Leserunde

Leserunde zu "Monsters of Verity" (Victoria Schwab)

Monsters of Verity - Dieses wilde, wilde Lied
von Victoria Schwab

Bewerbungsphase: 08.11. - 22.11.

Beginn der Leserunde: 29.11. (Ende: 20.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Loewe Verlags – 20 Freiexemplare von "Monsters of Verity" (Victoria Schwab) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied ist der Auftakt einer neuen Urban Fantasy-Reihe, in der die Grenzen zwischen Moral und Sünde verschwimmen. Auf mitreißende Weise erzählt #1-New York Times-Bestsellerautorin Victoria Schwab von einer düsteren Zukunft, in der Monster aus uns Menschen entstehen und uns die eigenen Abgründe aufzeigen. Die perfekte Lektüre für Fans von Cassandra Clare und Maggie Stiefvater! 

In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der Stadt auflauern ... 
In dieser düsteren Welt treffen die Kinder der beiden verfeindeten Herrscher aufeinander: Kate, die den Drang hat, sich endlich gegenüber ihrem Vater zu beweisen. Und August, der jeden Tag damit ringt, seine wahre Identität zu verbergen – denn August ist ein Sunai, eine extrem seltene und sehr gefährliche Art von Monster. Als Kate eines Tages in einen Hinterhalt gerät, müssen die beiden gemeinsam fliehen. Doch wem kannst du noch trauen, wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden? 

ÜBER DIE AUTORIN:

Victoria Schwab lebt in Nashville, Tennessee, und arbeitete nach dem Studium in den verschiedensten Jobs, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Mit ihren Büchern, die sich regelmäßig auf der New York Times-Bestsellerlist platzieren, hat sie sich in den USA bereits eine große Fangemeinde erschrieben. Sie veröffentlicht auch als V.E. Schwab.

22.12.2018

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
paintedautumn kommentierte am 05. Dezember 2018 um 22:09

So, auch den zweiten Leseabschnitt habe ich schon etwas länger durch - jetzt komme ich zum Kommentieren :)
Es geht wirklich sehr rasant weiter, das Buch ist in wahrer Page-Turner für mich. Man fiebert den Treffen zwischen Kate und August so sehr entgegen und möchte trotzdem auch mehr aus dem persönlichen Umfeld beider erfahren.
Jetzt wurde aufgeklärt, wie der Krater entstanden ist. Dass Ilsa ihn verursachte, hat mich ein wenig überrascht, aber ich kann es nachvollziehen und es passt doch sehr zu ihrem Charakter. Mir gefällt, wie sich bei jedem eine eigene Persönlichkeit abzeichnet, auch wenn die Autorin den Leser natürlich noch stellenweise sehr im Dunkeln sitzen lässt. Die Figuren sind sehr griffig und zeichnen sich durch ihre Einzigartigkeit aus. So etwa auch Harker und Sloan. 
Hmm ich bin mir unschlüssig, ob wirklich Sloan hinter dem Angriff steckt. Ziemlich sicher bin ich mir aber darüber, dass in dem neuen Medaillon von Kate eine Art Peilsender steckt. Zumindest stimmt damit etwas nicht. Und somit würde auch Kates Vater mit drinstecken - was nun wirklich nicht abwegig wäre. Ich bin gespannt darauf, mehr über die Beziehung zwischen Vater und Tochter zu erfahren.
Gerne hätte ich auch Kate auf der Südseite der Stadt gesehen, aber mit Leos Einstellung kann das ja nichts werden. Mal sehen also, wohin sich Kate und August jetzt auf den Weg machen :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Gittenen kommentierte am 07. Dezember 2018 um 07:14

Ja, der Vater muss was im Schilde führen. Seinen plötzlchen Sinneswandel nehme ich nicht ab. Das war zu glatt . Kate ist glaube ich ein regelrechter Spielball.Eigentlich könnte sie einem Leid tun , aber ich mag sie trotzdem nicht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
paintedautumn kommentierte am 07. Dezember 2018 um 14:22

Wieso magst du sie denn nicht? :) Also ich finde sie als Protagonistin echt gut; keine die gerettet werden muss. Allerdings stört mich ihre (fast schon) Versessenheit im Kampf um die Anerkennung ihres Vaters ein bisschen. Ist doch etwas überzogen und das macht sie vielleicht für dich unsympathisch?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Gittenen kommentierte am 07. Dezember 2018 um 15:00

Nein, das ist es nicht . Sie tut nicht nur hart ,sie ist hart geworden und hat gnadenlos gemordet, nur um  die Anerkennung ihres Vaters zu bekommen, da ist sie zu weit gegangen und hat eine Grenze überschritten. Sie hätte nicht morden müssen. Eine Mitschülerin hat sie noch vorher warnen/ helfen wollen: du bist nicht dein Vater. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
paintedautumn kommentierte am 07. Dezember 2018 um 15:47

Aber dann ist es doch in dem begründet, was ich meinte: Ihre Versessenheit um die Anerkennung ihres Vaters - aufgrund dieser tötet sie den Malachai und überschreitet wie du meinst eine Grenze. Ja, kann deine Meinung gut nachvollziehen. :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Gittenen kommentierte am 07. Dezember 2018 um 16:03

Sie wird sich wahrscheinlich etwas durch August verändern abe ich fände es unglaubwürdig wenn sie zum Schluß eine Nette wäre. Was meinst du ?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
MiHa LoRe kommentierte am 15. Dezember 2018 um 13:05

Leo finde ich ganz unmöglich! "Predigen" ist schon absolut das richtige Wort. Er ist sehr engstirnig und hat eine unglaublich beschränkte Weltansicht. Er verkörpert das, was er als Sunai sein muss mit sehr viel Leideschaft, während August ja das komplette Gegenteil ist.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Sassenach123 kommentierte am 23. Dezember 2018 um 17:18

Bei Leo habe ich immer das Gefühl, dass er August bevormundet. Leo hält seinen Weg für den einzig richtigen,  mir hingegen gefällt August Art viel besser. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Kleinemaus87 kommentierte am 20. Dezember 2018 um 17:18

Das mit dem Medaillon denke ich auch. Denn woher soll Harker sonst so genau wissen wo sie ist.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
AM kommentierte am 06. Dezember 2018 um 10:04

Wow, es geht spannend weiter. Kate findet heraus, dass August ein Sunai ist. August hat den Musikraum in der Schule reserviert und kann endlich ohne Störung spielen. Doch dann ist er eingesperrt und Kate wird angegriffen. Die zwei können sich befreien und fliegen. Was hat Kates Vater vor? Ihm ist nicht zu trauen.

Es bleibt spannend. Für mich war es bisher an keiner Stelle langweilig. Es ist super zu lesen und die Story und Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Das Buch zieht mich regelrecht in seinen Bann. 

Gibt es eigentlich einen Grund, warum die Abschnitte der Leserunde nicht mit den 3 Strophen im Buch übereinstimmen? Beim letzten Abschnitt dachte ich, dass ich falsch markiert hätte, aber hier ist es genauso. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
paintedautumn kommentierte am 06. Dezember 2018 um 11:03

Ich glaube, die Seitenzahl wird einfach durch 3 geteilt und dann das Kapitel als Abschluss des Abschnitts gewählt, welches am nächsten dran ist an dem Ergebnis :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
MiHa LoRe kommentierte am 15. Dezember 2018 um 13:10

Jap, die teilen die Seiten einfach durch 3. So sind die Abschnitte gleich groß, aber spannungstechnisch eben nicht unbedingt die beste Wahl ;D Wobei ich finde, dass es jetzt schon wieder sehr spannend war.

Ich finde auch, dass es hier nicht wirklich eine ruhige Minute gibt. Auch Szenen ohne Action sind sehr spannend und man will sie nicht verpassen!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Gittenen kommentierte am 07. Dezember 2018 um 07:32

so, es ist nicht mehr ganz schwarz weiß .böse Menschen, gute Monster.Die einen Monster wurden als zunächst einfach als dumm und triebhaft beschrieben-sind halt so morden deswegen.aber nun zeigen die intelligenten Malachi ihr scheinbar wahres Gesicht.Selbst in August Familie sind nicht mehr alle gut und rein. Es wird hier inderekt die  ausführung der Todestrafe behandelt mit der Betrafung der Sunai der Sünder. Leo will sie mit Folter extra betrafen, sie hätten es verdient . Da kommt der Rache Charakter durch . August sieht es als seine Pflicht an tut es ungern und macht es so human wie möglich. Schön fände ich wenn die Frage auftauchen würde,ob Todestrafe nicht per se fragwürdig ist. Es ist aber ein amerikanisches Buch...

sehr Erfrischend finde ich ,dass sie nicht direkt eine Liebesgeschichte aus Kate und August gemacht hat. Ich hoffe die zwei Personen sind nur da um Verständniss zwischen den Kreaturen zu entwickeln oder zumindest keine Vorurteile zu haben.Es deutet sich zumindest an.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Gittenen kommentierte am 09. Dezember 2018 um 11:15

Ui,ui, ich habe mir gerade nochmal meinen Kommentar durchgelesen . Da wimmelt es ja von Rechtschreibfehler und Verschreiber, von fehlenden Kommas gar nicht erst zu sprechen. Ich glaube als ich es geschrieben habe ,war es noch ein bißchen früh für mich. Ich hoffe er ist trotzdem noch verständlich.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
natti01 kommentierte am 09. Dezember 2018 um 11:45

So, ich bin auch schon längst mit dem zweiten Abschnitt durch. Es geht rasant weiter, es wird spannend und interessant.Man lernt die Ckarakteren besser kennen und ich würde gerne von dem einen oder anderen auch gerne mehr wissen.

Kate mag ich irgendwie, obwohl es bei ihr oft hin und her geht. Manchmal tut aie mir leid. Aber sie ist eine Kämpferin und läßt sich nicht unterkriegen.

Ihr Vater dagegen ist mir etwas suspekt,er ist irgendwie unschaubar und auch manchmal unglaubwürdig.

Bin gespannt wie es weiter geht.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
MiHa LoRe kommentierte am 15. Dezember 2018 um 13:19

Ich finde Callum Harker total unheimlich :D Kate tut mir leid, weil sie gerade diesen furchtbaren Mann als Vorbild auserkoren hat. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Kleinemaus87 kommentierte am 20. Dezember 2018 um 17:19

Ein gutes Vorbild ist Harker wirklich nicht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Sassenach123 kommentierte am 23. Dezember 2018 um 17:31

Ich denke es ist schwer für sie in Frage zu stellen was er tut. Schließlich ist er ihr Vater und sie sucht seine Anerkennung, aber man erkennt beim lesen schon, dass sie nicht mit allem einverstanden ist, was er tut. Vielleicht ändert sich ihr Denken unter August Einfluss noch mehr. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
sweetentchen kommentierte am 09. Dezember 2018 um 18:05

Ich bin auch schon längst mit dem zweiten Abschnitt durch, da er sehr rasant erzählt wird. Die Spannung wird eigentlich die ganze Zeit oben gehalten und es gibt keine Längen. Wie  sich Kate und August kennen lernen und Kate rausfindet, dass August ein Sunai ist, ist sehr schön. Die Freundschaft zwischen den beiden gefällt mir gut. 

Besonders schön finde ich Nebencharaktere Leo, Ilsa, Sloan. Man erfährt immer mehr über ihre Einstellungen oder Vergangenheiten und trotzdem kann ich sie noch nicht so richtig greifen und weiß nicht wer im großen Finale auf welcher Seite steht . Harker macht jetzt auf nett, ist aber bestimmt durch und durch böse :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Gittenen kommentierte am 09. Dezember 2018 um 20:23

Was findest du schön daran  wie Kate herausfindet dass August ein Sunai ist. Sie hat doch keine besten Absichten in dem Moment.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
MiHa LoRe kommentierte am 15. Dezember 2018 um 13:30

Also ich finde es ja ganz gut und spannend geschrieben, und auch nicht völlig aus der Luft gegriffen :D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
MiHa LoRe kommentierte am 15. Dezember 2018 um 13:32

Ich mag es auch, dass diese wichtigen Charakere auch richtige Charaktere sind und nicht oberflächlich bleiben, sondern ihnen mehr Tiefe verliehen wird. Das trägt der Atmosphäre bei.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Freyala kommentierte am 10. Dezember 2018 um 20:47

Ich bin nun auch mit dem zweiten Abschnitt durch und bin begeistert wie viel Fahrt das Buch nun aufgenommen hat.

Hier nochmal zum Inhalt:

Kate findet heraus, dass August ein Sunai ist. Sie plant ihn gefangen zu nehmen und an ihren Vater auszuliefern. Doch es kommt ganz anders.
Kate und Augustus werden von 2 Malchai in der Schule überrascht. August wird dabei im Musikraum eingesperrt, währenddessen wird Kate draußen auf dem Schulgelände angegriffen. Augustus kann über die Deckenplatten und den Lüftungsschacht nach draußen gelangen, wo er Kate sieht. Er hat nun 2 Alternativen. Entweder er rennt weg oder er hilft ihr und gibt somit seine Existenz als Sunai preis. Er entscheidet sich menschlich und hilft Kate. Doch als die beiden siegen bricht Augustus vor Kate zusammen.

Jetzt versuchen beide durch die unterirdischen Tunnel zu fliehen und begegnen dort den Corsai, die alles andere als erfreut über deren Eindringen sind.

Ich habe nun auch endlich verstanden, welche Monsterart genau wie entsteht:
Corsai entstehen aus nicht-tödlichen Gewalttaten. Malchai entstehen aus Morden. Sunai entstehen aus den schlimmsten Verbrechen wie bspw. Bombenanschläge oder Amoklauf – Ereignisse, die mehreren Menschen das Leben nehmen.

Bei den Monstern kam ich nämlich am Anfang leicht durcheinander :)

Ich finde es echt spannend und bin auch gespannt wie sich Kate noch weiter entwickeln wird. Sie scheint mir noch mehr Spielball in dem ganzen Szenario zu sein. Sie scheint auch noch keine wirklich feste Meinung zu den Monstern zu haben bzw. August scheint ihre Meinung zu kippen.

Ich lese dann mal weiter. Finde das Buch so toll. Zum Glück kommt im kommenden Jahr auch schon der zweite Band ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
binesbuecherwelt kommentierte am 12. Dezember 2018 um 18:52

Habe grade den 2. Leseabschnitt beendet und die Geschichte gefällt mir immer besser.

Zunächst einmal fand ich es sehr raffiniert von Kate, wie sie herausgefunden hat, das Freddie ein Monster ist. Dann stellt sich die Frage, ob sie ihn wirklich dazu benutzt, um die Anerkennung von ihrem Vater zu bekommen, die sie sich so sehr wünscht. Sie will unbedingt taff sein, aber tief im Inneren ist sie einfach nur ein ganz normaler Teenager, die dabei ist Gefühle oder eine Freundschaft zu einem Monster zu entwickeln. Das ist etwas, was sie absolut nicht will, aber worauf sie gar keinen Einfluss mehr hat.

Ihr Vater hat Kates Hilfe meiner Meinung nach sowieso nicht verdient. Aber eigentlich glaube ich nicht, dass er etwas im Schilde führt. Für mich sieht es eher so aus, als kann er keine Gefühle zulassen, er muss unbedingt hart und unnahbar sein. Ich denke, das auch er ein Opfer von Sloan ist und nicht sein Komplize, auch wenn das im Moment noch so aussehen mag. Mal sehen, ob ich mich irre oder ob es wirklich so ist.

Ich fand es auch sehr interessant zu erfahren, aus welchen Gewalttaten welche Monster entstehen.

Dann werde ich mal sehen, wie es weitergeht. Im Moment ist es ja grade ein spannendes Katz und Maus-Spiel. Vielleicht schaffe ich es heute noch, das Buch zu Ende zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Books_are_proof kommentierte am 13. Dezember 2018 um 18:50

Auch ich kann hauptsächlich gut von dem Buch berichten.

Im letzten Abschnitt hatte ich noch halbwegs gut von Leo berichtet, doch das nehme ich nun schnell wieder zurück. Nun denke ich, dass sein Innerstes weit vom Guten entfernt ist und sich noch etwas negatives mit ihm ergeben wird.

Auch, dass Ilsa für den Krater verantwortlich ist, überraschte mich, esonders, da sie einen so zarten Charakter hat.

Die momentane Beziehung zwischen August und Kate war zwar vorherzusagen, dennoch ist sie realistisch. Ich hoffe nur, dass sie nicht in einer Liebesbeziehung endet und dass Kate nicht ,,vollständig gut'' wird, denn sie hat keinen schönen Charakter und einen großen Vaterkomplex. Ich hoffe, sie kämpft noch ein wenig damit ;)

 

Am Interessantesten und besten, komplexesten ist natürlich August dargestellt. Ich bin mir sicher, dass noch in diesem Buch die Dunkelheit die Oberhand gewinnen wird und ich bin gespannt wie! Und wann. 

Auch hoffe ich, dass einige Charaktere noch in diesem oder wenigstens im nächsten detailreicher beleuchtet werden, denn so manches fehlt mir noch.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Kleinemaus87 kommentierte am 20. Dezember 2018 um 17:22

Ich denke ja, Leo ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Irgendwas verbirgt er.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
MiHa LoRe kommentierte am 15. Dezember 2018 um 12:50

Sooo!

Ich hab den Abschnitt eigentlich vorgestern Abend gelesen und hatte etwas ganz kurzes dazu geschrieben. Inzischen hab ich das Gefühl, ich hätte fast alles vergessen...

Kate hat ihn doch mal super schnell enttarnt, oder? :D Ich hätte gedacht, dass es länger dauert. Sie hat aber auch ihr weiches Herz gezeigt, als sie den menschlichen Sunai nochmal hat entkommen lassen. 

Der Plan von wem auch immer ist nicht aufgegangen. Wer könnte es sein? Die Harker-Seite weiß ja eigentlich nichts über August, oder? Ob jemand von Augusts Leuten ihn so übel verraten hat? 

Ich fand es auch interessant, wie schnell die zwei sich dann zusammen getan haben und wie August sie mit in seine Stadt nehmen wollte. Es entwickelt sich alles so schnell!

 

Auf Seite 229 war das glaube ich, da nennt Kate August bei seinem echten Namen. Doofes Versehen bei Schreiben, sie wusste zwar, er ist ein Sunai, aber sie kannte ja seinen Namen nicht :D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
YoshiNH kommentierte am 18. Dezember 2018 um 23:19

Das mit dem Namen ist mir auch aufgefallen, hat mich sehr gewundert, aber da nicht mehr drauf eingegangen wird, ist es höchstwahrscheinlich einfach nur ein kleiner Fehler :P

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
ozeanly kommentierte am 16. Dezember 2018 um 11:51

Ich bin nun auch mit dem zweiten Leseabschnitt durch. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, wie mir das Buch gefällt. Am Anfang fand ich es noch echt gut. Aber dies hat sich leider etwas geändert. Die Spannung ist definitiv da, allerdings finde ich den Schreibstil so ... einfach ... dass sich es für mich alles eher gezwungen und aufgesetzt anhört. Ich kann die Spannung und Gefahr irgendwie nicht mitfühlen, was echt schade ist. Auch am Anfang des Leseabschnitts als Kate rausfinden wollte, was hinter Freddie steckt, ging mir das alles ein wenig zu schnell.

Die beiden Hauptprotagonisten, Kate und August, gefallen mir dennoch sehr. Kate mag ich sogar noch lieber als August. 

Ich bin trotzallem auf jeden Fall gespannt, was im letzten Leseabschnitt auf mich wartet und was noch passiert!

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Worttaenzerin kommentierte am 18. Dezember 2018 um 13:56

Den zweiten Abschnitt fand ich jetzt deutlich besser als den ersten. Die Spannung ist jetzt definitiv gestiegen und es packt mich auch so langsam, was vorher ja leider nicht der Fall war. 

Ich bin sehr überrascht, dass die zarte liebe Ilsa so zerstörerische Kräfte hat. Ob sie sie noch einmal einsetzen wird? Leo hingegen mag ich immer weniger. Ich finde er setzt August viel zu sehr unter Druck und ich komme mit seiner Art und Weise auch einfach nicht klar. Für mich ist es innerlich schon viel mehr Monster als "Mensch". 

Ob Sloan wirklich hinter dem Überfall steckt? Zutrauen würde ich es ihm, aber irgendwie sogar Kates Vater selbst. Vielleicht stecken beide gemeinsam unter der Decke und wollen Kate benutzen, um den Waffenstillstand zu durchbrechen. 

Sehr gut gefällt mir, dass Kate & August  jetzt miteinander "arbeiten" und ich bin sehr gespannt, wie sie aus der Situation der gejagten wieder rauskommen und wohin sie nun gehen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Henry Kate bei sich aufnehmen würde, aber Leo stellt sich da ja quer.
Mittlerweile gefällt mir auch Kate etwas besser. Ich erhoffe mir ja, dass sie August immer mehr vertraut und ihn nicht mehr länger nur als Monster sieht. Schließlich hat er sie auch gerettet und würde ihr nie etwas tun. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
YoshiNH kommentierte am 18. Dezember 2018 um 23:25

So, den zweiten Abschnitt hab ich jetzt auch fertig. Der ging ja noch schneller als der erste! Es bleibt spannend, bzw. wird nur noch spannender!
Ich finde es toll, dass so einige oder sogar die meisten Fragen, die wir/ich nach dem ersten Abschnitt hatten, beantwortet wurden: was war der Unfall, woher kommt der Krater usw.
Man hat auch viel mehr über Nebencharaktere erfahren, wie Ilsa und Leo zum Beispiel. Sie, freundlichen aber in sich gekehrt und etwas strange. Er, doch sehr kalt und herzlos, wie es aussieht. Mal sehen, was daraus wird im dritten Abschnitt.

Dann lese ich gleich Mal gespannt weiter!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
MiracleDay kommentierte am 19. Dezember 2018 um 03:47

Da war er der zweite Abschnitt und ich muss sagen, der hat mich wirklich geflasht, ging es im ersten Abschnitt erst noch etwas holprig zu, hat der zweite mich einfach mitgerissen, solangsam erfahren wir so ein paar Geheimnisse und ein paar Informationen werden gelüftet was mir sehr gut gefallen hat, weil ich finde diese Informationen bringen einen tiefer in die Geschichte. 

August ist mir immer noch am Sympathischten obwohl ich mich auch immer mehr mit Kate anfreunden kann, denn ich finde sie ist eine taffe Protagonistin, die nur nicht so versessen auf ihren Vater sein müsste. 

Ich finde die Geschichte zu den verschiedenen Monstern wirklich spannend vorallem aber das wir wohl so vieles über die Sunai  noch gar nicht wissen, das jeder von Ihnen irgendwie eine besondere Kraft hat finde ich erschreckend aber auch sehr spannend.

Das Kate herausfindet das August ein Sunai ist, das war ab zusehen und ich habe nur drauf gewartet, wo sich August ja bisher eh schon ziemlich leicht durchmogeln kann. Ich hatte nur gehofft das Kate, einfach mal etwas umdenken kann und nicht nur das Monster in August sieht, denn er ist alles andere als das, aber im weiteren Verlauf, denke ich lernt sie mehr als nur das Monster in ihm kennen. 

Der Angriff auf Kate empfand ich schon als heftig aber auch als passend, es passt total zur Stimmung des Buches und bringt etwas Action rein und vielleicht merkt Kate so auch ein bisschen das August gar nicht so ein schlimmes Monster ist. Obwohl das mit den Augen ausbrennen und so, fand ich schon ein bisschen ekelig. 

Ich bin mir noch unschlüssig wer diesen Angriff geplant hat, war es wirklich Sloan? Und steckt ihr Vater auch da mit drin? 

Leo kann ich irgendwie gar nicht leiden, erst dachte ich mir Leo ist halt dieser Typische Badboy der halt zu so einer Geschichte dazu gehört, aber wie er Zwanghaft aus August etwas machen möchte was er nicht ist, das wiedert mich an, nur weil Leo nur das Monster in ihm sieht muss das nicht auch für August zählen...

Ich hätte es spannend gefunden, Kate in South City zu sehen, darum ärgert mich Leos verhalten noch mehr.. 

Um von den Malchai zu fliehen zu den Corsai zu gehen? Ob das so Clever war? die Corsai stehen vielleicht nicht unter Sloans fuchteln aber scheinbar sind sie Kate dennoch nicht gut gewillt, was wohl bedeutet, das da doch noch wer anderes hintersteckt.... 

Ich fand die Szene wo August , Kate an die Hand nimmt und ihr sagt, das er ihr nichts tun kann sehr toll, die hat mich irgendwie berührt :).

Ich bin gespannt ob die beiden dort wieder heile und lebendig raus kommen...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Kleinemaus87 kommentierte am 20. Dezember 2018 um 17:16

Endlich passiert mal etwas! Auch wenn ich finde, das es jetzt aufeinmal von 0 auf 100 in viel zu kurzer Zeit geht. Mich kann es leider immer noch nicht begeistern.

Das Kate rausfindet was August wirklich ist war natürlich klar. Aber ich mag sie immer noch nicht. Vorallendingen finde ich ihren plötzlichen Wandel  nicht so ganz überzeugend. Erst will sie ihn umbedingt zu ihrem Vater bringen und nun flieht sie mit ihm. Besonders da sie nun verletzt ist und kein Mensch könnte danach so fliehen und rennen.

August mag ich immer noch am liebsten. Er zeigt, das nicht alle Monster schrecklich und böse sind.

Endlich erfährt man auch etwas mehr über die anderen Monster und über die umstände unter denen Sunai entstehen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Sassenach123 kommentierte am 23. Dezember 2018 um 17:27

Nun bin ich, leider etwas verspätet, auch durch mit diesem Abschnitt.

Kates Plan ihrem Vater einen Sunai zu liefern gerät ins Wanken. Ich denke, es könnte am Ende wirklich darauf hinaus laufen, dass sie erkennt, dass nicht August das Monster ist, sondern ihr Vater. Er scheint sich da wirklich in etwas verrannt zu haben, aber den Tod der eigenen Tochter zu veranlassen? Vielleicht ist der Einfluss von Sloan größer als man denkt? Oder Sloan handelt wirklich eigenmächtig was das angeht. Theoretisch könnte er bereits alle Monster auf seiner Seite haben, nur Harker ahnt das noch nicht? Vielleicht führt die Autorin uns auch an der Nase herum, und am Ende kommt alles noch ganz anders......auf jeden Fall ist es spannend.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
büchervamp kommentierte am 25. Dezember 2018 um 11:12

Ich vermute auch, dass es hier noch eine Wendung gibt. Bin nur gespannt was noch alles ans Tageslciht kommt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
büchervamp kommentierte am 25. Dezember 2018 um 11:07

So zweiter Abschnitt habe ich noch vor Weihnachten beendet. Irgendwie ist dieses Jahr mehr Weihnachtsstress wie sonst.

Dieser Abschnitt wird auf jedenfall spannender. Hier habe ich schon eher das Bedürfniss weiter zu lesen. Das war leider im ersten Abschnitt weniger der Fall.

Gut gefällt mir, dass hier häufig durchkommt, dass die Charaktere ich Einstellung zumindestens überdenken.

Bisher ist mir auch  noch nicht ganz klar, wohin die Geschichte hinführen wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 145 bis 280
Elchi kommentierte am 11. Januar 2019 um 23:17

Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde, aber die Zeit rennt mir momentan einfach davon und abends fall ich nur noch ins Bett...

Leider muss ich sagen, dass mich auch der zweite Leseabschnitt nicht sonderlich von der Geschichte überzeugen konnte. Zwar haben wir endlich ein wenig mehr Einblicke erhalten, wie die Monster entstanden sind, welche Arten es gibt, etc... und auch entwickelt sich endlich mal ein wenig Handlung mit mehr Tiefgang. Kate und August sind nicht mehr ganz so flach gezeichnet, sondern bekommen endlich Ecken und Kanten und auch die Handlungen zwischen den beiden erhalten endlich Substanz. Dennoch fehlt mir die richtige Spannung. Diese fängt erst so langsam gegen Ende des zweiten Leseabschnittes ca im letzten Drittel der Geschichte an so langsam mal aus ihrem Versteck zu kommen und die Monsterjagd beginnt. Die Grautöne verändern sich allmählich, aber doch auch nur sehr langsam. Es scheint eine einzige Hetzjagd, die dennoch irgendwie als nur einen Ton kennt, statt endlich mal zu einem Orchester anzuschwellen und zu explodieren. Zumindest zieht sich die Geschichte nicht mehr wie Kaugummi, könnte für meinen Geschmack aber noch ein wenig mehr Tempo aufnehmen und auch mal Höhen und Tiefen aufweisen. Ich kann nicht mal wirklich ausmachen, woran es liegt, dass mich die Geschichte relativ kalt lässt und nicht ergreift. Denn der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und auch an Beschreibungen der Umgebungen mangelt es nicht, aber die ganze Vorgeschichte hat eine unterschwellige Langeweile in mir entfacht, aus der mich erst erschreckende Ereignisse wieder heraus reissen können.