Leserunde

Leserunde zu "Romeos Tod" (Sabine Thiesler)

Romeos Tod -

Romeos Tod
von Sabine Thiesler

Bewerbungsphase: Bis zum 18.01.

Beginn der Vorableserunde: 25.01. (Ende: 15.02.)

Im Rahmen dieser Vorableserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Heyne Verlags – 20 Freiexemplare von "Romeos Tod" (Sabine Thiesler) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der begnadete Schauspieler Jan Jespik verliebt sich Hals über Kopf in eine erotische, leidenschaftliche Frau. Mona ist gerade erst aus dem Knast gekommen und erzählt ihm ihre unerträgliche Geschichte. Von ihrem italienischen Ex-Mann hat sie schon Jahrenichts mehr gehört, offenbar ist er mit ihren Kindern in Italien untergetaucht. Während Jan jeden Abend auf der Bühne steht und große Erfolge feiert, startet Mona die Suche nach ihrer Familie in Florenz. Jan, der von Monas Schicksal schwer erschüttert ist, folgt ihr schließlich in die Toskana, um seine Geliebte zu rächen. Er weiß, dass dies seine schwerste Rolle sein wird und in der Katastrophe enden könnte.

ÜBER DIE AUTORIN:

Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Ihr Debütroman »Der Kindersammler« war ein sensationeller Erfolg, und auch all ihre weiteren Thriller standen auf der Bestsellerliste. Zuletzt bei Heyne erschienen: »Verschwunden«.

15.02.2024

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Azyria_Sun kommentierte am 30. Januar 2024 um 13:52

Wow, mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet. Davor war ich mir schon nicht sicher, wem man trauen kann und wem nicht. Allein Doro war mir sympathisch, aber selbst für sie hätte ich zu keinem Zeitpunkt die Hand ins Feuer legen wollen.

 

Dass Mona so eine Geschichte erfindet, wirklich krass. Wie manipulativ kann ein Mensch sein? Und Jan in seinem Rollenwahn ist voll darauf reingefallen. So verrückt und wahnsinnig er ist, tut er mir doch auch ein bisschen leid.

 

Und ich muss zugeben: Ich hatte befürchtet, dass Mona eventuell Doro etwas antut, als sie sich von ihr losgesagt hat. Schon krass, was Mona allein ihrem Sohn angetan hat, nur um im Krankenhaus zu sein und Anerkennung zu bekommen. Klarer Fall von Münchhausen-Stellvertretersymptom, würde ich sagen. Der arme Junge! Ob er selbst das wusste? Weil dafür hätte er noch relativ nett auf seine Mutter an der Tür reagiert gehabt. Von einem gesunden und glücklichen Kind zu einem jungen erwachsenen mit nur einem Bein und Spenderniere im Rollstuhl – wie krass ist das!

 

In meinen Augen war dies auf jeden Fall eins der besten Bücher, die Frau Thiesler geschrieben hat. Ich hatte zwar gehofft, dass wir Donato Neri und seine Frau treffen, aber vielleicht sind die beiden im letzten Band tatsächlich in Rente gegangen und wir werden nicht mehr von ihnen lesen? Weiß das einer von euch? Sonst muss ich das mal im Internet recherchieren.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
crazy girl kommentierte am 30. Januar 2024 um 19:48

Ich stimme Dir zu. Es ist eins der besten Bücher von der Autorin.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Magnolia-sieben kommentierte am 03. Februar 2024 um 15:16

Ja, find ich auch, ein wahnsinnig gutes Buch. Wobei das Wahnsinnige stets hervorblitzt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
crazy girl kommentierte am 30. Januar 2024 um 19:55

Doro ging es ja in den letzen Tagen in der Toskana gesundheitlich nicht so gut. Da hatte ich fast schon Mona im verdacht.

Meine Meinung über Mona hat sich ja bewahrheitet. Die genauen Hintergründe waren natürlich nicht klar. Da tuen sich abgründe auf.

Jan plant sein finales Ende auf der Bühne. Wir erleben seine Vorbereitungen hautnah mit und wissen nicht was er vor hat. Spannung pur bis zum finalen Ende.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
meg kommentierte am 02. Februar 2024 um 17:09

Das ging mir auch so, ich dachte auch Mona ist da im Spiel. Ich dachte auch, dass Doro noch irgendwie eine Rolle im weiteren Verlauf der Geschichte spielt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
meg kommentierte am 02. Februar 2024 um 17:12

Ja, den Verdacht dass Mona etwas mit dem Unwohlsein von Doro zu tun hat, hatte ich auch. Ich hatte auch erwartet, dass Doro im weiteren Verlauf der Geschichte noch eine Rolle spielt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
OmaAnni kommentierte am 14. Februar 2024 um 16:34

Und genau das ist es meiner Meinung nach, was die Autorin so gut beherrscht, sie löst beim lesen diese Ahnungen aus, und dann ist es das gar nicht. Reingefallen! 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
jellyhead kommentierte am 01. Februar 2024 um 10:36

Mit dieser Wendung habe ich tatsächlich gar nicht gerechnet.
Dass Mona Dreck am Stecken hat war ja bereits klar, aber das sie Jan derart angelogen hat.. und was sie ihrem Kind angetan hat. Oh man. Einfach nur schrecklich. Und das nur, um Aufmerksamkeit zu bekommen.
Vincenzo scheint Leo wirklich geliebt und ihn wie einen eigenen Sohn behandelt zu haben. Mona hat sich ihre ganze Story nur ausgedacht und damit gleich mehreren Menschen geschadet.
In Jan hat sie eine „schwache“/wahnsinnige Person gefunden, der für sie letztendlich alles getan hat.

Das war wirklich ein großartiges Buch von Sabine Thiesler. Ganz anders als ihre anderen Bücher und auch ich hatte etwas anderes erwartet, aber ich fand es richtig gut.

 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
crazy girl kommentierte am 01. Februar 2024 um 10:44

Das hat mich auch für Vincenzo eingenommen. Er und seine Frau scheinen Leo wirklich zu lieben. Obwohl Vincenzo sich beim Essen und der dem Spucken von Leo besser hätte zusammen nehmen können. Abderseits ist das Spucken wohl noch aus der Zeit mit Mona verbunden. Was wohl aus Vincenzos Eltern geworden ist?

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
meg kommentierte am 01. Februar 2024 um 15:42

Das mit dem spucken und dem Ausraster von Vincenzo danach sollte uns wohl in unserer Meinung über das Vorleben von Mona mit gewalttätigen Ehemann bestätigen. Ich finde das passte dann nicht ganz zum Ende bei dem Vincenzo als der liebevolle Vater hingestellt wurde. Das war für mich zu konstruiert, um die Meinung des Lesers zu beeinflussen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Azyria_Sun kommentierte am 02. Februar 2024 um 11:04

Da stimme ich dir zu. Das hat irgendwie so gar nicht gepasst.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
westeraccum kommentierte am 01. Februar 2024 um 10:54

Der dritte Abschnitt war ja noch einmal sehr rasant. Der Schluss hat mich nicht so sehr überrascht, denn wenn man das Theaterstück kennt, dann weiß man ja wo es eine Gelegenheit zum Selbstmord gib. Und dass er sich umbringen würde, deutet sich durch sein Verhalten vorher ja schon an.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Azyria_Sun kommentierte am 02. Februar 2024 um 11:06

Mir war es vor allem klar, als er die Rolle als Romeo angeboten bekommen hat - passt ja zum Titel des Buches. Aber irgendwie ein passender Schluss, das hat zu Jans ganzem Verhalten perfekt gepasst.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
westeraccum kommentierte am 02. Februar 2024 um 11:36

Ja das sehe ich auch so.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
crazy girl kommentierte am 02. Februar 2024 um 18:37

Es hätte ja sein können, dass Jan Mona auch umbringt. Dann hätte der Wahnsinn ein Ende gefunden.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Magnolia-sieben kommentierte am 03. Februar 2024 um 15:44

Jan hat seinen Abgang von der Bühne auf derselbigen inszeniert. Wie sonst sollte ein dermaßen besessener Theaterschauspieler von dieser Welt scheiden?! Und er musste gehen, denn mit Vincenzos Tod konnte er nicht weiterleben. Wahrscheinlich auch nicht damit, in welch manipulatives Geschöpf er sich verliebt hat.

Monas Geschichten waren mir allesamt ziemlich suspekt. Was sie Leo angetan hat, ist unbegreiflich. Sie gehört in die Geschlossene ohne Aussicht auf Entlassung.

Eine irre Geschichte, ein irre gutes Buch. Ich bin nur so durch die Seiten gerauscht, musste unbedingt alles wissen. Nur eins stört mich: Die zutiefst gestörte, gefährlich manipulative Frau läuft frei herum.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 21:07

Oh man, Jan hat Vincenzo tatsächlich getötet.
Leos Reaktion auf Mona passt zu den Vermutungen, dass an ihrer Erzählung etwas nicht stimmt. Er hat offensichtlich wirklich ein gutes Verhältnis zu Vincenzo gehabt.
Was meinte Mona mit dem Satz: "Dann habe ich wohl alles richtig gemacht mit dir."
Das kalte und böse Lächeln passt dazu, dass Leo sie als Hexe bezeichnet.
Wer weiß, was der Arme durchmachen musste (wegen Mona?).
Ich bin so gespannt, dass ich nur mal eben meine Gedanken teilen wollte, bevor ich weiter lesen muss.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Nirvia kommentierte am 05. Februar 2024 um 09:48

Der dritte Abschnitt hat mir auf jedenfall viel besser gefallen als die ersten beiden. Die Spannung hat nochmal richtig an Tempo zugelegt. Erschreckend zu lesen was Mona ihrem Sohn angetan hat. Mir war zwar jetzt nicht ganz schlüssig warum Vincenzo so ungeduldig und harsch bei dem Abendessen mit seinem Ziehsohn war, aber das hat es halt gebraucht um den falschen Eindruck am Leben zu erhalten. 

Das Jan sich umbringen wird war mir auch ziemlich schnell klar. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Summergirl2102 kommentierte am 08. Februar 2024 um 20:14

Oh man, Mona ist echt sowas von krank! Wie kann man seinem Kind sowas antun?

Damit dass Jan sich das Leben nimmt, habe ich schon irgendwie gerechnet. Ein dramatischer Abgang passt zu einem so extremen Menschen.

Schon tragisch, wie viele Menschen unter Mona leiden mussten.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Borkum kommentierte am 12. Februar 2024 um 19:18

Wow, mit diesem Ende habe ich so gar nicht gerechnet.

Bei Mona habe ich ja die ganze Zeit schon vermutet, dass sie Jan manipuliert, damit er ihr Rächer für Vincenzo wird. Aber, dass sie sich so eine Geschichte ausgedacht hat, ist unfassbar. Genauso unfassbar finde ich, was sie ihrem Sohn angetan hat. Ich denke wir haben es da mit dem Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom zu tun. Zewischenzeitlich hatte ich echt Angst um Doro. Zuerst dachte ich, dass Mona etwas mit der Übelkeit zu tun hat und dann fürchtete ich, dass Mona Doro etwas antut als diese sich von ihr los sagt.

Sein Mord an Vincenzo belastet Jan. Er driftet eh nah am Abgrund und so inszeniert er seinen Abgang passend zu seiner Rolle als Romeo auf der Bühne. Irgendwie tat er mir leid als er bemerkt, dass er von Mona so manipuliert wurde.

Ein tolles Buch!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
crazy girl kommentierte am 12. Februar 2024 um 20:07

Das war auch mein Eindruck. Jan wird als Wahnsinniger gesehen. Mona ist doch die Verrückte. Sie erzählt falsche Geschichten und benutzt alle für ihre Manipulationen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
Summergirl2102 kommentierte am 13. Februar 2024 um 11:56

An das Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom dachte ich auch.

Und ja, auch wenn ich Jan nicht mochte, tat er mir leid, dass er aufgrund Monas Manipulation ein so tragisches Ende genommen hat.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
OmaAnni kommentierte am 14. Februar 2024 um 16:32

Denke auch das es das ist, kaum vorstellbar das es so eine Erkrankung wirklich gibt, aber man hört ja immer wieder mal davon

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
OmaAnni kommentierte am 14. Februar 2024 um 16:31

Eigentlich lag es fast auf der Hand, dass mit Mona irgendwas war. Es gab ja einige Ungereihmtheiten in  Zeug auf Mann und Kinder. Aber sowas fällt erst im Nachhinein wirklich ins Gewicht, bzw. hat die Autorin es gut geschafft, dass man als Leser Mona doch anders sieht. Jan wurde von ihr manipuliert, was zugegeben nicht schwer war, sein Naturell  achte es ihr leicht, dennoch tat er mir zumindest etwas leid am Ende. Leo, ist für sein Leben geprägt, durch die eigene Mutter, weil sie Anerkennung braucht, schrecklich. 

Ein Roman der wieder mit den tiefsten Abgründen der Menschen spielt, echt genial. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
haberlei kommentierte am 27. Februar 2024 um 18:30

Ich habe mir wirklich schwer getan mit dem Buch. Zu gewalttätig, zu bösartig. Ich habe es jetzt einige Tage liegen lassen, war nicht in der Stimmung dafür.
Hab jetzt fertig gelesen. Bin froh, es schließen zu können.
War sicher gut geschrieben, hat die Abgründe mancher Seelen beklemmend wiedergegeben.
Dass Romeo stirbt, damit war aufgrund des Titels zu rechnen, nur mit der Art und Weise habe ich nicht gerechnet. Jedoch passt es hervorragend zum Theaterstück und zu Jans Verzweifelung.
Dass Mona eine zwanghafte Lügnerin ist, kam ja von Kapitel zu Kapitel immer deutlich heraus, aber dass Sie Leo, ihrem Sohn, so etwas antun konnte, entsetzlich.
Es war mein erstes Buch dieser Autorin. Ganz ehrlich, mich hat es abgeschreckt, weitere zu lesen.  Ihr Stil ist wohl nicht meins. Ich mag's nicht so grausam.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
haberlei kommentierte am 27. Februar 2024 um 18:30

Ich habe mir wirklich schwer getan mit dem Buch. Zu gewalttätig, zu bösartig. Ich habe es jetzt einige Tage liegen lassen, war nicht in der Stimmung dafür.
Hab jetzt fertig gelesen. Bin froh, es schließen zu können.
War sicher gut geschrieben, hat die Abgründe mancher Seelen beklemmend wiedergegeben.
Dass Romeo stirbt, damit war aufgrund des Titels zu rechnen, nur mit der Art und Weise habe ich nicht gerechnet. Jedoch passt es hervorragend zum Theaterstück und zu Jans Verzweifelung.
Dass Mona eine zwanghafte Lügnerin ist, kam ja von Kapitel zu Kapitel immer deutlich heraus, aber dass Sie Leo, ihrem Sohn, so etwas antun konnte, entsetzlich.
Es war mein erstes Buch dieser Autorin. Ganz ehrlich, mich hat es abgeschreckt, weitere zu lesen.  Ihr Stil ist wohl nicht meins. Ich mag's nicht so grausam.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
haberlei kommentierte am 27. Februar 2024 um 18:30

Ich habe mir wirklich schwer getan mit dem Buch. Zu gewalttätig, zu bösartig. Ich habe es jetzt einige Tage liegen lassen, war nicht in der Stimmung dafür.
Hab jetzt fertig gelesen. Bin froh, es schließen zu können.
War sicher gut geschrieben, hat die Abgründe mancher Seelen beklemmend wiedergegeben.
Dass Romeo stirbt, damit war aufgrund des Titels zu rechnen, nur mit der Art und Weise habe ich nicht gerechnet. Jedoch passt es hervorragend zum Theaterstück und zu Jans Verzweifelung.
Dass Mona eine zwanghafte Lügnerin ist, kam ja von Kapitel zu Kapitel immer deutlich heraus, aber dass Sie Leo, ihrem Sohn, so etwas antun konnte, entsetzlich.
Es war mein erstes Buch dieser Autorin. Ganz ehrlich, mich hat es abgeschreckt, weitere zu lesen.  Ihr Stil ist wohl nicht meins. Ich mag's nicht so grausam.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 244 bis Ende
haberlei kommentierte am 27. Februar 2024 um 18:30

Ich habe mir wirklich schwer getan mit dem Buch. Zu gewalttätig, zu bösartig. Ich habe es jetzt einige Tage liegen lassen, war nicht in der Stimmung dafür.
Hab jetzt fertig gelesen. Bin froh, es schließen zu können.
War sicher gut geschrieben, hat die Abgründe mancher Seelen beklemmend wiedergegeben.
Dass Romeo stirbt, damit war aufgrund des Titels zu rechnen, nur mit der Art und Weise habe ich nicht gerechnet. Jedoch passt es hervorragend zum Theaterstück und zu Jans Verzweifelung.
Dass Mona eine zwanghafte Lügnerin ist, kam ja von Kapitel zu Kapitel immer deutlich heraus, aber dass Sie Leo, ihrem Sohn, so etwas antun konnte, entsetzlich.
Es war mein erstes Buch dieser Autorin. Ganz ehrlich, mich hat es abgeschreckt, weitere zu lesen.  Ihr Stil ist wohl nicht meins. Ich mag's nicht so grausam.