Leserunde

Leserunde zu "Nächte, in denen Sturm aufzieht" (Jojo Moyes)

Nächte, in denen Sturm aufzieht - Jojo Moyes

Nächte, in denen Sturm aufzieht
von Jojo Moyes

Bewerbungsphase: 17.01. - 31.01.

Beginn der Leserunde: 07.02. (Ende: 28.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Nächte, in denen Sturm aufzieht" (Jojo Moyes) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter Hannah. Die unberührten Strände, der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und die majestätischen Wale, die in der Bucht leben, bedeuten ihr alles. Täglich fährt sie mit ihrem Boot raus aufs Meer und bietet Walbeobachtungstouren an für die wenigen Touristen, die sich nach Silver Bay verirren. Als der Engländer Mike Dormer anreist und sich in der Pension von Lizas Tante einquartiert, gerät das beschauliche Leben in Gefahr. Der gutaussehende Fremde in den zu schicken Klamotten passt nicht nach Silver Bay, und niemand ahnt, dass er Pläne schmiedet, die den kleinen Fischerort für immer verändern könnten.

ÜBER DIE AUTORIN:

Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Zahlreiche weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.

28.02.2019

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
florinda kommentierte am 08. Februar 2019 um 06:28

Der zweite Leseabschnitt bestätigt meinen Eindruck aus dem ersten Teil, denn verglichen mit den anderen mir bisher bekannten Moyes-Büchern (Über uns der Himmel, unter uns das Meer, Im Schatten das Licht, Eine Handvoll Worte, Die Tage in Paris, Ein Bild von dir, Weit weg und ganz nah, Nachts an der Seine und die Lou-Trilogie) zeigt es erneut die bekannte Empathie und die große Formulierfähigkeit der Autorin.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Readaholic kommentierte am 10. Februar 2019 um 09:33

Auch diesen zweiten Abschnitt fand ich sehr fesselnd und ich habe ihn sehr gern gelesen. Die perfekte Lektüre für so ein verregnetes Wochenende!

Die Geschichte hat sich mehr oder weniger so entwickelt wie ich erwartet habe, was meinem Lesegenuss aber keinen Abbruch getan hat. Dass Mike und Vanessa nicht zusammenbleiben, war irgendwie klar, aber dass eine SMS von der Sekretärin (Tina?) der Auslöser ist, hätte ich nicht erwartet. Deren Begeisterung für Mike klingt ja sehr schnell ab, nachdem er in der Firma in Ungnade gefallen ist. Es ist immer noch nicht klar, was genau mit Letty passiert ist. Wahrscheinlich ist sie ertrunken und wurde nie gefunden, denn hier heißt es ja, sie konnten sie nie begraben. Was mit Lizas Partner geschehen ist, ist auch noch offen. Ist auch er tot? Oder haben sie sich getrennt, weil er möglicherweise schuld an Lettys Tod ist? Warum müssen sich Liza und Hannah verstecken? Viele Fragen. Von Jojo Moyes Schreibstil bin ich wirklich sehr angetan und positiv überrascht.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. Februar 2019 um 22:41

Ganz verstanden habe ich auch nicht, warum Tina ihm direkt nach Ankunft (woher wusste sie das überhaupt) eine SMS geschickt hat. Völlig unmotiviert...
Aber irgend einen Grund für die Trennung musste es ja geben. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Hermione kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:25

Ich glaube, dafür gab es wirklich keinen speziellen Grund. Aber irgendwie musste es ja konstruiert werden, dass Vanessa Mikes Handy hat und die Nachricht sieht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Furbaby Mom kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:42

Stimmt, so sehe ich das auch. Man könnte natürlich spekulieren, dass diese Tina sich im Büro umgehört hat, wann die Tochter des Chefs zurückkehrt (unter irgendeinem Vorwand) - davon ausgehend, dass Nessa gemeinsam mit Mike zurückkommen wird. Aber der Hauptgrund war wohl einfach, dass es zwischen Mike und seiner Verlobten krachen musste, egal wie.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
schatzye kommentierte am 05. März 2019 um 20:20

Ich ging eher davon aus, dass es einfach ein "dummer" Zufall war :) Seinem Lover mal zu schreiben: "Na du heiße Schnecke, wann bist du wieder da. Du fehlst mir." ist ja nicht weit hergeholt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Verena Bielefeldt kommentierte am 19. Februar 2019 um 16:06

Ich schätze zum einen auch, dass Letty ertrunken ist. Zum anderen tippe ich, dass der Vater vielleicht gewalttätig war, weil Hannah solch große Angst hatte, als Mike und Greg sich geprügelt haben. Das würde auch erklären, dass Liza sich versteckt und nicht an die Öffentlichkeit will. Aus Angst, dass sie von ihm gefunden werden könnte. Soweit zumindest meine Vermutung. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
chaosbaerchen kommentierte am 21. Februar 2019 um 12:16

Die SMS von Tina war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Vanessa hat gemerkt, dass Mike sich verändert hat, dass sie ihn nicht mehr so kontrollieren kann wie zuvor. Das hat sie auf der Bootsfahrt ja mehr als deutlich gemacht. Wenn es nicht die SMS gewesen wäre, dann sein Verhalten dem Projekt gegenüber. So oder so hatte Mike Kate ja versprochen, die Dinge wieder gerade zu biegen. Vanessa hätte das nur bis zu einem bestimmten Punkt geduldet. Dass ihm die Menschen in Silver Bay so viel bedeuten, das ist bei ihr ja von Anfang an auf Unverständnis gestoßen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Caro01 kommentierte am 10. Februar 2019 um 19:22

Nachdem  ich bei Teil 1 sehr von der Geschichte, dem mittreissendem Erzählstil und der faszinierenden Natur und den Delfinen gefesselt war, hat die Erzählung jetzt mächtig an Fährt gewonnen. Seine Verlobte Vanessa kreuzt auf, Mikes Pläne fliegen auf und die familiäre Atmosphäre, die bisher zwischen ihm und den Bewohnern der Bucht geherrscht hat, zerbricht. Zurück in England kommt seine Affäre mit Tina heraus und seine Verrlobung wird auch Geschichte. Der stetige Perspektivenwechsel der einzelnen Personen treibt die Erzählung voran und machte es mir sehr leicht weiterzulesen. Ich bin enorm gespannt auf den 3 Teil.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. Februar 2019 um 22:34

Mir hat der 2. Abschnitt auch sehr gut gefallen. Der ständige Perspektivenwechsel macht es spannend.

Blöd, dass Mikes Verlobte Vanessa plötzlich auftaucht - so fliegt die ganze Sache auf. Und natürlich ist Liza enttäuscht. Und Mike war natürlich nicht erfreut.
Zurück in London dann die Trennung, weil Mike den Küstenabschnitt retten will.Angeblich wegen der Wale, aber wir wissen ja, warum ;) Deshalb ist Vanessa auch plötzlich gegen ihn und will das Projekt dort auf jeden Fall durchziehen, obwohl sie mit ihm gemeinsam schon andere Standorte ausgekundschaftet hat...

Als Nino den Herzinfarkt hat, merkt Kathleen endlich (!!), dass sie ihn liebt. und nciht verlieren will. Hoffentlich schafft er es, denn ich finde ihn und die beiden als Pärchen sehr süß.

Und als Mike wieder auftaucht - er hat seinen Job gekündigt und will dem Örtchen Silver Bay gegen den Bau helfen - gibt es natürlcih die obligatorische Schlägerei zwischen ihm und Greg. Das musste ja kommen..

Schön fand ich, dass Hannah nun doch einen Segelkurs machen darf, und dass sie ihr Boot nach ihrer Schwester umbenennen will. Das muss richtig schwer für sei sein - sie vermisst ihre Schwester, und kann mit niemandem darüber reden - im Gegenteil, es wird ihr ja verboten, über sie zu reden :( 
Und ich bin schon gespannt, wie sich die Geschichte mit Letty auflösen wird. 
Dass Liza und Mike ein Paar werden, ist ja schon abzusehen ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
gagamaus kommentierte am 13. Februar 2019 um 09:08

AAALso. Mir gefällt die Geschichte gut. Ich mag einfach, wie Jojo Moyes erzählt.

AAAber was Neues ist es natürlich nicht. Es ist schon sehr vorhersehbar bis jetzt. Das soll jetzt nicht nur negativ klingen, denn ich fühle mich wohl in der Geschichte. Aber ich habe den Eindruck, dass die Autorin im Laufe ihrer Bücher noch besser wird und kreativer im Ablauf ihrer Plots. Dieses Buch hier gab es ja schon einmal mit anderem Titel. Dem Himmel so nah. Auf deutsch 2008 rausgekommen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Februar 2019 um 21:21

Ich kenne bis jetzt von der Autorin nur die Lou-Triologie, die ja sowieso ganz anders ist.
​Die anderen Romane kenne ich nicht und kann die Entwicklung leider nicht beurteilen.
​Mir gefällt das Buch aber gut, das Ruhige... zwischendurch ist schön zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
foxydevil kommentierte am 17. Februar 2019 um 21:28

Das geht mir ähnlich, ich kenn sogar  nur den 1. Teil....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Hermione kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:27

Ja, ich finde auch, dass Jojo Moyes sich durchaus im Laufe ihrer Bücher weiterentwickelt hat. Wäre ja auch traurig, wenn nicht...

Aber das vorliegende Buch gefällt mir trotzdem, auch wenn es manche kleinen Ecken hat, die man vielleicht noch besser konstruieren oder flüssiger erzählen könnte. Aber die Personen sind sehr sympathisch gezeichnet, nicht glatt und vorhersehrbar, sondern auch mit viel Potenzial.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Furbaby Mom kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:45

Für mich ist es das erste Buch von der Autorin und ihr Schreibstil gefällt mir richtig gut. :-) Natürlich hast Du recht und die Handlung mag ein wenig vorhersehbar erscheinen, aber das macht mir eigentlich nichts aus (solange die Figuren sympathisch beschrieben sind und die Ereignisse spannend erzählt werden, was ja hier der Fall ist). Wer weiß, vielleicht erleben wir im 3. Leseabschnitt noch eine totale Überraschung..?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
gagamaus kommentierte am 19. Februar 2019 um 08:49

Wie gesagt, mir gefällt die Geschichte auch. Manchmal finde ich es ganz schön, wenn man genau bekommt, was man erwartet hat. Also, alles gut. :-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Verena Bielefeldt kommentierte am 19. Februar 2019 um 16:15

Für mich ist es das erste Buch von ihr und ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas gelangweilt war, weil es so vorhersehbar ist. Vielleicht ist gelangweilt nicht ganz das richtige Wort. Auf jeden Fall bin ich trotzdem im Laufe des Buches immer wärmer mit der Geschichte geworden, so dass es mich gar nicht mehr stört. Sie schreibt wirklich sehr schön und gefühlvoll.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Buch Versum kommentierte am 14. Februar 2019 um 23:12

kathleen weiß ja dass sie ihn liebt, verzeicht sich aber den seitensprung nicht den sie beide hatten als er schon verheiratet war, geplagt von schuldgefühlen.

hoffe das wird jetzt da er im kranknhaus ist sich ändern und sie bekommen noch eine gemeinsame chance <3

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 15. Februar 2019 um 18:24

Ja, aber das ist ja schon eeeewig her...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
chaosbaerchen kommentierte am 21. Februar 2019 um 12:19

Davon, dass Hannah den Segelkurs mit Lara machen "darf", kann ja eigentlich keine Rede sein, denn Liza weiss davon nichts. Und das Umbenennen des Bootes ist für meine Begriffe auch Wunschdenken. Hannah ist gerade mal 11 und sie wird sich nicht so ohne weiteres gegen ihre Mutter stellen, von der sie abhängig ist!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 26. Februar 2019 um 15:02

Davon, dass Hannah den Segelkurs mit Lara machen "darf", kann ja eigentlich keine Rede sein, denn Liza weiss davon nichts.

Doch, Liza ist dem Segelkurs dann nicht mehr abgeneigt! Ob sie ihn jetzt tatsächlich "erlaubt" hat, müsste ich nochmal nachlesen, aber sie hat ihn definitiv nicht mehr verboten!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
gagamaus kommentierte am 13. Februar 2019 um 09:10

Vom Buch mal abgesehen, welches ich ja noch nicht gelesen hatte vor 10 Jahren.

Wie findet ihr es, dass es unter neuem Titel nochmal aufgelegt wurde. Ich fände es schön, wenn man das deutlicher erkennen könnte. Es gibt ja einige verärgerte KäuferINNEN, die nur deshalb harsche Kritiken abgegeben haben.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
florinda kommentierte am 13. Februar 2019 um 18:47

Leider geschieht so etwas sehr häufig. Spontan fallen mir da 2 weitere Beispiele ein:

Tilmann Röhrig:
Die Burgunderin - 2007, Lübbe Verlag

Ein Sturm wird kommen von Mitternacht - 2005, Lübbe Verlag

Kirsten Schützhofer:

Die Tochter des Advokaten

Die Farbe der Revolution

Ich wusste es jedoch früher mal von noch mindestens 2 weiteren... Sofern es für die Käufer ersichtlich ist, ist es m. E. ja okay, aber ansonsten schlimm;-(

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
gagamaus kommentierte am 19. Februar 2019 um 08:53

Bei dem Buch von Röhring wäre ich fast drauf reingefallen. War nur gut, dass "Ein Sturm wird kommen von Mitternacht" eines meiner Lieblingsbücher ist und ich immer in die Bücher reinlese, die ich kaufe. Ich finde das ärgerlich und eigentlich hat der Verlag nichts davon, da durch die vielen schlechten verärgeren Bewertungen das Bewertungsprofil z.B. in Amazon ja total verfälscht wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Februar 2019 um 21:19

Ich hab das auch erst rausgefunden, als ich den Hinweis im Buch sah. Denn in den Online-Shops stand es nirgends.

Mittlerweile schon, denn es gab viele nur-1-Stern-Bewertungen deshalb.

Aber ich fände es auch gut, wenn das auf dem Buch ordentlich vermerkt ist! Denn es ist in einem neuen Verlag unter neuem Titel verlegt worden - und sogar die Inhaltsbeschreibung ist ganz anders, sodass LeserInnen, die es bereits gelesen haben, dies aufgrund des Klappentextes nicht merken würden. Und dann wäre ich extrem sauer, dafür nochmal 15 Euro gezahlt zu haben...
​Und es wurde ja auch überhaupt das ganze Buch komplett neu übersetzt. Mich würde der Unterschied zur damaligen Ausgabe interessieren, aber deshalb lese ich das 'alte' Buch nicht nochmal ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Buch Versum kommentierte am 14. Februar 2019 um 23:15

Wie hieß es den ind er erstauflage ? ich kenn es inhaltlich nicht, von daher glück gehabt *G*

aber ich versteh auch den ärger,

gibt es ja auch bei britainy c. cherry verliebt in mr. daniels wird unter neuen titel und cover erscheinen *G*

sowie auch dark elements von jenniffer l . armentrout ist in 3 varianten erscheinen, wobei das inhaltlich alles gleich blieb, klapptext und so .

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
florinda kommentierte am 15. Februar 2019 um 13:22

"Nächte, in denen Sturm aufzieht“ ist eine Neuauflage von "Dem Himmel so nah“, das 2008 erschienen ist. 
Das Original von 2007 heißt "Silver Bay“.
 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Verena Bielefeldt kommentierte am 19. Februar 2019 um 16:19

Für mich ist das Buch auch komplett neu, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich unter anderen Umständen auch ziemlich verärgert wäre. Zumindest sollte auf dem Buch deutlich vermerkt sein, dass es "nur" neu aufgelegt wurde. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
foxydevil kommentierte am 17. Februar 2019 um 21:32

Ich wusste es vor dem Hinweis auch nicht und würde mich wahrscheinlich auch sehr ärgern wenn ich das Buch noch einmal gekauft hätte.
Man kennt es ja das Bücher mit einem neuen Titel aufgelegt werden aber in der Form ist es unter Umständen schon sehr ärgerlich.
Der Hinweis auf dem Buch wäre schon schön.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
chaosbaerchen kommentierte am 21. Februar 2019 um 12:28

Bei Amazon steht es als Beschreibung:

"Dies ist die Neuausgabe von "Dem Himmel so nah"."

Das stand da aber nicht immer schon, oder?

Leider ist mir das auch schon passiert, dass ich mich freue, wenn ein neues Buch erscheint und dann auf den ersten Seiten feststellen muss, dass mir der Inhalt irgendwie bekannt vorkommt. Das ist dann mehr als ärgerlich!

Bei Jojo Moyes habe ich nur die Bücher gelesen, die nach "Ein ganzes halbes Jahr" erschienen sind. Daher war das Buch dieser Leserunde neu für mich. Ich bin auf jeden Fall auch der Meinung, dass eine Anmerkung wie bei Amazon oben im Buch klar und deutlich stehen sollte, und zwar nicht "im Kleingedruckten".

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 26. Februar 2019 um 15:06

Bei Amazon steht es als Beschreibung:

"Dies ist die Neuausgabe von "Dem Himmel so nah"."

Das stand da aber nicht immer schon, oder?

Ich glaube nicht. Mir ist es zumindest erst etwas später aufgefallen - und warum hätte es mir nicht gleich beim ersten mal lesen aufgefallen sein sollen?
Außerdem sprechen die vielen negativen Bewertungen von enttäuschten Lesern ja dafür, dass es eben NICHT vorher dastand. Und wahrscheinlich eben erst aufgrund der Kritik hinzugefügt wurde.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Chapialis kommentierte am 17. Februar 2019 um 12:06

Grundsätzlich finde ich eine Neuauflage nicht schlimm. Gab es ja auch schon öfter. Allerdings kann ich den Ärger sehr gut verstehen, wenn man es aufgrund mangelnder Kennzeichnung doppelt gekauft hat. Das sollte sich schon verbessern. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Hermione kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:30

Ja, so sehe ich das auch. Ich hatte mir das irgendwie auch nicht so gut durchlesen, aber nach dem Hinweis im Buch hatte ich schon Panik, dass ich "Silver Bay" auf dem SuB habe... (Hatte ich zum Glück nicht.)

Aber jetzt, wo Ihr schreibt, dass Ihr das auch nicht wusstet, lag es wohl doch nicht so sehr an meiner Unaufmerksamkeit oder Naivität...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Los_Angeles kommentierte am 28. Februar 2019 um 19:29

Meiner Meinung nach müsste man es besser kennzeichnen. Ich kann die Verärgerung verstehen. Andererseits frage ich mich auch immer, nach welchen Kriterien diese Leute Bücher auswählen? Lesen die den Klappentext nicht? Spätestens da müsste einem doch auffallen, dass man das Buch schon einmal gelesen hat.

Aber natürlich könnte es vermerkt werden, dass es eine Neuauflage mit neuem Titel ist. Würde wohl viele 1-Stern-Bewertungen ersparen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. März 2019 um 21:04

Naja, lies dir mal den Klappentext von "Dem Himmel so nah" durch. WEnn man sich die Namen nicht gemerkt hat (und darin bin ich wirklich schlecht) kann man kaum einen Vergleich herstellen!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Buch Versum kommentierte am 14. Februar 2019 um 23:22

Meine Eindrücke zum 2. Abschnitt;

Der perspektivwechselt hat mir sehr gut gefallen, auch das aus MIke und Gregs Sicht mehr über LIza erzählt wurde. Die Faszination und das Kennen lernen aus anderen blickwinkeln. Ich finde übrigens Greg wäre auch ein gegeigneter kandidat für liza, er ist immer für Sie da ( übertreibt es mt dem alkohol / Mike holt darin aber dann auch auf *G* ) und ist wundervoll zu hannah.

Kathleen und Ihre Sichtweise war auch herzzereisend, die wut darüber dass Sich bald alles ändern wird und sie liza & hannah verliert.  Besonders bei der Erzählung um das "verstorbene" andere Kind war ich recht voller neugierde dabei. Das "Sie konnte Sie nicht begraben" heißt sie ist noch viel eher vor ihrem Mann (der wohl Agressiv war => Reaktion von  Hannah auf die Prügellei von Mike und Greg) oder SIe konnte nur ein Kind in die ungewisse zukunft mitnehmen ? Da gibt meiner Meinung noch viel Spielraum zur Spekulation.

Tja dann Vanessa, unsympathisch nr.1 aber daür helfend auch wenn Mike es nicht verdient hat. Ich fand Ihr auftauschen eigentlich sehr gut, konnte er LIza nicht mehr an der Nase herum führen, reicht ja das er seine verlobte mit Tina betrogen Hat.
Mikes Entscheidung als er nix mehr zu verlieren hatte wieder nach Australien zurück zu kehren war dann doch aber noch recht mutig.

Was ich sehr schön empfand, war auch die bessere Entwicklung zur Beziehung zu seiner Schwester, er dachte wohl durch seine erreichten beruflichen Ziele wäre er besser als Sie. was mit den typs zum plan der rettung ja ausgeschlossen wurde. Man ist im Geschwisterlichen Zueinander nie besser nur anders :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Salome kommentierte am 15. Februar 2019 um 08:00

ich bin beim 2. Abschnitt auch viel schneller gewesen, da man nun nicht mehr soviel nachdenken muss bei den verschiedenen Personen- weil man sie nun schon besser kennt. Das mit der SMS von Tina an Mike fand ich auch etwas komisch, aber das sich Vanessa und er trennen- war ja wirklich zu erwarten. Als Mike dann wieder auftaucht in Silver Bay kommt das für viele unerwartet, aber er versucht- das Beste aus der ganzen Situation zu machen. Er ist ganz verwirrt, als man ihm erzählt dass die Wale "verschwunden" sind und zum Schluss kommt dann auch der Grund heraus, warum es wirklich ganz anders aussieht als zu Beginn mit den geliebten Tieren der Einwohner vom Bay.

Dass Greg und Mike sich prügeln fand ich auch witzig, jeder konnte blind erkennen- dass es eigentlich nicht um den Grund an sich ging- der vorausgegeangen war, sondern dass es untereinander um die Eifersucht wegen Liza geht. Ich finde auch, dass nun bei manchen der Protagonisten man so richtig ins Herz reinschauen konnte- und diesen Tiefgang kann Jojo Moyes in all ihren Büchern immer ganz besonders gut. Viel interessante Sachen werden wir noch im letzten Abschnitt erfahren, besonders was Letty betrifft.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Chapialis kommentierte am 17. Februar 2019 um 12:05

 

Wenn man nicht schlafen kann, nutzt man die "gewonnene" Zeit eben zum Weiterlesen ;-) 

Teil zwei habe ich nun beendet und möchte auch gleich schnellstmöglich weiterlesen. Wie bei allen bisherigen Büchern von ihr, zieht mich Jojo Moyes auch hier wieder in ihren Bann und ich glaube, dass mir der Abschied am Ende des Buches mal wieder sehr schwer fallen wird.

Das Schöne ist, dass mir die Charaketere nun schon sehr ans Herz gewachsen sind und man daher unbedingt wissen möchte, wie es nun weitergeht.

Gerade bei Nico und Kathleen hoffe ich so sehr auf ein Happy End :-) 

Die Sms von Tina an Mike konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Aber die Trennung hatte man natürlich schon irgendwie erahnt. 

Nun bin ich wahnsinnig gespannt auf Teil drei. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Furbaby Mom kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:49

So geht es mir auch - ich möchte gar nicht aufhören zu lesen! :-) Besonders Hannah ist mir ans Herz gewachsen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
foxydevil kommentierte am 17. Februar 2019 um 21:34

Das geht mir auch so ;o)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Marshall Trueblood kommentierte am 17. Februar 2019 um 12:52

Der Roman ist wirklich gut geschrieben; gefällt mir auf der einen Seite sehr gut, aber auf der anderen Seite wird auch kein Klischee ausgelassen und bisher geht alles so weiter, wie vorher erwartet. Keinerlei Überraschung; man merkt halt auch, daß hier ein frühes Werk von Jojo Moyes vorliegt.

Ich glaube, Liza versteckt sich vor ihrem Mann, deshalb vermeidet sie auch alles, was mit Öffentlichkeit zu tun hat. Wahrscheinlich hat er sie misshandelt und sie sah keine andere Möglichkeit, von ihm wegzukommen. Vielleicht ist Letty bei der Flucht gestorben. Ich hoffe, die Autorin kommt am Ende nicht auf die verrückte Idee, daß Letty noch lebt und vor ihrer Mutter versteckt wird. 

Mir gefällt der Roman trotzdem, die Kulisse ist traumhaft und die Naturproblematik ist ja immer aktuell...und wer weiß, vielleicht zieht die Autorin noch eine Überrraschung aus dem Hut.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Hermione kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:36

Hach ja, die Geschichte mit Letty ist ja schon sehr dramatisch und geheimnisvoll. Warum gibt sich Liza so die Schuld für den Unfalltod ihrer Tochter?

Was ist da wohl wirklich passiert?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Furbaby Mom kommentierte am 17. Februar 2019 um 19:59

Das frage ich mich auch! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lettys Tod auf einer Unachtsamkeit Lizas beruht; da muss schon etwas Außergewöhnliches vorgefallen sein.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
foxydevil kommentierte am 17. Februar 2019 um 21:35

Das farge ich mich auch und bin schon sehr auf den 3. Teil gespannt!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 17. Februar 2019 um 20:28

Ich dachte ja zuerst auch, dass Letty noch lebt. Aber es wurde ja eindeutig geschrieben, dass sowohl Hannah als auch Liza erzählen, dass Letty gestorben ist. Ich kann mir nicht vorstellen, wie furchtbar das (v.a. als Mutter) sein muss...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Daniidiamond kommentierte am 17. Februar 2019 um 17:39

Auch den zweiten Teil habe ich fast am Stück gelesen. Die Geschichte ist wirklich ganz nett, leider aber doch recht vorhersehbar und somit nicht allzu fesselnd. Ich muss gestehen, dass das Buch mich bis jetzt nicht so besonders fesselt bzw überzeugt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Hermione kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:31

Also ich mag gerade die ruhige Erzählweise. Dabei kann ich total gut entspannen und ich lese das Buch wirklich gerne. Dass die Handlung vorhersehbar ist, stört mich nicht besonders. Darauf muss man sich bei Jojo Moyes ja sowieso einstellen. ;-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Furbaby Mom kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:53

Wirklich? Das finde ich immer so spannend an Leserunden - dass man sich über die EIndrücke austauschen kann und vergleichen kann, wie bestimmte Textstellen bei den anderen Lesern/innen angekommen sind. Also Dich hat die Story noch nicht gepackt? Mir gefällt es bisher sehr gut; ich mag die Charaktere und wie authentisch die Situationen, Gedanken und Gefühle der Figuren beschrieben werden. UND: Ich finde es super, dass durch dieses Werk wieder etwas mehr Aufmerksamkeit auf den Schutz der Meerestiere gelenkt wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Hermione kommentierte am 17. Februar 2019 um 18:35

Ich finde das Buch inzwischen richtig schön. Bei der ruhigen Erzählweise kann ich wunderbar entspannen und auch an die vielen unterschiedlichen Perspektiven habe ich mich inzwischen sehr gut gewöhnt.

Mike finde ich immer sympathischer und ich hoffe doch sehr, dass er und die Bewohner von Silver Bay noch Erfolg damit haben werden, das Projekt abzuwenden oder zu verlagern.

Auch wenn es eher Zufall war, ist es doch gut, dass Vanessa sich von ihm getrennt hat. Da waren doch sowieso keine echten Gefühle im Spiel, auch wenn sie mal zwischendurch ein ganz gutes Team waren.

Richtig klasse finde ich Hannah! Sie steht zu sich, ihren Gefühlen und ihren Bedürfnissen. Toll! Dass sie endlich über ihre Schwester sprechen und ihr Boot nach ihr benennen will, ist großartig.

Was ist wohl genau passiert bei Lettys Tod, dass sich Liza so zerfleischt und sie solche Schuldgefühle hat? War sie selbst in den Unfall verwickelt? Oder hat sie sich "einfach" mit dem falschen Mann eingelassen?

Schön finde ich übrigens auch, dass Kathleen sich ihre Gefühle auch endlich eingesteht!

Richtig schön vielschichtig die Handlung!

Ich freue mich schon darauf weiterzulesen!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Furbaby Mom kommentierte am 17. Februar 2019 um 19:55

Auch der zweite Leseabschnitt hat mir sehr gut gefallen. Man hat schon ein richtiges Gefühl für die Charaktere und die Schönheit von Silver Bay bekommen.

Wie tapfer die kleine Hannah mit dem Tod ihrer Schwester umgeht! Dabei hat sie sich ihren Kummer, ihre Gedanken zu Letty bisher nicht einmal von der Seele reden können. (Die Idee mit dem Bootsnamen war im Grunde richtig gut durchdacht.) In ihrem jungen Alter nimmt sie schon Rücksicht auf ihre Mutter, die das Ganze noch mehr mitgenommen hat. Überhaupt ist Hannah ein sehr liebenswertes, kluges, aufgeschlossenes Kind. Manchmal werden in Romanen Kinder, die für ihr Alter geistig schon sehr reif sind, so übertrieben dargestellt, dass sie eher altklug als sympathisch wirken - Gott sei Dank ist bei Hannah genau das Gegenteil der Fall; man muss sie einfach lieb haben.

Gerade hatte es eine zarte Annäherung zwischen Mike und Liza gegeben (- ich weiß, das kam jetzt nicht SO überraschend -) und dann taucht Vanessa auf, ausgerechnet! Ich habe mich in dem Moment ihrer Ankunft irgendwie so fremdgeschämt, ich weiß gar nicht genau wieso - ich dachte nur "Neeeeeiiiin!" Es war einfach solch eine unglückliche Situation; ich hätte nicht in Mikes Haut stecken wollen. Und auch nicht in Vanessas - sie ist keine dumme Frau und hat sofort gemerkt, wie fehl am Platz sie ist, wie overdressed...und wie wenig Mike sich über ihre Überraschung freute. Es war so auf den Pubkt beschrieben, wie wenig Vanessa nach Silver Bay passt, wie sehr ihre Anwesenheit in Mikes Zimmer etwas "durcheinanderbrachte" - er hatte sich dort eingelebt und Vanessa war einfach eine Komponente aus London, die nun als Störfaktor empfunden wurde. --> "Jetzt jedoch, wo Vanessa hier war, mit ihrem Kofferset, ihrer Unzahl von Schuhen, ihrer Batterie von Cremchen und Salben - ja, durch ihre ganze Anwesenheit - waren die Dinge aus dem Gleichgewicht geraten." Natürlich hat Mike ein schlechtes Gewissen. Nicht nur, weil er einen Seitensprung mit Tina gehabt hatte. Oder inzwischen auch Liza geküsst hatte. Sondern, weil er sich einfach nicht angemessen freuen konnte über das Eintreffen seiner Verlobten und in Gedanken wahrscheinlich die ganze Zeit fieberhaft überlegte, wie er die Sache Liza erklären könnte. Und dann kommt es noch dicker für Mike, als alle erfahren, dass er für Beaker Holdings arbeitet. Von einem Tag auf den anderen sehen die Menschen in Silver Bay Mike nun mit anderen Augen. Hut ab, dass Vanessa sich auf seine Seite schlägt und ihn in seiner neuen Vision unterstützt. Dass ausgerechnet eine SMS von Tina der Beziehung zwischen den beiden den vernichtenden Treffer versetzt, hätte ich nicht erwartet (eher, dass Vanessa ahnen würde, was sich zwischen Mike und Liza anbahnt). Naja, irgenwie musste Mike ja Single werden - damit er gegen Ende (hoffentlich) mit Liza zusammenkommt, hihi. Bitter ist es natürlich, dass Vanessa ihre Wut über seine Untreue am Projekt auslässt und ihn auflaufen lässt - sie will ihn eben da treffen, wo es ihm am meisten weh tut. 

Bei der Nachricht von Ninos Herzinfarkt dachte ich im ersten Moment, er wäre daran gestorben. Schön, dass Kathleen ihn regelmäßig besucht. Ich denke, sie ist sich bewusst geworden, dass sie doch sehr an ihm hängt. Ich würde mich so sehr für die beiden freuen.

Das ganze Chaos um Mikes Lebenssituation in London hat auch etwas Gutes: er und seine Schwester kommen sich näher. Und: ihm wird klar, dass er in Liza verliebt ist. Ein wenig schmunzeln musste ich schon bei der Vorstellung, wie Liza und Kathleen den sturzbetrunkenen Mike im Museum aufgesammelt haben, haha!

Ich frage mich, was Letty zugestoßen ist. Wie ist sie gestorben? Warum gibt Liza sich die Schuld? Wovor hat sie Angst? Kein Wunder, dass sie wenig begeistert ist von Mikes Idee, eine Kampagne mit ihr als Galionsfigur aufzuziehen; damit würde ihr Aufenthaltsort bekannt werden.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
foxydevil kommentierte am 17. Februar 2019 um 21:26

Mir hat dieser zweite Abschnitt wieder sehr gut gefallen.
Es wurde ja auch richtig rasant in der Handlung!
Und das mochte ich sehr gern.
Ich war auch recht schnell voran mit dem lesen.
Der erste Abschnitt war ja so richtig entspannt dagegen ;o)
Durch Vanessas Ankunft wurde Mike enttarnt und das das verständlicher Weise nicht gerade für Freude sorgt war ja klar!
Und das die Affäre nicht ohne Gegenreaktion bleibt war auch erklärlich.
Ich bin schon auf den letzten Teil gespannt, denn es sind ja noch so einige Dinge ungeklärt.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
MrsWonder kommentierte am 18. Februar 2019 um 15:42

So nun habe ich auch den zweiten Teil gelesen und muss sagen es gin genauso rasant weiter wie erhofft. Während Mikes Pläne ans Licht gekommen sind, bleibt er einem trotzdem sympathisch. Obwohl man ihn eigentlich zu Recht unsympathisch finden sollte, er hat seine Verlobt betrogen, Liza das Herz gebrochen und willentlich die Bewohner gefährdet, schafft die Autorin ihn doch in ein sehr gutes Licht zu richten. Lizas Geheimnis bleibt für mich aber immer noch ein Rätsel, warum wird sie gesucht, den diesen Anschein macht es ja. Ich freu mich schon auf den letzten Teil.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Verena Bielefeldt kommentierte am 19. Februar 2019 um 16:21

Das stimmt, Mike könnte und sollte vielleicht auch unsympathisch sein, aber ich finde man hat recht früh gemerkt wie er sich Stück für Stück verändert. Das hat wiederum Sympathiepunkte gebracht. So ging es mir zumindest :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
florinda kommentierte am 19. Februar 2019 um 16:40

Mir erging es mit Mike ähnlich. Bisher war er in erster Linie beruflich-materiell-erfolgsorientiert, wozu auch die Verbindung zu des Chefs Tochter gut passte. 100% war das alles aber nicht, sonst hätte er weder die Affäre mit der Sekretärin gehabt noch so rasch nach Liza zu äugeln begonnen. In Silver Bay lernt er neue Seiten an sich kennen und das verändert Perspektiven, Präferenzen und Prioritäten.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Verena Bielefeldt kommentierte am 19. Februar 2019 um 20:00

Wahrscheinlich, weil er dieses Leben einfach gewohnt war und gar nict nach links und rechts geschaut hat. Im Grunde wusste Mike nicht mal, dass er etwas im Leben vermisst bis er es kennen gelernt hat. Dazu passt die Aussage seiner Schwester Monika auch gut, dass er noch nie verliebt war. Ich finde das passt indirekt auf viele Lebensabschnitte. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Petzi_Super_Maus kommentierte am 26. Februar 2019 um 15:08

Mike hatte bis jetzt ja auch gar keine Zeit für "das Leben". Arbeiten von morgens bis abends, und nichts anderes kennt er.
und als er diese tolle Natur in Australien kennenlernt, und die Meschen mit ihrer Mentalität, da merkt er erst, WIE Leben eigentlich sein kann...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
florinda kommentierte am 27. Februar 2019 um 09:37

Genau, da dürfte auf verschiedenen Gebieten einiger Nachholbedarf bestanden haben...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Verena Bielefeldt kommentierte am 19. Februar 2019 um 16:03

Nachdem ich am Anfang ja noch nicht ganz ins Buch hinein gefunden hatte, muss ich jetzt sagen, dass es mir deutlich besser gefällt. Vor allem, weil sich die Charaktere immer mehr entwickelt haben und ich das ein oder andere jetzt besser nachempfinden kann. 

 

Besonders nah geht mir die Geschichte von Hannah. Dass sie nicht einmal über ihre verstorbene Schwester Letty reden "darf". Sicher, ich kann Liza schon verstehen, aber dann bräuchte Hannah zumindest einen anderen Anlaufpunkt. Die Kleine wächst mir jedenfalls richtig ans Herz. 

 

Dass Mike sich "verändern" wird, war eigentlich absehbar. Ich glaube erst jetzt lernt er sich selbst wirklich kennen und merkt was ihm im Leben wichtig ist. 

Wer weiß wie alles gekommen wäre, wenn Vanessa nicht die SMS von Tina gelesen hätte. Aber am Ende ist es für ihn sicher das Beste. Er merkte ja selbst immer mehr, dass er irgendwie fehl am Platz war. 

 

Auch die Geschichte zwischen Kathleen und Nino finde ich rührend. Zwei Menschen, die sich ein Leben lang lieben, aber nie endgültig zueinander gefunden haben. Jetzt liegt der arme Nino im Krankenhaus, im Koma. Ich wünsche den beiden so sehr, dass sie doch noch ein Happy End bekommen. Aber dafür muss Nino erstmal überhaupt wieder aufwachen. 

 

Der Bau von dem großen Luxushotelkomplex schreitet ja immer mehr voran. Das wird im letzten Leseabschnitt noch richtig interessant wie es damit weitergeht bzw. ob es noch verhindert werden kann. 

Dass die Tiere immer mehr verschwinden tut mir richtig leid und ich hoffe am Ende kommt es zu einem befriedigendem Ergebnis. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
chaosbaerchen kommentierte am 21. Februar 2019 um 12:12

So, ich habe jetzt den zweiten Abschnitt zu Ende gelesen und mus sagen - wow!

Was mit Hannahs kleiner Schwester Letty nun tatsächlich passiert ist, werden wir hoffentlich im letzten Drittel erfahren. Offenbar ist sie bei einem Autounfall gestorben, aber warum man sie nicht beerdigen konnte, bleibt unklar. Ebenso der Grund für das Untertauchen von Liza und Hannah. Da muss ja mehr geschehen sein, als ein tödlicher Autounfall. Und Liza gibt sich die Schuld. Was ist mit dem Vater der beiden Mädchen? Warum gerät Hannah so in Panik, als sie zusieht, wie sich Mike und Greg prügeln? Da ist sicher ein Zusammenhang!

Dass Liza nach dem Tod ihres Kindes verzweifelt ist, vor allem wenn sie sich die Schuld gibt, ist nachvollziehbar. Aber dass sie sich selbst fast aufgibt und Hannah dabei aus den Augen verliert und sie selbst jetzt noch Jahre später an der kurzen Leine hält und ihr quasi verbietet, über Letty zu reden oder auch nur ihren Namen zu nennen. Ich finde das nicht in Ordnung. Sie hätte sich längst therapeutische Hilfe suchen müssen. Das ist nicht Kates Aufgabe!

Tja, und Mike...ich wusste von Anfang an, dass er in London nicht er selbst war und nur eine Rolle gespielt hat. Dass er jetzt nicht mehr so genau weiß, wer er ist, ist logisch. Ich finde es gut, dass er und seine Schwester Monica sich wieder annähern. Auch bin ich froh, dass sie ihm die Augen geöffnet hat. Allerdings habe ich Bedenken, dass er sich mit seinem Plan, das Projekt - wie auch immer - aufzuhalten, übernimmt. Wer ist er denn, dass er diese Macht hat? Ja, er hat Silver Bay das Ganze eingebrockt, aber das hat er im Namen seiner Firma getan!

Dass er Vanessa los ist, sollte eine Erleichterung für ihn sein. Es war von Anfang eine von ihr geführte Zweckgemeinschaft. Gut, dass die beiden nicht geheiratet haben.

Liza für sich zu gewinnen, das wird aber schwierig. Auch wenn Greg dabei keine entscheidende Rolle spielt, Liza ist ein schwieriger Charakter und tut sich schwer, Vertrauen aufzubauen. Vor allem, wenn es zerstört wurde.

Was die Walflaute angeht, so glaube ich, dass das Bauprojekt als solches schon in der Planung einen öffentlichkeitswirksamen Focus auf Silver Bay gelegt hat. Das erklärt die Netze und die höhere Anzahl der Boote. Wenn die Naturschutzbehörde und generell die höheren Instanzen da nicht eingreifen, entgleist das Ganze auch ohne den Bau des Hotelkomplexes.

Ich bin wirklich gespannt, wie das jetzt weiter geht! Ich gehe mal schwer davon aus, dass Mike und Liza zueinander finden, aber dass Silver Bay sich verändern wird, das lässt sich in meinen Augen nicht mehr aufhalten. Dann kommt auch endlich raus, warum Liza so empfindlich ist, was ihre Person in der Öffentlichkeit betrifft!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Sandkuchen kommentierte am 22. Februar 2019 um 19:37

Ich finde den Sinneswechsel von Mike sehr beeindruckend. Es gehört viel dazu sich gegen seine Firma und seine bisherige Situation zu stellen. Hab auch immermehr das Gefühl das er Teil der Gruppe wird.
Allerdings fand ich es wirklich schwach von ihm, so einfach zu seiner Verlobten zurück zu kehren wo er doch gemerkt haben dürfte, das ihr daran nicht so viel liegt wie ihm (also an dem Bauprojekt). Nur die die Nachricht von Tina kommt es zum Bruch zwischen den beiden, wobei ich es besser gefunden hätte, wenn er dieses Bruch erzeugt hätte. So war Liza wie eine Zuflucht. Anstatt alleine zu bleiben lieber mal zu ihr. Klar so war es nicht, aber es wäre eben überzeugender gewesen wenn er sich bewusst für sie entschieden hätte.

Liza ist für immer noch recht Farblos. Man erfährt häppchenweise etwas über ihre Vergangenheit und warum sie eine so raue Schale entwickelt hat, aber so richtig warm werde ich nicht mit ihr.

Hannah hingegen ist mir total sympatisch. ich mag ihre Art total gerne, sie hat sowas mitreisendes. Und ihre liebe zu den Tieren spürt man sehr sehr deutlich.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
foxydevil kommentierte am 24. Februar 2019 um 19:36

Ja mir ging es bei dem Sinneswechasel ebenso.
Da gehört schon eine Menge Courage dazu sich gegen die Firma aufzulehnen.
Bei dem Rückgang zu seiner Verlobten war ich echt enttäuscht.
Auf der einen Seite so und hier genau anders wie erwartet.
 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
schatzye kommentierte am 05. März 2019 um 20:27

Ich wäre eher irritiert gewesen, wenn Mike direkt mit seiner Verlobten gebrochen hätte: Man verlässt doch niemanden, mit dem man verlobt ist, verheiratet ist, lange zusammen ist oder ähnliches DIREKT, wenn man GLAUBT, sich in jemand anderen verguckt zu haben. Ein "kleiner Flirt" und eine Bindung wie in einer innigen Beziehung ist einfach nicht zu vergleichen und hier sollte man nicht voreilige Schlüsse aus dem Flirt ziehen. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Jeanettie123 kommentierte am 23. Februar 2019 um 19:09

Das ist ja eine wunderbare Geschichte. Mike ist wieder zurück. Vanessa ist er los. Ich mochte sie nicht. Alles ist wunderbar beschrieben worden. Ich möchte jetzt unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht. Ich Träume mich jetzt weiter nach Australien zu Liza und Hannah

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Tante Buch kommentierte am 25. Februar 2019 um 07:33

Nachdem es ja im ersten Teil des Buches eher gemütlich zu ging, hat die Geschichte deutlich an Fahrt zu genommen. Mikes verlobte taucht auf, Mikes wahre Absichten kommen zum Vorschein und man erfährt ein bisschen über die Kindheit von Liza. Leider haben wir immer noch nicht erfahren wie ihre Tochter Letty ums Leben gekommen ist und wo der Vater der Kinder ist. Ich denke auf jeden Fall das er gewalttätig war und die kleine vielleicht gezwungen hat zum Schwimmen und da sie es noch nicht so gut konnte, dabei ertrunken ist. Da es sich aber hier um keinen Thriller handelt glaube ich nicht das er sie ertränkt hat

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
schatzye kommentierte am 26. Februar 2019 um 20:21

Kurzer Zwischenstand von mir: mich hat es gesundheitlich leider ausgenockt. Vielleicht schaffe ich es noch Teil 2 zu lesen in der Zeit - Teil 3 wird leider aber erst später fertig :(

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
schatzye kommentierte am 05. März 2019 um 20:22

Zur Krankheit kam im Anschluss Karneval - den zweiten Teil habe ich aber endlich geschafft: Endlich kam Fahrt auf! Im Gegensatz zum ersten Teil, in diesem dieser kleine, ruhige Ort mit seinen Menschen, die nicht mehr brauchen als die Kleider am Leib und die Freunde, die sie haben, sehr gut zur Geltung kam - war der zweite Teil wesentlich rasanter. Es war natürlich nicht "Thriller-Page-Turner"-rasant. Aber das erwartet man auch nicht. Die Geschichte kam aber merklich voran und hatte seine Höhen und Tiefen. Ich würde nicht direkt sagen, dass es mir zu schnell ging. Gewisse Punkte haben mich aber weniger berüht bzw. waren weniger glaubwürdig, als sie mit den passenden Worten hätten sein können: Dazu gehört bspw. der Umschwung von Mike. Puh, er redet kurz mit seiner Freundin, die - wie wir natürlich - direkt wusste, was für Gefühle er für Liza hat. Und was macht er? Kündigen und ab nach Australien. Gestört hat mich auch die Bemerkung am Rande, dass er ja genügend Geld habe. Das kam für mich so rüber wie "Hey Leser, er hat zwar einfach gekündigt und sucht jetzt auch keinen Job. Natürlich macht es jetzt auf alle den Eindruck, dass er eh drüben bleiben wird und auch keine materiellen Besitztümer mehr braucht. Aber gleichzeitig hat er für die Zwischenzeit auch noch massig Geld. Nur mal so am Rande."

Toll fand ich, dass die Hintergrundgeschichte der Omi doch sinnvoll war - es war für Mike der Aufhänger, dass man PR nutzen könnte. Fraglich war für mich noch das Koma des Lovers von der Omi. Wieso weshalb warum musste es genau jetzt passieren? Aber vielleicht wird mir auch das später klar werden.

Naja ... das war jetzt viel Gemecker. Dafür, dass mir der zweite Teil wesentlich besser gefallen hat und ich subjektiv betrachtet wesentlich schnell durch kam. Ich bin gespannt wie es weitergeht - und endet - und natürlich auch auf die kleinen Highlights: Was ist mit der älteren Tochter von Liza passiert? Was ist mit Lizas Mann? Wieso dürfen Liza und Hannah nicht "öffentlich" werden? Ein paar meiner Theorien sind zumindest nicht wahr geworden ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
Los_Angeles kommentierte am 28. Februar 2019 um 19:25

Ich bin begeistert vom zweiten Abschnitt.  Es passiert so wahnsinnig viel. Mir gefällt das Buch nun sehr und ich bin total ans Buch gefesselt und möchte unbedingt den dritten Abschnitt lesen um herauszufinden, wie es ausgeht.

Etwas überrascht war ich, dass Mike Liza plötzlich geküsst hat. Damit hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht gerechnet - klar, er ist in sie verknallt, aber das hätte ich ihm nicht zugetraut.

Dass Mike und Vanessa sich trennen würde, war vorhersehbar (vor allem wenn man andere Jojo Moyes Bücher gelesen hat). Dass jedoch die SMS der Sekretärin den Ausschlag gab, fand ich etwas plump.

Freue mich nun aber sehr auf den dritten Teil! Mal schauen, welche Paare ein Happy-End haben werden...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
lenicool11 kommentierte am 14. März 2019 um 20:29

Die Autorin hat einfach einen super tollen Schreibstil und grade diese Gefühl was sie vermittelt wie der Ort da ist und wie die Menschen dort leben und wie wichtig ihnen dort das ist. Aber auch Mikes entwicklung ist wirklich sehr toll beschrieben. Ich mag das Buch sehr gerne.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 166 - 319
lenicool11 kommentierte am 14. März 2019 um 20:29

Die Autorin hat einfach einen super tollen Schreibstil und grade diese Gefühl was sie vermittelt wie der Ort da ist und wie die Menschen dort leben und wie wichtig ihnen dort das ist. Aber auch Mikes entwicklung ist wirklich sehr toll beschrieben. Ich mag das Buch sehr gerne.