Leserunde

Leserunde zu „Jedes Jahr im Juni“ (Lia Louis)

Jedes Jahr im Juni – Der internationale Bestseller zum Valentinstag 2021 -

Jedes Jahr im Juni – Der internationale Bestseller zum Valentinstag 2021
von Lia Louis

Bewerbungsphase: 21.01. - 04.02.

Beginn der Leserunde: 11.02. (Ende: 04.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Penguin Verlags – 20 Freiexemplare von „Jedes Jahr im Juni“ (Lia Louis) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Lass dein Herz los, wenn es fliegen will

Für Emmie ist Lucas die ganz große Liebe – seit dem Tag, als sie einen roten Luftballon mit einem Brief in den Himmel steigen ließ und Lucas ihr antwortete. Emmie weiß, dass er ihr Seelenverwandter ist, und doch hat sie es nie übers Herz gebracht, Lucas ihre Gefühle zu gestehen. Jedes Jahr treffen sich die beiden am selben Ort. Jedes Jahr hat er ein ganz besonderes Geschenk für sie. Und jedes Jahr hofft Emmie aufs Neue, dass Lucas sich auch in sie verlieben wird. Doch dieses Jahr ist alles anders. Denn was Lucas ihr verkündet, lässt Emmies Herz in tausend Stücke zerbrechen. Hat sie ihn damit für immer verloren?

ÜBER DIE AUTORIN:

Lia Louis lebt mit ihrer großen Liebe und ihren drei kleinen Kindern in England. Bevor sie sich voll und ganz der Familie und dem Schreiben widmete, arbeitete sie freiberuflich als Werbetexterin und Bloggerin. 2015 gewann sie den jährlichen Schreibwettbewerb der Zeitschrift Elle. »Jedes Jahr im Juni« ist ihr erster Roman in Deutschland.

06.03.2021

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Viktoriabr kommentierte am 14. Februar 2021 um 10:10

So, jetzt muss ich sagen ich habe gesten abend 3/4 des Buches mit einem Rutsch durchgelsen, aber bis zur Mitte war ich als noch nicht begeistert. Ich weis nicht wie oft ich es immer kurz weg gelegt habe.

Aber ich muss sagen ich habe sehr oft geschmunzelt und konnte mich mit Emmie langsam anfreunden den man konnte sehen wie sie eine Verwandlung hatte. Ich fand seitdem Eliot mehr "Zeit" in ihrem Leben verbrachte, testo mehr Gefühle hatte Emmie und sie befasste sich endlich mit den Baustellen Ihres Lebens, sie sah endlich was sie hatte nicht nur Lucas sondern auch wundervolle Freunde und eine tolle Vermieterin. Und Lucas der entwickete sich in jemanden der mir gar nicht mehr gefallen hatte. Als ob er seine Hochzeit haben wollte aber auch das Leben mit Emmie oder eher die Freundschatft aber auf Emmie nimmt er kaum rücksich oder sieht die Anzeichen nicht.  

Und dann Eliot, was soll ich dazu sagen endlich passiert da was =)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
jas_min_0612 kommentierte am 14. Februar 2021 um 16:46

Mir geht es auch so mit Lucas, unabhängig davon, dass ich ein Fan von Eliot bin...
Lucas wird für mich zu egoistisch. Er kümmert sich um seine Hochzeit mit Marie, möchte aber gleichzeitig Emmie für sich behalten. Dass er sicher beiden Frauen damit wehtut, scheint er da nicht zu merken.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Lesezeichen13 kommentierte am 20. Februar 2021 um 18:50

Das verstehe ich auch nicht. Entweder will ich Marie oder Emmie, aber beide. Einen Verlierer wird es definitiv geben, wenn nich sogar zwei.

Mir scheint, dass Lucas gar nicht seinen wahren Gefühle kennt oder sich nicht eingestehen will, wenn er liebt (falls er dieses Wort überhaupt versteht).

Vielleicht hattte er auch das Gefühl gehabt, dass Emmie ihn nicht will und sich deshalb auf Marie eingelassen. Emmie verhält sich ja manchmal ein wenig abweisend und das kann schnell falsch verstanden werden. Sie hat ja auch nie gelernt, was Liebe ist.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
jas_min_0612 kommentierte am 14. Februar 2021 um 16:43

Ich hab heute auch den zweiten Abschnitt gelesen. Irgendwie kann ich nicht aufhören und möchte wissen, wie es Emmie weiter ergeht.

Ich bin so glücklich, dass mein Wunsch vielleicht wahr wird und bin mir ziemlich sicher, dass Eliot Gefühle für Emmie hat - und auch früher schon hatte. Diese kleinen Momente früher, von denen berichtet wird - wie zum Beispiel, als Eliot beim Filmabend Emmie auf die Stirn küsst oder ihre Hand hält. Ich bin mir fast sicher, dass er sie schon immer geliebt hat, aber gesehen hat, dass Emmie in Lucas verliebt ist.

Deswegen finde ich es toll, dass Emmie sich nach und nach ihm gegenüber öffnet. :)

Was ich etwas unglücklich bei diesem Buch finde, sind die Zeitsprünge, auch innerhalb der Kapitel. Da komme ich nicht so richtig mit klar und es verwirrt mich manchmal extrem, da ziemlich viel hin und her gesprungen wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
MiraxD kommentierte am 25. Februar 2021 um 14:01

"Was ich etwas unglücklich bei diesem Buch finde, sind die Zeitsprünge, auch innerhalb der Kapitel. Da komme ich nicht so richtig mit klar und es verwirrt mich manchmal extrem, da ziemlich viel hin und her gesprungen wird."

Das ist mir auch aufgefallen und ich muss auch sagen, dass mich das ein bisschen gestört hat. Man gewöhnt sich zwar dann daran, aber trotzdem sind die wirklich unglücklich gemacht, da man dann kaum weiß welcher Satz zur Rückblende, welcher zum Jetzt gehört.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
MariePraun kommentierte am 17. Februar 2021 um 15:05

Also im mittleren Teil hat es sich für meinen Geschmack an manchen Stellen ein wenig hingezogen. Mit den vielen Zeitsprüngen konnte ich mich auch nicht so wirklich anfreunden.

Auch Lucas wird mir immer unsympathischer, einerseits will er die Hochzeit mit Marie andererseits will er aber auch in Emmies Leben mitmischen. Aber umso besser, dass Elliot sich langsam an Emmie heranwagt. Ich hoffe wirklich, dass die beiden zusammen kommen!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
MarTina3 kommentierte am 19. Februar 2021 um 11:03

Ich finde Lucas nicht unsympathisch. Ich glaube, ihm geht es wie Emmie. Bisher war alles so vorhersehbar: Tolle Freundschaft, tolles Leben. Mit der Heirat wird sich das natürlich ändern. Sie bleiben wohl Freunde, aber alles wird anders werden. Das wird ihm wohl auch Angst machen.

Vom Typ sagt mir aber auch Eliot mehr zu :-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Büchi kommentierte am 18. Februar 2021 um 23:11

Warum auch immer, war dieser Kommentar bei den Bewerbungen gelandet :-o), deshalb hier nochmal.

Am Anfang des zweiten Teiles habe ich gefragt, ob Lucas tatsächlich so selbstsüchtig und Emmie so naiv ist. Lucas hält den Reifen hin und Emmie springt durch. Natürlich verstehe ich Emmie, ist sie doch offenbar schon ein Leben lang auf der Suche nach Anerkennung und Liebe. Und Lucas ist immerhin Ihr Seelenverwandter ....... glaubt sie weiterhin. Auch wenn er egoistische Züge zeigt. Eliot hingegen ist da, ruhig, unauffällig, zugewandt, unterstützend. Noch weiß ich nicht, was in der Vergangenheit zum Bruch zwischen dem Trio Emmie, Lucas und Eliot geführt hat. Eliot scheint sehr empathisch zu sein, findet er doch Zugang zu Louise. Lucas hingegen wird immer empathieloser, es sei denn , es kommt seinen Bedürfnissen entgegen.

Weiterhin gefällt mir das Buch sehr gut, auch, wenn es im zweiten Teil etwas schwächelt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Lesezeichen13 kommentierte am 20. Februar 2021 um 18:52

Genau das habe ich mich auch gefragt: Was hat eigentlich zum Bruch dieses Trios geführt?

Anscheinend weiß Ana auch mehr, denn es gab ja schon einige Szenen, die dafür sprachen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
hapedah kommentierte am 25. Februar 2021 um 07:40

Den Bruch hat wohl die Tatsache erzeugt, dass Eliot einem anderen Mädchen erzählt hat, was Emmie mit Robert Morgan passiert ist und dieses Mädchen hat die Information dann genutzt, um sich über Emmie lustig zu machen. Das wah glaube ich zweimal in diesem Abschnitt erwähnt - Emmie trägt es Eliot immer noch nach, dass er sich dafür nicht entschuldigt hat.....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
jessyxonex kommentierte am 01. März 2021 um 15:39

Ich finde auch, dass der erste Abschnitt besser war... Schade eigentlich, da mich der Einstieg total beeindruckt hat. Der Höhepunkt war im zweiten Abschnitt einfach noch nicht gegeben. Ich hoffe, dass das noch kommt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Büchi kommentierte am 18. Februar 2021 um 23:17

Nun habe ich den zweiten Teil beendet.

Emmie und Louise haben sich, man könnte fast sagen, angefreundet. Diese Entwicklung gefällt mir gut und ist sehr schön geschildert. Eliot wird für Emmie immer wichtiger, Lucas tritt etwas in den Hintergrund. Allerdings fällt mir auf, dass Eliot sich gegenüber Emmie beinahe so verhält, wie Emmie sich Lucas gegenüber verhalten hat. Eine:r ruft, der/die andere springt, ..... mal etwas vereinfacht ausgedrückt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
jas_min_0612 kommentierte am 19. Februar 2021 um 07:15

Das hab ich bei Eliot auch gedacht. Irgendwie ist die ganze Situation zwischen den beiden ähnlich wie es Emmie mit Lucas geht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
MarTina3 kommentierte am 19. Februar 2021 um 11:05

Dass sich Emmies und Louises kühles Verhältnis ändert, finde ich auch richtig schön.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
MarTina3 kommentierte am 19. Februar 2021 um 10:59

Nach wie vor lese ich die Geschichte noch immer gerne. Nur finde ich Emmie hier schon etwas anstrengend. Immer, wenn es für sie nicht gut läuft, will sie sich von jemandem aus dieser Situation retten lassen. Jedes Mal überlegt sie, wenn sie jetzt anrufen kann, der sie abholt, der mit ihr redet und ihren Kummer sofort teilt. Der ihr über die Situation hinweghilft... Hier ist sie mir langsam zu hilflos. Und die anderen sollen immer gleich springen - was sie aber auch tun, vielleicht ist das ja auch das Problem. Emmie hat gar nie gelernt, mit einer Situation selbst - zumindest kurz - klarzukommen.

Rosie und Fox finde ich total toll. Man könnte meinen, dass Fox darauf hofft, dass er mit Rosie zusammenkommt. Sie wären zumindest ein sehr unterhaltsames Paar.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Büchi kommentierte am 20. Februar 2021 um 01:49

Die Charaktere Rosie und Fox mag ich auch sehr gern, sie sind sehr lebendig geschildert und geben der Geschichte Pep. Und wie die beiden miteinander umgehen, MÜSSEN sie am Ende ein Paar werden ;-).

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
kikiii04 kommentierte am 23. Februar 2021 um 21:36

Das finde ich auch. Nach meinem Geschmack könnten die beiden noch öfter auftauchen;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
hapedah kommentierte am 25. Februar 2021 um 07:43

...doppelt....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
hapedah kommentierte am 25. Februar 2021 um 07:43

Den Eindruck, dass Fox mehr für Rosie empfindet, hatte ich auch. Doch weil sie sich so selbstbewusst gibt und ihn immer aufzieht, glaubt er wohl, keine Chance zu haben. Vielleicht gibt es ja eine Forstezung mit den Beiden in der Hauptrolle......

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Lesezeichen13 kommentierte am 20. Februar 2021 um 18:46

So, da ich mit dem ersten Leseabschnitt gehadert habe, hat mir der zweite Teil richtig gut gefallen.

Aus Lucas werde ich nicht schlau. Einerseits möchte er seine Zukünftige heiraten, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass er Emmie gegenüber mehr empfindet als er zugeben will. Hm....

Elliot hat definitiv die falsche Frau an seiner Seite. Ich kan diese Ana absolut nicht leiden. Für mich ist sie eine Nervensäge, egoistisch und arrogant.

Louisa taut immer mehr auf und das hat sie Elliot zu verdanken. Jetzt lässt sie auch noch zu, dass Emmie sie ab und an versorgen darf.

Oha....dass mit Emmies Vater ist schon der Hammer. Da wohnt dieser Mann nebenan und die Mutter sagt kein sterbenswörtchen zu ihrer Tochter. Absolut unverständlich? Die erste Reaktion von ihm war schon heftig und ich dachte, jetzt ist alles aus! Zum Glück kam er doch noch zu Emmie und das klärende Gespräch fand statt. Ich bin gespannt, wie die Sache mit Emmie, ihrem Vater und dem Rest seiner Familie weitergehen wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
AnneW kommentierte am 21. Februar 2021 um 19:39

Emmies Familienverhältnisse haben mich auch echt geschockt! Auch gerade der Teil, wo ihre Mutter in Erscheinung getreten ist. Da kann man super nachvollziehen, warum Emmie so eine enge Beziehung zu Lucas aufgebaut hat und seine Familie so anbetet. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
jessyxonex kommentierte am 01. März 2021 um 15:46

Ich muss sagen, dass mir die Familiengeschichte auch richtig gut gefällt. Das ist sogar eines der spannenste Themen im Buch. Ich finde es zudem auch richtig schön, dass es ein klärendes Gespräch gegeben hat.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
AnneW kommentierte am 21. Februar 2021 um 19:37

Auch der zweite Leseabschnitt hat mir gut gefallen. Etwas verwirrend finde ich allerdings doch die recht großen Zeitsprünge. Einerseits finde ich es zwar realistisch, dass sich Emmies Beziehungen zu Louise und Eliot erst über die Zeit entwickeln und ihre Gefühle sich nicht, wie teils in anderen Romanen oder Filmen, plötzlich vom einen auf den anderen Moment ändern. Andererseits zieht sich dadurch das Lesen auch mehr und ich habe das Gefühl, evtl Sachen zu verpassen. Eliot gefällt mir immer besser, er wirkt viel sensibler und weniger Ich-zentriert als Lucas und nicht nur so auf das Äußere bedacht. Aber ich bin sehr gespannt, wie sich die Sache mit Lucas und Emmie weiterentwickelt. Es gibt ja doch vermehrt Hinweise, dass Lucas mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Emmie hat, aber ich frage mich, ob das wirklich so stimmt oder Lucas nicht vielmehr nur Angst davor hat, sich auf Marie und die Ehe einzulassen, in dem Wissen, dadurch keine mehr so enge Beziehung zu Emmie haben zu können. Iwie hatte ich stellenweise auch den Eindruck, dass Emmie quasi auf Abruf für Lucas bereitsteht und zu ihm fährt, sobald er sie nur darum bittet. Die Freundschaft der beiden wirkt immer komischer, mal sehen, was da in der Hinsicht noch ans Licht kommt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Athene1989 kommentierte am 21. Februar 2021 um 23:47

Was die Zeitsprünge angeht gebe ich dir recht,manchmal fehlt mir auch was,vor allem nach dem Bewerbungsgespräch in der Schule,aber ich finde es gut,dass ein größerer Zeitraum genutzt wird,einfach weil es sonst unrealistisch wäre. Jemand mit Ängsten und einer Leere wie Emmie sie hat,kann sich nicht innerhalb paar Wochen so extrem ändern. Da passt das gut. Ebenso wie die alte Freundschaft zu Elliot wieder aufbauen. Und mich nerven Bücher,wo die Paare sich gerade mal einen oder zwei Monate kennen und dann von großer Liebe reden und sich schon verloben. ich genieße das Buch daher wirklich ^^

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
AnneW kommentierte am 25. Februar 2021 um 12:14

Ja geht mir genauso, ich fand es mal erfrischend, dass es nicht eine von diesen Geschichten ist, so sich die Leute Hals über Kopf ineinander verlieben. Das ist realistischer, aber trotzdem hätte ich gerne an der ein oder anderen Stelle mehr über das erfahren, was in der Zwischenzeit bei Emmie passiert ist. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
jessyxonex kommentierte am 01. März 2021 um 15:51

Das mit den Zeitsprüngen finde ich auch gut, man muss halt ein wenig konzentriert lesen. Was mitten in der Nacht ein wenig zu viel ist haha ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Büchi kommentierte am 21. Februar 2021 um 23:11

Gegen Ende des zweiten Teils wurde für mich immer deutlicher, dass Emmie sehr stark in die Vorstellung, die sie von Lucas hat, verliebt ist. Sicher, sie liebt ihn auch als Person, aber die Grenzen sind fließend.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Athene1989 kommentierte am 21. Februar 2021 um 23:44

Also erstmal muss ich mir sagen,dass mir etwas fehlt. Und zwar nach ihrem Bewerbungegespräch bei der Schule. Lucas wusste Bescheid,hat ihr noch versichert,für sie da zu sein und dann stellt er sein Handy aus,weil er mit seiner Verlobten in dem Hotel ist. Arsch... Natürlich kann ich verstehen,dass er die Zeit nutzt mit seiner Verlobten,aber er weiß doch genau,wie es Emmie da geht und dann sowas... Und nun zu dem,was mir fehlt: ich habe irgendwie ein Gespräch danach erwartet. Eine Entschuldigung von Lucas oder so,dass er sich erkundigt,wie das Bewerbungsgespräch gelaufen war usw. Aber nichts... Das wurde einfach ignoriert und weitergemacht. Das fand ich irgendwie blöd... Allgemein bin ich etwas von Lucas enttäuscht. Der sieht die Freundschaft manchmal als Einbahnstraße und dann ist er eifersüchtig,dass sich Emmie und Elliot näherkommen und die Freundschaft von früher weider auflebt.

Mir gefällt aber,wie sie und Elliot sich annähern,auch wenn er ja seine Freundin hat (blöde Kuh...). Gerade diese wöchentliche Essen mit Louise. Auch die Freundschaft der zwei Mitbewohnerinnen finde ich süß. Da musste man sich eben einfach mal annähern.

Und nun hat man auch erfahren,was bei dem Geburtstag damals passiert ist... Dass Elliot das einfach so erzählt hat... Gut,man ahnt ja nicht,dass es so rausposaunt wird,aber trotzdem... Das geht gar nicht... Aber nun wirds ja langsam wieder,auch dank Emmies Dad,der schon recht hat mit dem einen Fehler.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Chapialis kommentierte am 23. Februar 2021 um 11:38

 

Mir fällt es sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich denke, dass ich spätestens heute Abend fertig werde. Obwohl ich den zweiten Teil ein weniger schwächer finde als den ersten Teil. Trotzdem mag ich das Buch sehr...wenn auch die Zeitsprünge ein wenig verwirrend sein können. Die finde ich nicht ganz so glücklich.

Ich bin nach wie vor Elliot-Fan und bin einfach sooooo gespannt, wie das am Ende ausgehen wird. 

Lucas mag ich nicht so wirklich...gerade nach dem Vorstellungsgespräch, als er versprochen hatte da zu sein und dann ist sein Handy ausgeschaltet. Na dankeschön. Er ist irgendwie kein aufrichtiger Freund. Sehr schade. 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Athene1989 kommentierte am 23. Februar 2021 um 18:26

Lucas mag ich nicht so wirklich...gerade nach dem Vorstellungsgespräch, als er versprochen hatte da zu sein und dann ist sein Handy ausgeschaltet. Na dankeschön. Er ist irgendwie kein aufrichtiger Freund. Sehr schade.

Das waren auch meine Gedanken... Und ich fand sehr schade,dass das nicht nochmal aufgegriffen wurde. Dass keine Erklärung,Entschuldigung,was auch immer kam.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
kikiii04 kommentierte am 23. Februar 2021 um 21:32

Nach diesem zweiten Abschnitt steht fest: Ich liebe dieses Buch. Ich konnte die letzten Tage nicht soviel lesen, habe aber ständig an das Buch gedacht, und wie es wohl weitergeht. Gestern Abend habe ich mir dann endlich wieder Zeit dafür genommen und die Seiten sind wie im Flug vergangen.

Emmie habe ich inzwischen wirklich sehr ins Herz geschlossen, auch wenn ich es etwas anstrengend finde, dass sie jedem nur einen Teil der Wahrheit sagt. Bei jeder Person gibt sie ein anderes Stück ihrer Persönlichkeit preis. Wie schön, dass sie nun ihren Vater gefunden hat. Seine Reaktion erstmal war einfach nur schei**, aber er hat sich dann doch noch besonnen ;) Ich bin wirklich empört, wie Katherine über ihre Tochter bestimmt hat. Sie selbst ist ständig weg, aber mit anderen, ihrem Vater!, darf Em auch keinen Kontakt haben ?! Wie egoistisch, diese Frau…

Ehrlich gesagt hoffe ich für Em, dass Kath hält, etwas sie gesagt hat und keinen Kontakt mehr zu Emmie hat. Käme da im dritten Abschnitt noch ein klärendes Gespräch, fände ich das ziemlich unglaubwürdig, würde ich jetzt einfach mal vermuten. Und bei so einer Mutter ist man wohl ohne besser dran. Wer weiß, wie Kath ihre Tochter noch manipulieren möchte…

Auch von Lucas bin ich teilweise etwas enttäuscht. Es ist zwar krass, wie eng sich die beiden bisher standen und sie sich wirklich ständig anrufen konnten. Da ist es nun ein extremer Unterschied, wenn Em am Boden ist und Lucas eben mit seiner Zukünftigen Spaß hat.

Aber zum Glück ist Eliot da. Und ich finde ihn fantastisch. Anfangs war ich sehr skeptisch, weil Emmie ja den Kontakt im Großen und Ganzen abgebrochen hatte. Aber jetzt wird mir immer mehr bewusst, dass Emmie Eliot sehr schlecht einschätzen kann. Seine Blicke und sein Handeln oft falsch deutet. Und ich bin mir zu hundert Prozent sicher, dass Eliot schon sehr lange Gefühle für sie hat. Die Szene als Jugendliche auf dem Sofa war eindeutig <3

Und dazu würde auch Anas abscheuliches Verhalten passen. Sie weiß natürlich von seinen Gefühlen und ist mega eifersüchtig. Als Therapeutin sollte sie sich aber deutlich besser im Griff haben, finde ich! Jedenfalls frage ich mich aber auch, wie viel wirklich hinter der Beziehung von Ana und Eliot steckt, denn er ist abends oft bei Emmie, von diesem Bad wusstet er nichts und Anas Eliot ist ein komplett andere als Emmies. Emmies Eliot scheint mir eher der wahre zu sein ;)

Apropos „wahrer Eliot“. Ich habe das Gefühl, dass er eigentlich der wahre Luftballonjunge ist. Das würde passen, wenn er die CDs immer mit Luftballonjunge unterschreibt. Und weil Lucas den Song „seiner eigenen“ Mix-CD nicht mehr erkannt hat. Und weil Eliot einen super Musikgeschmack hat und Emmie nicht nur aufzieht wegen ihrer Liebe zu Jon Bon Jovi ;)

Andererseits frage ich mich, wieso dann Lucas sich bei ihr gemeldet hat. Wieso Eliot sich das gefallen lassen würde… Vielleicht bin ich auf dem Holzweg, aber diese CDs sind nicht von Luke…

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
hapedah kommentierte am 25. Februar 2021 um 07:47

 Vielleicht bin ich auf dem Holzweg, aber diese CDs sind nicht von Luke…

Den Gedanken hatte ich gestern beim Lesen auch gestreift. Ich bin gespannt, mich würde auch interessieren, welche Lieder hinter den teilweise kryptischen Beschreibungen stecken. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
MiraxD kommentierte am 25. Februar 2021 um 15:18

Ich mag das Buch immer noch unglaublich gerne, auch wenn ich sagen muss, dass ich doch etwas anderes erwartet habe. Tatsächlich dreht es sich nämlich gar nicht so sehr um Lucas und Emmies Beziehung, aber ich finde den Fokus auf Emmie wirklich sehr gut, wie sie sich langsam mit sich selbst auseinandersetzt und auch manche Veränderungen willkommen heißt.

Ich finde Rosie und Fox wirklich toll, sie bringen einen einfach immer zum Lächeln und sie müssen bitte am Ende zusammenkommen. Sie wären ein unglaubliches Paar ;) Ich mag Lucas eigentlich wirklich und man merkt, dass ihm Emmie wirklich sehr wichtig ist, aber auch mir ist aufgefallen, dass er in diesem Abschnitt wirklich manchmal doof ist. Dass er zum Beispiel durch die Hochzeit Emmie total vergisst (das mit dem Bewerbungssgespräch fand ich echt doof) oder auch, dass er nicht will, dass sich etwas ändert, obwohl er wissen sollte, dass sich mit der Heirat vieles verändert. Es wundert mich nicht, dass Emmie Lucas nicht mehr so viel anvertrauen kann, denn es hat sich schon etwas zwischen ihnen verändert. Ob Lucas doch mehr für Emmie empfindet, da bin ich mir nicht sicher, aber besitzergreifend ist er schon und damit verletzt er einige Menschen.

Mit Eliot hingegen bin ich richtig warm geworden und er bringt guten Wind in Emmies Leben. Er ist sehr locker und trotzdem herzlich. Wie die anderen meinen, springt er für Emmie, wenn sie ihn braucht, wie sie für Lucas springt, wenn er es braucht. Was wohl bedeutet, dass Eliot Emmie liebt und das mit Ana nicht wirklich das Eine ist. Das hat mir eben auch die letzte Szene bei ihnen vor Weihnachten gezeigt.

Dass sich das Verhältnis von Louise verändert und die beiden einfach das Eis brechen mussten, finde ich toll. Auch dass Emmie nun Zeit mit ihrem echten Vater verbringt und auch Zeit mir Louise finde ich wirklich toll. Ich fliege definitiv durch das Buch und mag es wirklich sehr, auch wenn es anders ist, als ich dachte. Nun freue ich mich auf den letzten Abschnitt, wird Lucas endlich erfahren, was Emmie empfindet? Und wird Emmie sich vielleicht doch dann für Eliot entscheiden? ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
Yuliwee kommentierte am 25. Februar 2021 um 18:38

Ich fand es auch gut, dass der Fokus auf Emmie liegt, sie ist mir total sympathisch! Lucas ist mir durchaus sympatisch aber irgendwie glaube ich immer weniger, dass er Gefühle für Emmie hat. Eliot mag ich sehr, so bodenständig aber mit einer schrägen Freundin... Das kann ja nicht gut gehen.

Rosie und Fox gefallen mir auch total gut, es gibt der Geschichte nochmals richtig Pepp. We möchte nicht solche Arbeitskollegen haben?! 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 136 bis 276
hapedah kommentierte am 26. Februar 2021 um 07:25

nachdem mein Beitrag auch bei den Bewerbungen gelandet ist, hier noch einmal:

Emmie steckt den Kopt manchmal aus ihrem Kokon raus, das hat mir gefallen. Dass sie so verschlossen ist, wundert mich bei der kalten Mutter und den schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit überhaupt nicht. Nur dass sie in der Not lieber Eliot anruft als Lucas hat mich erstaunt, klar Eliot ist gelassen und wertet nicht, auch wenn sich Emmie ihrer eigenen Meinung nach blöd verhalten hat - aber ich frage mich die ganze Zeit, warum sie Lucas, ihrem angeblich allerbestem Freund auf der Welt, so wenig vertraut. 

Dass sich Emmie und Louise anfreunden ist sehr schön beschrieben, auch daran ist Eliot nicht ganz unbeteiligt, ich hoffe so sehr, dass Emmie am Ende mit ihm zusammen kommt. Ich glaube auch, dass Eliot schon lange heimlich in Emmie verliebt ist und daher ihre aktuelle Situation mit Lucas besser versteht, als jeder andere. Lucas dagegen ist mir immer noch nicht sonderlich sympathisch, er wirkt so oberflächlich und sprunghaft. Und dann ist er noch eifersüchtig, wenn sich jemand um Emmie kümmert, das geht gar nicht. Mir scheint, dass er sich in die Hochzeit stürzt, wie ein Kind auf ein neues Spielzeug, für Marie hoffe ich, dass er sich seiner Gefühle für sie sicher ist und nicht nur glaubt, dass dieser Schritt notwendig ist, weil er nun 30 geworden ist.....

Was ich von Marv halten soll, weiß ich noch nicht so genau, er hat Emmie lange im Stich gelassen und nähert sich jetzt auch eher gezwungenermaßen an - seine Nachricht zu Weihnachten, dass es jetzt gerade nicht passt mit seiner Familie zu reden, schien mir wie eine weitere Ausrede, ich hoffe für Emmie, dass er sie nicht jedes mal wieder vertröstet. Mich würde interessieren, was aus Den geworden ist, der nach Marvs Reden doch auch sehr väterliche Gefühle für Emmie hat - gibt es ihn noch und könnte er ihr vielleicht zur Seite stehen?