Leserunde

Leserunde zu "In deinem Namen" (Harlan Coben)

In deinem Namen
von Harlan Coben

Bewerbungsphase: 21.06. - 05.07.

Beginn der Leserunde: 12.07. (Ende: 02.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "In deinem Namen" (Harlan Coben) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Fünfzehn Jahre ist es her, dass Detective Nap Dumas seinen Zwillingsbruder Leo verlor. Damals wurden Leo und dessen Freundin Diana unter mysteriösen Umständen tot auf den Eisenbahngleisen ihrer Heimatstadt in New Jersey gefunden. Damals verschwand auch Maura, Naps große Liebe, ohne ein Wort des Abschieds. Als jetzt im Wagen eines Mordverdächtigen Mauras Fingerabdrücke auftauchen, hofft Nap, endlich Antworten zu bekommen. Doch stattdessen stößt er nur auf immer neue Fragen: über die Frau, die er einst liebte, über eine verlassene Militärbasis und vor allem über Leo und Diana. Denn die Gründe, warum sie sterben mussten, sind dunkel und gefährlich ...

ÜBER DEN AUTOR:

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat bislang fünfzehn Thriller geschrieben, die in über dreißig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

"Cobens Witz und seine einmaligen Geschichten machen ihn besser als alle anderen." Los Angeles Times

02.08.2018

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Stups kommentierte am 15. Juli 2018 um 11:21

Gestern brachte der Postbote zum Glück das Buch noch und ich konnte gleich beginnen und schwups war der erste Teil schon vorbei. Dies spricht also schon mal für das Buch. Es liest sich leicht und flüssig, die Story ist mitreißend und man will wissen - was wusste Leo. Was verheimlichte er vor seinen Bruder.

Bei Nap bin ich zwiegespalten. Einerseits ist err "irre" und dann glaube ich hat er einfach einen ganz weichen Kern - gut verpackt hinter eine harten Schale und den Schein eines Ottonormalverbraucher.

Als Cop gefällt er mir gut, gute Instinkte und nicht immer ganz nach Vorschrift, aber das Ziel fest im Blick.

Gut gemacht finde ich die Art, wie seine Gedankenwelt immer mit dabei ist. Seine Gespräche mit dem toten Bruder Leo und auf jeden Fall möchte ich wissen, was diese Verbindung auf der Highschool aufgedeckt hat, was ist wirklich im Wald passiert?!

Spannung ist momentan nicht wirklich vorhanden, aber man wird gelockt, was noch so alles ans Tageslicht kommen wird. Wer war der Mann hinter dem Namen Dale Miller und warum sprach er vor dem Mord von der Vergangenheit? Hat Daisy/Maura überlebt und warum sind ihre Fingerabdrück auch auf der Fahrerseite?

 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Philippa kommentierte am 15. Juli 2018 um 14:57

Dass man gelockt wird, finde ich auch. Ich bin total gespannt auf Maura und Hank bzw. ob sie noch leben! Aber Spannung ist dadurch, finde ich, auch schon in gewisser Weise vorhanden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 15. Juli 2018 um 17:21

Ich finde spannend, wie "unsichtbar" sich Nap z.B. seinen Nachbarn gegenüber verhält. Und harte Schale, weicher Kern - ich denke, das beschreibt ihn ganz gut.

Ich finde, durch die "Gespräche" mit Leo bin ich noch näher an der Geschichte dran.

Ich bin fast sicher, dass es sich bei Daisy um Maura handelt. Aber wir werden lesen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Borkum kommentierte am 16. Juli 2018 um 18:35

Spannung ist nicht wirklich vorhanden, aber ich bin doch gespannt wie alles zusammenhängt.

Ich denke ihre Fingerabdrücke sind auf der Fahrerseite, weil Dale sie nach den tödlichen Schüssen mit der Waffe in Schach hält und sie fahren muss.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 19. Juli 2018 um 21:10

Wie die Fingerabdrücke dorthin kommen, erfahren wir auch noch näher.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Philippa kommentierte am 15. Juli 2018 um 14:55

Mein Buch hat mich gestern auch erreicht; vielen Dank! Passend zum Wochenende, so konnte ich direkt mit dem ersten Abschnitt starten. Der hat mir auch gleich sehr gut gefallen! Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich Nap mag oder eher nicht. Eigentlich mag ich ihn schon, aber seine Methoden sind schon etwas gewöhnungsbedürftig. Ich bin eigentlich nicht dafür, das Recht in die eigenen Hände zu nehmen, wie Nap es hin und wieder tut, andererseits haben es die Leute, die er verprügelt hat, wohl mehr als verdient.

Es muss sehr schlimm sein, seinen Zwillingsbruder zu verlieren. Es ist immer schlimm, ein Geschwisterteil zu verlieren, aber ich denke, dass bei Zwilligen eine noch engere Verbundenheit besteht. Jedenfalls hört man das ja immer wieder. Von daher kann ich gut verstehen, dass Nap in Gedanken immer noch mit seinem toten Zwillingsbruder spricht.

Auf Maura bin ich sehr gespannt. Lebt sie noch? Auch auf Hank bin ich neugierig. Warum ist er so geworden? Was hat die Clique damals im Wald gemacht bzw. gesehen? Auf jeden Fall haben sie wohl etwas gesehen, was sie nicht hätten sehen dürfen. Was ist auf diesem alten Armeegelände geschehen?

Ich bin sehr neugieirg auf den Fortgang der Geschichte!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 15. Juli 2018 um 17:24

Ich denke, alles was damals geschehen ist bzw. heute noch geschieht, hat mit diesem Armeegelände zu tun. Da scheinen füe Jugendlichen irgendetwas gesehen oder mitbekommenzu haben, was nicht hätte sein dürfen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Borkum kommentierte am 16. Juli 2018 um 18:40

Mit Nap geht es mir ähnlich wie dir. Gerade als Polizist sollte er das Recht nicht in die eigene Hand nehmen. Wie du schon sagst, trifft es bei diesen Männern aber nicht die Falschen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gagamaus kommentierte am 17. Juli 2018 um 08:25

Mir geht es ähnlich mit Nap. Seine Methoden finde ich nicht korrekt. Und auch nicht immer nötig. Er ist schnell mit sowas bei der Hand, finde ich. Das sollte bei einem Gesetzesvertreter doch eher nicht so sein.  Durch so etwas wird er auch erpressbar.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 15. Juli 2018 um 17:25

Das ist mal wieder eine Geschichte, die mich richtig in sich rein zieht – und das von Anfang an.

Zuerst war mir die Sache zwischen Daisy und Dan Miller und dann auch Rex Canton etwas suspekt. Vor allem, weil sie ja so ganz anders ausgeht, als Rex und Daisy es geplant hatten. Aber zum großen Teil löst sich das ja dann auf. Was oder wen meint Dan Miller, wenn er sagt "Da hat uns wohl die Vergangenheit eigeholt?" und was hat es mit Daisy´s / Maura´s Satz auf sich "Nach all den Jahren haben sie mich gefunden"? Hier liegt für mich einiges noch im Mysteriösen. Nach den Fingerabdrücken, die im Auto gefunden wurden, denke ich, dass Daisy Maura ist.

Wenn Maura noch lebt, wer ist dann mit Leo von einem Zug überrollt worden?

Ich finde es schon schlimm, wenn man ein Geschwister verliert. Aber ist es für einen Zwilling nicht noch weitaus schlimmer, wenn man bei so etwas überhaupt von schlimmer sprechen kann. Nap jedenfalls scheint Leo heute noch genau so zu vermissen wie vor 15 Jahren.

Detective Napoleon "Nap" Dumas – auf der einen Seite mag ich ihn, wie er seine Gedanken mit seinem Zwillingsbruder Leo teilt; also auch mich an allem Anteil haben lässt. Auf der anderen Seite kann ich ihn noch nicht richtig einschätzen. Er ist ja nicht nur der Gute, sondern nimmt das Gesetz auch schon mal in die eigene Hand. Seine Aktion mit dem Baseballschläger gegen Trey finde ich schon krass. Aber ich kann ihn auch verstehen, dass er Brenda helfen will. Wenn sich sonst niemand darum kümmert...

Auch Ellie ist mir sehr sympathisch. In ihr hat Nap eine gute Freundin, die ihm zuhört und die sich auf ihn verlassen kann.

Ich finde, die Geschichte hat eine ganz eigenwillige Spannung, die sich nur hier und da zeigt. Ich bekomme immer wieder kleine Broken hingeworfen, die weitere Fragen aufwerfen, ohne die ersten Fragen zu beantworten. Sehr gut gemacht!

Ich bin gespannt, was die Mitglieder des Conspiracy Club an oder im verbotenen Militärgelände gemacht oder gesehen haben. Denn ich denke, alles hat irgendwie mit diesem Gelände zu tun.

Ich bin schon so gespannt auf den nächsten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Stups kommentierte am 15. Juli 2018 um 17:39

Diana ist vom Zug mit überrollt worden. Maura kurz darauf verschwunden. Aber ich frage mich, wieso sie noch Kontakt zu Rex hatte.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 15. Juli 2018 um 17:43

Ah ja, stimmt. Das hatte ich gerade nicht mehr im Kopf.

Ich denke, da werden wir noch mehr erfahren.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
DarthKate kommentierte am 15. Juli 2018 um 18:51

Ich fand die ersen Seiten ehrlich gesagt etwas verwirrend. Aber bis zum Ende des 11. Kapitels kam dann imme mehr Licht ins Dunkel. 

Die Story ist sehr fesselnd, man kann gut den Übeblick behaten, vor allem über die Protagonisten. Vor allem kann man es kam erwarten wie es weiter geht. 

Ist Daisy, Maura? Was ist damals vor 15 Jahren wirklich geschehen? Wie hängt alles mit den aktuellen Geschehnissen zusammen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 16. Juli 2018 um 09:36

Nach dem Satz von Dan Miller "Da hat uns wohl die Vergangenheit eigeholt?" frage ich mich, ob er vielleicht etwas mit der Raketenbasisstation zu tun gehabt hat. Und Daisy / Maura und Hank zusammen mit der Ärztin vielleicht in Gefahr sind, weil sie von der damaligen Zeit zuviel wissen???

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Stups kommentierte am 16. Juli 2018 um 11:45

Das vermute ich auch. Ich denke sie wussten bzw. wissen das sie in Gefahr sind, denn warum sollte die Ärztin sonst so ein Geheimnis aus ihrer Aufenthaltsort machen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Philippa kommentierte am 16. Juli 2018 um 15:45

Stimmt, irgendwie deutet alles auf dieses alte Grundstück (Armeegelände) im Wald hin. Irgendetwas muss dort passiert sein...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Borkum kommentierte am 16. Juli 2018 um 18:44

In diese Richtung gehen derzeit auch meine Gedanken.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Borkum kommentierte am 16. Juli 2018 um 18:30

Irgendwie habe ich verpeilt, dass die Leserunde schon am 12. anfing - ich ging von heute aus.

Die Geschichte geht ja schon gut los. Das "Spielchen", das Rex und Daisy mit den Noch-Ehemännern spielen, finde ich hinterhältig, auch wenn im (Scheidungs)Krieg und in der Liebe alles erlaubt sein soll.

Wer hat den Auftrag dieses Mal an Rex erteilt und ihn in den Hinterhalt gelockt?

Was ich von Nap halten soll, weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall tut er mir leid, denn seinen Zwilling zu verlieren, ist bestimmt schlimm. Dann noch diese Ungewissheit ob es sich um einen Selbstmord handelte oder nicht. Ich kann verstehen, dass ihn das nicht los lässt.

Berührend finde ich, dass Nap immer noch alles seinem Bruder erzählt. Das hat er schon während ihrer gemeinsamen Zeit gemacht. Ich glaube, dass Leo allerdings ein Geheimnis vor Nap hatte.

Ich bin gespannt ob Maura/Daisy und Hank noch leben.

Beth hat den Namen ihres Mannes angenommen. Ich frage mich ob es bewusst war, um unauffindbar zu sein. Das könnte auch Daisys Intention gewesen sein. Ihre Gedaanken "Sie sind wieder da" und "Nach all den Jahren haben sie mich gefunden" lassen darauf schließen.

Ich vermute, dass alles mit der Raketenstation zusammenhängt. Der Geheimcircel hat bestimmt irgendwas rausgefunden oder gesehen was nicht bekannt werden durfte. Das lässt sich auch aus dem Vorwort ableiten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Stups kommentierte am 16. Juli 2018 um 19:55

Das Nap noch alles seinen Bruder erzählt, genau das macht ihn für mich dann doch sympathisch. Es ist sehr berrührend, wie er diese Selbstgespräche führt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 16. Juli 2018 um 20:26

Ich finde, durch die Selbstgespräche bin ich noch näher am Geschehen dran. Weil ich nicht nur weiß, was passiert, sondern auch, was in Nap´s Kopf vor sich geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Philippa kommentierte am 17. Juli 2018 um 17:44

Das stimmt. Durch seine Selbstgespräche bzw. "Gespräche mit Leo" merkt man deutlich, dass er nach all den Jahren noch trauert um Leo und ihn vermisst.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 16. Juli 2018 um 20:24

Ich finde solche Spielchen in einem Scheidungskrieg schon nicht gut. Aber wenn es um das Sorgerecht geht, um den Mann als untauglich hinzustellen, das finde ich schon äusserst hinterfotzig und gemein. Auf solche Ideen kommen allerdings nicht nur Frauen.

Ich kann mir vorstellen, dass Dan, oder wie der Mann aus der Bar wirklich heißen mag, einer dieser Männer ist, der hinter den noch lebenden Mitgliedern der damaligen Clique her ist. Mich würde interessieren, wie Maura es geschafft hat, ihm zu entkommen.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Borkum kommentierte am 19. Juli 2018 um 21:01

Vor allen Dingen tut man damit auch en Kindern keinen gefallen, denn die lieben in der Regel ja beide Elternteile. Wenn jetzt wie hier die Männer als nicht geeignet eingestuft werden, haben sie vielleicht auch nur eingeschränktes Besuchsrecht etc.

Wie Maura es die ganze Zeit geschafft hat unterzutauchen würde ich auch gerne wissen. Noch interessanter ist aber für mich wieso sie sofort wusste, dass sie in Gefahr war. Hat sie gesehen, dass Leo und Diana ermordet wurden?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 19. Juli 2018 um 21:06

Mauras Geschichte erfährst Du gegen Ende der Geschichte noch sehr detailliert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Galladan kommentierte am 16. Juli 2018 um 23:22

Hier steppt ja schon der Bär. Ich trödel mich bei der Wärme noch durch die Buchjäger und freue mich dann hier auch einsteigen zu können. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 17. Juli 2018 um 14:56

Nur keine Hektik. Folge uns dann einfach unauffällig.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Borkum kommentierte am 19. Juli 2018 um 21:03

Keine Hektik bei der Hitze.

Wir werden schon auch noch unseren Senf zu deinen Kommentaren abgeben  ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
parole kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:34

Mein Buch ist auch am Wochenende angekommen. Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen, bin zwar noch nicht am Ende dieses Leseabschnitts, aber der erste Eindruck ist gut. Das Buch lässt sich schön flüssig lesen und die Geschichte ist aufregend und bildhaft beschrieben. Der Rest folgt dann in den nächsten Tagen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
MissSweety86 kommentierte am 19. Juli 2018 um 20:50

Ich bin gefesselt von dem Buch. Ich finde dem Schreibstil und die Handlung so gut das es sich einfach nur weg liest.

Nap finde ich sympathisch. Er hat zwar manchmal andere Ansichten nur sollte er sich dabei nicht erwischen lassen.

Ich glaube auch das es etwas mit der alten Basis zu tun hat und das der alte Mann noch eine entscheidende Rolle spielen wird

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Borkum kommentierte am 19. Juli 2018 um 21:04

Stehe wohl gerade auf dem Schlauch. Welchen alten Mann meinst Du?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gaby2707 kommentierte am 19. Juli 2018 um 21:12

Vielleicht meint sie Augie???