Leserunde

Leserunde zu "Kreiseziehen" (Maggie Shipstead)

Kreiseziehen -

Kreiseziehen
von Maggie Shipstead

Bewerbungsphase: Bis zum 05.05.

Beginn der Leserunde: 12.05. (Ende: 02.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Kreiseziehen" (Maggie Shipstead) zur Verfügung. 

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

In den Weiten des Himmels gibt es keine Grenzen

Marian Graves ist ein Wildfang von Kindesbeinen an. Im heimatlichen Montana sucht sie stets das nächste Abenteuer und scheut keine Gefahr. Besonders angetan hat es ihr das Fliegen – sie träumt davon, über den Wolken zu schweben. Aber um ihr Ziel zu erreichen, muss sie Hindernisse meistern und Opfer bringen. 1950 startet Marian den Versuch, als erste Person die Erde in der Längsachse zu umrunden. Doch in der Antarktis verschwindet sie und lässt nur ein Logbuch zurück.

2014 verkörpert die skandalerschütterte Hollywoodschauspielerin Hadley Baxter die Rolle der zum Mythos gewordenen Marian Graves und begibt sich auf die ganz eigene Spurensuche dieser ungewöhnlichen Frau.

ÜBER DIE AUTORIN:

Maggie Shipstead wurde 1983 in Kalifornien geboren und studierte Amerikanische Literatur in Harvard. Anschließend besuchte sie den berühmten Iowa Writers’ Workshop, wo Zadie Smith sie unterrichtete. Für ihr Debüt ›Leichte Turbulenzen bei erhöhter Strömungsgeschwindigkeit‹ erhielt sie den Dylan Thomas Prize. ›Kreiseziehen‹ ist ihr dritter Roman, stand auf der Shortlist für den Booker Prize 2021 und ist für den Women’s Prize for Fiction 2022 nominiert.. Harriet Fricke lebt in Hamburg und übersetzt Sachbücher und Romane aus dem Englischen.. Susanne Goga-Klinkenberg lebt als Übersetzerin und Autorin in Mönchengladbach und ist Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Sie studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und ist seit 1995 freiberuflich für verschiedene renommierte Verlage tätig. Für dtv hat sie unter anderem Chris Cleave, Wendy Walker und Jessica Barry übersetzt.. Sylvia Spatz arbeitet als freie Lektorin und Übersetzerin aus dem Englischen, Italienischen und Französischen. Sie lebt mit ihrer Familie in Italien.

04.06.2022

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 24. April 2022 um 13:03

Der Roman klingt nach einer spannenden und emotionalen Geschichte. Ich lese gerne Bücher über starke Frauen und sowohl die Fliegerin als auch die Schauspielerin, die sich dem mysteriösen Verschwinden von Marian Graves widmet, klingen genau danach. Gerne würde ich diesen Bestseller lesen und in der Leserunde diskutieren. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
yezz kommentierte am 24. April 2022 um 13:36

Das klingt sehr faszinierend. Das würde ich mir gerne genauer anschauen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maria_21 kommentierte am 24. April 2022 um 13:49

Das Cover gefällt mir schon mal sehr gut und der Klappentext hört sich sehr interessant an. Gerne würde ich mehr über Marian Graves erfahren, die den Versuch, als erste Person die Erde in der Längsachse zu umrunden, unternahm. Wie dramatisch muss das gewesen sein als sie in der Antarktis verschwindet.

Was beabsichtigt die Hollywoodschauspielerin Hadley Baxter, als sie sich auf eigener Faust auf die Spurensuche nach Marian macht!

Gerne würde ich hier an der Leserunde teilnehmen und bewerbe mich für ein Printexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fromme Helene kommentierte am 24. April 2022 um 14:23

Wow, mich reizt der Klappentext ungemein. Absolut mein Gusto, Frauen zu begleiten, die sich keinerlei Grenzen unterwerfen wollen und ihren Sehnsüchten folgen. Geschichten im Spannungsfeld von Rollenerwartungen und freier Persönlickkeitsentwickling haben einen besonderen Kick und ich bin außerdem gespannt welche Überraschungen der späteren filmischen Aufarbeitung zugrunde liegen.
Ich wäre super gerne dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Fromme Helene kommentierte am 24. April 2022 um 14:37

Ich mag das Cover sehr. Der Retrolook passt gut zum Inhalt und die strahlenden Farben plus Schattenspiel würden mich direkt Zugreifen lassen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 10. Mai 2022 um 22:06

Retro-  das ist mir auch als erstes eingefallen 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
world-of-books kommentierte am 24. April 2022 um 15:27

Das klingt nach einer interessanten Geschichte. Zudem habe ich noch nichts von dieser Autorin gelesen und würde dies gern ändern. Deswegen würde mich sehr freuen, bei der Leserunde mitmachen zu dürfen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
world-of-books kommentierte am 24. April 2022 um 15:29

Ich finde das Cover wunderschön. Zudem scheint es zum Thema der Geschichte zu passen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bajo kommentierte am 24. April 2022 um 15:44

Spannendes Thema ! Ich bewerbe mich um ein Freiexemplar.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 24. April 2022 um 16:04

Ein auffälliges Cover, in dem sich der Klappentext wiederfindet. Die Farbe erscheinen optimistisch, man möchte wissen, was sich dahinter wirklich verbirgt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 24. April 2022 um 18:06

So etwas lese ich sehr gerne. Ich bewerbe mich für ein Exemplar. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Biene101 kommentierte am 24. April 2022 um 18:33

Das Buch macht neugierig, auch ohne Leseprobe. Ich würde gerne teilnehmen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Freigeist kommentierte am 24. April 2022 um 19:11

Eine Geschichte über eine interessante Frau, nein eigentlich sogar über zwei? Da bin ich doch direkt einmal dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikoo kommentierte am 24. April 2022 um 19:47

Whow!!!  Das ist eine geschichte, die mich total fasziniert. Die Leseprobe war schon ein mega Einstieg in das Buch!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fromme Helene kommentierte am 25. April 2022 um 06:31

Oh, wo hast Du denn die Leseprobe gefunden? Ich habe vergeblich gesucht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
alasca kommentierte am 27. April 2022 um 03:08

Auf der Verlagsseite habe ich keine LP gefunden. Womöglich persönliche Blindheit? Gib uns doch mal einen Tipp!;-)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
La Tina kommentierte am 24. April 2022 um 20:36

Stilistisch sowie vom Motiv her passt das Cover perfekt zum Inhalt sowie zur Zeit, in der das Ganze spielt. Gefällt mir sehr gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 24. April 2022 um 22:03

Das klingt genau nach meinem Geschmack. Ich lese gerne Bücher über starke Frauen und hier haben wir gleich zwei. Zu gerne möchte ich mehr über Marian Graves erfahren und auch über die Spurensuche von Hadely Baxter.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PeWie kommentierte am 24. April 2022 um 22:07

Das Buch macht neugierig. Zwei sehr unterschiedliche Frauen die eine auf den Spuren der anderen. Ich bin gespannt was dabei heraus kommt.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
PeWie kommentierte am 24. April 2022 um 22:07

Schön Wolken, Sonne, Flugzeug alles was es braucht um das Buch zu beschreiben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bibliothekszauber kommentierte am 25. April 2022 um 10:00

Da würde ich sehr gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 25. April 2022 um 10:10

Solche Geschichten finde ich sehr aufregend, interessant und geschichtssträchtig!

 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 25. April 2022 um 10:21

Mir gefällt das Cover sehr gut. Es passt hervorragend zur Geschichte und zum Titel. Die Farben sind wunderschön. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hornita kommentierte am 25. April 2022 um 10:52

Marian Graves war mir bis dato kein Begriff. Wird Zeit, dass ich diese Wissenslücke aufhole...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 25. April 2022 um 11:05

Ich liebe Bücher über die Fliegerei und besonders über Frauen, die dafür kämpfen, ihren Traum zu leben. Genaus das richtige Buch für mich. Ich wäre gerne bei dieser Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
herr_stiller kommentierte am 25. April 2022 um 13:21

Spannender Plot. Ich dachte zunächst, es ginge tatsächlich um ein Sachbuch und mir war der Name der Pilotin gar nicht bekannt, obwohl ich gerne Geschichten der Luftfahrt lese, umso schöner der Fakt, dass es tatsächlich ein Roman ist. Spurensuche kann sehr spannend sein - die Beweggründe dafür und das, was gefunden wird in Kombination. Auch, dass die Autorin bei Zadie Smith einen Workshop besucht hat, kann einen positiven Einfluss auf das Buch haben. Kurz gesagt: Ich würde es gerne mit euch lesen. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Xana kommentierte am 25. April 2022 um 13:39

Das klingt nach einer ungewöhnlichen Lebensgeschichte, da bin ich auch dran interessiert.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Naraya kommentierte am 25. April 2022 um 13:46

Oh, noch ein weiteres Buch von der Longlist des Women's Prize - da möchte ich sehr gerne mein Glück versuchen, vor allem weil mir auch "Der Papierpalast" so gut gefallen hat, der ja auch auf der Longlist steht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 25. April 2022 um 16:15

Beeindruckende Frauen werden bis heute viel zu wenig beachtet. Schön, dass es jetzt wieder ein Buch über eine dieser vergessenen Frauen gibt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 25. April 2022 um 16:33

Ich bewerbe mich hier mal. Ich hatte das Buch schon mal auf dem Schirm, aber dann war es mir im Original zu anstrengend. Ein bisschen schade ist es schon, dass es sich "nur" um eine fiktive Romanfigur handelt. Was die Autorin wohl daraus gemacht hat? Ich bin mega gespannt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
newra kommentierte am 25. April 2022 um 20:31

Stärke Frauen in den Hauptrollen - das klingt nach einem Buch nach meinem Geschmack. Ich versuch mein Glück und hüpfe in die Lostrommel. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Susi kommentierte am 25. April 2022 um 23:12

Sieht interessant aus.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
lesebrille kommentierte am 26. April 2022 um 08:07

Das Cover gefällt mir sehr gut, etwas Retro,passt zum Buchinhalt.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hornita kommentierte am 26. April 2022 um 16:30

Es gefällt mir sehr gut, schöne Farben. Ich hoffe, dass sich vielleicht auf der Rückseite oder im Innenumschlag noch ein Foto von Marian Graves finden läßt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 26. April 2022 um 20:01

Die Beschreibung zu diesem Buch klingt sehr interessant und sehr gerne wäre ich hier bei dieser Runde dabei. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Maria_21 kommentierte am 27. April 2022 um 12:44

Ein herrliches Cover mit richtig schönen Farben und genau passend zum Titel und Inhalt. Das Gesamtbild gefällt mir ausgesprochen gut und in jeder Buchhandlung würde ich danach greifen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
whatbabsreads kommentierte am 27. April 2022 um 12:57

"Great Circle" ist schon lange auf meiner Wunschliste. Seit heute ist es auch auf der Short List des Women's Prize! Daher hoffe ich nun umso mehr, dass ich bei dieser Leserunde dabei sein darf. Die Geschichte klingt absolut faszinierend und noch dazu stehen zwei starke Frauen im Mittelpunkt. Sehr vielversprechend!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
alasca kommentierte am 27. April 2022 um 23:31

Die Verflechtung zweier unkonventioneller Frauenleben - das interessiert mich sehr! Dazu noch zwei Zauberworte: Iowa Writers Workshop und Zadie Smith - wow, quasi ein Qualitätsgarant! Hier würde ich sehr gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nil kommentierte am 28. April 2022 um 08:23

Was für eine hochkarätige Besetzung bei allen "Rollen" und dann nur Frauen - sehr gut. Eine großartige Autorin nimmt sich die Biografie einer Vorreiterin als Stoff für ein vielbeachtetes Buch und nun bei uns von drei äußerst guten Übersetzerinnen ins Deutsche übertragen!

DAS muss gelesen werden! Ich würde mich freuen mit euch abzutauchen, ach nein, in die luftigen Höhen zu steigen um dieses Buch zu lesen! ;0)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Nil kommentierte am 28. April 2022 um 08:24

Das Cover passt klasse. Die luftige Höhe, der Retrostil! Super gelungen aus meiner Sicht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dimity74 kommentierte am 28. April 2022 um 10:43

Eine interessante Mischung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Marcsbuecherecke kommentierte am 28. April 2022 um 18:03

Was ein spannender Ansatz für einen Roman!

Ich würde mich freuen bei dieser Leserunde dabeizusein.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LisaH kommentierte am 28. April 2022 um 19:25

Das hört sich nach einem tollen Buch mit einer starken Protagonistin an. Ich würde gerne darüber lesen, wie sich Marian durchsetzt und ihr Abendteuer durchlebt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
oOoLeoOo kommentierte am 30. April 2022 um 08:28

Der Klappentext ist sehr vielversprechend. eine Geschichte über 2 starke Frauen: die eine auf der Suche nach Abenteuer und Freiheit über den Wolken, die andere auf der Suche nach dem Geheimnis hinter der ersten. Ich würde gerne mehr darüber erfahren.
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist in schönen, fröhlichen Farben gestaltet.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 01. Mai 2022 um 07:10

Ein spannender Inhalt. Ich würde das Buch gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
flippingpages kommentierte am 01. Mai 2022 um 11:09

Ich wäre sehr gerne dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 02. Mai 2022 um 07:07

Das Cover passt absolut zum Titel und dem interessanten Inhalt. Schöne Farbgebung, gefällt mir. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 02. Mai 2022 um 08:45

Das ist sicherlich ein spannendes Buch, da will ich alles wissen und bewerbe mich.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
siko71 kommentierte am 02. Mai 2022 um 08:46

Verspielt, auffällig und passend zum Buch. Gefällt mir.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nicolebrk kommentierte am 02. Mai 2022 um 11:15

Das Buch klingt sehr spannend, außerdem bin ich gespannt, was es wohl für eine Verbindung, 64 Jahre später, zwischen den beiden geben wird. Das Buch klingt doch sehr mysteriös, denn ich kann mir nicht vorstellen, wie man in der Antarktis verschwinden kann. Ist Marian dann gestorben, lebte sie vielleicht noch einige Zeit weiter? 

Ich freue mich auf jeden Fall auf die Leserunde :) 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Turkelton kommentierte am 02. Mai 2022 um 19:39

Hört sich echt spannend an. Würde gerne an der Leserunde teilnehmen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Akelei 56 plauderte am 02. Mai 2022 um 20:04

Hadley Baxter stellt Marian Graves dar. Eine Abenteurerin, deren Mission 1950 misslang. Auf dieser Begebenheit fußt dieser Roman. Der Film dazu und Marian selbst werden sozusagen wieder neu entdeckt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
engi kommentierte am 03. Mai 2022 um 12:23

"Kreiseziehen" stach mir hier beim Stöbern gleich ins Auge, so dass ich mal ein wenig recherchiert habe und auch eine kleine Originalleseprobe gelesen habe. Ich habe für mich entschieden, dass sich fast 8000 überwiegend positiv berichtende Rezensenten bei Amazon.com nicht geirrt haben können! Sehr gerne wäre ich in dieser Runde mit von der Partie und bewerbe mich gerne um ein Printexemplar.

Die rege Teilnahme an der Runde und eine anschließend breitgestreute Rezension ist für mich Ehrensache. Ich drücke mal ganz fest die Daumen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hilde kommentierte am 03. Mai 2022 um 21:04

Ich versuche mein Glück, brauche frische Lektüre :).

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stardust kommentierte am 03. Mai 2022 um 21:48

Was für ein spannendes Thema, das klingt nach einem Frauenroman ohne Kitsch und ich würde hier gerne mit euch meine Kreise ziehen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sakura9990 kommentierte am 04. Mai 2022 um 08:43

Ich würde wahnsinnig gerne an dieser Leserunde teilnehmen. Das Cover fand ich auf Anhieb sehr ansprechend und inhaltlich ist absolut mein Interesse geweckt. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
scorpio kommentierte am 04. Mai 2022 um 12:56

Das ist eine sehr interessante, historische Geschichte! Genau meins!

Thema: Hibbrelrunde
Akelei 56 schwadronierte am 04. Mai 2022 um 19:28

ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kleenkram kommentierte am 04. Mai 2022 um 21:27

Als Aviator- und Amelia Earhart-Fan bin ich soooo neugierig auf diese Geschichte!
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GABIJA kommentierte am 04. Mai 2022 um 22:08

Ein Buch über eine starke Frau würde mir gefallen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nicigirl85 kommentierte am 05. Mai 2022 um 08:23

Ungewöhnliche Frauenschicksale klingt richtig gut und wenn man sich damals als Frau für das Fliegen interessiert hat, dann gab es bestimmt viele Hürden zu überwinden. Nur zu gern wäre ich dabei.

Ich selbst habe die ersten Male beim Fliegen ordentlich Angst gehabt, aber über die Jahre ist es besser geworden, daher bewundere ich erst Recht Menschen, die nicht nur fliegen, sondern das Flugzeug selbst auch steuern wollen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
nicigirl85 kommentierte am 05. Mai 2022 um 08:25

Als Motiv einen wolkenverhangenen Himmel zu nehmen mit einem kleinen Leichtflugzeug drauf, das erscheint mir sehr passend. Die hellen Farben stimmen positiv und dennoch denke ich, dass die Wolken am blauen Himmel für Hindernisse stehen, die die Protagonistin bewältigen muss.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 05. Mai 2022 um 10:01

Was für ein aufregendes geschichtliches Abenteuer. Gerne würde ich mitfliegen!!!

Thema: Hibbrelrunde
Nil kommentierte am 05. Mai 2022 um 12:07

Wunderbar! Ich bin nicht die erste die schon hibbelig ist, obwohl heute noch ein Bewerbungstag ist! :0)

Thema: Hibbrelrunde
engi kommentierte am 05. Mai 2022 um 13:09

Oh, hier wird ja schon fleißig gehibbelt ... dann geselle ich mich mal zu euch. Bin auch schon sehr, sehr gespannt :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mohawk kommentierte am 05. Mai 2022 um 14:25

Eigentlich bin ich durch die Übersetzerin Susanne Goga aufmerksam geworden, denn ich finde sie als Autorin und Übersetzerin toll. Und dann hab ich ein wenig recherchiert und denke, ich muss mich hier  unbedingt bewerben. Nach langer Zeit mal wieder eine Leserunde, die mich sehr anspricht.

Ist Marian Graves verunglückt oder lebt sie irgendwo im Verborgenen weiter? Was ist von ihrer Reise und ihrem Mut geblieben? Der Traum vom Fliegen ist mir selbst sehr nahe und ich wäre hier sehr gerne mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wusl kommentierte am 05. Mai 2022 um 14:49

Nachdem ich nun endlich mein letztes Buch beendet habe, bewerbe ich mich hier am letzten Tag doch noch. Das Buch steht oben auf meiner Wunschliste. Mich spricht es an, weil ich Bücher über starke Frauen liebe und wenn ein ungelöstes Verschwinden eine Rolle spielt, dann klingt das nach Spannung und Anspruch gleichermaßen.

Ein bisschen bin ich auch in das Cover verliebt. Mit so was kann man mich immer fangen. ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 05. Mai 2022 um 15:01

Was für ein leichtes, wunderschönes Cover!

Die Geschichte finde ich sehr aufregend. Genau mein Lesegeschmack!!!

Thema: Hibbrelrunde
PeWie kommentierte am 05. Mai 2022 um 16:21

ich geselle mich dazu

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 05. Mai 2022 um 23:08

Ich hüpfe noch schnell in den Lospott!

Thema: Hibbrelrunde
siko71 kommentierte am 06. Mai 2022 um 07:23

So, vor der Arbeit mal kurz reinschauen und hibblen. Mal sehen, wer schon alles da ist...

Spannungsbogen steigt, bin gespannt ob heute schon verlost wird oder wieder erst Montag.

Thema: Hibbrelrunde
nicigirl85 kommentierte am 06. Mai 2022 um 07:56

So geht es mir auch, kurz mal schauen, hibbeln und dann zur Arbeit.

Ich drücke allen die Daumen und bin genauso hibbelig wie ihr.

Ich kann aber verstehen bei den vielen Runden, den vielen Bewerbern und dem schönen Wetter, wenn die Losfee es erst am Montag schafft. Das macht es nur umso spannender.

Thema: Hibbrelrunde
buecherwurm1310 kommentierte am 06. Mai 2022 um 08:14

Ich komme dann auch in die Hibbelrunde.

Thema: Hibbrelrunde
Fromme Helene kommentierte am 06. Mai 2022 um 16:34

Endlich Feierabend! Dann ist auch Zeit zum Hibbeln.

Thema: Hibbrelrunde
Naraya kommentierte am 06. Mai 2022 um 17:34

Ich setze mich dazu und hibble mit. :)

Thema: Hibbrelrunde
buecherwurm1310 kommentierte am 07. Mai 2022 um 17:56

Weiter warten, Spannung pur

Thema: Hibbrelrunde
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 07. Mai 2022 um 20:19

Ich geselle mich hibbelig dazu und wünsche allen einen schönen Abend!

Thema: Hibbrelrunde
Nil kommentierte am 09. Mai 2022 um 10:10

Hier bleibt es spannend! :0)

Thema: Hibbrelrunde
Nil kommentierte am 09. Mai 2022 um 10:11

Hier bleibt es spannend! :0)

Thema: Hibbrelrunde
world-of-books kommentierte am 09. Mai 2022 um 10:30

Oh nein, ich hab zu früh nachgeschaut ... Dann hibbel ich mal weiter :-)

Thema: Hibbrelrunde
nicigirl85 kommentierte am 09. Mai 2022 um 11:14

So jetzt werden nochmal die Daumen gedrückt. Ich bin gespannt. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 09. Mai 2022 um 17:23

Hallo ihr Lieben,

die Gewinner*innen stehen fest! :-) Über ein Freiexemplar & die Teilnahme an der Leserunde dürfen sich freuen:

alasca

bibliothekszauber

buecherwurm1310

engi

Freigeist

Fromme Helene

herr_stiller

Kleenkram

Marcsbuecherecke

mohawk

Naraya

newra

nicigirl85

oOoLeoOo

PeWie

Sakura9990

siko71

wandagreen

wusl

Xana

An alle neuen Mitglieder: Schaut gerne einmal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren! 

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
Nil kommentierte am 09. Mai 2022 um 19:52

Glückwunsch an allen Gewinner! Bin gespannt auf eure Meinungen zum Buch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Sakura9990 kommentierte am 09. Mai 2022 um 21:03

Oh, klasse ! Danke ! Auch herzlichen Glückwunsch an meine MitgewinnerInnen! Ich freue mich auf den gemeinsamen Austausch !:)

 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
mohawk kommentierte am 09. Mai 2022 um 17:35

Hurra, ich bin dabei. Was für eine Montagsfreude. Vielen Dank. :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
yezz kommentierte am 09. Mai 2022 um 17:47

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner:innen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Fromme Helene kommentierte am 09. Mai 2022 um 18:18

Wunderbar! Ich freue mich scheckig. Vielen Dank, liebe Aline.

Herzlichen Glückwunsch allen andren Gewinner*innen. Ich freue mich schon sehr auf den Austausch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Brocéliande kommentierte am 09. Mai 2022 um 18:22

Herzlichen Glückwunsch an alle GewinnerInnen - und spannendes "Kreiseziehen"!

Thema: Wer hat gewonnen?
sunrise kommentierte am 09. Mai 2022 um 18:33

Glückwunsch an alle GewinnerInnen

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 09. Mai 2022 um 19:24

Ich hatte Glück und freue mich sehr.

Thema: Wer hat gewonnen?
nicigirl85 kommentierte am 09. Mai 2022 um 19:28

Au fein ich darf dieses seitenstarke Buch lesen mit euch und sehe mir bekante Leserundenhasen noch dazu. Das wird hoffentlich ein Fest. Ich glaube ich hab schon etwas länger kein Buch mehr mit über 800 Seiten gelesen.

Glückwunsch an meine Mitgewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
siko71 kommentierte am 09. Mai 2022 um 19:39

Ich bin mit dabei... JUBEL!!! Glückwunsch allen Mitgewinnern

Thema: Wer hat gewonnen?
wandagreen kommentierte am 09. Mai 2022 um 21:08

12.5. Beginn. Na, da bin ich mal mega gespannt. Danke Aline, ein Gutsle zu diesem tollen Sommertag.

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:06

Da gratuliere ich Dir ganz herzlich 

Thema: Wer hat gewonnen?
wandagreen kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:32

. (Ich schenke dir einen Punkt, Gitti).

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Mai 2022 um 15:58

Oh danke, den kann ich gebrauchen :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 10. Mai 2022 um 21:54

Oh , hier bist du ja. Dann gratulier ich dir auch nochmal persönlich :D

Joah, nimms doch nicht so genau. Dann beginnt die Leserunde halt eine Woche später...

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:01

ich hab gewonnen, vielen Dank- Ein frühes Geburtstagsgeschenk, denn ich werde während der Leserunde 60.

Thema: Wer hat gewonnen?
wandagreen kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:31

Ein Maienkind? Wie fein!

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 10. Mai 2022 um 22:22

Du auch? Ich bin der Meinung es ist ein sehr guter Monat um Geburtstag zu haben. Weit weg von Weihnachten das hat als Kind sich positiv auf die Geschenke ausgewirkt und jetzt kann man meistens mit den Gästen draußen sitzen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:08

Welch ein schönes Cover, diese Farben ♡

Thema: Vorstellungsrunde
PeWie kommentierte am 09. Mai 2022 um 22:12

Hallo ihr Lieben, ich bin Petra und fast 60 Jahre jung, eine ausgeprägte Leseratte die gerne an der frischen Luft ist. Ich freue mich auf die Leserunde. 

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 09. Mai 2022 um 23:42

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
alasca kommentierte am 10. Mai 2022 um 00:24

Ich bin ja bekennende Nicht-Hibblerin, aber hier hab ich (heimlich) gehibbelt! Umso größer die Freude: DANKE der Losfee! Ich freue mich total auf die Leserunde. Liebe Grüße an alle Mitleser:innen!

Thema: Wer hat gewonnen?
herr_stiller kommentierte am 10. Mai 2022 um 08:06

Oh toll, vielen Dank, ich freu mich sehr auf die Leserunde. Die Seitenzahl war mir erst gar nicht ins Auge gesprungen - ich bin sehr gespannt, wie die Dramaturgie über diese Länge gestaltet wird. :)

Thema: Wer hat gewonnen?
engi antwortete am 10. Mai 2022 um 09:43

Ohhhhhh, was freue ich mich auf das Buch und auf alle Mitleserinnen und Mitleser ... juhuuuuuuuu !!! Ganz lieben Dank, dass ich hier mit von der Partie sein darf!

Thema: Vorstellungsrunde
engi kommentierte am 10. Mai 2022 um 09:48

Hallo in die Runde, 
auch ich möchte mich gerne vorstellen. Ich bin Isabel, wohne als Hamburgerin im schönen Baden-Württemberg, stehe noch voll im Berufsleben aber lasse es mir nicht nehmen, in meiner Freizeit so viel wie möglich zu lesen ;)
Ich freue mich schon sehr auf diese Runde ... ist ja ein richtiger Wälzer!

Liebe Grüße an alle.

Thema: Wer hat gewonnen?
newra kommentierte am 10. Mai 2022 um 12:13

Ich freue mich riesig!! Habe die Seitenzahl auch nicht wahrgenommen. Hoffe der dicke Wälzer lässt sich einhändig lesen, während mein Sohn auf dem anderen Arm liegt... Aber man wächst ja an den Herausforderungen ;) 

Thema: Wer hat gewonnen?
alasca kommentierte am 13. Mai 2022 um 15:37

Hier wächst der Bizeps! ;-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 10. Mai 2022 um 13:03

Meinen herzlichen Glückwunsch an alle, die hier gewinnen konnten.

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 10. Mai 2022 um 21:53

Herzlichen GLückwunsch an alle Gewinner, bes. an wanda

Thema: Wer hat gewonnen?
Naraya kommentierte am 11. Mai 2022 um 10:35

Juhu, ich freue mich! :) Glückwunsch auch an die anderen Gewinner*innen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
alasca kommentierte am 11. Mai 2022 um 23:21

Das verwendete Bild gefällt mir sehr, passt ja auch gut zum Thema. Nur hat man es dann mit den überlagernden Kreisen übertrieben - vor allem mit denen, in denen die Feuilleton-Statements stehen. Die hauen unharmonisch raus. Weniger wäre mehr gewesen.

Thema: Vorstellungsrunde
nicigirl85 kommentierte am 12. Mai 2022 um 13:12

Hallo ihr Lieben,

ich bin Janine, 36 Jahre jung und eine absolute Leseratte seit Kindheitstagen. Seit nun 9 Jahren blogge ich auch über das was ich lese.

Meine andere große Liebe ist mein Garten, der zudem mein liebster Leseplatz ist. Aktuell Hängematte oder Strandkorb und dem Gemüse beim Wachsen zusehen. Falls es mal zu kalt oder nass sein sollte, dann tut es auch mein Ohrensessel, in dem man ebenfalls herrliche Lesestunden verbringen kann.

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
nicigirl85 kommentierte am 12. Mai 2022 um 13:14

Ich würde mich bei der hohen Seitenzahl über 5-6 Leseabschnitte freuen, wenn das möglich ist.

Thema: Hibbrelrunde
nicigirl85 kommentierte am 12. Mai 2022 um 13:14

Das Buch ist gerade bei mir angekommen.

Thema: Vorstellungsrunde
PeWie kommentierte am 12. Mai 2022 um 15:40

Hallo, mein Buch ist da, es kann losgehen.

Thema: Vorstellungsrunde
alasca kommentierte am 12. Mai 2022 um 15:43

Mein Buch ist da! Und die aktuelle Lektüre auf dem Punkt beendet - ich beginne also jetzt zu lesen und hoffe auf baldige Mitleserinnen. Oder haben wir auch (einen) Mitleser? Auf den(die) freue ich mich natürlich auch;-)

Thema: Vorstellungsrunde
herr_stiller kommentierte am 12. Mai 2022 um 16:52

Einen auf jeden Fall, hi und schöne Grüße aus NRW in die Runde! :)

Thema: Vorstellungsrunde
Fromme Helene kommentierte am 12. Mai 2022 um 21:37

Hallöchen in die Runde,

ich bin Helene, 55 Jahre jung und gebürtige Ruhpöttlerin, mittlerweile lebe ich im Rheinland. Außer lesend, verbringe ich meine Freizeit noch gerne mit unserer Hündin im Freien.

Ich freue mich schon sehr auf den Austauch, werde allerdings einige Zeit für das Schätzchen brauchen, da ich nur abends und am Wochenende lesen kann. Ich hoffe, es gibt noch einige andere, die es gemächlicher angehen lassen.

 

Thema: Vorstellungsrunde
engi kommentierte am 14. Mai 2022 um 13:02

Mir geht es wie dir, auch ich habe leider nicht so viel Lesezeit, wie ich mir wünschen würde. Dann lassen wir es gemeinsam gemählich angehen, nachdem ich mein Buch heute aus der Packstation befreien konnte ;)

Thema: Vorstellungsrunde
Fromme Helene kommentierte am 15. Mai 2022 um 15:22

Das ist ja schön! Ich habe eben angefangen. Es liest sich ganz gut an.

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
nicigirl85 kommentierte am 13. Mai 2022 um 10:47

Danke für die Einteilung. :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 13. Mai 2022 um 15:35

Noch bin ich nicht ganz durch mit dem Leseabschnitt, ziehe aber schon mal eine Zwischenbilanz: Meine Sorge, das Buch könnte womöglich nicht über die volle Länge interessant und fesselnd bleiben, ist verflogen. Ich mag die Sprache sehr, die Metaphern, die Vergleiche, die klugen Betrachtungen, die in Nebensätzen aufscheinen. Auch die Art, wie sie ihre Figuren bis in die letzte Nebenfigur charakterisiert; das ist sehr gekonnt. Bis jetzt: Toll!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
nicigirl85 kommentierte am 14. Mai 2022 um 18:21

Ich kann mich dir nur anschließen, denn es liest sich angenehm und ist dabei noch so wortgewandt und klug. Zudem haben mich bisher alle Figuren gecatched und ich fühle mit ihnen. Ich habe jetzt 10 % gelesen. Wenn das Level so bleibt wie bisher, dann hat die Geschichte ganz klar Lieblingsbuchcharakter. Ich bin jedenfalls alles andere als unglücklich mich beworben zu haben für diesen sehr dicken Roman.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Marcsbuecherecke kommentierte am 20. Mai 2022 um 08:24

Da kann ich dir nur zustimmen. Ich bin jetzt so langsam mit dem ersten Abschnitt durch. Ehrlich gesagt, hatte ich gar nicht so detailiert auf die Seitenzahl geachtet und war doch ziemlich erschrocken, als ich das "Monster" dann in den Händen hielt. Aber wie du es so schön geschrieben hast: Der Stil und auch die Charaktere sind wirklich sehr gut gelungen und lassen die Seiten wirklich nahezu an einem vorbeifliegen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
nicigirl85 kommentierte am 22. Mai 2022 um 15:23

Ich lese auch nicht so oft so dicke Bücher, weil ich Angst habe dann nicht durchhalten zu können, es zu ausführlich wird oder zu sehr abgeschweift wird und man nicht beim Thema bleibt. Hier genieße ich bis jetzt jedoch alles.

Etwas ungewohnt ist es jedoch den dicken Klopper für längere Zeit zu halten. :-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
engi kommentierte am 23. Mai 2022 um 12:44

Ich bin nun auch mit dem ersten Abschnitt fertig. Ich liebe ja dicke Wälzer und habe auch mit diesem kein Problem. Bin auch gut reingekommen und gestehe, dass mir die Szenen, die in den 1920er Jahren spielen, bis jetzt am besten gefallen. Aber ich bin auch auf Hadley und ihre Entwicklung gestalten wird :)

Thema: Wer hat gewonnen?
oOoLeoOo kommentierte am 14. Mai 2022 um 09:23

Ich freue mich sehr, mein Buch ist nun auch angekommen :)

Thema: Vorstellungsrunde
oOoLeoOo kommentierte am 14. Mai 2022 um 09:25

Hallo zusammen :)

Ich bin Lena, 29 und aus Münster. Auch freu mich schon auf die Leserunde, ist zur Abwechslung ja Mal ein etwas dickeres Buch ;)

Thema: Vorstellungsrunde
bibliothekszauber kommentierte am 14. Mai 2022 um 10:25

Hallo, ich bin Jule, Studentin und das ist meine zweite Leserunde hier! Ich freue mich drauf. Das Buch klingt sehr vielversprechend!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
nicigirl85 kommentierte am 14. Mai 2022 um 18:19

Ich habe jetzt ungefähr die Hälfte des Leseabschnittes geschafft und bin hellauf begeistert, aber es passiert auch immens viel, vor allem viel Trauriges, so dass man nicht in einem Rutsch zig Seiten lesen kann, sondern sich peu a peu durcharbeitet. Wenn der Schreibstil die fast 900 Seiten so bleibt, dann werde ich jede Seite mit Freuden lesen.

Über Ich- Erzählerin Hadley Baxter  im Jahr 2014 erfahren wir nicht sonderlich viel, außer dass sie glaubt mit Marian Grace viel gemein zu haben.

Marian hat hingegen als Kind viel durch. Ihre Mutter verliert sie durch ein Schiffsunglück, der Vater rettet sie und ihren Zwillingsbruder und muss deswegen ins Gefängnis. Okay es war sicher alles andere als richtig mit der Waffe da rumzufuchteln, aber was hätte er tun sollen? Selbst sterben und die frisch gebornenen Zwillinge etwa auch?

Was mich am meisten umtreibt: Warum war Annabell zu unglücklich mit den Babys? Ihr Schicksal hat mich so sehr mitgenommen. Erst der Missbrauch durch den Vater, dann stirbt die Mutter an einer Überdosis, im Internat wird sie auch missbraucht. All das macht doch etwas mit einem jungen Mädchen. Mich hat das wirklich schwer mitgenommen. Gerade wie sie betrachtet wird als würden ihre Blicke allen Männern sagen: Benutze mich! So schlimm und tragisch.

Ich fürchte, dass es immer wieder solche Situationen geben wird, denn als die Kinder am Wasser spielen, da dachte ich wirklich dass Jamie ertrinkt und Marian bei zusehen muss wie ihr Bruder stirbt. 

Eine hochemotionale, fesselnde Geschichte, die ich bisher unfassbar gern mag.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 14. Mai 2022 um 21:28

Ja, Annabell ist eine absolut glaubwürdige, intensive Figur. Die Autorin bringt sehr gut rüber, wie ein Missbrauch für die Betroffenen das ganze weitere Leben verzerrt. Es ist so, als könnte jeder die beschädigte Grenze erkennen - und das für sich ausnutzen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
nicigirl85 kommentierte am 16. Mai 2022 um 07:08

Das mit der beschädigten Grenze hast du sehr gut formuliert.

Ich finde man spürt gut wie gelähmt sie ist und dass sie sich nicht dagegen wehren kann, sondern einfach mitmacht, weil sie es von klein auf gewohnt ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
wandagreen kommentierte am 22. Mai 2022 um 23:25

ich glaub noch nicht so ganz, dass Annabell tot ist - das das Buch mich stark an "Jenseits von Eden" erinnert, und dort die Mutter auch nicht tot war, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass sie noch einen späteren Auftritt hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
wusl kommentierte am 15. Mai 2022 um 11:15

Bei Annabell lag sicher eine Wochenbett-Depression vor. Und dazu noch ihre eigenen Erfahrungen.

Ich bin fast durch den ersten Abschnitt. Ich habe ein wenig gebraucht, um so richtig reinzufinden. Die Sprache es einfach toll, aber ich muss es konzentriert lesen. So nebenher geht nicht.

Mich berührt, dass es so viele traurige Kindheiten gibt bzw. die Eltern sich entweder gar nicht um ihre Kinder kümmern können/wollen oder sie sogar missbrauchen. Gibt es hier überhaupt jemanden, der eine glückliche Kindheit hatte?

Marians Jugend und ihr Forscherdrang fasznieren mich sehr. Schade, dass der Vater seine Kinder sofort wieder verlassen hat und sie ihn NIE gesehen haben. Ich denke, dass wird ein Leben lang in den Beiden rumoren. So etwas kann man  nicht einfach wegstecken. Ich hoffe ja, sie sehen sich als Erwachsene wenigstens mal und lernen sich ein bisschen kennen.

Hadley ist eine getriebene. Sie sucht noch nach ihrer eigenen Mitte. Und versucht es mit allem möglichen zu verdrängen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
nicigirl85 kommentierte am 16. Mai 2022 um 18:45

Ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass irgendwer dort eine schöne Kindheit hatte, aber vielleicht fokussieren wir uns zu sehr auf dem Schlechten. marian früh morgens ausreiten, können bei dem Onkel machen was sie wollen, das ist ja so schlecht nicht. Also wenn dann haben Marian und Jamie noch Glück.

Ich glaube generell gibt es in jeder Kindheit gute und schlechte Momente, aber ich gestehe, dass die geschilderten Missbrauchsfälle hart sind und kein Kind so etwas erleben sollte.

Bei Hadley bin ich der Meinung, dass sie Aufmerksamkeit und Anerkennung sucht, weil sie die als Kind leider nie bekommen hat. Und ich glaube, dass sie den Sex und das Begehren mit Liebe verwechselt, sprich wenn jemand sie begehrt, es jemand ist, der sie lieben könnte und gern hat. Sicher ein Trugschluss.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Naraya kommentierte am 17. Mai 2022 um 17:56

Ich denke, Annabells Verhältnis (oder besser fehlendes Verhältnis) liegt auf der einen Seite wohl an ihren Mißbrauchserfahrungen, auf der anderen Seite wollte sie ja auch nicht Mutter werden. Und heute würde man vermutlich noch eine Wochenbettdepression diagnostizieren, das war damals noch nicht so anerkannt / verbreitet.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
engi kommentierte am 23. Mai 2022 um 12:47

"Was mich am meisten umtreibt: Warum war Annabell zu unglücklich mit den Babys? Ihr Schicksal hat mich so sehr mitgenommen. Erst der Missbrauch durch den Vater, dann stirbt die Mutter an einer Überdosis, im Internat wird sie auch missbraucht. All das macht doch etwas mit einem jungen Mädchen. Mich hat das wirklich schwer mitgenommen. Gerade wie sie betrachtet wird als würden ihre Blicke allen Männern sagen: Benutze mich! So schlimm und tragisch."

Das hat mich auch sehr mitgenommen. Zufälligerweise befasst sich mein Hörbuch - Ein wenig Leben - auch sehr intensiv mit diesem Thema, da ist es doppelt schwer, das alles zu verarbeiten ...

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
engi kommentierte am 16. Mai 2022 um 10:05

Oh, es gibt neue Abschnittseinteilungen, super, danke :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sakura9990 kommentierte am 16. Mai 2022 um 10:17

Mir gefällt das Cover sehr. Ich finde es sehr passend zum Inhalt gewählt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
alasca kommentierte am 16. Mai 2022 um 14:03

Ich bin nach wie vor mit großer Faszination dabei. Beide Erzählstränge sind in eigenem Recht interessant - sowohl Hadley als auch Marian, die viel gemeinsam haben. Jeder würde auch als eigenständiger Roman funktionieren. Ich frage mich, warum die Autorin diese beiden Frauen gegenübergestellt hat und suche noch nach Parallelen. Klar, beide elternlos aufgewachsen, mehr oder weniger sich selbst überlassen, wenig kindgerecht behandelt worden. 

Die seltsame Beziehung mit Barclay Macqueen - ich finde das toll aufgebaut, diese Ahnung von Gefahr und Unheil, die von diesem obsessiven Mann ausgeht. Das Unheimliche seiner Beherrschtheit - das man ja auch als eine Art von moralischem Verhalten deuten könnte, aber so legt Shipstead die Figur nicht an. Sie hat was Obskures, Bedrohliches, bei allem zur Schau getragenen Anstand. Das finde ich toll gemacht.

Bei Hadley die Künstlichkeit all ihrer Beziehungen und der Befreiungsschlag, den sie getan hat. Um wiederum recht weich zu fallen, mit der Rolle der Marian, die ihr mehr oder weniger sofort angetragen wird. Man fragt sich, was sich mit Redwood entwickeln mag - ob das was Echteres werden kann bei all dem Geld und der Macht. 

So ganz habe ich übrigens die Einteilung dieses Leseabschnittes nicht verstanden. Ihn auf S. 388 enden zu lassen, hätte ich logischer gefunden, denn dann Ist die Episode mit Redwood zuende und es beginnt wieder die Perspektive Marians. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 23. Mai 2022 um 22:20

Aline liest das Buch ja nicht vorher, täte man es, würde man präziser einteilen können.
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
nicigirl85 kommentierte am 16. Mai 2022 um 18:37

Ich habe nun den Abschnitt beendet.

Mit Hadley Baxter, der Figur im jahr 2014 kann ich noch nicht so viel anfangen. Die Beziehung zu Oliver und die Betrügereien, das empfinde ich schon irgendwie als normal, zumindest wenn man sieht was so in den Medien abgeht.

Bei Marian bin ich geschockt, dass der Vater Addision spurlos verschwindet und seine Kinder nun doch nicht kennenlernt. Dass sie ihm näher sein will indem sie all seine Bücher liest, das konnte ich so gut nachvollziehen. Berühren was er angefasst hat, lernen und lesen was er auch genossen hat.

Das Kunstfliegerpaar Flying Brayfogles hätte mich auch fasziniert. Irgendwie süß wie sich Marian in Felix verliebt. Ich glaube jede hat mal als junge Frau so einen unerreichbaren Crush gehabt.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
newra kommentierte am 23. Mai 2022 um 17:11

Mir geht es ganz genauso wie dir: Hadley ist für mich noch ein großes Fragezeichen. Es kann auch daran liegen, dass ich dieses Hollywood-Thema an sich auch gar nicht spannend finde. Gerade dieser Fangirl-Story von den Crazy Bitches, die Fiktion und Realität durcheinander bringen und Hadley als Person auch richtig fies angehen, kann ich nichts abgewinnen. Hadley scheint jedenfalls immer solche gehypten Charaktere zu verkörpern (Katie McGee, mit der sie berühmt geworden ist und dann diese Archangel-Reihe), was sie für mich sehr unsympathisch macht. Ich habe die Kapitel über Marian und ihren Vater viel lieber gelesen bisher.

Thema: Lieblingsstellen
nicigirl85 kommentierte am 16. Mai 2022 um 18:39

Aus Leseabschnitt 1:

S. 129: Die Schilderungen der Kriegserlebnisse von Felix haben mich ganz schön mitgenommen. Das brennende, rennende Pferd, Männer mit zerfetzten Körpern und von Kugeln durchsiebt und in Stacheldraht hängend.

ab S. 147: die Legende von Sitting-in-the-water-Grizzly war interessant und crazy zugleich.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
PeWie kommentierte am 17. Mai 2022 um 16:10

Ich werde mit beiden Frauen noch nicht so richtig warm. Es passiert sehr viel, der Eindruck entsteht aber auch dadurch weil es episodenhaft beschrieben wird. Mal die Zwillinge mal Hailey und immer Ausschnitte aus ihrem Leben. Die Ähnlichkeiten bei den beiden Frauen beruht auch darauf weil ihre Kindheit sehr ähnlich ist. Beide werden regelrecht vernachlässigt. Freiheit ist ja schön aber ein paar Grenzen sind für Kinder lebensnotwendig.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
siko71 kommentierte am 17. Mai 2022 um 17:09

Ich bin mit dem ersten Leseabschnitt ebenfalls fertig und mir gefällt bisher auch, was ich gelesen habe. Es war erstmal schwer, rein zu kommen, da der Roman ja auf verschiedenen Zeitebenen erzählt. Ganz dahinter gekommen bin ich noch nicht, was es mit dieser Frau zu tun hat, die angeblich ein Mann georden ist. Aber ich denke mal das klärt sich in der Geschichte noch. Meine Vermutung liegt nahe, das es was mir Marians Entwicklung zu tun hat. Die beiden Zwillinge sind schon echt niedlich. Jamie der etwas Zurückhaltende und Marian die Draufgängerin, welche ihre Sexualität bereits kennenlernt.

Hadley ist mir noch unsympatisch...sie ist ein Vamp. Aber vielleicht verändert sie die Rolle, wenn sie Marian spielen soll.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 18. Mai 2022 um 15:52

"... was es mit dieser Frau zu tun hat, die angeblich ein Mann georden ist."

Das habe ich offenbar überlesen. Was meinst du damit?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 00:43

Ah, es war Grizzly-Sitting-in-the-Water:-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
bibliothekszauber kommentierte am 21. Mai 2022 um 14:18

Ich denke, dass die Geschichte der Frau, die ein Mann geworden ist, eingeworfen wurde, weil Marian sich auch eher dem männlichen Geschlecht zugehörig fühlt. Das hat man zum Beispiel auch daran gesehen, dass sie sich die Haare kurz geschnitten hat. Das wurde damit begründet, dass sie ihre langen Haare zu weiblich fand. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
nicigirl85 kommentierte am 22. Mai 2022 um 15:26

Ich glaube nicht, dass sie sich dem männlichen Geschlecht zugehörig ist, sondern sie ist ein Mädchen, das Jungs toll findet. Ihr Problem ist eher, dass sie männliche Interessen hat, die sie nur ausleben kann, wenn man sie für einen Jungen hält. Als Mädchen mit langen Haaren würde sie keiner für voll nehmen und deswegen hat sie sich die Haare abgeschnitten. Ich glaube der Schritt fiel ihr nicht leicht, aber für ihre Träume hat sie das gewagt.

Wir dürfen ja nicht vergessen in was für einer Zeit das alles spielt, da hatten Mädchen und Frauen kaum Rechte auf irgendwas.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 17:26

Ich glaube nicht, dass Marian sich einem Geschlecht zugehörig fühlt. Sie lässt sich nur nicht auf die Stereotypen ein. Wie sich noch zeigen wird, ist ihre Sexualität fluide. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
newra kommentierte am 23. Mai 2022 um 17:13

Meine Vermutung wäre, dass diese Geschichte eingeworfen wird, um zu verdeutlichen, dass schon immer ein Unterschied zwischen den Geschlechter bestanden hat. In der Vergangenheit sind mutige Frauen daher in die Rolle von Männern geschlüpft. Marian ist ähnlich gestrickt, denn sie ist wild und interessiert sich für viele Themen, die eher "männlich" sind, wie Reisen, Abenteuer, Autos und Motoren und jetzt eben auch Flugzeuge.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 23:21

Ist das so? Sind diese Themen "männlich"?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
newra kommentierte am 23. Mai 2022 um 17:15

gelöscht, weil doppelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
newra kommentierte am 23. Mai 2022 um 17:14

gelöscht, weil doppelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Naraya kommentierte am 17. Mai 2022 um 17:53

Ich habe gestern mit dem Buch begonnen und heute den ersten Abschnitt beendet.

Ich muss sagen, mir gefällt es bisher außerordentlich gut. Eigentlich mag ich Bücher mit so einer hohen Seitenanzahl nicht so gerne, aber hier fliegen die Seiten nur so dahin, es lässt sich gut weglesen.

Der Sprung zwischen den Zeiten gefällt mir auch. Im Moment interessiert mich Marians Geschichte tatsächlich am meisten. Der Handlungsstrang in der Gegenwart ist zwar auch spannend und hat schon einige Parallelen zu dem in der Vergangenheit, aber hier ist mir die Protagonistin Hadley nicht so wahnsinnig sympathisch. Sie hat zwar einiges durchgemacht, aber ist auch sehr auf sich selbst fixiert.

Gut gefallen hat mir auch die Geschichte von Sitting-in-the-Water-Grizzly. Ob die nur dazu da ist, Geschichte der Gegend etwas auszuschmücken oder ob das noch einen tieferen Zusammenhang bekommt?

Und ich bin gespannt, ob wir Marians Vater noch einmal wiedersehen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
PeWie kommentierte am 17. Mai 2022 um 21:56

Zitat:

Und ich bin gespannt, ob wir Marians Vater noch einmal wiedersehen.

Ich glaube schon, irgendwie ist er wichtig für sie, denn sie sagt wenn er ohne Abschied gegangen ist, ist es nicht so schlimm. Sie möchte ihn also kennen lernen. Einen Vater der ein Verbrechen für seine Kinder begangen hat und deshalb im Gefängnis war. Ich denke er beeinflusst sie auch ohne seine Anwesenheit.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 18. Mai 2022 um 15:37

Ich fliege durch die Seiten, nicht gut, aber ich kann nicht aufhören. Dieses Buch ist der seltene Fall einer großartigen Sprache mit einer absolut fesselnden Handlung, die einen immer weiter zieht. Es gibt so viele kluge Sätze, so viele großartige Bilder und ungewöhnlichen Metaphern - aber nie strange oder gewollt, sondern absolut gekonnt.

Ich werde in naher Zukunft alles lesen, was die Autorin geschrieben hat, so viel steht fest. 

Ich versuche zu verstehen, worum es der Autorin geht. Kreise ziehen - ist das ihre Antwort auf die Standardfragen der Menschzeit - wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Antwort: Ins Nichts?

Weiteres Motiv: Frauen, die sich gegen ihre Rollenzwänge wehren. Was haben Hadley und Marian gemeinsam?

Vielleicht die männlichen Machtstrukturen, denen beide preisgegeben sind. Ihren Weg nicht gehen zu können ohne ein gewisses Maß an Prostitution. Bei Hadley die klassische Besetzungscouch, bei Marian die Notwendigkeit, ihre Familie (Wallace, Jamie) vor einem gefährlichen Mann zu retten. Dafür muss sie ihre Entmachtung in Kauf nehmen:

S. 407 "Bei der Hochzeit lässt man uns hochleben, doch danach müssen wir unser Territorium abtreten und uns wie eine besiegte Nation unterordnen."

Dagegen die Kompromisslosigkeit von Jamie, der als Mann andere Optionen hat und sich diese leisten kann. S. 399 "Wenn sie Jamie so anschaute, kam es ihr vor, als würde sie sich selbst als Mann sehen, voller Gewissheit, dass sich alles in Ordnung bringen ließ, voller Zuversicht, dass sich immer wieder eine neue Möglichkeit auftat."

Offenbar auch der Grund, warum Shipstead die Konstruktion der Zwillingsgeschwister gewählt hat: Gleiche Voraussetzungen, einziger Unterschied das Geschlecht. Eine literarische Versuchsanordnung.  

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 26. Mai 2022 um 09:59

ich sehe das eher pragmatisch: Sie schreibt über weibliches Heldentum. Punkt. Dass die weiblichen Pioniere der Flugfahrt ins Visier genommen werden und ihren gebührenden Platz in der Geschichte bekommen, ist lobenswert. Davon abgesehen ... na ja.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 26. Mai 2022 um 23:07

Nenn mir doch mal eine Stelle, die du so naja findest. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 27. Mai 2022 um 09:04

"Ich versuche zu verstehen, worum es der Autorin geht. Kreise ziehen - ist das ihre Antwort auf die Standardfragen der Menschzeit - wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Antwort: Ins Nichts?"

Ich habe nicht den Eindruck, dass sie derart philosophisch denkt. Ja, sogar überhaupt nicht. Den Teil, wo Marian in Alaska ist, der ist glatt "abgeschrieben" aus der Serie "Ausgerechnet Alaska". Erwähnt sie nicht sogar, dass Marian jemanden kennt, dessen Liebhaber alle durch seltsame Arten umkamen? Das ist aus der Serie. (Wie plöd, dass ich die kenne).

Was Shipstead macht, ist, dass sie - recht gekonnt - diverse Elemente aus diversen Genres mixt. Das ist m i r zu wenig innovativ. Natürlich immer auf dem Hintergrund von Booker Prize gesehen. Guck ich da weg, hab ich ein sehr nettes und unterhaltendes Abenteuerbuch, das sich mit der Fliegerei beschäftigt und da und dort mal ein paar Sätze "Anspruch" einfließen lässt. Thats all.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
herr_stiller kommentierte am 19. Mai 2022 um 07:52

Ein schöner, schnell geschriebener Einstieg ins Buch. Bei dem Lesetempo muss niemand Angst vor über 800 Seiten haben, das Buch liest sich wirklich toll.

Ich mag beide Seiten des Erzählstrangs, finde zum aktuellen Zeitpunkt die Figur der Hadley fast noch etwas interessanter, was aber vermutlich auch daran liegt, dass Marian schon konkreter gezeichnet wurde und sich bei Hadley noch eher die Frage stellt, was mit ihr passiert (ist). Auch spannend zu überlegen, welche Rolle hier ihr Vorbild war - Kristen Steward vielleicht? Miley Cyrus? Ein Mix aus beiden?

Der tiefe Einstieg in Marians Familiengeschichte war spannend, der tragische (Frei-)Tod der Mutter, die Abwesenheit des Vaters, das Entdecken der Lust aufs Fliegen, das Leben im ländlichen Raum Amerikas wird sehr detailliert und trotz mancher Tragik unterhaltsam erzählt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
herr_stiller kommentierte am 19. Mai 2022 um 08:20

Ein schöner Teil, in dem viele lose Stücke verknüpft werden. Ich hatte mich schon ein bisschen gefragt, warum die Feiffers zu Beginn eingeführt werden, dann aber eigentlich nur eine Rolle für das Schiff von Marians Vater spielten. Nun wird aber klar, dass Matilda die Herausgeberin von Marians Tagebuch war und ihr Enkel dieses verfilmen möchte.

Auch die Nebengeschichte mit Jamie, den es nach Seattle verschlägt, sich in Sarah verliebt, deren Vater als Kunstsammler auch ein Gemälde seines Onkels hat, ist schön erzählt mit einem tragischen (Zwischen-?)Ende.

Die Figurenentwicklung von Marian und Hadley macht gleichermaßen Spaß. Beide selbstbestimmt, dennoch irgendwo abhängig von Geld- und Jobgebern, beide am Ende des Leseabschnitts mit einem Ziel vor Augen - Flüge über die Grenze bzw. die Rolle des Lebens einer Schauspielerin.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
engi kommentierte am 25. Mai 2022 um 12:59

Das hat mir auch ausgesprochen gut gefallen, dass auch Jamies Geschichte erzählt wird. Wie hat er mir leid getan als er wie ein geprügelter Hund aus dem Haus gejagt wurde. Das hat er wahrlich nicht verdient. Bin gespannt, wie es mit diesem sympathischen, sensiblen und talentierten Jungen weitergehen wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
PeWie kommentierte am 19. Mai 2022 um 11:34

,Mir ist immer noch Marian lieber, sie wirkt wie eine reale Figur ihrer Zeit. Zwar nicht selbstbestimmt aber sie weiß was sie will und ist auch bereit dafür einiges in Kauf zu nehmen.

Hadley dagegen wirkt auf mich wie eine Kunstfigur, ein Püppchen das man sich nimmt wenn man es braucht und dann wieder in die Ecke stellt. Sie hat nicht viel gegen diese Rolle Hauptsache sie kommt dabei gut weg. Sie lässt nicht viel an sich heran, hoffentlich zerbricht sie nicht an dieser Einstellung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
siko71 kommentierte am 19. Mai 2022 um 20:01

Viel ist passiert in diesem Abschnitt.

Marian bekommt ihre Flugstunden und kommt hinter einige Dinge, die im Argen liegen. Barcley hat das Auto von Wallace und lässt Marian nach seiner Pfeiffe tanzen. Sie spielt mit und verliebt sich in ihn.

Die Blende zu Jamie hat mir sehr gut gefallen. Er ist bis jetzt recht kurz gekommen. Das Sarahs Vater so heftig reagiert, kann ich nicht verstehen. Was soll das? Jamie ist doch kein schlechter Mensch, nur weil er kein Fleisch ist. Aber da steckt sicherlich wieder Geld dahinter und die Liebe wird ignoriert. Aber auch Sarah konnte nicht anders. Sie stellt sich nicht gegen ihren Vater. Vielleicht gibt es doch ein Wiedersehen.

Nun soll die Geschichte von Marian verfilmt werden. Na, das ist doch mal ein Projekt für Hadley, wo sie ihr Image etwas reinwaschen kann.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 23. Mai 2022 um 22:42

Es waren andere Zeiten. Noch  vor ein paar Jahren wurden auch bei uns Vegetarier als Wesen von einem anderen Stern angesehen; um so viel mehr in den USA, wo man wohl sehr viel mehr Fleisch konsumiert - wenn dies überhaupt möglich ist (ich finde den ProKopfVerbrauch bei uns schon enorm).

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
engi kommentierte am 25. Mai 2022 um 13:02

Ich finde, das Verhalten hat total zu dem Vater von Sarah gepasst. Ich sehe ihn direkt vor mir, wie er von seinem selbst erschaffenen Imperium und seiner Kunstsammlung erzählt von der er im Grunde keine Ahnung hat. Dennoch fand ich es großzügig, dass er angeboten hatte, Jamies Ausbildung zu finanzieren, wenn er sein Angebot später auch zurückgezogen hat ...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
herr_stiller kommentierte am 20. Mai 2022 um 07:43

Im dritten Leseabschnitt hat sich ein bisschen das Interesse an den Figuren verschoben. Der Hadley-Part war etwas reduzierter, unspannender. Ihr Interesse an Redwood wächst, am Ende trifft sie auf Oliver und Alexei - vermutlich mit Folgen. Ansonsten waren ihre Parts eher dafür gedacht, weitere Figuren einzuführen, die am Film beteiligt sind, inklusive einer Frau, die Marian selbst getroffen hat, da ihre Mutter Jamie kannte. Sarah? Ist Jamie gar ihr Vater?

Spannender war dagegen Marians Teil bzw. die Geschichte der Zwillinge, auch in zwei größeren Blöcken über drei, vier Jahre zusammengefasst inklusive Geschichten aus der Luftfahrt und der Politik. Die Schwangerschaft, die Flucht vor Barclay, Jamies Weg zurück zu sich, das neue Leben in Alaska, die Nachricht von Barclays Tod - da steckte verdammt viel drin.

Interessant wird sein, wie Marian sich auf ihre letzten Jahre vor dem Flug begibt, welches Schicksal Jamie erwartet (warum war Marian bei Sarah oder einer ihrer Schwestern - und war Jamie dabei oder ist ihm etwas zugestoßen?) - und wie sich Hadleys Nacht mit Alexei auf die Filmproduktion und ihre öffentliche Wahrnehmung auswirken wird.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 26. Mai 2022 um 10:00

Die größere Zeitspanne tut dem Roman gut. Allerdings ist da auch alles drin, was den normalen Frauenroman ausmacht 'ggg*.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 26. Mai 2022 um 23:08

Was macht denn den normalen Frauenroman aus? Ich habe länger keinen mehr gelesen;-)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 27. Mai 2022 um 00:49

Seichte Figuren. Übertriebene Handlung. (Gefangenschaft auf dem Schloss, Entreissen des Diaphragma, Flucht). Dann gabs da mal im TV so eine Serie

"Ausgerechnet  Alaska" - und die Sequenzen als Marian in Alaska arbeitet, sind sehr nahe daran angelehnt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Marcsbuecherecke kommentierte am 20. Mai 2022 um 12:38

Der erste Abschnitt ging weitaus schneller an mir vorbei, als ich eigentlich gedacht hätte.

Der Schreibstil gefällt mir wirklich sehr gut und hat mich von der ersten Seite an voll in seinen Bann gezogen.

Die Charaktere sind verdammt gut ausgearbeitet und das auch Themen wie "Wochenbettdepression" von Frau Shipstead angesprochen werden, gefällt mir ebenfalls sehr gut.

Wegen der Tatsache, dass hier gefühlt 50 Sachen gleichzeitig passieren, finde ich es allerdings recht schwer alles im Blick zu behalten und das Buch -leider- nicht zum klassischen Feierabendbuch werden dürfte. Ich versuche übers Wochenende wieder viel zu Lesen, da ich ab Montag wieder arbeiten muss.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
newra kommentierte am 23. Mai 2022 um 17:17

Mir geht es ähnlich: Das Buch verpackt so viel und hat eine Fülle an Charaktere, womit es deutlich zum Schmökern einlädt. Leider komme ich aktuell auch kaum dazu täglich zu lesen, worunter der Roman schon etwas leidet. Aber was solls, genießen wir halt die kurzen Eintauchmomente :)

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
alasca kommentierte am 21. Mai 2022 um 01:26

Ich mag die Art, wie Shipstead Nebenfiguren charakterisiert - "ein unvollständiger biographischer Abriss" von Jacqueline Cochran. Marians Tätigkeit als Überführungspilotin, das ist so großartig beschrieben, ich habe mittlerweile das Gefühl, ich könnte nur mit den Erklärungen des Romans ein Flugzeug fliegen;-) Die Beziehung zu Ruth. Jamie als Kriegsmaler. Und Eddie ist doch der Eddie, der am Ende mit Marian verschollen sein wird? Das finde ich alles großartig konstruiert - ohne dass es konstruiert wirkt. Caleb ist auch eine tolle Figur. Alle sind so lebendig, dass sie einem fast aus den Seiten springen. 

Und dann Jamies Tod! Arrgghhh. Aber war klar, dass das nicht gut geht. 

Über Hadley nur ein einziges dünnes Kapitel in diesem Abschnitt. Ich frage mich, welche Funktion die Autorin ihr in diesem Drama zugewiesen hat. So ganz klar ist mit das nicht. 

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
alasca kommentierte am 21. Mai 2022 um 01:54

Eine geniale Auflösung von Marians Geschichte - und so traurig, vor allem Eddies Zurückbleiben/Selbstmord in der Antarktis. Aber nachvollziehbar - für ihn gibt es kein Leben, wie er es leben wollte, nirgendwo, vor allem, nachdem Leo sich von ihm losgesagt hat. Immer nur Inseln der Heimlichkeit, immer in Gefahr vor Schande oder sogar Strafverfolgung. 

Dass Hadley diejenige ist, die das Geheimnis lüftet, finde ich wunderbar. Auch, dass sie beschließt, es für sich zu behalten. Joey und seine Enkelin sind auch wieder so tolle Nebenfiguren. 

Und ein weiterer Kreis schließt sich: Sitting-in-the-Water-Grizzly. Nun wissen wir, warum die Autorin uns diese Geschichte erzählt hat. 

Fatma Aydemir
Dschinns
Roman
Carl Hanser Verlag 2022, 368 Seiten, 24 Euro

(Bestellen)

Eine deutsch-türkische Familiengeschichte erzählt Fatma Aydemir in ihrem Roman "Dschinns". 30 Jahre hat der Vater, 1979 ausgewandert, in Deutschland gearbeitet, jetzt will er sich mit der Familie in die Eigentumswohnung in Istanbul zurückziehen und - stirbt an einem Herzinfarkt. Die Mutter und die drei Kinder müssen sich allein einrichten. Indem Aydemir jedem Familienmitglied ein Kapitel widmet, veranschaulicht sie gekonnt die zahlreichen Aspekte des sogenannten "Migrationsspagats", erklärt FR-Rezensentin Susanne Lenz, die den verschiedenen Stimmen gespannt lauscht. In der SZ ist Meike Fessmann begeistert von der dichten, soziologischen Genauigkeit der Geschichte und den Diskursen über Identität und Herkunft. Auch FAS-Rezensent Tobias Rüther konnte den Roman, der ihn nicht nur wegen seiner verschiedenen Erzählperspektiven, sondern auch wegen seiner politischen Dimension in Atem hielt, kaum weglegen. Dlf-Kritiker Christoph Schröder fand den Roman zwar formal unausgegoren, doch auch ihn hat die Vielfalt aktueller Themen von weiblicher Selbstermächtigung, Rassismus bis Klassismus und Sexualität fasziniert. Nur Zeit-Kritikerin Iris Radisch ist fassungslos angesichts der positiven Kritiken zu einem Roman, in dem permanent alle auf alles scheißen, kacken oder drauf ficken. Die "gesinnungsästhetischen Manöver" der ProtagonistInnen zu Migration, Homophobie, Gendertheorie, Klassismus und Rassismus zeigen ihr vor allem eine Autorin, die ihre makellose Gesinnung zur Schau stellen will.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
bibliothekszauber kommentierte am 21. Mai 2022 um 14:15

Ich bin mit dem ersten Teil durch und muss sagen, dass es mir wirklich sehr gefällt, obwohl momentan eher noch mehr an den Charakteren gearbeitet wird als an der Storyline. Die Autorin benutzt wunderschöne Metaphern und der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. 

Die Geschichte von Marian und ihren "Vorfahren" hat mich wirklich sehr interessiert und ich bin gespannt, was aufgrund ihrer Kindheit aus ihr für eine Frau wird, oder ob überhaupt eine aus Marian wird. Am Ende des Teils wurde ja schon einmal angedeutet, dass sie sich eher mehr mit dem männlichen Geschlecht verbunden fühlt. Finde ich sehr interessant gemacht - vor allem in dieser Zeit. Bin gespannt, wie sich das noch entwickelt.

Von Hadley haben wir noch nicht viel erfahren, außer dass sie eine eher unglückliche, sehr reiche und sehr bekannte Schauspielerin ist. Die Verknüpfung zu ihrer Story und dem Anfang, in dem sie in einem Flieger zum Drehen saß, konnte ich leider noch nicht so gut herstellen. Durch ihre Affäre und ihr Umgang damit, wird dem Leser aber sehr deutlich, dass er hier eine sehr verbitterte junge Frau vor sich hat. Ich bin gespannt, wie die Autorin später die Geschichte von Hadley und Marian miteinander verknüpft.

Ich freue mich sehr aufs Weiterlesen und habe nun auch keine Angst mehr vor der Länge des Buches!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
wandagreen kommentierte am 21. Mai 2022 um 18:54

Endlich durch.

Die Geschichte springt ganz schön hin und her wie ein Sack voller Flöhe. Bis hin zu Gone-to-the-Spirits.

Marians und Jamies Jugend bei ihrem Maleronkel erinnert sofort an ein Jugendbuch. Freiheit in der Wildnis. Das sexuelle Erwachen Marians finde ich furchtbar klischeehaft und äh, groschenromanhaft beschrieben. Aber sonst hat dieser Part Charme.

Die Geschichte der Schiffe und der Firma L & O finde ich spannend. Davon hätte ich mehr vertragen. Der Kapitän lebt ja noch. Mal gucken, vllt kommt da noch was.

Dann die Schauspielerin, die Marian darstellen soll. ja, so stellt man sich die Prominenz vor.

Stil: Licht und Schatten.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 00:50

"Das sexuelle Erwachen Marians finde ich furchtbar klischeehaft und äh, groschenromanhaft beschrieben."

Finde ich gar nicht. "Funken wie bei einer auseinanderstiebenden Pusteblume." Den Groschenroman musst du mir zeigen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
wandagreen kommentierte am 24. Mai 2022 um 09:42

Furchtbar jedenfalls. Kitschig. Nein, verstiegen trifft es besser. Oder auch lächerlich. (Gut, Geschmackssache). Albern. Das ist das Wort, das ich suchte. Ja, albern.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 17:28

Du hast eindeutig ein anderes Buch gelesen;-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
engi kommentierte am 25. Mai 2022 um 12:56

Also ich empfinde es auch nicht als kitschig, ganz und gar nicht ... und auch nicht albern. Aber jeder empfindet anders ...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
wandagreen kommentierte am 26. Mai 2022 um 22:54

@engi: Ich habe nur einen bestimmten Satz albern genannt, nicht die Geschichte per se. Es ist natürlich ein Verdienst, Frauen der Fliegerei-Geschichte zu würdigen.

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
alasca kommentierte am 21. Mai 2022 um 20:25

Was ist denn hier wieder passiert? Es ist so DOOF, dass man nichts löschen kann. 

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
PeWie kommentierte am 21. Mai 2022 um 21:35

Du kannst dich an Aline wenden, ihr das Problem schildern und sie hilft dir dann. Ich hatte mal etwas Ähnliches und es hat keinen Tag gedauert da hatte sie das für mich gerichtet.

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
alasca kommentierte am 21. Mai 2022 um 22:45

Danke, das mache ich. 

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
alasca kommentierte am 23. Mai 2022 um 21:25

... hat aber offenbar nix genutzt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
PeWie kommentierte am 21. Mai 2022 um 21:28

Die Frauen sind zwar den Männern untertan, aber haben irgendwie die Zügel in der Hand. Marian weiß was sie will und geht konsequent ihren Weg , wenn sie sich verbiegen oder nachgeben muss tut sie es, Hadley schwimmt mit dem Strom leistet keinen Widerstand und kommt so an ihr Ziel. Männer scheinen für beide nur das Mittel zum Zweck zu sein.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 21. Mai 2022 um 22:33

Na, ich weiß nicht. Marian wird von Barclay regelmäßig vergewaltigt. Dass sie sich vom Weg nicht abbringen lässt, ist richtig, aber niemand, der die Zügel in der Hand hat, muss so etwas auf sich nehmen. 

Das Gleiche gilt für Hadley. Die Casting Couch ist kein Spaß.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
PeWie kommentierte am 21. Mai 2022 um 23:27

Beide trennen ihren Körper von ihrem Geist. Sie nehmen den Missbrauch als gegeben hin. Er hat mit ihnen als Person nicht viel zu tun. Vielleicht weil es in ihrem Umfeld zur Normalität gehört. Verbrechen wie diese sind an der Tagesordnung. Als Frau gehört es in ihren Augen dazu, nichts wogegen man sich besonders wehrt. 

In der heutigen Zeit schreckliche Gedanken aber wenn man die Debatten darüber liest oder wenn Betroffene berichten klingt es an vielen Stellen immer noch so.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 23. Mai 2022 um 00:13

Das sehe ich diametral anders!

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
PeWie kommentierte am 21. Mai 2022 um 21:32

Marians Geschichte ist klar umrissen. Das Mädchen das Pilotin werden will, ist eine Frau die Pilotin ist geworden. Ihr Leben wird bis in alle Einzelheiten erzählt, ihre Familie, ihre Beziehungen, ihre Ausbildung, alles sehr lebendig und nachvollziehbar. 

Hadley soll in der Gegenwart ihre Geschichte als Schauspielerin verkörpern. Nur wie. Es wird wenig darüber erzählt wie sie sich auf die Rolle vorbereitet. Was sie dabei empfindet.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
siko71 antwortete am 25. Mai 2022 um 07:47

Ich kann die in allem Recht geben. Marian hat ihr Leben in Griff. Aber Hadley, wird zur Nebenrolle obwohl sie die Rolle der Marian Graves spielen soll.

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
PeWie kommentierte am 21. Mai 2022 um 21:37

Am Ende hat Hadley doch noch Profil gezeigt und sich im Nachhinein als eine spannende Person heraus gestellt. Mit dem Wissen um dem Schluss des Buchs gefällt mir die Figur jetzt besser. Ein trauriges aber folgerichtiges Ende.

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
alasca kommentierte am 21. Mai 2022 um 22:39

Eine geniale Auflösung von Marians Geschichte - und so traurig, vor allem Eddies Zurückbleiben/Selbstmord in der Antarktis. Aber nachvollziehbar - für ihn gibt es kein Leben, wie er es leben wollte, nirgendwo, vor allem, nachdem Leo sich von ihm losgesagt hat. Immer nur Inseln der Heimlichkeit, immer in Gefahr vor Schande oder sogar Strafverfolgung. 

Dass Hadley diejenige ist, die das Geheimnis lüftet, finde ich wunderbar. Auch, dass sie beschließt, es für sich zu behalten. Joey und seine Enkelin sind auch wieder so tolle Nebenfiguren. 

Und ein weiterer Kreis schließt sich: Sitting-in-the-Water-Grizzly. Nun wissen wir, warum die Autorin uns diese Geschichte erzählt hat. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
nicigirl85 kommentierte am 22. Mai 2022 um 15:20

Mir fehlen zwar noch 80 Seiten vom Abschnitt und dennoch möchte ich einiges los werden.

Marian lernt also immer besser fliegen und mich erstaunt mit welcher Leidenschaft sie dabei ist und wie schnell sie es auch lernt. Ansonsten frage ich mich oft, ob sie enorm mutig oder aber leichtsinnig ist, da sie ja viele Risiken eingeht.

Dass mit Barclay Macqueen etwas gehen wird, das war mehr als absehbar. Sie ist auf eine kindliche Art in ihn verknallt. Was genau er von ihr will und warum er sie liebt, das ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Reizt ihn der Gedanke eine Jungfrau zu haben (nur wir wissen ja, dass das nicht stimmt)?

Der Tod von Trout hat mich sehr betrübt. Er war ja nicht nur ihr Lehrer, sondern auch irgendwie eine Art Vertrauter.

Mir gefällt, dass es mehr um Marian als um Hadley Baxter. Mit ihr kann ich bisher immer noch nicht richtig etwas anfangen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 23. Mai 2022 um 22:44

"Marian lernt also immer besser fliegen und mich erstaunt mit welcher Leidenschaft sie dabei ist und wie schnell sie es auch lernt. Ansonsten frage ich mich oft, ob sie enorm mutig oder aber leichtsinnig ist, da sie ja viele Risiken eingeht".

Deshalb ist die Zeit, in der das spielt wichtig. Heute gehts nimmer ohne theoretische Ausbildung. Ohne Abi kein Flieger.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
engi kommentierte am 25. Mai 2022 um 13:03

Man lernt auf jeden Fall auch als Leser unheimlich viel über die Entwicklung der Fliegerei und wie man sich damals dabei gefühlt haben muss. Woher nimmt die Autorin wohl dieses Wissen? Hört sich nach intensiver Recherche an. 

Thema: Lieblingsstellen
nicigirl85 kommentierte am 22. Mai 2022 um 15:21

Aus dem 2. Leseabschnitt:

S. 164 unten: "... die Sterne sind Laternen, die von der Vergangenheit aufgehängt werden, damit die verlorenen den Weg finden konnten."

Thema: Lieblingsstellen
nicigirl85 kommentierte am 22. Mai 2022 um 15:21

Aus dem 2. Leseabschnitt:

S. 164 unten: "... die Sterne sind Laternen, die von der Vergangenheit aufgehängt werden, damit die verlorenen den Weg finden konnten."

Thema: Lieblingsstellen
engi kommentierte am 25. Mai 2022 um 13:05

Ja, diese Stelle hat mit auch berührt ... :)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
Naraya kommentierte am 22. Mai 2022 um 16:06

Ich mag das Buch immer noch sehr gerne, merke aber, dass ich in den Abschnitten rund um Marian mehr mitfiebere. Ihre Geschichte finde ich ansprechender und interessanter. Sie tut mir leid, dass sie in dieser Beziehung zu Barclay Macqueen so gefangen ist. Natürlich könnte sie sich dem entziehen, schließlich ist ihr Onkel derjenige, der die Schulden gemacht hat, aber Marian fühlt sich zu sehr verantwortlich. Hier kehrt sich wirklich die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern um.

Mit Hadley werde ich noch nicht recht warm. Ich glaube zwar, dass sie sich im Grunde nur danach sehnt, gleibt zu werden, aber richtig sympathisch ist sie mir auch nicht. Und ich finde auch, dass in ihrem Handlungsstrang vergleichweise wenig passiert.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 23. Mai 2022 um 22:45

Man muss Protagonisten nicht mögen ;-).

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
Naraya kommentierte am 22. Mai 2022 um 16:13

Endlich ist Marians Beziehung zu Barclay Macqueen vorbei. Interessant fand ich, dass sie es erst schafft, aus allem auszubrechen, als sie ein Kind erwartet. Allerdings ist es auch verständlich, dass sie aus ihrer Sicht einem Kind nicht ein ähnliches Schicksal zumuten will, das sie selbst hatte. Was wohl in Barclays letztem Brief stand? Und ob Caleb wohl für seinen Tod verantwortlich ist? Ich denke doch und er hat Marian damit die Freheit geschenkt.

Der Handlungsstrang um Hadley lässt mich immer noch recht kalt, muss ich sagen. Sie scheint nicht recht verstehen zu können, dass es tatsächlich Männer gibt, die an ihr körperlich nicht interessiert sind und mit Alexei schläft sie trotzdem, obwohl er Frau und Kind hat. (Klar, moralisch gesehen hat er da die größere Verantwortung, aber warum tut sie sich das an?) Mit Oliver muss man jetzt ja wohl kein Mitleid haben, nachdem der nun eine Beziehung zu einer Minderjährigen hat.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 23. Mai 2022 um 00:17

"(Klar, moralisch gesehen hat er da die größere Verantwortung, aber warum tut sie sich das an?)"

Irgendwo, ich weiß grad nicht mehr wo, wird gesagt, dass es das Gefühl ist, gewollt zu werden. Dem kann sie nicht widerstehen. Das ist oft so bei Menschen, die in der Kindheit unter emotionaler Deprivation gelitten haben, und das ist ja bei ihr eindeutig der Fall. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
siko71 kommentierte am 22. Mai 2022 um 19:47

In diesem Leseabschnitt erfahren wir noch mehr über Marian. Sie hat sicch nun endlich von ihrem Ehemann getrennt, lässt sich das Kind wegmachen und nimmt ihr Leben wieder selbst in die Hand. Jamie bringt sie aus dem Heimathaus fort in der Hoffnung, dass es ihm dann wieder besser geht. Und das mit Erfolg.

Weniger interessant, fand ich die Abschnitte, als es um die Fliegerein von den anderen Frauen ging.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 23. Mai 2022 um 00:09

"Weniger interessant, fand ich die Abschnitte, als es um die Fliegerein von den anderen Frauen ging."

Fand ich superinteressant. Vor allem die Tatsache, dass ich von keiner dieser Frauen je gehört habe. Außer natürlich von Earhart. Aber sonst? Patriarchalische Geschichtsschreibung, wieder einmal. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
herr_stiller kommentierte am 24. Mai 2022 um 10:47

Ich mochte die Teile auch. An Amelia Earhart denkt man ja immer, wenn es um Frauen in der Luftfahrt geht, aber dann hört es ja fast schon auf. Schön zu lesen, wer noch alles kleine und große Geschichte geschrieben hat - ich hatte immer gleich ein paar Wikipedia-Tabs offen bei der Lektüre. :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
engi kommentierte am 26. Mai 2022 um 09:37

Ging mir wie dir, ich fand die Beschreibungen vergangener Pilotinnen aber auch Piloten mega interessant. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass Lindbergh sich mit Goehring getroffen hatte und die Unterdrückung und schließliche Ermordung der Juden so lapidar abgetan, ja eigentlich verteidigt hatte ...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 26. Mai 2022 um 13:56

Diese Passage ist ein Höhepunkt im Buch!
 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
herr_stiller kommentierte am 23. Mai 2022 um 13:20

Der Leseabschnitt war sehr fokussiert auf Marian und Jamie und es war schnell, eigentlich schon seit dem Auftauchen von Sarahs Tochter zuvor klar, dass Jamie etwas zustoßen musste, was Marian zum Besuch bei Sarah bewegt hat. Nun herrscht hier also traurige Klarheit.

Spannend wird aufgebaut, wie Marian ihren späteren Co-Piloten Eddie kennenlernt. Ihre Beziehung mit Ruth, wie wird sie enden? Durch den Krieg? Durch die Liebe? Und ist Sarah tatsächlich von Jamie schwanger? Das wird noch ein spannender Schlussabschnitt.

Auch in Bezug auf Hadley, die hier fast keine Rolle mehr spielte. Gibt es hier noch einen Turn, der über den Einsatz von weiteren Anekdoten und Geschichten rund um Marian hinausgeht? Wird sie in der Rolle von Marian aufgehen - oder selbst verschwinden?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
newra kommentierte am 23. Mai 2022 um 17:25

Was für eine großartige Geschichte! Mich haben die ersten Seiten bereits in ihren Bann gezogen. Die Geschehnisse sind so detailreich geschildert und die Charaktere haben richtig Tiefgang (selbst diejenigen, die eher am Rande erwähnt werden, werden zum Leben erweckt). Das mag ich sehr!

Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben: Ich bin momentan eher dem Erzählstrang um Marian und ihrer Familie zu geneigt. Die Hollywood-Story rund um Hadley, ihre Probleme mit Fans und den Männern, ist mir etwas zu crazy und weg vom normalen Leben. Aber vielleicht brauche ich hier einfach länger, um reinzukommen.

Meine Lieblingsstelle war eindeutig die von den Brayfogles. Und Addison ist mir irgendwie direkt ans Herz gewachsen. Was an der Stelle lag, als er mit den Zwillingen ins Rettungsboot gesprungen ist und damit die Bestrafung als „abtrünniger“ Kapitän auf sich genommen hat. Er hat das Aufwachsen der Zwillinge durch die Briefe von Wallace verfolgt, sah sich aber nicht in der Lage zu antworten und eine Bindung aufzubauen.

Ich bin gespannt, wie es mit der Abenteuerin Marian jetzt weiter gehen wird :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
wandagreen kommentierte am 23. Mai 2022 um 22:38

Hollywoodstars sind tatsächlich weit weg vom normalen Leben. Obwohl für sie dieses Leben sehr normal ist. Aber so stellt man sich das doch vor, oder? Erst Kinderstar, dann verwöhnte Diva - Boden unter den Füßen verlieren - ganz normal.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 23. Mai 2022 um 22:28

In diesem Abschnitt habe ich mich besser ins Buch hineinziehen lassen können. Es erinnert mich nach wie vor an eine Mischung aus Jugendbuch und Steinbeck (allerdings nicht auf dessen Niveau). Die Figuren sind zwar vielfältig, aber zum Teil auch naiv angelegt. Am besten gefällt mir noch die Schauspielerin. Die hat was Echtes. Allerdings sind deren Anteile die kürzesten.

Schön war es, dass Jamie auch zum Zuge kam. Diesen Künsterteil habe ich geliebt - erinnert mich aber an Heidi, also an recht naive Darstellung. Ich mag das zwar, erinnert an früher, aber die hohe Belletristik sehe ich nirgendwo. Auch Sarah/Jamie : alles naive Kunst. Naive Figuren. Altbacken.

Überaus positiv ist zu vermerken, dass die leicht zu technisch rüberkommenden Berichte über das Fliegen, sehr gekonnt auf Laienniveau heruntergebrochen sind. Obwohl ich jetzt doch nicht mehr ganz sicher bin, ob das wirklich positiv ist. Manches ist nämlich auch sehr diffus, z:B. als Marian über der Gletscherspalte fliegt und Angst hat "hineingezogen" zu werden. Jedenfalls lässt es sich leicht lesen und das Zerfaserte, was ich am Anfang spürte, hat nachgelassen, allerdings gibt es für mich immer noch kein rundes ganzes Stück.

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 00:54

Bist du sicher, dass du das gleiche Buch liest wie ich? ;-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 24. Mai 2022 um 09:35

Keine Ahnung. Ich bin nicht so überzeugt von ihm wie du. Nur weil da taffe Frauen vorkommen (sort of), ist es noch lange kein tolles Buch.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 01:02

Obwohl ich jetzt doch nicht mehr ganz sicher bin, ob das wirklich positiv ist. Manches ist nämlich auch sehr diffus, z:B. als Marian über der Gletscherspalte fliegt und Angst hat "hineingezogen" zu werden.

Was könnte denn daran negativ sein? Hättest du es lieber unverständlich? Ich finde es ganz hohe Kunst, wie sie das macht. 

Diese Angst, in die Gletscherspalte hineingezogen zu werden, hat gar nichts mit Technik zu tun, sondern beschreibt durchaus nachvollziehbar etwas sehr Irrationales. Sowas wie Tiefenangst, analog Höhenangst. Ich konnte das sehr gut nachfühlen. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 24. Mai 2022 um 09:36

Bei diesem Roman gehen unsere Gefühle und Einschätzungen wohl auseinander. Ich finde es nett ...

Dieses Irrationale ... meinethalben .. geht für mich gar nicht zusammen mit Marian. Die doch so rational und überlegen ist.
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 17:31

Marian ist nicht rational. Sie folgt ihrem Bauchgefühl. Fliegen will sie, das ist doch, vor allem in der Zeit, nicht rational. Im Gegenteil, völlig - no pun intended - abgehoben. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
PeWie kommentierte am 24. Mai 2022 um 18:43

Vielleicht ist rational das falsche Wort genau so wie irratinonal nicht passt. Marian handelt zielgerichtet. Ihr Traum ist das Fliegen dem ordnet sie alles unter. Auch ihre persönlichen Befindlichkeiten. Die Gefühle die sie beim Fliegen empfindet sind sehr stark, egal ob positiver oder negativer Natur.  Die Gletscherspalte ist gefährlich und sieht von oben vielleicht noch bedrohlicher aus. Das Marian sich beklommen fühlt kann ich gut nachvollziehen. Ich zum Beispiel habe Höhenangst, ich kann keine Leiter hinauf steigen. Türme werden ohne mich bestiegen. Wenn der Weg durch einen Wald führt schaffe ich es rauf bis zur Burg sobald ich dann nach unten schauen kann wird mir übel. Das kann kaum einer nachvollziehen. Mitleid und Hilfe sind genug da aber verstehen wie das passiert, kann kaum einer.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 23:25

"Die Gefühle die sie beim Fliegen empfindet sind sehr stark, egal ob positiver oder negativer Natur."

Ganz genau. Diese Gefühle sind das, was sie will. An mehreren Stellen wird gesagt, dass es ein Freiheitsgefühl ist - nicht mal im menschlichen Sinn, eher kosmisch.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 24. Mai 2022 um 23:45

Nicht mal im menschlichen Sinn? Kosmisch? Was willst du mir damit sagen? Ich begreife das nicht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
alasca kommentierte am 25. Mai 2022 um 01:29

Transzendenz. Darum geht es. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
wandagreen kommentierte am 25. Mai 2022 um 16:15

"Transzendenz (von lateinisch transcendentia „das Übersteigen“) beschreibt den Bezug auf einen Gegenstandsbereich, der jenseits möglicher Erfahrung bzw. vorfindlicher Wirklichkeit liegt"

Äh, tatsächlich? Wenn du das sagst. Aber wieso? sie ist 16. Da ist kein Mensch auf Transzendenztrip. Außer den Drogis. Kann ich mir alles sehr schlecht vorstellen. Was ich mir vorstellen kann, ist das Element Luft, das ÜberdenDingen sein, die Geschwindigkeit, das Gefühl etwas zu beherrschen, vor allem etwas zu beherrschen, was andere nicht können - und das Beherrschen der anderen Dinge in Marians Leben gelingt ja nicht so richtig.

Dann kann ich mir noch die brüchige Balance von Berrschung und Beherrschtsein vorstellen, das Gefühl, sich aufzulösen ....meinst du das?

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
alasca kommentierte am 26. Mai 2022 um 23:06

Ich meine Transzendenz als Verschmelzung mit der Welt, mit einer Gruppe, der Natur...  In diesem Sinne ist ja auch Karneval ein Transzendenzerlebnis. Oder im Fußballstadion sein. Also ein Hinausgehen über sich selbst. Ich weiß jetzt nicht, ob das in dem aktuellen Abschnitt schon vorkommt, jedenfalls beschreibt sie das Gefühl bei einem Looping. Sie hat nicht das Gefühl, eine Schleife zu fliegen, sondern die Welt um sich herum zu schleudern. Das meine ich.

Und dafür braucht man keine Drogen (na ja, manchmal hilft es) und man muss dafür auch nicht volljährig sein;-)

Ein Pferd zu reiten gehört auch dazu. Gut zu reiten, natürlich. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
PeWie kommentierte am 27. Mai 2022 um 08:37

Ich glaube allmählich auch du hast ein anderes Buch gelesen, vielleicht die Originalausgabe keine Übersetzung. Denn ich kann das was du sagst nicht in das Gelesene hinein interpretieren.

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
alasca kommentierte am 24. Mai 2022 um 00:42

Ein großartiges Buch, ich bin so dankbar, dass ich es lesen durfte! Hier meine Rezi:

https://wasliestdu.de/rezension/ein-literarischer-hoehenflug

https://www.lovelybooks.de/autor/Maggie-Shipstead/Kreiseziehen-342549348...

Amazon folgt. 

Der Leserunde bleibe ich auf jeden Fall noch treu. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 162 bis 379
engi kommentierte am 24. Mai 2022 um 09:26

Ich habe jetzt etwa die Hälfte dieses zweiten Abschnitts gelesen und wollte kurz vermerken, dass ich mich angekommen fühle. Ich liebe besonders die Passagen um Marian und wie sie zur Fliegerei kommt aber auch bei Hadley habe ich jetzt den Durchstieg obwohl ich sie noch nicht so wirklich ins Herz geschlossen habe. 

Schade, dass ich nun bis heute Abend im Büro sitze, lesen wäre schöner ;)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
oOoLeoOo kommentierte am 24. Mai 2022 um 20:03

Das Buch steckt schon auf den ersten Seiten voller Geschichten und Charaktere, die man für sich erstmal ordnen muss. Wenn ich das Buch Mal einen Tag nicht in der Hand hatte muss ich die letzte Seite erstmal noch einmal lesen, um wieder und die jeweilige Ort,Person und Situation hineinzukommen. Es wird bis hierhin also auf keinen Fall langweilig.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, teils schon fast poetisch werden sehr bildlich die Figuren und Schauplätze veranschaulicht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 26. Mai 2022 um 09:14

Es passiert ja ziemlich viel. An Einfällen mangelt es der Autorin nicht. Aber auch nicht an Groschenheftanteilen.Nein, das stimmt nicht, aber ich weiß nicht, wie man diese Literatur nennt, mit Schlössern, Grafen und Frauen mit geheimnisvollen Männern.

In diesem LA finde ich durchaus einige schöne Sächelchen: ein kleiner historischer Ausflug über die Fliegerei - wobei der Schwerpunkt auf die Fliegerinnen gelegt wird - das ist ganz wunderbar; Kritik an Lindberg wegen seiner verblendeten politischen Einstellung. Auch die kurze Sentenz zu Lindberg hat mir gefallen. Seine Leistungen werden nicht geschmälert, aber in historischen Kontext gestellt. Dann fand ich eine literarische Beschreibung von LA - die allerdings über eine assoziative Aufzählung nicht hinausgeht - aber sie ist auch nebenbei eingestreut.

Was ich an dem Roman am meisten schätze, sind diese Einstreuungen, seine Sidekicks, die den Roman ein wenig von einer banalen ComingofAge Geschichte abheben, denn die Geschichte um Marian und Hadley ist doch nicht viel mehr als spannendes Jugendbuch. Besonders die Geschichte mit Bradley. Schurke entführt Jungfrau, sie befreit sich, Bösewicht wird tot gemacht. Hadley, ein Sternchen hat Sex mit diversen Kerlen und große Überraschung, ihre große Liebe ist ein Schwarzer. Haha! Selten so gelacht (Ironie aus).

Das Buch ist einfach Unterhaltungsliteratur, gute Unterhaltungsliteratur, sicher, aber kaum mehr. Gelegentlich ein paar Fünkchen Anspruch drin. Für die Shortlist des Booker hätte das nie reichen dürfen, wie ich finde. Das ist wieder reine Politik, weil weiblche Helden gerade angesagt sind.

Aber nichts gegen gute Unterhaltungsliteratur. Muss auch sein. Im Großen und Ganzen lese ich den Roman gerne. Dennoch - zu viel Prinzessin und Prinz, nur dass der Prinz ein Böser ist - aber doch eine Menge Victoria Holt und Daphne de Maurier drin. Sogar das Gutshaus ist da! Manderley ...

Und natürlich auch noch der sonderbare verschrobene und verkannte Künstler(säufer), der endlich Anerkennung findet.

 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
alasca kommentierte am 26. Mai 2022 um 23:10

"...ich weiß nicht, wie man diese Literatur nennt, mit Schlössern, Grafen und Frauen mit geheimnisvollen Männern."

Du meinst doch nicht Adelsromane? Jetzt ernsthaft? 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 27. Mai 2022 um 00:38

Jaaa, Elemente sind vorhanden. Die NajaSachen (ich kann mal auf bestimmte Sätze achten) sind vor allem die beiden Protagonistinnen. Sie sind so schwammig. Und so Jugendroman/coming of Age plus Adelsroman/unecht. Der ganze Roman krankt daran, dass es Marian Graves gar nicht gegeben hat. (So weit ich weiß). Angenommen Marian würde nicht fliegen - was bliebe dann übrig von dem langen Roman an Gehalt?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
engi kommentierte am 26. Mai 2022 um 09:33

Nächster Abschnitt geschafft und ich bin nachwievor begeistert. Hadley ist ein wenig in den Hintergrund gerückt, macht aber dadurch umso mehr Raum für die Geschichte von Marian und ihrer Familie, in die ich wunderbar eintauchen konnte. So viel ist passiert, tragisches aber auch schönes, und es macht mir riesig Spaß die Veränderungen erleben zu dürfen, die in den Personen vor sich gehen. 

Gleichzeitig gefällt mir, wie sich Vergangenheit und Gegenwart annähern zu scheinen. Es gibt gemeinsame Schnittstellen, die geschickt verwoben sind ...

Weiter geht's :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
wandagreen kommentierte am 26. Mai 2022 um 10:09

Komponiert und gewebt ist das richtig gut, keine Frage. Dennoch: Frauenliteratur vom Schnitt Victoria Holt und Daphne de Maurier, aufgepeppt mit ein paar "modernen" Elementen, deshalb muss Alexei schwarz sein und man hält ihn im Strassenverkehr an und für einen Assistenten. Auf diesen Zug musste Schipstead auchnoch  unbedingt aufspringen, auch sonst fehlen keine Elemente der Unterhaltungsliteratur: im Wald die armen Waisen in Armut, sie kämpfen sich heldenhaft in ein besseres Leben; die arme Schöne und der Retter (der sich halt als Böser herausstellt), der verkannte Künstler, neues Leben  in der Wildnis - what is next? Ich kann in die allgemeine Begeisterung nicht so recht einstimmen.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 380 bis 541
PeWie kommentierte am 26. Mai 2022 um 22:55

Anscheinend sind wir in der Minderheit, auch in finde dass das Buch unterhält aber es ist nichts Besonderes. Dafür gab es in den letzten Jahren zuviele Bücher mit den angeschnittenen Themen. Auch das Hadley als Schauspielerin die Geschichte von Marian aufgreift ist bisher nicht besonders ausgeprägt.

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
siko71 kommentierte am 26. Mai 2022 um 10:00

Hadley ist mir ja auf den letzten Seiten noch sympatisch geworden.

Marians Leben war ganz schön turbolent und für Aussenstehende vielleicht nicht glücklich. Aber ich denke mal, sie war der glücklichste Mensch auf Erden in ihren Augen.

Thema: Lektüre, Teil V; Seite 700 bis Ende
PeWie kommentierte am 26. Mai 2022 um 11:50

Sie war zumindestens zufrieden, mit dem Erreichten und ihrem Leben. Für jeden sieht das Leben des anderen von außen anders aus. Mal beneiden wir sie um ihr Geld, ihre Schönheit oder anderes. Dann wieder bedauern wir genau für die Aspekte die sie als bereichernd empfinden.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
Naraya kommentierte am 26. Mai 2022 um 13:46

Im Leben unserer Geschwister passiert ja so einiges. Marian wird Fliegerin in England und beginnt dort, nach einigem Zögern, eine Beziehung zu ihrer Freundin Ruth. Die hingegen täuscht eine Ehe mit dem schwulen Piloten Eddie vor. Ich nehme an, das ist der Eddie, der später mit Marian abstürzt? Und ausgerechnet, als Marian sich ihre Gefühle für Ruth eingestanden hat, taucht Caleb auf. Den liebt sie auch, keine einfache Sache.

Jamie wird Kriegsmaler. Das muss schon seltsam sein. Man selbst ist quasi nur dabei, um zu dokumentieren, zieht aber selbst nicht in den Kampf. Wobei das natürlich nicht ohne Weiteres funktioniert und Jamie auch gezwungen ist, Menschen zu töten. Seinen Tod fand ich realistisch beschrieben, oft wird es ja sehr überhöht, woran Sterbende vor ihrem Tod noch alles denken. Hier geht einfach alles viel zu schnell.

Hadleys Handlungsstrang bräuchte ich, ehrlich gesagt, nicht. Ich verstehe nicht ganz, wozu er da ist? Hadley wird für uns kaum charakterisiert, viel passieren tut auch nicht und was passiert, interessiert mich auch wenig. Im Moment wird eigentlich nur der Handlungsfluss in Marians Strang gebremst.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
PeWie kommentierte am 27. Mai 2022 um 08:34

DAs  Buch wäre gut ohne Hadley ausgekommen.

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
PeWie kommentierte am 26. Mai 2022 um 14:17

Für mich fehlte ein Teil von Hadleys Geschichte.

https://wasliestdu.de/rezension/marian-oder-hadley

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
siko71 kommentierte am 27. Mai 2022 um 07:12

https://wasliestdu.de/rezension/hadley-kam-zu-kurz