Leserunde

Leserunde zu "Glückskinder" (Teresa Simon)

Glückskinder - Teresa Simon

Glückskinder
von Teresa Simon

Bewerbungsphase: 04.02. - 18.02.

Beginn der Leserunde: 25.02. (Ende: 18.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Heyne Verlags – 20 Leseexemplare von "Glückskinder" (Teresa Simon) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

München 1945. Auf dem Schwarzmarkt in der Möhlstraße treffen sich alle, die nach Glück und ein wenig Leben suchen. Nylons, Kaffee, Schokolade und Schmuck wechseln hier die Besitzer. Auch Toni, die ihr Zuhause verloren hat und nun bei ihrer Tante Vev wohnt, versucht, auf dem Schwarzmarkt das Nötigste für die Familie zu organisieren. Als sie die Holländerin Griet kennenlernt, spürt Toni zunächst eine tiefe Abneigung. Sie ahnt nicht, dass Griet eine schwere Zeit hinter sich hat, über die sie nie wieder sprechen möchte. Sie könnten einander helfen. Doch das geht nur, wenn sie ehrlich zueinander sind und ihre Vorurteile überwinden ...

ÜBER DIE AUTORIN:

Teresa Simon ist das Pseudonym der promovierten Historikerin und Autorin Brigitte Riebe. Sie ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale und lässt sich immer wieder von historischen Ereignissen und stimmungsvollen Schauplätzen inspirieren. Die SPIEGEL-Bestsellerautorin ist bekannt für ihre intensiv recherchierten und spannenden Romane, die tiefe Emotionen wecken. Ihre Romane Die Frauen der Rosenvilla, Die Holunderschwestern und Die Oleanderfrauen wurden alle zu Bestsellern.

20.03.2021

Thema: Deine Meinung zum Buch

Thema: Deine Meinung zum Buch
Gudrun67 kommentierte am 04. März 2021 um 14:15

Das Cover ist super passend gewählt. Da sind zum einen die Farben, die vielleicht auf den ersten Blick an Kitsch denken lassen, dann aber bei näherer Betrachtung auf die Zeit hinweisen.

Auch die Abbildung der beiden Frauen, die zeitnah gekonnt gekleidet und dargestellt sind, passen hervorragend. Der gemeinsame Weg, den diese beiden Frauen ins Ungewisse gehen, macht neugierig.

Der Schreibstil hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich bin nur so durch die Zeilen geflogen und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

Die Geschehnisse werden authentisch und drastisch erläutert, so dass ich die Historie gut nachvollziehen konnte.

Allgemein wird klar, welche Kraftanstrengungen in solch grausamen Zeiten nötig sind, um mehr schlecht als recht überleben zu können. Das Verhältnis zwischen Gut und Böse wird ebenfalls hervorragend rübergebracht. Da ist es sicher nicht immer einfach, den Drahtseilakt zu bewerkstelligen, um sich selbst einigermaßen treu bleiben zu können.

Die unterschiedlichen Charaktere sind total klasse geschildert. Da kommt so richtig gut zum Vorschein, wer was weshalb.....macht.

Puh, in Windeseile bin ich durch die Seiten gewutscht. Das Buch konnte ich kaum mehr aus der Hand legen, weil es mir einerseits die Historie sehr eindrücklich näher gebracht hat. Die Authentizität dabei hat mir super gefallen.

Die Nebengeschichten finden alle ohne Kitsch ein passendes Ende.

 

Mein Fazit: äußerst eindrucksvoller Blick auf die damalige Zeit

Thema: Deine Meinung zum Buch
Gudrun67 kommentierte am 04. März 2021 um 14:18

Herzlichen Dank für dieses wundervolle Buch.

Habe meine Rezension

https://wasliestdu.de/rezension/aeusserst-eindrucksvoller-blick-auf-die-...

auf

was liest du, amazon, lovelybooks, lesejury, thalia, buch7, buecher, play google, buechertreff

gestreut.

 

Viele Grüße

Gudrun