Leserunde

Leserunde zu "Minna" (Felicitas Fuchs)

Minna. Kopf hoch, Schultern zurück -

Minna. Kopf hoch, Schultern zurück
von Felicitas Fuchs

Bewerbungsphase: Bis zum 23.06.

Beginn der Leserunde: 07.07. (Ende: 28.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Heyne Verlags – 20 Freiexemplare von "Minna" (Felicitas Fuchs) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Mütter-Trilogie Band 1

Die guten Momente festhalten. Und niemals aufgeben! 

Düsseldorf 1924. Die junge Schneiderin Minna stammt aus einfachen Verhältnissen und kommt mit großen Hoffnungen in die mondäne Stadt. Sie will glücklich werden, sich aus der Armut befreien und eine Familie gründen. Als sie sich in den wohlhabenden Fred verliebt, scheinen sich alle Wünsche zu erfüllen. Doch ihr starker Wille und ihr Erfolg als Schneiderin stellen die Ehe immer wieder auf die Probe. In der Zeit, in der sie lebt, gibt es kein Verständnis für eine Frau, die eigene Entscheidungen trifft. Schon bald muss Minna zwischen den Konventionen und ihren Wünschen wählen, und ihre Träume scheinen in weite Ferne zu rücken. Doch Minna kämpft gegen alle Widerstände um ihr Glück.

ÜBER DIE AUTORIN:

Felicitas Fuchs ist das Pseudonym der Erfolgsautorin Carla Berling, die sich mit Krimis, Komödien und temperamentvollen Lesungen ein großes Publikum erobert hat. Schon bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, war sie als Reporterin und Pressefotografin immer sehr nah an den Menschen und ihren Schicksalen. In ihrer dramatischen Familiengeschichte verarbeitet sie autobiografische Elemente zu einer packenden Trilogie über drei starke Frauen.

23.07.2022

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Langeweile kommentierte am 09. Juli 2022 um 08:53

Mias Familie kommt einfach nicht zur Ruhe und die Frage ,wieviel ein Mensch ertragen kann,steht im Raum. Die Beschreibungen der Gräueltaten des zweiten Weltkriegs waren so präzise geschildert und brachten mich dadurch manchmal an meine Grenzen. Ihr Geheimnis hat Mia  mit ins Grab genommen, es wird wohl erst im kommenden Buch gelüftet werden.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Hornita kommentierte am 11. Juli 2022 um 10:32

Das Leben unter Bombenalarm ist grausam. Es zeigt sich, dass die nervige Schwägerin doch ihre Stärken hat und sich um die Familie kümmert. Die Rückkehr von Fritz ist grausam. Mir fehlt ein bisschen, mehr darüber zu erfahren, was er so erlebt hat. Das war sicher nicht einfach. Mias Umgang mit seiner erneuten Untreue war mir zu krass, wenn auch konsequent und ihrer Androhung entsprechend. Trotzdem tut er mir leid. Mia hat die Kraft für einen erneuten Neuanfang, aber was bleibt ihr auch anderes übrig?

Am Ende taucht ein Geheimnis auf, von dem man bisher noch nichts geahnt hat. Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe, dass sie ähnlich unterhaltsam sein wird. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Akelei 56 kommentierte am 13. Juli 2022 um 10:03

Schreckliches passiert, als die Politik immer extremer wird. Mia heiratet erneut, wird zweifache Mutter, bindet Wilhelmine und Fannie in ihr kleines Unternehmen ein. 1978 stirbt Minna. Damit endet das Buch.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Ourbooksoflife kommentierte am 14. Juli 2022 um 18:55

Oh man, wie viel kann da nur passieren? Das ist teilweise ja echt nicht normal.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Akelei 56 kommentierte am 15. Juli 2022 um 08:49

Ja, ihre Hoffnungen liegen auf ihrer Tochter Hanna und ihrer ältesten Enkeltochter Romy. Wie wird es ihnen ergehen?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Tanja81 kommentierte am 15. Juli 2022 um 14:23

Mia und ihr Familie haben viel schreckliches durchmachen müssen.  Im Krieg haben alle viel verloren. Wirklich schrecklich was alles passiert ist.

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht, und welches Geheimnis Mia mit uns Grab genommen hat. 

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die nächsten Teile werde ich auch lesen wenn sie erschienen sind.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
NiniSte kommentierte am 21. Juli 2022 um 13:55

Ich bin auch sehr gespannt,  was für ein Geheimnis Mia hatte. Was es wohl dem scheußlichen Wagner zu tun hat ? 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Mama2009 kommentierte am 17. Juli 2022 um 20:14

Wahnsinn, was Minna alles aushalten musste und wie oft sie auch hintergangen wurde. Die Geheimnisse sind interessant und spannend. Auf der anderen Seite aber auch traurig, dass nicht geredet wurde und somit vielleicht adele gerettet werden könnte

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Rosmarin kommentierte am 20. Juli 2022 um 09:43

Stimmt! Das Adeles Geschichte aufgedeckt wurde - einfach nur traurig!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Lesebiene kommentierte am 18. Juli 2022 um 18:20

Hier kommt es knüppeldick. Der Naziterror, die Mitläufer und der ganze Wahnsinn überhaupt. Obwohl ich die Geschichte kenne, bekam ich Gänsehaut. Was Minna alles ertragen musste. Alle Freunde tot. Der Fritz verstümmelt und viele haben von nichts gewusst. Leben ihr Leben weiter. Minna hat das alles ertragen und ist sie selbst geblieben. Nur was wollte sie unbedingt noch sagen? 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Rosmarin kommentierte am 20. Juli 2022 um 09:41

Der Krieg, die Angst, die Not, der Horror - Felicitas Fuchs beschreibt es so detailliert und gewaltig, dass man eine Gänsehaut bekommt. Sehr, sehr bedrückend finde ich auch den aktuellen Bezug, den Menschen in der Ukraine wird es wohl gerade genauso gehen... Was Menschen sich gegenseitig antun, ist mir unbegreiflich.

Minnas Familie und der Zusammenhalt rührt mich. Jeder bringt Opfer, um gemeinsam zu überleben. Und Minna erleidet erneut einen Verlust, den sie nur schwer überwinden kann. Ihr Geheimnis auf dem Sterbebett ist ein echter Cliffhanger - ich bin schon jetzt gespannt auf die Fortsetzung im Januar - dieses Buch bleibt mir sicher gut in Erinnerung und ich werde bestimmt leicht den Anschluß finden und freue mich darauf!

Ein herzliches Schmunzeln hat mich bei der Beschreibung von Minnas Sterbezimmer ergriffen! Die Farben, die Tapeten und der Bravo-Starschnitt - meine Teenager-Zeit!  

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Rosmarin kommentierte am 20. Juli 2022 um 10:14

Ich habe mir gerade nochmals den Prolog durchgelesen und hier rundet sich das Buch ab. Und macht umso mehr neugierig auf den Fortsetzungsband.

Auch in unserer Familie kam nach dem Tod meiner Eltern ein Geheimnis ans Licht, mit dem keiner gerechnet hatte und uns einen lieben, inzwischen sehr alten Cousin beschert hat! 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Lenna kommentierte am 20. Juli 2022 um 15:58

Der letzte Abschnitt hatte es dann noch einmal richtig in sich. Besonders die Beschreibungen der Nazis und ihrer Taten waren einfach nur grausam. Weite Teile dieses Abschnittes haben mich einfach nur tieftraurig und deprimiert zurückgelassen. Ich habe natürlich verstanden, dass es außerhalb von Mias Kraft lag etwas zu unternehmen und trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass sie sich eingemischt hätte. 
Am Ende gab es dann auch noch einen richtigen Cliffhanger, sodass ich gespannt auf den zweiten Band warte.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
NiniSte kommentierte am 21. Juli 2022 um 14:24

Nun ist es leider zuende gelesen.  

Minnas Lebensgeschichte ist so spannend beschrieben,. Die Seiten flogen nur so dahin, ich mochte das Buch gar nicht weglegen. 

Mia hat nochmal so viel Schlimmes durchmachen müssen.  Fritz, nach nur 2 Monaten ist  Krieg, entstellt. Die Verhaftung und Verschleppung ihrer Freunde.  Die ständigen Luftangriffe auf ihre Stadt.  Und immer sie Sorge,  ob man es rechtzeitig in den Bunker schafft.  Der Tod ihrer Louise und kurz danach der Mutter. Daß sie daran nicht zerbrochen ist, grenzt an ein Wunder. 

Fred ist nun schon der zweite Mann ,der sie betrügt. Doch sie vergibt ihm. Als sie herausgefunden hat, daß er sie abermals betrügt,  ist das Fass voll und sie reagiert heftig.  Ist ihr auch nicht zu verdenken.  Klar, sie hat ihr Leben immer alleine regeln müssen,  er hat ja nie viel gesprochen,  was ihn bewegt. Auch hat er nichts von dem erzählt,  was er im Krieg erlebt hat. Vielleicht wäre es nicht so gekommen,  wenn sie mehr miteinander gesprochen hätten.  

Mia ist eine sehr starke Frau,; ist trotz eigener Sorgen,  für die Familie da. Nimmt sogar Wilhelmine auf, als sie ausgebombt werden.  Doch auch Wilhelmine hat ihre guten Seiten.  Sie kann pragmatisch die Sachen anpacken,  als es um ihre Versorgung mit Lebensmitteln und anderen notwendigen Dingen geht. In Notlagen hält Familie zusammen.  

Die Beschreibungen der Grausamkeiten hat  mich mitunter mitgenommen.  Ich wusste zwar schon vieles,  aber eben nicht alles. Felicitas Fuchs hat detailliert aber manche Dinge noch intensiver beschrieben,  als es den  meisten bekannt war. Gerade diese Beschreibungen des alltäglichen Lebens mir den Sorgen und auch den kleinen Freunden hat das Buch so authentisch gemacht,  dass ich das Gefühl hatte, dabei zu sein. 

Das Geheimnis,  welches Mia mit in den Tod nimmt, macht das Buch nochmal spannender.  

Ich werde ungeduldig auf den nächsten Band warten. Dort geht es ja um Hanne und ihr Leben. 

 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 401 bis Ende
Christina7010 kommentierte am 31. Juli 2022 um 11:09

Die Familie von Mia kommt aber auch wirklich nicht zur Ruh, da stelle ich mir die Frage wieviel kann ein Mensch den eigentlich ertragen ? Die Beschreibungen der Gräultaten des  zweiten Weltkriegs sind so unglaublich präzise geschildert und jegen mir jedes mal einen eiskalten Schauer über den Rücken und bringen mich wirklich an meine Grenzen. Ob Mia ihr Geheimnis mit ins Grab nimmt? Ich bin gespannt auf das nächste Buch.