Leserunde

Leserunde zu "Sisters of the Sword - Wie zwei Schneiden einer Klinge" (Tricia Levenseller)

Sisters of the Sword - Wie zwei Schneiden einer Klinge -

Sisters of the Sword - Wie zwei Schneiden einer Klinge
von Tricia Levenseller

Bewerbungsphase: Bis zum 05.05.

Beginn der Leserunde: 12.05. (Ende: 02.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des cbt Verlags – 20 Freiexemplare von "Sisters of the Sword - Wie zwei Schneiden einer Klinge" (Tricia Levenseller) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Ein Student der Magie, eine heiße Herzensbrecherin, ein verwirrend gut aussehender Söldner und eine weltfremde Schmiedin auf der Flucht vor einer mörderischen Kriegstreiberin 

Die 18-jährige Ziva ist berühmt für ihre Kunst, Klingen und Waffen zu schmieden, denen eine ungeheure Magie innewohnt. Doch Ziva leidet unter Panikattacken, sodass sie den Verkauf ihrer 16-jährigen Schwester Temra überlässt. Als sie von einer Kriegsherrin den Auftrag erhalten, ihr das mächtigste Schwert von allen zu schmieden, gibt Ziva alles. Das Schwert ist ihr Meisterwerk. Als die Auftraggeberin es jedoch abholen will, erfährt die junge Schmiedin von dessen eigentlicher Macht: Es enthüllt ihr die tiefsten Geheimnisse des Gegenübers. Und Ziva erkennt, dass dieses magische Schwert dieser Machtbessenen nie in die Hände fallen darf. Bei Nacht und Nebel fliehen die beiden Schwestern mit der Waffe im Gepäck, begleitet von einem draufgängerischen Söldner und einem jungen Studenten der Magie. Auf dieser wilden Flucht fliegen alsbald die Funken zwischen den ungleichen Schicksalsgefährten.

Großartige Action, Witz sprühende Dialoge und die zauberhaft nerdigste Heldin der Fantasy-Welt! 

»Ein absoluter Page-Turner. Zum Lachen, Weinen und Staunen.« ("Mary E. Pearson, New-York-Times-Bestseller-Autorin") 
»Levenseller bereichert ihren faszinierenden Fantasy-Kosmos durch eine Heldin, die jeden berühren wird, der schon einmal eine Panikattacke hatte. Schnappt es euch und verschlingt es.« ("Booklist, starred review") 
»Dieser actionreiche Roman (...) entfaltet all seinen Glanz der Darstellung seiner Heldin Ziva, die unter einer Angststörung leidet. Leser werden (...) nach der Fortsetzung gieren.« ("The Bulletin of the Center for Children's Books")

ÜBER DIE AUTORIN:

Tricia Levenseller stammt aus einer kleinen Stadt in Oregon und lebt heute nahe der Rocky Mountains in Utah mit ihrem Hund Rosy. Sie machte ihren Abschluss in Englisch, und war hinterher froh, nie wieder ein Lehrbuch in die Hand nehmen zu müssen. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, legt sie gerne Puzzles, spielt Volleyball oder schaut ihre liebsten Fernsehshows und isst dabei extra buttriges Popcorn..Petra Koob-Pawis studierte in Würzburg und Manchester Anglistik und Germanistik, arbeitete anschliessend an der Universität und ist seit 1987 als Übersetzerin tätig. Sie wohnt in der Nähe von München, und wenn sie gerade nicht übersetzt, lebt sie wild und gefährlich, indem sie Museen durchstreift, Vögel beobachtet und ihren einäugigen Kater daran zu hindern versucht, sämtliche Möbel zu ruinieren.

04.06.2022

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 15. Mai 2022 um 08:20

Seite 83
Seine Stimme ist wie das tiefe Plätschern von Wasser, das über Felsen läuft.

Thema: Lieblingsstellen
elea_eluander kommentierte am 15. Mai 2022 um 10:41

Das gefällt mir ! Es ist ein sehr schöner Vergleich.

Thema: Lieblingsstellen
elea_eluander kommentierte am 15. Mai 2022 um 10:40

Meine absolute Nummer 1: Auf S. 125:

" >>Und ich darf dir versichern, dass ich ein führender Experte für alte Magie bin.<< 

>>Und wie viele Leute beschäftigen sich mit deinem Fachgebiet?

<< Auf Petriks braunen Wangen zieht sich eine leichte Röte. >>Ich kann mich nicht mehr an die genaue Zahl erinnern.<<

>> Ach nein ? Jede Wette, du könntest sie an einer Hand abzählen.<< " 

Dicht gefolgt von meiner Nummer 2. Die Kussszene zwischen Ziva und Kellyn war sehr gefühlvoll und wunderschön beschrieben.

3. S. 279 mit dem Stab der den einen Soldaten auf die 4 zuschiebt.

4. Und mir haben wirklich gut gefallen die Szenen wo Ziva schmiedet und ihre Magie entfalten lässt.

 

 

Thema: Lieblingsstellen
Hörnchens Büchernest kommentierte am 20. Mai 2022 um 15:38

Deine Nummer 1 ist auch ganz klar mein Favorit. Die Szene war wirklich lustig. :-)

Thema: Lieblingsstellen
pemberley1 kommentierte am 15. Mai 2022 um 21:19

So, dann fange ich mal an mit meinen Lieblingsstellen. Da sind doch einige entstanden, die ich mir notiert habe, obwohl ich mich erst b ei über 100 daran erinnert habe, überhaupt mal zu notieren. Also sicher gab es auch vorherige, die dann mal hier nicht dabei sind :D. Aber nun los:

Seite 118: „Ich weiß, wie man Feuer macht und kocht. Ich kann –„ „Du kannst kochen?“ fragen Tera und ich gleichzeitig

<- als Essensliebhaber muss man diese Szene ja irgendwie mögen :D

Seite 123: „Du hast auf dem Pferd geschlafen“ sagt Petrik trocken. „Du warst völlig weggetreten“ füge ich hinzu. „Wir hatten keine andere Wahl.“

<- ich meine …. Hallo? ….“ Du hast auf dem Pferd geschlafen“ :D und dann so ein akzeptierendes „Achso, ja kann schon sein“

Seite 124: „Wir sind ein ziemlich gutes Team“, sage ich. „Ja, das sind wir, stimmt Petrik zu.

<- Ich mag die Szene, weil er da quasi schon gewählt hat, dass er sie als neue Familie lieber nimmt, als seine blöde Mutter, obwohl er gar nicht gemeint war, und ihm das irgendwie auch klar ist, er sich aber trotzdem mit dranhängt.

Seite 125: „Und du trägst ein kleid, weil…?“

<- das kommt als erste Stichelei so lustig rüber :D

Seite 126:“Kein Grund, das Schwert eines Mannes zu beleidigen. Lady Killer wird uns unterwegs nützlicher sein als deine BÜCHER.“

<- ich hätte es nie geglaubt aber hier muss ich Kellyn widersprechen. Es sind Bücher. Damit kann man wundervoll zuschlagen :D

Seite 137: „Zorn überlagert die Angst.“

<- stimmt, sie kann eines der Dinge wie Wut oder ein anderes stärkeres Gefühl sein, dass in einem Moment die Angst überlagert.

Seite 162: Ab „Musste es ausgerechnet dein Hemd sein?“ bis zum Ende der Seite

<- auch diese Situation finde ich lustig.

Seite 174: „Womit soll ich aufhören?“ fragt er. „Du schaust mich an“ „Du schaust mich an“, entgegnet er. „Nur weil du mich ansiehst!“

<- hachja :D

Seite 231: „Ich bin in einer Bibliothek großgeworden! Da gab es keine ver dammten Seen oder Flüsse oder Tümpel!“

<- Quatsch Petrik, schlag doch nur mal die Seiten auf, und such nochmal richtig :P

Seite 266: „Würdest du bleiben, wenn ich dich darum bitte?“

<- Der  Satz drückt in seiner Fragestellung und der Situation so viel aus.

Seite 272 unten und 273 oben wo Petrik den guten Kellyn nachäfft.

<- auch die Szene hat eine Komik in sich, die ich mag.

Seite 355: Sie handeln von tapferen Ritterinnen, die Prinzen aus ihren von Drachen bewachten Türmen retten, ……….

<- aw! Hier mag ich, dass die Frauen die Männer retten :D

Seite 364 – 368 und quasi auch schon ein wenig in den Absätzen davor:

<- Schaut doch selber nach, was das ist :P. Aber klar. Die Kussszene hat mir wirklich gut gefallen, wohl, weil ich gute Kussszenen mag, die mir gefallen. Und so sind die gesamten Seiten eine Lieblingsstelle :)

Ansonsten mag ich fast alle Szenen die ich vergessen habe in den Dialogen, gerade zwischen Petrik und Kellyn.

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 15. Mai 2022 um 21:55

Seite 299
Panikattacke von Ziva:
Sanft und fest zugleich umfasst er meine Arme. Seine klangvolle Stimme ist wie das tiefe, gleichmäßige Rauschen des Meeres. "Ich habe dich. Du bist in Sicherheit."