Leserunde

Leserunde zu "Mein Herz so schwarz" (Jenny Blackhurst)

Mein Herz so schwarz - Jenny Blackhurst

Mein Herz so schwarz
von Jenny Blackhurst

Bewerbungsphase: 18.07. - 01.08.

Beginn der Leserunde: 08.08. (Ende: 29.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir - mit freundlicher Unterstützung des Bastei Lübbe Verlags - 20 Freiexemplare von  "Mein Herz so schwarz" (Jenny Blackhurst) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Am Abend ihrer Hochzeit stürzt sich Evie White von einer Klippe in den Tod. Ihre Leiche wird nie gefunden, doch es gibt Zeugen für den Sturz. Was hat Evie dazu gebracht, ihr Leben so plötzlich zu beenden? Als ihr Bräutigam und ihre beste Freundin versuchen, diesem Rätsel auf den Grund zu gehen, stoßen sie auf dunkle Abgründe im Leben der Verstorbenen. Allmählich beginnen sie zu begreifen, dass sie die wahre Evie nie wirklich kannten – und dass sie die Vergangenheit besser ruhen lassen sollten …

ÜBER DIE AUTORIN:

Jenny Blackhurst lebt in Shropshire, England. Sie ist 29 Jahre alt, verheiratet und hat einen zweijährigen Sohn. Sie arbeitet als Systemadministratorin für die Feuerwehr, und in ihrer Freizeit schreibt sie an ihrem zweiten Roman.

31.08.2019

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Steliyana Dimitrova kommentierte am 11. August 2019 um 16:09

Der erste Teil gefällt mir sehr gut. Man weiß schon von Anfang an, dass die Beziehung zwischen beiden Freundinnen besonders ist. Die Art und Weise wie sich Rebecca und Evelyn kennengelernt haben, ist schon sehr ungewöhnlich. Ich hätte mich bestimmt nicht mit der Frau befreundet, mit der mein Freund fremdgegangen ist. 

James muss etwas mit dem Ganzen zu tun haben, sonst würden wir nicht so viel über Elvies erste Liebe erfahren. Ich könnte mir schon vorstellen, dass sie das Kind bekommen hat. Vielleicht mussten es Camille und James großziehen, weil es sonst eine Schande für die Familie Rousseau gewesen wäre. Und dann wollte James Geld und drohte damit, Richard alles zu erzählen? 

Die Person, die Psychospielchen mit Rebecca spielt, muss darüber Bescheid wissen, dass Becca den Mörder kennt. Oder es gab kein Mord und Elvie ist auch nicht gesprungen? Vielleicht versteckt sie sich mit ihrem Kind irgendwo? 

Die Geschichte hat mich auf jeden Fall gepackt und ich muss jetzt weiterlesen, bevor ich vor Neugier sterbe! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 11. August 2019 um 17:44

Das mit dem Kind und Erpressung, die Idee finde ich nicht schlecht. Rebecca scheint einiges zu wissen . Da geht es mir so wie dir ,dass ich es fast nicht aushalten kann vor Neugierde, wenn sie Mal wieder Andeutungen macht. Ich dachte mehrmals: dann sage es doch endlich!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 16:24

Zustimm!! Das macht mich auch wütend, warum kann Rebecca den Polizisten nicht die Wahrheit sagen? Warum muss das verschwiegen werden?
Und manchmal frage ich mich auch, ob Evie überhaupt tot ist, oder den Sprung fingiert hat, um irgendwo ein neues Leben anzufangen (aber warum gerade kurz nach ihrer Trauung? Das erscheint mir unlogisch)

Dass Becky sich damals den Freund 'wegnehmen' ließ, fand ich jetzt nicht so tragisch. Sie hat den ja nicht geliebt und schon abgesehen, dass sie irgendwann mal nicht mehr zusammen sein werden. Sie ist halt auch so eine Person, die das mit sich machen lässt. Sieht man auch, dass sie sich ja von Evie alles diktieren ließ, was sie machen sollen, was sie anziehen sollen etc. Deshalb ist sie ja jetzt überfordert, weil sie alle (banalen) Entscheidungen selbst treffen muss. Hat Becky überhaupt noch einen eigenen Geschmack?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Cora kommentierte am 12. August 2019 um 21:18

Ich glaube nicht, dass Evie wirklich tot ist. Warum hat man ihr Kleid gefunden? Wenn man tot im Meer treibt, zieht sich die Kleidung doch nicht von alleine aus. Außerdem hat sie in Sachen Suizid ja wohl Übung.

Mir erscheint die Freundschaft von Rebecca und Evie sehr toxisch. Hat Rebecca vielleicht psychische Probleme? Ihr Zusammenbruch bei Richard wegen der zerbrochenen Bierflasche ist mehr als suspekt. Es gibt so viele Ungereimtheiten, dass ich unheimlich gespannt bin, wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 22:00

Das mit dem Kleid kam mir auch sehr suspekt vor - eine im Meer treibende Leiche kann sich ja nicht ausziehen! Und wenn sie wo hängenbleibt, können max. Stoffreste gefunden werden, aber nicht das komplette Kleid...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
anna1965 kommentierte am 13. August 2019 um 18:02

Stand nicht auch irgendwo, dass das Kleid figurbetont war?  Das zieht sich nicht so einfach aus.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. August 2019 um 21:23

Ob das Kleid figurbetont war, weiß ich leider nicht - aber wenn man tot ist, zeiht sich auch ein Kartoffelsack-Kleid nicht einfach aus *zwinker*

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 12. August 2019 um 21:24

Ich mache mir auch ständig Gedanken darüber ob Evie noch lebt.

Und vor allem , wie sah ihr gemeinsamer Plan aus.

Die Autoren macht das schon raffiniert , dass man so fuchsig  wird  und man es unbedingt wissen will, schon ein Page Turner, absolut spannend und psychologisch interessant 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petra79 babbelte am 12. August 2019 um 18:36

Haha, "dann sage es doch endlich!" habe ich mir auch oft gedacht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 12. August 2019 um 21:24

: )

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 19. August 2019 um 00:00

Aber wenn Becky alles direkt aufklärt, ist das Buch ja schon vorbei. :P

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Lillymaus kommentierte am 12. August 2019 um 00:32

Ich finde Rebecca äußerst merkwürdig, denn, wie du schon sagst, wer läßt sich einfach den Freund wegnehmen, ohne den geringsten Protest? Ich denke, von ihr werden wir noch einiges hören....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 12. August 2019 um 14:26

Ich finde sie auch sehr feige

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 16:15

Erpressung könnte ich mir nur von der feigen Psycho-Person vorstellen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petra79 babbelte am 12. August 2019 um 18:35

Toller Gedankengang mit der Erpressung - echt logisch.

Dass Evie nicht gesprungen ist, denke ich auch die ganze Zeit. Vielleicht stand dort jemand anderes oder es ist einfach eine regelrechte Täuschung von vorne bis hinten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Leia Walsh kommentierte am 12. August 2019 um 19:14

Ein Plan steckt definitiv dahinter. Aber ich glaube, da ist was schiefgelaufen.

Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass Rebecca den irgendwie sabotiert und vereitelt hat.

Dass sie die Ich-Erzählerin ist und alles andere vom "allwissenden Erzähler" kommt, deutet schon mal an, dass Rebecca eine zentrale Rolle spielt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 22:02

Dass sie die Ich-Erzählerin ist und alles andere vom "allwissenden Erzähler" kommt, deutet schon mal an, dass Rebecca eine zentrale Rolle spielt.

So hat die Autorin es auch in ihren vorigen Büchern gemacht, somit kannst du sehr wohl Recht haben...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. August 2019 um 09:58

Da sollte sie vielleicht dran arbeite und variieren.;  )

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. August 2019 um 21:22

Naja, die Newbies kennen ihren Stil ja noch nicht ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 18. August 2019 um 23:59

Für mich machte es den Eindruck, als wüsste Rebecca ganz genau Bescheid, denn es wird ja desöfteren von ihrem Plan gesprochen. Sie weiß, weshalb Evie gesprungen ist, mit wem sie sich gestritten hat, etc pp.

Die Sache mit dem Kind ist natürlich auch spannend. Aber ich glaube nicht, dass James und eine Erpressung dahinter stecken.. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Leia Walsh kommentierte am 19. August 2019 um 08:33

Ja, Evie muss etwas wissen. Sie deutet es immer wieder an. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 19. August 2019 um 11:11

Meinst du Rebecca? (:

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Leia Walsh kommentierte am 20. August 2019 um 11:18

Natürlich, sorry.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 11. August 2019 um 17:33

eDer rsete Teil hat mir schon Mal ganz gut gefallen.von Anfang an war ich aber der Meinung,dass sie sich nicht umgebracht hat. Zunächst dachte ich es hätte sie jemand dazu gezwungen und als sie Leute sah bedauert dass sie zu weit zum weg retten standen.
Dann war sehr gut in creepy gemacht mit den Facebook Nachrichten.
Mittlerweile denke ich dass Die und Rebecca irgendeinen Plan zusammen ausgeübt haben. Untertauchen?
Nur die traumatisierte Rebecca passt da nicht ins Bild.
Den Vater kann ich auch noch nicht ganz einordnen. Ich finde ihn sehr Manipulation. Auch mit der Sache mit der 17 jährigen schwangeren Evie. Ich denke das mit James war fingiert

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Steliyana Dimitrova kommentierte am 11. August 2019 um 18:52

Vielleicht ist sie traumatisiert durch ihr schlechtes Gewissen? Für mich ist Rebecca irgendwie anständig und ziemlich in sich geschlossen. Zumindest macht sie diesen Eindruck auf mich. Deswegen kann ich es mir gut vorstellen, wenn ihre Psyche nicht mitmacht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 11. August 2019 um 23:17

Das kann sein, dass sie hin und hergerissen ist, zwischen zwei Stühlen. Möchte Rebecca nicht verraten,  Richard nicht leiden sehen und in auch nicht unter den Verdächtigen lassen.ja, wahrscheinlich ist ihr alles zu viel

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Leia Walsh kommentierte am 12. August 2019 um 11:12

Ich weiß nicht.

Ist doch seltsam, wie wenig sie sich dran stört, dass Evie ihr den Freund abspenstig macht und dann ist sie immer dabei. Ehe zu Dritt, sozusagen.

Gleichzeitig ist sie das Naivchen. Alles irgendwie suspekt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Sassenach123 kommentierte am 12. August 2019 um 19:51

Außerdem scheint Rebecca ja auch einiges über Evie zu wissen. Auf mich wirkt es stellenweise so, als ob Rebecca ziemlich genau weiß, was hinter allem steckt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Lillymaus kommentierte am 13. August 2019 um 23:52

Ich traue Rebecca nicht über den Weg, sie hat kein Selbstbewusstsein, sonst würde sie sich nicht so stark unterordnen. Solche Leute sind oft psychotisch....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Leia Walsh kommentierte am 12. August 2019 um 10:51

Die Perspektivwechsel sind gut gemacht, aber manchmal hab ich ein Problem, die richtige Zeit im Auge zu haben (okay - Auge ist bei mir grade eh das Stichwort, ich bin in der Augenklinik und sehe nur auf einem Auge - verzeiht also bitte die vielen Rechtschreibfehler, die garantiert kommen).

 

Die Freundschaft zwischen Evelyn und Rebecca scheint mir ein bisschen speziell zu sein. Rebecca gibt sehr viel mehr. Auch wenn Evie es nicht leicht hatte, sie ist doch arg dominant.

 

Seltsam ist, dass Rebecca einerseits etwas weiß, andererseits aber auch wieder vor Rätseln steht. Ich denke, Evie ist noch manipulativer, als man schon weiß. Immerhin schaffte sie es, Rebecca Richard zu nehmen, ohne dass die Freundschaft zerbrach Sehr seltsam.

 

Bisher gefällt mir das Buch richtig gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 16:30

Rebecca war doch nie mit Richard zusammen? Zumindest ergibt sich das (für mich) nicht aus dem ersten Leseabschnitt.

Gute Besserung für dein(e) Auge(n)!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Leia Walsh kommentierte am 12. August 2019 um 18:19

Sie war dabei, sich in ihn zu verlieben. Ich jedenfalls hab mich immer zurückgenommen, wenn eine Freundin jemanden kennenlernte. Erst, wenn  ganz klar gewesen wäre, dass Rebecca Richard nicht liebt, hätte meiner Meinung nach Evie aufdrehen dürfen. Aber sie hatte Frust und wollte Ablenkung und hat sich Richard gekrallt. Ganz ohne Rücksicht. Find ich schon seltsam für so enge Freundinnen ...!

 

DANKE!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 22:11

Das hab ich wohl überlesen oder es kam für mich nicht so eindeutig rüber. 
ich dachte eher jetzt, dass Becky in Richard verliebt ist. Weil sie ja wirklich ständig bei ihm rumhängt. Das kann nicht nur ihr schlechtes Gewissen und der Drang sich zu kümmern sein...

Als Freundin hat Evie da eindeutig versagt, wenn das so war. Denn sie wusste ja bestimmt, oder muss gemerkt haben, wenn Becky in Richard verliebt gewesen wäre...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petra79 babbelte am 12. August 2019 um 18:53

Hm, das muss ich auch überlesen haben... Vielleicht konnte ich das auch mit dem ständigen Hin und Her der Zeit und der Spielchen nicht so fassen...

Gute Besserung auch von mir!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. August 2019 um 21:21

du konntest es nicht gelesen haben

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. August 2019 um 21:31

?? was meinst du?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Cora kommentierte am 14. August 2019 um 17:03

Da wurde wohl etwas vorgegriffen. Klärt sich im zweiten Abschnitt auf.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 18. August 2019 um 23:58

Der Spoiler war ja jetzt nicht so nett. :')

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 16:14

Wo ist denn mein (korrigierter) Beitrag schon wieder hin? Ich dachte, das wurde geändert? *grml*
 

Ich schreibe erstmal meine Meinung, bevor ich mir eure Kommentare durchlese...

Der Schreibstil von Jenny Blackhurst ist wieder leicht und flüssig zu lesen, und am Anfang hat man viele Fragezeichen vor Augen. Warum hat sich Evie am Tag ihrer Hochzeit die Klippen hinabgestürzt? Tat sie es freiwillig? Wenn ja, warum?

Evie hat sich also wohl tatsächlich die Klippen hinabgestürzt, das kommt aus Beckys Gedanken für mich eindeutig so hervor. Becky weiß ja, warum. Anfangs war der Grund für mich völlig unklar, aber mittlerweile denke ich, dass es wg. ihrer Schwangerschaft ist - sie war wohl von ihrer Jugendliebe James Addlington schwanger, mit dem sie eine Affäre hatte. Und er wollte das Kind nicht? Bzw wollte er seine Ehe nicht aufgeben? Noch dazu mit einer Frau, die Evie im Internat das Leben zur Hölle gemacht hat.
Ich bin jetzt nur sehr gespannt, warum Evie und James nicht zusammengeblieben sind. Denn sie war ja als Teenager schon mal von ihm schwanger (wobei DIESER Einschub ja auch aus der jüngeren Vergangenheit sein könnte, also dass Evie kurz vor ihrer Hochzeit von ihm schwanger war)
Warum hat James Camille geheiratet? Und warum heiratet Evie Richard, den sie ja eindeutig nicht liebt?

Und wer ist die Person, die eine FB-Profil von Evie erstellt hat und Rebecca belästigt? Ist es wirklich Camille Addlington? Was weiß diese?

Bis jetzt für mich etwas verwirrend, und ich habe noch mehr Fragen, als bisher beantwortet wurde...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Sassenach123 kommentierte am 12. August 2019 um 19:54

Irgendwie glaube ich nicht, dass Camille das Profil erstellt hat. Hätte sie sich in dem Fall als einzige Freundin eingetragen? Es könnte also auch jemand sein, der damals mit Evie zur Schule ging, oder die Mädchen zumindest kannte. Ich finde wir wissen noch zu wenig über James, vielleicht ist er der Schlüssel des Ganzen

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 22:13

Kann sein - Evie hatte doch in ihrer Jugend zwei beste Freundinnen... waren die auf der Hochzeit? In der Jetzt-Zeit (also auf der Hochzeit) Hat man gar nix von denen gelesen...

James ist definitiv auch irgendwie verwickelt. Sie war ja schwanger (ich denke von ihm, nicht von Richard)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Leia Walsh kommentierte am 12. August 2019 um 22:31

Evie hat dich mit allen gebrochen und war dann nur noch mit Rebecca befreundet, nachdem ihr Vater sie nach London geschickt hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. August 2019 um 21:23

Mit allen gebrochen, außer mit James, wie es aussieht...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
_Jassi kommentierte am 15. August 2019 um 19:29

Ich dachte zu erst auch lange, dass das Profil von Camille ist. In meinem Kopf steckt sie mit Evie unter einer Decke.

Aber da Camille nun mit diesem Fake-Account befreundet ist, glaube ich das auch nicht mehr.. Sie steckt aber definitiv mit in der Sache drin. Ich bin nun super gespannt in wie fern!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 12. August 2019 um 21:31

Mein korrigierter Beitrag ist gestern in die Bewerbungen gerutscht, heute hat es dann wieder funktioniert . Suche ihn am Besten da.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 19. August 2019 um 00:11

Bearbeitete Beiträge landen automatisch in den Bewerbungen, wenn man nicht wieder einstellt, dass es in diesem Thread landen soll. :D Das kann man oberhalb der Kommentarbox machen. (:

Jess und Harriet wurden aber sehr wohl erwähnt, auch als Gäste! Recht am Anfang, als Freundinnen, die vor Freude über das Kleid auf und ab hüpfen und sowas. :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Franziska Wollmer kommentierte am 12. August 2019 um 16:23

Gestern habe ich den ersten Leseabschnitt beendet. Was soll ich sagen? Viele Gedanken schwirren mir durch den Kopf.

Bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut. Mir gefallen die „kurzen“ Kapitel und der ständige Perspektiven-/Zeitwechsel sehr gut.

Man wird ohne große Umschweife direkt ins Geschehen geschmissen.

Am Tag der eigenen Hochzeit sollte man ja meinen, dass man glücklich ist und nicht den Weg geht, sich an diesem Tag das Leben zu nehmen. Was muss passiert sein, das man so einen Weg geht? Für mich unvorstellbar.

Die Freundschaft zwischen Evie und Rebecca scheint sehr intensiv gewesen zu sein. Zwei Gegensätze die sich angezogen haben. Die Situation in der sie sich kennenlernten, war alles andere als normal. Kurz hatte ich das Gefühl, dass Rebecca sich in Evie verliebt hätte. Irgendwie war Rebecca schon sehr von Evie abhängig und es fällt ihr jetzt ohne die beste Freundin sehr schwer.

Evies und James erstes Zusammentreffen hat mir eigentlich gezeigt, dass sie das Herz am rechten Fleck hat. Dennoch glaube ich, dass ihr Vater sie dazu erzogen hat zu funktionieren. Immer lächeln, immer hübsch aussehen usw. Ich glaube das Evies Leben eher einem goldenen Käfig glich. Ich bin sehr gespannt, wie es mit ihr und James weiter geht.

Ich hoffe auch etwas mehr über diese Camille zu erfahren. Da kam bis jetzt etwas wenig. Klar, die beiden waren sich nicht grün. Aber wie sie da so rein passt, ist für mich noch unschlüssig. Auch bzgl. des Facebook-Profils. Naja mal abwarten wie sich das noch entwickelt.

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht, denn die Frage bleibt: Was weiß Rebecca?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 19. August 2019 um 00:15

Camille passt da rein, weil sie die Ehefrau von James ist. ;D Das erfährt man, als Richard sein FB checkt und Becky sieht, dass die einzige Freundin des Accounts "Camille Addlington" ist. Camilles Mädchenname ist aber Darlington. Addlington ist James' Name. Und da Evie ja mal was mit James hatte, von ihm schwanger war, er vermutlich auf der Hochzeit war (Becky sprach ja davon, dass Camille nicht als Gast geladen war, aber wenn "er" da war, hätte sie genauso gut auch da sein können.) Mit "er" war dann James gemeint, denn immerhin schloss sie ja darauf, als sie von "Ehefrau" las und durch den Namen.. ja..gut. :D Ausführlich genug erklärt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Petra79 babbelte am 12. August 2019 um 18:50

Der Roman ist schön leicht und flüssig zu lesen, auch wenn ich doch das ein oder andere Mal über die Übersetzung gestolpert bin und mir den Satz erstmal ins Englische übersetzen musste, weil er für mich zu holprig klang. Es ist mein erstes Buch von Jenny Blackhurst, ist der Stil so wie immer?

Bis jetzt finde ich die Geschichte soweit okay, man möchte unbedingt wissen, was denn nun aus welchen Gründen geschah. Allerdings kommt es mir alles ein bisschen bekannt vor, ich kann aber nicht ganz fassen, woher. Vielleicht so eine Mischung aus "Girl on the Train" und "Gone Girl"? Ich könnte auf jeden Fall immer aus der Haut fahren, wenn dann wieder was angedeutet wird à la "ich weiß alles, aber ihr werdet es erst nach und nach erfahren, weil das Buch sonst nur 50 Seiten hätte - ätsch!". Ich meine es ist doch klar, dass es spannend sein soll und man so oder so rumrätselt, aber dieses ständige "ich weiß was" nervt und wirkt nur wie hinhalten. Ist mir aber schon bei vielen Büchern aufgefallen, wo man dann einfach nur das Buch schütteln will. :)

Auch wenn Evie sicherlich ziemlich durchgedreht ist, finde ich sie recht sympathisch, mit Rebecca werde ich noch nicht so warm. Bei ihr kreisen viele "Warum" um den Charakter. Bin gespannt, ob sie mal langsam mehr erzählt, was denn nun passiert ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Sassenach123 kommentierte am 12. August 2019 um 20:02

Der Thriller gibt auf jeden Fall Rätsel auf, das mag ich. Die Rückblicke sind bestimmt wichtig, um am Ende alles zu verstehen, bin wirklich sehr gespannt was alles aufgedeckt wird. Von wem war Evie schwanger? Was genau weiß Rebecca über Evie, dass sie bewusst verschweigt? Insgesamt finde ich Rebeccas Verhalten seltsam, entweder die Details über Evie sind sehr brisant und sie will den Ruf der Freundin nicht schänden, oder sie selbst hätte Nachteile dadurch. Ich tippe auf letzteres.......

Das Richard eine Menge erbt macht ihn tatsächlich sehr verdächtig. Wobei ich bei Evies Vater nicht so sicher bin, ob er nicht irgendeinen Weg gefunden hat, dass Evies Mann leer ausgeht, er scheint Richard genauso wenig zu mögen wie der ihn. 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Sassenach123 kommentierte am 12. August 2019 um 20:02

Der Thriller gibt auf jeden Fall Rätsel auf, das mag ich. Die Rückblicke sind bestimmt wichtig, um am Ende alles zu verstehen, bin wirklich sehr gespannt was alles aufgedeckt wird. Von wem war Evie schwanger? Was genau weiß Rebecca über Evie, dass sie bewusst verschweigt? Insgesamt finde ich Rebeccas Verhalten seltsam, entweder die Details über Evie sind sehr brisant und sie will den Ruf der Freundin nicht schänden, oder sie selbst hätte Nachteile dadurch. Ich tippe auf letzteres.......

Das Richard eine Menge erbt macht ihn tatsächlich sehr verdächtig. Wobei ich bei Evies Vater nicht so sicher bin, ob er nicht irgendeinen Weg gefunden hat, dass Evies Mann leer ausgeht, er scheint Richard genauso wenig zu mögen wie der ihn. 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Tiuri kommentierte am 14. August 2019 um 17:59

Bis jetzt gefällt mir das Buch richtig gut! Die Protagonisten sind so interessant und vielschichtig. Ich finde es so spannend immer nur ein Stückchen aus Evies Leben zu erfahren und dann wieder über Rebeccas Gedanken zu lesen. Der Prolog war meiner Meinung nach ein großartiger Einstieg. Die Atmosphäre ist so düster und angespannt-einfach super. Ich muss zugeben ich hätte mir das Buch wahrscheinlich nicht gekauft, aber bis jetzt bin ich total begeistert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
anna1965 kommentierte am 15. August 2019 um 13:30

Ich finde die Geschichte auch sehr interessant. Allerdings haben sich bei mir viele Fragen ergeben, wo ich noch auf Antworten warte. Rebecca ist mir nicht geheuer. Wenn sie doch mal endlich Klartext reden würde. Auf alle Fälle muß ich heute unbedingt weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
_Jassi kommentierte am 15. August 2019 um 19:04

Ich habe nun auch endlich mit dem Buch angefangen. Der erste Teil hat mir wirklich gut gefallen, es liest sich gut und der Schreibstil von Jenny Blackhurst ist sehr angenehm.

Man weiß von Anfang an, dass Rebecca in die ganze Sache eingeweiht war und mehr weiß als alle anderen. Trotzdem scheint sie auch nicht alles zu wissen.

Die Freundschaft zwischen Evie und Rebecca scheint sehr toxisch zu sein. Rebecca ordnet sich immer unter und sieht total zu Evie auf. Sie scheint völlig abhängig von ihr gewesen zu sein.

Richard tut mir super leid und ich frage mich wie Rebecca es aushält, sich um ihn zu kümmern und gleichzeitig aber mehr zu wissen als er..

Die Vermutung liegt ja nahe, dass Evie noch lebt. Durch die Rückblicke glaube ich, dass es irgendwas mit James und Camille zu tun hat..

Jetzt bin ich erst mal zu super gespannt, wie es weiter geht

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Annabell95 kommentierte am 16. August 2019 um 15:40

Der erste Teil des Buches gefiel mir auch schon mal sehr gut. Ich mag es das die Story auf zwei Schienen läuft. Das hält die Spannung noch mehr aufrecht. 

Interessant finde ich es, dass die eine Schiene auf Evelyn bezogen ist und dass man sie von klein auf kennenlernt.

Gespannt bin ich, was Rebecca scheinbar zu verbergen hat. Ich frage mich die ganze Zeit ob Evelyn vielleicht doch nicht gesprungen ist.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
gerlisch kommentierte am 17. August 2019 um 10:21

Konnte nun auch endlich anfangen das Buch zu lesen. Finde es auch total spannend und habe viele offene Fragen, wieso Evie gesprungen ist oder ob sie vielleicht doch nicht gesprungen ist und alles nur vorgetäuscht hat. Ich frage mich auch was ihre beste Freundin Rebecca damit zu tun hat. Haben die beiden das lange Zeit geplant? Mir tut der Ehemann Richard von Evie total leid. Glaube mir würde es aber genauso gehen wenn mein Liebster sich in den Tod stürzen würde ohne irgendwelche vorherigen Anzeichen.

Finde es auch gut, dass das Buch auf mehreren Schienen aufgebaut ist, und dass man immer diese Rückblicke hat. Das hält auf jeden Fall die Spannung und man lernt Evie von klein auf kennen. Durch die Rückblicke vermute ich dass es irgendetwas mit James und Camille zu tun hat, was Evie dazu gebracht hat zu springen.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Silversoul kommentierte am 17. August 2019 um 13:20

Ich habe den Anfang jetzt gelesen und finde das Buch bisher richtig spannend.

Es ergeben sich gleich viele Fragen. Ist Evie wirklich tot? Ich glaube das noch nicht so recht, das wäre irgendwie zu einfach. Ich denke, da wird sich im Laufe der Geschichte noch viel ergeben.

Rebecca ist mir irgendwie nicht ganz geheuer. Ich glaube, über sie werden wir noch mehr erfahren, was wir jetzt noch nicht wissen.

Der Schreibstil ist gut, die kurzen Kapitel und die Perspektivwechsel machen das Buch interessant und man will sofort immer weiter lesen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 19. August 2019 um 00:09

Das ist mein erster Psychothriller und ich weiß nicht, ob es irgendein Schema gibt, was perfekt dafür ist und wann ein Psychothriller als "gut" gilt, aber "Mein Herz so schwarz" kann mich im ersten Teil definitiv für sich begeistern!

Es sind natürlich viele Fragen offen und ich liebe die Art, wie hier das miträtseln ermöglicht wird. Desweiteren gefällt mir der gesamte Aufbau, die kurzen, knackigen Kapitel, die für das richtige Tempo sorgen und die verschiedenen Perspektiven. Der Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit, der immer neue Dinge aufdeckt und so die Spannung aufrecht erhält. Die Cliffhanger am Ende der meisten Kapitel finde ich auch toll, weil man so immer im Fluss bleibt, weiter lesen zu wollen. Ich für meinen Teil bin ein großer Fan von kurzen Kapiteln und hier werden sie definitiv gut "angewendet".

Die Figuren sind absolut interessant. Ich weiß nicht, ob ich Evie die Rolle abkaufe, die sie momentan zugeschrieben bekommt. Das nette Mädchen, bei allen beliebt und so herzensgut.. irgendwas muss da ja noch im Dunkeln liegen. Zu Beginn dachte ich, Evie wäre die dominante, treibende Kraft in der Freundschaft gewesen, aber ich glaube, Rebecca hat es genauso (wenn nicht sogar noch schlimmer und manipulativer) faustdick hinter den Ohren und wirkt nur so arm und zerbrechlich, ist es aber gar nicht. Sie steht schon immer im Schatten der beliebten Evie, die alles hat. Das macht mich ein bisschen stutzig. Was mich ebenfalls ein bisschen aus dem Konzept gebracht hat war ihre Aussage, die müsse sich an den Plan halten, weil Richard ihr nie verzeihen würde, dass sie Bescheid wusste. Da frage ich mich ganz objektiv, wieso ihr Richards Meinung so wichtig ist? Und ständig hängt sie bei ihm rum... Ich glaube, setzt man da ein bisschen die Teile zusammen, landet man am Ende an dem Punkt, an dem Becky sich das Leben von Evie gewünscht hat. Sie macht auf mich einfach den Eindruck des Prototyps: Psychisch labile beste Freundin, die den Platz von Evie einnehmen will. Ansonsten wäre es doch auch überhaupt nicht wichtig, ob Richard ihr irgendwas verzeiht.. Auch zu Beginn machte sie irgendwie den Eindruck, als hätte sie Angst davor, alleine zu sein - immerhin hat ja immer Evie alles geregelt. Nun muss sie plötzlich all die Verantwortung alleine tragen.

ABER ich finde es wirklich gut gemacht. Evie wird als Engel dargestellt, Becky bringt dieses Bild ein wenig ins Wanken (Ich finde die Äußerung, dass Evie Dunkelheit in ihr Leben brachte schon ein bisschen kritisch) und man merkt immer wieder, durch winzige Äußerungen, dass Becky auch nicht ganz so klar im Kopf ist.

Und es bleibt am Ende des Teils natürlich die Frage offen, was mit dem Baby passiert ist. Da kann ich bisher noch gar keinen plausiblen Weg auf Argumenten aufbauen, aber es gab ja immer noch Kontakt zwischen James und Evie.. 

Atmosphäre, Tempo und die Zeitsprünge gefallen mir, wie gesagt, sehr gut. Ich dachte am Anfang zwar, dass man doch sehr viel aus der Vergangenheit erfährt und es noch nicht soo spannend ist, aber natürlich braucht man auch erstmal einen groben Überblick, wen es überhaupt gibt und was die alle für eine Rolle spielen. Meiner Meinung nach nimmt das Buch mit jedem Kapitel, mit jeder Enthüllung quasi, mehr an Fahrt auf und ich bin sehr angetan!

Natürlich stellt sich auch die Frage, wer hinter diesem mysteriösen FB-Account steckt und welche Rolle Camille da spielt. Ich hatte mir ja schon gedacht, dass Evie eine Affäre hatte, als der Streit zur Sprache kam. Irgendwann dachte ich auch, dass es James sein könnte. Dass dieser mittlerweile mit Camille verheiratet ist, hätte ich nicht angenommen, erklärt aber auch, wieso "er" auf der Hochzeit war, sie aber nicht als Gast geladen war. Ich dachte eigentlich, dass James die Affäre und der Kerl auf der Klippe war, aber vielleicht ist er womöglich gar nicht die Affäre, war aber auf der Klippe? Wobei ich da auch keine Alternative bieten könnte..

Es haben sich ja schon Mini-Rote-Fäden zusammen gefunden und ein paar Sachen lassen sich verknüpfen, auch wenn das große Ganze noch offen ist, aber bisher macht es mir wahnsinnig viel Spaß zu lesen und diese Fadenenden miteinander zu verbinden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 19. August 2019 um 01:19

Achja. Der erste Satz auf der Klappenbroschur verwirrt mich mittlerweile auch sehr. :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
mannomania kommentierte am 19. August 2019 um 14:30

Komisch, ich finde meinen kürzlichen Beitrag zum 1. Teil ja gar nicht mehr :(
Daher hier und jetzt nochmals:
Der Thriller ist flüssig geschrieben und wirklich gut zu lesen.
Teil 1 beginnt gleich traurig. Warum stürzt sich Evie, eine junge Frau, an ihrem Hochzeitstag von den Klippen?
Man vermutet, daß James etwas damit zu tun hat, weil sehr viel über Evies erste Liebe berichtet wird.
Die Freundschaft zwischen Evie und Rebecca war sehr eng, so daß man davon ausgehen kann, daß die Freundin Rebecca über Evie mehr weiß, aber sie schweigt.
Die ganze Geschichte ist sehr verwirrend und wird sich hoffentlich im Laufe des Buches weiter aufklären...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 19. August 2019 um 21:39

Du findest den Beitrag hier nicht, weil der Beitrag unter Bewerbungen steht. :'D du hast ihn, nehme ich an, bearbeitet und nicht angeklickt, dass er hier landen soll. Wenn man einen Beitrag bearbeitet, muss man über der Kommentarbox erst wieder auswählen, in welchem Unterthema dieser landen soll, sonst landet alles dort. Aber alleine biste damit nicht. :D man sieht öfter Mal Bewertungen des Buches unter den Bewerbungen. :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Laura1988 kommentierte am 21. August 2019 um 16:27

Ohhhhh ich bin begeistert. Ich bin im Urlaub und hab jetzt den ersten Teil heute am Pool verschlungen. Und werde gleich direkt weiterlesen. 

Mir stellen sich so viele Fragen. 

Was hat James mit alldem zu tun? Wir erfahren soviel von den beiden. Irgendetwas hat er noch mit alldem zu tun. 

Was verschweigt Beccy? Warum sagt Sie nichts? Ich vermute bisher, dass alles von langer Hand geplant wurde und das Evie gar nicht Tod ist, sondern untergetaucht ist um jemanden zu schützen. Vlt ihr Kind oder hat Sie es abgetrieben oder verloren?

Wer ist der geheimnisvolle Schreiber? Vlt James, ihr Kind oder der Mann mit dem sie sich gestritten hat? 

Was weiß die Polizei? Welchen Verdacht gegen Sie? Warum kam Ihr Vater zu spät zur Hochzeit?

Fragen über Fragen. Der Perspektivenwechsel gefällt mir sehr gut und finde ich macht eine gute Spannung. Bin gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
AiHaninozuka kommentierte am 22. August 2019 um 09:13

Ich hab nun schon öfter gelesen, dass die Leute vermuten, dass es geplant war.. für mich ist das total offensichtlich, weil es doch total oft erwähnt wird? ^^' Zumindest Becky sagt immer wieder, dass es geplant war und so.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
Laura1988 kommentierte am 24. August 2019 um 13:26

Ich finde, dass es da immer noch Zweifel gibt :-). 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
einhorn4444 kommentierte am 22. August 2019 um 17:58

Wow, das wird ja noch spannend. Die ständigen Zeitwechsel finde ich etwas verwirrend, z. B. was die Schwangerschaft(en) betrifft. Evi scheint eine sehr gespaltene Persönlichkeit gewesen zu sein, aber es erschließt sich mir noch nicht, ob und wie "böse", unglücklich oder verzweifelt sie war bzw ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 130
dreamlady66 kommentierte am 22. August 2019 um 23:34

Dem kann ich mich nur anschliessen - es beginnt sogleich spannend aber ist dennoch leicht verwirrend dank diesem perspektivischen Zeitwechsel, der genau Lesen und höchste Aufmerksamkeit erfordert!

Evie und ihre Freundin Beccy sind schon ein besonderes "Dreamteam" - mhm, ob das noch von besonderer Bedeutung ist?

Bleibe doch sehr gespannt. Aktuell bin ich noch gesundheitlich angeschlagen und hinke hier etwas hinterher.
Ab morgen bin ich dann erst mal im (Kurz)urlaub, nehme das Buch aber mit :) Bis bald...