Leserunde

Leserunde zu "Fünf Sterne für dich (Charlotte Lucas)

Fünf Sterne für dich - Charlotte Lucas

Fünf Sterne für dich
von Charlotte Lucas

Bewerbungsphase: 23.05. - 20.06.

Beginn der Leserunde: 06.07. (Ende: 27.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Bastei Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "Fünf Sterne für dich (Charlotte Lucas) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Konrad ist Bewertungsprofi. Er schreibt Rezensionen fürs Internet. Auch privat versieht er alles mit Sternen: die flinke Kassiererin, den lauwarmen Kaffee …und Pia, die neue Lehrerin seiner Tochter Mathilda. Zu hübsch, zu unsicher, nicht die hellste Kerze auf der Torte, so sein harsches Urteil. Gerade mal ein halber Stern.
Durch Zufall bekommt Pia Wind davon - und schwört Rache. Dass Konrad der neue Elternvertreter wird, passt ihr da bestens ins Konzept. Immer neue Aufgaben denkt sie sich aus, um ihn ins Schwitzen zu bringen. Und stellt mit der Zeit fest, dass ihr das mehr Spaß macht, als es sollte …

ÜBER DIE AUTORIN:

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Mit „Dein perfektes Jahr“ begibt sie sich auf die Suche nach den Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens.

27.07.2019

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 13. Juli 2019 um 15:21

 Ich habe jetzt über 2 Stunden nonstop gelesen, ich musste einfach wissen, wie alles ausgeht. Vor allen Dingen das Geheimnis von Konrad hat mich enorm beschäftigt.  Es gab so einiges was mich total überrascht hat. Zwar war mir Pias Kollege nicht sehr sympathisch, seine Sprüche haben mich schon ziemlich genervt, aber  letztendlich habe ich ihm das nicht zugetraut.  Mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen, es war spannend und zu großen Teilen realitätsnah. 

Besonders gefallen hat mir die Entwicklung von Pias Klasse,es wurde bewiesen ,dass die  Jugend nicht nur mit und für das Internet lebt, sondern auch im realen Leben zu emotionalen Handlungen und Hilfsbereitschaft fähig ist.

Ich werde jetzt erst einmal alles sacken lassen und dann meine Rezension schreiben. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
wiechmann8052 kommentierte am 13. Juli 2019 um 22:57

Die Luftpumpe hat sich aber folgerichtig entwickelt,  genau wie alle anderen Figuren in  dem Buch auch. Tom war schon am Anfang ein absoluter Egoist, sei es das Aufräumen nach dem Elternabend oder beim Gespräch mit dem Schulleiter also war diese Entwicklung von der Luftpumpe zum Mobber zu erwarten.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 00:23

Mir war Tom von Anfang an  nicht sehr sympathisch. Er war sehr ichbezogen und hatte teilweise eine Gleichgültigkeit gegenüber seinem Beruf. Aber die Sache mit dem Post im Internet war ja wohl noch eine Klasse heftiger, das hätte ich ihm nicht zugetraut, vor allen Dingen deswegen, weil er ja an Pia interessiert war. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
wiechmann8052 kommentierte am 14. Juli 2019 um 12:41

es war anscheinend Rache weil sie nichts von ihm wollte

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 12:44

 Da könntest du Recht haben. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 11:47

Ja, ich finde auch, dass die Entwicklung der "Luftpumpe" durchaus nachvollziehbar und schlüssig war.

Und dass es uns als Leser trotzdem überrascht hat, spricht ja auch für den Spannungsbogen und das Buch!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Jeco01 kommentierte am 14. Juli 2019 um 13:53

Ich dachte im ersten Moment wirklich, dass Konrad diese fiesen Zeilen möglicherweise über Pia geschrieben haben könnte. ALs ich dann erfahren habe, dass es Tom war, war ich schockiert. Auch wenn er genervt hat, hätte ich ihm das nie zugetraut. Gut, dass es nicht mehr an Pias Schule ist!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Jeco01 kommentierte am 14. Juli 2019 um 13:50

Was für ein Ende. Ich konnte nicht anders, und musste das Buch über Nacht zu Ende lesen.

Ich hätte niemals mit dieser Auflösung von Konrads Geheimnis gerechnet. Aber ich war überrascht und ich fand es nachvollziehbar. Ein gelungenes Ende.

Alle anderen Fragen die sich mir im Laufe des Romans gestellt haben, wurde ebenfalls zufriedenstellend beantwortet. Ichhabe so mitgelitten und mitgefiebert. Ich wollte zwar wissen, wie alles zu Ende geht, aber als es dann so weit war, war ich traurig, dass es schon vorbei war.

Konrad war mir am Ende zwischenzeitlich sehr unsympathisch, als er Mathilda wegen des Stammbaums belügen wollte, aber zum Schluss mochte ich ihn wieder.

Es war so ein tolles Buch, ich habe jede Seite genossen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
wiechmann8052 kommentierte am 14. Juli 2019 um 15:26

für mich war es ähnlich, beim Lesen waren viele Fragen: warum ist Konrad  so überbesorgt, was war mit der Mutter, findet die Klasse zueinander, entwickelt sich Pia von einem Mäuschen zu einer taffen Frau? Das all diese Fragen so gut beantwortet wurden ist eines der Höhepunkte in diesem Buch.Außerdem hat mir der Humor gefallen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 14. Juli 2019 um 17:39

 Dass alle offenen Fragen am Ende beantwortet wurden, gefiel mir auch gut. Ich kann zwar damit leben, dass in einem Buch ein - zwei Fragen offen bleiben, quasi der Fantasie des Lesers überlassen, wenn es jedoch zu viele sind, stört es mich.  Der Humor war auch genau meins. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
bine174 kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:31

Auch ich konnte nach Abschnitt 2 nicht mehr mit Lesen aufhören und hab den Rest in einem Rutsch durchgelesen.

MIr hat das Buch im gesamten sehr gut gefallen, nach einigen Längen am Beginn konnte es mich dann doch abholen.

Dass Tom derjenige war, der Pia im Portal so bewertet hat, damit hatte ich nicht gerechnet, denn diese Bösartigkeit ist schon ein wenig mehr als nur verletzte Eitelkeit - aber andererseits - er wusste ganz genau, wie sehr er sie damit treffen konnte. Als Konrad Paulines Mutter darauf angesprochen hat (mir ihr hatte ich auch nicht gerechnet, wäre zu einfah gewesen), hatte ich dann eigentlich erwartet, dass es eventuell Paulines Vater gewesen war - der war ja mit den Lehrmethoden von Pia ja auch gar nicht einverstanden.

Dass Konrad Mathilde weiterhin belügen wollte, konnte ich zwar ein wenig nachvollziehen, aber ich fand es sehr heftig, dass er versuchte, sie mit direktem Belügen von der Sache abzubringen. Gottseidank hat er dann doch noch die Kurve gekriegt. Mein Verdacht war zwar von Beginn an, dass er nicht Mathildes Vater ist, aber dass er der Onkel ist, damit hatte ich absolut nicht gerechnet.

Sehr gut gefallen hat mir die Entwicklung der Klassengemeinschaft, und dass sie auf der Klassenfahrt endlich mal drüber nachgedacht haben, wie verletzend sie mit ihren Äußerungen waren. Und Pauline - naja, ihre Reaktion konnte ich verstehen, aber schön, dass offensichtlich auch sie versucht, ihre Zickigkeit abzulegen.

Also wie gesagt - mir hat das Buch wirklich gut gefallen :) 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 17:48

Ich war auch froh, dass Konrad doch noch die Kurve gekriegt und Mathilda letztlich doch die Wahrheit gesagt hat. Da hat er sogar eine Geburtsurkunde gefälscht... Und wollte schon wieder fast mit ihr die Stadt verlassen....

Es gab ja doch noch einigen Wendungen am Ende, aber das hat mir gut gefallen. Insgesamt fand ich die Entwicklung sehr glaubwürdig.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Hermione kommentierte am 15. Juli 2019 um 11:45

Meine Güte, das war ja mal ein letzter Abschnitt. Die Ereignisse haben sich ja regelrecht überschlagen…!
Ich hätte nicht gedacht, dass Julia nicht Konrads Frau, sondern seine Schwester war. Wiebke/Charlotte hat den Spannungsbogen da wirklich gut hinbekommen.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen; ich fand es rundum gelungen, wie schön sich die handelnden Personen entwickelt haben, welche überraschenden Wendungen es gab und wie letztlich auch die Schulgemeinschaft der Klasse 7d zusammengefunden hat.

Von mir bekommt das Buch fünf Sterne!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
bine174 kommentierte am 15. Juli 2019 um 19:42

Du hast recht, dass Julia Konrad Schwester war, kam mir niemals in den Sinn. Ich hatte eher an eine gute Freundin oder sogar Ex gedacht, mit der er noch Kontakt hat. Aber so passt es natürlich auch vom Emotionalen her sehr gut, weil die beiden sich ja sehr nahe waren.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 375 bis Ende
Langeweile kommentierte am 16. Juli 2019 um 15:32

Ich hatte auch immer gedacht, dass Julia Konrads Frau war, da hat die Autorin  uns  sehr geschickt aufs Glatteis geführt. Auch konnte ich verstehen, dass es für ihn sehr schwer war, seiner  „ Tochter“ die Wahrheit zu erzählen. Aber eines Tages musste es ja sein, ein ständiger Ortswechsel geht ja auf die Dauer gesehen auch nicht. Weil Mathilda  ja noch sehr klein war und daher keine Erinnerung an ihre Eltern hat, wird sie diese Tatsache auch gut verkraften können.