Leserunde

Leserunde zu "Mimik" (Sebastian Fitzek)

Mimik -

Mimik
von Sebastian Fitzek

Bewerbungsphase: Bis zum 03.11.

Beginn der Leserunde: 10.11. (Ende: 01.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Droemer Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Mimik" (Sebastian Fitzek) zur Verfügung. Ein Video zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Fürchte dich nicht! Außer vor dir selbst …

Sebastian Fitzeks herausragender Psychothriller um eine Mimikresonanz-Expertin, die sich in größter Not selbst nicht mehr trauen kann

Ein winziges Zucken im Mundwinkel, die kleinste Veränderung in der Pupille reichen ihr, um das wahre Ich eines Menschen zu „lesen“: Hannah Herbst ist Deutschlands erfahrenste Mimikresonanz-Expertin, spezialisiert auf die geheimen Signale des menschlichen Körpers. Als Beraterin der Polizei hat sie schon etliche Gewaltverbrecher überführt.

Doch ausgerechnet als sie nach einer Operation mit den Folgen eines Gedächtnisverlustes zu kämpfen hat, wird sie mit dem schrecklichsten Fall ihrer Karriere konfrontiert: Eine bislang völlig unbescholtene Frau hat gestanden, ihre Familie bestialisch ermordet zu haben. Nur ihr kleiner Sohn Paul hat überlebt. Nach ihrem Geständnis gelingt der Mutter die Flucht aus dem Gefängnis. Ist sie auf der Suche nach ihrem Sohn, um ihre „Todesmission“ zu vollenden? Hannah Herbst hat nur das kurze Geständnis-Video, um die Mutter zu überführen und Paul zu retten. Das Problem: Die Mörderin auf dem Video ist Hannah selbst!

Ihr einziger Ausweg führt tief in ihr Innerstes ...

Mit fachlicher Beratung von Dirk Eilert, des führenden Mimik- und Körpersprache-Experten im deutschsprachigen Raum

ÜBER DEN AUTOR:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in sechsunddreißig Ländern und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt.

03.12.2022

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Myrte kommentierte am 13. November 2022 um 20:54

Jetzt bin ich tatsächlich schon mit dem zweiten Leseabschnitt durch. Und mein Bauchgefühl hat sich nicht getäuscht, Hannah ist ganz offensichtlich unschuldig und trotzdem sind da weiterhin so viele Fragezeichen. Wer ist der Täter? Warum hat Hannah einen Mord gestanden, den sie gar nicht getan hat? Und was ist eigentlich mit Simone, Fadils Frau? Inwieweit spielt sie im ganzen eine Rolle? Ist sie womöglich die Täterin? Dann aber auch wieder die Frage: Wieso? Ich bin sehr gespannt, wie es ausgeht und was mich im dritten Leseabschnitt erwarten wird. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Xanaka kommentierte am 16. November 2022 um 22:00

Stimmt, die Situation mit Simone ist auch so eine Merkwürdigkeit! Dass sie schwer krank ist, das ist klar. Und für mich scheint es so, dass die Verbindung zwischen Fadil und Hannah auf jeden Fall enger ist. Aber ob sie die Täterin ist?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Diana Pegasus kommentierte am 17. November 2022 um 07:04

Ich bin mit dem zweiten Abschnitt fast durch, ich glaube aber nicht, dass Simone die Täterin ist, obwohl sie genug Geheimnisse mit sich herumschleppt.

Meine Vermutung ist, das sie das Mädchen aus dem Prolog ist. Im Moment wüsste ich keine andere Möglichkeit um sie unterzubringen, oder sie läuft einfach als Figur nebenher.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Xana kommentierte am 17. November 2022 um 09:44

Das Mädchen aus dem Prolog ist doch aber Hannah, oder wen meinst du?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Diana Pegasus kommentierte am 17. November 2022 um 13:14

Du hast recht, so weit hatte ich noch nicht gelesen.
War eine Idee gewesen,aber es hat sich ja bestätigt, dass es Hannah war.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 20:51

Simone hatte ich auch als rätselhaft wahrgenommen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
vielleser18 kommentierte am 28. November 2022 um 14:37

du stellst genau die Fragen, die mir auch durch den Kopf gehen.....so viele Fragen. Doch auch ich bin nun sicher, Hannah ist es auf keinen Fall gewesen. Blankenthal auch nicht. Bei ihm bin ich mir auch gar ncht mehr sicher, ob er der Fischerman ist, passt eigentlich gar nicht zu ihm. Er wirkt, trotz seiner zwischenzeitlichen Aggressivität, eigentlich nicht so furchtbar, wie ich anfangs vermutet habe. Er ist bei mir ein bisschen zwiegespalten....einerseits traue ich ihm auch zu, dass er sich Hannah einfach erledigt, allerdings scheint er auch ein übermäßiges Interesse an der Aufklärung zu haben.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Xanaka kommentierte am 16. November 2022 um 21:58

Der zweite Abschnitt war im Nu durch. Zumindest mein Gedanke um die möglich Unschuld von Hannah hat sich in meinen Augen bestätigt. Doch wer ist der Unbekannte, der sie gezwungen hat, dieses schwerwiegende Geständnis abzugeben? Absolut genial finde ich aber auch den Abschnitt von Telda, die sich als die vermeintlich unbekannte Frau im Badezimmer herausstellt. Wie geschickt sie sich zumindest aus der einen für sie gefährlichen Situation herausgewunden hat. Hoffentlich kommt sie heil aus der Situation raus. Traurig finde ich aber auch den Tod von Hannahs Vater. Aber wer hat den Vater getötet. Alles das führt dazu, dass ich im Nu weiterlesen werde.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Diana Pegasus kommentierte am 17. November 2022 um 07:08

Das nun auch der Vater tot ist, lässt für mich eigentlich nur einen Schluss zu. Das wäre grausam, und ich will es mir gar nicht so recht vorstellen, aber da auch für mich die Unschuld von Hannah feststeht, bleibt ja eigentlich nur noch Paul. Wer könnte so wichtig für Hannah sein, dass sie einen Mord gesteht. Ich hoffe ich irre mich, aber wenn ich an die Begebenheit im Kindergarten/Tagesstätte denke, da hat Paul auch kaum gezögert. Nun, wie gesagt, ich hoffe ich irre mich und Fitzek kommt bald mit einem weiteren Verdächtigen um die Ecke.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Pusteblümchen kommentierte am 17. November 2022 um 19:11

Ich hoffe auch, dass Du Dich irrst, aber der Gedanke zwingt sich einem auf.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
vielleser18 kommentierte am 28. November 2022 um 14:37

auf den Gedanken bin ich nciht gekommen

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Pueppi76 kommentierte am 17. November 2022 um 06:39

Der zweite leseabschnitt, was Sollbruchstellen sagen, ich finde bisher hat Sebastian fitzek für mich wieder einmal bewiesen das er der Meister der Fantasie ist. Wie kann man sich sowas ausdenken? Ich habe versucht ab und an das Buch wegzulegen, dazu musste ich mich aber wirklich zwingen, um das gelesene sacken zu lassen. Die grundstory ist so verwirrend das der Leser nicht auf Anhieb den Mörder erkennt. Hannah, Blankenthal oder wer war es sonst. Die Frage wird sich hoffentlich klären im Dritten leseteil. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Pusteblümchen kommentierte am 17. November 2022 um 19:12

 Wie kann man sich sowas ausdenken?

Die Frage stelle ich mir auch immer wieder.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 20:53

Oh ja, auch ich stelle mir diese Frage immer wieder.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
vronika22 kommentierte am 27. November 2022 um 15:55

Ja das stimmt, dass er Meister der Fantasie ist. MIt diesem Buch untermauert er es auf jeden Fall wieder.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Xana kommentierte am 17. November 2022 um 09:08

Die Geschehnisse überschlagen sich. Ähnlich wie manche von euch, habe ich nun auch Verdachtsmomente gegen Simone gehabt. Ich kann mir aber auch sehr gut vorstellen, dass das Mädchen aus der Therapie von Hannahs Vater die Täterin war, oder aber - und das ist jetzt pure Spekulation - die leibliche Mutter von Kyra. Ich find's übrigens nicht so schön, dass Hannah Kyra anscheinend nie als ihre Tochter gesehen hat. Sie scheint auch viel weniger um sie zu trauern, als um ihren Sohn Paul. Das ist hart.

Was hat es denn aber eigentlich nun mit der Frau auf Richards Anrufbeantworter auf sich?

Was Fischermann damit zu tun hat, würde ich auch zu gerne wissen.

Das ist alles ein wenig viel und ziemlich verwirrend. Wie immer bei Fitzek, weiß ich einfach nicht, wem ich trauen kann.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Rosenmadl kommentierte am 24. November 2022 um 15:28

Richtig, ich kann auch niemanden trauen. Das ist aber auch das Spannende daran. Fitzek schafft es immer wieder :) 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 20:56

Interessant, Simone hatte ich nie verdächtigt. Ich fand sie nur seltsam, habe sie aber nicht mit den Morden in Verbindung gebracht.

Auch Paul habe ich nicht verdächtigt, weil ich einem Kind eine solche Grausamkeit niemals zutrauen würde.

Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Gedanken sein können.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
vielleser18 kommentierte am 28. November 2022 um 14:39

Wie immer bei Fitzek, weiß ich einfach nicht, wem ich trauen kann.

So geht es mir auch, daher habe ich irgendwann aufgegeben zu spekulieren und einfach nur weitergelesen und auf die Auflösung gewartet.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Diana Pegasus kommentierte am 17. November 2022 um 12:56

Der zweite Abschnitt ist ebenfalls spannend und bedient ein hohes Tempo. Ich bin mittlerweile von Hannahs Unschuld überzeugt und mal ehrlich, wenn es sich wirklich so abgespielt hätte, wie im Geständnis, bin ich sicher, dass Hannah zuerst ihren Mann und nicht die Tochter umgebracht hätte, denn der wäre im Haus ja wohl die größte Gefahr gewesen und hätte, falls das Mädchen Geräusche gemacht hätte, wach werden können, dazu die Stichwunde, die sich Hannah angeblich selbst beigefügt hat. Da der Sohn immer noch unauffindbar ist, vermute ich eher, dass er der Täter ist. Das wäre grausam, aber wenn ich die Begebenheit in der Tagesstätte dazu rechne, da hat er auch nicht gezögert mit dem Messer. Gut, ich kann mich natürlich irren, und ich hoffe wirklich, dass hier das Kind nicht zum Mörder wird, aber eine andere Lösung sehe ich im Moment nicht. Die Idee mit dem Erinnerungsbuch finde ich sehr gelungen.

 

Blankenthal entpuppt sich als Überraschungsei. Chirurg, Profiler bei der Polizei, zumindest zögert er zwischendrin und hat Hannah noch nicht umgebracht. Sein gesteigertes Interesse an Paul ist so gruselig. Will er ihn wirklich beschützen?

 

Das mit Hannahs Vater tat mir sehr leid.

Telda hat mich hier positiv überrascht, zum Glück ist die Sektionsassistentin nicht tot. Sie hat Hannahs Spur aufgenommen und wollte ihr helfen. Allerdings hat sie es gerade auch nicht leich.

 

Simone ist mir nicht geheuer, aber ich glaube nicht, dass sie die Täterin ist. Da sehe ich einfach nicht das Motiv. Ich dachte, sie wäre das Mädchen auf dem Gleis, aber dem ist ja nicht so.

Es geht spannend weiter, und ich bin jetzt wirklich neugierig, wie all die Fäden zusammen laufen werden und wer der Täter oder die Täterin ist.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 20:58

Das ist ein guter Ansatz, dass Hannah zuerst ihren Mann erledigt hätte.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
witchqueen kommentierte am 17. November 2022 um 17:39

Das geht ja alles sehr spannend weiter.
Klar scheint auf jeden Fall, dass Hannah das Mädchen aus dem Prolog ist. Es scheint sich auch herauszukristallisieren, dass Hannah nicht die Mörderin ist. Aber wer dann? Telda? Warum? War die vielleicht neidisch oder eifersüchtig auf Hannahs Familienglück?
Simone? Warum?
Oder vielleicht auch die Ex-Frau von Richard? Konnte die es nicht ertragen, dass Richard mit einer anderen glücklich ist? Oder habe ich da jetzt was verpasst und lebt nicht mehr?
Wenn sie noch lebt: Wer ist die Ex-Frau?
Wer ist diese mysteriöse Mrs. Betty und hat die was mit dem Fall zu tun?
Warum wurde jetzt auch der Vater umgebracht?
Alles noch Fragen über Fragen!
Ich bin sehr gespannt, wie das alles am Ende ein großes Ganzes ergibt.
Also ... schnell weiterlesen!
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Pusteblümchen kommentierte am 17. November 2022 um 19:08

Der zweite Abschnitt war auch wieder schnell gelesen und das Erzähltempo ist enorm hoch.

Hannah ist das Mädchen aus dem Prolog. Gleichzeitig wird immer klarer, dass sie nicht die Täterin ist. Aber wer dann ?
Und warum ?
Vor allem, warum hat Hannah zunächst gestanden ?
Wen will sie schützen oder wer hat sie wie dazu gezwungen ?

Nach wie vor ist auch nicht klar, wo der Sohn ist.

Das ist schon alles ziemlich rätselhaft und ich finde das alles sehr verwirrend und bin gespannt wie Fitzek hier eine schlüssige Lösung herbeiführen wird.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Xana kommentierte am 17. November 2022 um 19:44

Was haltet ihr von der folgenden Theorie: Paul ist tot und Hannah weiß es auch, aber behauptet im Video extra, er hätte überlebt, um den wahren Mörder anzulocken, weil er sein 'Werk' zuende bringen will.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Kathie kommentierte am 17. November 2022 um 21:12

Ist auf alle Fälle eine spannende Theorie:)

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Rosenmadl kommentierte am 24. November 2022 um 15:26

Also wenn Hannah sich erstmal an nichts erinnern kann, dann wüsste sie es nicht. Aber wenn ihre Erinnerungen zurückkommen, kann man sicher darüber reden ;). Aber ich glaube nicht an diese Theorie. Ich bin aber nicht gut darin :) 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Kathie kommentierte am 17. November 2022 um 21:19

So der 2. Abschnitt war so schnell durch wie der erste. Wenn ich zwischendurch mal das Buch abgelegt habe, fiel mir auf, dass ich ganz angespannt vor Aufregung war.

Es wird immer verworrener und bleibt auf dem hohen Spannungsniveau. Großartig.

Viel neues erfahren haben wir noch nicht. 
Was ist mit Simone? Wer hat den Vater getötet? Was ist mit Paul? Es tauchen immer mehr neue Fragen als Lösungen auf. Ich vermute, die Auflösung wird dann total überraschend werden und ganz andere Erklärungen/Wendungen kommen dazu. Ich bin gespannt...

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Rosa Mariposa kommentierte am 19. November 2022 um 22:04

Die meisten denken echt das es Paul ist.. so wie ich.. Was mich das am meisten vermuten lässt ist, dass der Täter, der Hannah das Messer in die Milz gerammt hat barfuß war.. und das sein Zimmer ja nach vorne rausgeht, Hannah ja aber schon meinte das er nach hinten raus verschwunden ist.. (oder umgekehrt)
Dann schätze ich noch das er zu seinem Opa gefahren ist und ihm auch ein Ende gesetzt hat..

Oder es ist alles ganz anders, dann ist es auch okay :D
Ich bin eh kein Thriller-Leser der sich das alles ausmalt und unbedingt selber auf die Auflösung kommen will. Ich lass mich lieber überraschen. Aber weil grade alle spekulieren, dachte ich ich geb auch meinen Senf dazu.

Diese Telda-Sache, mit der fast Vergewaltigung und dann noch einer der erst so ist und dann so ist und dann auch noch ein hygienefimmel hat? Ach komm.. das war bisschen zu viel meiner meinung nach :D

Und was ist mit Simone los? Was soll das?
Bin jetzt auf das letzte Drittel gespannt und auch iwie froh wenn es zu Ende ist :D

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 21:01

Ich bin da so wie du und lese einfach und lasse mich überraschen, statt vorher wild zu spekulieren, weil ich eh nie richtig liege.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Mel22883 kommentierte am 27. November 2022 um 22:27

Sebastian Fitzek traut man es eh zu, dass am Ende dann doch alles anders ist als man vorher gedacht hat. Ich lasse mich überraschen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
AdorableBooks kommentierte am 20. November 2022 um 09:13

Puh okay. Ich habe noch immer keine wirkliche Ahnung, wie sich das ganze auflösen könnte. Da der Täter barfuß war würde ich auch auf Paul tippen aber das ganze wäre doch jetzt zu offensichtlich oder nicht? Hm auf jeden Fall super komisch.

Simone hab ich auch noch nicht durchschaut. Vielleicht war es sie, weil ihr der enge Kontakt mit ihrem Mann und Hannah missfiel? Aber das ist mir auch unschlüssig. Also fix weiter lesen und herausfinden was geschehen ist.  Wenigstens ist Hannah unschuldig und versucht nur jemanden zu decken. Das dachte ich mir ja schon.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Rosenmadl kommentierte am 24. November 2022 um 15:24

Ich frage mich auch was Simone damit zu tun hat. Barfuss? Vielleicht barfuss aus dem Krankenhaus geflohen? Wäre auch ne Möglichkeit. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Violka175 kommentierte am 20. November 2022 um 11:44

Es bleibt spannend, ich bin so gespannt. Es kommt immer mehr ans Licht. Ich bin sehr gespannt, wie Hannah überlebenw ird, da er sie ja scheinbar wirklich töten will. Ich glaube nun immer mehr , das es Paul war, wobei sie ihren Sohn ja wohl erkannt hätte,wenn er sie mit einem Messer attackiert. Ich fass emich nun leider kurz, da ich weiter lesen muss. Ich bin so gespannt, aber es ist wieder mal ein super fesselndes Buch vom Fitzek.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Rosenmadl kommentierte am 24. November 2022 um 15:21

Ja ich denke auch, dass Hannah ihren Sohn hätte erkennen müssen. Ich bin auch so gespannt wie es enden wird. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 20. November 2022 um 13:06

So, nun habe ich gerade den zweiten Leseabschnitt beendet. Es wirkt alles nur verwirrend und sehr abgefahren. Der Stil erinnert mich an Richard Laymon.
Die arme Hannah wird wieder von Blankenthal eingefangen und ihre arme Freundin Telda erlebt ihren eigenen Albtraum mit dem psychopathischen Gustav. Das ist echt gruselig.
Aber zumindest zeigt das Ende des Abschnitts, dass Hannah unschuldig ist. Aber wer ist dann der Mörder? Vielleicht doch der durchgedrehte Erzieher? Es bleibt spannend, auch wenn es abgedreht ist.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Rosenmadl kommentierte am 24. November 2022 um 15:22

mehr als abgedreht :D 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Rosenmadl kommentierte am 24. November 2022 um 15:20

Eigentlich müsste man denken: was für ein hanebüchener (oh sorry, ist ja ein totes Wort :D) Fall. Man kann manchmal echt nur mit dem Kopf schütteln oder schmunzeln, aber das ist mir echt vollkommen egal. Ich möchte unterhalten werden und das kann Herr Fitzek einfach. Ich finde den Roman einfach nur absolut spannend. Was ich nur mal wissen wollte: Woher wusste Telda denn, wo Hannah zu finden ist? Na ja, ich hätte noch 100 Fragen mehr. Aber das würde hier den Rahmen sprengen. 

Jedenfalls denke ich so langsam, dass entweder dieser Wolle oder vielleicht dieser Fischermann etwas mit den Geschehnissen zu tun hat. Denn Hannah scheint ja wirklich unschuldig zu sein. Ich bin gespannt wie es enden wird. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 24. November 2022 um 21:04

Ich mag altmodische Worte: hanebüchen, ulkig, skurril,....

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
vronika22 kommentierte am 27. November 2022 um 15:58

Puh richtig spannend geht es weiter....ich denke dass Hannah wirklich unschuldig ist. Ich glaube aber auch nicht dass simone schuldig ist...ich tappe sozusagen noch sehr im Dunkeln und habe keinen wirklichen Verdacht.

Ohje...Hannahs Vater ist auch tot..ob Paul noch lebt? Ich hoffe nicht, dass er der Übeltäter ist...nur so eine Idee.

ich bin sehr gespannt auf das Ende

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Mel22883 kommentierte am 29. November 2022 um 10:16

Ein richtig spannender Abschnitt und hier in der Runde wurde schon sehr viel spekuliert. Was mir aufgefallen war, was hier glaube noch keiner geschrieben hat ist, dass im Buch Bezug genommen wird auf "Der Heimweg" von Sebastian Fitzek. Seite 181

<< Dass es vor einigen Jahren einen Serientäter gegeben hatte, der in die Schlafzimmer seiner weiblichen Opfer eindrang, um dort mit Blut das Datum ihres Todestages an die Wand zu malen, war ihr sehr wohl bekannt, auch wenn sie weder wusste, wieso ausgerechnet diese morbide Erinnerung bei ihr haften geblieben, noch, wie der Fall ausgegangen war. >>

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 128 bis 246
Summergirl2102 kommentierte am 30. November 2022 um 11:58

Stimmt, das habe ich gar nicht so in Zusammenhang gebracht. Da warst du echt aufmerksam.