total sympathisch, dass Konrad mit einer Benjamin Blümchen CD schläft, da ich es total nachvollziehen kann, da ich selber nicht schlafen kann, wenn es total still ist. Ich liebe es, wenn Charaktere so sehr real und menschlich wirken. Allerdings interessiert mich hier sehr der Hintergrund, also warum er nicht mehr gut schlafen kann, wenn es so leise ist. Hat das alles was mit dem Tod seiner Frau zu tun und was ist damals überhaupt wirklich passiert?

Die Idee das Buch als Schullektüre zu nehmen kann ich nur unterstützen, da ich finde, dass das Mobbing und seine Folgen hier sehr gut beschrieben wird und man auch sehr gut sehen kann wer Täter, wer Mitläufer und wer Opfer ist. Ich denke dieses Buch könnte vielen Schülern die Augen öffnen, sodass sie überhaupt erstmal merken was sie überhaupt damit anrichten, wenn sie jemanden so behandeln. Den Lösungsansatz mit dem Seminar finde ich tatsächlich ziemlich gut und ich denke, dass die Lösungsansätze sich auch super in so einer Schullektüre machen würden.

Die vielleicht oder vielleicht auch nicht vorhandene Liebesgeschichte interessiert mich immer noch nicht wirklich, aber das finde ich auch gar nicht schlimm, da das Hauptthema Mobbing dafür super getroffen ist.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
MsChili kommentierte am 16. Juli 2019 um 12:38

HIer mal kurz meine Gedanken zum zweiten Abschnitt, damit ich dann weiterlesen kann :D

Ich möchte jetzt unbedingt wissen, was Pia und Konrad aushecken. Das Wochenende war ja bisher eher Katastrophe und ich frage mich wirklich woher dieser "Hass" auf Finn-Lasse kommt. Was hat er denn verbrochen? Bei uns gab es immer ein paar in der Klasse die sich dazwischen gestellt haben, aber hier ist ja Mathilda die einzige...finde ich sehr traurig. Die Idee mit dem Wochenende finde ich nämlich wirklich toll.

Bin mal gespannt, wann Konrad seine Lügen Pia und allen anderen gegenüber bezüglich seines Jobs aufgibt und wann er seine Vergangenheit offenbart. Die Autorin hält hier die Spannung sehr hoch und ich muss unbedingt weiterlesen.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 12:16

Ich glaube da braucht es nicht viel, um diese Ablehnung zu erzeugen. Er ist der Neue, er hat keine Füprecher. Er kommt in eine feste Gemeinschaft, in der es Meinungsmacher gibt. Passt er ihnen nicht in den Kram ziegen sie andern nach. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Petzi_Super_Maus kommentierte am 28. Juli 2019 um 23:14

Es ist doch nicht nur, weil er neu und anders ist! Mathilda ist ja auch neu, und wurde gleich super aufgenommen.
Es ist, weil er nicht so viel Geld hat und demnach für Pauline und ihre Mutter "minderwertig" ist und nicht in diese 'gehobene' Gesellschaft passt. Und dadurch schaukelt sich alles auf und es werden Lügenmärchen erzählt (von wegen Finn Lasse hat 5 Geschwister oder so, und alle von anderen Vätern etc... Hat sich ja herausgestellt, dass das nicht stimmt)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
MsChili kommentierte am 03. August 2019 um 07:26

Naja, er ist eben "anders". Aber es ist schon erschreckend, wie Kinder heutzutage sein können. Ich habe das Gefühl, das Mobbing wird immer grausamer.
Haben die Mobber nichts sinnvolleres zu tun?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
karou bloodstone kommentierte am 16. Juli 2019 um 17:08

Und die Spannung steigend weiter!!!

Ich muss sagen, dass ich das Buch immer besser finde.
Ich finde schade, dass die Klasse sich nicht zusammenreißen, da sie sich komplett kindisch und blöd benimmt.
Leider kenne ich sowas auch von meiner Klasse und dem ganzen Jahrgang, und ich wünschte es gäbe mehr Menschen wie Mathilda.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Biene2004 kommentierte am 20. Juli 2019 um 17:58

Dieser zweite Leseabschnitt hat mir um einiges besser gefallen als der erste... Ich glaube, ich habe einen Moment gebraucht, um so richtig anzukommen in der Geschichte rund um Pia und Konrad.

Mehr und mehr wird mir mal wieder deutlich und bewusst, wie grausam Kinder bzw. junge Heranwachende sein können. Finn-Lasse tut mir total leid, ich würde ihm am liebsten an die Hand und auch seine Sorgen nehmen, leider ist mir weder das eine noch das andere möglich. Genau so gerne würde ich dieser Pauline von Bernadette mal eine richtige Lektion verpassen, da ich glaube, dass sie díejenige welche ist, die diese ganze fiese Mobbing-Geschichte ins Rollen gebracht hat. Hier bin ich echt mal gespannt auf den eigentlichen Grund in der Hoffnung, diesen im letzten Leseabschnitt zu erfahren.

Genau so gespannt bin ich darauf, was es mit Mathildas Mama auf sich hat. Hier habe ich keine richtige Meinung, außer, dass sich wahrscheinlich eine Tragödie zugetragen hat.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 11:52

Mathilda ist unglücklich in der Schule. Da sie sich für Finn-Lasse eingesetzt hat wird sie von den anderen fies behandelt. Ich finde es klasse von Mathilda, dass sie so taff ist und nicht mit dem Strom läuft.

Pia hat kein Interesse an Tom, aber das will er anscheinend nicht verstehen. Er ist schlecht einschätzbar. Mal scheint er nett zu sein, dann wieder als eine Person, dem alles mehr oder weniger egal ist und andere ohne Hemmungen vor den Kopf stößt. Und dass bei Pia, die sich alles zu Herzen nimmt. Die festgelegte Sitzordnung bringt si um den Schlaf, was Tom überhaupt nicht verstehen kann. Die Schüler sind deswegen jedenfalls sauer. Nachdem sie dann noch die Lose für die Platzauswahl finden gehen sie auf die Barrikaden. Konrad als Elternsprecher soll das klären. Pauline petzt das Thema bei ihrer Mutter.

Bernadette und Pauline habe ich ja auch gefressen. Was sind die beiden unsympathisch und arrogant. Mal sehen, ob es da im Laufe der Geschichte noch eine Änderung gibt. Bernadette hat ja schon mal Anfälle, die man als Gemeinschaftssinn und Empathie einordnen kann. Alleine das Zusammenringen des Geldes für das Seminar. Beachtlich. Aber die Idee dann anschließend, das Seminar zu verschieben, weil Pauline krank ist. Die ist wieder absolut abgehoben.

Ich bin gespannt, was denn nun das Geheimnis von Konrad ist. Ich kann mir anhand der Rückblenden noch nichts Konkretes vorstellen. Aktuell sieht es für mich aus. als ob Julia Konrads Frau war. Er hat ja schließlich auch die Alpträume. Und seine Verbohrtheit Mathilda zu erzählen, was damals wirklich passiert ist Er kann es doch nicht ihr Leben lang vor ihr geheim halten. Aber wie es sich inzwischen für die Klasse einsetzt, obwohl es ja eigentlich ungewollt ist, macht Eindruck. Vor allem bei Pia. Hier spürt man, wie die beiden sich gaaaanz langsam näherkommen, merken, dass sie sich sympathisch oder mehr als sympathisch finden.

Auf geht es zum Seminar, nach dem ersten Tag ist die Euphorie allerdings dahin, als alles in die Hose ging.

Es gefällt mir sehr gut, das die Liebesgeschichte sich eher am Rande entwickelt. Das Geheimnis zieht mich in den Bann. Und ich hoffe so, dass es doch noch irgendwie eine Lösung für alle gibt. Finn-Lasse, Mathilda. Und auch für Bernadette und Pauline. Irgendwie ist da doch auch einiges im Argen, wenn sie so schlecht in der Schule ist.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
CaddyMcCartney kommentierte am 21. Juli 2019 um 18:48

Toll zusammengefasst! Ich hätte es nicht besser schreiben können. Was ich jedoch noch am Ende des zweiten Abschnitts erwähnen möchte, ist die wunderbare Charakterisierung der Autorin gegenüber den einzelnen Protagonistinen, die lebensnah beschrieben wurden. Sei es jetzt Konrad, Pia oder den kotzbrocken Tom - alle haben ihre besonderen Feinheiten bekommen, so dass man direkt ein Bild davon hat und sich so direkt mitten in der Geschichte befindet!

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Nele24 kommentierte am 22. Juli 2019 um 21:43

 Ich habe gerade erst von den Kommentaren her erfahren, dass es ein Teil zwei ist. Das wusste ich gar nicht. Komme aber ohne Vorwissen recht gut voran. Allerdings finde ich das Schriftbild immefnoch recht anstrengend. Die Seiten sind viel zu voll.

Konrad finde ich recht cool und vor Mathilda ziehe ich meinen Hut, die stellt sich so souverän vor die Klasse! Richtig gut. Leider eine der wenigen.

Ich zweifle daran, dass Pauline krank ist! Ich könnte mir vorstellen, dass sie einfach Angst vor dem Wochenende hatte! Ich hoffe, dass das Mobbing aufhört!!  Mal gucken, wie es weitergeht 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
kkarin kommentierte am 25. Juli 2019 um 11:22

Dass es sich um Teil2 handelt, habe ich auch erst Euren Kommentaren entnommen. Ich habe aber trotzdem das Gefühl, dass dieses Buch (soweit ich es gelesen habe) in sich abgeschlossen ist und ein Vorwissen aus Band1 nicht erforderlich ist.

Den Leseabschnitt 2 empfinde ich als flüssiger/spannender. Ich möchte unbedingt wissen, was es mit dieser unsäglichen Nacht von Konrad auf sich hat und gehe immer mehr davon aus, dass Julia von ihrem psychopathischen Partner (und genetischen Vater Mathildas) getötet wurde.

Mathilda finde ich stark! Und dass Konrad sie mit seinem Klassen-Schloss-Arrangement unterstützt, finde ich ebenfalls Spitze! Obwohl er im LA1 als zwanghaft beschrieben wird, verlässt er zusehends seine Komfortzone. Der Besuch bei Finn-Lasses Mutter nötigt mir allen Respekt an. Nicht bloss ein Zuseher/-hörer sondern Anpacker!

Bin schon gespannt, wie es weitergeht! Insbesondere, wie/ob die Klasse das Mobbing-Thema gelöst bekommt, zumal das "liebe" Paulinchen ja erkrankt ist/fehlt! Wird's eine Schnellgenesung geben, damit sie zumindest am Tag2 dabei ist.

Die Verbeamtung von Lehrer*innen ist auch äußerst fragwürdig!!! Die "Luftpumpe" läßt es ja an Wertschätzung aller ihn umgebenden Personen fehlen! So bitter es ist: leider werden die Kids so beinhart auf das Leben vorbereitet, denn auch dort begegnen ihnen derartige Ignoranten.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Wurm200 kommentierte am 25. Juli 2019 um 23:52

Es geht also weiter, mit der Geschichte um Konrad und Pia.

Pia lässt sich endlich zu einem Essen mit Ihrem Kollegen, bei Ihm zu Hause ein. Damit hat er endlich bekommen, was er schon früher wollte. Pia ist positiv überrascht, als sie seine Einrichtung sieht. In dieser Szene, erfährt man auch ein wenig über die Familie von Pias Kollegen. Die "Abfuhr" die Pia ihrem Kollege am Ende gibt, kommt für mich keineswegs überraschend und ist ehrlich gesagt, auch verdient. Denn der Kollege ist überaus unsympathisch, was er in diesem Abschnitt auch wieder häufiger unter Beweis stellt.
Als Mathilda ihren Vater Nacht der Mutter fragt, dachte ich erst, jetzt würde man endlich mal was erfahren, aber dies ist nicht der Fall und es wird weiter ein Geheimnis betrieben. Hier fand ich den Moment durchaus traurig (Allgemein gelingt es der Autorin im ganzen Buch über, Gefühle beim Lesen zu erzeugen:Wut, Trauer,...).
Natürlich geht es in diesem Abschnitt auch mit Finn Lasse und dem Mobbing weiter.
Pia entscheidet sich für einen Weg, der allerdings völlig nach hinten losgeht und sie in Schwierigkeiten bringt. Mathilda spricht mit Ihrem Vater über diesen Zustand und bringt ihn dazu, mit Pia zu reden. Hier fand ich es wirklich sympathisch von Konrad, dass er Pia gegenüber des Direktors unter die Arme gegriffen hat (hier merkt man schon die Sympathie der Beiden zueinander). Alles wäre auch super gewesen, wäre nicht Frau Richter ebenfalls gekommen. Hier beweist sie mal wieder, wie unsympathisch diese Person ist. Eine Genugtuung gibt es für ihr Verhalten später aber, denn Ihre Tochter kann die Fahrt der Klasse nicht begleiten.

Insgesamt also ein Abschnitt in dem viel passiert und die Charaktere sich deutlich entwickeln. Es macht einfach Freude der Geschichte zu folgen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
nellsche kommentierte am 28. Juli 2019 um 21:02

Ich kann dir und deinem Beitrag nur zustimmen 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
nellsche kommentierte am 28. Juli 2019 um 21:01

Auch dieser Abschnitt hat mir gut gefallen. Inzwischen bin ich auch fertig mit dem Buch....

Konrad wird immer sympathischer. Er setzt sich wirklich toll ein und ist sehr engagiert. Auch Pia erfährt seine Unterstützung. Super!

Auch Mathilda bleibt einfach ein richtig toller Charakter. :-)

Das Mobbing ist weiterhin Thema.... Finn-Lasse tut mir sehr leid.

Über Konrads "Geheimnis" erfährt man hier immer noch nichts. Das hält die Spannung hoch, denn ich bin sehr gespannt, was in der Vergangenheit geschah und mit Mathildas Mutter...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
Petzi_Super_Maus kommentierte am 28. Juli 2019 um 22:24

Pia und Tom verteilen einfach die Sitzplätze neu - an sich ja eine gute Idee für das Dilemma, aber natürlich wollen die Schüler das nicht so hinnehmen.
Und als dann auch noch die Zettel gefunden werden, ist natürlich die Empörung groß. Kann ich einerseits verstehen, aber andererseits denken die Jugendlichen überhaupt nicht dran, wie es Finn-Lasse in der Situation ergeht...
Und dann mal wieder Paulines Mutter, die sich in alles einmischen muss... *augenverdreh*
Doch Konrad hat eine super Idee: die Klasse zum Teambuidling Seminar anzumelden. Er hat ja auch die vielen Dinge, die er zum Bewerten erhalten hat, wofür er Paulines Mutter einspannt, diese Dinge in ihren vielen Clubs zu versteigern, um das Seminarentgelt bezahlen zu können.
Blöd, dass genau Pauline dann angeblich krank ist und nicht mitfahren kann - denn genau DIE hätte so ein Seminar am Dringendsten nötig!!
Aber wie ich schon fast befürchtet habe, ist das Seminar ein Reinfall. Nichts ist besser geworden für Finn-Lasse, im Gegenteil, seine Mitschüler wollen ihn nicht im Zimmer haben und lassen ihn bei einer Vertrauensübung sogar fallen :(((
Und Konrad und Pia entdecken im Seminar-Schloss zufällig eine alte Ahnentafel, auf der Finn-Lasses (seltener) Familien-Name steht. Konrad hat eine Idee - ich hoffe nicht, dass er die Mitschüler damit irgendwie beeindrucken will.. Obwohl-ich denke, die werden sicher beeindruckt sein. Lassen sich ja wohl von Äußerlichkeiten blenden...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 199 bis 374
coala kommentierte am 07. August 2019 um 10:13

Ein sehr spannender zweiter Abschnitt! 
Ich finde die ganze Dramatik in der Schule ja sehr amüsant, komme aber auch selber aus einer Lehrer-Familie und kenne daher beide Seiten und auch, wie sich Eltern manchmal aufführen. Die Geschichte ist tatsächlich sehr authentisch in der Hinsicht.
Die Hintergründe zu Konrad und seiner Frau finde ich auch sehr spannend. Warum ist er so, wie er ist und macht so ein Geheimnis um die Vergangenheit. Es bleibt spannend.