Leserunde

Leserunde zu "Nanos - Sie bestimmen, was du denkst" ( Timo Leibig)

Nanos - Sie bestimmen, was du denkst - Timo Leibig

Nanos - Sie bestimmen, was du denkst
von Timo Leibig

Bewerbungsphase: 27.09. - 11.10.

Beginn der Leserunde: 18.10. (Ende: 08.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Penhaligon Verlags – 20 Freiexemplare von  "Nanos - Sie bestimmen, was du denkst" (Timo Leibig) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

»Ein actionreicher Thriller von einem sehr talentierten Autor!« Marc Elsberg

Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab …

ÜBER DEN AUTOR:

Timo Leibig, geboren 1985, studierte interaktives Design und verbale Kommunikation. Seitdem arbeitet er als Schriftsteller und Webentwickler. Sieben Thriller und einen Fantasyroman hat er bislang veröffentlicht. Im Herbst 2018 erscheint sein Verlagsdebüt »Nanos – Sie bestimmen, was du denkst« bei Penhaligon. Die Idee für den actiongeladenen Thriller um gedankenverändernde Nanotechnik hatte Timo bereits 2015 in einem Hamburgurlaub. Er fragte sich: Was wäre, wenn man das Denken der Bevölkerung manipulieren könnte – übers Essen?

10.11.2018

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Zenzi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 10:51

Gestern konnte ich diesen Thriller fertig lesen - Dramatik bis zu Ende. Das Ausgang ganz ungewiss, aber der Kampf von beiden Seiten wird sicherlich weitergehen - also, gibt es eine Fortsetzung?

Jedenfalls herzlichen Dank für dieses Buch und den Blick eine mögliche Zukunft?

Die Rezension erfolgt gleich.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:16

Ja, wird es. Es sind ja auch noch Fragen offen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 27. Oktober 2018 um 12:19

Im letzten Teil wird manches nochmal aufgedröselt: so wird zum Beispiel klar, dass der Mord an dem Sohn von Frau Petri-Holden für die Handlung auch wichtig war, denn sonst wäre die Kindergärtnerin nicht zur Verräterin geworden.

Zu dem Zeitpunkt, als klar wurde, wer Nummer 11 wirklich ist, oder zumindest mal war, hatte ich kurzzeitig überlegt, ob wir hier vielleicht ein Happy End mit zwei glücklichen Paaren bekommen könnten...

Ich frage mich ein bisschen, ob Malek das mit Jannas Bier nicht sogar gemacht hat, weil er auf die Verstärkung gehofft hatte.

Das Ende lässt für meinen Geschmack viel zu viel offen und schreit geradezu nach einer Fortsetzung. Ich mag es nicht sonderlich, wenn man mich ohne Vorwarnung in eine Serie reinzieht. Und in diesem Fall, wenn das was Timo Leibig in seiner Danksagung so schreibt nicht nur eine Finte ist, ist ja noch nicht einmal sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 15:23

 "Ich mag es nicht sonderlich, wenn man mich ohne Vorwarnung in eine Serie reinzieht."  Das geht mir genauso. Wobei ich es wohl trotzdem gelesen hätte, weil ich den Klappentext bzw. das Thema so spannend fand.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 28. Oktober 2018 um 14:58

Als ich im Laufe des Abschnitts sicher wurde, dass die Geschichte hier nicht zu Ende ging bin ich etwas gefrustet gewesen da auch ich nicht gerne im Unklaren gelassen werde. Als ich im Nachwort gelesen habe, dass es vielleicht eine Fortsetzung geben würde bin ich doch etwas grantig gewesen, aber inzwischen habe ich rausgefunden, dass die Fortsetzung im Mai 2019 kommt. Alles wieder gut. 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Hannas Bücherwelt kommentierte am 11. November 2018 um 20:57

Ich war auch ziemlich überrascht, dass Nanos wahrscheinlich doch kein Einzelband bleibt..

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 28. Oktober 2018 um 15:35

Ich wusste auch nicht, dass es Folgebücher geben wird ....ein Hinweis auf dem Buch wäre von Vorteil! 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 30. Oktober 2018 um 19:36

Aber es ist ja nicht mal sicher, das es eine Fortsetzung geben wird. So offen an einem Buchende gelassen zu werden gefällt mir auch nicht so besonders !! Und wenn das jetzt auch noch abgeschlossen sein soll ?- ich weiß nicht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 30. Oktober 2018 um 21:32

Es gibt eine Fortsetzung die im Mai rauskommt. 

Nanos

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:23

Ich hätte es auch toll gefunden zu wissen, dass es nicht ein Einzelband ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Zenzi kommentierte am 28. Oktober 2018 um 08:03

Zu dem Zeitpunkt, als klar wurde, wer Nummer 11 wirklich ist, oder zumindest mal war, hatte ich kurzzeitig überlegt, ob wir hier vielleicht ein Happy End mit zwei glücklichen Paaren bekommen könnten...

irgendwie habe ich das auch erhofft, aber so romantisch ist das Buch ja nicht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Zenzi kommentierte am 28. Oktober 2018 um 08:07

"Ich frage mich ein bisschen, ob Malek das mit Jannas Bier nicht sogar gemacht hat, weil er auf die Verstärkung gehofft hatte."

Das habe ich mir auch gedacht - wieder so ein Winkelzug von Malek. Aber eigentlich wollte er Jannah nicht gefährden, so verliebt war er in Wirklichkeit.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 28. Oktober 2018 um 15:34

Da stimme ich dir zu....ich musste sofort googeln....lt Amazon kommt Band 2 im Mai 2019 raus....

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
SunshineBaby5 kommentierte am 12. November 2018 um 00:38

Ja, das ging mir genauso. Jetzt wartet man auf den nächsten Teil oder fragt sich immer wie es weiter gegangen wäre.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 15:18

Wow, was für eine überraschende Wende ! Die Kindergärtnerin, die zur Verräterin wird (verständlicherweise), der Ehemann, der mit von der Partie ist und dann als besonderen Clou : der totgeglaubte Freund lebt noch. Damit nicht genug, er ist zum Feind übergewechselt. Und um das noch zu toppen ist er Konfessor 11. Da ist dem Autoren echt eine wirklich gute Überraschung gelungen. 

Der Überfall auf das Gefängnis war mir etwas zu James Bond mäßig (allein bzw. zu zweit gegen so viele... ja, nee, is klar ! ). Aber dann der Schluß.... Das kann der Autor doch nicht machen ! Er kann einen doch nicht so in der Luft hängen lassen ! Ich will wissen wie es weiter geht ! Kann er seinen Bruder retten ? Kann man die neuen Nanobots verhindern ? Ist Johanna schwanger ? Was ist mit all den Menschen mit Magenschmerzen ? Wenn zunehmend mehr Leute immun (intolerant) werden, und dadurch wieder selbstständig denken und somit Dinge hinterfragen können, kommt es dann zu einer Revolte ?

Irgendwie hätte ich mir den Fokus mehr auf die Nanos und deren Beeinflussung gewünscht. Statt den Rebellen hätte ich es spannender gefunden, mehr über den Alltag der Leute zu erfahren, vor allem, als alles anfing. Wie wirkten sich die ersten Beeinflussungen aus ? Was haben die Leute bemerkt, die erst später davon betroffen waren ? Ich finde dieses interessante Thema hätte man mehr vertiefen können. So ist es ein spannender Thriller geworden, aber die Nanos sind mehr oder weniger nur Kulisse.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:35

Das Marlene zur Verräterin wird hat mich auch überrascht und dass sie anscheinend mit Marias Mann zusammengearbeitet hat. 

Du sprichst einiges interessantes an. Aber wie kommst Du auf eine Schwangerschaft von Jannah?

Mehr von den Nanos und die Beeinflussung wäre wirklich toll gewesen aber vielleicht kommt es ja noch im nächsten Teil.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 27. Oktober 2018 um 19:06

Noch ein Aspekt, der mir aufgefallen ist: Lege dich nie mit einer Mutter an, die ihr Kind beschützen will.

Alle drei Mütter, die im Buch wichtige Rollen einnehmen - die Majorin (eigentlich durchs ganze Buch hinweg), die Kindergärtnerin (nicht unmittelbar nach dem Tod ihres Sohnes, sondern erst nachdem sie erfährt, dass Maria ihn getöttet hat) und Maria (nachdem ihr Paul weggenommen wurde) - verwandeln sich in irrationale Furien, die sich und andere extrem in Gefahr bringen.

Ich denke eine Autorin hätte zumindest Maria ihre Kaltschnäuzigkeit (die Fähigkeit zum rationalen Denken um ihren Sohn zurückzubekommen) gelassen. 

In diesem Buch ist es also eher so: "wenn du die Mutter zu Fehlern zwingen willst, nimm ihr das Kind."

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 20:53

Hey, das ist mir gar nicht aufgefallen, aber Du hast recht. Ob das Absicht ist, Zufall oder ob der Autor ein bestimmtes Frauenbild hat ?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 28. Oktober 2018 um 15:45

Jetzt wo du es schreibst, 3 Mütter! Da hatte ich noch gar nicht drüber nachgedacht!

Mir sind die Nanos zu sehr in den Hintergrund gerückt.....denke das kommt dann im 2 Band deutlicher zum Vorschein?! 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 29. Oktober 2018 um 08:43

Ich glaube, dass man Mutter durch Eltern ersetzen kann. In allen 3 Fällen sind die Väter nicht wirklich vorhanden und so werden die Frauen zu Furien. Ich möchte das Elternteil sehen, was nicht irrational handelt wenn sie dermassen unter Stress gesetzt werden. Gerade Marlene die im Wiederstand ist und vermutlich weiss, dass Fossey dazu gebracht werden soll gegen Keli zu forschen und damit rechnete, dass ihr Sohn irgendwann "normal" werden würde hatte allen Grund wütend auf Maria zu sein. 

Für mich hatte Malek sehr Recht, dass es vermutlich keine gute Entscheidung gewesen ist Intollerant zu sein und eigentlich auf der Flucht und trotzdem ein Kind zu bekommen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 29. Oktober 2018 um 10:43

Naja, die Sache mit den Nanos hat Maria ja erst richtig verstanden als Marlene sie eingeweiht hat. Zum Zeitpunkt von Pauls Zeugung war das ganze Thema vermutlich noch nicht aktuell, da war ja auch Konstantin einfach noch politisch uninteressiert und für sie ein guter Mann. Ich finde aber auch, dass ihr hätte klar sein müssen, dass ihr vorgetäuschter Tod auffliegen könnte und somit ein Kind nicht die beste Entscheidung war.

Zweifellos hatte Marlene allen Grund wütend auf Maria zu sein. Aber als Scout der Rebellen musste ihr genauso klar sein, dass sie mit ihrem Verrat nicht nur Maria bestraft, sondern auch den gesamten Widerstand auffliegen lässt und nicht zuletzt sich selbst in tödliche Gefahr bringt - schließlich hat man ja noch nie von "Kranken" gehört, die später zurückgekommen sind.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 29. Oktober 2018 um 10:55

Ich glaube, wenn Dein einziges Kind ermordet wird, ist Dir ziemlich egal, was aus Dir wird. Es gibt immer wieder Helden, die trotz des Schmerzes auch das Wohl der anderen im Auge behalten z.B Widerstandskämpfer im dritten Reich, aber das sind eben die bewundernswerten Ausnahmen. Das ist ja fast übermenschlich.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 29. Oktober 2018 um 11:23

Zum Glück werden nicht alle Menschen, die ihr Kind verlieren zu Mördern und Selbstmördern, sondern die große Mehrheit findet einen Weg mit dem Schmerz weiterzuleben. Der Überlebenswille ist eher ein Urinstinkt und nicht übermenschlich.

 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 29. Oktober 2018 um 14:46

Oh, gib vielen Leuten die Möglichkeit 5 Minuten allein mit dem Mörder ihres Kindes verbringen zu dürfen. Brasiliens neuer Präsident hat Wahlkampf mit der Wiedereinführung der Todesstrafe gemacht und Trump wedelte auch direkt wieder mit Verschärfung der Todesstrafe (wobei mir nicht ganz klar ist was er damit meint) nach dem Anschlag auf die Synagoge (Pennsylvania hat die Todesstrafe und verurteilt auch). 

Wir sind auch mit dem Buch in einer Gesellschaft gelandet die nicht nachfragt. Weder was mit den Intolleranten noch ob solche brutale Härte gegen die Frau an der Supermarktkasse sein muss. Da zählt ein Menschenleben anders als bei uns. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 29. Oktober 2018 um 15:17

"Wir sind auch mit dem Buch in einer Gesellschaft gelandet die nicht nachfragt. Weder was mit den Intolleranten noch ob solche brutale Härte gegen die Frau an der Supermarktkasse sein muss. Da zählt ein Menschenleben anders als bei uns."

Sowohl die Gardisten als auch die Leute im Supermarkt stehen unter dem Einfluss der Nanos. Frau Petri-Holden hingegen nicht. Ihr Handeln ist also nicht auf die Weise zu rechtfertigen, wie du es hier versuchst.

Im übrigen hatte ich nicht an der Nachvollziehbarkeit von Frau Petri-Holdens Verhalten gezweifelt und frage mich, warum wir das hier diskutieren (ich find's ein wenig ermüdend).

Befürworter der Todesstrafe befürworten Mord im Namen des Volkes. Eine Gesellschaft mit Todesstrafe hat bereits die Grundwerte verraten (demnach nichts mehr zu verteidigen oder zu verlieren) und ihre eventuelle moralische Überlegenheit verspielt.  Bolsonaro, Trump, Wilders, AfD - es gibt viele, die die ethischen Fortschritte der Menschheit und die demokratische Grundordnung abschaffen wollen. Das Problem ist, dass sie das auch ohne Nanos schaffen könnten.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 29. Oktober 2018 um 19:06

 "Eine Gesellschaft mit Todesstrafe hat bereits die Grundwerte verraten. Trump,  AfD - es gibt viele, die die ethischen Fortschritte der Menschheit und die demokratische Grundordnung abschaffen wollen. Das Problem ist, dass sie das auch ohne Nanos schaffen könnten."

DAS macht mir Angst und ich bin entsetzt, dass so eine Einstellung und so ein Gedankengut von so vielen nicht nur toleriert, sondern auch geteilt wird. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 30. Oktober 2018 um 21:49

http://www.fr.de/rhein-main/hessenwahl/volksabstimmung-hessen-aendern-ih...

Die meisten Gegenstimmen gab es – neben der Herabsetzung des passiven Wahlalters – für die digitale Verkündung von Gesetzen, für das Bekenntnis zu Europa und für die Streichung der Todesstrafe aus der Verfassung. In manchen Wahlkreisen sprachen sich mehr als 20 Prozent der Wahlberechtigten gegen den Satz „Die Todesstrafe ist abgeschafft“ aus, der nun in der Landesverfassung verankert wird. Diese Worte stehen auch im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

Soweit die Ergebnisse stimmen hatte die AfD 13,1 % der Stimmen. Woher kommen nun die restlichen Clowns die eine Passage die rechtlich nicht wirksam ist nicht aus der Verfassung streichen wollen? Ja, ich weiss, es ist ermüdend nicht einfach nachplappern zu können was einem scheinbar den ganzen Tag umwabert: Schuld hat nur die AfD. Und wer noch? 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
buchina kommentierte am 05. November 2018 um 11:45

Ich bin ganz deiner Meinung. Das alle drei Frauen so irrational handeln, zeigt mit ein eindimensionales Frauenbild. Natürlich werde ich auch wahrscheinlich zur Furie, wenn jemand meinen Kindern etwas antun möchte. Aber das "Kind" der Majorin ist Ende 20! Und Maria tötet einfach den Sohn der Kindergärtnerin, von der sie sich Hilfe erhofft. Und auch als es um Pauls Befreiung geht, tötet sie wild um sich.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 28. Oktober 2018 um 15:40

Ich war ganz entsetzt, dass das Buch plötzlich ohne Abschluss zu Ende war und musste googeln! Ich hatte keinen Hinweis auf eine Trilogie gesehen....

Die Befreiung von Paul hat mich sprachlos zurückgelassen.....Maria hätte ich gern auch in den Folgebänden gehabt, denn sie war die Person, die ich am liebsten hatte. Das muss jetzt erstmal verdaut werden! 

Die Idee Maleks Bruder wieder ins Spiel zu bringen fand ich grandios! 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Zenzi kommentierte am 29. Oktober 2018 um 06:59

"Die Idee Maleks Bruder wieder ins Spiel zu bringen fand ich grandios! "

Ja, das war sehr unerwartet und auch überraschend, sodass es unbedingt eine Fortsetzung geben muss. Was werden die Brüder miteinander machen?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 29. Oktober 2018 um 11:25

Eine Trilogie? Wo hast du denn das her?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 29. Oktober 2018 um 14:12

Vielleicht hat Google sowas gesagt ?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 29. Oktober 2018 um 19:08

Ich hab geschrieben, dass ich keinen Hinweis auf eine Trilogie gefunden habe! Keinen! Ein Band 2 soll es laut Amazonim Mai geben! 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 02. November 2018 um 12:48

ja, ja, Du hast ja echt und wir haben uns verlesen. Sorry

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 29. Oktober 2018 um 08:52

Ich fand den letzten Abschnitt richtig richtig gut. Ich habe mir den Folgeband direkt auf meine Wunschliste gesetzt. Die Wendung mit dem Bruder habe ich nicht kommen sehen. Das erklärt aber auch warum er sich so lange mit dem Fall überhaupt befasst hat. Er scheint ja inzwischen auch wieder Gefühle zu haben und ich bin gespannt welche Wendungen es geben wird. Ich kann mir vorstellen, dass die neuen Nanos erst einmal an "Versagern" wie Dominik getestet werden. Damit würde er wieder komplett gegen seinen Bruder arbeiten und er ist im Augenblick der Mensch, der am besten weiss wie Malek tickt.

Die Art wie die M & M  in die Behörde eingebrochen sind ist ziemlich spektakulär gewesen und ich denke Dominik hat mit sowas gerechnet. Das sie so viele Leute Opfern damit es dann zu so einem Showdown kommen konnte zeigt wie menschenverachtend das Regiem und seine Anhänger sind.

Es ist natürlich vieles offen geblieben, aber ich freue mich richtig darauf weiter mit Malek unterwegs zu sein. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Maddinliest kommentierte am 08. November 2018 um 14:58

Dem kann ich mich voll und ganz anschliessen, ich freue mich auch schon auf den zweiten Band

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 30. Oktober 2018 um 19:38

So zu Ende gelesen und ich war enttäuscht. Zu viel offene Stellen- ist das Buch jetzt doch nur ein Teil 1? Ich bin von einem abgeschlossenen Buch ausgegangen....

Dieser Abschnitt hatte es nochmal in sich. Der Verrat von Marlene, die Befreiung von Paul, Die Erkenntnis wer Nr. 11 ist und Marias Tod.....wow... Schlag auf Schlag.

Aber jetzt wüsste ich gerne wie es weitergeht .....

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 31. Oktober 2018 um 18:39

Das geht uns allen so !

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Petra79 babbelte am 01. November 2018 um 15:37

Im letzten Teil ist dann ja so einiges passiert.

Dass ausgerechnet Dominik Nummer 11 ist, hätte ich nie erwartet. Es wurde überzeugend vermittelt, dass er tot ist, da war diese Wendung echt überraschend. Allerdings erklärt sich so ja einiges und in den Fortsetzungen wird er dann bestimmt auch gut - oder Malek versucht ihn zumindest auf die gute Seite zu ziehen.

Wurde jetzt eigentlich geklärt, was Maria, Malek und Co. als diese Söldnergruppe denn gemacht haben, warum es sie wirklich gab? Habe dies dann wohl überlesen.

Lustig fand ich, dass der Autor sich selbst in die Geschichte eingebracht hat und Werbung für Mädchendurst gemacht hat. Wenn ich so unbekannte Titel in Büchern lese, muss ich gleich googeln, ob es sie wirklich gibt. Bin überrascht, dass Timo Leibig doch schon so viel geschrieben hat, mir war er vollkommen unbekannt. Von Nanos her hätte ich auch gefühlsmäßig eher auf einen Neuling getippt...

Was ich so gar nicht abkann, ist dieses offenlassen und auf Teufel komm raus eine Serie anzufangen. Und ich glaube dem Autor das nicht, dass er das nicht von vorneherein geplant hat - dafür ist zu viel offengelassen worden.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Odenwaldwurm kommentierte am 02. November 2018 um 07:43

Ein spannendes und doch offenes Ende. Die Geschichte und der Kampf werden weiter gehen. Das war ja auch nur der ersten Band, es soll ja noch weitere Bände dieser neuen Reihe geben. Auf die ich schon sehr gespannt bin. Zwar läst der Autor es noch offen. Aber irgendwo im Internett habe ich gelesen, das es der ersten Band ist.

Aber ich hoffe die Zukunft wird nicht so sein.

Die Kindergärtnerin hat mich schon überrascht. Aber auch überraschend war, wer hinter Konfesssor 11 steckt. Sehr schade ist das Maria nicht mehr bei uns ist, armer Paul. Gut fand ich aber dafür Maleks Bruder wieder ins Spiel zu bringen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
buchina kommentierte am 05. November 2018 um 11:38

Die Wende mit dem Bruder kam wirklich überraschend und richtig gut gemacht. Das gibt natürlich Stoff für einen zweiten Band, der jetzt auch schon auf meiner Wunschliste steht.

Was mir so am Ende gar nicht gefiel, dass die Mütter in diesem Buch alle als unberechenbar, über Leichen gehend, kurzsichtig denkend und auch hyterisch dargestellet werden. Da ist Barbara die ihre Ende 20jährige Tochter überbehüttet und  kontrollieren will was sie genau tut, mit wem sie schläft und auch nicht davor zurückschreckt den Liebhaber ihrer Tochter zu töten. Die Kindergärtnerin, die Maria plus kleinen Sohn zum Abschuss frei gibt, ihre eigene Freiheit damit beendet und auch die Widerstandsgrupper mit ihrem Verrat gefährdet. Maria, die ja alles für ihren Sohn verraten würde. Den unschuldigen Sohn von der Kindergärtnerin einfach so tötet, ihren besten Freund verraten würde und die ganze Rettungsaktion gefährdet, weil sie einfach nicht nachdenken kann. Dieses Frauenbild finde ich etwas verzerrt. Natürlich macht man als Mutter alles für sein Kind, aber dass alle drei Frauen dabei ihr Gehirn scheinbar abschalten und völlig skrupelos werden, gefällt mir nicht so richtig.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Paulaa kommentierte am 06. November 2018 um 07:31

Das Ende schreit förmlich nach einem zweiten Teil. Ich hoffe es gibt einen, denn wenn nicht war dieses Ende für mich irgendwie zu schwach. Etwas zu schnell und abgehackt.

Die Befreiung von Paul war super spannend. Auch als sich die beiden Brüder wieder gegenüber standen ich hatte wirklich Hoffnung, dass Domenik vielleicht auch free ist.
Das Malek Jannah im Hotel zurück gelassen hatum sie zu beschützen macht ihn mir nur noch sympathischer. Und auch Barbara wurde mir auf den letzten Seiten etwas sympathischer als am Anfang.

Ein Klasse Thriller! Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Angélique kommentierte am 06. November 2018 um 18:10

So, mein Internet war weg, deswegen kann ich erst jetzt etwas zum Ende sagen:

Was mich am meisten geschickt hat, war Dominik als Konfessor Nummer 11. Das hat der Autor genial eingefädelt und es erklärt auch die Verbissenheit des Konfessors. Ich hab mich im Laufe des Buches mehrmals gefragt, ob es eine endgültige Konfliktlösung geben wird, aber So, mein Internet war weg, deswegen kann ich erst jetzt etwas zum Ende sagen:

Was mich am meisten geschockt hat, war Dominik als Konfessor Nummer 11. Das hat der Autor genial eingefädelt und es erklärt auch die Verbissenheit des Konfessors. Ich hab mich im Laufe des Buches mehrmals gefragt, ob es eine endgültige Konfliktlösung geben wird, aber spätestens auf den letzten hundert Seiten wird klar, dass das Ganze entweder in einem Desaster endet oder offen gelassen wird. Dass es nun tatsächlich offen gelassen wird ( für eine mögliche Fortsetzung) finde ich gar nicht so schlimm, da von Anfang an gezeigt wurde, dass Maleks Ziel nicht das Stürzen des Regimes ist, habe ich darauf auch gar nicht gewartet.

Was mich allerdings stört, und was ich hier sich schon gelesen habe, ist die Darstellung Marias, die ja jedes Mal komplett austickt, wenn es um Paul geht. Wie Nummer 11 mal sagte, „Was war nur aus Maria Król geworden?“ Es gab hier so viele Breaking-character Momente: Mal war Maria besorgt, aber rational, dann dreht sie als Mutter durch, dann findet sie zurück zu ihrem früheren Verbrecherverhalten (gerade gegenüber Jannah) und dann wird sie doch wieder zur Furie. Das irritiert mich. Es kann natürlich sein, dass das zeigen soll, wie sehr ihr Leben (und sie selbst) auseinander fällt, aber irgendwie passt das nicht zu dem Bild, welches ich durch das Buch von ihr habe.

An sich hat mir aber auch der dritte Teil gut gefallen, besonders Jannah und der Konfessor waren sehr gut geschrieben und ich werde mich jetzt meinem Review widmen.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Maddinliest kommentierte am 08. November 2018 um 14:51

Ich habe das Buch mittlerweile auch beendet und mirt hat es sehr gut gefallen. Eine spannende und gute Idee einer fesselnden Dystopie. Die genaue Funktionsweise der Nanos wird zwar letzten Endes nie genau aufgeklärt, ist aus meiner Sicht aber auch überhaupt nicht wichtig. Der letzte Abschnitt kann hingegen noch mal mit einigen Überraschengen aufwarten. Vor allem die Identität des Konfessors 11 ist genial von Timo Leibig eingefädelt. Einfach toll gemacht. Mir war klar, dass es kein richtiges Finale gibt und so freue ich mich auf die Fortsetzung im nächsten Jahr!!!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sonja_D kommentierte am 10. November 2018 um 18:08

Oh ja, es wurde nochmal richtig spannend. Gerade die Entwicklung Marias, die absolut skrupellos agierte, war krass. Malek ist sehr viel vernünftiger, als der erste Eindruck war und das Ganze riecht nach Fortsetzung. Als Maria Malek verriet, war ich sehr wütend. Ich habe den Eindruck, dass Dominik noch zu retten sein könnte. Offenbar gönnt die Geschichte uns Lersern auch noch kein Zusammensein von Jannah und Malek bei den Rebellen. Unlogisch fand ich, dass Dominik für sein Versagen nicht getötet wurde, obwohl früher im Buch aus geringerem Anlass eine Exekution schon im Raum stand. Jedenfalls hatte der dritte Teil noch einige Wendungen zu bieten. Das Buch war sehr fesselnd.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Hannas Bücherwelt kommentierte am 11. November 2018 um 21:30

Der letzte Abschnitt hat mir richtig gut gefallen und las sich wirklich gut! Was mich aber echt ein bisschen stört, ist dass "Nanos" scheinbar kein in sich abgeschlossener Thriller ist. Das finde ich schon ein bisschen schade, da ich damit irgendwie nicht gerechnet habe. 

Trotzdem wurde noch einiges aufgeklärt und gegen Ende hat mich das Buch auf jeden Fall  noch gepackt. Vielleicht werde ich noch den zweiten Band lesen, allerdings bin ich mir hierbei noch nicht ganz sicher. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
SunshineBaby5 kommentierte am 12. November 2018 um 00:43

Maria war mein Lieblingscharakter, da bin ich jetzt sehr traurig. Es gab im letzten Abschnitt sehr viele Wendungen, mit denen ich so überhaupt nicht gerechnet hätte. Das hat mir wiederum gut gefallen, denn das Buch war so nicht vorhersehbar. Die Spannung blieb also bis zum Schluss enthalten. Auch der Schreibstil war bis zum Ende weiterhin sehr flüssig und gut lesbar, gut gemacht. Einzig das offene Ende mochte ich gar nicht. Jetzt hab ich erfahren, dass es ein Folgeband gibt, dann erklärt es das natürlich.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 17:05

Es passiert einiges und jetzt wird auch manches klar wie z.B. woher Dominik sich in Marias Gedankengänge reinversetzen kann. Und das er der Konfessor 11 ist war für mich nicht vorhersehbar.

 

Es ist ja schon einiges schief gegangen bei Pauls Rettung. Wenn Maria Malek aufgeklärt hätte glaube ich, dass es glimpflicher abgelaufen wäre.

 

Ich bin auch sehr gespannt wie es mit Dominik weitergeht. Da Malek intolerant ist glaube ich stark, dass Dominik auch immer stärker in die Richtung geht. Anzeichen zeigt er ja schon auch wenn sie bei ihm natürlich anders aussehen als bei “normalen”.