Leserunde

Leserunde zu "Shadow Land" (Rainer Wekwerth)

Shadow Land -

Shadow Land
von Rainer Wekwerth

Bewerbungsphase: Bis zum 01.09.

Beginn der Leserunde: 08.09. (Ende: 29.09.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Thienemann-Esslinger Verlags – 20 Freiexemplare von "Shadow Land" (Rainer Wekwerth) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Wer bist du in einer Welt, die keine Hoffnung mehr kennt?

Vielleicht die Hoffnung selbst.

2069, USA: Nach mehreren Katastrophen ist die Zivilisation am Abgrund, ein neuartiges Virus verwandelt Menschen in tödliche Bestien. Nur ein Ort ist noch vor ihnen sicher. Eine freie Stadt in Kalifornien, um die eine meterhohe Mauer errichtet wurde. In dieser Sicherheitszone lebt Kaia. Als sie den Auftrag erhält, hinter die Mauer zu gehen, glaubt sie, vorbereitet zu sein. Die Welt jedoch, in die sie eintaucht, ist fantastischer, schöner und gefährlicher als alles, was sie sich vorgestellt hat. Gleichzeitig entdeckt sie eine Wahrheit, die alles verändert!

Wer der Natur schadet, schadet sich selbst: Das zeigt Bestsellerautor Rainer Wekwerth eindrucksvoll in seinem neuen Standalone, in dem er die Ausbeutung der Erde durch den Menschen actionreich und atemraubend verpackt.

//Der dystopische Fantasy-Roman »Shadow Land« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

ÜBER DEN AUTOR:

Rainer Wekwerth, 1959 in Esslingen am Neckar geboren, schreibt aus Leidenschaft. Er ist Autorerfolgreicher Bücher, die er teilweise unter Pseudonym veröffentlicht und für die er Preise gewonnen hat. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Der Autor lebt im Stuttgarter Raum.

24.09.2022

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 10. September 2022 um 12:10

Irgendwie bin ich mit dem Ende unzufrieden... Dann lieber einen zweiten Band oder mehr Seiten,denn es ging alles zu schnell und zu glatt. Ich meine die Stadt soll ja so sicher und abgesichert sein und die spazieren ohne Probleme da rein und wieso sie die Kamera geleuchtet haben verstehe ich auch nicht,denn es war doch klar,wer einbricht und so haben sie sich doch eh verraten... Aber gut.

Fand ich alles bischen mau,zu schnell,als ob mans irgendwie hinter sich bringen möchte. Und Adam hat Kaia ja schnell "ersetzt",wenn nach sechs Monaten schon ein Baby unterwegs war und alles. Dafür,dass er sie so lange so stark geliebt hat. Und ich finde es witzig,wie es heißt,dass ausgebildete Soldaten ohne Waffen im Wald nicht überleben können und somit nicht zurück zur Stadt kommen. Hallo? Adam ist ganz alleine als kranker Kerl durch den Wald gelaufen und hats auch geschafft... Und er ist Techniker und nicht ausgebildeteter Kämpfer. Hach ja...

Das Ende hat das Buch nicht gut getan,wenn ich ehrlich bin,aber naja.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Jamboo kommentierte am 10. September 2022 um 16:29

Im Prinzip gebe ich dir recht, es ging am Ende alles ziemlich fix und hätte schon Stoff für einen oder mehrere Teile geboten. Trotzdem sortiere ich das für mich ein bisschen anders ein. Ich bin der ewigen Mehrteiler etwas müde geworden und froh, dass ein Roman dieses Genres mal nicht mit einem Cliffhanger endet und man wieder Monate auf die Fortsetzung warten muss. Es kann auch schon mal langweilig werden. Von Rainer Wekwerth z.B. habe ich die hochgelobte Labyrinth-Reihe begonnen und fand den Start ziemlich fesselnd, aber schon gegen Ende des ersten Teils ließ die Faszination für mich nach, weil sich zu viel wiederholt hat. Von den weiteren Teilen habe ich die Inhaltsangaben und einige Rezensionen gelesen und nicht das Bedürfnis gehabt wieder einzusteigen.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 10. September 2022 um 17:00

Es hätte ja keinen weiteren Band geben müssen,aber paar mehr Seiten oder die vorherigen besser aufteilen müssen,denn das Ende fand ich echt nicht gut. Zu schnell,zu überhastet,zu glatt und damit recht langweilig und das ist dann schade.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. September 2022 um 18:09

Ja wenn kein Mehrteiler halt ein dickes Buch. Es besser aufteilen wäre auch nicht gut gewesen. Diese phantastische komplexe Welt ( mit ihrer Entwicklung) war schon kurz genug abgehandelt . Kaia war ja selbst noch nicht mal lange dort. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 13. September 2022 um 23:35

Da hast du recht. Dann dicker. Aber so ist es wirklich einfach zu wenig.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
dingsbaer kommentierte am 14. September 2022 um 12:32

So ergeht es mir auch.

Ich habe das Gefühl, dass es immer mehr Bücher als Reihe gibt.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Krani kommentierte am 11. September 2022 um 18:44

Ich fand das Ende auch zu schnell. Ist ja toll, dass die einfach in die Stadt reinmarschieren, und auch, dass Adam schlau genug ist, den Fiesling zu überlisten und ihm tatsächlich ein öffentliches Geständnis zu entlocken.

Und in Nullkommanichts ist Kaia nun die Heldin und alles wird gut?

Toll, aber nach allem, was vorher passierte, hätte das Ende gewichtiger sein müssen. Fünfzig Seiten mehr und alle wären zufrieden...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 12. September 2022 um 14:35

Richtig,vor allem klingt das ja auch so,als ob die Menschen das sofort akzeptieren und die anderen aufnehmen. kein Argwohn,nichts und das bezweifle ich auch stark,denn sie sind einfach so aufgewachsen,das kriegst du nicht so schnell aus denen raus,auch wenn sie nun erfahren haben,dass alles Lügen sind.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
xlisax1409 kommentierte am 03. Oktober 2022 um 13:00

Da gebe ich dir recht, es hatte sich für mich beim lesen schon fast so angefühlt, als hatte irgend jemand einfach auf doppelte Geschwindigkeit getippt und hätte einige Teile einfach weg gelassen, schon etwas schade.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. September 2022 um 18:05

@ Athene ich sehe ,da sind wir ganz einer Meinung

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Lilli33 kommentierte am 16. September 2022 um 14:00

@Athene

Ich finde, im ganzen Buch ging die Handlung ziemlich rasch voran. Dazu passt für mich auch das Ende. Und so einfach und glatt lief das doch gar nicht. Storm und Kaia wurden angeschossen. Adam gefangen genommen. Als ich das hörte, dachte ich, jetzt ist es aus. Wir wollen sie da jetzt wieder rauskommen. Aber dann kam die überraschende Wende durch Adam. Das war, glaube ich, in dem ganzen Buch die einzige Stelle, die für mich wirklich überraschend war ;-)

Ja, dass die Soldaten es nicht durch den Wald zurück schaffen würden, hielt ich auch für unwahrscheinlich. Aber Adam hätte auch einfach nur Glück haben können ;-)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 17. September 2022 um 21:15

Naja,sie laufen da aber ohne sonderliche Probleme rein und alles,obwohl das ja so gut geschützt sein soll. Für mich persönlich lief es einfach zu einfach.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Jamboo kommentierte am 10. September 2022 um 16:49

Der Start in den dritten Abschnitt war echt turbulent. Der heftige Kampf, die Verluste, das tiefgreifende Ausmaß der Veränderung durch den Virus, eine krasse Idee, wie ich finde. Das Virus verwandelt tierische Lebensformen in pflanzliche, in Sarahs Adern fließt kein Blut, sondern grüner Pflanzensaft. Daran hat Kaia erst mal zu knabbern, obwohl das runterzubrechen auf "mit Pern liebe ich eine Pflanze", fand ich jetzt ein bisschen merkwürdig und zu schlicht. Aber Kaia ist noch sehr jung, was man schon mal vergisst, weil sie in mancher Hinsicht wirkt als sei sie ein ganzes Stück älter.

Ich habe den Eindruck mitgenommen, dass Adam sich im dritten Teil verändert, selbstbewusster wird. Möglicherweise weil er nun kein Diabetes mehr hat, und insgesamt mehr Kraft, auch mental.

Am Ende wird tatsächlich alles ziemlich schnell aufgelöst, wie plausibel das im einzelnen rüberkommt, gerade hinsichtlich der Kämpfe und deren Ausgang, ist mir nicht so wichtig. Es passt einigermaßen ineinander und zieht sich nicht endlos in die Länge mit Irrungen und Wirrungen, mir gefällt es so.

Die Botschaft, die der Autor mit seiner Geschichte vermitteln wollte ist bei mir angekommen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 10. September 2022 um 17:03

Daran hat Kaia erst mal zu knabbern, obwohl das runterzubrechen auf "mit Pern liebe ich eine Pflanze", fand ich jetzt ein bisschen merkwürdig und zu schlicht. Aber Kaia ist noch sehr jung, was man schon mal vergisst, weil sie in mancher Hinsicht wirkt als sei sie ein ganzes Stück älter.

Da hab ich mir auch an den Kopf geklatscht xD Aber ja,sie ist noch sehr jung,das merkt man oft.

Was ich auch merkwürdig fand ist,dass ihr das Töten am Ende so leicht fiel. Wenn ich daran denke,welche "Angst" sie noch hatte,als sie zu ihrem ersten Auftrag alleine geschickt wurde und am Ende: Wie ihr tötet die Kerle nicht? Bam,Granate... Diese Entwicklung fand ich dann auch schon etwas extrem.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Lilli33 kommentierte am 16. September 2022 um 14:10

Was ich auch merkwürdig fand ist,dass ihr das Töten am Ende so leicht fiel. Wenn ich daran denke,welche "Angst" sie noch hatte,als sie zu ihrem ersten Auftrag alleine geschickt wurde und am Ende: Wie ihr tötet die Kerle nicht? Bam,Granate... Diese Entwicklung fand ich dann auch schon etwas extrem.

Das stimmt. Da hat Kaia sich sehr verändert. Allerdings hat sie inzwischen ja auch einiges erlebt. Sie musste mit ansehen, wie Hayes ermordet wurde und hat einiges über die Machenschaften von Goya erfahren, der ja für den Tod von vielen, vielen Menschen verantwortlich ist. Da kann man schon auf die Idee kommen, Gleiches mit Gleichem zu vergelten.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 17. September 2022 um 21:17

Schon,aber diese Gedanken wurden nie mit uns Lesern geteilt. Wenn solche Gedanken mal aufgekommen wären,dann hätte ich das ja auch verstehen können. Aber so wars von "Ich kann niemanden töten" zu "Ach,werfen wir mal schön Granaten herum" einfach zu extrem.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Galladan kommentierte am 18. September 2022 um 11:42

Sie hatte jetzt ein Feindbild. Großer Unterschied dazu jemanden der sich erst verwandelt zu töten. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
CynthiaM kommentierte am 19. September 2022 um 07:15

Wie ihr tötet die Kerle nicht? Bam,Granate... 

Ja, das stimmt schon. Auch wenn ich glaube, dass es nochmal was anderes ist, einen Mitbürger den man kennt, von Auge zu Auge zu ermorden oder ob man einen Feind hat, der das eigene Leben und das der nichtmenschlichen Liebe bedroht. Aber ja, dieser innere Wandel ist eigentlich gar nicht aufgearbietet worden

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 19. September 2022 um 07:38

Aber viele Soldaten,mit denen sie ausgebildet wurde,wissen es doch auch gar nicht besser,so wie sie vorher. Die haben ja auch die Lügen bekommen. natürlich nicht alle,wie wir gelernt haben,aber sehr viele. Und die bringt sie damit ja auch um.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
stefanb kommentierte am 22. September 2022 um 11:08

Hm, ja Kaia. Auf der einen Seite - ich liebe eine Pflanze und darf man das essen?- auf der anderen Seite -ok, hau ich ihm das Messer ins Bein und schlage ihn danach nieder- Das sind schon 2 sehr unterschiedliche Haltungen. Auch die Entwicklung zu dieser "Maschine" ist schon etwas fragwürdig.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Krani kommentierte am 11. September 2022 um 18:46

Die Botschaft hat mir auch gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
CynthiaM kommentierte am 19. September 2022 um 07:12

obwohl das runterzubrechen auf "mit Pern liebe ich eine Pflanze", fand ich jetzt ein bisschen merkwürdig und zu schlicht.

Ja also da konnte ich auch nur den Kopf schütteln. Aber gut, wenn man sonst keine Probleme im Leben hat (hallo? Verfolgung, Militärregime, das die Leute belügt....), dann kann man sich als Teenie auch mal über sowas den Kopf zerbrechen :D

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
xlisax1409 kommentierte am 03. Oktober 2022 um 13:03

Das sie Pren die ganze Zeit als Pflanze bezeichnet, obwohl sich die beiden kaum unterscheiden, finde ich auch etwas merkwürdig, denn bald ist sie ja halt auch einfach 1 zu 1 wie Pren.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. September 2022 um 18:03

Kaia ist in weiten Teile des Abschnitts immer noch schroff und arrogant

Und dann ging es  mir viiiel zu schnell. War es mutig ,oder leichtsinnig  so ganz ohne Plan in die Stadt zu gehen

Auf einmal war ein Plan da und eins griff ins andere . Eigentlich verdanken alle Adam die " Revolution " die wiederum auch viel zu schnell  ging . Er  hatte sich wie es scheint einen Plan zurecht gelegt . Etwas enttäuscht war ich darüber , dass Perns einzige Aufgabe war die Überwachungskamera mit den Lichtern zu blenden.

Was ich auch seltsam fand in Hinsicht der kurzen Zeit , Kaia sollte vor die Kamera treten, denn sie sei das Gesicht der Rebellion. Woher sollen das denn die Stadtbewohner wissen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Lilli33 kommentierte am 16. September 2022 um 14:09

Was ich auch seltsam fand in Hinsicht der kurzen Zeit , Kaia sollte vor die Kamera treten, denn sie sei das Gesicht der Rebellion. Woher sollen das denn die Stadtbewohner wissen.

Stimmt. Das fand ich auch unlogisch.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
CynthiaM kommentierte am 19. September 2022 um 07:09

 War es mutig ,oder leichtsinnig  so ganz ohne Plan in die Stadt zu gehen

Oder ein bisschen von beidem? Viele Hindernisse hatten sie nicht zu überwinden...

Kaia sollte vor die Kamera treten, denn sie sei das Gesicht der Rebellion.

Ja, das hat irgendwie nicht so recht gepasst. Die Frage ist ja auch, das Gesicht für wen? Die Stadtbewohner wussten ja von nichts. Pern hat aber ja den anderen "Mutierten" Bescheid gegeben. Vermutlich hat er denen Kaia als "Anführerin" genannt. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
dingsbaer kommentierte am 14. September 2022 um 12:38

Auch wenn es zum Schluss recht rasant ging, hat mir der letzte Abschnitt trotzdem auch gefallen.

Schade, dass Sarah und Kaia so wenig Zeit miteinander hatten. Ich fand es auch spannend, dass sich alle Kinder/ Jugendlichen der Gruppe so komplett tarnen können. Sie haben sich ihrer Umwelt perfekt angepasst, bzw. das Virus hat dies ermöglicht. 

Goya hingegen hat immer noch nichts gelernt, auch als er zum Schluss in der Wüste ausgesetzt wurde. 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Lilli33 kommentierte am 16. September 2022 um 13:54

Mir gefielen die ersten beiden Abschnitte gut - und auch der letzte passt für mich gut dazu. Es passiert alles relativ einfach und hat mit dem richtigen Leben nicht viel zu tun, aber das finde ich okay. Zum Beispiel findet sich Adam doch erstaunlich schnell damit ab, dass Kaia Pern liebt, und versucht sich für sie zu freuen. Auch verliebt er sich dann wirklich sehr schnell in Elea, dafür, dass bisher Kaia sein Ein und Alles war. 

Dass Henry, Sarah, Amanda und Kenley gestorben sind, fand ich traurig, aber es hat an der jeweiligen Stelle auch gepasst. Ich konnte mir von vornherein ein Zusammenleben von Sarah und Kaia nicht wirklich vorstellen. Ihre Ansichten waren zu verschieden und beide Führernaturen. Das wäre auf Dauer sicher nicht gut gegangen.

Wie die Kinder mit den angreifenden Soldaten fertig wurden, war klasse. Ihre besonderen Fähigkeiten sind einfach sehr praktisch, und noch dazu sind sie sehr clever. Die Friedfertigkeit der Waldbewohner ist toll, auch wenn sie tatsächlich ein bisschen heuchlerisch ist. Die Kinder weigern sich zwar zu töten, aber die Feinde im Wald in eine tödliche Falle zu locken, ist okay. Das kann man sehen, wie man will. Für mich macht das jetzt nicht so den großen Unterschied.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
CynthiaM kommentierte am 19. September 2022 um 07:06

 Die Friedfertigkeit der Waldbewohner ist toll, auch wenn sie tatsächlich ein bisschen heuchlerisch ist

Ja also das fand ich ja auch witzig. "Wir dürfen niemanden töten, aber wenn wir ihn von dem Bären zerfleischen lassen, dann gehts klar" Genau. Das ist dann quasi kein Mord. :D

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Galladan kommentierte am 18. September 2022 um 11:53

Ich fand das Ende ziemlich flott und im Prinzip wird nicht genug geklärt. Gut, der Autor erschafft keine Welt für eine Reihe, aber den Weltfrieden zu finden indem man zur Pflanze wird und dann gibt es doch einige Räuber, aber Menschen sollen jetzt nur noch Pflanzen töten? Schuldigung, aber das kommt mir etwas vor wie der Traum eines Veganers.

Dieses Buch halte ich für eine Klasse die dann darüber redet für gut, ich glaube aber nicht, dass es gut wäre es einem Teenager einfach so in die Hand zu drücken. Das sollten die Eltern vorher gelesen haben fals es Redebedarf gibt. 
 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
CynthiaM kommentierte am 19. September 2022 um 07:00

 Schuldigung, aber das kommt mir etwas vor wie der Traum eines Veganers.

:D Also ich glaube die Botschaft dahinter ist, besonders dieses "nur nehmen, was die Natur feiwillig gibt" ist schon nicht verkehrt, aber ja, teilweise zu viel des Guten :D

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
MsChili kommentierte am 18. September 2022 um 21:29

So ich bin durch.
Also irgendwie bin ich ein wenig unzufrieden mit dem Ende. Ging mir zu schnell.
Ich sortiere mal meine Gedanken und melde mich dann in Ruhe nochmal.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
CynthiaM kommentierte am 19. September 2022 um 06:56

Ich finde, an diesem Finale merkt man, dass es eben ein Jugendbuch ist. Kaia geht in Begleitung von Adam und Pern in die Stadt zurück. Reinkommen scheint genauso leicht zu sein, wie rausgehen. Zwei Wachen müssen sie überrumpeln, das scheint aber kein Ding zu sein. Dann hackt der Bastler mal das Computersystem und es wird relativ friedlich ein Konfrontationsgespräch geführt, was in der Inhaftierung des generals endet- süß. Aber doch irgendwie unrealistisch oder? Ja, wahrscheinlich wollte man hier kein Gemetzel niederschreiben, aber kann mir doch keiner erzählen, dass sich so ein General mal eben von drei Kindern überrumpeln lässt und seine gesamte Militärmacht mitzieht, statt sich gegen die Kinder zu stellen...

Generell ging es am Ende alles sehr schnell, wir machen noch einen kleinen Zeitspung indem offenbart wird, dass Adam dann auch mal über Kaia hinweg ist, aber irgendwie bleibt für mich vieles offen. Da hätten es gerne ein paar Seiten mehr oder eben doch ein Folgeband sein dürfen. 

Insgesamt hat mir das Buch, als Jugendbuch, aber gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Hannas Bücherwelt kommentierte am 22. September 2022 um 10:12

Ja man merkt schon deutlich das es sich um ein Jugendbuch handelt. Insgesamt lief einfach alles wie am Schnürchen ;)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Hannas Bücherwelt kommentierte am 22. September 2022 um 10:11

Nun habe auch ich endlich es geschafft die letzten Seiten zu lesen und ich muss sagen, dass mir Shadowland gut gefallen hat. Der letzte Abschnitt war nochmal richtig spannend, es ist viel passiert und Kaia musste einiges ertragen. Aber zum Glück ging die Geschichte ja gut aus ;)

Insgesamt fand ich die Geschichte zwar einfach gehalten, es ist nun mal ein Jugendbuch, aber ich fühlte mich jederzeit gut unterhalten und spannend war es auf jeden Fall. Ab und an gab es für mich Logikfehler z.B. habe ich nicht verstanden, warum Hayes dachte, dass die Mutierten böse seien, da er ja sich auch viel in der wilden Welt aufgehalten hat und die Mutierten gejagt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dann nicht merkt, dass die Menschen nicht böse sind. Aber na gut. Insgesamt hat mir Shadowland auf jeden Fall gut gefallen :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Wortwunsch kommentierte am 27. September 2022 um 08:40

Das Ende hat mir auch gut gefallen, obwohl es auch etwas knapp und vorhersehbar war. Es hat aber super zu dem Buch gepasst. Man hätte die Geschichte auch gut über mehrere Teile strecken können. Die Idee und die Geschichte hatten auf jeden Fall Potenzial dazu. Trotzdem finde ich es schöner zur Abwechslung ein Buch zu lesen, dass in sich abgeschlossen ist. In das Ende wurde trotzdem nochmal eine kleine Überraschung eingebaut. 

Das Buch eignet sich meiner Meinung nach perfekt für Zwischendurch. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen, auch wenn das Buch kein Highlight für mich ist. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Hennie kommentierte am 29. September 2022 um 00:05

Die Eskalation zwischen Stadt- und Waldbewohnern findet nicht statt. So hatte ich es eigentlich befürchtet. Im Gegenteil, recht schnell siegt die Vernunft. Der gefährlichen Gewalt wird recht schnell die Spitze genommen. Alles läuft gut für Kaia, Pern und Adam. Der böse Goya wird verjagt und findet ein bitteres Ende. Für ihn gibt es kein Happy End.

Eine schöne Geschichte mit vielen Anspielungen auf unsere reale Welt, aufbereitet in einfachen Worten, mit Gleichnissen und phantasiereichen Bildern. So eine Dystopie hatte ich bis jetzt noch nicht gelesen. Alles ist insgesamt gut geschrieben für jugendliche Leser.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 250 bis Ende
Lovetime kommentierte am 29. September 2022 um 22:55

Das Ende war spannend, aber auch ein bisschen vorhersehbar. Generell habe ich leider auch nicht so wirklich eine Verbindung zu den Charakteren aufbauen können, weil die Emotionen mich nicht erreicht haben. Ein bisschen Schade ist das schon, aber die Welt hat mich wirklich fasziniert.