Leserunde

Leserunde zu „Jedes Jahr im Juni“ (Lia Louis)

Jedes Jahr im Juni – Der internationale Bestseller zum Valentinstag 2021 -

Jedes Jahr im Juni – Der internationale Bestseller zum Valentinstag 2021
von Lia Louis

Bewerbungsphase: 21.01. - 04.02.

Beginn der Leserunde: 11.02. (Ende: 04.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Penguin Verlags – 20 Freiexemplare von „Jedes Jahr im Juni“ (Lia Louis) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Lass dein Herz los, wenn es fliegen will

Für Emmie ist Lucas die ganz große Liebe – seit dem Tag, als sie einen roten Luftballon mit einem Brief in den Himmel steigen ließ und Lucas ihr antwortete. Emmie weiß, dass er ihr Seelenverwandter ist, und doch hat sie es nie übers Herz gebracht, Lucas ihre Gefühle zu gestehen. Jedes Jahr treffen sich die beiden am selben Ort. Jedes Jahr hat er ein ganz besonderes Geschenk für sie. Und jedes Jahr hofft Emmie aufs Neue, dass Lucas sich auch in sie verlieben wird. Doch dieses Jahr ist alles anders. Denn was Lucas ihr verkündet, lässt Emmies Herz in tausend Stücke zerbrechen. Hat sie ihn damit für immer verloren?

ÜBER DIE AUTORIN:

Lia Louis lebt mit ihrer großen Liebe und ihren drei kleinen Kindern in England. Bevor sie sich voll und ganz der Familie und dem Schreiben widmete, arbeitete sie freiberuflich als Werbetexterin und Bloggerin. 2015 gewann sie den jährlichen Schreibwettbewerb der Zeitschrift Elle. »Jedes Jahr im Juni« ist ihr erster Roman in Deutschland.

06.03.2021

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jas_min_0612 kommentierte am 14. Februar 2021 um 09:35

So, dann bin ich hier mal die Erste! :) Es passte gerade am Wochenende gut, da ich eh ein neues Buch zum Starten brauchte und habe direkt losgelegt.

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen. Der Schreibstil ist sehr gefühlsnah und bringt mich sehr schnell dazu, mit Emmie mitzufiebern.

Im Restaurant tut sie mir ja wahnsinnig leid! Wie hättet ihr in so einer Situation reagiert? Ich denke auch, dass ich ja gesagt hätte, um den Mann nicht zu enttäuschen und nicht die Freundschaft zu riskieren.

Aber so richtig verstehen kann ich die beiden auch nicht. Lucas scheint da wirklich total blind zu sein oder sein zu wollen. Sonst hätte er doch mit Sicherheit bemerkt, dass Emmie Gefühle für ihn hat. Andererseits scheint Emmie ja auch sehr in sich gekehrt und ist gut darin, ihre Gefühle in ihrem Inneren zu verstecken.

Ich muss ja gestehen, ich bin schon durch seinen kurzen Auftritt auf der Dessertparty ein Fan von Eliot! Und ich habe mir mein persönliches Happy End schon ausgemalt. Ich bin auf jeden Fall "Team Emmie und Eliot" und hoffe, dass sich die beiden im Laufe der Geschichte noch näherkommen. ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
AnneW kommentierte am 14. Februar 2021 um 22:37

Bin bei Team Emmie und Eliot dabei :D Eliot erscheint doch viel sympatischer, weniger glatt als sein Bruder. Zumal Lucas stellenweise sehr "bonzig" rüberkam, während Eliot bodenständiger ist, was finde ich viel besser zu Emmie passen würde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
MarTina3 kommentierte am 15. Februar 2021 um 21:03

Ich hätte bei dieser Situation im Restaurant auch zugestimmt, die Trauzeugin zu machen und versucht, das Beste daraus zu machen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Lesezeichen13 kommentierte am 18. Februar 2021 um 14:06

Wahrscheinlich hätte ich auch ja gesagt oder mich mit Urlaubsplänen rausgeredet.

Meine Vermutung, warum sie ja gesagt hat, weil sie sich nicht erklären wollte. Sie hätte Lucas ja ihre Gefühle zu ihm eingestehen müssen und das kann sie ja nicht. Hm...ob ihre Gefühle zu Lucas noch mal an Tageslicht befördert werden? Bleibt abzuwarten....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
AnneW kommentierte am 21. Februar 2021 um 19:27

Ich glaube, sie war auch einfach durch ihre Vorstellung,  dass Lucas ihr seine Liebe gesteht, zu sehr darauf vorbereitet, "Ja" zu sagen, dass ihr das dann rausgerutscht ist :D 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
MiraxD kommentierte am 24. Februar 2021 um 12:12

Da stimme ich euch definitiv zu. Emmie versteckt viel. Tatsächlich ist mir Team Eliot und Emmie auch schon aufgefallen, aber noch bin ich eher Team Lucas und Emmie, einfach weil die Chemie für mich besser passt. Aber ich bin super gespannt, was noch kommen wird! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Viktoriabr kommentierte am 14. Februar 2021 um 10:02

Dan lege ich mal los...steinigt mich nicht es ist mein erste MAL *lach*

Nachdem ich das Buch bekommen habe wollte ich sofort mit dem lesen los legen.

BAer nach den ersten Seiten habe ich schwer ins Buchg gefunden, ich hatte immer den Film *Die Hochzeit meines Besten Freundes* im Kopf, denn Sie war in ihn Verliebt aber er nicht in Sie.

Wie jas_min_0612 schon schrieb war ich auch sehr begeister von Lucas Bruder Eliot.

Ich fand es schwer mich mit Emmie auseinader zu setzen sie versteckt so viel und mir kam es vor als ob sie etwas blind für das Leben ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jas_min_0612 kommentierte am 14. Februar 2021 um 14:39

Da hast du recht. Emmie ist wirklich sehr verschlossen. Ich denke, ihre Freunde haben es da auch echt nicht leicht mit ihr. Es ist schwer, für zu sorgen, wenn sie so gar nichts von sich preisgibt und alles in sich hineinfrisst.

Es stimmt, dass man dadurch ein wenig den Bezug zu ihr verliert bzw. gar nicht aufbaut. Hier finde ich aber, dass es sehr hilft, dass aus Emmies Sicht geschrieben wird und auch ihre Gedanken dargestellt werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Yuliwee kommentierte am 21. Februar 2021 um 10:13

Das mit dem schweren Einstieg habe ich gar nicht nicht so empfunden, denn die Szene mit dem Abendessen war ja bereits in der Leseprobe drin und somit wusste man ja, worums im Buch geht. 

Dass Emmie allerdings viel versteckt, da bin ich voll und ganz bei dir! :) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
AnneW kommentierte am 14. Februar 2021 um 22:35

Mir ist der Einstieg ins Buch sehr leicht gefallen. Lia Louis Schreibstil gefällt mir sehr gut, er ist gefühlsvoll und leicht. Obwohl Emmie in so einer schwierigen, für sie belastenden Situation ist, liest sich der Roman zugleich sehr humorvoll. Emmie versinkt nicht in Selbstmitleid, sondern sieht stattdessen auch das Lustige in ihrer Situation. Jedenfalls bin ich auch sehr gespannt darauf, ihre Geschichte zu erfahren. Es scheint ja, als hätte sie als Kind/ Jugendliche einiges mitmachen müssen und kein schönes Zuhause gehabt zu haben. Auch von ihren Freunden Fox und Rosie bin ich sehr begeistert, sie sind bunte, ungewöhnliche Charaktere und ich hoffe, im Laufe des Buches noch mehr von den beiden mitzubekommen. Lucas hingegen finde ich eher unsypmathisch, er scheint mir sehr auf sich selbst fokussiert und Emmie erscheint sehr abhängig von ihm. Sicherlich, er hat ihr sehr geholfen, aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass der Lucas, wie er dargestellt wird, das alles so selbstlos für Emmie gemacht hat. Mal sehen, was da noch für Geheimnisse ans Licht kommen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jas_min_0612 kommentierte am 15. Februar 2021 um 07:30

Das gefällt mir auch sehr an dem Schreibstil!
Die Geschichte ist sehr emotional, aber trotzdem irgendwie humorvoll, sodass ich mich echt unterhalten fühle.

Mir ist Lucas auch irgendwie zu "glatt" und ein wenig vesnobt.
Er kommt aber ja anscheinend aus reichem Elternhaus. Wer gibt sonst eine Dessertparty? :D
Eliot finde ich da auch viel bodenständiger und aufrichtiger. Ja ja, ich bin voreingenommen... ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
kikiii04 kommentierte am 19. Februar 2021 um 14:16

Da stimm ich dir voll zu, die Familie von Luke scheint so perfekt. Sie haben Geld und sind rundum glücklich. Aber irgendwelche "Leichen" hat doch jeder im Keller. Es kam ja schon raus, dass Lucas' Studienentscheidung möglicherweise nicht so ganz freiwillig war, steckt da vielleicht mehr dahinter ? Trotzdem bin ich von der Freundschaft zwischen Emmie und Lucas begeistert :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Büchi kommentierte am 15. Februar 2021 um 18:56

In einem Rutsch las ich den ersten Teil durch. Er ist sehr flüssig und schlüssig geschrieben. Und natürlich habe ich mir nach den ersten Seiten die Frage gestellt, kommen Emmie und Lucas am Ende doch zusammen ) ^^. Aber ich werde es mir verkneifen, den Schluss jetzt schon zu lesen ;-)

Erwartet habe ich eine nur mehr "süssliche" Geschichte, bin aber angenehm überrascht worden, dass das Buch auch sehr ernste Themen anspricht. Das gefällt mir sehr gut. Die Personen und die Story finde ich glaubhaft geschildert, ebenso die Wechsel zwischen den Zeitebenen .

Mir gefällt die Entwicklungsgeschichte der Beziehung der beiden zueinander. Wie aus "Brieffreunden" echte Freunde werden, wie aus Freundschaft Liebe wird und der Wunsch nach mehr entsteht. Zumindest auf Emmies Seite. Sicher liebt auch Lucas Emmie, nur eben anders. Welche Rolle spielt Eliot ? Wird Emmie ihren Vater finden ? Wir sie ihr " Morgan" Trauma überwinden ? Es macht neugierig auf den zweiten Teil.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Lesezeichen13 kommentierte am 18. Februar 2021 um 14:09

Diese Fragen beschäftigen mich ebenfalls und bin schon neugierig, ob und welche Antworten wir bekommen werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
MarTina3 kommentierte am 15. Februar 2021 um 21:00

Ich bin auch gut in die Geschichte gestartet. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Außerdem finde ich die Geschichte sehr unterhaltsam. Die Charaktere sind sympathisch. Man kann Emmie verstehen, dass sie geschockt ist, als sie erfährt, dass sie nur Trauzeugin, nicht die Braut wird. Da hat sie sich ihr weiteres Leben so schön ausgemalt und dann das. Wenigstens hat sie mit Rosie und Fox noch zwei tolle Freunde, die sie nicht im Stich lassen.

Lucas hatte bisher immer Zeit für Emmie - das scheint sich langsam zu wandeln. Auch hier kann ich Emmie verstehen - solch eine Änderung ist sicher nicht leicht. Nachdem sie jetzt auch noch etwas von ihrem Vater erfahren hat, hat sie im Moment ziemlich viel zu verarbeiten.

Mir gefällt die Geschichte also bisher gut. Da liest man gerne weiter.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jas_min_0612 kommentierte am 15. Februar 2021 um 21:16

Ich kann Emmie auch verstehen, dass sie sich wieder mehr Zeit mit Lucas wünscht und traurig darüber ist.

Andererseits, wenn ich mich in Lucas Verlobte versetze, muss ich auch gestehen, dass ich sicher ein klein wenig ein Problem damit hätte, wenn der Verlobte, wahnsinnig viel Zeit mit einer anderen Frau verbringt. Vielleicht spielt das auch eine Rolle bei seinem Verhalten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
MariePraun kommentierte am 17. Februar 2021 um 14:59

In das Buch bin ich super leicht eingestiegen und ich muss schon sagen, gerade um den Valentinstag ließt sich das ja auch schön. An sich mag ich ich die Charaktere von Emmie und Lucas gerne, nur hat es mich schon manchmal sehr genervt wie blind Lucas sein muss, um nicht zu erkennen wie es um Emmie steht wenn sich die beiden doch so lange kennen.

Und im Restaurant hat sie mich auch wahnsinnig leid getan, vor allem der Part, dass er sie bittet seine Trauzeugin zu werden. Umso besser das Elliot in die Handlung eingeführt wurde. Ich hoffe wirklich, dass die beiden vielleicht zueinander finden.

Ich hätte mir im ersten Part nur etwas mehr Szenen aus der Vergangenheit gewünscht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
kikiii04 kommentierte am 19. Februar 2021 um 14:20

Ich habe mir auch schon gedacht, dass aus Emmie und Eloit mehr werden könnte, doch da steht irgendein Elefant im Raum. Trotzdem ist Eliot wirklich süß =)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Lesezeichen13 kommentierte am 18. Februar 2021 um 14:01

So, ich bin auch gestartet

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, aber ich habe ein paar Probleme mit der Geschichte. Vllt. kommt im zweiten Abschnitt der Durchbruch....

Emmie ist ja total in Lucas verliebt, aber sie kann sich ihren Gefühlen nicht stellen und so "verliert" sie ihn. Jetzt soll sie auch noch Trauzeugin bei Lucas Hochzeit sein. Wessen blöder Einfall war das denn? Ich weiß nicht, ob ich diesen Job angenommen hätte, aber dann hätte sie sich erklären müssen und das wollte sie ja auch nicht. Also, schon brav Ja und Amen sagen.

Der Bruder von Lucas gefiel mir sehr gut, aber was war das den für eine komische Szene mit seiner Freundin und Emmie? Hm....

Auf den weiteren Verlauf mit ihrem Vater bin ich gespannt und ob Emmie noch einmal zu ihrer Mutter, wegen der Karten, fährt? Ich wüsste zu gerne, warum sie gerade jetzt die Karten Emmie zukommen gelassen hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Viktoriabr kommentierte am 19. Februar 2021 um 09:11

ja die Freundin von Eliot ist echt komisch drauf. Mir kam sie gleich serh hinterlistig vor als ob sie in die Gesellschaft nicht rein passt.

Die Mutter meinte ja wenn Emmie ihren Vater kennenlernen will so kann sie dies tun aber dann wird die Mutter keinen weiteren Kontakt zu ihr. Und ich glaube selsbt so eine Mutter wie Emmies hat gespührt das der Wunsch größer war ihren Vater zu kennen als eine beziehung zu so einer Mutter zu haben 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Chapialis kommentierte am 19. Februar 2021 um 10:23

 

Ich bin schon etwas weiter als Teil 1, komme aber nun endlich dazu meine Gedanken hier einzutragen.

Mir gefällt es bisher sehr gut. Ich war schnell in der Geschichte drin und habe mich Emmie gleich nahe gefühlt. Somit bin ich sehr gespannt, mehr über sie zu erfahren. Sie scheint ja relativ verschlossen zu sein. Aber wer weiß, woher diese Verschlossenheit kommt. 

Im ersten Moment wäre ich sicher auch so überrumpelt gewesen, dass ich aus Angst einen Freund zu verlieren auch eingewilligt hätte, die Trauzeugin zu sein...aber im Nachhinein hätte ich wohl doch versucht, irgendwie aus der Nummer rauszukommen. 

Fox und Roxie mag ich auch sehr. Sehr fröhliche Charaktere, da wird man auch gleich fröhlich. 

Nun bin ich natürlich sehr gespannt, wie sich das alles weiter entwickelt: Was wird aus Emmie, Lucas und Eliot? Und was mir total gut gefällt, sind diese "Mix-CD"s zwischendurch. Sehr süße Aufmachung.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
kikiii04 kommentierte am 19. Februar 2021 um 14:23

Ja, von den Mix-CDs bin ich auch großer Fan. Mich würde ja interessieren, welche Titel sich hinter diesen einfallsreichen, netten Sprüchen verbergen ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
AnneW kommentierte am 21. Februar 2021 um 19:29

Ohja, das würde ich auch nur zu gerne wissen!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Chapialis kommentierte am 23. Februar 2021 um 11:29

Ja das würde mich auch interessieren :-) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jas_min_0612 kommentierte am 19. Februar 2021 um 15:46

Mir gefällt die Idee mit den Mix CDs auch wahnsinnig gut. Das ist mal was anderes und so süß.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Athene1989 kommentierte am 21. Februar 2021 um 20:54

Sie scheint ja relativ verschlossen zu sein. Aber wer weiß, woher diese Verschlossenheit kommt. 

Naja,ich finde es sehr offensichtlich,woher das kommt: Vater weg,Mutter alles andere als liebevoll,dann dieser Missbrauch von diesem IT-Kerl,all die ganzen Mitschüler,die ihr die Schuld geben,allen voran ihrer ehemaligen besten Freundin... Da wäre wohl jeder absolut verschlossen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Chapialis kommentierte am 23. Februar 2021 um 11:30

Da hast du natürlich recht. Da habe ich mich nicht gut ausgedrückt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
kikiii04 kommentierte am 19. Februar 2021 um 14:10

So, nun komm ich auch endlich dazu, hier meine Meinung zum ersten Abschnitt kund zu tun ;) Ich habe mich schon riesig auf das Buch gefreut, denn man hört nur Gutes darüber. Und bisher bin ich auch total angetan von der Story.

Ich muss zugeben, sie hat mich sehr überrascht, denn ich hatte hauptsächlich eine hochromantische Lovestory, vielleicht sogar ein wenig Kitsch erwartet. Aber „Jedes Jahr im Juni“ steckt voller Tiefgang und auch Ernst.

Emmie habe ich sehr gerne. Ich liebe ihren  Namen, ob nun Emmeline, Emmie, Em oder Ems, ich finde den Namen wirklich cool. Und auch Emmies Art ist sehr angenehm. Ihr Leben ist alles andere als einfach und Emmie tut mir leid, weil sie nie wirklich eine Mutter, geschweige denn eine Familie hatte. Katherine ist eine völlig unsympathische Person, sie wird wohl nie verstehen, dass es in einer Mutter-Tochter-Beziehung in erster Linie um das Glück des Kindes geht. Nun hoffe ich aber für Em, dass sie ihren Vater finden wird.

Wie es scheint, wurde Emmie von ihrem damaligen Lehrer vergewaltigt. Unfassbar, und dann auch noch unter den Umständen, dass er ihr eigentlich helfen soll. Bei der Vorstellung wird mir echt übel.

Der genaue zeitliche Ablauf von Emmie und Lucas‘ Freundschaft erfährt man erst nach und nach, doch das macht die Geschichte sehr spannend. Besonders dieses letze Kapitel von dem Abschnitt fand ich toll, die zwei als Jugendliche kennenzulernen.

Was mich ein  bisschen verwirrt, sind die vielen Zeitsprünge innerhalb einer Szene. Es ist ein bisschen seltsam, dass das Zurück ins Jetzt nicht durch einen Absatz deutlich wird.

Trotz den vielen ernsten Themen ist die Story unglaublich humorvoll. Und ich LIEBE diese Art von Humor =)

Ich weiß noch nicht so ganz, was ich von Lucas halten soll. Als dieser bester Freund ist er so unfassbar süß. Einen solchen Freund kann man sich nur wünschen. Und wie liebevoll er sich jederzeit um Em kümmert ist traumhaft. Aber dieses Bild passt in meinem Kopf einfach nicht zu einem Fitnessstudio-Sportfanatiker. Sorry, wenn ich da jetzt zu klischeehaft denke…

Außerdem ist er in Sachen Gefühle sehr naiv, unromantisch, haha :D Hatte er wirklich die Mix-CDs vergessen ?!

Ich bin auch gespannt, wie es mit seiner entzückenden Marie weitergeht, die doch so eifersüchtig ist. Was sollte ihr Blick beidem Telefonat ?!

Und Rätsel sind für mich auch Eliot und Jean. Was ist mit Eliot vorgefallen ? Hat er einen Spruch rausgehauen über das, was Em passiert ist ? Oder hat er sich an sie rangemacht ? Bedeuten scheint sie ihm jedenfalls etwas, denn der Reaktion seiner Therapeuten-Freundin zufolge, kam Emmie in den Sitzungen zur Sprache. Übrigens: die Geste mit den Croissants war sooooo süß <3 

Und Jean, mit seiner verschlossenen Art, aber wachem Blick… Er weiß von Emmies Gefühlen, stimmt’s ?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jas_min_0612 kommentierte am 19. Februar 2021 um 15:44

Das hast du alles wirklich sehr passend beschrieben! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
hapedah kommentierte am 22. Februar 2021 um 08:07

Dass Emmie nach der Vergewaltigung auch noch von ihrem Mitschülern schief angesehen wird, finde ich unfassbar - und in dieser schweren Situation hat sich immer noch keinen Rückenhalt von ihrer Mutter! Es gibt Leute, die sollten keine Kinder bekommen....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jas_min_0612 kommentierte am 22. Februar 2021 um 14:03

Ja, dass keiner Emmie ernst nimmt bei ihren Anschuldigungen und viele sich von ihr abwenden, finde ich auch sehr erschreckend!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
AnneW kommentierte am 24. Februar 2021 um 22:12

Aber dieses Bild passt in meinem Kopf einfach nicht zu einem Fitnessstudio-Sportfanatiker. Sorry, wenn ich da jetzt zu klischeehaft denke…

Haha das gleiche Problem hatte ich aber auch :D Lucas wird schons ehr, sehr selbstverliebt dargestellt, da wundert es einen, dass er so sensibel sein soll, Emmies Persönlichkeit so gut zu verstehen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Yuliwee kommentierte am 21. Februar 2021 um 11:35

Der Vorfall beim Abendessen im Restaurant war ja bereits in der Leseprobe zu lesen, und ich kann Emmies Gefühle total nachvollziehen. Das muss schrecklich sein! Sie tut genau das, was ich auch tun würde - tut so als wäre alles gut und wird sein Trauzeuge. 

Lucas ist zwar ein bisschen blind, aber irgendwie doch total liebenswert. Er kümmert sich um die Freundschaft mit Emmie und wie es dazu gekommen ist, ist auch besonders. Anderseits passen die beiden irgendwie nicht so ganz zusammen. Sie aus einer kaputten Familie ohne Geld, er ein bisschen versnobt und vermutlich sehr verwöhnt... 

Marie ist mir noch nicht ganz symatisch, ich bin gespannt sie noch besser kennenzulernen. 

Was wohl zwischen Eliot, Lucas und Emmie vorgefallen ist? ... Ich bin gespannt!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Athene1989 kommentierte am 21. Februar 2021 um 20:51

Marie ist mir noch nicht ganz symatisch, ich bin gespannt sie noch besser kennenzulernen. 

Ich kann sie auch noch nicht einschätzen. Einserseits kommt sie sehr lieb rüber und jeder scheint sie zu mögen,andererseits scheint sie ja extrem eifersüchtig zu sein,wenn sie so einen Terz wegen dieser australischen Frau gemacht hat... So eine Eifersucht wäre mir echt zu anstrengend...

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Athene1989 kommentierte am 21. Februar 2021 um 20:48

So,in der Sekunde als ich gelesen habe,dass Lucas einen älteren Bruder hat,hab ich gesagt,dass Emmie mit diesem zusammen kommt,dabei wurde er nur kurz erwähnt,einfach weil mich die Story so an "Die Hochzeit meines besten Freundes" erinnert und ich nicht wirklich glaube,dass Lucas und Emmie zusammenkommen. Gut,vielleicht täusche ich mich auch. Aber Elliot ist super,auch wenn er sich scheinbar ziemlich verändert hat. Ich frage mich,was an diesem einen Abend vorgefallen ist,wo die Dreierfreundschaft einen Knacks abbekommen hat.

Und ich finde es merkwürdig,dass Lucas nicht merkt,dass Emmie in ihn verknallt ist. Ja,Kerle sind da manchmal etwas blind,aber als beste Freunde... Und dann die Sache wegen Silvester,wo er ihr das betrunken sagt. Irgendwie scheint er ja auch in sie verliebt zu sein oder so. Ich denke sein Vater merkt jedenfalls,dass Emmie in ihn verliebt ist. Dieses ruhige und aufmerksame würde dazu passen. Solche Menschen merken viel mehr,was um sie herum ist.

Ich bin jedenfalls gespannt,ob Emmie ihren Vater trifft,wie dieser ist und wie sich die Liebesbeziehungen entwickelt. Aber auch wenn ich Emmie und Lucas an sich süß zusammen finde,denke ich doch,dass es Elliot wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
hapedah kommentierte am 22. Februar 2021 um 08:03

Ich hoffe auch, dass es Elliot wird, Lucas scheint zwar beruflich erfolgreich zu sein, privat wirkt er auf mich aber noch sehr unreif. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Athene1989 kommentierte am 22. Februar 2021 um 12:22

Ohja... und das Gefühl hat sich während des Lesens noch mehr verstärkt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jessyxonex kommentierte am 21. Februar 2021 um 21:55

Hallo ihr ;)

Ich habe am Ende dieser Woche das Buch erhalten und am Wochenende angefangen zu lesen. Ich muss sagen, dass ich richtig gut in die Geschichte reingekommen bin und ich mich schon freue, wenn ich weiterlesen kann. Leider ist das Buch ein wenig spät gekommen, aber das macht ja nichts.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
hapedah kommentierte am 22. Februar 2021 um 08:01

Die Szene im Restaurant kannte ich schon aus der Leseprobe und habe sie auch beim zweiten mal lesen als tieftraurig empfunden. Emmie hat es anscheinend nie leicht im Leben gehabt, die manipulative Hippie-Mutter, die immer mehr an ihre eigenen Bedürfnisse gedacht hat, als an ihre Tochter, finde ich ganz furchtbar. Und auch nach dem traumatischen Erlebnis, das Emmie mit sechzehn Jahren in der Schule hatte, reagiert ihre Mutter eiskalt auf die folgenden Albträume. Auch, dass sie unterbunden hat, dass Emmie ihren Vater kennen lernen konnte, ist einfach nur gefühllos und traurig für ihre Tochter. 

Gut das Emmie inzwischen eine Freundin wie Rosie hat, diese Figur gefällt mri bisher am Besten im Buch. Je mehr ich über Lucas erfahre, umso stärker drängt sich mir der Vergleich mit einem übermütigen kleinen Bruder auf, obwohl er und Emmie ja gleich alt sind. Beruflich scheint er seinem Vater Jean nachzueifern, aber privat hat Lucas etwas verspielt-welpenhaftes an sich und ich kann mir nicht vorstellen, dass er jemals in der Lage sein wird, Emmie den Halt zu geben, den sie meiner Meinung nach für eine glückliche Beziehung benötigt. Elliot sehe ich da eher als geeigneten Kandidaten an, er scheint mir mehr mit den füßen auf dem Boden zu stehen und dass er Emmie Mandelhörnchen in die Reisetasche geschmuggelt hat, lässt mich auf Zuneigung zu ihr hoffen. Außerdem wird seine Freundin als kaltes Biest bezeichnet, so dass sie dem Leser nicht leid tun wird, sollte er sie für Emmie verlassen. Ich bin sehr neugierig, was damals zwischen Elliot und emmie vorgefallen ist, als sie neunzehn Jahre alt war - aus Emmies Sicht hätte er sich entschuldigen müssen, ich würde zu gern wissen wofür......

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
MiraxD kommentierte am 24. Februar 2021 um 12:11

Nun habe ich auch mit dem Buch angefangen und oh ja, das Buch habe ich gerade richtig gebraucht. Denn es war Liebe auf das erste Kapitel und ich liebe es jetzt schon sehr!

Die Geschichte von Emmie und Lucas ist soo süß, schicksalhaft und ich komme definitiv nicht aus dem Schwärmen heraus. Ich kann mich sehr mit Emmie identifizieren, auch weil ich ebenfalls an schicksalhafte Fügung glaube und bei Emmie und Lucas kann es nichts anderes gewesen sein.

Mir war zwar schnell klar, dass Lucas Emmie wohl als Treuzeugin haben möchte und ihr so das Herz gebrochen hat, aber trotz allem hat mich genau diese Szene ermutigt weiterzulesen und mehr über sie, ihre gemeinsame, lange Geschichte und ihre Verbundenheit zu erfahren. Die beiden sind total auf einer Wellenlänge, man spürt es direkt. Die Moreaus sind eine unglaublich warmherzige Familie, während Emmies Mutter ich tatsächlich so gar nicht leiden kann, wie sie mit ihrer Tochter umgeht.

Ich bin wohl auch eine Person, die denkt, dass sie mit 30 Jahren ihr Leben in den Griff gekriegt hat, aber jetzt, da ich Emmie und Lucas sehe, sehe ich mich tatsächlich auch darin, wie sie ahnungslos durchs Leben zu schwimmen. Dennoch werde ich jeden Tag genießen. Daher hoffe ich sehr, dass Emmie ihren Vater finden wird und nun ja, natürlich auch, dass Emmie und Lucas zueinander finden ;)

Die Leichtigkeit des Buches und auch die wunderschönen Szenerien in Frankreich und London haben mich direkt begeistern können, genauso wie die wundervollen Charaktere. Ich freue mich schon sehr weiterzulesen :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
jessyxonex kommentierte am 28. Februar 2021 um 21:07

Wow! Ich muss euch sagen, ich habe den ersten Abschnitt so geliebt. Ich bin wirklich sehr von dem Buch beeindruckt.

Der Einstieg war sehr leicht und schon voller Emotionen. Ich finde den Aufbau der Geschichte einfach perfekt. Ich habe viele Informationen bekommen und war deswegen auch nie verwirrt. Zudem hat die Geschichte perfekt begonnen.

Ich habe zwar mehr Drama erwartet, aber das war schließlich erst der erste Abschnitt. Derweil ist das Buch für mich eher ein Wohlfühlroman.

Ich liebe den Schreibstil von Lia Louis, da ich Bücher in der Ich-Perspektive und im Präteritum am Besten finde. Das Buch ist wie für mich geschaffen.

Bin schon beim zweiten Teil und werde ihn heute auch noch beenden. (Oder vielleicht auch das gesamte Buch, mal sehen!