Leserunde

Leserunde zu "Stadt des Zorns" (Marc Meller)

Stadt des Zorns
von Marc Meller

Bewerbungsphase: 03.09. - 16.09.

Beginn der Leserunde: 06.10. (Ende: 27.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Ullstein Verlags – 20 Freiexemplare von "Stadt des Zorns" (Marc Meller) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Spiel um dein Leben – im größten Escape-Room der Welt

Er nennt sich Janus und hat alles perfekt geplant: Blockierte Straßen und Schienen, eine Stadt im Chaos, Menschen in Todesangst. Aber was aussieht wie ein Anschlag, ist in Wirklichkeit ein Spiel. Und du hast nur eine Chance zu überleben: Du musst besser sein als er, seinen Fallstricken ausweichen und alle Rätsel lösen, um von einem Raum in den nächsten gelangen. Denn Janus hat ein Meisterwerk geschaffen: eine ganze Stadt als Todesfalle. Hannah weiß, was das bedeutet, sie hat als Einzige Janus' letztes Exit-Game überlebt. Hauptkommissar Kappler versucht, Hannah zu retten und den Killer zu stoppen. Doch das Spiel, das in den Katakomben der Stadt beginnt, übersteigt ihre schlimmsten Alpträume ...

ÜBER DEN AUTOR:

Marc Meller ist das Pseudonym eines erfolgreichen Roman- und Drehbuchautors. Am liebsten schreibt er Thriller, in denen das Thema »Angst« in all seinen Ausformungen eine zentrale Rolle spielt. Marc Meller lebt in Köln.

23.10.2021

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
Violka175 kommentierte am 10. Oktober 2021 um 09:39

Ich bin nun mit den ersten Seiten durch. Der Schreibstil des Autors gefällt mir ganz gut, wobei ich mich frage, wieso er auf Seite 24 so detailiert erklärt wie Hannah auf Toilette geht.  Ich habe den ertsen Teil nicht gelesen, dennoch greift der Autor das Vergangene auf und ich denke, das wichtigste teilt er mir mit. DIe Geschichte h at mcih auch sehr schnell gepackt, ich bin gespannt wie es weiter geht...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:47

Für mich fühlt es sich auch nicht wie eine direkte Fortsetzung an, man kommt mit und weiß, dass es diesen Irren gibt und dass damals Ähnliches passiert ist. Reicht vorerst auch.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
Sigrid kommentierte am 11. Oktober 2021 um 17:49

Na, es geht ja sofort klasse los. Ich muss sagen, mich fesselt die Geschichte total. Hannah und auch der Hauptkommissar Kappler sind mir total sympathisch. Erst muss man sich etwas an Hannahs Verhalten gewöhnen, aber wenn man dann ihre Vergangenheit kennt, versteht man ihre Handlungen besser. Die Schwester ist mir zu extrem. Besonders die Sache mit der Uhr ist schon krass. Es ist ja total spannend. Ich möchte Hannah immer zurufen, nicht hinterher zu gehen. Boh, aber sie hat ihre Gründe... Die Schilderungen am Anfang in der Unterwelt war schon heftig. Es gibt einem schon einen guten Vorgeschmack auf das weitere Geschehen. Langweile kommt hier jedenfalls nicht auf. Und Kappler reagiert auch sofort. Ich glaube, er mag Hannah auch sehr. Hoffentlich bekommt er wirklich Hilfe von der örtlichen Polizei, denn er hat ja keine Handhabe in einem anderen Bundesland. Es kommt hier soviel Handlung zusammen: nicht zu vergessen, der Anschlag auf die Straßenbahn. Und welche Folgen das echt hat... Wahnsinn. Man erfährt ja viel über die Vergangenheit und das ist auch gut, sonst versteht man einiges nicht. Und dann die andere Gruppe unter der Erde zusammen mit Hannah. Tja, es wird jetzt ernst. Es ist gut alles beschrieben. Man ist ständig unter Strom. Soviel Handlung und verschiedene Schauplätze. Super - gefällt mir echt gut. Und ich lese jetzt lieber mal schnell weiter....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 16:28

Nun ja die Schwester , die Reichen leben ein bißchen  in einer anderen Welt.

Am Wochenende  bin ich mit einer Freundin durch die  Innenstadt über die kleinen  Nebenstraßen zum Rhein  zum spazieren,  da war ein Chaos und rumgekurve von Autos ,nur weil manche reiche Frauen ( und wahrscheinlich  auch Männer ,in dem Fall war es eine Frau als wir versuchten  uns zwischen das gegurke zu schlängeln um auf die andere Straßenseite zu kommen) unbedingt mit dem Auto zum Stadtbummel zu fahren, mit " Normalsterblichen" fährt man ja nicht zusammen U- Bahn . Jetzt etwas überspitzt gesprochen. 

In Köln muss man wirklich nicht mit dem Auto fahren. Nach Rodenkirchen wo die Schwser wohnt kann man auch super mit U- Bahn/Straßenbahn  fahren. Dauert auch nicht viel länger 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 17. Oktober 2021 um 19:41

Das mit der Uhr fand ich auch krass. Auch dass Hannah sie dann unbedingt behalten wollte. Eigentlich hatte ich das Gefühl, dass die nicht so auf Luxus und dergleichen steht. Dass sie trotz allem ihrer Schwester die 6000€-Uhr abgeschwatzt hat, hat mich überrascht. Aber gut, ich würde wohl auch nicht nein sagen, wenn sie schön ist und ich ne reiche Schwester hätte :D 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
gerlisch kommentierte am 17. Oktober 2021 um 19:51

Hannah's Schwester wird hier als Schicki-Micki-Tussi dargestellt, genau das Gegenteil von Hannah. Ich finde es auch heftig, dass sie mal eben eine Uhr für 6.000 € verschenkt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
gerlisch kommentierte am 17. Oktober 2021 um 19:51

Hannah's Schwester wird hier als Schicki-Micki-Tussi dargestellt, genau das Gegenteil von Hannah. Ich finde es auch heftig, dass sie mal eben eine Uhr für 6.000 € verschenkt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:49

Ich glaube, die Uhr könnte später noch wichtig werden. Dass Hannah da von sich aus danach fragt, erscheint mit nämlich ungewöhnlich.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 21. Oktober 2021 um 09:26

in diesem Moment konnte sie ja aber noch nciht wissen, was passieren würde. Ich glaube die Uhr hat ihr vielleicht einfach gefallen...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 21. Oktober 2021 um 23:38

Sie nicht, aber der Autor... ;)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 22. Oktober 2021 um 07:19

ja klar, der hat sicherlich nen Plan für Hannah und diese sündhaft teure Uhr. :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
XesLady kommentierte am 12. Oktober 2021 um 18:00

Ein guter Einstieg. Auf den ersten Seiten wird direkt eine Grundspannung erzeugt, die sich über die folgenden Kapitel zieht, aber noch Luft nach oben lässt.
Hannah gerät recht schnell in Janus' Fänge und ich bin sehr gespannt was sie noch alles erwartet. Auch bin ich neugierig, was Janus für die Stadt noch alles geplant hat.
Wie gut, dass ich nicht sehr oft in Köln bin :-D das Szenario wirkt sehr abschreckend.
Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitellängen sind genau nach meinem Geschmack. Bisher gefällt mir das Buch gut.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 17. Oktober 2021 um 19:46

Dass sie ihm so schnell in die Falle geht, hat mich überrascht. Sie sollte es mit ihrer Erfahrung ja eigentlich besser wissen, dass bei Janus nichts Zufall ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
XesLady kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:45

Oh ja, ich fand es auch naiv dem Mann einfach zu folgen und somit in die Falle zu gehen, aber sie wollte ihre Rache. Mal schauen, ob sie die bekommt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 18. Oktober 2021 um 07:07

Ja klar, hier ist eindeutig Hass und nicht vernunft ihr Antrieb. Aber Hannah ist sonst die ganze Zeit so bedacht, wie Janus denkt und tickt, dass mir ihre Ursprungshandlung einfach unglaublich naiv vorkommt. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
XesLady kommentierte am 18. Oktober 2021 um 14:26

Da stimme ich dir zu.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:50

Es widerspricht ihr, das finde ich auch. War aber wohl nötig, damit es das Buch überhaupt gibt. Bisschen "eleganter" hätte mans vielleicht machen können.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 21. Oktober 2021 um 09:28

ja klar, wäre sie nicht hinterhergelaufen, wäre die Handlung an der Stelle zu Ende. Witzig Vorstellung eigentlich, sie ruft direkt die Polizei, die verhaften den Typen. Ende :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
XesLady kommentierte am 21. Oktober 2021 um 14:42

Das wäre was gewesen :'D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 11:04

Ich mag die Unterwelt einer Stadt. Dort in Köln mit dem Kronleuchtersaal ,wollte ich schon lange mal hin, ich kenne nur die Fotos
Warum sieht Janus so anders aus, er ist doch sowieso untergetaucht? Ich verstehe nicht warum Hannah zweiter Klasse fährt, das hat in Deutschland wirklich nichts mit Snobismus zu tun, so viel besser ist sie auch wieder nicht. Das sie damit die Schwester ärgert ist albern
Snobistisch ist eher in Köln mit dem Auto stattt U-Bahn und Straßenbahn zu fahren
Ich kann mir vorstellen dass sie bei einem Juwelier in der Mittelstraße waren ( zwischen Rudolplatz und Neumarkt) da sind teure Boutiquen, da kaufen die reichen Kölner gerne ein. Alternativ, ganz am Anfang der Hohestraße, das würde zu dem weiteren Fußweg passen, wäre aber sehr speziell den das ist Cartier
Ich mag wie Meller seine Geschichte harmlos aufbaut und man trotzdem mitbekommt dass Hannah in großer Gefahr schwebt. Aber mal ehrlich wie dämlich ist das von Hannah, dass sie dem Mann hinterher rennt.auch wenn sie meint Hass wäre ein guter Antrieb, (ich finde ihn eigentlich einen schlechten Ratgeber) und dass sie kein Opfer mehr sein wollte
Broken Windows Theoriei Ich ahne Schlimmes, armes Köln.
Toll das mit den Namen. Der Nebeneffekt ist, so kann auch der letzte Leser sich die Namen merken.
:D so clever
. Hahaha, Hannah stört jetzt schon das Spiel in der. Sie den anarchistischen Jungs und Mädels einen Boss ( Janus) verpasst) sie drüber aufklärt
Ah das war die Aufgabe von Meier ins Sicherheitssystem der Stadtenwerke zu gelangen, damit Janus auch das Kontrollieren kann

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 17. Oktober 2021 um 19:50

Von der Broken Windows Theorie hatte ich vorher noch nie gehört, finde ich aber total spannend. Man merkt ja schon, dass die ersten Ausmaße der Abschirmung (Raubüberfälle auf Juweliere) bereits um sich greifen. 
 

Ich frage mich warum sich Janus die Mühe gemacht Meier mit Propofol zu betäuben. Ob er mit ihm noch was anderes vorhat?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:54

Ja, da stand, dass er ihn noch braucht. Er will ihn wohl auch ins "Spiel" bringen, als optimale Hoffnung für die Gruppe. Daher hat er ihm auch den Schlüssel dagelassen, er soll aufwachen und sich aus seiner Lage befreien können. Mal sehen woran er sich dann erinnert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:52

>Warum sieht Janus so anders aus, er ist doch sowieso untergetaucht?

 

Er hat sich OPs unterzogen, um länger untertauchen zu können. So hab ich es verstanden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
Azyria_Sun kommentierte am 14. Oktober 2021 um 09:42

So, ich habe zwischenzeitlich auch den ersten Abschnitt durch. Ich habe erst vor Kurzem den ersten Teil gelesen, und obwohl der Autor Dinge aus der Vergangenheit aufgreift und so auch die mitnimmt, die das nicht getan haben, bin ich doch froh über das Hintergrundwissen.

Der Einstieg gefällt mir sehr gut. Die Szene mit dem Gong im Kronleuchtersaal – schon erschreckend. Wie kommt man nur auf solche Ideen? Der Schreibstil hat mir schon im ersten Buch gefallen und reißt mich auch hier wieder mit. Ich mag Hannah und Hauptkommissar Kappler und bin gespannt, ob sie diesmal vielleicht sogar einige der Rätsel gemeinsam lösen dürfen und ob auch Hannahs Schwester noch eine Rolle spielen wird.

Und ich bin gespannt, was es mit diesem anderen Polizisten auf sich hat. Bernd Schmidt. Irgendwie hat er – obwohl er aktuell eher eine Nebenrolle ist – doch überall seine Finger mit drin. Ob er auch eine Marionette von Janus ist? Oder auf der Seite der Guten noch eine Rolle spielen wird? Und wer ist der zweite Tote bei den Kanalarbeitern? Warum durfte der erste überleben? Janus brauchte ja nur seine Karte, welche Rolle soll er noch spielen? Und ist Mike wirklich Janus? Oder ist er ein weiterer Handlanger?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
mc1965 kommentierte am 14. Oktober 2021 um 10:13

Die gleichen Fragen stellen sich mir auch.....

Ich mag auch diesen Schreibstil und bin gut in das Buch reingekommen, da ich auch vor nicht allzu langer Zeit den ersten Teil gelesen habe und es noch sehr präsent ist.

Janus scheint schon echt ein krankes Hirn zu sein.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 17. Oktober 2021 um 19:52

Den Polizisten hatte ich bisher nicht als potentiellen Komplizen auf dem Schirm, wobei das durchaus zu Janus passen würde. Bin gespannt welche Rolle der noch spielt...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
DoTea kommentierte am 16. Oktober 2021 um 15:36

Ich bin auch sehr gut in das Buch reingekommen. Ich habe den ersten Teil nicht gelesen, daher finde ich es gut, wie nebenher erklärt wird, was auf der Marienburg passiert ist. So habe ich nicht das Gefühl, auf das erste Buch angewiesen zu sein.

Die Schilderungen der Stadt im Chaos sind sehr faszinierend. Das ist einem in seinem normalen Alltag überhaupt nicht bewusst, wie schnell ein nicht funktionierendes Rädchen im System alles lahmlegen kann. Da kann man wirklich froh sein, dass es nicht viele so kranke Hirne wie Janus gibt..

Die Schilderung der Kanalisation ist echt spannend. Mich würde es aber absolut nicht da runter ziehen. Obwohl der Kronleuchtersaal schon was Besonderes zu sein scheint.

Überhaupt gefällt mir gut, dass die Geschichte an einem echten Schauplatz spielt. Auch wenn ich noch nicht so oft in Köln war, habe ich doch eine ganz gute Vorstellung, wo die Protagonisten sich gerade aufhalten.

Ich bin sehr gespannt, wie nun alles weitergeht. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
gerlisch kommentierte am 17. Oktober 2021 um 20:04

"Überhaupt gefällt mir gut, dass die Geschichte an einem echten Schauplatz spielt."

Soetwas gefällt mir auch immer gut, da kann man im Internet nachschauen und hat gleich Bilder vor Augen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
XesLady kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:48

Dass aus dem ersten Buch so viel vorweg genommen wird, ist für das Verständnis des neuen Buches hilfreich. Ich finde allerdings, dass dadurch der Reiz den ersten Teil noch zu lesen, wenn man ihn nicht kennt, verloren geht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
Violka175 kommentierte am 18. Oktober 2021 um 21:55

Nee finde ich gar nicht,werde den ersten Teil dennoch lesen, weil mir die Art des Autors sehr zusagt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:56

Man kann nicht "alles" lesen^^

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 17. Oktober 2021 um 19:37

Der Einstieg ins Buch war super leicht und ich hatte überhaupt keine Probleme mich in der Handlung zurechtzufinden. Das Buch startet direkt auch sehr spannend mit einer Begegnung mit Janus und einer Leiche in der Kanalisation. Und ziemlich unmittelbar danach beginnt auch schon das Spiel. Die Idee die Stadt mittels zementierter Bahnschienen lahmzulegen ist gleichermaßen simpel wie genial. 
Bisher habe ich noch keine genaue Vorstellung was Janus bezweckt und wie Meier in diesen Plan passt bzw. welchen Zweck er erfüllt. 
Hannah hat unlängst in ihrer Gruppe die Führung übernommen, was sicherlich auch die Überlebenschancen des Rests der Gruppe erhöht. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt wie es weitergeht, denn das erste Drittel ist jetzt rum und bisher wurden noch keine Fallen enthüllt

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:57

Ich bin noch gespannt, ob die "erste Leiche" eine wichtige Rolle spielen wird. Wer wars, warum vor so langer Zeit..?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
CynthiaM kommentierte am 21. Oktober 2021 um 09:29

Ja das frage ich mich auch :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
gerlisch kommentierte am 17. Oktober 2021 um 20:09

Da ich den ersten Teil bereits kenne, bin ich auch gleich gut in die Story reingekommen. Marc Meller legt gleich von Anfang an ein hohes Tempo vor.

So ganz abwegig ist das Szenario in gar Köln nicht. Schon krass, wie einfach ein Verkehrschaos herbeigeführt werden kann.

Die Schilderung von Kölns Unterwelt finde ich sehr interessant. Den Kronleuchtersaal würde ich mir gern einmal ansehen.

Ich bis sehr gespannt, welche Spielchen Janus noch mit der Gruppe geplant hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
yesterday kommentierte am 20. Oktober 2021 um 21:46

So, das las sich flotter als gedacht! Der Kommissar scheint mir sympathisch, auch wenn er etwas zu schnell fährt :D

Witzig sind auch die beiden so verschiedenen Schwestern.

Dass Hannah sich das so einfach reinlocken lässt, halte ich für nicht ganz logisch, aber ohne das gäbe es wohl kein Buch. Also was solls.

Ansonsten spannend bisher.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 131
ech kommentierte am 21. Oktober 2021 um 11:35

Gestern konnte ich nun auch endlich mit dem Buch starten.

Obwohl ich den ersten Band noch nicht kenne, war der Einstieg in die Geschichte kein Problem. Die Zahl der Protagonisten, die schon in Band 1 dabei waren, ist ja auch einigermaßen überschaubar, da scheint Janus wohl ganze Arbeit geleistet zu haben.

Das Tempo ist von Beginn an ziemlich hoch, so da man nur so durch die Seiten fliegt. Und durch die Cliffhanger am Ende der einzelnen Kapitel ist man zudem immer versucht, das nächste Kapitel auch noch zu lesen. Ein echter Teufelskreis. :-)

An den bildhaften Beschreibungen merkt man hier, das der Autor viel fürs Fernsehen gearbeitet hat, das Kopfkino bekommt hier reichlich zu tun, manchmal sogar mehr, wie man eigentlich möchte.

Ob sich unter den Aktivisten wohl jemand befindet, den Janus dort eingeschleust hat ? Würde mich nicht wundern.

Ein sehr kurzweiliger Abschnitt, der schnell Spannung aufbaut und sehr viel Spaß macht. Ich bin schon sehr gespannt, ob der Autor dieses Niveau bis zum Ende halten kann.