Leserunde

Leserunde zu "Kreiseziehen" (Maggie Shipstead)

Kreiseziehen -

Kreiseziehen
von Maggie Shipstead

Bewerbungsphase: Bis zum 05.05.

Beginn der Leserunde: 12.05. (Ende: 02.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Kreiseziehen" (Maggie Shipstead) zur Verfügung. 

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

In den Weiten des Himmels gibt es keine Grenzen

Marian Graves ist ein Wildfang von Kindesbeinen an. Im heimatlichen Montana sucht sie stets das nächste Abenteuer und scheut keine Gefahr. Besonders angetan hat es ihr das Fliegen – sie träumt davon, über den Wolken zu schweben. Aber um ihr Ziel zu erreichen, muss sie Hindernisse meistern und Opfer bringen. 1950 startet Marian den Versuch, als erste Person die Erde in der Längsachse zu umrunden. Doch in der Antarktis verschwindet sie und lässt nur ein Logbuch zurück.

2014 verkörpert die skandalerschütterte Hollywoodschauspielerin Hadley Baxter die Rolle der zum Mythos gewordenen Marian Graves und begibt sich auf die ganz eigene Spurensuche dieser ungewöhnlichen Frau.

ÜBER DIE AUTORIN:

Maggie Shipstead wurde 1983 in Kalifornien geboren und studierte Amerikanische Literatur in Harvard. Anschließend besuchte sie den berühmten Iowa Writers’ Workshop, wo Zadie Smith sie unterrichtete. Für ihr Debüt ›Leichte Turbulenzen bei erhöhter Strömungsgeschwindigkeit‹ erhielt sie den Dylan Thomas Prize. ›Kreiseziehen‹ ist ihr dritter Roman, stand auf der Shortlist für den Booker Prize 2021 und ist für den Women’s Prize for Fiction 2022 nominiert.. Harriet Fricke lebt in Hamburg und übersetzt Sachbücher und Romane aus dem Englischen.. Susanne Goga-Klinkenberg lebt als Übersetzerin und Autorin in Mönchengladbach und ist Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Sie studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und ist seit 1995 freiberuflich für verschiedene renommierte Verlage tätig. Für dtv hat sie unter anderem Chris Cleave, Wendy Walker und Jessica Barry übersetzt.. Sylvia Spatz arbeitet als freie Lektorin und Übersetzerin aus dem Englischen, Italienischen und Französischen. Sie lebt mit ihrer Familie in Italien.

04.06.2022

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
alasca kommentierte am 21. Mai 2022 um 01:26

Ich mag die Art, wie Shipstead Nebenfiguren charakterisiert - "ein unvollständiger biographischer Abriss" von Jacqueline Cochran. Marians Tätigkeit als Überführungspilotin, das ist so großartig beschrieben, ich habe mittlerweile das Gefühl, ich könnte nur mit den Erklärungen des Romans ein Flugzeug fliegen;-) Die Beziehung zu Ruth. Jamie als Kriegsmaler. Und Eddie ist doch der Eddie, der am Ende mit Marian verschollen sein wird? Das finde ich alles großartig konstruiert - ohne dass es konstruiert wirkt. Caleb ist auch eine tolle Figur. Alle sind so lebendig, dass sie einem fast aus den Seiten springen. 

Und dann Jamies Tod! Arrgghhh. Aber war klar, dass das nicht gut geht. 

Über Hadley nur ein einziges dünnes Kapitel in diesem Abschnitt. Ich frage mich, welche Funktion die Autorin ihr in diesem Drama zugewiesen hat. So ganz klar ist mit das nicht. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
PeWie kommentierte am 21. Mai 2022 um 21:32

Marians Geschichte ist klar umrissen. Das Mädchen das Pilotin werden will, ist eine Frau die Pilotin ist geworden. Ihr Leben wird bis in alle Einzelheiten erzählt, ihre Familie, ihre Beziehungen, ihre Ausbildung, alles sehr lebendig und nachvollziehbar. 

Hadley soll in der Gegenwart ihre Geschichte als Schauspielerin verkörpern. Nur wie. Es wird wenig darüber erzählt wie sie sich auf die Rolle vorbereitet. Was sie dabei empfindet.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
siko71 antwortete am 25. Mai 2022 um 07:47

Ich kann die in allem Recht geben. Marian hat ihr Leben in Griff. Aber Hadley, wird zur Nebenrolle obwohl sie die Rolle der Marian Graves spielen soll.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
herr_stiller kommentierte am 23. Mai 2022 um 13:20

Der Leseabschnitt war sehr fokussiert auf Marian und Jamie und es war schnell, eigentlich schon seit dem Auftauchen von Sarahs Tochter zuvor klar, dass Jamie etwas zustoßen musste, was Marian zum Besuch bei Sarah bewegt hat. Nun herrscht hier also traurige Klarheit.

Spannend wird aufgebaut, wie Marian ihren späteren Co-Piloten Eddie kennenlernt. Ihre Beziehung mit Ruth, wie wird sie enden? Durch den Krieg? Durch die Liebe? Und ist Sarah tatsächlich von Jamie schwanger? Das wird noch ein spannender Schlussabschnitt.

Auch in Bezug auf Hadley, die hier fast keine Rolle mehr spielte. Gibt es hier noch einen Turn, der über den Einsatz von weiteren Anekdoten und Geschichten rund um Marian hinausgeht? Wird sie in der Rolle von Marian aufgehen - oder selbst verschwinden?

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
Naraya kommentierte am 26. Mai 2022 um 13:46

Im Leben unserer Geschwister passiert ja so einiges. Marian wird Fliegerin in England und beginnt dort, nach einigem Zögern, eine Beziehung zu ihrer Freundin Ruth. Die hingegen täuscht eine Ehe mit dem schwulen Piloten Eddie vor. Ich nehme an, das ist der Eddie, der später mit Marian abstürzt? Und ausgerechnet, als Marian sich ihre Gefühle für Ruth eingestanden hat, taucht Caleb auf. Den liebt sie auch, keine einfache Sache.

Jamie wird Kriegsmaler. Das muss schon seltsam sein. Man selbst ist quasi nur dabei, um zu dokumentieren, zieht aber selbst nicht in den Kampf. Wobei das natürlich nicht ohne Weiteres funktioniert und Jamie auch gezwungen ist, Menschen zu töten. Seinen Tod fand ich realistisch beschrieben, oft wird es ja sehr überhöht, woran Sterbende vor ihrem Tod noch alles denken. Hier geht einfach alles viel zu schnell.

Hadleys Handlungsstrang bräuchte ich, ehrlich gesagt, nicht. Ich verstehe nicht ganz, wozu er da ist? Hadley wird für uns kaum charakterisiert, viel passieren tut auch nicht und was passiert, interessiert mich auch wenig. Im Moment wird eigentlich nur der Handlungsfluss in Marians Strang gebremst.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
PeWie kommentierte am 27. Mai 2022 um 08:34

DAs  Buch wäre gut ohne Hadley ausgekommen.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 542 bis 699
alasca kommentierte am 27. Mai 2022 um 19:00

In diesem Abschnitt hab ich das auch fast gedacht. Aber lies mal weiter:-)