Leserunde

Leserunde zu "Midnight Chronicles" (Bianca Iosivoni & Laura Kneidl)

Midnight Chronicles - Schattenblick - Bianca Iosivoni, Laura Kneidl

Midnight Chronicles - Schattenblick
von Bianca Iosivoni Laura Kneidl

Bewerbungsphase: 10.09. - 24.09.

Beginn der Leserunde: 01.10. (Ende: 22.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Midnight Chronicles" (Bianca Iosivoni &  Laura Kneidl) zur Verfügung. Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft.

Der Auftakt der Midnight Chronicles

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben...
"Magisch, kraftvoll, intensiv. Ein imposanter Reihenauftakt, der mein Kämpferherz erwachen lässt." RED FAIRY BOOKS 
Band 1 der New-Adult-Fantasy-Reihe von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl

ÜBER DIE AUTORINNEN:

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus. Weitere Informationen unter: www.laura-kneidl.de

 

24.10.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
storybound_ schrieb am 02. Oktober 2020 um 23:17

Ich hab gerade den ersten Leseabschnitt beendet, und freue mich schon, mit euch darüber reden zu können!

Ich habe ein paar stunden Gebraucht die seiten zu lesen, und bin leicht und locker durchgerutscht! Ich bin richtig froh darüber, dass man flüssig lesen kann, aber bei einen solch tollem Autorinnen-team habe ich auch nichts anderes erwarten können! Zuerst muss ich sagen, dass ich die storyline und Idee richtig klasse finde! Ich mag die zwei verschiedenen Perspecktiven!

Zum Inhalt kann ich nur sagen, dass ich ihn wie folgt finde:. Roxy und Shaw würden richtig gut zusammenpassen! Die Characktere passen richtig gut zueinander und das flirt-katz und maushafte macht es schön. Leider hat man erst richtung ende des ersten Abschnittes deren Gefühlswelt blicken können, dennoch ist die weise, wie die beiden miteinander umgehen ein fundumentaler grundstein für etwas besonderes. Das gemeinsame Ritual… die innere Anziehungskraft… alles kleine Dinge. Die Beziehung beruht nicht auf hass, sondern auf das kennenlernen in winzigen schritten! Was das Buch auch natürlich wieder einzigartig macht, sind die kleinen dinge, wie z.B das Roxy Junkfood mag und besondere Charackterzüge und Eigenschaften! Toll fand ich, dass es direkt am Anfang gleich los ging, und man einen Einblixk in Roxys Aufgabe bekommt. Es war “interessant”. Naturlich zu einem gewissen teil auch spannend. Aber die 2te Jagt wurde meiner Meinung nach sehr viel in beilaufiger Art geschrieben. Etwas monoton! Dennoch glaube ich, dass dies gut zur Geschichte beitragen wird, damit man die perspecktive kennt, wie eine normale Jagt für Roxy und Finn aussieht. Spannend fand ich aber sehr, als Roxy Shaw kennengelernt hat! Ich musste lachen, als sie ihm sagte, dass er zu heiß zum sterben sei, uns ich wusste dabei genau, dass diese Worte im nachhinein nochmal eine Rollesppielen würden.

Richtig viel passiert, ist ja noch nicht, außer Einblick in die Vergangenheit der verschiedenen Personen und den Warrior’n im generellen (z.B. das verschwinden von Roxys Bruder) Einblick in den ist eine fundermentale Stroyline. Toll und aufregend finde ich, dass Shae sein Gedächnis verlorhen hat. Das ist auch ein ziehmlich fieser catcher, dar ich jetzt Umbeding wissen will, wer genau er ist und wieso er gewisse Dinge kann..
Den 3 monate Sprung fand ich etwas plötzlich, aber ich habe es verstanden! Danach war ich etwas mehr in der Geschichte und den Jehweiligen Gefühlen drinnen, dar diese nicht wirklich doll geschildert wurden.

Ich muss noch festhakten, dass es definitiv noch kein Verlust war, dieses Buch anzufangen. Ich freue michs chon auf mehr!

Trotz allem bin ich jetzt super aufgeregt Abschnitt zwei zu lesen, dar abschnitt eins mit einem megafiesen Kliffhänger aufhort. Etwas spannendes steht kurz befor…

Ich vermute mal, das der zeite Abschnitt jetzt etwas schneller, spannender und emotionaler wird!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:22

Ich habe ein wenig gebraucht, um in die Geschichte tauchen zu können und habe demenstprechen lange an den ersten 144 Seiten gelesen. Trotzdem gebe ich dir in vielen punkten Recht. Ich fand den 3 Monats-Sprung in Ordnung, weil ich glaube, dass dieser tatsächlich nötig war, um der Geschichte mehr Zeit und Platz einräumen zu können. Manche Stellen waren tatsächlich etwas monoton. Andererseits fand ich manches auch zu detailreich beschrieben, deswegen war die Kombination letzten Endes in Ordnung.
"Etwas spannendes steht kurz befor" - Das Gefühl habe ich auch und ist sicherlich mit Absicht für uns Leser so aufgebaut worden!! Wir bleiben gespannt.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 20. Oktober 2020 um 06:59

Mir hat der Anfang auch richtig gut gefallen, ebenso das "Katz- und Muasspiel", wie du es so schön genannt hast. Deutlich interessanter als wenn sich Protas sofort verfallen wegen der schimmernden Augen/seidigen Haare/vollen Lippen, Brüste, Muckis etc :-D

Hab mal versucht, den Anhang mit den vielen verschiedenen Huntersorten zu verstehen, aber war damit zu Beginn völlig überfordert. Aber das Bild der beiden hinten, wie sie auf dem Auto sitzen, ist wunderschön. Ist zu Beginn des Anhangs.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Scalymausi kommentierte am 04. Oktober 2020 um 13:39

Der Anfang gefällt mir schon einmal richtig gut. Ich habe bisher noch nichts der beiden Autorinnen gelesen, aber der Schreibstil in diesem Buch gefällt mir schon gut. Er sprüht einfach von Sarkasmus und Witz. Auch die Charaktere gefallen mir. Roxy ist eine toughe und nicht auf den Mund gefallene Prota. Ihre Fast Food Liebe und Liebe für Süßes macht sie mir gleich noch sympathischer. Gespannt bin ich auf was es eigentlich mit Shawn auf sich hat. Über seine Vergangenheit würde ich gerne noch mehr wissen. Auch Finn mit seiner kalten und etwas mürrischen Art mag ich auch sehr.

Die Handlung an sich finde ich auch spannend und mir gefallen die verschiedenen Arten von Huntern und dass es so viele verschiedene Wesen gibt

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Tigerluna kommentierte am 06. Oktober 2020 um 19:44

Ja Finn ist auch super! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:25

Die Handlung an sich finde ich auch spannend und mir gefallen die verschiedenen Arten von Huntern und dass es so viele verschiedene Wesen gibt

Das finde ich auch super. Der erste Leseabschnitt ist zwar noch recht zäh, aber das liegt wohl daran, dass alles für den Leser vorab geklärt sein muss. Erst dann kann die Geschichte losgehen und nach diesem Abschnitt habe ich das Gefühl das tut es. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 20. Oktober 2020 um 07:01

Er sprüht einfach von Sarkasmus und Witz.

Ja, solche Romane lese ich auch total gerne. Die Autorinnen selbst sind für mich noch neu, ich bin positiv überrascht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
xx_yy kommentierte am 04. Oktober 2020 um 14:33

Ich liebe dieses Buch!
Die Idee mit den Hintern, die böse Geister und andere Kreaturen bekämpfen müssen, ist einfach toll. Es ist so spannend zu lesen, welches Wesen sie als nächstes bekämpfen müssen.
Die Charaktere gefallen mir auch sehr gut. Roxy ist mir sehr sympathisch - schon alleine weil sie Essen genauso sehr liebt wie ich. Ihre Beziehung zu Finn ist auch toll. Ich liebe es, wenn sich die beiden gegenseitig "streiten" oder eher necken. Dass Shawn das auch gerne mit ihr macht, lässt ihn mich nur noch mehr mögen. Ich bewundere, dass er sich dazu entschieden hat ein Hunter zu werden und vor allem das er am Ende des Abschnitts sofort gesagt hat, dass er Roxy und Finn bei ihrem Einsatz begleitet. Er hat auf jeden Fall sehr viel Mut.
Ich bin gespannt, was uns noch alles erwarten wird und wie der Kampf im zweiten Abschnitt wohl verlaufen wird.

Ansonsten kann ich nur noch einmal den Schreibstil der beiden Autorinnen loben. Das Buch lässt sich einfach so schön und schnell lesen, dass man richtig in die Geschichte eintauchen kann.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 09:54

Schön, dass dir das Buch so gefallen hat. :) Ich fand es eher okay. Aber es hat defintiv Potenzial und ich werde dem nächsten Teil noch eine Chance geben.
Die Charaktere finde ich auch sehr sympathisch. Jeder ist ein wenig anders, aber trotzdem cool drauf.

Der Schreibstil der Autorinnen ist wirklich einfach zu lesen. Ich hatte aber trotzdem einige Schwierigkeiten richtig gut in die Geschichte zu kommen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
SalMar kommentierte am 05. Oktober 2020 um 10:26

Mir hat der erste Abschnitt auch schon mal richtig gut gefallen, auch wenn er sich leider viel zu schnell weggelesen hat und ich mich ziemlich bremsen musste.

Insgesamt erinnert es, so von der Atmosphäre, zunächst ja schon ein bisschen an "Buffy" - und ich musste dann schon lachen, als auch ein paar Anspielungen darauf kamen. Mir hat das aber sehr gefallen und ich hätte gar nichts dagegen, wenn das noch fortgesetzt wird.

Roxy wirkt sehr tough, was wahrscheinlich an ihrer Vorgeschichte bzw. Vergangenheit liegt. Darüber würde ich gerne noch mehr erfahren, bis jetzt wurde da ja eher nur an der Oberfläche gekratzt, was es mit ihrer Familie in Irland und ihrer Ausbildung als Hunter auf sich hat. Ihre Gespräche mit den diversen Männern in ihrer Umgebung sind wirklich amüsant.

Das Geheimnis um Shaw finde ich tatsächlich sehr spannend, ich hoffe, dass er sich so langsam mal an etwas erinnert. Ich habe ja mal kurz in Erwägung gezogen, ob er vielleicht der lang verschollene Bruder ist - aber den würde sie ja hoffenlich erkennen... Ansonsten habe ich da bisher noch keine Idee, woher er kommt oder wer er ist. Dieser Maxwell muss ja irgendeine Ahnung haben, sonst hätte er ja nicht drauf bestanden, dass er ins Hunter-Quartier kommt, oder?

Jetzt bin ich erst mal sehr gespannt, wie es zwischen Roxy und Shaw weitergeht - da knistert es ja gewaltig.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
storybound_ ergänzte am 05. Oktober 2020 um 17:51

Ich glaube auch, dass Shaw irgendeine verbindung mit Roxys Vergangenheit hat!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Scalymausi kommentierte am 06. Oktober 2020 um 08:49

Auf die Idee bin ich bisher noch gar nicht gekommen. Aber es klingt plausibel.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:27

Jetzt bin ich erst mal sehr gespannt, wie es zwischen Roxy und Shaw weitergeht - da knistert es ja gewaltig.
Jaa, da hast du vollkommen Recht! Es bleibt spannend!!
 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 20. Oktober 2020 um 07:03

Buffy kennen ich nicht, dafür fand ich die Anspielung auf "Fast&Furious" ganz witzig

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Tigerluna kommentierte am 06. Oktober 2020 um 19:42

Bisher gefällt mir das Buch echt gut!
Der erste Leseabschnitt hat sich zügig Lesen lassen. Die Charaktere finde ich interessant und ich würde gerne mehr Backgroundwissen über die Hunters erlangen. Hoffentlich kommt das im Laufe des Buches noch.
Shaws Identität finde ich super spannend!
Das einzige, dass mir nicht gefallen hat, war eben in der letzten Szene die ausführliche Schilderung der “Opfer“. Das war mir ein wenig zu “eklig“.
Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
ellisbooks kommentierte am 07. Oktober 2020 um 16:12

Bisher bin ich sehr begeistert von der Geschichte! Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist klasse, aber etwas anderes habe ich von ihr auch nicht erwartet. Die Perspektivenwechsel gefallen mir sehr gut, da ich so Roxy und Shaw gleich in mein Herz geschlossen habe. Zu Roxy konnte ich irgendwie noch keine richtige Bindung aufbauen, ich hoffe, dass sich das noch ändert. Auf jeden Fall mag ich sie sehr und kann eindeutig ihre Liebe für gutes Essen teilen! Ich finde Roxys und Shaws gemeinsames Ritual ja richtig süß.

Was mir an der Liebesgeschichte gefällt, ist, dass sich nicht alles sehr schnell entwickeln. Man merkt Roxy und Shaw schon deutlich ihre Gefühle an und spätestens jetzt ist mir klar, dass die beiden sich ineinander verlieben werden oder auch schon haben. ;-) Ich finde, dass sie total gut zusammenpassen und hoffe, dass sie ein Paar werden.

Etwas seltsam ist ja, dass sich Shaw nicht mehr an seinen Namen erinnern kann. Er ist kein Hunter, aber vollkommen normal scheint er auch nicht zu sein. Ich bin gespannt, was dahintersteckt. Ob es wohl eine Verbindung zwischen ihm und Roxy gibt?

Bisher ist eigentlich noch nicht so viel passiert, auch den Zeitsprung von drei Monaten fand ich sehr gelungen. Dass Roxys Bruder verschwunden ist, wurde schon öfters angedeutet und auch, dass sie Geister aus der Unterwelt befreit hat. Doch warum hat sie das getan? Und wird sie es schaffen, alle Gestalten zu finden, bevor das Ultimatum abläuft?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lesemieze kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:11

Etwas seltsam ist ja, dass sich Shaw nicht mehr an seinen Namen erinnern kann. Er ist kein Hunter, aber vollkommen normal scheint er auch nicht zu sein. Ich bin gespannt, was dahintersteckt. Ob es wohl eine Verbindung zwischen ihm und Roxy gibt?

Das keine Erinnerung nach 3 Monaten gibt finde ich auch etwas merkwürdig, da hätte ich mir ein wenig mehr erhofft.
Bin aber auch gespannt wer er wirklich ist da er ja Kampferfahrung wohl hat.
Verbindung zu Roxy habe ich auch schon überlegt, fragt sich aber welche? Vielleicht ist er die Lösung zu ihr Problem mit den Seelen. 
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 09:56

Ich glaube auch, dass Shaw etwas verbirgt auch wenne er das nicht mehr weiß und dementsprechend unterbewusst macht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lenchen0712 kommentierte am 10. Oktober 2020 um 18:04

Ahhhh. War ich glücklich, als ich das Buch endlich anfangen konnte und ich wurde auf keinen Fall enttäuscht!

Zwar war am Anfang noch nicht viel los, aber trotzdem erfuhr man eine ganze Menge! Vor allem möchte ich mehr über andere Charaktere erfahren, wie z.b. Shaw.

Und in Finns art habe ich mich einfach direkt verliebt! Ich muss nämlich einfach so oft schmunzeln.

Was mich jedoch etwas irritert hatte war der Zeitsprung, da ich nicht ganz damit gerechnet hatte, aber sobald es dann richtig losging, konnte mich nichts mehr halten und ich musste auf jeden Fall weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
MrsWonder kommentierte am 10. Oktober 2020 um 22:31

Nachdem ich das Buch am Donnerstag bekommen habe und direkt damit angefangen habe, bin ich nun mit dem ersten Teil durch.
Die Charaktere sind äußerst sympathisch und zu meiner Freude sehr sarkastisch. Man wird Schritt für Schritt in die Welt der Hunter eingeführt und die Charaktere werden vorgestellt. Roxy ist dabei einer der Hauptpersonen und sie ist mir aufgrund ihrer Einstellung alles genießen zu können sehr zugetan. Finn passt mit seiner lässigen Art perfekt zu ihr. Und Shaw, nun ja, noch kann ich ihn nicht richtig einschätzen. Noch mag ich seine Art, jedoch glaube ich kommt da noch eine große Überraschung.
Nun werde ich mich dem zweiten Teil widmen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:29

Ich mag die Charaktere auch sehr. Ich bin da so wie du, ganz sicher bei Shaw bin ich mir noch nicht. Aber die Erzählperspektive aus seiner Sicht zeigt zumindest, dass er sich wirklich nicht erinnern kann, aber gerne möchte.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Sarahs Büchertraum kommentierte am 11. Oktober 2020 um 11:14

Eigentlich bin ich schon kurz vor Ende des zweiten Abschnitts, ups ...

Zeigt ja eigentlich bloß, dass ich die Zeit lieber im Buch verbringe, oder?! ;)

Den ersten Abschnitt fand ich wirklich gut. Die Story hat mich von Beginn an, gepackt. Obwohl ich ja lange Zeit total unschlüssig war, ob ich die Reihe überhaupt lesen will, kann ich jetzt gar nicht mehr aufhören und finde die ganz Hunter-Sache und Roxys "Auftrag" total interessant. 

Welche genaue Rolle Shaws Gedächtnisverlust und vielleicht auch die Inbesitznahme durch den Geist spielt, hoffe ich bald herauszufinden. Ich habe ein paar Theorien, aber alles noch sehr ungenau.

Wie man in die Welt der Hunter eintaucht, finde ich sehr gelungen. Es ist fast ein bisschen, als sei man Shaw, der das alles kennenlernt, nur eben auch viel durch Roxys Perspektive erfährt.

Ihre unnahbare und taffe Art ist sehr erfrischend. Vor allem in Kombination mit ihrem Verlangen nach etwas Süßem. 

Meine Lieblingsstelle bisher war die, in der Shaw Roxy immer wieder mit anderen Namen anspricht. Ließ mich immer wieder schmunzeln. :D

Übrigens, finde ich es echt cool, welche Herkunft Felix hat. Ein MacLeod also, da ich die Sturmtochter-Reihe von Bianca gelesen habe, ist mir die Verbindung hier gleich aufgefallen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Sarahs Büchertraum kommentierte am 11. Oktober 2020 um 11:31

Ups, ich meinte natürlich Finn MacLeod. ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 20. Oktober 2020 um 07:06

Ich kenne die Bücher nicht, meinst du, das ist so eine Art Crossover? Ich dachte, MacLeod ist bei denen sowas wie in Deutschland Müller, Meier, Schulze,

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
dragonfly_books_ kommentierte am 11. Oktober 2020 um 12:32

 

Mir hat der erste Abschnitt eigentlich richtig gut gefallen, die "Naja-Meinungen", die ich bis jetzt schon gehört habe, kann ich nicht so ganz nachvollziehen... aber gut, sieht ja jeder anders. 

Roxy mag ich total gerne, besonders ihre Liebe zum Essen ist einfach toll und ihre direkte Art feier ich auch total! Ich bin schon total gespannt darauf noch mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren, was genau mit Amelia passiert ist und auch mit ihrem Bruder Niall. 
 

Shaw ist einfach genial, ich liebe seinen Humor einfach! Ich konnte sofort eine Bindung zu ihm aufbauen, obwohl er sich selbst nicht mehr wirklich kennt. 
 

Ich bin total gespannt, wie es mit den beiden weitergeht, sie passen einfach soooo gut zusammen und ich liebe ihre Gespräche. Die Anziehung zwischen den beiden ist für mich total spürbar, weshalb ich den ersten Kuss schon kaum erwarten kann ;)

Auch die anderen Charaktere mag ich sehr gerne, besonders Maxwell mit seinem Bentley finde ich irgendwie toll! Und ich liebe Warden! Ich freue mich so, dass er der Protagonist im zweiten Teil wird! 

Die Magie, die es gibt, die Hunter und alle Ideen finde ich super interessant und kreativ und ich finde wirklich toll, was hier geschaffen wurde. 

Im Moment sind mir die Kämpfe gegen die Geister noch zu einfach, irgendwie klappt das immer so gut XD ich warte darauf, dass da mal was schiefläuft. 
Und ich von super gespannt, was es mit Shaws Amnesie auf sich hat, ich finde irgendwie kompliziert einzuteilen, an was er sich erinnert und an was nicht... er weiß nichts mehr zu sich, das ist ja klar, aber ich finde auch seltsam, dass er manche "normale" Dinge nicht mehr weiß, aber andere schon. 

Im Moment würde ich 4 Sterne geben, da mich die Story noch nicht so 100% catchen konnte, aber ich bin auf jeden Fall super gespannt, wie es weitergeht. 
 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 20. Oktober 2020 um 07:08

Maxwell ist für mich so ein typischer Brite vom alten Schlag :-)

Stimmt, die Story ist noch icht sooo spannend, kommt bestimmt noch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
JessToertchen kommentierte am 12. Oktober 2020 um 06:34

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, der Text ist flüssig zu lesen und man ist direkt im Geschehen drin. Besonders Roxy erscheint von Anfang an sehr sympathisch. Ich finde es toll, dass sie eine starke selbständige Frau ist. Auch die übrigen Charaktere sind gut gestaltet und sie fügen sich gut und sie Geschichte ein.

Die Story an sich ist bisher interessant. Roxy hat einen Auftrag zu erfüllen und es gibt mehrere Aspekte aus der Vergangenheit, über die man gerne mehr wüsste. Doch so ganz mitgerissen hat sie mich noch nicht. Ich hoffe, das Ganze nimmt noch an Fahrt auf.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
ayypeanuts kommentierte am 13. Oktober 2020 um 16:49

Bisschen später als nie habe ich den ersten Leseabschnitt jetzt auch beendet :)

Es hat bei mir ein bisschen länger gedauert, weil mir der Einstieg in das Buch sehr schwergefallen ist. Irgendwie waren da so viele Beschreibungen und Dinge, die geschehen sind, aber nicht wirklich zur Geschichte beigetragen haben, während andere Szenen, wie beispielsweise der Exorzismus von Shaw, sehr kurz gekommen sind.

Auch die Einführung Shaws in die Welt des Übernatürlichen war irgendwie .. so kurz? Ich kann die Welt noch nicht so ganz greifen können, aber vielleicht kommt das ja noch :) Shaw scheint sehr sympathisch zu sein und ich finde seine Charakterentwicklung, dafür, dass er keinen Charakter hat, sehr gelungen. Roxy finde ich kaum zugänglich, sie ist irgendwie in ihren Handlungen sehr passiv und irgendwie fühlt es sich fast so ein bisschen an, als hätte Shaw jetzt schon mehr Charakter als sie. Roxy ist für mich irgendwie sehr flach geblieben.

Besser wurde es jedoch, als es den Zeitsprung drei Monate später gab. Jetzt hat mich das Buch endlich gecatcht und ich freue mich weiterzulesen! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:33

"Es hat bei mir ein bisschen länger gedauert, weil mir der Einstieg in das Buch sehr schwergefallen ist. Irgendwie waren da so viele Beschreibungen und Dinge, die geschehen sind, aber nicht wirklich zur Geschichte beigetragen haben, während andere Szenen, wie beispielsweise der Exorzismus von Shaw, sehr kurz gekommen sind."
Ziemlich ähnlich ist es mir auch gegangen, wobei ich nach dem ersten Leseabschnitt sagen kann, dass es mir bisher gefällt. Ich brauche bei Fantasy grundsätzlich etwas länger, um in die Welt eintauchen zu können. Manche sind da wesentlich schneller drin und das ist auch okay. Manche Stellen waren mir zu detailreich, andere wieder etwas lasch beschrieben. An einigen Stellen musste ich mich ein wenig dazu überreden zu lesen und nicht zu überfliegen, weil es etwas monoton war. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter gehen wird! 
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lorireads kommentierte am 17. Oktober 2020 um 13:35

Ich habe nun auch den ersten Abschnitt beendet und muss leider sagen, dass mich das Buch noch nicht sor richtig überzeugen kann. Der Schreibstil ist schön, also man kann die Geschichte leicht und flüssig lesen, aber die Handlung ist das, was mich stört. Ich finde weder die Ideen bisher besonders originell (Habe eher das Gefühl, ich würde einen Zusammenschnitt aus diversen anderen Fantasy-Büchern lesen) und ich finde so richtig viel passiert ist auf den Seiten bisher auch nicht. Am meisten stört mich aber, dass gefühlt in jedem dritten Satz die gleiche Anspielung auf Roxys Vergangenheit fällt (Ungefähr: "Ich muss die Wesen aus der Unterwelt zurückschicken, die ich aus meiner eigenen Dummheit heraus aus dieser befeit habe"), aber seitdem diese Anspielung zum ersten Mal fiel, hat man eigentlich nicht mehr darüber herausgefunden, sondern liest immer wieder Wiederholungen. SO geht es mir auch mit anderen Fakten aus dem Buch, wie damit, dass Roxys Bruder verschwunden ist. Ich finde so langsam wird es mal Zeit, dass das alles aufgeklärt wird und es so richtig losgeht, weil ich mich so langsam etwas langweile ;). Auch die Erklärung der verschiedenen Hunter-Arten kam finde ich reichlich spät...

Also ich hoffe, dass mich das Buch noch überzeugen kann, aber bis jetzt ist dem leider ncoh nicht so. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lesemieze kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:22

Ein wenig geht es mir auch so.

Klar eine Geschichte muss sich erstmal aufbauen.
Zwar wird Shaw mal fix aufgeklärt das es Übernatürliches gibt, aber die verschiedenen Hunter Arten werden eher hinten dran mal geschoben,

Die ständige Wiederholung fühlen sich ein wenig wie Lückenfüller an.

Mich stört auch ein wenig das nach 3 Monaten Shaw sich an nichts weiter erinnern kann. 
Schon allein dieser Zeitsprung finde ich schon viel, da habe ich das Gefühl das es für Roxy sehr eng werden wird. Ich hoffe das jetzt sich nciht alles überschlagen wird und zu viel auf wenig Seiten nacher passiert.

An sich finde ich die Idee so ganz nice, aber so ganz packt es mich noch nicht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lorireads kommentierte am 19. Oktober 2020 um 14:25

Ja genau, bei den Wiederholungen kam es mir auch immer mehr so vor, als müssten die Seiten einfach gefüllt werden. Und als ich während dem Lesen dann mal die Innenseite des Umschlages angeschaut und gesehen habe, dass die Reihe mit sechs Bänden geplant ist, hatte ich dann auch schnell das Gefühl, dass die Handlung eben auf diese sechs Bücher gestreckt werden musste, für die sie eigentlich gar nicht ausreicht...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Steffi_the_bookworm kommentierte am 19. Oktober 2020 um 09:30

Ich kenne die ursprüngliche Reihe von Laura Kneidl, auch wenn das schon einige Jahre her ist, dass ich die gelesen habe, sind die verschiedenen Hunter doch ganz gut im Kopf geblieben wie mir scheint. Aber es zeigt dann ja, dass jemand, der die alte Reihe nicht kennt, doch ein bisschen Probleme haben kann.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lorireads kommentierte am 19. Oktober 2020 um 14:14

Ach okay, ich wusste gar nicht, dass es eine Vorgängerreihe dazu gibt. Daran kann es natürlich auch etwas liegen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Steffi_the_bookworm kommentierte am 21. Oktober 2020 um 10:18

Laura Kneidl überarbeitet ihre alten Bücher und die Bücher von Bianca sind neu und ziehen andere Charaktere in den Vordergrund.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:44

Am meisten stört mich aber, dass gefühlt in jedem dritten Satz die gleiche Anspielung auf Roxys Vergangenheit fällt (Ungefähr: "Ich muss die Wesen aus der Unterwelt zurückschicken, die ich aus meiner eigenen Dummheit heraus aus dieser befeit habe"
Ja, da muss ich dir vollkommen Recht geben! Das ist mir auch negativ aufgefallen. Es hat sich einiges wiederholt und eigentlich nicht zu weiteren Erkenntnissen geführt..
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 20. Oktober 2020 um 07:13

Oh ja, jetzt wo du es sagst, die Wiederholungen, dass sie ein paar Geister einfangen muss, weil sie Mist gebaut hat, machen nicht neugieriger, sondern stören irgendwann, weil sie nichts Neues mit sich bringen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Kabalida kommentierte am 18. Oktober 2020 um 17:03

Ich bin echt gut in die Geschichte rein gekommen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Und Dank des Schreibstils kann ich mir das Gelesene echt gut vorstellen und in die Welt voller unheimlicher Wesen eintauchen. Roxy war mir nicht auf Anhieb sympathisch, doch je weiter die Geschichte voranschritt, desto sympathischer wurde sie mir und ihre Art wenn es um Essen geht, ist echt amüsant. Shaw ist bis jetzt sympathisch. Man fühlt echt mit ihm, da es bestimmt schrecklich sein muss eines Tages aufzustehen und sich an nichts mehr erinnern zu können .
Man merkt schon wie es zwischen den beiden knistert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Steffi_the_bookworm kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:24

Ich nehme mit meinem eigenen Exemplar teil und habe jetzt den Abschnitt durch.

Mir gefällt die Geschichte bisher ganz gut, auch wenn es sich manchmal ein wenig zieht und noch nicht so viel passiert ist. Ich bin auf jeden Fall auf die Vergangenheit von Roxy gespannt, aber auch wer Shaw wirklich ist. 

Die Hunter Welt finde ich auch ganz cool. Ich habe vor Ewigkeiten die ursprüngliche Reihe von Laura Kneidl gelesen und die hat mir damals echt gut gefallen. Ich bin gespannt wie sich die Reihe weiterentwickelt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:42

Schön, dass du dabei bist. :)
Ich glaube auf jeden Fall auch, dass bezüglich der Vergangenheit noch einiges ans Licht kommt!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 20. Oktober 2020 um 07:14

Ja, stilistisch mag ich den Witz ganz gern, handlungstechnisch passiert echt nur wenig :-(

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 19. Oktober 2020 um 10:41

Der erste Leseabschnitt war für mich ein kleines Hin und Her. Manche Stellen waren mir zu detailreich beschrieben, gerade weil andere dann recht monoton zu lesen waren. Ich habe auch länger gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Bei Fantasy allgemein brauche ich dafür meist etwas länger, deswegen bewerte ich das jetzt nicht als wirklich negativ. Die Charaktere sind mir alle sympathisch, auch wenn ich beim ein oder anderen etwas mistrauisch bin. So zum Beispiel auch bei Maxwell. Ich weiß gar nicht woran es liegt, aber manchmal habe ich das Gefühl er verheimlicht etwas. Bei Shawn kann man aufgrund der Erzählperspektive mindestens davon ausgehen, dass er sich wirklich nicht erinnern kann und es aber gerne möchte. Den Sprung von 3 Monaten fand ich okay. Ich glaube das hat der Geschichte mehr Tiefe verliehen, weil dadurch mehr Raum und Zeit für die Entwicklung der Beziehung zwischen Shaw und Roxy entstanden ist. Roxy ist mir sympathisch. Mir ist nur auch hier wieder etwas typisches für das Genre aufgefallen. Entweder die Protagonistin ist vollkommen naiv, "unschuldig" und lieb oder sie ist knallhart, selbstbewusst und auch etwas zynisch. Warum kann da nicht mal eine Kombination enstehen?  Schließlich ist niemand, egal ob Mann oder Frau, in eine Schublade zu stecken.. 
Die Kämpfe fand ich bis jetzt nicht extrem überraschend, aber man befindet sich ja auch erst am Anfang der Story. Im ersten Leseabschnitt wird viel zum Hintergrund erzählt, damit der Leser/die Leserin eine gewisses Hintergundwissen zur Geschichte hat. 
Ich hoffe, dass ich die nächsten Seiten einfacher lesen kann und besser in der Geschichte drin bin. Ich bin auf jeden Fall gespannt!!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Athene1989 kommentierte am 20. Oktober 2020 um 18:13

Ich habe gerade den ersten Abschnitt von meinem eigenen Buch gelesen und muss sagen,dass ich bis jetzt an sich begeistert bin,aber wirklich viel passiert ja noch nicht,aber das ist auch okay. Man braucht erstmal paar Hintergrundinformationen und Shaw muss sich eben erstmal eingewöhnen und daher fand ich auch den Sprung vond rei Monaten völlig okay. So hat man sicherlich viel Langweiliges übersprungen,das nur unnütz wäre. Nun wird die Geschichte mehr Fahrt aufnehmen.

Mich überrascht nur ein wenig,dass Shaw mit auf die Jagd darf. Ich habe irgendwie angenommen,dass das nur fertig ausgebildete Hunter dürfen und er ist ja erst in der Ausbildung.

Mir kam auch der Verdacht,dass Shaw vielleicht der verlorene Zwillingsbruder ist,aber ich hoffe doch nicht,wäre sehr dumm für die Liebesgeschichte,die sich da zwischen den beiden sicherlich noch entwickelt xD Das erste Kribbeln ist ja bei Roxy schon da und ich finde das Genecke zwischen den beiden echt toll und dass sie sich durch alle Essensbuden Londons durchfuttern. Ist doch ein schönes Ritual ^^

Bin auf jedenfall gespannt,wie es noch weitergehen wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 22. Oktober 2020 um 11:57

Die Idee, dass Shaw der Zwilling sein könnte, hab ich auch schnell wieder verworfen, das passt irgendwie nicht so recht.

Dass Shaw mit zur "Jagd" darf hat mich auch mehr als verwundert, der hat doch noch kaum was drauf. Vielleicht bei einer harmlosen Jagd, ja, aber doch nicht gleich so ein Mordsteil von Geist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Athene1989 kommentierte am 23. Oktober 2020 um 12:58

Ich glaube es mit dem Zwilling ehrlich gesagt auch nicht,wäre sehr übel xD Aber die Idee kam. Und ja,bei dem Geist kann ichs eben auch nicht verstehen. So hart es auch klingt,aber dann ists auch kein Wunder,wenn die Hunter teilweise so wegsterben,wenn sie unausgebildete Hunter zu sowas losschicken...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 09:57

Shaw darf mit auf die Jagdt.. Ja, das finde ich auch ein wenig komisch... Da wurden wohl mehrere Augen zugemacht. Zumal die Ausbildung sicher auch nicht so schnell abgehalten werden kann und leicht wird sie sicher auch nicht sein. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 22. Oktober 2020 um 12:05

Ihr hattet ja zum ersten Abschnitt bereits alles gesagt, deswegen hatte ich erstmal nichts weiter groß kommentiert. Was ich allerdings gerne noch ergänzen möchte ist, dass Shaw schon früh seinen Hang zu Autos zeigt (ich mein, er nennt einen Namen aus Fast&Furious, sagt schon alles) und ist auch ansonsten autotechnisch ziemlich talentiert. Könnte ein Anhaltspunkt zu seiner Herkunft sein. Dass er Roxy Darling nennt mag ich hingegen nicht, das hat mich jedesmal gestört.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lesemama kommentierte am 22. Oktober 2020 um 12:48

Wenn ich Pläne mache, sind sie von vornherein zum scheitern verurteilt. Aber egal. Ich habe dann ich mal angefangen ...

Die Story gefällt mir bisher recht gut, auch wenn ich noch nicht weiß, was Roxy verbockt hat, dass sie nur noch so kurze Lebenszeit hat. Und wer der Fremde, Unbekannte ist.

Merkt man eigentlich, wenn man schon mehr gelesen hat als die ersten knapp fünfzig Seiten, wer was geschrieben hat?
Ich frage mich ja immer, wie man ein Buch gemeinsam schreibt.
Mal schauen wie weit ich noch komme, dann kann ich auch auf die bisherigen Kommentare eingehen

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
La Tina kommentierte am 22. Oktober 2020 um 19:58

Da mir beide Autorinnen nicht so geläufig sind kann ich nicht herauslesen,  wer was geschrieben haben könnte. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Steffi_the_bookworm kommentierte am 23. Oktober 2020 um 09:55

Sie haben es ja nicht wortwörtlich zusammen geschrieben. Die Reihe wird 6 Bücher enthalten und jeder schreibt 3 Bücher. Wobei die Reihe auf der ursprünglichen "Elemente der Schattenwelt" Reihe von Laura Kneidl basiert und sie ihre Bücher umschreibt/anpasst was auch immer. ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Ronja kommentierte am 24. Oktober 2020 um 21:14

Ahoi! Endlich melde ich mich auch zu Wort... Ich war über den 3-Monats-Sprung auch überrascht, halte ihn aber für notwendig & bin froh, dass an sich ereignisreiche Wochen nicht über endlose Trainingseinheiten und nichtige Alltagserlebnisse doch ausgeführt wurden ^^

Roxy finde ich richtig klasse und auch, dass die sich anbahnende Liebesgeschichte langsam aufgebaut wird - keine Liebe auf den ersten Blick sondern eben diese kleinen Rituale, langsames Kennenlerne... die Chemie stimmt, würde ich sagen :D

Die Welt der Hunter habe ich in der ersten Buchvariante ja schon mal kennengelernt und freue mich jetzt auf bekannte Figuren, Elemente und Handlungsstränge...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
nina11 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 09:58

Mir ist Roxy auch sehr sympathisch. 

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch