Leserunde

Leserunde zu "Fünf Sterne für dich (Charlotte Lucas)

Fünf Sterne für dich - Charlotte Lucas

Fünf Sterne für dich
von Charlotte Lucas

Bewerbungsphase: 23.05. - 20.06.

Beginn der Leserunde: 06.07. (Ende: 27.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Bastei Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "Fünf Sterne für dich (Charlotte Lucas) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Konrad ist Bewertungsprofi. Er schreibt Rezensionen fürs Internet. Auch privat versieht er alles mit Sternen: die flinke Kassiererin, den lauwarmen Kaffee …und Pia, die neue Lehrerin seiner Tochter Mathilda. Zu hübsch, zu unsicher, nicht die hellste Kerze auf der Torte, so sein harsches Urteil. Gerade mal ein halber Stern.
Durch Zufall bekommt Pia Wind davon - und schwört Rache. Dass Konrad der neue Elternvertreter wird, passt ihr da bestens ins Konzept. Immer neue Aufgaben denkt sie sich aus, um ihn ins Schwitzen zu bringen. Und stellt mit der Zeit fest, dass ihr das mehr Spaß macht, als es sollte …

ÜBER DIE AUTORIN:

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Mit „Dein perfektes Jahr“ begibt sie sich auf die Suche nach den Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens.

27.07.2019

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 13. Juli 2019 um 15:21

 Ich habe jetzt über 2 Stunden nonstop gelesen, ich musste einfach wissen, wie alles ausgeht. Vor allen Dingen das Geheimnis von Konrad hat mich enorm beschäftigt.  Es gab so einiges was mich total überrascht hat. Zwar war mir Pias Kollege nicht sehr sympathisch, seine Sprüche haben mich schon ziemlich genervt, aber  letztendlich habe ich ihm das nicht zugetraut.  Mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen, es war spannend und zu großen Teilen realitätsnah. 

Besonders gefallen hat mir die Entwicklung von Pias Klasse,es wurde bewiesen ,dass die  Jugend nicht nur mit und für das Internet lebt, sondern auch im realen Leben zu emotionalen Handlungen und Hilfsbereitschaft fähig ist.

Ich werde jetzt erst einmal alles sacken lassen und dann meine Rezension schreiben. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
wiechmann8052 kommentierte am 13. Juli 2019 um 22:57

Die Luftpumpe hat sich aber folgerichtig entwickelt,  genau wie alle anderen Figuren in  dem Buch auch. Tom war schon am Anfang ein absoluter Egoist, sei es das Aufräumen nach dem Elternabend oder beim Gespräch mit dem Schulleiter also war diese Entwicklung von der Luftpumpe zum Mobber zu erwarten.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 00:23

Mir war Tom von Anfang an  nicht sehr sympathisch. Er war sehr ichbezogen und hatte teilweise eine Gleichgültigkeit gegenüber seinem Beruf. Aber die Sache mit dem Post im Internet war ja wohl noch eine Klasse heftiger, das hätte ich ihm nicht zugetraut, vor allen Dingen deswegen, weil er ja an Pia interessiert war. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
wiechmann8052 kommentierte am 14. Juli 2019 um 12:41

es war anscheinend Rache weil sie nichts von ihm wollte

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 12:44

 Da könntest du Recht haben. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 11:47

Ja, ich finde auch, dass die Entwicklung der "Luftpumpe" durchaus nachvollziehbar und schlüssig war.

Und dass es uns als Leser trotzdem überrascht hat, spricht ja auch für den Spannungsbogen und das Buch!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
worlds_in_pages kommentierte am 19. Juli 2019 um 22:10

Ich muss sagen so überrascht war ich davon gar nicht. Als Finn-Lasse zu Pia gegangen ist, eigentlich ja wegen der Sache mit Mathildas Mama, und Tom weggeschickt hat, dachte ich erst der Junge hätte rausgefunden, dass er es gewesen ist und war fast schon enttäuscht, dass dem nicht so war.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 13:06

Ich denke auch, dass es Rache war. Man hatte zwischendurch doch immer mal das gefühl, dass er eifersüchtig auf Konrad ist. Und dass er nicht einverstanden mit Pias Alleingängen war und das sie sich an seine Ratschläge gehalten hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 01. August 2019 um 21:42

Ja es war Rache für die Ablehnung von Pia.
Und das bestätigte wieder meinen Eindruck von ihm: Er verhält sich wie ein Teenager, und nicht wie ein erwachsener Mann... *augenverdreh*

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Nikkenik kommentierte am 22. Juli 2019 um 05:47

Das gleiche habe ich mir auch gedacht. Sein handeln zeigt, das er einsehr skrupeloser Mensch ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
CaddyMcCartney kommentierte am 26. Juli 2019 um 18:10

tom ist ein sehr unglücklicher und durchtriebener mensch, der niemandem etwas gutes gönnt. schade, dass es solche toms auch im wahren leben zu haufe gibt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Jeco01 kommentierte am 14. Juli 2019 um 13:53

Ich dachte im ersten Moment wirklich, dass Konrad diese fiesen Zeilen möglicherweise über Pia geschrieben haben könnte. ALs ich dann erfahren habe, dass es Tom war, war ich schockiert. Auch wenn er genervt hat, hätte ich ihm das nie zugetraut. Gut, dass es nicht mehr an Pias Schule ist!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Jeco01 kommentierte am 14. Juli 2019 um 13:50

Was für ein Ende. Ich konnte nicht anders, und musste das Buch über Nacht zu Ende lesen.

Ich hätte niemals mit dieser Auflösung von Konrads Geheimnis gerechnet. Aber ich war überrascht und ich fand es nachvollziehbar. Ein gelungenes Ende.

Alle anderen Fragen die sich mir im Laufe des Romans gestellt haben, wurde ebenfalls zufriedenstellend beantwortet. Ichhabe so mitgelitten und mitgefiebert. Ich wollte zwar wissen, wie alles zu Ende geht, aber als es dann so weit war, war ich traurig, dass es schon vorbei war.

Konrad war mir am Ende zwischenzeitlich sehr unsympathisch, als er Mathilda wegen des Stammbaums belügen wollte, aber zum Schluss mochte ich ihn wieder.

Es war so ein tolles Buch, ich habe jede Seite genossen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
wiechmann8052 kommentierte am 14. Juli 2019 um 15:26

für mich war es ähnlich, beim Lesen waren viele Fragen: warum ist Konrad  so überbesorgt, was war mit der Mutter, findet die Klasse zueinander, entwickelt sich Pia von einem Mäuschen zu einer taffen Frau? Das all diese Fragen so gut beantwortet wurden ist eines der Höhepunkte in diesem Buch.Außerdem hat mir der Humor gefallen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 17:39

 Dass alle offenen Fragen am Ende beantwortet wurden, gefiel mir auch gut. Ich kann zwar damit leben, dass in einem Buch ein - zwei Fragen offen bleiben, quasi der Fantasie des Lesers überlassen, wenn es jedoch zu viele sind, stört es mich.  Der Humor war auch genau meins. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
CaddyMcCartney kommentierte am 26. Juli 2019 um 18:09

ja ich finde es auch gut, wie die autorin, den bogen von spannung und auflösung gehalten hat...
so bleibt man bis zum schluss in die geschichte involviert.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Nikkenik kommentierte am 22. Juli 2019 um 05:48

Ich gebe dir voll und ganz recht. Mit diesem Ende hätte ich auch nicht gerechnet aber ich finde es hat alles super zusammengepasst.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
bine174 kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:31

Auch ich konnte nach Abschnitt 2 nicht mehr mit Lesen aufhören und hab den Rest in einem Rutsch durchgelesen.

MIr hat das Buch im gesamten sehr gut gefallen, nach einigen Längen am Beginn konnte es mich dann doch abholen.

Dass Tom derjenige war, der Pia im Portal so bewertet hat, damit hatte ich nicht gerechnet, denn diese Bösartigkeit ist schon ein wenig mehr als nur verletzte Eitelkeit - aber andererseits - er wusste ganz genau, wie sehr er sie damit treffen konnte. Als Konrad Paulines Mutter darauf angesprochen hat (mir ihr hatte ich auch nicht gerechnet, wäre zu einfah gewesen), hatte ich dann eigentlich erwartet, dass es eventuell Paulines Vater gewesen war - der war ja mit den Lehrmethoden von Pia ja auch gar nicht einverstanden.

Dass Konrad Mathilde weiterhin belügen wollte, konnte ich zwar ein wenig nachvollziehen, aber ich fand es sehr heftig, dass er versuchte, sie mit direktem Belügen von der Sache abzubringen. Gottseidank hat er dann doch noch die Kurve gekriegt. Mein Verdacht war zwar von Beginn an, dass er nicht Mathildes Vater ist, aber dass er der Onkel ist, damit hatte ich absolut nicht gerechnet.

Sehr gut gefallen hat mir die Entwicklung der Klassengemeinschaft, und dass sie auf der Klassenfahrt endlich mal drüber nachgedacht haben, wie verletzend sie mit ihren Äußerungen waren. Und Pauline - naja, ihre Reaktion konnte ich verstehen, aber schön, dass offensichtlich auch sie versucht, ihre Zickigkeit abzulegen.

Also wie gesagt - mir hat das Buch wirklich gut gefallen :) 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 17:48

Ich war auch froh, dass Konrad doch noch die Kurve gekriegt und Mathilda letztlich doch die Wahrheit gesagt hat. Da hat er sogar eine Geburtsurkunde gefälscht... Und wollte schon wieder fast mit ihr die Stadt verlassen....

Es gab ja doch noch einigen Wendungen am Ende, aber das hat mir gut gefallen. Insgesamt fand ich die Entwicklung sehr glaubwürdig.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 13:08

Ja, die Idee mit Paulines Vater hat ich auch kurz.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 11:45

Meine Güte, das war ja mal ein letzter Abschnitt. Die Ereignisse haben sich ja regelrecht überschlagen…!
Ich hätte nicht gedacht, dass Julia nicht Konrads Frau, sondern seine Schwester war. Wiebke/Charlotte hat den Spannungsbogen da wirklich gut hinbekommen.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen; ich fand es rundum gelungen, wie schön sich die handelnden Personen entwickelt haben, welche überraschenden Wendungen es gab und wie letztlich auch die Schulgemeinschaft der Klasse 7d zusammengefunden hat.

Von mir bekommt das Buch fünf Sterne!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
bine174 kommentierte am 15. Juli 2019 um 19:42

Du hast recht, dass Julia Konrad Schwester war, kam mir niemals in den Sinn. Ich hatte eher an eine gute Freundin oder sogar Ex gedacht, mit der er noch Kontakt hat. Aber so passt es natürlich auch vom Emotionalen her sehr gut, weil die beiden sich ja sehr nahe waren.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 16. Juli 2019 um 15:32

Ich hatte auch immer gedacht, dass Julia Konrads Frau war, da hat die Autorin  uns  sehr geschickt aufs Glatteis geführt. Auch konnte ich verstehen, dass es für ihn sehr schwer war, seiner  „ Tochter“ die Wahrheit zu erzählen. Aber eines Tages musste es ja sein, ein ständiger Ortswechsel geht ja auf die Dauer gesehen auch nicht. Weil Mathilda  ja noch sehr klein war und daher keine Erinnerung an ihre Eltern hat, wird sie diese Tatsache auch gut verkraften können. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 13:11

Ich hatte ja nach dem Fund des Zeitungsartikels noch die Idee, dass Konrad Julias neuer Freund war. Das er nach Hause kommt und der Ex-Mann auftaucht und Julia umgebracht hat. Na ja, aber dann, erst weniger Wochen getrennt, ließ mich dann wieder zweifeln.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 01. August 2019 um 21:50

Ich bin auch immer davon ausgegangen, dass Konrad Mathildas leiblicher Vater ist.
Aber diese Lügerei kann ich nicht verstehen. Klar, anfangs, wenn sie noch klein ist, muss man es ihr verschweigen. Aber er wollte das doch für immer tun!?! Aber sie hat doch ein Recht auf die Wahrheit. Auch wenn sie noch so schlimm ist. Noch dazu, wo sie eh immer und immer wieder nachgefragt hat, weil es ihr eben keine Ruhe gegeben hat. Miteinander reden und ehrlich sein ist doch das Wichtigste

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
MsChili kommentierte am 17. Juli 2019 um 08:29

Mir war ab dem ersten Abschnitt irgendwie klar, dass es sich um die Schwester gehandelt hat. Nur durch dieses kurze Gespräch zwischen Konrad und seinen Eltern..als sie die Schwester angesprochen und er sofort abgeblockt hat.Da wusste ich, dass muss zusammenhängen und das hat sich für mich immer mehr herauskristallisiert.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
MsChili kommentierte am 17. Juli 2019 um 07:48

Auch ich habe diesen dritten und letzten Abschnitt beendet, muss aber leider sagen, dass mir der Abschluss nicht ganz gefallen hat. Am Ende ging mir alles zu schnell. Man erfährt nur durch den Epilog von der Aussprache, man erfährt nur wenig über Tom und was mit ihm passiert ist (wobei das nicht ganz so wichtig ist, ich hätte zuerst auf Fr. Richter getippt, aber ja Tom ist es durchaus auch zuzutrauen) und es fehlt auch mehr von Konrad und Pia...

Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich musste unbedingt das Ende wissen!

MIr hat auch die Entwicklung der Kinder, aber eben auch der Erwachsenen gefallen.

Konrad verschließt sich nicht mehr vor dem Leben, Pia hat mehr Selbstbewusstsein und Tom wurde mal in seine Schranken gewiesen..mit Geld kann man sich nicht alles kaufen. Das haben auch die Erwachsenen festgestellt.

Bei der Familie Richter fand ich auch gut, dass Bernadette endlich die Hosen anhat und ihre Tochter auch mal in die Schranken gewiesen hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
CaddyMcCartney kommentierte am 26. Juli 2019 um 18:14

dem kann ich nichts mehr hinzufügen. nan hätte das buch evtl. noch ein wenig in die länge ziehen können, dass die ereignisse nicht schlag auf schlag kommen, sondern der leser mehr aha-momente und wow-effekte hat. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
worlds_in_pages kommentierte am 19. Juli 2019 um 22:37

Was ein Ende! Die letzten 80 Seiten habe ich im Schnelldurchlauf gelesen, weil ich es nicht mehr abwarten konnte. Wie gut, dass der Schreibstil so leicht ist, dass man nur so durch die Seiten fliegt. 

Ich finde die Mobbing Sache hat einen tolles Ende genommen und ich bin echt begeistert davon wie sich Mathild für Finn-Lasse eingesetzt hat und das er selbst auch so mutig war den anderen Kindern seine Meinung zu sagen.

Das große Familiengeheimnis hätte ich nie erraten. In meinem Kopf sind schon die wildesten Fantasien aufgetaucht, aber darauf, dass Julia seine Schwester ist wäre ich nie gekommen! Die Spannung hörte diesbezüglich auf den letzten Seiten auch gar nicht mehr auf und da war es unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Schade fand ich es nur, dass wir nicht wirklich erfahren haben wie Konrad es Mathilda erzählt hat und wie sie es am Anfang aufgenommen hat, besonders da das große Problem ja war, dass Konrad es ihr die ganze Zeit verschwiegen hat. 

Das Tom derjenige war, der die Bewertung bei benotedeinlehrer.de reingestellt hat, hat mich so gar nicht überrascht. Ich konnte ihn von Beginn an nicht leiden und als Finn-Lasse wegen der Sache mit Mathildas Mutter zu Pia gegangen ist dachte icch erst, dass er das mit Tom herausgefunden hat, weil er ihn ja auch weggeschickt hat. Auch wenn es für mich keine große Wendung war fand ich es einfach sehr passend.

Die Liebesgeschichte zwischen Pia und Konrad hatb mich ja von Anfang an nicht so gepackt und das ist auch bis zum Ende so geblieben, was nicht schlimm, aber etwas schade ist. Es war schön zu sehen, dass die beiden doch noch zusammengekommen sind, aber ich hätte dazu gerne noch mehr gelesen, da ich glaube, dass mich am Ende dann auch mehr hätte für die beiden freuen können und das Thema nicht einfach nur abgehakt hätte 

Eine schöne Ergänzung zu allem finde ich den Geisteswandel von Bernadette. Das ist ein schönes Beispiel dafür, dass auch Nebencharaktere eine tolle Charakterentwicklung haben können. Ich mochte sie am Anfang gar nicht, aber nachdem sie erklärt hat wie es bei ihnen zu Hause läuft und dass sie sich jetzt durchgesetzt hat fand ich sie eigentlich ganz sympathisch.

Ich muss sagen, der letzte Leseabschnitt hat mir mit Abstand am besten gefallen !

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 01. August 2019 um 21:56

Schade fand ich es nur, dass wir nicht wirklich erfahren haben wie Konrad es Mathilda erzählt hat und wie sie es am Anfang aufgenommen hat, besonders da das große Problem ja war, dass Konrad es ihr die ganze Zeit verschwiegen hat. 

Stimmt, das ging mir auch zu schnell. Bzw. haben wir gar nichts erfahren - ich denke, Mathilda hat diese große Lüge von Konrad erstmal bestimmt nicht gut aufgenommen und war bestimmt extrem sauer auf ihn.
Aber ich kann die Autorin verstehen, dass sie das übersprungen hat. Wie soll man das auch großartig schreiben, ohne dass es langweilig wirkt? Das mit dem Zeitsprung war also schon okay, auch wenn man dieses Detail für meinen Geschmack etwas detailierter hätte erzählen können.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
countrywoman kommentierte am 21. Juli 2019 um 13:03

Pia im ernst. Erst Konrad und dann direkt Tom. Dem hätte ich direkt eine geklatscht. Gut, dass er dann abgehauen ist.

Konrads Rallye-Idee, wäre ja auch fast in die Hose gegangen. Gut, dass sich das Blatt doch noch gewendet hat. Vor allem, dass Pia hier endlich mal Stärke gezeigt hat, sie endlich etwas Selbstbewusstsein findet. Und Matilda und Finn-Lasse, Wahnsinn, ihr Handeln. Die beiden scheinen die reifsten der Klasse zu sein. Jedenfalls sind die Schüler dann alle begeistert vom Wochenende und tauschen sich in ihrem Chat. Pauline ist geschockt, dass nun alle auf Finn-Lasse und die Fleming stehen und geht aus der Gruppe.

Pia ist glücklich. Trotz der nicht so gelungenen Nacht mit Konrad läuft alles normal. Tom hat sich auch gemeldet, alles okay. Wer es glaubt. Ich trau dem Kerl nicht.

Der erste Unterrichtstag ist dann ein voller Erfolg, bis Pauline ausflippt. Was habe ich diese verzogene Göre gefressen. Wahnsinn. Ich hätte mir das nicht bieten lassen, da hätte ich den Rektor schon informiert und die Mutter in die Schule zitiert.

Bernadette zieht stellt sich natürlich auf Paulines Seiet: Die Flemming muss weg! Sie will dies mit Hilfe von Konrad durchsetzen. Der lässt sie auflaufen. Allerdings hat er kurz danach selber ein Problem mit Pia, als er vom Stammbaum-Projekt hört. Er stößt erst Mathilda vor den Kopf und dann Pia und seine Eltern.

Pia braucht nun dringend einen Zuhörer und geht in ihrer Verzweiflung zu Tom, da Hannah nicht da ist. Kann ich nicht verstehen, es muss doch noch jemand anderen geben. Tom?? Der macht wieder auf total nett und verständnisvoll. Und Pia schon leicht angeheitert erzählt wirklich alles. So schlimm betrunken kann man doch gar nicht sein. Sogar vom Notizbuch. Ob das nicht ein Fehler ist.

Konrad sieht am nächsten Morgen Tom und Pia zusammen zur Schule kommen und denkt, dass sie sich getröstet hat. Der Unterricht hängt auch wieder, die Klasse ist sehr zurückhaltend. Es gab Streit, da Pia im Netz eine sehr schlechte Bewertung erhalten hat und sie vermuten, dass es Pauline war. Was diese abstreitet. Pia denkt eher an Konrad, was sie nicht sagt. Mathilda bietet an, dass ihr Vatter recherchiert. Zuerst denkt er, dass es Bernadette war und ruft sie an. Er fährt sie direkt an, das Gespräch findet eine unerwartete Wendung. Bernadette hat inzwischen verstanden, dass bei ihnen zuhause etwas gründlich schiefläuft und es für Pauline und sie Änderungen geben wird. Die Bewertung kam von Tom.

Und dann überschlägt sich auf den letzten Seiten wirklich alles. Finn-Lasse findet einen Artikel über Mathildas Eltern. Pia lässt sich daraufhin von Konrads Eltern aufklären. Diese sorgen für ein Gespräch zwischen Konrad und Pia, was im Endeffekt dazu führt, dass alles gut Wird.

Pia und Konrad finden zusammen, Mathilda erfährt ihre Geschichte, Tom fliegt von der Schule, Pauline lernt dazu. Und dann gibt es noch ein Paar: Mathilda und Finn-Lasse.

Zusammenfassend gesagt: mir hat das Buch sehr gut gefallen. Eine sehr gut erzählte Geschichte um das Thema Mobbing, Ausgrenzung, Meinungsmache, Füreinander-Einstehen. Und ein wenig Liebesgeschichte.

Vielen Dank, dass ich ein Teil der Leserunde sein durfte.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Biene2004 kommentierte am 23. Juli 2019 um 10:24

So, auch ich habe den dritten und letzten Leseabschnitt gestern Abend in einem Rutsch beendet...

Tolle gelungene und glaubwürdige Auflösung! Ich habe mich während des zweiten Leseabschnittes bereits gefragt, ob Julia nicht vielleicht tatsächlich Konrads Schwester sein könnte, doch auf diese Konstellation bin ich natürlich nicht gekommen.

Ein bisschen schade finde ich, dass wir als Leser im Epilog mehr oder weniger vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Auch wenn ich von Anfang an Tom Wohlfahrt in Verdacht hatte, diesen Eintrag auf benotedeinlehrer.de eingestellt zu haben, hätten mich seine Beweggründe jedoch brennend interessiert. War es Rache, weil Pia ihn zurückgewiesen hat? Oder war diese Aktion dazu gedacht, Konrad aus dem Rennen zu drängen? Oder beides? Oder hatte Tom vielmehr tatsächlich diesen Eindruck von Pia? Auch Konrads "Geständnis" seiner Tochter Mathilda gegenüber können wir nur erahnen und Mathildas Gedanken und Gefühle diesbezüglich bleiben bis auf ein paar kurze Sätze Finn-Lasse gegenüber mir persönlich zu sehr im Hintergrund. Das finde ich schade!

Die Liebesgeschichte zwischen Konrad und Pia geht dann zu guter letzt doch noch gut aus - wie schön!

Alles in allem ein schönes Buch, zwischenzeitlich immer mal wieder ein bisschen zu langatmig!

Rezi folgt!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
LoveLy_.Ivii kommentierte am 25. Juli 2019 um 01:41

Ich habe nachdem ich Leseabschnitt 2. beendet habe weiter gelesen, denn das musste ich. Meine Neugier was denn jetzt nun Konrads Geheimnis ist hat mich sehr beschäftigt. Es hat mich umso mehr überrascht das es ausgerechnet so eine traurige Geschichte hinter seinem Geheimnis steckt. Auch gefallen hat mir die Entwicklung der 7d, sehr realistisch beschrieben. Das am Ende ein Paar aus Konrad und Pia wird war vorhersehbar aber dennoch kam in mir ein Freudegefühl hoch als es im epilog beschrieben wurde. Tom Wohlfahrt konnte ich echt schwer einschätzen. Es gab Momente da mochte ich ihn und eben nicht aber die Aktion mit der Bewertung auf der Internetseite hätte auch ich ihm nicht zugetraut. Da war ich überrascht. Ein tolles Buch hat mir gut gefallen

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
nellsche kommentierte am 28. Juli 2019 um 21:26

Ich kann dir in allem, was du geschrieben hast, absolut zustimmen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
kkarin kommentierte am 25. Juli 2019 um 15:48

Bin nun auch durch! Die Auflösung kam wie von mir angedacht, weshalb ich nicht besonders überrascht, aber gut gestimmt bin, richtig gelegen zu sein.

Mit dem Timing hatte ich so meine Probleme: war mir LA1 beinahe zu langatmig und LA2 gut getimed, so ging es mir bei LA3 fast zu rasch: ich hätte als Leserin gerne auch das Aufklärungsgespräch zwischen Konrad und Mathilda mitverfolgt sowie deren Reaktion. Zudem hätte mich auch Omas/Opas, Pias und Finn-Lasses Reaktion und Interaktion mit Konrad/Mathilda interessiert. Die Familienidylle im Epilog empfand ich beinahe überfallsartig. Zudem hätte mich das Knistern zwischen Mathilda und Finn-Lasse interessiert - aber das hat sich die Autorin vielleicht für eine Fortsetzung aufgehoben?

Die Entwicklung der Klassendynamik inklusive Familie Richter (bemerke erst jetzt beim Tippen die geniale Wahl des Familiennamens!) gibt Anlass für Optimismus. Zudem bin ich von der Haltung - insbesonderes Mathildas, Finn-Lasses und Pias - vor allem was das Einstehen für Schwächere betrifft, beeindruckt.

In diesem Zusammenhang erfuhr auch Herr Luftpumpes seitens der Autorin einen konsequenten Abgang, denn stand nicht in unterschiedlichsten Varianten, dass man die Geschichte vom Ende aus bedenken soll bzw. mögliche Konsequenzen zu tragen hat?

Erfreulich, dass Konrad - notgedrungen - schlussendlich doch noch die Kurve gekratzt hat! 

 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Nele24 kommentierte am 26. Juli 2019 um 16:28

Ich habe heute das Buch am Strand beendet :-)

ich finde den Abschluss sehr gelungen. Zwischendurch habe ich gedacht, dass Konrad der neue Freund von Julia war und der Ex aus Eifersucht durchgedreht ist.

Schon heftig, was die Großeltern und Konrad mitgemacht haben!

Mathilda wirkte im gesamten Buch, erwachsen, sie hat so toll für Finn-Lasse dagestanden!

Tom war mir von Anfang an unsympathisch, was für ein A.... heute Abend oder morgen werde ich eine Rezension schreiben,

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
nellsche kommentierte am 28. Juli 2019 um 21:24

"Mathilda wirkte im gesamten Buch, erwachsen, sie hat so toll für Finn-Lasse dagestanden!"

Oh ja, das stimmt! Sie ist wirklich toll. :-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Wurm200 kommentierte am 26. Juli 2019 um 23:56

Der letzte Abschnitt ist nun also beendet und hat das Buch zu einem würdigen Abschluß gebracht.

Die Spannung möchte ich gleich zu Beginn nehmen, denn das Geheimnis um Mathildas Mutter wurde endlich gelöst. Ich habe mir zwar schon gedacht, dass die Mutter tot sein muss, das Konrad allerdings nicht der Vater, sondern der Onkel ist, hat mich schon überrascht. Gefreut hat es mich aber, dass Mathilda nun endlich Gewissheit hat. Trotz der traurigen Mitteilung, endet das Buch dann aber für alle positiv (jeder bekommt das, was er sich gewünscht hat).

Springen wir nun aber zum Beginn des Abschnittes. Tom hat von Pia eine Abfuhr bekommen, was mich sehr gefreut hat (er hat Pia einfach nicht verdient). Konrad hat eine Idee, wie der Ausflug doch noch positiv zum Ende kommt. Dies gelingt auch und Finn-Lasse wird endlich gemocht (mit Ausnahme von Pauline). Allerdings kommt dadurch ein neues Problem auf, denn jetzt möchte jeder etwas über seine Ahnen erfahren. Als Mathilda ihren Vater darüber befragt, reagiert dieser äußerst wütend und möchte nicht, dass Mathilda irgendwas über ihre Mutter erfährt. Hier war ich etwas erschrocken über seine Reaktion. Am Ende kommt allerdings auch dieser Punkt, zu einem positiven Ende (siehe oben). Im Internet taucht plötzlich eine recht harte Bewertung gegen Pia auf. Hier wusste ich direkt, dass Konrad nichts dafür kann (wieso auch, schließlich hat er sich in Pia verliebt?!). Das Tom hinter der Bewertung steckt, war zu vermuten. Er bekommt dafür auch die Strafe, die ihm schon lange hätte treffen müssen (Tom blieb sich das ganze Buch über treu. Einer der wenigen Charaktere die keinerlei Wandlung vollzogen hat). Zum Ende wird das Buch poritiv und die Autorin findet für fast jeden Charakter, ein versöhnliches Ende.

Mich hat das Buch prima unterhalten und ich bin sher dankbar, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Für mich ist dieses Buch eine absolute Empfehlung wert und sollte von jung und alt gelesen werden.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
nellsche kommentierte am 28. Juli 2019 um 21:18

Den letzten Abschnitt hatte ich direkt mitgelesen, ich musste unbedingt wissen, wie alles ausgeht.

Ich bin sehr froh, dass Konrad Mathilda endlich die Wahrheit gesagt hat. Noch mehr Lügen wären keine wirkliche Option gewesen.... Die Vermutung hatte ich im ersten Abschnitt ja bereits. Dennoch war es spannend, endlich die Wahrheit zu lesen. ;-)

Ganz toll fand ich auch die Klasse. Mobbing ist wirklich schrecklich...

Tja, Tom....zu dem fällt mir nichts ein...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 31. Juli 2019 um 22:30

Zwischen Pia und Konrad hat es in ihrem Zimmer ja ganz schön geknistert! :)
dass der erste Kuss in die Hose geht, hab ich schon fast befürchtet. Leider kommt danach Tom als "Tröster". Das kann nicht gutgehen. Und wie es seinem Charakter entspricht, fährt er auch gleich nach Hause, als er von Pia weggestoßen wird. So verhält sich doch kein erwachsener Mann - der noch dazu Verantwortung als Lehrer für die Schüler bei dem Ausflug hat!! Ich konnte nur den Kopf schütteln...

Die Idee mit der Rätsel-Rallye, damit die Mitschüler Finn-Lasses Familienstammbaum finden, fand ich toll. Klar, dass ihn alle plötzlich super fanden, weil sein Stammbaum weit zurückreicht und er einem Raubrittergeschlecht abstammt.
Aber wie Finn-Lasse darauf reagiert hat, hat mich überrascht! Und ich fand es total mutig. Und super. Und erst DANN wurde er von den Mitschülern plötzlich so akzeptiert, wie er war!

Dass Pauline an dem WE doch beim Reitturnier war, habe ich mir schon fast gedacht. Und auch klar, dass es ihr so überhaupt nicht passt, dass nun plötzlich alle Finn-Lasse mögen.
Dass Paulines Mutter jedoch eigentlich ganz anders ist, hätte ich nie gedacht.

Finn-Lasse ist es auch, der die Wahrheit über Mathildas Mutter herausfindet. Also doch Konrads Schwester. Was für ein trauriges Schicksal...

Tja, und das Happy End war natürlich auch schön :)