Leserunde

Leserunde zu "Schweige still" (Michael Robotham)

Schweige still - Michael Robotham

Schweige still
von Michael Robotham

Bewerbungsphase: 02.01. - 16.01.

Beginn der Leserunde: 23.01. (Ende: 13.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Schweige still" (Michael Robotham) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Seine Kindheit birgt ein schweres Trauma, sein Leben hat er dem Kampf gegen das Verbrechen gewidmet: Der Psychologe Cyrus Haven berät die Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Während er einen brutalen Mordfall untersucht, lernt Cyrus Evie Cormac kennen. Evie, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde, ist zu einer hochintelligenten, aber unberechenbaren jungen Frau herangewachsen. Und verfügt über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Als Cyrus‘ Ermittlungen sich zuspitzen, bringt sie damit nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr …

ÜBER DEN AUTOR:

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt. Michael Robotham lebt mit seiner Familie in Sydney.

15.02.2020

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Aline Kappich kommentierte am 27. Januar 2020 um 12:23

lesebrille kommentierte am 24. Januar 2020 um 07:23
Mein Buch liegt wohl noch auf der Post,kann ich erst heute Nachmittag abholen, trotz Garagenvertrag.  Mich wundert nur,das für die Leseabschnitte noch keine Seitenzahlen eingetragen sind.

Fornika kommentierte am 24. Januar 2020 um 17:30
Ich hatte auch gehofft, die Einteilung wäre jetzt da. Die ersten 100 Seiten habe ich nämlich quasi inhaliert. Und jetzt einen unfreiwilligen Stop eingelegt, weil ich nicht genau weiß bis wohin wir lesen.

Leseratte83 kommentierte am 25. Januar 2020 um 20:03
Also ich habe auch schon die ersten Seiten gelesen. Aber ich sehe gerade das es keine Seiten angaben gibt. Das Buch ist aber so gut, dass ich unbedingt gleich weiter lesen muss. Hoffe deshalb das bald die Seiten angaben folgen.

kleine_welle kommentierte am 25. Januar 2020 um 21:54
Mir geht es wie euch, ich habe schon über 100 Seiten gelesen weil mir das Buch so gut gefällt. 
Schade das man jetzt noch nicht richtig darüber reden kann. Nachher spoilert man noch unabsichtlich. 

Stardust kommentierte am 26. Januar 2020 um 09:21
Hab hier noch keine Leserunde mitgemacht und auch noch nicht angefangen. Kriegen wir hier ein Datum, von-bis? Und dann danach reden ohne Spoiler? So stelle ich es mir jedenfalls vor ;-)

Hennie kommentierte am 26. Januar 2020 um 13:13
Die Daten vom Beginn und Ende der Leserunde kannst du oben nachlesen. Das sollte man aber auch nicht so eng sehen. Ich habe z. B. gestern erst mein Buch bekommen. Das stimmt schon mal nicht mit dem Beginn überein. Ansonsten schau einfach immer wieder mal rein und "rede" mit uns. Ich wünsche dir viel Freude an deiner ersten Leserunde hier!

Adlerauge kommentierte am 26. Januar 2020 um 12:02
Bin echt begeistert von diesen Thriller mit einen neuen Psychologen (Cyrus ) und auch mit diesem Kind (Angel Face ) einfach nur gut geschrieben !
Habe mittlerweile über 150 Seiten gelesen und jetzt muss ich einfach weiterlesen .....

Leseratte83 kommentierte am 26. Januar 2020 um 22:06
Ich fang mal an, ohne das ich zu viel verrate. Der Text ist sehr gut und flüssig. Die Persoen sind gut beschrieben. Auch die Spannung ist sehr gut, so dass man das Buch nur kaum aus den Händen legen will. Ich habe jetzt schon die Hälfte gelesen und mir notizen gemacht. Das ich später noch etwas zu den Kapiteln schreiben kann.

lesebrille kommentierte am 27. Januar 2020 um 07:47
ich habe jetzt die ersten 50 Seiten gelesen, bisher gefällt es mir gut, interessanter Einstieg mit Cyrus  und Angel Face.

(Ihr Lieben, ich musste eure bisherige Unterhaltung in diesem Leseabschnitt hier hinein kopieren, da der Thread aufgrund der verspäteten Eingabe der Seitenzahlen umbenannt worden ist und dann verschwinden leider alle bis dahin abgegebenen Kommentare.)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Hennie antwortete am 27. Januar 2020 um 15:33

Da nun die Seitenzahlen eingegeben worden sind von Aline, möchte ich mal mit meinem Kommentar beginnen, obwohl ich noch ein paar Seiten bis Ende Teil 1 zu lesen habe. Bis jetzt bin ich sehr angetan vom Schreibstil Robothams (ist mein erstes Buch von ihm) und vom Aufbau der Geschichte. Beide Protagonisten, sowohl Cyrus als auch Evie, finde ich bis jetzt gut angelegt. Der Spannungsbogen entwickelt sich stetig und ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte noch weiter gestaltet. Welche Geheimnisse verbergen sich hinter dem grausamen Schicksal der jungen Evie, genannt "Angel Face"? Auch die anderen Personen machen mich neugierig. 

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
meg kommentierte am 27. Januar 2020 um 16:13

Jetzt, da die Seiteneinteilung da ist, schreibe ich auch meinen ersten Kommentar. "Schweige still" ist der erste Roman, den ich von diesem Schriftsteller lese und ich muß sagen, er läßt sich wirklich gut lesen. Ich bin schnell in die Geschichte hinein gekommen und fand besonders die Beschreibung der Runde mit den Jugendlichen sehr gut. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Angel face weitergeht - ich habe auch gerade erst das Buch angefangen und bin noch nicht am Ende des ersten Leseabschnitts.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Stardust kommentierte am 27. Januar 2020 um 17:29

Ich hab von dem Autor schon einiges gelesen und es war immer sehr spannend. Bin mi dem Abschnitt auch noch nicht durch, aber schon den Psychologen und Lenny kennen gelernt und erste Kontakte mit Evie geknüpft. Nachdem nun auch noch ein totes Mädchen gefunden wurde, möchte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. Sehr packend geschrieben.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
gagamaus kommentierte am 31. Januar 2020 um 11:54

Ich bin ein alter Robotham-Fan. Ich war auch bereits auf zwei Lesungen mit ihm. Ich wusste anfangs nicht, dass er eigentlich Australier ist und dort auch lebt. Ein paar Jahre war er früher mal in London und seine Krimis spielen deshalb meist in England. Und ein Psychologe kommt auch meistens vor. Das finde ich Klasse. Das gefällt mir auch hier bereits von Anfang an. Ich mag die Psychologie in solchen Büchern.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
memory-star kommentierte am 31. Januar 2020 um 14:05

Ich war auch schon auf einer seiner Lesungen und auch hier sehr begeistert. Ein sehr sympathischer Autor!

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Fornika kommentierte am 29. Januar 2020 um 09:27

Ich kann dir die anderen Bücher von Robotham nur empfehlen, da hat mich bisher noch jedes begeistert.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
meg kommentierte am 29. Januar 2020 um 12:16

Die werde ich sicher lesen. Ich bin jetzt bei Seite 100 und kann das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen. Aber ich muß ja leider arbeiten

:-)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
vronika22 kommentierte am 07. Februar 2020 um 18:24

Geht mir genauso. Ich habe auch schon einige Bücher von ihm gelesen und wurde noch nie enttäuscht. Er ist ein Garant für Spannung!

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
gerlisch kommentierte am 27. Januar 2020 um 20:02

Ich habe bereits einige Psychothriller aus der Reihe Joe O'Loughlin und Barbara Ruiz von Robotham gelesen und sie haben mir alle gut gefallen, bin nun auf seine neue Figur Cyrus Haven gespannt.

Angel Face gefällt mir schon mal sehr gut und ich könnte mir vorstellen, dass sie in dieser Serie noch länger präsent bleibt. Die Story entwickelt sich schon mal sehr spannend. Gut gefällt mir auch der Schreibstil aus zwei Sichtweisen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Stardust kommentierte am 28. Januar 2020 um 06:15

Ich finde es auch sehr angenehm, das immer drüber steht, wer da grade denkt und erzählt.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
meg kommentierte am 29. Januar 2020 um 19:14

Geht mir genauso. Und dadurch, dass manche Kapitel hintereinander aus der Sicht der gleichen Person sind, stört es auch den Lesefluss nicht. Ich hatte das mal bei einem Buch, dass die Kapitel ständig aus Sicht einer anderen Person oder aus einer anderen Zeit waren, das war anfangs ganz schön schwierig in die Handlung reinzukommen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
mannomania kommentierte am 07. Februar 2020 um 23:35

Ja, das gefällt mir auch gut - so ist man gleich noch direkter mittendrin :)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
kleine_welle kommentierte am 29. Januar 2020 um 20:57

Ich bin ein totale Joe O'Loughlin Fan und deshalb bin ich auch sehr gespannt wie er Cyrus angelegt hat. :)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 28. Januar 2020 um 14:08

So, nun habe ich den Abschnitt gelesen. Ich mag die Bücher von Robotham und auch dieses gefällt mir. Die Geschichte ist spannend, aber trotzdem habe ich mir mehr Spannung erwartet. Mal sehen, ob das so bleibt.

Es ist schrecklich, was Evie widerfahren ist. Sie ist eine starke Person, die überraschenderweise gut mit allem fertig geworden ist. Natürlich aber gibt es auch Narben. Sie ist intelligent und hat ein Gespür für Menschen, daher spielt sie auch gerne mit anderen. Über das, was geschehen ist, redet sie nicht. Will sie nicht? Oder erinnert sie sich nicht? Ich bin mir da noch nicht wirklich schlüssig.

Aber es gibt auch noch den aktuellen Fall. Die junge Eiskunstläuferin Jodie wurde ermordet. Die Eltern machen sich Vorwürfe, weil sie nicht besser aufgepasst haben. Ab er man kann ein Kind nun einmal nicht einsperren. Die Ermittlungen ergeben, dass Jodie eine andere ist, als alle glauben. Sie hat in ihrem Schulspind sehr viel Geld versteckt. Woher stammt das?

Lenny ist für die Ermittlungen zuständig. Sie ist erfahren und liebt ihren Job. Leider will ein Jungspund sie abservieren.

Nun zu Cyrus Haven (was für ein Name!) ist Psychologe. Er hat in seiner Kindheit selbst ein schreckliches Erlebnis gehabt, das ihn immer noch belastet. Er irritiert Evie manchmal, weil er andere Fragen stellt, als sie aufgrund ihrer Erfahrung erwartet. Bei Evie hat er nicht wirklich die professionelle Distanz. Sie geht ihm unter die Haut und er will ihr helfen.

 

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Fornika kommentierte am 29. Januar 2020 um 09:31

Das Geld im Spind finde ich eine sehr interessante Spur, man rechnet so gar nicht damit. Mal sehen, wo das noch hinführt.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
gagamaus kommentierte am 31. Januar 2020 um 11:57

Evie ist ein sehr spannender Charakter. Nicht so einfach zu durchschauen, was bei ihren Erlebnissen auch kein Wunder ist.

Ähnliches gilt für Cyrus. Die beiden passen irgendwie gut zusammen. Auch wenn sie noch ein wenig fremdeln.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Sigrid kommentierte am 28. Januar 2020 um 20:12

Mir hat der erste Teil jedenfalls auch schon sehr gut gefallen. Da ich die Bücher von Michael Robotham über Loe O`Loughlin auch alle schon gelesen habe, kommt mir die neue Serie um Cyrus Haven gerade recht. Einige Dinge sind bei Robotham immer vorhanden: spezielle Charaktere mit Lebenserfahrungen, die von der Norm abweichen. Cyrus ist ja auch schon sehr speziell. Seine Familie vom eigenen Bruder bestialisch getötet - das hat natürlich bei ihm auch seine Spuren hinterlassen. Allerdings ist er sehr sympahtisch und er wirkt sehr wahrheitsliebend. Irgendwie ist sein Beruf mehr als nur Beruf - es ist mehr eine Berufung. Und besonders seine Reaktion auf den Fall Evie. Ich finde es total toll, wie er mit ihr umgeht. Auch diese junge Frau ist etwas Besonderes, natürlich auf Grund ihrer Erfahrungen, aber auch ihre Wahrnehmung ist etwas anders als bei den meisten Menschen. Ich fand sie trotz ihrer Eigenarten oder gerade deswegen sehr sympathisch. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie sie sich weiter entwickelt. Daher höre ich jetzt auch auf und lese schnell weiter...

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 29. Januar 2020 um 10:00

Solche Erfahrungen, wie Cyrus sie gemacht hat, können natürlich nicht einfach weggesteckt werden. Daher hat er sicher auch diesen Beruf gewählt.

Auch ich mochte Evie gleich, auch wenn sie schwierig ist. Das ist natürlich auch ihrer Vergangenheit geschuldet.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
lesebrille kommentierte am 29. Januar 2020 um 08:37

Das Buch  hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen,ich möchte es am liesten in einem Rutsch durchlesen.

Die Charaktere in dem Buch sind sehr speziell. Was Ewie erlebt hat weiß man ja nicht wirklich , aber  sie macht einerseits einen sehr starken Eindruck hat aber auch große Probleme mit ihren Mitmenschen klarzukommen und sich unter Kontrolle zu haben. Cyrus kommt mir sehr einfühlsam vor,Was er erlebt hat ,ist auch der Wahnsinn schlechthin. Dac wird er auch Baustellen in seiner Seele haben,die noch zutage kommen. 

Für einen Thriller sind im Buch besonders von Cyrus einige Stellen zu lesen,die mich sehr gerührt haben. Z.B. wie Eltern mit dem Tod eines Kindes umgehen. Das habe ich so nicht erwartet, das hat mich sehr getroffen. 

Ich freue mich schon,später weiterzulesen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 29. Januar 2020 um 10:02

Ewie ist aber auch intelligent und weiß sich selbst gut einzuschätzen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
mannomania kommentierte am 07. Februar 2020 um 23:35

Ja, Ewie ist schon besonders :)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Michael H. kommentierte am 12. Februar 2020 um 07:07

Nunja, sie ist ja in der Anstalt auch nicht gerade von den nettesten Zeitgenossen umgeben. Mit solchen Mitmenschen hätten einige auch ohne Vorschaden Probleme umzugehen.

Der Charakter Evie ist auf jeden Fall spannend angelegt.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Biene2004 kommentierte am 13. Februar 2020 um 14:15

Ich empfinde ähnlich und würde auch am liebsten einfach weiter lesen... doch leider oder zum Glück hat man ja zwischenzeitlich auch noch genug andere Dinge zu tun und zu lerledigen. Zum Glück, weil das Buch ansonsten auch entsprechend schnell zu Ende gelesen wäre... ;-)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Sigrid kommentierte am 29. Januar 2020 um 16:53

Ja, Evie ist schon interessant. Ich hoffe, sie kann sich gut einleben und das sie irgendwann mit ihrer Vergangenheit ins Reine kommt. Zum Glück hat sie ja Cyrus....

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Protagonistin erlebt kommentierte am 29. Januar 2020 um 19:32

Yay, die Aufteilung ist endlich da :)

Ich hatte zwar kein Glück zu den glücklichen GewinnerInnen zu zählen, aber der Ausblick in einer bunten Truppe aus Robotham-Frischlingen und Robotham-Kennern sagt mir zu. Deswegen bin ich nun mit einem eigenen Exemplar dabei - den neuen Serienauftakt mit menschlicher Lügendetektorin möchte ich schließlich nicht verpassen!

Ich freue mich stets über neue Bücher von Michael Robotam, da seine intelligenten Thriller um den Psychotherapeuten Joe O'Loughlin, mich immer begeistern konnten.

Zu dem Buch habe ich Vorfeld recherchiert auch die Leseprobe hat mir gleich sehr gut gefallen! Ich war sehr neugierig darauf zu erfahren, was die neueste Konstellation verspricht! Psychologe Cyrus Haven hat in seiner Vergangenheit schreckliches erlebt und man darf sich zurecht fragen, welche Auswirkungen das auf Ihn als Erwachsener hat. Und Evie. Evie ist ein Truth-Wizards, also ein Mensch, der in Mikro-Expressionen erkennen kann, ob das gegenüber lügt! Das finde ich richtig faszinierend! Auf die Protagonisitin bin ich sehr gespannt.

Nun, da ich den ersten Abschnitt kenne, hält die Begeisterung an!

Im ersten Teil erwarten uns gleich mehrere Stränge.

Zum einen lernen wir Evie und ihre Vergangenheit kennen. Aber auch Cyrus Vergangenheit wird sehr schnell offen gelegt.
Beides ist harter Tobak!
Das Evie als kleines Mädchen über Wochen zusammen mit einer verwesenden Leiche im Haus lebt - das ist kaum vorstellbar. Ich frage mich aber auch zeitgleich, ob Sie die Mörderin ist? Beim intensiveren Nachdenken über diesen Gedankenstrang habe ich es wieder verworfen. Das wäre zum einen zu krass und zum anderen passt es nicht zu Evies Charakter. Außerdem ist da noch die Sache mit der Polizistin, die Sie gefunden hat, sich jetzt aber selbst verstecken muss. Cyrus glaubt nicht an irgendeinen Ring - schließt das komplett aus - aber natürlich gibt es sowas. 
Dann Cyrus selbst. Das der Bruder die ganze Familie -bis auf ihn- so brutal getötet hat. Ich frage mich, ob man da jemals einem Menschen komplett Vertrauen kann... Und bleibt er in dem alten Haus, das so marot ist, wohnen um seiner Familie damit näher zu sein? Weil er sie so nicht loslassen will?
Er scheint ein lockerer, ehrlicher Typ zu sein.

Der dritte Strang behandelt die eingeflochtene, aktuelle Geschichte wo der Mord an Jodie Sheehan, fünfzehn Jahre alt, aufgeklärt wird.

Da ist natürlich Felix, der Bruder, auf den Robotham unserer Aufmerksamkeit lenkt.
"Er lässt ein Feuerzeug aufflammen und löscht die Flamme wieder, während er uns mit einem Hass anstarrt, der ihn eher zu stützen als zu zerfressen scheint.
Was will er verbrennen, frage ich mich, und warum?" S.57
und die Szene, mit der unser Leseabschnitt endet. Dieses mysteriöse Treffen - was hat es damit aufsich? Cyrus vermutet eine Rekrutierung - aber zu was?

Als Cyrus und Lenny den Spind durchsuchen finden Sie jede Menge Bargeld und eine angebrochene Kondompackung. Was natürlich andere Rückschlüsse über Jodie zulässt. Zudem der angefangene, nie abgeschickte Brief an jemanden, in den Jodie verliebt gewesen zu scheint - der zudem auch älter ist und weswegen die Liebe auch versteckt bleiben musste.
Deswegen fällt mein Verdacht auf den Vertrauenslehrer. Nicht sehr originiell - aber meist ist es jemand aus dem Umfeld.

Was denkt ihr?
 

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Hennie kommentierte am 29. Januar 2020 um 22:54

Der Vergleich mit einer menschlichen Lügendetektorin gefällt mir ausnehmend gut. Auch deine anderen Gedankengänge zum Teil 1 gefallen mir sehr. Ich arbeite noch an einer Zusammenfassung.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Protagonistin erlebt kommentierte am 30. Januar 2020 um 19:04

Lieben Dank für deinen netten Kommentar <3
Bin schon gespannt, was du zum ersten Abschnitt sagst :)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Stardust kommentierte am 29. Januar 2020 um 23:16

Ich hab jetzt versucht nur 2 Sätze zu zitieren oder kopieren, kriege es nicht hin. ollte nur sagen, das ich den Gedanken das Evie die Mörderin ist auch sehr lange im Hinterkopf hatte(also an ihrem Entführer), aber ich denke dazu war die zu jung. Aber sie weiß wohl definitiv mehr, als sie sagt.

Der Mörder des Mädchens ist meiner Meinung nach auch iim Umfeld zu suchen, vielleicht sogar in der Familie, vielleicht verdächtige ich aber auch einfach nur den falschen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
meg kommentierte am 30. Januar 2020 um 12:18

Ne, also das Evi die Mörderin ist, ist für mich undenkbar. Die Person Evi gefällt mir gut und hat irgendwie meine Sympathien, auch wenn sie nicht einfach ist.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
gerlisch kommentierte am 30. Januar 2020 um 14:53

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Evie eine Mörderin sein soll. Bin aber gespannt, was sie erlebt hat. Auf jeden Fall finde ich ihre Gabe (für sie ist es eher ein Fluch) sehr interessant, ich könnte mir gut vorstellen, dass sie damit Cyrus in seiner Arbeit unterstützen könnte.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
gagamaus kommentierte am 31. Januar 2020 um 11:59

Evi habe ich auch nie als Mörderin gesehen. Das wäre zu plakativ ausserdem ist sie mir sympathisch und ich ordne sie als weibliche "Heldin" ein. :-)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
vronika22 kommentierte am 07. Februar 2020 um 18:26

Ich schließe mich euch an..ich kann mir Evie auch nicht als Mörderin vorstellen!

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 30. Januar 2020 um 16:09

Ich glaube auch nicht, dass Evie die Mörderin ist. Familie? Vielleicht. Aber sicher jemand aus ihrem Umfeld.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Fornika kommentierte am 01. Februar 2020 um 16:03

Evie scheidet für mich als Mörderin aus. Allerdings eher wegen der körperlichen Konstitution, damals war sie ja noch jünger; sie wirkt durchaus wie jemand auf mich, der sich selbst aus solch einer Lage befreien könnte, auch wenn er dabei über Leichen gehen muss.
 

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
lesebrille kommentierte am 30. Januar 2020 um 07:17

Ich glaube auch, das Felix und Jodie nicht die sind, wiees zuerst scheint. Da steckt mehr dahinter.Das Geld,die Kondome,wer weiß was noch zutage tritt. 

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
gerlisch kommentierte am 30. Januar 2020 um 14:55

Der Vertrauenslehrer war auch sofort mein erster Gedanke, aber das wäre zu einfach.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Protagonistin erlebt kommentierte am 30. Januar 2020 um 19:10

Ja, irgendwie wäre es zu einfach. Ich wäre tatsächlich enttäuscht, wenn er es wäre xD

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
memory-star kommentierte am 31. Januar 2020 um 14:19

An ihn hatte ich auch erst gedacht, aber das wäre vermutlich wirklich zu naheliegend.. Deshalb denke ich da an den Onkel. Oder aber am Ende ist es eine Person, die erst noch vorgestellt wird.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Michael H. kommentierte am 12. Februar 2020 um 07:26

Ganz genau. Ich fühle mich bislang einfach gut unterhalten von den Personen, und wann immer eine Fährte aufgetan wird, rätselt man natürlich mit. Aber ich glaube kaum, dass auf den ersten 200 Seiten schon alle Täter, Opfer und Motive aufgedeckt werden, dann bräuchte es den Rest vom Buch ja nicht mehr.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 30. Januar 2020 um 16:07

So ein lebender Truth-Wizards ist eine spannende Sache. Ich glaube aber, dass es für evie nicht immer die wahre Freude ist, sondern dass das auch sehr belastens sein kann.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Protagonistin erlebt kommentierte am 30. Januar 2020 um 19:09

Im ersten Moment hört es sich richtig gut an, wenn man Lügen gleich erkennen könnte. Aber im Alltag wird aus den verschiedensten Gründen bestimmt oft gelogen. Mal, um Gefühle zu schonen,mal aus egoistischen Gründen.
So eine Gabe nimmt mehr als sie gibt. Meiner Meinung nach.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Michael H. kommentierte am 12. Februar 2020 um 07:29

Nicht umsonst heißt es: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
kleine_welle kommentierte am 29. Januar 2020 um 21:01

Cyrus kann ich irgendwie nicht so richtig einschätzen, aber er ist auf jeden Fall sympathisch. Mal sehen wie er mit Evie noch zurechtkommt. 

Evie gefällt mir sehr gut. Sie ist sehr taff und weiß was sie will, aber trotzdem scheint sie auch Hilfe zu brauchen und ich denke, da wird dann Cyrus noch mehr in ihr Leben treten. Ich frage mich ob sie sich einfach nicht erinnern will oder nicht über ihre Vergangenheit reden möchte. Auf jeden Fall alles sehr spannend! :)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 30. Januar 2020 um 16:11

Nachdem, was sie mitgemacht hat, denke ich, dass sie sich an einige Dinge vielleicht wirklich nicht erinnert. Aber mir scheint, als wollte sie einfach nicht darüber reden.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
kleine_welle kommentierte am 31. Januar 2020 um 20:52

Ja, mein Eindruck ist auch eher der, dass sie noch einiges weiß aber nicht darüber reden möchte. 

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Hennie kommentierte am 29. Januar 2020 um 23:22

Nachdem ich nun am Ende des ersten Teils angekommen bin, muss ich sagen, dass die Handlungsebenen vielfältig, intensiv und detailreich sind. Es fällt mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

In der Gegenwart gibt es einen Mord an der jungen Eiskunstläuferin Jodie. Ein der Tat Verdächtiger wurde schon gefaßt und in Gewahrsam genommen. Jedoch ist es auch wirklich der richtige Mann? Da habe ich meine Zweifel. Die Familienverhältnisse beim Opfer finde ich irgendwie seltsam. Ich kann es noch nicht erklären, aber ich habe meine Zweifel, ob diese Idylle echt ist. Eine merkwürdige Konstellation. Was ist mit dem Bruder? Und die Cousine? Welche Geheimnisse hatte das ermordete Mädchen? Woher stammte das viele Geld?

Als starken Charakter empfinde ich Evie. Ihre verbalen (und auch mal körperlichen) Attacken sind ganz sicher Schutzschilde, aber wovor oder vor wem. Ist sie noch immer in Gefahr? Was muss sie verbergen? Nicht umsonst heißt der Titel „Schweige still“. Gibt es irgendeine Verbindung zwischen Evie und dem Tötungsdelikt an Jodie?

Gut gelungen sind die wechselnden, nicht zu langen Kapitel zwischen Evie und Cyrus aus der Ich-Perspektive.

Cyrus Haven ist mir sympathisch und ich hoffe, dass es ihm gelingt, Evie auf seine Seite zu ziehen, um ihr zu helfen.

Nun muss ich die Zeit nutzen, um schnell weiter zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
lesebrille kommentierte am 30. Januar 2020 um 07:20

Ich kann mich auch kaum vom buch losreißen, sehr spannend. Das mit dem Geld lässt auch viele Rückschlüsse,was verkauft Felix wirklich,bestimmt nicvht nur Ebay. Ich vermute,das er dahintersteckt,evtl. gemeinsam mit dem Vater. Der andere Verdächtige wäre der Vertrauenslehrer,mal sehen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Stardust kommentierte am 30. Januar 2020 um 07:34

Ich mache mir eher Gedanken wegen dem Onkel, der sie trainert hat, jedenfalls sehr spannend.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 30. Januar 2020 um 16:14

Irgendetwas ist in der Familie wirklich seltsam, auch wenn ich noch nicht sagen könnte, was da wirklich los ist. Die Beziehung ist eng und doch gibt es Geheimnisse.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Protagonistin erlebt kommentierte am 30. Januar 2020 um 19:17

Das Buch lässt sich schwer aus der Hand legen, da gebe ich dir Recht.

Ich denke in Jodies Familie ist nicht alles Gold was glänzt. Zumal dieser große Erfolg im jungen Alter Jodie bestimmt auch viel abverlangt hat.

Das Evie sich in Gefahr befindet, daran habe ich irgendwie nicht gedacht. Schließlich war sie schon oft in Pflegefamilien und -heimen. Da hätte man sie leicht ausfindig und sogar töten können... Aber wer weiß?

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Sigrid kommentierte am 30. Januar 2020 um 18:25

Ja, das Felix so ein tolles Auto hat, ist schon sonderbar. Mal sehen was er so macht.....

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
memory-star kommentierte am 30. Januar 2020 um 23:50

Ich bin nun auch mit dem ersten Teil durch :-)

Beide Protagonisten gefallen mir sehr gut! Sie sind auf ihre Art jeweils sympathisch. Was mir besonders gut gefällt, was aber vor allem am Schreibstil des Autors liegt, ist die Tatsache, dass man zwar immer den ein oder anderen Happen aus der jeweiligen Vergangenheit bekommt - aber es kommen immer mehr Fragen auf, statt weniger zu werden. Deshalb fällt es mir auch unglaublich schwer, das Buch überhaupt aus der Hand zu legen.

Bei Evie bin ich mir nicht sicher, ob sie selbst die Mörderin ihres Peinigers ist oder es "nur" mitbekommen hat. Auf jeden Fall bin ich auf diese Auflösung gespannt. Ebenso darauf, wie ihre Gabe bei dem aktuellen Fall hilfreich sein wird.

Der Bruder des Opfers ist mir noch suspekt. Zwischendurch habe ich mir gedacht, dass er in krumme Geschäfte verwickelt sein muss und seine Schwester mit hineingezogen hat. Woher soll Jodie das viele Geld gehabt haben? Vllt ist er dadurch indirekt Schuld an ihrem Tod. Oder es war der Onkel, der von ihr angewiesen wurde und das nicht hinnehmen wollte. Bei Robotham versuche ich immer um 100 Ecken zu denken, weil es selten offensichtlich ist..

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
lesebrille kommentierte am 31. Januar 2020 um 08:54

Das Buch ist wirklich mitreißend geschrieben und es sind viele verschiedene Lösungen möglich. Ich bin schon sehr gespannt. Da hier die neuen Protagonisten erst eingeführt werden , tritt der Mordfall an Josie etwas ind en Hintergrund finde ich. Aber das wertet das Buch nicht ab. Ich glaube auch nicht,das wir Ewies Geschichte hier komplett kennenlernen werden,das hebt sich der Autor bestimmt für Folgebände auf.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Hennie kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:04

Ja, der Bruder von Jodie ist ein seltsamer Zeitgenosse. Er ist auf alle Fälle in kriminelle Dinge verwickelt.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:16

Evie ist nicht die Mörderin - glaube ich einfach nicht.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
memory-star kommentierte am 31. Januar 2020 um 14:25

Es wäre vermutlich auch zu einfach. Aber wenn ich so drüber nachdenke, würde es keinen Abbruch meiner Sympathie für diese Figur geben. Ich könnte es ihr nicht verübeln..
Ich frage mich allerdings gerade, wie sie freiwillig bei ihrem Peiniger bleiben konnte, wenn sie Lügen direkt erkennt? Er muss ihr ja irgendwas aufgetischt haben. Vermutlich muss man mehr über ihre Vorvergangenheit erfahren, um zu wissen, was sich in dem Haus wirklich abgespielt hat.
Auch, dass es keinerlei Verwandte gab, die sie suchten. Nicht, dass ihr Peiniger nachher ein Verwandter ist..

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Hennie kommentierte am 01. Februar 2020 um 12:51

Das mit dem Lügen aufdecken, erkennen, wer lügt, konnte Evie sicher noch nicht immer. Es ist keine Gabe! Das hat sie sich im Laufe ihres gepeinigten Lebens angeeignet, war sicher eine Art Selbstschutz und notwendig, um zu überleben. Über ihr Schicksal werden wir bestimmt hier noch nicht aufgeklärt. Das macht Robotham "häppchenweise" in den nächsten Bänden. Das sind meine Vermutungen dazu.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 02. Februar 2020 um 10:22

Ich glaube schon, dass es eine Gabe ist, die sich durch Erfahrungen verstärkt. Es gibt ja auch Leute, die Menschenkenntnis haben, andere haben es nicht.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
meg kommentierte am 31. Januar 2020 um 13:46

Ich bin jetzt auch mit dem ersten Leseabschnitt durch und konnte gar nicht aufhören, so gespannt bin ich darauf, wie es weitergeht. Es hat mich schon sehr überrascht, dass Cyrus Evi als Pflegekind aufnimmt, eine Wahnsinnsaufgabe für ihn, da werden wir sicher noch einiges miterleben. Ja und Felix ist mir gar nicht "koscher" mit ihm stimmt ganz sicher etwas icht und ich befürchte er ist in den Mord irgendwie verwickelt. ich glaub ich nutz jetzt die Zeit, statt mehr zu schreiben, weiter zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
buecherwurm1310 kommentierte am 02. Februar 2020 um 10:24

Das glaube ich allerdings nicht, dass Felix etwas mit dem Tod seiner Schwester zu tun hat. Aber Dreck am stecken hat er bestimmt.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Michael H. kommentierte am 12. Februar 2020 um 07:35

Gehörte die Stelle, wo sie zum ersten Mal in Cyrus´ Haus ist zum ersten Abschnitt? Die fand ich richtig Klasse. Da konnte man so richtig schön mitfiebern, wie sie sich wohl benimmt. Oder ob sie die Chance durch ihr Verhalten gleich wieder zunichte macht. Und gleichzeitig offenbart eine Wohnung ja auch immer viel über die Persönlichkeit des Bewohners.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Michael H. kommentierte am 01. Februar 2020 um 14:40

Ich hab's mir gerade eben selbst gekauft und werd hier noch einsteigen ;-)

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
vronika22 kommentierte am 07. Februar 2020 um 18:34

ich bin jetzt durch den ersten Leseabschnitt durch und muss sagen, der neue Robotham gefällt mir wieder richtig gut.

Mit Cyrus und Evie schafft er 2 absolut interessante Charaktere. Sie haben beide ein ähnliches Trauma hinter sich. Cyrus hat das ja richtig gut verarbeitet anscheinend...vielleicht hat er deswegen de Beruf des Psychologen gewählt?

Tja und Evie hat es noch nicht wirklich verarbeitet. Aber ich bewundere sie für ihre Stärke.

Ja und nun der Mord..ich bin gespannt wer der Mörder ist und wie alles zusammmenhängt. Sicher werden die beiden Handlungsstränge am Ende zusammengeführt.

Der Vertrauenslehrer und auch der Bruder kommen mir ein wenig verdächtig vor, aber ich denke dass es jemand ganz anderes ist.

Wo hatte Josie das viele Geld her? Sehr spannend...

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Biene2004 kommentierte am 13. Februar 2020 um 14:23

Dieses Buch "Schweige still" ist das erste, was ich bisher von Robotham in den Händen halte und ich muss ganz offen und ehrlich zugeben, dass ich direkt nach dem Einstieg absolut positiv überrascht war. Mit so einem spannenden Start habe ich irgendwie gar nicht gerechnet. Besonders gut gefällt mir, dass mich diese Geschichte rund um Haven und Angel Face nicht nur fesselt, sondern dass mich - gerade die Geschichte von Evie - die ganzen Zusammenhänge und Vorkommnisse brennend interessieren und ich einfach nur erfahren will, wie alles zusammen hängen könnte und wie es weiter gehen wird.

Haven ist mir eigentlich sympathisch, auch wenn wir noch nicht allzu viel über ihn erfahren haben. Ich glaube, er ist ein schlauer Kopf, der augenscheinlich in seinem Leben viel zu viel Leid erleben musste (bis jetzt). Evie kann da allerdings locker mithalten, denn auch sie hat in ihrem kurzen Leben (wie alt auch immer sie wohl sein mag) viel zu viel Schlechtes erlebt. Bei Evie kann es eigentlich nur besser werden, denn schlechter geht es glaube ich nicht.

Ich bin super neugierig darauf, wann, ob und wie die beiden, also Evie und Cyrus, zusammen finden bzw. zusammen arbeiten.

Bis jetzt bin ich absolut positiv überrascht von meinem ersten Robotham, ich bin total gespannt und neugierig darauf, wie es weiter geht,

Ach übrigens, der Bruder der verstorbenen Jodie ist mir übrigens irgendwie suspekt. Empfindet noch jemand so? Und Jodie selber scheint ja nun auch nicht das Mädchen zu sein, für das sie zunächst gehalten wurde. Woher stammt das viele Geld, das sie in ihrem Spind versteckt hat? Uch hier bin ich echt gespannt, wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
Sancro82 kommentierte am 13. Februar 2020 um 22:40

Mir hat der Einstieg extrem gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach klasse und irgendwie ist man schon mittendrin.

Thema: Lektüre, Teil I (S. 1 - 164)
YH110BY kommentierte am 16. Februar 2020 um 17:07

So, ich bin jetzt auch mit dem ersten Abschnitt durch. Ich habe vorher noch kein Buch von diesem Autor gelesen und bin gleich gut in die Geschichte hineingekommen. Ich mag die beiden Hauptcharaktere Cyrus und Evie sehr gerne. Der Thriller liest sich spannend und fesselnd und ich bin schon gespannt, was hinter allem steckt und wie es weitergeht.