Leserunde

Leserunde zu "King of Scars" (Leigh Bardugo)

King of Scars - Leigh Bardugo

King of Scars
von Leigh Bardugo

Bewerbungsphase: 12.09. - 26.09.

Beginn der Leserunde: 03.10. (Ende: 24.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "King of Scars" (Leigh Bardugo) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Stell dich deinen Dämonen – oder füttere sie …

Leigh Bardugo – Autorin der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« – erzählt die Geschichte der beliebtesten Figur ihrer Grisha-Trilogie weiter: Nikolai Lantsov

Niemand weiß, was Nikolai Lantsov, der junge König von Ravka, während des blutigen Bürgerkrieges durchgemacht hat. Und wenn es nach Nikolai geht, soll das auch so bleiben.
Jetzt, wo sich an den geschwächten Grenzen seines Reiches neue Feinde sammeln, muss er einen Weg finden, Ravkas Kassen wieder aufzufüllen, Allianzen zu schmieden und eine wachsende Bedrohung für die einstmals mächtige Armee der Grisha abzuwenden.
Doch mit jedem Tag wird in dem jungen König eine dunkle Magie stärker und stärker und droht, alles zu zerstören, was er aufgebaut hat. Schließlich begibt Nikolai sich mit einem jungen Mönch und der legendären Grisha-Magierin Zoya auf eine gefährliche Reise zu jenen Orten in Ravka, an denen die stärkste Magie überdauert hat. Möglicherweise besteht so eine Chance, sein dunkles Vermächtnis zu bannen.
Einige Geheimnisse sind jedoch nicht dafür geschaffen, verborgen zu bleiben – und einige Wunden werden niemals heilen.

»King of Scars« ist der erste Teil der Fantasy-Dulogie »Thron aus Gold und Asche« von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo und unabhängig lesbar. Wie schon die Grisha-Trilogie und die Krähen-Dulogie, begeistert dieses Fantasy-Abenteuer mit Dialogwitz, düsterer Magie und facettenreichen Charakteren.

ÜBER DIE AUTORIN:

Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.

26.10.2019

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Amelien kommentierte am 04. Oktober 2019 um 22:49

Mein Buch habe ich heute von der lieben Postbotin entgegen genommen. :) Sind eure Bücher auch schon angekommen?
Ich werde mit dem Buch perfekt ins Wochenende starten. Ich bin schon ganz aufgeregt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 11:15

Meins kam erst am 8. an, was ich ganz schön spät finde, da der Start der LR eigentlich am 3. war. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 10. Oktober 2019 um 19:47

Mein Buch kam heute erst an. Ich werde dann am Wochenende starten. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Pueppi76 kommentierte am 05. Oktober 2019 um 15:07

Meins kam heute früh an, undich konnte nicht drum rum ein paar Seiten zu lesen. Ich freue mich auf die leserunden . 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
buechermauschen kommentierte am 06. Oktober 2019 um 11:57

Ging mir auch so ^_^ konnte nicht wiederstehen und hab schon ein paar Seiten geschmöckert...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
MrsWonder kommentierte am 06. Oktober 2019 um 06:55

Ich warte leider noch auf mein Buch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Mara12345 kommentierte am 06. Oktober 2019 um 13:29

Mein Buch kam gestern auch schon an :)

Und es ist so wunderschön, selbst meine Mutter meinte, dass es ein sehr hübsches Buch ist mit dem Cover und den angesprühten Seiten.

Jetzt kann ich es garnicht mehr abwarten und muss direkt eintauchen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Steliyana Dimitrova kommentierte am 06. Oktober 2019 um 18:41

Mir hat das Buch gerade die Nachbarin gebracht. Der Postbote hat es wohl bei ihr abgegeben, mir aber keinen Zettel hinterlassen. Es ist so wunderschön! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Endlose Seiten kommentierte am 07. Oktober 2019 um 14:04

Mein Buch ist ebenfalls da und ich habe schon einbisschen mit dem Lesen angefangen :-) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 09. Oktober 2019 um 07:49

Ich warte noch auf mein Buch und lese dafür gerade die letzten Seite von Grisha 3.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Endlose Seiten kommentierte am 09. Oktober 2019 um 12:21

Der erste Abschnitt konnte mich nur zum Teil fesseln. Am Anfang hat sich das Ganze aus meiner Sicht etwas gezogen. Erst zum Ende des Abschnitts wurde es dagegen spannender. 

Der arme Dima hat bestimmt den Schrecken seines Lebens bekommen. Ich bin gespannt, ob er im Buch nochmal vorkommen wird.

Liegt es an mir oder liegt da eine gewisse Sympathie zwischen Nikolai und Zoya in der Luft? Ich habe auf jeden Fall einige Schwingungen zwischen den beiden wahrgenommen :-D

Nina kann Matthias nicht loslassen. Ob es ihr noch gelingen wird?

Ich mag Nikolais Humor und seine Einstellung. Bin gespannt, ob er das Monster bändigen wird.

Welche Figur mir bis jetzt am besten gefällt? – Ich würde sagen, Zoya. Sie lässt sich von niemanden etwas sagen, ist zwar skrupellos, hat aber auch einen Sinn für Gerechtigkeit. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Nynaeve kommentierte am 09. Oktober 2019 um 21:19

Oh ja, zwischen Zoya und Nikolai knistert es definitiv. :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 11:10

Kennst du die anderen Bücher der Autorin? 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 15. Oktober 2019 um 20:32

Ich vermute eher nicht .

Ich glaube,  dann hat man einen anderen Blick auf die Personen und ihr Handeln.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
gagamaus kommentierte am 11. Oktober 2019 um 14:07

Nikolai und seine Monstergestalt - das finde ich wirklich eine spannende Sache. Wer gewinnt wohl die Oberhand.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Endlose Seiten kommentierte am 14. Oktober 2019 um 18:40

Das würde ich auch gerne wissen ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Nynaeve kommentierte am 09. Oktober 2019 um 21:17

Nachdem es meinen ersten Kommentar irgendwie gelöscht hat hier der zweite Versuch. ^^

Der erste Abschnitt hat sich etwas gezogen und ich habe länger gebraucht um mich in der Geschichte zurecht zu finden. Ich kenne auch nur die Krähen Dulogie, die Grisha Trilogie habe ich noch nicht gelesen, ich werde es aber sicher nach holen! Denn Nikolai ist mir soweit sehr sympathisch und ich würde gern seine und Alinas Geschichte lesen.

Ich fand es toll das Nina wieder dabei ist. Ich mag sie sehr und hoffe sie überwindet Matthias Tod bald, bzw lernt damit zurecht zu kommen. Außerdem ist natürlich wahbsinnig spannend was aich bei ihrer Gabe nun alles geändert hat. Sie ist ja keine normale Grisha mehr...

Zoya mag ich sehr gerne. Sie ist ein interessanter Charakter!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 11:19

Du hast wahrscheinlich was in einem deinem Beitrag verbessert/korrigiert und er landete dann in den Bewerbungen. Ist ein normaler fail in den Leserunden auf wld. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Pueppi76 kommentierte am 09. Oktober 2019 um 22:16

So ich muss sagen das mir der erste Leseteil nicht so gut gefallen hat. Ich fand es etwas schleppend und mir fiel es teilweise schwer mich auf die einzelnen Charaktere einzustellen. 
Wobei ich meinen zwei vorschreiben recht gebe, zwischen Nikolai und Zoya scheint es zu knistern . Ich hoffe der zweite Teil liest sich etwas leichter. Ich hoffe noch etwas mehr bin Dima lesen zu können. Was ich aber positiv zum Ausdruck bringen möchte ist das dieses Buch in einer tollen Größe geschrieben ist. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 11:18

He's back! Nikolai is back! 

Ich muss dazu sagen, dass er in den Grisha-Büchern mein absoluter Favorit war. Alina war mir irgendwie zu gut und ihr Freund Mal ging mir manchmal auf die Nerven, aber Nikolai und Zoya hatten schon immer was. 

Heftig, dass er so unter der Dunkelheit leiden muss. Ich fürchte, mit dem Dunklen haben wir noch nicht abgeschlossen und bin gespannt, wie sich das noch entwickeln wird. 

Die arme Nina! Ich kann total nachvollziehen, wie sie sich fühlt, aber ein bisschen unheimlich finde ich es trotzdem, dass sie seit zwei Monaten mit dem toten Matthias rumzieht (wobei wir da natürlich eine gute Vorstellung haben, wie lange die Sache in Ketterdam her ist). Und auch sie muss sich mit der Dunkelheit in ihr auseinandersetzen, wenn es auch durch diese Droge kommt, nicht durch den Kampf mit dem Dunklen. 

Auf jeden Fall bin ich wieder gut angekommen im Grishaverse. Nikolais Humor ist wieder unschlagbar, Zoyas spröde Art mega und Nina ... Nina ist einfach Nina. Ich hoffe, die werden alle diese Dilogie überleben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 15. Oktober 2019 um 20:37

Die Vorstellung der Reise mit dem toten Matthias fand ich auch, nun ja, ungewöhnlich.

Aber ein guter Punkt, um die Zeit einzuordnen. 

Ich mag außerdem die teilweise dezenten Anspielungen,  z.B. fass ein gewisser Dieb aus Ketterdam Nachhilfe beim Öffnen von Schlössern gegeben hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 16. Oktober 2019 um 22:56

Ja, bei manchen Anspielungen muss ich einfach grinsen. :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Mara12345 kommentierte am 10. Oktober 2019 um 16:04

Ich habe den ersten Abschnitt gestern beendet und der Einstieg gefiel mir echt gut, durch die Sicht von Dima konnte man direkt erahnen, was los ist. Nikolais Schatten scheint wieder Besitz über ihn zu ergreifen und Zoya versucht Nikolais Dämon im Schach zu halten.

Ich muss sagen, dass ich den ersten Abschnitt auch etwas schwieriger zu lesen fand, als es in den anderen Reihen für mich der Fall war. Ich fand es ist einfach noch nicht so viel passiert.

Was ich dafür aber umso besser finde ist, dass wir nun auch Nikolais und Zoyas Sicht erfahren können. In der Grische Trilogie mochte ich Nikolai immer viel mehr als Mal und freue mich umso mehr, jetzt seine Sorgen, Ängste und generell seinen Charakter besser zu verstehen. Und auch Zoya ist nicht so, wie man sie vielleicht in der Trilogie einschätzte. 

Auch die Gefühle zwischen Nikolai und Zoya kann man erahnen, auch wenn die beiden sich diesen nicht wirklich wahrhaben wollen. Ich hoffe es für die beiden irgendeine Möglichkeit zusammen sein zu können.

Ninas Teile machen mich etwas traurig, weil ich Matthias immer sehr gemocht habe und ihre Trauer auch sehr gut nachvollziehen kann und doch finde ich es toll, dass sie dennoch versucht stark zu bleiben, trotz ihrer veränderten Gabe und dem Tod Matthias, und versucht anderen Grishas zu helfen.

Ich bin sehr gespannt, ob Nikolai in dem noch Folgendem eine Heilung finden kann und hoffe, dass sich etwas mehr ereignet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
gagamaus kommentierte am 11. Oktober 2019 um 14:08

Nina ist noch nicht wirklich wieder bei sich angekommen. Man kann den Verlust noch spüren. Sie kommt mir unterschwellig zornig vor. Sie hadert wohl etwas mit ihrem Schicksal.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 11. Oktober 2019 um 15:18

Nachvollziehbar. Ich hätte die Autorin beim Tod von Matthias auch am liebsten...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 12. Oktober 2019 um 13:02

Ich war "froh", dass es "nur" Matthias getroffen hatte. Den konnte ich von den Six of Crows immer am wenigsten leiden. Bei allen anderen hätte es mir das Herz gebrochen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 14. Oktober 2019 um 19:56

Trotzdem gemein. Aber zu ihm hatte ich auch keine so enge "emotionale Bindung" wie zu den übrigen Krähen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 12. Oktober 2019 um 13:01

Es ist ja nicht direkt das Schicksal, mit dem sie hadert. Aber seit sie die Drogen überstanden hat, ist auch in ihr was Dunkles, deshalb ist sie auch aggressiver als früher. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 14. Oktober 2019 um 19:57

Ich bin jedenfalls gespannt , wie sich das noch weiter entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
buechermauschen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 19:22

Der erste Leseabschnitt hat bei mir etwas länger gedauert...leider kam ich nicht so schnell in die Geschichte wie bei den anderen von Leigh bardugo , was nicht heißt das es mir nicht gefallen hat ^_^ 

Ich freue mich sehr das es jetzt mit der Geschichte von Nikolai weiter geht , ihn möchte ich immer besonders gerne . Genau wie Zoya ! Die beiden sind wirklich großartig , ich mag die Art wie die beiden miteinander umgehen und reden . 

Ich bin gespannt wie es mit Nikolai und seinem inneren Monster weiter geht , die Dunkelheit nimmt immer mehr Besitz von ihm ...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 15. Oktober 2019 um 20:39

Ich war sofort wieder in der Geschichte. Hoffe,  das kommt bei dir auch noch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
buechermauschen kommentierte am 16. Oktober 2019 um 07:54

Ich brauche immer ein bisschen , egal bei welcher Geschichte ...mir fällt das Sortieren von Namen etwas schwer :-P altes Sumpf Hirn 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 16. Oktober 2019 um 18:26

:-D ich habe ja gerade auch erst die Grisha Reihe beendet. Die Krähen letztes Jahr.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
MercyforArael kommentierte am 14. Oktober 2019 um 10:33

War im ersten Teil auf jeden Fall vom Anfang sehr überzeugt. Der kleine Kerl tat mir sehr leid, aber ich konnte nur mitfiebern und die Daumen drücken, dass er überleben würde.
Danach hatte es sich etwas gezogen, aber nicht auf die schlimme Art und irgendwie fand ich, wurde mehr Wert auf Witz gelegt als in den anderen Büchern, kann das sein? :D Die Art Humor aber, die ich mag, Nikolai und Zoya waren mir direkt mega symapthisch auf die Charakterweise, wie ein Protagonist das eben sollte und nicht auf die "ich muss mit denen befreundet sein" Art. Dass es zwischen ihnen knistert ist sehr offensichtlich, aber finde ich nur umso schöner!
Wie schon bei "Das Lied der Krähen" und das "Das Gold der Krähen" will ich das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen und verfluchte den verdammten Alltag, dass er mich immer wieder stört.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 15. Oktober 2019 um 20:41

Mir gefiel der Witz schon bei den Krähen gut. Der fehlte mir bei Grisha etwas. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 16. Oktober 2019 um 22:58

Ich erkläre mir das bei Grisha so, dass es Bardugos erste Trilogie war. Da war sie auch noch nicht so innovativ mit den Charakteren, hat sich vielleicht nicht so viel getraut wie bei den Krähen später. Nikolai war da zwar auch schon sehr amüsant, aber doch zu wenig präsent. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 17. Oktober 2019 um 16:18

Ich denke auch, sie hat ihren Schreibstil mit der Zeit erst entwickelt.  Aber gefällt mir sehr. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 17. Oktober 2019 um 23:00

Bei ihr merkt man auch, finde ich, wie sie sich weiterentwickelt. Ist spannend zu beobachten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 18. Oktober 2019 um 08:11

Ja, und ich bin schon sehr gespannt auf weitere Bücher.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Steliyana Dimitrova kommentierte am 16. Oktober 2019 um 14:06

Also ich weiß nicht, warum die Verlage behaupten, man könne dieses Buch ohne Vorwissen lesen. Für mich ist es sehr schwierig, da mir die Protagonisten total fremd sind. Und ich finde, dass man schon diese kennen muss, um die Beziehungen zwischen denen besser zu verstehen. Wirklich sehr schade. Ich finde das Buch sonst sehr schön geschrieben und es ist sehr interessant.

Eine Frage an euch, Nikolai-Kenner: mit welchem Buch sollte man lieber anfangen? Ich werde "King of Scars" natürlich bis zum Ende lesen. Danach würde ich aber gerne von vorne anfangen, um die Protagonisten kennenlernen zu können und dann werde ich es noch einmal lesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
marsupij kommentierte am 16. Oktober 2019 um 18:30

Ich würde mit der Grisha Trilogie beginnen und dann die Krähen,  das ist auch chronologisch die Richtige Reihenfolge . Ich habe erst die Krähen gelesen und einiges wurde mir nach den Grisha Büchern klarer. Ich denke auch, es ist besser, die anderen Bücher zu kennen . Aber der Verlag möchte dieses Buch ja verkaufen .

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Steliyana Dimitrova kommentierte am 16. Oktober 2019 um 18:39

Vielen lieben Dank für deine Tipps! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
e-möbe kommentierte am 16. Oktober 2019 um 23:00

Ich finde es ehrlich gesagt sehr schade, dass der Verlag das behauptet hat. Wahrscheinlich schneidet er sich damit auch ins eigene Fleisch, weil viele Neueinsteiger manches nicht nachvollziehen können und damit die Geschichte abwerten. Aber ich hoffe, du hast dann mit der Grischa-Trilogie und ganz besonders mit den Krähen viel Spaß und magst vielleicht im Nachhinein dann diese Geschichte auch mehr. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Steliyana Dimitrova kommentierte am 17. Oktober 2019 um 10:10

Ja, ich bin auch der Meinung, dass man sich damit keinen Gefallen tut. Ich bin auf die Grisha-Trilogie gespannt! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 111
Steliyana Dimitrova kommentierte am 17. Oktober 2019 um 12:12

Für mich ist es sehr schwierig, in die Geschichte reinzukommen. Auch wenn die Verlage behaupten, dass man dieses Buch lesen kann, ohne die anderen Bücher zu kennen, stimmt das nicht. Ich kenne die Protagonisten nicht, ich weiß nicht, was sie verbindet und was sie schon miteinander erlebt haben. Langsam kann ich mir wenigstens die Namen merken. Ich glaube nicht, dass es zwischen Nikolai und Zoya knistert. Für mich ist es eher eine Freundschaft zwischen den beiden, die auch auf gegenseitige Unterstützung beruht. Wenn es nicht so sein sollte, kann mir jemand gerne erklären, was die beiden verbindet. Ich finde die beiden auch unglaublich sympathisch und ihre Dialoge bring mich zum Lachen. Besonders Nikolai ist mir sehr sympathisch geworden. Es tut mir wirklich sehr leid für ihn, dass er mit diesem inneren dunklen Monster kämpfen muss. Ich finde es gut, dass er sich auf jemanden verlassen kann und dass ihm auch jemand dabei hilft bzw zu helfen versucht, die dunkle Seite zu besiegen.