Leserunde

Leserunde zu "Mimik" (Sebastian Fitzek)

Mimik -

Mimik
von Sebastian Fitzek

Bewerbungsphase: Bis zum 03.11.

Beginn der Leserunde: 10.11. (Ende: 01.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Droemer Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Mimik" (Sebastian Fitzek) zur Verfügung. Ein Video zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Fürchte dich nicht! Außer vor dir selbst …

Sebastian Fitzeks herausragender Psychothriller um eine Mimikresonanz-Expertin, die sich in größter Not selbst nicht mehr trauen kann

Ein winziges Zucken im Mundwinkel, die kleinste Veränderung in der Pupille reichen ihr, um das wahre Ich eines Menschen zu „lesen“: Hannah Herbst ist Deutschlands erfahrenste Mimikresonanz-Expertin, spezialisiert auf die geheimen Signale des menschlichen Körpers. Als Beraterin der Polizei hat sie schon etliche Gewaltverbrecher überführt.

Doch ausgerechnet als sie nach einer Operation mit den Folgen eines Gedächtnisverlustes zu kämpfen hat, wird sie mit dem schrecklichsten Fall ihrer Karriere konfrontiert: Eine bislang völlig unbescholtene Frau hat gestanden, ihre Familie bestialisch ermordet zu haben. Nur ihr kleiner Sohn Paul hat überlebt. Nach ihrem Geständnis gelingt der Mutter die Flucht aus dem Gefängnis. Ist sie auf der Suche nach ihrem Sohn, um ihre „Todesmission“ zu vollenden? Hannah Herbst hat nur das kurze Geständnis-Video, um die Mutter zu überführen und Paul zu retten. Das Problem: Die Mörderin auf dem Video ist Hannah selbst!

Ihr einziger Ausweg führt tief in ihr Innerstes ...

Mit fachlicher Beratung von Dirk Eilert, des führenden Mimik- und Körpersprache-Experten im deutschsprachigen Raum

ÜBER DEN AUTOR:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in sechsunddreißig Ländern und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt.

03.12.2022

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
le_petit_renard schrieb am 10. November 2022 um 22:15

Ich konnte natürlich nicht die Finger von dem Buch lassen, jetzt wo es schon auf dem Esszimmertisch liegt und mich so unheilvoll anspiegelt. Nun bin ich auf Seite 26 und voll und ganz gefesselt. Die Seiten lassen einen kaum locker und ich habe bei dem Kita Kapitel richtig mitgefiebert - in ganz tyoischer Fitzek Manier. Nun bin ich auf die Zusammenhänge zu den darauf folgendenen Kapiteln gespannt und lese ganz freudig weiter. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 14. November 2022 um 18:39

Man mag sich ein solches Drama gar nicht vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Myrte kommentierte am 13. November 2022 um 00:06

Huch, plötzlich sind 127 Seiten weggelesen. Ich bin total gefesselt und kann das Buch kaum aus den Händen legen. Aber ich blicke auch noch gar nicht, was dahinter steckt. Ist Hannah wirklich schuldig? Vieles spricht dafür, der Wunsch in mir schreit aber laut: Nein, unschuldig! So eine empathische Person kann niemals zu so was fähig sein. Mord an ihren geliebten Mann, ihrer Tochter und ein versuchter Mord an ihrem Sohn? Und wo steckt dieser eigentlich, wo hält sich der arme junge versteckt? Und was hat es mit dieser falschen Aussage auf sich, er wäre hintenrum geflüchtet, obwohl sein Zimmerfenster nach vorneraus geht? Ein Hinweis, dass Hannah unschuldig ist? Fragen über Fragen, die ich schnell beantwortet haben möchte..... Ich gehe dann mal weiter lesen! 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 14. November 2022 um 18:41

Schön, dass du meine Unschuldsvermutung teilst.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Pusteblümchen kommentierte am 14. November 2022 um 22:25

Ich kann auch nicht glauben, dass Hannah das getan haben soll.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Xanaka kommentierte am 15. November 2022 um 18:26

Es freut mich, dass wir scheinbar alle die gleichen Empfindungen in Bezug auf die Schuldigkeit von Hanna haben. Das lässt mir beim Lesen eigentlich keine Ruhe. Ich hoffe einfach, dass sie das nicht getan hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 13. November 2022 um 07:57

Da mir immer was dazwischen kam und ich am Wochenende null in meinem buch gelesen habe, starte ich dann auch heute schon mit der leserunde und freue mich darauf.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Pueppi76 kommentierte am 13. November 2022 um 16:32

Wow da war der erste leseteil aber rasch um. Ich muss sagen das ist mal wieder ein Buch nach meinem Geschmack. Ich mag nicht den Inhalt des leseteils wiedergeben, finde es schade wenn ich anderen den lesespaß nehme und Spoilern würde. Deshalb von mir zum ersten leseteil: Magst du Bücher die spannend sind?Dann ist das dein  Buch. Magst du kurze fesselnde Kapitel? Schnapp dir das Buch. Erwartest du Auflösung ab Seite 1? Dann ist das Buch nicht deins. Mega geschrieben. Ein großes danke für dieses Meisterwerk . 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 14. November 2022 um 18:41

Auf den Punkt gebracht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Rosenmadl kommentierte am 23. November 2022 um 08:54

Ist das nicht der Sinn einer Leserunde? Zudem werden wohl alle die Kapitel bis hierhin schon gelesen haben. Wie kann man da noch spoilern? Zudem möchte ich doch gerne darüber reden, was geschehen ist. Würde ja auch sonst keinen großen Sinn ergeben, aber nur meine Meinung :) 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Mel22883 kommentierte am 14. November 2022 um 14:18

Hingesetzt und zack war der erste Leseabschnitt schon um. Ich muss sagen, das geht ja ziemlich schnell. Manches ist in großer Schrift, dann gibt es kurze Kapitel bei denen manchmal halbe Seiten leer sind.
Das Buch an sich finde ich sehr spannend bisher. Am Anfang war ich noch etwas verwirrt, aber jetzt bin ich drin und bin gespannt wie das alles zusammenhängt und ob Hannah Herbst wirklich schuldig ist. Wobei ich finde, dass insgesamt noch gar nicht sooo viel passiert ist. Aber warten wir mal ab. Ich denke der 2. Abschnitt ist wieder schnell gelesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Myrte kommentierte am 14. November 2022 um 15:21

Jepp, der zweite Leseabschnitt liest sich ähnlich schnell weg. :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 14. November 2022 um 18:44

Ich finde schon, dass viel passiert ist.
Der Prolog wirft bei mir Fragen auf. War die Tochter Hannah und konnte gerettet werden? Was ist aus der Mutter geworden?
Vielleicht hängen die nachfolgenden Ereignisse auch damit zusammen.
Dann diese Situation im Kindergarten.
Hannahs "Entführung".
Aus meiner Sicht ist das schon Einiges.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Rosenmadl kommentierte am 23. November 2022 um 08:55

Ja ist so typisch für Fitzek. Man fängt an zu lesen, ist erst absolut verwirrt, dann kommt man mehr und mehr in die Geschichten hinein und merkt gar nicht, dass man schon fast durch ist :) Bin auch gespannt wie es weiter geht. Ist sehr spannend ! 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 14. November 2022 um 18:38

Oh man, was für ein Pageturner. Ich habe den ersten Leseabschnitt regelrecht verschlungen und möchte gleich direkt weiterlesen.
So kennt man es von Fitzek.
Man muss nicht viel lesen und ist direkt im Geschehen. Sofort ist da spannende Action, die ans Buch fesselt.
Hannah Herbst scheint einige Probleme zu haben, z.b. diese Spiegelgeschichte oder diese besondere Form der Amnesie. . Dennoch mag ich nicht glauben, dass sie ihre Familie ermordet hat. Nach meinem jetzigen Bild passt das einfach nicht zu ihr.
Merkwürdig scheint ja auch das Detail in der Aussage, dass sie über die Flucht ihres Sohnes genau berichten kann, während sie unten mit der Nachbarin beschäftigt war. Das bestätigt mwine Vermutung, dass sie zu diesem falschen Geständnis möglicherweise gezwungen wurde.
Vielleicht hat es mit einem ihrer Fälle zu tun. Möglicherweise ist es ein Racheakt?
Auch wenn alles verworren scheint, macht es mich sehr neugierig.
Ist ihrem Sohn wirklich die Flucht gelungen?
Diese Geschichte im Kindergarten fand ich schon ziemlich heftig. Vielleicht übt dieser Wolfgang Rache?
Fragen über Fragen, auf die ich hoffentlich Antworten finde im weiteren Verlauf.
Ich freue mich jetzt noch viel mehr darüber, diese Leserunde gewonnen zu haben, weil es so richtig spannend ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Pusteblümchen kommentierte am 14. November 2022 um 22:30

Das bestätigt mwine Vermutung, dass sie zu diesem falschen Geständnis möglicherweise gezwungen wurde.
Vielleicht hat es mit einem ihrer Fälle zu tun. Möglicherweise ist es ein Racheakt?

Das ist gut möglich, ich kann und will mir nicht vorstellen, dass Hannah wirklich schuldig ist, da muss einfach mehr dahinter stecken.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Kathie kommentierte am 16. November 2022 um 08:00

Ich denke auch, dass da noch mehr dahinter steckt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Rosenmadl kommentierte am 23. November 2022 um 08:57

Ich musste auch an diesen Wolle denken. Wäre er ansonsten so detailliert beschrieben worden? Ich glaube auch, dass er sicher nochmal auftauchen wird. Man darf gespannt sein. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Pusteblümchen kommentierte am 14. November 2022 um 22:24

Was für ein spannender Abschnitt, ohne große Vorwarnung war ich mitten im geschehen, da habe ich nur ungern aufgehört zu lesen. Die kurzen Kapitel gefallen mir gut, da lässt sich immer schnell noch eines lesen.

Ich kann und will mir nicht vorstellen, dass Hannah schuldig ist, obwohl es im Moment ganz danach aussieht. Aber warum hängt ihr jemand so etwas an ?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 20:44

Ich mag die kurzen Kapitel auch sehr gern.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Xana kommentierte am 15. November 2022 um 10:08

Wie so oft bei Fitzek ist der erste Abschnitt sehr schnell vorbei. Die Grundsituation ist absolut furchtbar, aber irgendwas stimmt einfach nicht. Ich weiß noch nicht, was, aber etwas passt nicht ins Bild, sodass ich davon ausgehe, dass Hannah ihre Familie nicht ermordet hat. Paul kann das hoffentlich beweisen, die Frage ist nur, wie sie ihn finden soll. Alles sehr seltsam, also bin ich weiterhin sehr gespannt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Xanaka kommentierte am 15. November 2022 um 18:24

Das ist wieder so ein Fitzek, bei dem das Lesen Spaß macht! Am Anfang und eigentlich auch jetzt weiß ich immer noch nicht, wo das alles hinführen wird. Aber es ist spannend und man will beim Lesen eigentlich keine Pause machen.

Hanna Herbst - schon den Namen finde ich gut gelungen - soll ihre Familie umgebracht haben. Sie kann sich aber aufgrund einer Medikamentenunverträglichkeit an nichts erinnern. Interessant und natürlich aufregend, wie sie mit den ersten Details konfrontiert wird. Aber ich frage mich schon, ob das wirklich alles so geschehen ist.

Mal sehen wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 20:46

Dieses nicht erinnern können ist echt fies.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Kathie kommentierte am 16. November 2022 um 07:58

Ich habe gestern Abend angefangen und ratzfatz war der erste Abschnitt gelesen. Man war direkt gefesselt. Ich musste mich danach zwingen aufzuhören, damit ich rechtzeitig heute früh aufstehen konnte.

Ich finde, es ist schon total viel passiert, die Szene mit ihrer Mutter, die im Kindergarten, die Entführung, der Mord und alle Szenen sind noch nicht aufgelöst, deshalb will man unbedingt weiterlesen.

Ich kann und möchte es nicht wahrhaben, dass Hanna das getan hat. Es war sehr gut erzählt, wie Hanna häppchenweise von ihrer "Tat" erfahren hat.

Jetzt muss ich mich bis heute Abend gedulden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Diana Pegasus kommentierte am 16. November 2022 um 14:52

Der erste Abschnitt ist wirklich flott weggelesen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht erwartet, dass das Tempo durchgängig so hoch bleibt, aber das gefällt mir gut.

Genau wie bei vielen von Euch kommen mir auch Zweifel, dass Hannah tatsächlich ihre Familie umgebracht haben soll. Ich habe ebenfalls auf einen Racheakt getippt, oder aber, es hat etwas mit dem neuen Fall zu tun. Der Chirurg scheint irgendwie von Hannah besessen zu sein. Vielleicht ist das auch ein ausgeklügelter Plan gewesen und sie undercover? Oder aber ihre Familie wurde wirklich ermordet und sie wurde zu dem Geständnis gezwungen, weil der Täter den Sohn noch in seiner Gewalt hat? Aber dann verletzt sie sich selbst? Ist das wirklich realistisch.

Wie das ganze jetzt mit dem Buchanfang zusammenhängen soll, da bin ich echt gespannt.

Obwohl schon einiges passiert ist, gibt es für mich noch zu wenig Hinweise auf all das Geschehen, aber das ist typisch Fitzek. Meistens gibt es dann zum Ende die Explosion der Wahrheit. Ich hab noch was Zeit, deswegen lese ich auch gleich weiter.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
AdorableBooks kommentierte am 19. November 2022 um 10:39

Oh das mit dem Undercover sein ist ist gar keine so schlechte Idee. Nur komisch dass in ihrem Haus halt auch so viel auf eine Straftat hinweist. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
witchqueen kommentierte am 16. November 2022 um 16:28

Was für eine Horror-Vorstellung. Man verliert sein Gedächtnis wegen einer Medikamenten-Unverträglichkeit, wird von einem Psychopathen entführt und dann soll man auch noch selbst seine eigene Familie um die Ecke gebracht haben. Wie schrecklich ist das denn bitte?!
Ich kann Hannah total gut verstehen, dass sie auf der Suche nach sich selbst ist. Ich würde auch wissen wollen, wer ich bin. Und vor allem wollte ich wissen, wer meine Familie abgemurkst hat. Ob das tatsächlich ist war, oder ob mir da einer was in die Schuhe schieben will.
Noch ist es für mich zu früh irgendwelche konkreten Vermutungen anzustellen, wie es wirklich gewesen sein könnte. Aber irgendwas sagt mir, dass Hannah nicht die Mörderin ist.
Ich bin total gespannt, wie das weitergeht.
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Rosa Mariposa kommentierte am 17. November 2022 um 16:29

Ich hab ein bisschen gebraucht, bis ich den ersten Abschnitt beendet konnte, aber jetzt ist es endlich so weit.

Was soll ich sagen? Krasse erste Szenen, kurze Kapitel und ein Autor der uns im Dunkeln tappen lässt. Ganz typisch Fitzek-Style.
Ich weiß noch gar nicht was ich von Hannah halten soll. Schuldig oder nicht? Keine Ahnung. Alles ein wenig verwirrend wie ich finde.. bin aber gespannt was noch kommt.

Diese Situation, als Hannah aus dem Hotelzimmer entkommen ist fand ich ein wenig drüber.. musste schon sehr die Augen verdrehen, als sie ausgerechnet "die kakerlake" eingesteckt hatte, welche dann ein Autoschlüssel war.. Ja ne ist klar...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
AdorableBooks kommentierte am 19. November 2022 um 10:37

Was die Situation im Hotelzimmer anging, da muss ich dir recht geben. Hat mir alles etwas zu gut gepasst. Aber dass sie gerade die Kakerlake eingesteckt hat finde ich gar nicht so abwegig. Immerhin war sie in so einer Stress Situation da einfach irgendwas einzustecken was man eben so in die Finger bekommt finde ich gar nicht so weit hergeholt. Aber egal wie sie geflüchtet wäre, irgendwie wäre es immer Klischee behaftet gewesen. Selbst wenn sie auf die Straße gerannt und ein Auto angehalten hätte, hätte es das schon in 482573 anderen Büchern gegeben. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Rosenmadl kommentierte am 23. November 2022 um 08:50

Hä? Entweder ich habe da was falsch interpretiert oder nicht ganz richtig gelesen. Im Badezimmer hat sie doch erst gedacht eine Kakerlake wäre aus der Jacke der Toten gekrochen, aber es hat sich als Autoschlüssel herausgestellt. Und den hat sie doch dann bewusst eingesteckt. So hab ich das verstanden, aber manchmal lese ich auch etwas zu schnell. Und dann wäre die Flucht doch gar nicht so weit hergeholt. Ansonsten hätte ich dir auch beigepflichtet. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
vielleser18 kommentierte am 28. November 2022 um 14:32

"Diese Situation, als Hannah aus dem Hotelzimmer entkommen ist fand ich ein wenig drüber.. musste schon sehr die Augen verdrehen, als sie ausgerechnet "die kakerlake" eingesteckt hatte, welche dann ein Autoschlüssel war.. Ja ne ist klar..."

 

Ich muss zugeben, Fitzek darf das bei mir. Manchmal sind manche Wendungen etwas "hanebüchen" (hier muss ich dieses Wort einfach zitieren, kommt weiter hinten im Buch vor), ich muss gestehen, es stört mich bei ihm nicht. Warum weiß ich allerdings auch nicht, vielleicht einfach, weil er mich gut unterhält.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Mel22883 kommentierte am 29. November 2022 um 09:45

Hanebüchen, an der Stelle habe ich geschmunzelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
AdorableBooks kommentierte am 19. November 2022 um 10:34

So ich habe es nun auch endlich geschafft meine vorherige Lektüre zu beenden und habe heute morgen den ersten Abschnitt nur so verschlungen. Wie schafft es Fitzek eigentlich immer wieder, dass man gar nicht mehr wie weit man schon ist? Es fühlte sich gar nicht wie 127 Seiten an und ich sehe mich das Buch heute schon beenden. 
 

Wie auch einige andere hier bin ich auch von Hannahs Unschuld überzeugt. Wobei ich noch keine Erklärung habe, wie sich das alles auflöst.  Vielleicht schützt sie jemanden? Vielleicht ist Paul durchgedreht? Wer weiß. Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt wie das weiter geht und werde auch gleich das Buch wieder in die Hand nehmen. Zum Glück ist Wochenende. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Violka175 kommentierte am 20. November 2022 um 11:13

Irgendwie denke ich auch das sie Paul schützen möchte und er dahinter steckt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Rosenmadl kommentierte am 23. November 2022 um 08:46

Das würde auch einerseits die Falschaussage erklären, dass Paul hinten in den Garten geflüchtet ist. Jedenfalls wie immer von Fitzek sehr spannend geschrieben. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Violka175 kommentierte am 20. November 2022 um 11:12

Es ist wie immer ind en Fitzek Büchern, man ist mitten drin, statt nur dabei und es geht direkt spannend los. Ich bin vom ersten Moment als Hannah erwähnt wurde begeistert von ihr und sehr gespannt was hinter ihrer Geschichte steckt. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin mir ziemlich sicher, das es nicht Hannah war,die die Familie getötet hat, aber vielleicht ist sie doch psychisch kränker als man glaubt... Ich bin jedenfalls wieder von der ersten Minute begeistert und musste mich etwas zurück halten, da ich es mit einer Kollegin zusammen lese. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Rosenmadl kommentierte am 23. November 2022 um 08:44

Ich bin ein bisschen spät dran, kam erst jetzt dazu in das Buch reinzulesen. Und bin seit der ersten Seite absolut gehypt. Unglaublich wie fesselnd mal wieder die Story ist. Ich kann es gar nicht abwarten weiter zu stöbern. Was für ein Albtraum für Hannah. Wenn man nicht mehr weiß was man getan haben soll und sich dessen einfach nicht bewußt ist, wie zermürbend dies sein kann. Und wo ist Paul? Hat sie wirklich ihre Familie, fast die ganze Familie ausgelöscht? Was hat es mit dem Videogeständnis auf sich? 

Vor allen Dingen muss ich auch noch sehr an den Prolog denken, an denen sich wohl ihre Mutter mit Hannah auf die Bahnschienen gelegt hat. Unglaublich das Ganze. Ich bin einfach nur gespannt wie es weitergeht. Der Schreibstil ist mal wieder extrem außergewöhnlich. Und was ich auch immer feiere: der ungewöhnliche Aufbau mancher Kapitel. Mal liest man einen Artikel, dann Notizen in Schreibschrift. Das empfinde ich für den Fortgang eines Romans immer besonders. 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
vronika22 kommentierte am 27. November 2022 um 10:43

Ich bin noch später dran wie du...aber ich hoffe dass ich bis morgen durch bin, so spannend wie es ist

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
vielleser18 kommentierte am 28. November 2022 um 14:29

die verschiedenen Schriftbilder, die Einschübe von Artikeln, Notizen, die versetzten Sichtweisen, aber auch die Hintegründe von Hannah am Anfang, da gebe ich dir recht, dadurch erreicht Fitzek eine ganz besondere abwechslungsreiche und spannende Geschichte, bei der, wie einer hier schrieb, Suchtgefahr entsteht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
vronika22 kommentierte am 27. November 2022 um 10:42

So ich habe jetzt auch endlich losgelegt. Bisher gefällt mir das Buch richtig gut. Ich bin aber noch nicht ganz durch den ersten Leseabschnitt durch. Ich werde jetzt direkt weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
vronika22 kommentierte am 27. November 2022 um 13:49

Endlich mal wieder ein Fitzek nach meinem Geschmack....und ich muss sagen SUCHTGEFAHR!

Ich mag das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Man weiß momentan nicht, wem man trauen kann. Ist Hannah tatsächlich schuldig? Ich bin so was von gespannt und werde jetzt gleich weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Mel22883 kommentierte am 27. November 2022 um 20:10

Suchtgefahr bringt es auf den Punkt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
vielleser18 kommentierte am 28. November 2022 um 14:27

ja, muss gestehen, habe auch lieber weitergelesen als kommentiert....war zu spannend

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
vielleser18 kommentierte am 28. November 2022 um 14:26

Spannend, spannend, spannend. Es ist alles noch nebulös, ich kann vieles noch nicht einordnen. Aber ich glaube nicht, dass dieses Geständnis das richtige ist. Hannah erscheint mir nicht als Mörderin. Aber ihre Erinnerungen, die weg sind, könnte es vielleicht doch irgendein Schalter gewesen sein, der an dem Abend bei ihr die Sicherungen gelöst hat ? Allerdings klingt auch das Geständnis irgendwie "gestelzt"....es blieb mir nichts anderes, als weiterzulesen.

Genial übrigens auch die verschiedenen Schriftbilder und die versetzten Sichtweisen von Hannah und Blankenthal im Motel...noch nie gesehen, aber es passte richig gut!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 127
Mel22883 kommentierte am 29. November 2022 um 09:48

Da hast du recht, das mit den vielen Schriften und der versetzten Schrift ist mir auch aufgefallen und finde ich sehr gut gemacht.