Leserunde

Leserunde zu "Stern des Nordens" (D.B. John)

Stern des Nordens - D. B. John

Stern des Nordens
von D. B. John

Bewerbungsphase: 27.09. - 11.10.

Beginn der Leserunde: 18.10. (Ende: 08.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Rowohlt Verlags – 20 Freiexemplare von "Stern des Nordens" (D.B. John) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Undercover im Land der Lügen. Eine tödliche Mission in Nordkorea, eine junge CIA-Agentin auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester.

Diese hochwertig ausgestattete Hard Cover Ausgabe mit transparentem Schutzumschlag enthält einen umfangreichen Anhang mit exklusivem Bonusmaterial zu den Themen des Buchs inklusive vierfarbiger Abbildungen. 

Washington DC, 2010: Zwölf Jahre ist es her, dass Jenna Williams' Zwillingsschwester an einem Strand in Südkorea spurlos verschwand. Als die CIA die frischgebackene Agentin auf eine geheime Mission nach Nordkorea schickt, ist sie fest entschlossen, die Wahrheit über ihre Schwester herauszufinden.
Ein Dorf in der nordkoreanischen Provinz: Bäuerin Moon kämpft ums Überleben. Als sie ein Hilfs-Paket mit Lebensmitteln aus dem Ausland findet, macht sie den Inhalt auf dem Markt zu Geld. Für ihre Furchtlosigkeit wird sie von den anderen Frauen bewundert, von der Polizei argwöhnisch beobachtet. Als eine der Marktfrauen verhaftet wird, entwickelt sich Moon zur Stimme des Widerstands. 

Pjöngjang: Anlässlich einer Beförderung wird die Familiengeschichte des Parteifunktionärs Cho durchleuchtet. Denn Karriere machen darf nur, wer über drei Generationen einen tadellosen Hintergrund nachweisen kann. Was dabei ans Licht kommt, lässt den linientreuen Anhänger Kim Jong-Ils alles in Frage stellen, woran er jemals geglaubt hat. Als Cho die Amerikanerin Jenna Williams kennenlernt, ahnt er nicht, dass sie undercover für die CIA in Einsatz ist. Und welche Ereignisse ihre Begegnung in Gang setzen wird ...

ÜBER DEN AUTOR:

D.B. John wurde in Wales geboren, hat lange in Süd-Korea gelebt und als einer der wenigen Touristen aus dem Westen Nord-Korea bereist. Gemeinsam mit Hyeonseo Lee veröffentlichte er den New-York-Times-Bestseller "Schwarze Magnolie: Wie ich aus Nordkorea entkam". D.B. John lebt in London.

10.11.2018

Thema: Lieblingsstellen

Hier könnt ihr eure Lieblingszitate sammeln und euch über Absätze austauschen, die euch besonders gut gefallen haben.

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 23. Oktober 2018 um 12:26

Es ist sehr schwer, in diesem brutalen Buch eine "Lieblingsstelle" zu extrahieren! Am ehesten käme da wohl die allerletzte Szene in Frage....

Thema: Lieblingsstellen
wiechmann8052 kommentierte am 23. Oktober 2018 um 12:55

Lieblingstelle ist für die Szene die ich meine das verkehrte Wort, als Frau Moon den Hinrichtungen zu sehen muss und versucht allen Opfern mental Kraft zu schicken, besonders ihrer jungen Freundin Locke

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 23. Oktober 2018 um 16:12

Stimmt, Frau Moon hatte einige sehr starke Stellen und die von dir genannte war eine davon. Und sie wirkte auf mich "fühlbarer" als die manchmal zur "Superwoman" mutierende amerikanische Zwillingsschwester.

Thema: Lieblingsstellen
wiechmann8052 kommentierte am 23. Oktober 2018 um 21:07

"Superwoman" finde ich die richtige Bezeichnung für Jenna, sie versucht alles richtig und es jedem recht zu machen, dazu noch die verzweifelte Suche nach ihrer Schwester

Thema: Lieblingsstellen
Emswashed kommentierte am 24. Oktober 2018 um 07:33

Im ersten Abschnitt (wo es noch nicht so brutal zugeht) habe ich eine Lieblingsstelle auf Seite 145:

Cho hat in New York im Hotel eingescheckt. Der Kofferboy hilft ihm mit seinem Gepäck und Cho will sich dankbar zeigen. "Da man ihm gesagt hatte, Trinkgeld  wäre eine kapitalistische Geste der Erniedrigung, überreichte er dem Jungen eine englische Taschenbuchausgabe von Episoden aus dem Leben Kim Il-sungs, wovon er ein Dutzend mitgebracht hatte."

Thema: Lieblingsstellen
Streiflicht kommentierte am 08. November 2018 um 19:53

Das war auch skurril. Die Vorstellung vom Blick des jungen...

Thema: Lieblingsstellen
Emswashed kommentierte am 29. Oktober 2018 um 19:07

Jetzt am Schluss noch Lieblingsstellen zu finden, fällt mir auch sehr schwer. Ein Satz, den ich aber nicht mehr wiederfinde lautete ungefähr so: Lass einem Menschen wenig und er wird gehorchen, nimm ihm alles und er wird kämpfen.

Dieser Punkt geisterte mir schon vorher die ganze Zeit durch den Kopf.

Thema: Lieblingsstellen
Streiflicht kommentierte am 08. November 2018 um 19:54

Sehr wahr

Thema: Lieblingsstellen
stefanb kommentierte am 30. Oktober 2018 um 09:46

Naja, Lieblingsstellen ist bei so einem Thema eine Sache. Sehr schön umschrieben fand ich folgendes: "..eine Meeresbrise, die durch das Schlüsselloch einer langen Zeit verriegelten Tür wehte" [44]

Thema: Lieblingsstellen
Sally131 kommentierte am 30. Oktober 2018 um 15:34

Eine Lieblingsstelle in diesen brutalen Buch habe ich auch nicht. Entweder als Moon zu Puzzle ging und dann fand ich es toll: als Cho sich entschieden hat zu springen, klingt markarber aber er ist im Freien gestorben nicht unter Qualen !

Thema: Lieblingsstellen
Lester kommentierte am 31. Oktober 2018 um 08:06

Seite 322, Frau Moon widersetzt sich den neuen Regeln und alle machen mit.

Seite... Als Janna das erste ihre Schwester wieder sieht.

 

Thema: Lieblingsstellen
stefanb kommentierte am 02. November 2018 um 09:22

Eine Stelle, welche mich schockiert hat: "Niemand entkommt dem Lager 22, nicht mal als Leiche" 430

Thema: Lieblingsstellen
PMelittaM kommentierte am 03. November 2018 um 12:33

Ich mochte von Anfang an alle Szenen, in denen Frau Moon vorkommt, sie lässt sich einfach nicht unterkriegen, egal, wie schlecht es ihr geht, sie setzt sich für andere ein, und das tatsächlich bis zum Schluss - tolle Frau!

Thema: Lieblingsstellen
ech kommentierte am 06. November 2018 um 14:57

Lieblingsstellen ist an dieser Stelle vielleicht nicht ganz der richtige Begriff.

Insgesamt haben mich aber die Passagen mit Cho und Frau Moon mehr gepackt und auch berührt als die Passagen mit Jenna. Gerade die gemeinsamen Szenen der beiden in Lager 22 gehören für mich zu den stärksten Momenten im Buch. 

Thema: Lieblingsstellen
tardy kommentierte am 06. November 2018 um 18:14

Puh! In diesem Buch Lieblingsstellen zu benennen, ist schwierig. Mir haben vor allem die Szenen auf dem Markt gefallen, diese kleinen Revolutionen, mit denen sich die Menschen noch ein wenig ihrer Würde, ihres Lebens zurück geholt haben.

Thema: Lieblingsstellen
Streiflicht kommentierte am 06. November 2018 um 19:44

ich mochte sehr, als über die beziehung der beiden schwestern erzählt wird. wie jenna ein lichtlein in sich spürt und weiß, dass ihre zwillingsschwester nicht tot ist

Thema: Lieblingsstellen
milkysilvermoon kommentierte am 07. November 2018 um 20:53

Das hat mir auch sehr gut gefallen.

Thema: Lieblingsstellen
Streiflicht kommentierte am 07. November 2018 um 21:10

Und dann das Wiedersehen und der lichtbogen

Thema: Lieblingsstellen
Else kommentierte am 07. November 2018 um 07:42

Eine wirkliche Lieblingsstelle habe ich in diesem Buch nicht, aber ich habe mir einiges markiert, das ich wichtig fand. Da haben mich immer wieder die Stellen beeindruckt, in denen Moon und Cho reflektieren, wie das System funktioniert, die zwei Realitäten und die Klarheit mit der sie die Gefahr sahen, aber auch die Verlogenheit.

Richtig schön fand ich das Ende, in dem Moon ihren Enkel findet. Dass der verlassene Junge nun jemanden Liebevollen an seiner Seite hat war ein schöner Abschluss, Cho hätte sich gefreut. 

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 07. November 2018 um 13:25

S. 261

„Entferne dich zu weit von ihm, und du erfrierst, komm ihm zu nah, und du verbrennst.“

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 07. November 2018 um 14:25

Gemeint ist hier der Große Führer. Die beiden Brüder waren ihm zu nah gekommen.

Thema: Lieblingsstellen
Streiflicht kommentierte am 07. November 2018 um 21:12

Das fand ich auch gut und in dem Fall so wahr

Thema: Lieblingsstellen
stefanb kommentierte am 08. November 2018 um 09:07

Ja, eine schöne Stelle. Trifft leider zu. Nur nichts gegen den Führer sagen.

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 07. November 2018 um 13:27

S. 260

„Um zu bestehen, musste man im Geiste zwei Realitäten nebeneinander aufrechterhalten, eine öffentliche, eine geheime – und man musste die Fähigkeit entwickeln, gleichzeitig zu wissen und nicht zu wissen.“

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 07. November 2018 um 14:23

S. 104 (Erkenntnis aus der Zeit der großen Hungersnot)

„Du kennst dich selbst erst, wenn du Hunger kennst.“

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 08. November 2018 um 11:21

S. 265

Die schmerzhafte Erkenntnis von Cho: „Der wichtigste Industriezweig seines Landes war Kriminalität?“...

Worte des Großen Führers: “Warum sollte eine reine Rasse an die Vorschriften einer unreinen Welt gebunden sein?...Was immer unseren Feinden schadet ist gerechtfertigt.“

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 08. November 2018 um 11:27

S. 320

Das ist die Stelle, wo Frau Moon dem Jungen Kyu vorschlägt, anbietet von jetzt an ihren Familiennamen zu tragen. „Du kannst doch nicht einfach nur Kyu heißen. Jeder hatte einen Familiennamen. Ein Mensch war nichts ohne Familie. Nimm meinen, sagte sie.“

Thema: Lieblingsstellen
Streiflicht kommentierte am 08. November 2018 um 19:56

Das fand ich auch ganz stark! Überhaupt ist sie eine faszinierende figur

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 08. November 2018 um 14:01

S. 322

Auszüge aus dem Wortgefecht auf dem Markt zwischen der Obrigkeit und den Marktfrauen (Frau Moon, Frau Lee, Frau Kwan): „Ach, ab morgen funktioniert die Rationalisierung also wieder?“

„Märkte sind die Brutstätten für unsozialistische Umtriebe aller Art, ...Die Partei stärkt die Volkswirtschaft...“ (der Hauptmann)

„Wir sind das Volk.“(Frau Moon)

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 08. November 2018 um 20:11

S. 378

„Kim Jong-ils Nordkorea war ein Spukhaus. Wer es betritt, stößt in jedem Raum auf neue Schrecken, vom Keller bis zum Speicher...“

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 10. November 2018 um 13:31

S. 430

„Das Geheimnis ist sicher. Niemand entkommt dem Lager 22, nicht mal als Leiche.“

(Gedanken von Frau Moon im Lager 22 - Die toten Körper der geschundenen, zu Versuchszwecken benutzten Menschen werden im Obstgarten des Lagers verscharrt und die Bäume tragen köstliche Früchte - grausam und makaber)

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 10. November 2018 um 13:46

Und diese Stelle fand ich noch ziemlich aussagekräftig!

S. 466

„Hatte nicht Solchenizyn gesagt, dass man nur so lange Macht über Menschen hat, solange man ihnen nicht alles nimmt? Hat man jemanden alles genommen, hat man keine Gewalt mehr über über ihn, er ist frei.“