Leserunde

Leserunde zu "Stille Befreiung" (Petra Hammesfahr)

Stille Befreiung -

Stille Befreiung
von Petra Hammesfahr

Bewerbungsphase: 11.03. - 24.03.

Beginn der Leserunde: 31.03. (Ende: 21.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des DIANA Verlags – 20 Freiexemplare von "Stille Befreiung" (Petra Hammesfahr) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Mit achtzehn will Sandra unbedingt der Bevormundung durch ihr Elternhaus entfliehen. Ronnie scheint dafür genau der richtige Mann zu sein. Die Warnungen ihrer Familie schlägt sie in den Wind, realisiert aber schon kurz nach der Hochzeit, dass sie einem Blender auf den Leim gegangen ist. Erst zwei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter schafft sie den Absprung. Mit der Kleinen zieht Sandra als Pflegerin für die schwerstbehinderte Rebekka in deren Haus. Jedoch die Hoffnung auf ein neues Leben zerbricht, als sie dort eines nachts überfallen wird. Noch ahnt sie nicht, dass der wahre Albtraum erst begonnen hat …

ÜBER DIE AUTORIN:

Petra Hammesfahr wurde mit ihrem Longseller »Der stille Herr Genardy« einem großen Lesepublikum bekannt. Seitdem erobern ihre Spannungsromane die Bestsellerlisten, sie wurden mit Preisen ausgezeichnet und verfilmt. So ist die erfolgreiche Netflix-Serie »The Sinner« mit Bill Pullman in der Hauptrolle auf der Grundlage von »Die Sünderin« entstanden.

23.04.2022

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
misery3103 kommentierte am 11. März 2022 um 20:00

Petra Hammesfahr habe ich früher sehr gerne gelesen, auch weil ihre Geschichten oft in Orten in meiner Nähe gespielt haben, wo ich mir das Setting dann immer bildlich vorstellen konnte. Vielleicht gefällt sie mir heute noch. Ich würde es gerne ausprobieren!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elchi130 kommentierte am 11. März 2022 um 20:05

Petra Hammesfahr schafft es immer wieder, dass ihre Geschichten mir unter die Haut gehen. Dieses Buch klingt nach einer Geschichte, die einen lange nicht losslässt. Daher würde ich mich über ein Freiexemplar sehr freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bajo kommentierte am 11. März 2022 um 20:13

Das klingt vielversprechend. Ich bewerbe mich um ein Freiexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 11. März 2022 um 20:27

Die Bücher von Petra Hammesfahr lese ich immer gerne und freue mich sehr, dass es ein neues gibt. Der Klappentext klingt spannend, da wäre ich gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gerlisch kommentierte am 11. März 2022 um 22:00

Es ist schon lange her, dass ich ein Buch von Petra Hammesfahr gelesen habe, da versuche ich hier schnell mal mein Glück 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 12. März 2022 um 07:33

das buch möchte ich rezensieren

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Itachi Uchiha kommentierte am 12. März 2022 um 09:27

Petra Hammesfahr ist eine sehr gute Autorin. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hornita kommentierte am 12. März 2022 um 09:43

Die Autorin kenne ich schon, hat mir immer gut gefallen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
La Tina kommentierte am 12. März 2022 um 11:02

Sehr nordisch im Friesennerz :-D Wirkt etwas schlicht zusammengebastelt, da hätt sich die Person ruhig noch ein wenig ins Zeug legen können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Biggieule kommentierte am 12. März 2022 um 11:38

Von Petra Hammesfahr habe ich tatsächlich noch nichts gelesen.
Die Inhaltsangabe dieses Buches klingt jedoch vielversprechend, so dass ich mich gerne um die Teilnahme an der Leserunde bewerben.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 12. März 2022 um 11:45

Ein wenig langweilig ist es schon, aber es drückt eine gewisse Stille aus, deshalb wiederum passend zur Geschichte. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 12. März 2022 um 13:41

Ich habe schon einiges von Petra Hammesfahr gelesen. Darum wäre ich auch hier gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
dru07 kommentierte am 12. März 2022 um 14:39

ich habe schon ein paar bücher der autorin gelesen und sie haben mir gut gefallen. dieser klappentext verspricht wieder spannende und aufregende stunden.

Ich bewerbe mich um ein freiexemplar

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
petroel kommentierte am 12. März 2022 um 19:35

Da werde ich mich mal anmelden. Vieleicht habe ich Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 12. März 2022 um 22:05

Petra Hammesfahr schreibt gut, da bin ich schon sehr gespannt auf dieses Buch und hüpfe gerne in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buchfeemelanie kommentierte am 13. März 2022 um 08:16

Das klingt nach einem spannenden Buch. Ich würde es gerne kennen lernen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anooo kommentierte am 13. März 2022 um 10:39

Oh cool, von Petra Hammesfahr wollte ich schon ewig was lesen. Gerne würde ich mit ihrer Neuerscheinung starten :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
meg kommentierte am 13. März 2022 um 11:10

Da wär ich's supergerne dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Susi kommentierte am 13. März 2022 um 12:37

langweiliges Cover.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
scorpio kommentierte am 13. März 2022 um 16:10

Ich habe vor Jahren ein Buch der Autorin gelesen und war begeistert. Gerne würde ich wieder mal eins lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tabagana kommentierte am 13. März 2022 um 16:48

Eine tolle Autorin. Ich liebe die Bücher! Vielleicht habe ich ja Glück bei der Verlosung. Der Teaser macht auf jeden Fall absolut Lust auf das Buch

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hennie kommentierte am 13. März 2022 um 19:31

Die Autorin gehört zu meinen Lieblingschriftstellern. Ihre Bücher habe ich ausnahmslos gerne gelesen. Deshalb möchte ich mich auch für die Leserunde zu "Stille Befreiung" bewerben.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hennie kommentierte am 13. März 2022 um 19:33

Für mich ist das Cover ohne Aussagekraft, könnte für mehrere Genres herhalten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gaby2707 kommentierte am 14. März 2022 um 07:20

Ich habe die Bücher von Petra Hammesfahr immer sehr gerne gelesen. Ich möchte Sandra unbedingt kennenlernen und wissen, was ihr noch alles passiert.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gaby2707 kommentierte am 18. März 2022 um 09:52

Da ich das Buch gerade erhalten habe, ziehe ich meine Bewerbung zurück.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
gaby2707 kommentierte am 14. März 2022 um 07:22

Ich finde das Cover sehr wenig aussagekräftig.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
lesebrille kommentierte am 14. März 2022 um 08:24

Die Farbauswahl auf dem Cover gefällt mir gut, es passt schon zum Buchinhalt,eine junge Frau,die nicht weiß,was noch kommt vom dunklen Himmel.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesebrille kommentierte am 14. März 2022 um 08:26

Die Bücher der Autorin lese ich sehr gerne,da hüpfe ich schnell in den Lostopf für die Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Salome kommentierte am 14. März 2022 um 09:33

Wow, das hört sich echt spannend an!! Da ich schon ein paar Bücher von Petra Hammesfahr gelesen habe und die mir auch SEHR gefallen haben, würde ich gerne hier mitlesen....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Newspaper kommentierte am 14. März 2022 um 10:33

Bisher kenn ich nur ein Buch (Fremdes Leben) von der Autorin, umso neugierig bin ich auf dieses hier. Der Spannungsbogen ist jetzt schon gegeben. Ich möchte Sandra beistehen und erfahren ob und wie sie sich aus den Fängen des Täters befreien kann. Würde mich freuen wenn ich die Leserunde mit begleiten dürfte. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 14. März 2022 um 12:00

Klingt sehr vielversprechend - außerdem schreibt diese Autorin imer recht gute Krimis !

Also ab in den Lostopf...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Loni37 kommentierte am 14. März 2022 um 13:02

Ich habe schon viele Bücher von Petra Hammesfahr gelesen und würde gerne auch dieses Buch lesen. Über eine Teilnahme würde ich mich freuen.

 

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GaudBretonne kommentierte am 14. März 2022 um 13:32

Die Autorin kenne ich leider noch nicht, ich finde den Klappentext aber thematisch sehr ansprechend und spannend. Zugern wüsste ich, welchen Albtraum die Protagonistin durchleben muss..... 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Marcsbuecherecke kommentierte am 14. März 2022 um 15:40

Da ich ein riesiger Fan von Petra Hammesfahr bin, freue ich mich, dass ich zumindest die Chance bekomme in den Lostopf zu hüpfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Susireads kommentierte am 14. März 2022 um 18:46

Ich bin absoluter Petra Hammesfahr Fan und ich kenne alle ihre Werke !

Ich liebe ihre Art zu Schreiben , die Spannung beginnt grundsätzlich auf der ersten Seite , macht wahnsinnig neugierig  und mündet ihn ein Wahnsinnsende , das niemand erwartet hätte , viele verschiedene Puzzleteile finden mal mehr , mal weniger spektakulär zusammen!

Als Fan und Neuling dieser Plattform würde ich mich geehrt fühlen zu dem ausgewählten Personenkreis zu gehören 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Cat83 kommentierte am 14. März 2022 um 20:14

Ich habe bereits einige Romane von Petra Hammesfahr gelesen bzw gehört. Bisher wurde ich nie enttäuscht!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Langeweile kommentierte am 15. März 2022 um 13:01

Ich mag die Autorin sehr und stelle gerade fest, dass ich schon länger nichts mehr von ihr gelesen habe. Das möchte ich gerne ändern und hoffe auf Losglück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 15. März 2022 um 13:19

Sandra hat wohl Falsche Entscheidungen getroffen und hofft nun auf ein sicheres Leben. Doch sie hat sich wohl getäuscht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Glanzleistung kommentierte am 15. März 2022 um 14:19

einer meiner ersten Thriller überhaupt war von Petra Hammesfahr. Ich liebe ihren Schreibstil einfach.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gartenliebhaber kommentierte am 15. März 2022 um 16:50

Petra Hammesfahr hat mich schon häufiger überrascht und ich bin gespannt auf ihr neustes Werk!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
memory-star kommentierte am 15. März 2022 um 21:27

Wäre gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
heinoko kommentierte am 16. März 2022 um 06:41

Schon lange Zeit habe ich an keiner Leserunde hier mehr teilgenommen. Aber dieses Mal möchte ich mich bewerben und hoffe, hoffe, hoffe, dass ich eine Chance bekomme. Ich schätze die Autorin sehr und bin total gespannt und neugierig auf dieses neue Buch, denn der Plot verspricht so Einiges an Spannung... Ich drück mir jetzt mal einfach selbst die Daumen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Salmian kommentierte am 16. März 2022 um 11:55

Eigentlich bin ich ja gar nicht mehr so der Krimi-Leser, das Buch spricht mich aber tatsächlich an und zumindest bisher ist von Polizeiarbeit (mag ich bei Filme, hasse ich bei Büchern) nicht die Rede.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 16. März 2022 um 12:12

Auch wieder was Neues von ihr!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cs73728 kommentierte am 16. März 2022 um 16:39

Ich bin schon viele Jahre ein Fan von Petra Hammersfahr und würde mich sehr sehr freuen, wenn ich mitlesen dürfte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cs73728 kommentierte am 16. März 2022 um 16:39

Ich bin schon viele Jahre ein Fan von Petra Hammersfahr und würde mich sehr sehr freuen, wenn ich mitlesen dürfte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 16. März 2022 um 20:08

DIe Beschreibung zu diesem Buch hat mich neugierig gemacht und die Autorin ist eine Garnantin für große Spannung. Sehr gerne wäre ich hier dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina0604 kommentierte am 16. März 2022 um 20:59

Das klingt sehr faszinierend daher bewerbe ih mich mal um ein Freiexemplar..

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Snowcat kommentierte am 16. März 2022 um 21:54

Das Buch befindet sich seit Wochen in meinem Wunschregal, und da die Inhaltsangabe und der Stil, soweit aus der Leseprobe zu beurteilen, mir richtig gut gefallen, bin ich dabei, wenn es jetzt um dem Erscheinungstermin verlost wird! 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 17. März 2022 um 08:35

Hier würde ich gerne mitlesen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 17. März 2022 um 10:28

Das Cover drückt aus, was der Klappentext vorgibt. Ein Blick in den Himmel, die ungewisse Zukunft. Die dunklen Wolken zeigen, dass es ein schwieriger Weg werden wird. So zumindest meine Interpretation des düsteren Cover.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 17. März 2022 um 10:28

Das Cover drückt aus, was der Klappentext vorgibt. Ein Blick in den Himmel, die ungewisse Zukunft. Die dunklen Wolken zeigen, dass es ein schwieriger Weg werden wird. So zumindest meine Interpretation des düsteren Cover.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 17. März 2022 um 10:28

Das Cover drückt aus, was der Klappentext vorgibt. Ein Blick in den Himmel, die ungewisse Zukunft. Die dunklen Wolken zeigen, dass es ein schwieriger Weg werden wird. So zumindest meine Interpretation des düsteren Cover.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 17. März 2022 um 10:29

Sorry, leider doppelt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
JoanStef kommentierte am 17. März 2022 um 19:53

ICh habe viel über die Autorin gelesen, selbst jedoch nocht keines ihrer Bücher gelesen. Jetzt bewerbe ich mich mal, vielleicht klappt es und wird mein erstes "Hammesfahr" !

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
silesia kommentierte am 18. März 2022 um 15:20

Habe gerade überlegt, ob ich meinen Vorsatz breche und mich doch mal wieder in einer Leserunde bewerbe. Aber die Leseprobe hat mich schon überzeugt, bei meinem Vorsatz zu bleiben: "Ronnies Vater starb ein Jahr vor seiner Geburt..." Ein medizinisches Phänomen!

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
Hennie kommentierte am 21. März 2022 um 17:52

"Ronnies Vater starb ein Jahr vor seiner Geburt..." So steht es doch gar nicht in der Leseprobe! Auf S. 9 unter der Überschrift "Wüste Geschichten" ist der Satz richtigerweise so zu lesen: "Ronnies Vater war ein Jahr vor Ronnies Geburt gestorben." Danach erfolgt die Erklärung der merkwürdigen Aussage des Satzes.

Was hat das nun damit zu tun, ob du dich an einer Leserunde bewirbst oder nicht?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pw kommentierte am 19. März 2022 um 23:46

Vor etlichen Jahren hatte ich bereits ein Buch von Petra Hammesfahr gelesen, und zwar "Das Geheimnis der Puppe". Ich fand den Schreibstil klasse und die Geschichte sehr spannend und wollte unbedingt mehr von dieser Autorin lesen. Irgendwie hatte ich das dann aber vergessen. Nun fällt mir der Name auf und ich erinnere mich. Naja, besser spät als nie! 

So habe ich mir nun die Leseprobe zu diesem Buch vorgenommen und war davon so gefesselt, dass ich am liebsten sofort das ganze Buch gelesen hätte. Deshalb möchte ich unbedingt ein Freiexemplar gewinnen und bei dieser Leserunde mitmachen. Ich hoffe, es gibt ein Print-Exemplar. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maddinliest kommentierte am 20. März 2022 um 00:46

Die Autorin Petra Hammesfahr ist eine Garantin für Hochspannung. Auch der Klappentext von "Stille Befeiung" klingt sehr vielversprechend, ich würde mich freuen, das Buch hier im Kreise der Leserunde lesen und diskutieren zu dürfen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 20. März 2022 um 07:18

Ich mag die Schriftstellerin und finde den Inhalt sehr interessant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Engel07 kommentierte am 22. März 2022 um 05:46

Die Inhaltsangabe hört sich spannend an. Die Autorin ist mir nur dem Namen nach bekannt.

Deshalb würde ich mich hier einfach mal bewerben und schauen ob ich in der Leserunde mitlesen darf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
flowers.books kommentierte am 22. März 2022 um 07:10

Der Klappentext von "Stille Befreiung" konnte sofort meine Neugier wecken. Es klingt nach einem sehr spannenden Roman und ich würde gerne erfahren, was Sandra durchmachen muss.

Gerne möchte ich innerhalb der Leserunde mit anderen darüber sprechen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
louvre74 kommentierte am 22. März 2022 um 09:58

Petra Hammesfahr ist eine richtig gute Autorin. Das Buchcover gefällt mir sehr und die Leseprobe verrät wieder viel Spannung. Mal sehen wie es mit Sandra weitergeht...

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
louvre74 kommentierte am 22. März 2022 um 09:59

Mir gefällt das Cover, es passt zum Buch!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
my_melody kommentierte am 22. März 2022 um 12:44

Die Autorin steht eigentlich immer für ein spannendes Lesevergnügen. Da wäre ich gern dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SusanK kommentierte am 22. März 2022 um 14:57

Ich habe große Lust, jetzt so ein richtig spannendes Buch zu lesen - und das erscheint mir gerade perfekt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SKANDINAVISCHELESERIN kommentierte am 22. März 2022 um 16:45

Früher war ich ein sehr großer Fan der Bücher und habe fast alle Bücher der Autorin verschlingen. Leider kam die Autorin in den letzten Jahren etwas zu kurz, umso mehr würde ich mich jetzt freuen, ihr neues Buch lesen zu dürfen. Denn ich weiß noch, wie unheimlich ihre Bücher früher waren und dass mir diese und ihre Charaktere teilweise noch bis heute im Gedächtnis geblieben sind !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 22. März 2022 um 19:46

Die Autorin schreibt spannende, aktuelle Bücher. Da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Else kommentierte am 22. März 2022 um 20:39

Gefällt mir nicht, zu platt gestaltet, da hätte man was besseres machen können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AurelyAzur kommentierte am 23. März 2022 um 07:26

Das erste Buch der Autorin hat mir damals gefallen und auch dieses Buch klingt mehr als fesselnd :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 23. März 2022 um 07:48

Da versuche ich mal mein Glück, bei einer anderen Verlosung hat es leider nicht geklappt. Das Buch klingt sehr spannend.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
siko71 kommentierte am 23. März 2022 um 07:49

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es zeigt für mich eine Frau, die nicht mehr weiß, wie es weitergehen soll. Passend zum Buch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina26788 kommentierte am 23. März 2022 um 10:03

Das neue Buch von Petra Hammesfahr! Hier wäre ich supergerne dabei. Bewerbe mich hiermit um ein Leseexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hilde kommentierte am 23. März 2022 um 17:45

Von der Autorin habe ich schon öfter gehört, aber leider noch nie etwas gelesen. Das würde ich gerne ändern.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 23. März 2022 um 22:06

Das klingt spannend. Hüpfe in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kleenkram kommentierte am 24. März 2022 um 09:25

Schnell noch in den Lostopf für dieses tolle Buch, bevor ich zur Arbeit muss.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
seitenmeer kommentierte am 24. März 2022 um 11:04

Ich liebe alle Bücher von Petra Hammesfahr, die ich bisher gelesen habe, weshalb ich mich sehr freuen würde, wenn ich an der Leserunde teilnehmen dürfte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sphere kommentierte am 24. März 2022 um 13:34

"The Sinner" bei Netflix finde ich klasse. Die Zusammenfassung dieses Buches eher...komisch. Dennoch möchte ich mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
coffee2go kommentierte am 24. März 2022 um 18:46

Ich hüpfe auch noch schnell in die Verlosungsrunde. Ich habe schon längere Zeit kein Buch mehr von der Autorin gelesen und der Klappentext verspricht schon, dass es gefährlich für Sandra und ihre kleine Tochter wird. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 24. März 2022 um 19:05

 

Ich würde gerne mal ein Buch der Autorin lesen. bisher ging das immer an mir vorbei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lisa_V kommentierte am 24. März 2022 um 20:26

Beklemmend wie auch realistisch erscheint die Geschichte von Sandra. Die Handlung lässt auf einen tollen Thriller hoffen, welcher mich bestimmt fesseln kann. Deshalb springe ich noch schnell in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Esther1507 kommentierte am 24. März 2022 um 21:36

Awww ich finde die Krimis von Petra Hammesfahr wirklich ganz toll und irre spannend, manchmal so, als könnte so etwas jedem von uns passieren. Dieses Buch möchte ich unbedingt lesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikoo kommentierte am 24. März 2022 um 21:57

Spannuing und Drama wunderbar vereint! Das würde ich gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 24. März 2022 um 22:07

Es ist Jaaahre her, dass ich ein Buch der Autorin gelesen habe. Gerne würde ich mal wieder eins wegschmöckern.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Königin_der_Nacht kommentierte am 24. März 2022 um 22:17

Ich kannte die Autorin noch gar nicht! Aber die Beschreibung und die Leseprobe haben mich überzeugt:

Der Schreibstil ist ausdrucksstark und mitreißend! Ich versuche mein Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 24. März 2022 um 23:31

Dieses buch klingt richtig spannend, voller Dramatik. Da versuche ich mein Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Motte3.1 kommentierte am 25. März 2022 um 03:04

Das klingt richtig interessant, deswegen muss ich mich gleich mal bewerben. :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
PeWie kommentierte am 25. März 2022 um 07:30

Hoffnung, Verzweiflung in Verbindung mit dem Klappentext ist beides möglich

Thema: Hibbrelrunde
lesebrille kommentierte am 25. März 2022 um 08:22

Guten Morgen heute ist wieder Hibbeltag. Ich stelle mal Kaffee und Tee hin. :)

Thema: Hibbrelrunde
siko71 kommentierte am 25. März 2022 um 08:30

Ich geselle mich mal mit dazu und wünsche allen einen schönen sonnigen Start ins Wochenende.

Thema: Hibbrelrunde
buecherwurm1310 kommentierte am 25. März 2022 um 08:43

Ich komme dann auch mal mit in die Hibbelrunde.

Thema: Hibbrelrunde
dru07 kommentierte am 25. März 2022 um 09:12

ich hibbel mit euch - einen schönen tag

Thema: Hibbrelrunde
GaudBretonne kommentierte am 25. März 2022 um 10:34

Ich leiste euch ebenfalls Gesellschaft und drücke allen die Daumen! 
Liebe Grüße 

Thema: Hibbrelrunde
Snowcat kommentierte am 25. März 2022 um 11:18

Ich habe heute frei und hibble bei einem späten Frühstück mit Croissants (mit Butter und Marmelade) und Café mit!

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 25. März 2022 um 14:48

Hallo ihr Lieben,

die Gewinner*innen stehen fest! :-) Über ein Freiexemplar & die Teilnahme an der Leserunde dürfen sich freuen:

anna1965

coffee2go

dru07

Engel07

gaby2707

Gartenliebhaber

heinoko

Hennie

Königin_der_Nacht

Langeweile

Marcsbuecherecke

my_melody

Newspaper

pegchen80

pw

Sabrina26788

Salome

Snowcat

SusanK

Tabagana

An alle neuen Mitglieder: Schaut gerne einmal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren! 

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
Newspaper kommentierte am 25. März 2022 um 21:10

Oh wie cool! Freu mich : )

Thema: Wer hat gewonnen?
pw kommentierte am 25. März 2022 um 22:14

Juchuuuu, ich sehe meinen Benutzernamen in der Liste. Ich freue mich sehr. Vielen lieben Dank. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesezeichen13 kommentierte am 26. März 2022 um 20:03

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß in der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
heinoko kommentierte am 30. März 2022 um 16:55

Ach, wie habe ich mich heute gefreut, als das Buch ankam - völlig überraschend, weil ich hier gar nicht nachgeschaut hatte.

Vielen lieben Dank!

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 25. März 2022 um 14:54

Viel Spaß beim Lesen!

Thema: Wer hat gewonnen?
my_melody kommentierte am 25. März 2022 um 15:01

Oh toll! Ich freue mich und bin schon sehr gespannt auf das Buch! 

Glückwunsch auch an alle Mitlesenden!

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 25. März 2022 um 15:02

Wie toll ,ich darf mitlesen,vielen Dank.

Thema: Wer hat gewonnen?
sunrise kommentierte am 25. März 2022 um 15:09

Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß mit dem Buch und in der LR.

Thema: Wer hat gewonnen?
dru07 kommentierte am 25. März 2022 um 16:19

vielen dank, ich freue mich sehr

Thema: Wer hat gewonnen?
siko71 kommentierte am 25. März 2022 um 16:33

Glückwunsch allen die gewonnen haben und ein schönes Wochenende. Vielleicht bietet sich ja nach der LR jemand zum Tausch an.

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 25. März 2022 um 16:38

Danke! Ich freue mich nun auf die Leserunde!

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 25. März 2022 um 17:11

Herzlichen Glückwunsch an Gaby, Salome und die anderen Gewinner*innen. Habt eine schöne Leserunde :D

Thema: Wer hat gewonnen?
gaby2707 kommentierte am 31. März 2022 um 14:41

Vielen Dank, liebe Petzi_Super_Maus

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 25. März 2022 um 17:12

Passt zwar zum Inhalt, aber mir gefällt die Farbzusammenstellung nicht

Thema: Wer hat gewonnen?
gerlisch kommentierte am 25. März 2022 um 18:49

Herzlichen Glückwunsch den GewinnerInnen und viel Spaß hier in der Leserunde.

Thema: Wer hat gewonnen?
JoanStef kommentierte am 25. März 2022 um 18:54

Herzlichen Glückwunsch und eine tolle Leserunde allen Gewinnern!

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 25. März 2022 um 19:25

Glückwunsch den Gewinnern und Gewinnerinnen

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 25. März 2022 um 19:26

Mir gefällt das cover, mag wohl an dem gelben regenmantel und dem blauen Hintergrund legen

Thema: Vorstellungsrunde
SusanK kommentierte am 25. März 2022 um 20:08

Ich freue mich, dass ich dabeisein darf - ich habe schon viel Gutes von dem Buch gehört!

 

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 25. März 2022 um 20:40

Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren

Thema: Wer hat gewonnen?
Snowcat kommentierte am 25. März 2022 um 20:46

Ich freue mich ja so, dass ich bei der Leserunde dabei sein darf! DANKE, dass man hier immer so tolle Bücher in Leserunden gewinnen kann!

Thema: Wer hat gewonnen?
Königin_der_Nacht kommentierte am 26. März 2022 um 04:07

Yippie - ich darf hier mitlesen und mich austauschen! Danke Glücksfee!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Königin_der_Nacht kommentierte am 26. März 2022 um 04:08

Ich finde es ganz OK, aber da hätte jemand auch etwas kreativer sein können...aber die Stimmung kommt gut rüber!

Thema: Vorstellungsrunde
Königin_der_Nacht kommentierte am 26. März 2022 um 04:13

Ich bin eine Nachteule aus dem Südwesten, schwärme aber für den Norden: Küste, Meer, schlechtes Wetter ;-)

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Tabagana kommentierte am 26. März 2022 um 07:08

Klasse, vielen Dank. Ich freue mich auf den Krimi!

Thema: Vorstellungsrunde
Snowcat kommentierte am 26. März 2022 um 07:11

Ich bin ein Neuling was die Autorin angeht: "Stille Befreiung" ist mein 1. Buch von ihr!

Die Leseprobe hat mich sehr angesprochen: Der ungewöhnliche Schreibstil, die unheilvolle Stimmung und der zu erwartende dramatische sowie spannende Verlauf reizen mich sehr!

Die vielen, positiven Rezensionen zu dem Buch sind jedenfalls vielversprechend!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Snowcat kommentierte am 26. März 2022 um 07:16

Das Cover gefält mir eigentlich ganz gut, ich finde nur, dass die Frau irgendwie "stilisierter" daher kommen könnte: vielleicht wie ein Schemen bzw. eine Silhouette...

Thema: Wer hat gewonnen?
dru07 kommentierte am 30. März 2022 um 08:32

mein buch wurde gerade abgeliefert - vielen dank

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 30. März 2022 um 12:45

Soeben erhielt ich mein Exemplar vom netten Postboten persönlich.

Thema: Vorstellungsrunde
Newspaper kommentierte am 30. März 2022 um 14:27

Hallo Zusammen,

Zu mir: Christina - 31 - wohnhaft nahe der holländischen Grenze - Katzenmami - verheiratet

Ich bin schon ganz gespannt. Bisher kenn ich nur ein Buch (Fremdes Leben) von der Autorin, welches mir wirklich sehr gut gefallen hat. 

Thema: Vorstellungsrunde
dru07 kommentierte am 30. März 2022 um 14:56

hi ich bin andrea und komme aus dem münchner umland.

ich habe schon ein paar bücher der autorin gelesen und bin schon auf dieses ganz gespannt.

Thema: Vorstellungsrunde
heinoko kommentierte am 30. März 2022 um 17:00

Hallo in die Runde,

vor vielen Jahren habe ich die Autorin sehr, sehr gerne gelesen. Deshalb bin ich nun auf dieses Buch besonders gespannt.

Bin vermutlich die Älteste hier in der Runde mit 74 und wohne seit 7 Jahren im schönen Markgräflerland (zwischen Freiburg und Basel). Wegen meiner Augen kann ich nicht mehr so lange lesen wie früher, aber ich hoffe dennoch, hier einigermaßen mithalten zu können.

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
dru07 kommentierte am 30. März 2022 um 17:14

wie weit geht denn teil I, II und III?

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Snowcat kommentierte am 31. März 2022 um 08:13

Ich habe Mi. Nacht schon gut 100 gelesen und würde die Gesamtseitenzahl einfach durch 3 Teilen, und schon mal loslegen, falls die Einteilung nicht nachgeholt wird...so verkehrt kann das doch nicht sein?

Thema: Wer hat gewonnen?
Engel07 kommentierte am 30. März 2022 um 18:08

Oh wie schön. Was für eine tolle Überraschung nach der Arbeit. Der Postbote hat ein Paket abgegeben. Ich hab noch nicht mal bemerkt, dass ich gewonnen hab. Dafür freu ich mich jetzt umsomehr.

Thema: Vorstellungsrunde
pw kommentierte am 30. März 2022 um 19:32

Hallo, ich heiße auch Petra wie die Autorin und habe vor vielen Jahren bereits ein Buch von ihr gelesen ("Das Geheimnis der Puppe"). Inzwischen habe ich mir noch schnell ein anderes aus der Onleihe meiner Bibliothek geliehen ("Merkels Tochter") und bin fast fertig damit. 

Heute ist nun dieses Buch angekommen und ich kann also übergangslos mit dieser Autorin fortsetzen. Darauf freue ich mich. 

Wünsche uns allen viel Spaß dabei.

Thema: Vorstellungsrunde
Salome kommentierte am 31. März 2022 um 07:20

Ich komme aus dem schönen Salzkammergut in Österreich und bin 50 Jahre alt. Alles, was ich von Petra Hammesfahr gelesen habe, war sehr spannend. Ich habe sogar mal schon eine Verfilmung gesehen DIE SÜNDERIN, was mir wirklich SEHR gefallen hat. Also kann nicht viel schief gehen bei dem Buch, außer dass es vielleicht zu spät bei mir ankommt....

Thema: Lektüre, Teil l
Snowcat kommentierte am 31. März 2022 um 13:14

Beginn - Seite 141:

Ich finde den Schreibstil interessant, da ich ihn sehr ungewöhnlich finde, aber auch ein klein bisschen gewöhnungsbedürftig.

Auf mich wirkt er irgendwie altmodisch, aber das ist wohl einfach der ganz eigene der Stil der Autorin…

Auch die Handlung und Figuren empfinde ich als „altmodisch“: ich habe immer wieder das Gefühl ein Buch aus den 1980ern zu lesen – was jetzt nicht als negative Kritik gemeint ist!

Für mich persönlich passt die Handlung (in der Vergangenheit) nicht wirklich ins Jahr 2015 oder 2016, wenn ich richtig gerechnet habe.

!!!Achtung Spoiler im Folgenden!!!

Die Lebensumstände (die altmodische Ausstattung von Ronnies Haus/Wohnung, die sehr konventionellen Ansichten von Sandras Familie, und ihre unfassbare Leichtgläubig, erinnern mich total das Leben in den 1980ern!

Dass Sandras Bruder kein Problem damit hat, eine geschiedene Frau mit zwei Kindern zu daten – wer hat denn heute noch ein Problem damit? Und vorhandene Kinder sind ja nur ein Störfaktor, wenn man generell keine Kinder will, dachte ich jedenfalls.

Und in den 1980ern hat man noch jung und schnell geheiratet, ohne groß darüber nachzudenken, was das mich sich bringt. Ab Mitte der 1990 habe ich keine solch altmodischen Umstände mehr erlebt, und auch junge Menschen haben sich mit dem Heiraten mehr Zeit gelassen bzw. mehr darüber nachgedacht. Aber möglicherweise ist das nur meine persönliche Wahrnehmung bzw. war in meinem Umfeld so. Die Figuren wohnen ja in einem Kaff, da geht es vielleicht noch so zu…

Ich denke das die Bezüge zu den Kultfilmen, die zwar alt, aber keine echten Klassiker sind (wie ich finde) diesen „altmodischen“ Eindruck bestärken.

Sandras Motive sind aber auch für mich teilweise nachvollziehbar: wenn man so behütet und streng erzogen wurde, dann entwickelt man wohl so eine Art rebellisches Trotzverhalten, und ignoriert die negativen Folgen, die das für einen selbst haben kann…

Ich finde es auch mutig und authentisch, dass der Faktor Geld bzw. Geschenke erwähnt wird. Wenn man jung ist (evtl. immer) betrachtet man Geld, Geschenke und Dinge, die das Leben schöner machen, oft übermäßig als Bereicherung, evtl. sogar Freiheit. Oder wie beschrieben erhöhen „tolle Sachen“ bei manchen den Selbstwert.

Sandras Freundin ist toll: sie ist positiv und extrem tatkräftig! Klar, Sandras Lebensumstände schön zu reden ist irritierend, aber sie ist alles in allem hilfreich. Auch das sie ihr mal die Meinung sagt, ist gut. Das braucht jeder ab und zu!

Sandras Hoffnungen und später die Enttäuschung sind hautnah, und der Wechsel zw. Gegenwart und Vergangenheit sorgen für anhaltende Spannung! Die Geschichte ist voller Klugheit und leiser Ironie! Ich finde die Handlung bisher sehr mitreißend!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Aline Kappich kommentierte am 31. März 2022 um 14:55

Snowcat kommentierte am 31. März 2022 um 13:14

Ich finde den Schreibstil interessant, da ich ihn sehr ungewöhnlich finde, aber auch ein klein bisschen gewöhnungsbedürftig.

Auf mich wirkt er irgendwie altmodisch, aber das ist wohl einfach der ganz eigene der Stil der Autorin…

Auch die Handlung und Figuren empfinde ich als „altmodisch“: ich habe immer wieder das Gefühl ein Buch aus den 1980ern zu lesen – was jetzt nicht als negative Kritik gemeint ist!

Für mich persönlich passt die Handlung (in der Vergangenheit) nicht wirklich ins Jahr 2015 oder 2016, wenn ich richtig gerechnet habe.

!!!Achtung Spoiler im Folgenden!!!

Die Lebensumstände (die altmodische Ausstattung von Ronnies Haus/Wohnung, die sehr konventionellen Ansichten von Sandras Familie, und ihre unfassbare Leichtgläubig, erinnern mich total das Leben in den 1980ern!

Dass Sandras Bruder kein Problem damit hat, eine geschiedene Frau mit zwei Kindern zu daten – wer hat denn heute noch ein Problem damit? Und vorhandene Kinder sind ja nur ein Störfaktor, wenn man generell keine Kinder will, dachte ich jedenfalls.

Und in den 1980ern hat man noch jung und schnell geheiratet, ohne groß darüber nachzudenken, was das mich sich bringt. Ab Mitte der 1990 habe ich keine solch altmodischen Umstände mehr erlebt, und auch junge Menschen haben sich mit dem Heiraten mehr Zeit gelassen bzw. mehr darüber nachgedacht. Aber möglicherweise ist das nur meine persönliche Wahrnehmung bzw. war in meinem Umfeld so. Die Figuren wohnen ja in einem Kaff, da geht es vielleicht noch so zu…

Ich denke das die Bezüge zu den Kultfilmen, die zwar alt, aber keine echten Klassiker sind (wie ich finde) diesen „altmodischen“ Eindruck bestärken.

Sandras Motive sind aber auch für mich teilweise nachvollziehbar: wenn man so behütet und streng erzogen wurde, dann entwickelt man wohl so eine Art rebellisches Trotzverhalten, und ignoriert die negativen Folgen, die das für einen selbst haben kann…

Ich finde es auch mutig und authentisch, dass der Faktor Geld bzw. Geschenke erwähnt wird. Wenn man jung ist (evtl. immer) betrachtet man Geld, Geschenke und Dinge, die das Leben schöner machen, oft übermäßig als Bereicherung, evtl. sogar Freiheit. Oder wie beschrieben erhöhen „tolle Sachen“ bei manchen den Selbstwert.

Sandras Freundin ist toll: sie ist positiv und extrem tatkräftig! Klar, Sandras Lebensumstände schön zu reden ist irritierend, aber sie ist alles in allem hilfreich. Auch das sie ihr mal die Meinung sagt, ist gut. Das braucht jeder ab und zu!

Sandras Hoffnungen und später die Enttäuschung sind hautnah, und der Wechsel zw. Gegenwart und Vergangenheit sorgen für anhaltende Spannung! Die Geschichte ist voller Klugheit und leiser Ironie! Ich finde die Handlung bisher sehr mitreißend!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Engel07 kommentierte am 02. April 2022 um 13:06

Die Freundin gefällt mir auch.

Stimmt, das Buch erinnert an die 80iger. Ich kann mir die Wohnung von Onkel und Tante sehr gut vorstellen mit den altmodischen Möbeln

:-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Snowcat kommentierte am 02. April 2022 um 16:08

Ja, manchmal hat man wohl beim Lesen so Eindrücke vor dem inneren Auge, die man mit persönlichen Erinnerungen/Erfahrungen verbindet verbindet!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Newspaper kommentierte am 05. April 2022 um 16:39

Ich finde den Schreibstil zwar gut, habe aber den Eindruck als würde sich die Geschichte zum Teil in einer ganz anderen Epoche abspielen. An dieser Stelle hätte ich mir auch mehr Modernität und Frische gewünscht. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
my_melody kommentierte am 09. April 2022 um 07:24

Ja, die tatkräftige Freundin gefällt mir auch sehr gut. Bei Sandra dagegen wundere ich mich schon sehr. Obwohl sie behütet in einem ordentlichen Haushalt aufgewachsen ist, scheint sie mit ein wenig Hausarbeit und Kochen total überfordert zu sein. 

Und ich stimme dir zu, für mich fühlt sich dieses Buch auch so an, als würde es um 1980 spätestens 1990 spielen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
SusanK kommentierte am 10. April 2022 um 21:58

Irgendwie hat es mich irritiert, wie du das Wort altmodisch hier verwendest - und dann habe ich mich gefragt, ob das daran liegt, dass ICH alt bin?!?
Ich empfinde die 80er nun überhaupt nicht als altmodisch....
Und dass man in dieser Zeit jung und spontan geheiratet hat, kann ich aus meiner Erfahrung auch überhaupt nicht bestätigen.

Allerdings, und da stimme ich dir voll und ganz zu: Ich habe mich auch schon einige Male gefragt, in welcher Zeit die Handlung eigentlich spielt und dabei mit den vorangestellten Jahreszahlen gehadert....  Denn irgendwie empfinde ich die "Umgebungsbedingungen" auch nicht als so stimmig.  Die Autorin ist ja auch schon ein wenig älter und nicht mehr ganz up to date?!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Gartenliebhaber kommentierte am 21. April 2022 um 09:26

"Allerdings, und da stimme ich dir voll und ganz zu: Ich habe mich auch schon einige Male gefragt, in welcher Zeit die Handlung eigentlich spielt und dabei mit den vorangestellten Jahreszahlen gehadert"

Ja, das geht mir auch so, aber vielleicht lag der Roman schon länger in der Schublade und wurde erst jetzt veröffentlicht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 16:45

Lustigerweise hatte ich die 80er hier gar nicht vor Augen, was aber auch daran liegen könnte, dass ich diese Zeit nunmal nicht einmal mit erlebt habe :)

Dennoch kamen auch bei mir diese Retrovibes vollkommen an und fühlte mich irgendwie - zumindest vor meinem inneren Auge - in meine früheste Kindheit zurückversetzt ... Aber, wie hier schon geschrieben wurde, haben diese Bilder im Kopf auch oft mit den eigenen Erfahrungen zu tun.

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Aline Kappich kommentierte am 31. März 2022 um 14:56

Ist jetzt ergänzt, ihr Lieben! :-)

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
dru07 kommentierte am 31. März 2022 um 15:07

vielen lieben dank

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
anna1965 kommentierte am 31. März 2022 um 17:09

Die Farbwahl finde ich schön, aber anhand des Covers und des Titels könnte ich dem Buch kein Genre zuordnen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Königin_der_Nacht kommentierte am 01. April 2022 um 09:45

Mein Kommentar zum Leseabschnitt I enthält möglicherweise mehr oder weniger vage Spoiler!

Ich finde die Handlung an sich interessant und spannend, aber die Umsetzung ist nicht wirklich mein Geschmack:

In den Kapiteln "Sommernachtsalbtraum" ist mir Sandra zu passiv, sie spekuliert so viel - wenn das, dann das... Wieso versucht sie nicht sich nicht frei zu kämpfen, um nach ihrer Tochter zu sehen? Hier hätte ich mir eine Löwenmutter gewünscht! Natürlich wäre das riskant, aber in in solchen Situationen muss man das Risiko wagen, finde ich. Für mich zieht sich die Handlung und Einzelheiten werden für mich unnötig ausführlich beschrieben bzw. wirken für mich redundant.

Die Kapitel in der Vergangenheit finde ich interessanter: hier wird klar, wie schleichend der Prozess ist, der Sandra in die Falle befördert, in der sie dann lange fest steckt. Die vielen schwierigen zwischenmenschlichen Beziehungen sind interessant: Klara, Klaus, Carina, Sandras Eltern - was für ein Chaos, da kann man schon man, als junger Mensch - in Resignnation ertarren!

Aber wieso befasst sich Ronnie mit DVDs bzw. Raubkopien auf DVD? Heute lädt man doch Filme, wenn man der Typ dafür ist, illegal auf entsprechenden Plattformen hoch? Haben junge Menschen überhaupt noch DVD Player? Ich dachte nicht, aber da habe ich mich wohl geirrt...

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Engel07 kommentierte am 02. April 2022 um 13:07

Mit der Löwenmutter kann ich Dir nur zustimmen. Ich hätte es keine Sekunde ausgehalten wenn ich drandenke, dass es meinem Kind evtl. nicht gut geht. Bin sehr gespannt wann wir in diesem Teil mitbekommen wie es Josie geht.
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
coffee2go kommentierte am 02. April 2022 um 20:06

Da bin ich auch ganz bei euch. Wenn es um mein Kind geht, dann wird gekämpft bis zum Schluss und als Mutter würde ich niemals zulassen, dass irgendjemand meinem Kind etwas antut. Wenn Sandra schon den Verdacht hat, dass ihr kleines Mädchen blutet und sich nicht rührt, dann muss sie umso schneller handeln. Diese Szene kann ich gar nicht nachvollziehen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 11:05

Für mich ist das auch unbegreiflich!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
my_melody kommentierte am 09. April 2022 um 07:25

Ich sehe das genauso wie ihr! Ich werde ja schon beim Lesen halb wahnsinnig, weil ich immer noch nicht weiß, wie es Josie geht! 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
SusanK kommentierte am 10. April 2022 um 22:01

Die Frage, warum Sonja so und nicht anders handelt, ist durchaus gerechtfertigt. Allerdings finde ich, dass überhaupt noch sehr, sehr viele Fragen offen sind zu dem, was in dem "Sommeralbtraum" passiert .... und ich hoffe darauf, in dem Folgenden dann die Antworten darauf zu erhalten.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Snowcat kommentierte am 01. April 2022 um 13:53

!!! Achtung Spoiler !!!

Die Handlung finde ich größtensteils mitreißend und bewegend. Die gestörte Schwiegermutter, der hilfsbereite Vater, die distanzierte Mutter, der seltsame Klaus, die immer noch tatkräftige Carina, und wie Ronnie "ums Überleben kämpft". Auch die Entwicklung der Ehe ist interessant dargestellt. 

Die Horronacht ist mir allerdings zu zäh geschildert.

Ich finde Sandras Gedankengänge teils irritierend, wenn sie z.B. nicht auf das "Angebot" von Klaus eingeht, weil sie Angst vor der Reaktion ihrer Mutter hat. 

Sie ist mir auch zu schicksalsergeben: Sie fragt nicht, ob sie doch wieder Zuhause einziehen kann, sie beantragt keine Sozialhilfe oder was auch immer, sie überlässt ihrer geisterkranken Mutter die Tochter, und selbst zu dem Job als Pflegerin, muss ihre Mutter sie überreden. Aber wahrscheinlich hat sie eine Depression, und ist daher so phlegmatisch.

Das sie sich während der Horronacht stundenlang alles gefallen lässt, kann ich auch nicht nachvollziehen. Sie befürchtet, dass ihre Tochter verletzt ist und sterben könnte, versucht aber nicht einmal sich gegen Ronnie zu wehren, um sich zu vergewissern, was mit Josie ist. 

Ich möchte sie am liebsten schütteln und rufen: wehr dich, trau dich, lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende!

Ich habe allerdings den Eindruck, dass sie nun, da sie Lösungen sieht (Job, Auto zur Verfügung, Betreuung für Josie) erwachsen wird, und klüger Pläne angeht - z.B. Rebekka wirklich kennenzulernen und ihr konkret zu helfen.

Rebekkas Perspektive fand ich sehr interessant und bin gespannt was da wirklich los war bzw. ist!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 11:10

Ja, das kann ich mitfühlen, ich würde Dir helfen Sandra zu schütteln, nur damit sie mal aufwacht!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
anna1965 kommentierte am 04. April 2022 um 13:05

Da ging es mir beim Lesen genauso. Wenn man da eingreifen könnte, hätte Sandra schon ein Schütteltrauma. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Hennie kommentierte am 07. April 2022 um 16:18

"Das sie sich während der Horronacht stundenlang alles gefallen lässt, kann ich auch nicht nachvollziehen. Sie befürchtet, dass ihre Tochter verletzt ist und sterben könnte, versucht aber nicht einmal sich gegen Ronnie zu wehren, um sich zu vergewissern, was mit Josie ist."

Ich kann diese Schlußfolgerung nicht nachvollziehen. Es wird kein männlicher Name erwähnt! Und Ronnie ist nie gewalttätig in Erscheinung getreten. Wann war er brutal? Er ist ein Workaholic - das ja, kümmert sich um weiter gar nichts.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
pw kommentierte am 10. April 2022 um 08:37

Ja, auch ich bin mir ziemlich sicher, dass Ronnie nicht Sandras Peiniger ist. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
SusanK kommentierte am 15. April 2022 um 21:31

Ja, Sandra ist einfach unglaublich passiv und lässt alles geschehen. Wobei sie durchaus zäh ist - wie sie es schafft, quasi ohne Geld zu überleben, ist schon beeindruckend - und furchtbar.

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 02. April 2022 um 03:41

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Vorstellungsrunde
Engel07 kommentierte am 02. April 2022 um 05:00

Hallo, ich bin Miri und komme aus dem Schwabenländle. Sofern mich mein Stubentiger lässt bin ich gerne am Lesen. Von der Autorin ist es mein erstes Buch und ich bin sehr gespannt wie es mit gefällt. Ich wünsche allen viel Spaß und eine spannende Leserunde.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Snowcat kommentierte am 02. April 2022 um 09:57

!!! Achtung Spoiler !!!

Ich finde den 3. Leseabschnitt toll, es wird endlich spannend!

Sandra erweist sich schließlich als schlau und tatkräftig!

Nur dass Klaus sie dann zur Scheidung bewegt hat - was ihr eigenes Leben angeht, ist sie immer noch auf die Motivation anderer angewiesen. Indem sie mit Klaus zusammen ist, hat sie ihr altes Leben doch nicht wirklich hinter sich gelassen – schade! Aber eine Verbesserung ist es auf jeden Fall. Und wahrschenlich ist es realistsich...

Die Art der Autorin die Handlung umsetzten bzw. ihr Schreibstil treffen einfach nicht meinen Geschmack. Ich fand die Beschreibungen oft irgendwie umständlich bzw. zu ausführlich. Aber das ist natürlich Ansichtssache!

Ich werde 4 Sterne vergeben, weil die Geschichte bewegend, zum Ende hin spannend sowie raffiniert bzw. wendungsreuch ist, und ich eben nur mit dem Stil wenig anfangen konnte.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 15:08

Ich hatte mit dem Schreibstil tatsächlich auch so meine Schwierigkeiten.

Die Wendung zum Schluß hat mir auch gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
pw kommentierte am 11. April 2022 um 19:18

Mir geht es ähnlich. Ich fand es spannend, besonders diesen letzten Leseabschnitt, aber für fünf Sterne in der Bewertung reicht es auch mir dann nicht. 

Wenn ich so hinterher darüber nachdenke, hätte die Autorin doch besser einiges anders konzipiert. 

Auch wenn das letzte Lesestück am packendsten war, ein richtiger Twist war für mich da nicht drin. Seit der ersten Szene, die mit "Fröschlein Spatzenkind" überschrieben ist, hatte ich Curd im Verdacht, hinter dem Übel zu stecken. Aber der trat da ja auch erst zum ersten Mal in Erscheinung. 

Die Lösung, sich Curd durch den Anruf bei den Albanern vom Hals zu schaffen, ist zwar einerseits plausibel, aber andererseits sehr klischeehaft. Ich will der Autorin hier keine Ausländerfeinlichkeit unterstellen, aber ich finde es irgendwie geschmacklos. 

In vielen Situationen konnte ich Sandas Handlungen nicht nachvollziehen, insbesondere in der Abtraumnacht. Ich dachte, es würde dafür noch Gründe geben, die zum Ende hin klarer werden würden, aber so richtig zufrieden bin ich damit dann nicht. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Marcsbuecherecke kommentierte am 21. April 2022 um 09:22

"Die Lösung, sich Curd durch den Anruf bei den Albanern vom Hals zu schaffen" -

Ich fand das irgendwie total vorhersehbar. Zwar nicht in dem Sinne von "Ich wusste es die ganze Zeit schon", sondern eher im Stile von "War ja klar" aber dennoch hat mir das ziemlich den Spaß daran versaut ....

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 17:44

Nur dass Klaus sie dann zur Scheidung bewegt hat - was ihr eigenes Leben angeht, ist sie immer noch auf die Motivation anderer angewiesen. Indem sie mit Klaus zusammen ist, hat sie ihr altes Leben doch nicht wirklich hinter sich gelassen – schade!

Ja, genau das dachte ich am Schluss auch!
Es war ja eigentlich nur eine kurze "Neben-"Bemerkung, dass Sandra nun mit Klaus zusammenwohnt und dabei die meiste Zeit alleine ist - aber genau diese Bemerkung hätte es für mich nicht gebraucht! Mir hätte es wensentöich besser gefallen, wenn Sandra nun endlich in ein selbstbestimmtes neues Leben gestartet wäre - von mir aus hätte sie auch einen neuen Mann kennenlernen dürfen, aber so ist das Ganze irgendwie nicht wirklich abgeschlossen!

Thema: Lieblingsstellen
Snowcat kommentierte am 02. April 2022 um 09:59

Es nicht direkt eine Stelle, aber als Sandra nach und nach feststellt, dass Rebekka weder taub noch geistig beschränkt ist - das fand ich sehr interessant!

Thema: Lieblingsstellen
Newspaper kommentierte am 08. April 2022 um 08:16

Das hat mir auch gefallen! : )

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
Snowcat kommentierte am 02. April 2022 um 12:29

Hier geht's zur Rezi:

Aufwühlend & erschütternd! | Was liest du?

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
Snowcat kommentierte am 02. April 2022 um 12:31

Da das mit dem Link kopieren irgednwie nicht gekallt hat hier nur die Rezi,  die ich auch auf ähnlichen Seiten und Thalia reinstellenw werde.

Das Buch besteht aus zwei Teilen, die in einzelne Kapitel mit Überschrift unterteilt sind, die größtenteils Sandras Sicht darstellen. Ab und zu kommt auch Rebekka zu Wort.

Ich finde Sandra einerseits sehr authentisch, andererseits sehr leichtgläubig und schicksalsergeben. Die Handlung an sich finde ich ungemein dramatisch, dramatischer, am dramatischten sowie interessant - die Umsetzung bzw. der Schreibstil trifft eher nicht meinen persönlichen Geschmack. Ich habe mir beim Lesen oft mehr Tempo und (in Ermangelung eines besseren Adjektivs) einem „moderneren“ Stil gewünscht.

Zum Ende hin, wird die Dynamik meiner Ansicht nach richtig gut: es kommen Wendungen, Spannung und Überraschungen auf. Die Autorin hat mich gekonnt auf die falsche Fährte gelockt, und auch die Auflösung ist wirklich raffiniert. Das endgültige Ende ist mir persönlich zu "rund" - ich möchte das nicht konkreter darstellen, um nicht zu spolern!

Alles in allem ein clever konstruierter, aufwühlender Roman, der zum Nachdenken anregt!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Engel07 kommentierte am 02. April 2022 um 13:05

Mein erster Leseabschnitt ist abgeschlossen. Irgendwie bin ich mit dem Inhalt hin- und hergerissen. Die Vergangenheit wird mir stellenweise zu ausführlichst erzählt, aber vielleicht soll einem dadurch klar gemacht werden, wie schleichend Sandra in diese Situation reingeraten ist.

Die Abschnitte mit dem Sommernachtsalbtraum finde ich spannend, dachte aber anhand der Inhaltsangabe dass diese mehr Raum in diesem Buch einnehmen. Aber vielleicht kommt das ja noch, wir sind ja erst am Anfang des Buches...

Carina ist eine tolle Freundin. Die gefällt mir sehr gut. Sie ist einfach eine "Macherin", sieht nicht alles so negativ und versucht Sandra in allem zu unterstützen. Hoffentlich bleibt Carina an Sandras Seite...

Ich persönlich hätte Probleme mit so einem Kerl wie Ronnie. Er hat sich ja nicht so sehr viel Zeit für Sandra genommen, auch als die Beziehung begann... Vermutlich hätte ich mich gar nicht so sehr auf ihn eingelassen.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Snowcat kommentierte am 02. April 2022 um 16:16

Mir ist die Handlung stellenweise auch zu ausführlich, auch wenn ich evtl. nachvollziehen kann, weshalb das so ist.

Das mt Ronnie ist wohl ein Akt der Rebellion einer gutbürgerlichen, behüteten, relativ streng erzogenen jungen Frau - anders kann man sich das kaum erklären ;-)    Heiratsmaterial ist so ein unbeständiger Mensch mit einem "von der Hand in den Mund Job" und einer problematischen Mutter, bei der er auch noch wohnt, wirklich nicht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Königin_der_Nacht kommentierte am 02. April 2022 um 18:02

Ich finde die Inhaltsangabe auch "irreführend", ich dachte auch, dass das "Frei Kämpfen" mehr Raum einnehmen würde, aber da ich das Buch schon zu Ende gelesen habe, denke ich nun, dass das absichtlich so ist, damit die tatsächliche Handlung uns überrascht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 11:06

Ich bin grad mit dem 2. Teil fertig und habe zwischenzeitlich doch so meine Ahnung... Bin sehr gespannt ob diese Ahnung sich als wahr erweist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 16:47

Auch, wenn ich noch nicht am Ende bin, allerdings schon über die Hälfte des letzten Abschnitts gelesen habe, glaube ich zu verstehen, was du meinst. Allerdings habe ich schon einige Bücher von Frau Hammesfahr gelesen und kenne diesen "Kniff" quasi ...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Newspaper kommentierte am 05. April 2022 um 16:21

"Carina ist eine tolle Freundin. Die gefällt mir sehr gut. Sie ist einfach eine "Macherin", sieht nicht alles so negativ und versucht Sandra in allem zu unterstützen. Hoffentlich bleibt Carina an Sandras Seite..."

- Hier muss ich gestehen, dass ich Carina ganz anders wahrnehme. Ich finde, dass sie sich doch recht viel einmischt, an Sandra gerichtete Fragen einfach selbst beantwortet und zu viel übernimmt. 
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Hennie kommentierte am 05. April 2022 um 20:06

"Hier muss ich gestehen, dass ich Carina ganz anders wahrnehme. Ich finde, dass sie sich doch recht viel einmischt, an Sandra gerichtete Fragen einfach selbst beantwortet und zu viel übernimmt."

Das sehe ich ebenso.

Thema: Vorstellungsrunde
Hennie kommentierte am 02. April 2022 um 14:27

Hallo zusammen, ich bin eine lesehungrige Endsechzigerin aus dem schönen Sachsen mit großer Vorliebe für Thriller/Krimis und Historisches. Petra Hammesfahr verlor ich etwas aus den Augen, nachdem ich früher ihre Bücher "verschlungen" habe.

Ich freue mich auf das gemeinsame Lesen hier in der Runde. Inzwischen begann ich mit dem ersten Abschnitt und bin auf das Leben von Sandra und Ronnie gespannt. Scheint schwierig und unschön zu werden!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Königin_der_Nacht kommentierte am 02. April 2022 um 18:03

Sandras Passivität nervt mich ehrlichgesagt: wieso vergisst sie nicht ihren falschen Stolz und geht zurück nach Hause? Sie könnte sich auch um eine Sozialwohnung oder Sozialhilfe bewerben. Sie sieht vor lauter Problemen keine Lösungen mehr, schon klar, aber wie sehr sie ihre Familie und Freunde tun und machen bzw. bezahlen lässt, erscheint mir übermäßig verantwortungslos. Vor allem weil sie sogar aufgegeben hat, wenn es darum geht, ihre Tochter vor der problematischen Schwiegermutter zu bewahren.

Für mich wird bei den Schilderungen immer mal wieder einiges zu ausschweifend ausgeführt.

Dennoch finde ich die Handlung insgesamt fesselnd!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 11:11

Mir geht es ähnlich wie Dir, die Erzählungen sind stellenweise wirklich zu langatmig geschrieben. Ich bemerke bei mir, dass ich das Buch daher öfters weglege und kurz was anderes mache. Mich fesselt es leider nicht so sehr. Dennoch möchte ich wissen wie alles ausgeht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
pw kommentierte am 10. April 2022 um 08:42

Ja, das sehe ich auch so. Bisher hatte ich Sandra wegen Unerfahrenheit in Schutz genommen aber so nach und nach sollte auch sie dazulernen können. Vielleicht mag es ja am Anfang noch angehen, sich die Dinge schön zu reden, Entschuldigungen und Ausreden für alles zu finden oder sich mit anderen Sachen abzulenken, aber irgendwann ist es doch mal genug. Oder Sandra hat wirklich eine Art Depression. Das kann natürlich sein. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 17:47

In der Tat finde ich die Passivität auch wirklich anstrengend zu "beobachten". Allerdings hat sich aufgrund von persönlichen Erfahrungen mein Blickwinkel auf ungesunde Beziehungen vollkommen gedreht und leider zieht sich eine solche Passivität in der Realität auch oft durch, was sich regelmäßig auch auf die anderen Gebiete neben der Beziehung ausweiten kann.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Königin_der_Nacht kommentierte am 02. April 2022 um 18:04

Die letzten gut 100 Seiten haben es in sich: Die Geschichte wird so richtig interessant, spannend und überraschend!

Auch, dass oder eben wie Sanda eine Lösung in der ausweglos erscheinenden Lage findet, gefällt mir sehr gut!

Der 3. Leseabschnitt oder besser gesagt die ca. letzten 100 Seiten versöhnen mich mit dem, wie ich finde, manchmal zähen Voranschreiten der davor Handlung.

Für mich hätte das Ende, also wie genau es mit Sandra und Rebekka weitergeht, offener sein können, oder evtl. nicht ganz so harmonisch.

Thema: Lieblingsstellen
Königin_der_Nacht kommentierte am 02. April 2022 um 18:05

Als Sandra den Anruf macht, der ihr und Rebekkas Problem löst, oder genauer als klar ist, wen sie warum angerufen hat.

Thema: Lieblingsstellen
my_melody kommentierte am 10. April 2022 um 17:23

Ja, das war ein kluger Schachzug und hat mir auch sehr gut gefallen!

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
Königin_der_Nacht kommentierte am 02. April 2022 um 18:06

4 Sterne von mir diesen dramatischen, überraschenden Spannungsroman.

Sandras Innenleben wird ausführlich und eindringlich geschildert: ihre Hoffnungen, Wünsche, Enttäuschungen, Frust, Wut und das Gefühl der Ohnmacht sind absolut greifbar. Die Schilderungen der äußeren Umstände, die sie unzufrieden machen und wie sie damit umgeht, sind mir manchmal etwas zu ausschweifend geraten.

Die Figuren finde ich größtenteils realistisch und interessant. Die Handlung ist vielseitig und ergreifend, ab ca. dem letzten Drittel finde ich sie dann auch so richtig packend und wendungsreich.

Die Autorin verteil geschickt einzelne Elemente in der Geschichte, die zum richtigen Zeitpunkt effektvoll miteinander verwoben werden. Den Schluss hätte ich mit offener oder zumindest vager gewünscht, mit mehr Raum für Interpretationen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
anna1965 kommentierte am 02. April 2022 um 18:32

Ich hatte beim Lesen auch das Gefühl das das Buch in den 80er Jahren oder noch früher spielt. Sandra ist sowas von naiv was Ronnie angeht. Aber auch ansonsten finde ich sie sehr realitätsfern. Wie kann sie Möbel für eine Wohnung aussuchen, die sie noch nie gesehen hat? Haben sie ihre Eltern wirklich so weit ab von allen praktischen Dingen erzogen? Wie gut das sie wenigstens ihre Freundin hat. Und dann diese Hochzeit. Da war ja selbst meine unter Corona besser. Ich kann auch nicht verstehen, warum sie so passiv ist, als Ronnie ihr Kind bedroht. Da hätte ich mehr Kampfgeist erwartet.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Königin_der_Nacht kommentierte am 02. April 2022 um 20:23

Schön zu lesen, dass auch andere Sandras Passivität, gerade in der besagten Nacht als irritierend empfinden. Ich dachte schon ich wäre da zu hart, weil sie ja auch ein Opfer ist, und wie gelähmt vor Angst...

Ich bin nicht einmal eine Mutter, kann mir aber denken, dass Mütter im Allgemeinen in so einer Lage mehr riskieren würden...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Langeweile kommentierte am 05. April 2022 um 12:11

Was Sandras Verhalten betrifft, da sind wir uns wohl alle einig, dass es keiner wirklich nachvollziehen kann.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Newspaper kommentierte am 05. April 2022 um 16:26

Schließe mich deiner Meinung an. Auch ich finde, dass Sandra sehr naiv und blauäugig die Welt betrachtet.
Vieles würde ich ganz anders machen, anders aggieren, anders Dinge und Sätze wahrnehmen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
SusanK kommentierte am 10. April 2022 um 22:06

Gar keine Frage, Sandra ist naiv und genau genommen einfach dumm in ihrem Verhalten.Aber man darf ja auch nicht vergessen, dass sie noch sehr jung ist und absolut behütet und vor der Welt beschützt aufgewachsen ist als Papas Augenstern. Sie hat bisher überhaupt keine Erfahrungen diesbezüglich machen können!

Ich denke, dass wir hier alle deutlich mehr Erfahrung haben und uns daher wohl nur schwer in ihre Sicht der Dinge einfühlen können.
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Tabagana kommentierte am 18. April 2022 um 16:18

Ja, ich finde, da hast Du recht. Ich sehe das genauso!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Hennie kommentierte am 05. April 2022 um 20:09

"Ich kann auch nicht verstehen, warum sie so passiv ist, als Ronnie ihr Kind bedroht."

Das ist eine Annahme von dir. An welcher Stelle steht, dass es sich um Ronnie handelt? Da bin ich mir überhaupt nicht sicher. Gewalttätig zeigte er sich bisher nicht, gleich gar nicht gegenüber seinem Kind. Da ist er doch eher gleichgültig.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
coffee2go kommentierte am 02. April 2022 um 20:04

Da ist Sandra ja in eine Geschichte hineingerutscht, aus der sie so leicht nicht wieder herauskommt. Ich finde Carina sehr hilfreich, aber bin auch etwas erstaunt, dass beide Freundinnen den Zustand der Wohnung so hinnehmen. Sandra ist geschockt und auch noch in Schockstarre, Carina wirkt nicht einmal sonderlich entsetzt und nimmt gleich die Beschönigungsversuche in die Hand, da sie eine Macherin ist. Ich wäre an Sandras Stelle sofort umgedreht und wieder ausgezogen. Ronnies Verhalten geht gar nicht. Ich glaube nicht, dass es nötig ist, dass er so viel Zeit im Reparaturladen verbringt, ich vermute, dass er hier illegale Geschäfte abwickelt, so viel kann der Laden gar nicht einbringen. Sandra tappt naiv von einer Geschichte in die nächste. Ich hoffe, dass sie bald zur Einsicht kommt und dass ihr Carina weiterhin beisteht. Von ihrer Familie kann sie sich nicht viel Unterstützung erwarten, die ist zutiefst enttäuscht und Sandra schämt sich auch, das ist offensichtlich. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 11:07

das mit den illegalen Geschäften habe ich auch schon gedacht, nur das erklärt warum er von Klaus so viel Geld erhält.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
my_melody kommentierte am 09. April 2022 um 07:28

Ja, ich denke auch, dass Klaus und Ronnie illegale Geschäfte machen. Vielleicht erfahren wir im weiteren Verlauf des Buches ja noch mehr darüber.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Newspaper kommentierte am 05. April 2022 um 16:29

"Ronnies Verhalten geht gar nicht. Ich glaube nicht, dass es nötig ist, dass er so viel Zeit im Reparaturladen verbringt, ich vermute, dass er hier illegale Geschäfte abwickelt, so viel kann der Laden gar nicht einbringen."

- Ich verstehe auch nicht, warum sie so vieles überhaupt nicht hinterfragt. Wie viel Geld muss er ihr denn noch morgens dalassen, dass sie auch nur ansatzweise auf die Idee kommt mehr darüber erfahren zu wollen. Total seltsam alles! 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 16:50

Diese "Blindheit" konnte ich sogar fast noch als realistisch abwinken.

Als Leser stimme ich dir aber vollkommen zu, dass die Situation regelrecht danach schreit, dass hier was ganz und gar nicht stimmt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
SusanK kommentierte am 10. April 2022 um 21:48

Die ganze Beziehung zwichen Klaus und Ronnie ist sehr merkwürdig und dass da etwas Illegales laufen muss, ist eindeutig. Ich bin gespannt, was wir noch darüber erfahren werden!!!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Gartenliebhaber kommentierte am 21. April 2022 um 09:24

Alles sehr merkwürdig und ich bin gespannt,wie das aufgelöst wird.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
SusanK kommentierte am 22. April 2022 um 18:25

Nachdem ich das Buch beendet habe, muss ich zugeben, dass ich etwas traurig bin, dass diese Frage offen bleibt!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
coffee2go kommentierte am 02. April 2022 um 20:07

Das Cover finde ich weder besonders originell, aber auch nicht ganz schlecht - es ist eher gewöhnlich. Was mir gefällt, ist die Farbgestaltung, der Kontrast blau-gelb und der Regenmantel gefällt mir auch. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 11:15

Der zweite Leseabschnitt ist durch und ich weiss selber gar nicht so richtig was ich von dem Buch halten soll.

Stellenweise ist es mir einfach zu langatmig geschrieben und alles zu ausführlichst erklärt, dennoch möchte ich unbedingt wissen wie es ausgeht.

Mir ist unklar warum Sandra sich nicht selber um Änderungen in ihrem Leben kümmert. Zeit hätte sie ja schon. Aber vermutlich steckt sie in einer großen Depression, oder ist es der falsche Stolz dass sie nicht zugeben möchte dass Ronnie ein Fehler ist/war?
 

Ich finde es toll dass Sandra sich jetzt um Rebekka kümmert. Bin schon gespannt ob die beiden sich gegenseitig ein wenig aufbauen können.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 15:07

Meine Vermutungen für den Sommernachtsalbtraum haben sich bewahrheitet, allerdings hatte ich lange Zeit Klaus im Verdacht.

Der letzte Abschnitt war spannend. Ich hätte mir grundsätzlich manche Passagen kürzer gewünscht.

Sandra und Rebekka haben sich gut verstanden und ich finde es toll dass Sandra hier Rebekka helfen konnte.

Schade dass Carina mehr zu Ronnie gehalten hat als zu Sandra. Darüber war ich etwas enttäuscht.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
coffee2go kommentierte am 07. April 2022 um 11:40

Das ist interessant, ich hatte beim Sommernachtsalbtraum zwischenzeitlich auch Klaus in Verdacht, Ronnie wäre mir zu offensichtlich vorgekommen und das hätte irgendwie nicht gepasst. 

Von Carina bin ich auch enttäuscht, als beste Freundin hält man zur Freundin, auch wenn die nicht logisch handelt oder Blödsinn macht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Newspaper kommentierte am 08. April 2022 um 08:00

"Schade dass Carina mehr zu Ronnie gehalten hat als zu Sandra. Darüber war ich etwas enttäuscht."

- Sie war mir schon die ganze Zeit ein Dorn im Auge. Meine Vermutungen, dass die Freundschaft zwischen den beiden Mädels nicht ewig anhalten wird, hat sich bestätigt. Für Sandra freut mich das. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
pw kommentierte am 11. April 2022 um 19:19

Ja, ich hatte auch Klaus im Verdacht. Aber Curd ist ja überhaupt erst später in Erscheinung getreten. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 17:47

Schade dass Carina mehr zu Ronnie gehalten hat als zu Sandra. Darüber war ich etwas enttäuscht.

Da muss ich dir zustimmen; dass Carina ihrer besten Freundin doch in den Rückengefallen ist und voll auf Ronnies Seite hinüergewechselt ist, fand ich ebenfalls sehr enttäuschend.
Vor allem hat dies ja auch keine Auswirkungen auf die eigentlich Thriller-Handlung gehabt, so dass dies irgendwie überflüssig war!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Marcsbuecherecke kommentierte am 21. April 2022 um 09:23

"Schade dass Carina mehr zu Ronnie gehalten hat als zu Sandra. Darüber war ich etwas enttäuscht."

 

Da kann ich dir nur zustimmen. Irgendwie passte es für mich aber in dieses gesamte toxische Beziehungskonzept. Ich fand Carina und Sandra haben sich nicht gut getan.

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 15:28

Mir hat der Roman jetzt leider nicht so gut gefallen, es war extrem langatmig. Ich fand erst die letzten Seiten spannend, das ist mir bei einem Buch mit über 400 Seiten einfach zu spät.

https://wasliestdu.de/rezension/langatmiger-roman-2

 

Thema: Lieblingsstellen
Engel07 kommentierte am 03. April 2022 um 15:29

Mir hat gefallen, als Sandra sich entschlossen hat auszuziehen.

Thema: Vorstellungsrunde
siko71 kommentierte am 04. April 2022 um 09:23

Hallo, es ist zwar ungewöhnlich, dass jemand gleich bei zwei Verlosungen teilnimmt, aber Gaby2707 hat getauscht, da sie das Buch schon hatte.

Ich heiße Simone, bin bald 51 Jahre alt, lebe mit meinem Mann, meiner Tochter und Katze Holly in Sachsen. Meine Hobbys sind neben dem Lesen, die Familie und mein Garten. Verreisen machen wir auch gerne und wenn wieder alles ohne Einschränkungen erlaubt ist holen wir das nach.

Ansonsten freue ich mich auf die Leserunde, ich versuche am Ball zu bleiben, da ja alles schon voll im Gange ist.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
heinoko kommentierte am 04. April 2022 um 11:44

Gefällt mir nur mäßig. Es löst beim Betrachten keinerlei Gefühle aus. Auf "psychologische Spannung" deutet das Cover jedenfalls nicht hin.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
siko71 kommentierte am 04. April 2022 um 16:15

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und manchmal könnte ich Sandra eine runterhauen. Wie kann man noch so blauäugig sein. Verliebtsein ist die eine Sache, aber sie sollte mal die ganze Sache hinterfragen und mal aus sich rauskommen. Ihre Freundin Carina fährt da ganz andere Geschütze gegenüber Ronnie auf. Sie muss doch merken, dass da irgendwas im Argen leigt. Aber ich verstehe Klaus auch nicht, warum er ihr keien reinen Wein einschenkt. Machen die beiden etwas Illegales?

Was ist mit der kleinen Josie? Ich fürchte Schlimmes... lass es nicht dazu kommen. Wenn Sandra dann noch nicht begriffen hat, dann tut es mir leid für sie.

Spannend geht es weiter. Ich finde den Schreibstil ansprrechend.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
coffee2go kommentierte am 04. April 2022 um 20:23

Sandra kommt mir auch sehr passiv und depressiv vor, sie hat fast schon resigniert. Ich kann es nicht verstehen, dass sie ihre Schwiegermutter den ganzen Tag alleine mit ihrer Tochter lässt, wenn sie sich solche Sorgen macht und gleichzeitig in ihrer Wohnung sitzt und gemütlich liest. Das passt so gar nicht zusammen. 

Was aber auch übertrieben beschrieben ist, dass Sandras Eltern zuerst mit Josie so gar nicht klargekommen sind und Josie nur gebrüllt hat, sodass vor allem Sandras Mutter fix und fertig war. Ich glaube, dass Josie ein ganz normales aktives Kleinkind ist, vielleicht sehr locker erzogen, aber nicht so dramatisch wie es dargestellt wurde. Kinderkrippe war auch nie ein Thema?

Gut finde ich, dass Sandra endlich eine Arbeit gefunden hat, die ihr Spaß macht und auch noch gut bezahlt ist - sogar die Kinderbetreuung stellt kein Problem mehr dar. Ich hoffe, dass sie viel von Rebekka profitieren kann und umgekehrt auch. Glaube, dass Rebekka durch ihren Bruder, der so liebevoll und aufopfernd dargestellt wird, auch sehr viel erleiden musste. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Langeweile kommentierte am 05. April 2022 um 15:45

Dass Sandra ihre gestörte Schwiegermutter mit ihrer kleinen Tochter alleine lässt, kann ich auch nicht nachvollziehen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
pw kommentierte am 10. April 2022 um 08:52

Ja, ich auch nicht. Klara tut mir einerseits sehr leid, denn es nicht vorzustellen, was sie alles erleiden musste. 

Aber andererseits ist sie ja wirklich gestört. Einerseits tobt sie herum, wirft mit Dingen und richtet wirklich Schaden an. Da hätte ich an Sandras Stelle Angst um Josie, wenn sie ohne weitere Aufsicht bei Klara ist. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Newspaper kommentierte am 07. April 2022 um 15:27

"Glaube, dass Rebekka durch ihren Bruder, der so liebevoll und aufopfernd dargestellt wird, auch sehr viel erleiden musste."

- Das ist auch meine Befürchtung! 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
pw kommentierte am 10. April 2022 um 08:49

Ja, ich könnte mich aus Sorge gar nicht auf das Lesen konzentrieren. Es ist eben Sandras Art, ihre Sorgen zu betäuben. Andere trinken, sie liest. 

Dass Josie so "schlimm" sein soll, dass Sandras Eltern so gar nicht mit ihr klarkommen, kann ich mir nur so erklären, dass die Eltern selbst schon etwas älter sind. Da wird man wohl dünnhäutiger. Sandras Vater kommt aber später auch besser mit Josie klar. 

Zu Rebekka: Ja, ich kann es mir auch nicht anders erklären, als dass Curd nicht so ein Engel ist, wie er dargestellt wird. Warum sonst verschließt sich Rebekkas Mutter so vor der Wahrheit, wie es um Rebekka steht?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
SusanK kommentierte am 15. April 2022 um 21:49

Sandra kommt mir auch sehr passiv und depressiv vor, sie hat fast schon resigniert.

MIr tut Sandra einfach nur leid - sie bräuchte eigentlich ganz dringend Hilfe und Menschen, die sie unterstützen, anstatt ständig nur Anforderungen an sie zu haben! Doch leider gerät sie immer nur an Menschen, die sie als Objekt betrachten und sie nach ihrem Willen behandeln. Klar, sie lässt es mit sich machen, aber sie hat es ja auch nie anders gelernt!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Salome kommentierte am 04. April 2022 um 20:43

Ich bin auch gerade fertig geworden mit dem ersten Teil und finde es sehr schade dass Sandra so eingefahren ist mit der großen Liebe und dass sie dann einfach alles über sich ergehen lässt ohne genau auf den Grund zu gehen was mit Josie los ist. Wenigstens hat sie in Carina so eine Treue tolle Freundin die ihr immer beisteht und ihr hilft ein schönes Heim zu bekommen.
Mir kommt es auch vor als würde sich die Geschichte weiter in der Vergangenheit abspielen. Schlimm ist auch die Sache mit der Schwiegermutter wenn man vorher die Frau gar nicht kennenlernen konnte und dann gleich so arg was erlebt nach der Hochzeit.
Ich fand manche Dinge auch zu ausführlich aber sonst finde ich bis jetzt die Geschichte nicht so schlecht

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
SusanK kommentierte am 10. April 2022 um 21:49

Ich schwanke noch, ob ich manches zu ausführlich finde - oder ob es versteckte Hinweise im Text gibt, die es noch zu erkennen gilt?!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
dru07 kommentierte am 05. April 2022 um 10:13

bisher bin ich andere bücher von der autorin gewohnt - "spannender/gruseliger" eher krimi / thriller - aber ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird - noch lesen wir ja was alles passiert ist

 

ronnie: was soll ich zu ihm sagen? erst schmiert er ihr honig um den mund (aber wirklich gekümmert hat er sich ja vor der hochzeit auch nicht um sie - war immer im laden, hat ihr nur geld und das auto gegen - schön naiv von sandra) dann verspricht er ihr eine tolle renovierte wohnung - nach der hochzeit war die wohnung immer noch nicht fertig nicht mal angefangen hat er. und als sie nach der geburt nach hause kam - oh gott das muss ja furchtbar ausgesehen haben.

sandra: glaubt auch alles was ronnie ihr erzählt.

carina: greift in der wohnung durch - was würde sandra ohne sie machen???

zwischendurch die einblendungen von der alptraumnacht - wie furchtbar - bin gespannt wie es dazu gekommen ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 16:52

"bisher bin ich andere bücher von der autorin gewohnt - "spannender/gruseliger" eher krimi / thriller - aber ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird - noch lesen wir ja was alles passiert ist"

Das stimmt! Für Frau Hammesfahr ist es regelrecht "sanfte" Belletristik, zumindest bisher. Ich hoffe ja noch auf die letzten Seiten :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Langeweile kommentierte am 05. April 2022 um 12:10

Ich habe nun auch den ersten Abschnitt beendet und weiß noch nicht so recht, was ich von dieser Geschichte halten soll. Sandra erscheint mir mehr als blauäugig, sie hat sich von Anfang an von Ronnie einwickeln lassen, nur um der Strenge  ihres Elternhauses zu entkommen. Was für ein widerlicher Typ, wenn Sandra nicht ihre Freundin Carina hätte, wäre sie total aufgeschmissen. Er hat keine Zeit gefunden, um Sandra im Krankenhaus zu besuchen, oder sie abzuholen, konnte aber jeden Abend im Restaurant bei Carina essen. Das Haus, in welchem sie wohnen, der reinste Albtraum. Was machen Klaus und Ronnie wohl für Geschäfte?

Was mag wohl mit der kleinen Josie passiert sein?Ich befürchte das Schlimmste.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
siko71 kommentierte am 05. April 2022 um 12:29

Auch in diesem Abschnitt könnte ich Sandra wieder eine runterhauen.

Warum setzt sie sich nicht durch und schaut nach ihrem Kind. Ich dachte immer dass Mütter in so einer Situation zu Bärinen werden können und immense Kräfte entwickeln. Aber Sandra ist ein Schlaf-Schaf. sie merkt nicht, wie Klara und Ronnie sie gefügig machen wollen. Die haben beide einen Schaden.

Ich verstehe aber auch nicht die passive Haltung von Sandra's Mutter. Warum hilft sie ihrem Kind nicht. Sie versinkt auch nur in Selbstmitleid. Sie kann SDandra doch nicht ewig die alte Leier anhängen, dass Ronnie nicht der Richtige ist. Ich denke mit einer starken Unterstützung hätte sie sich schon lange von ihm getrennt.

Klaus ist aber auch nicht so der Bringer... wenn er wirklich auf Sandra steht, würde er sie versuchen mit allen Mitteln von Ronnie wegzuholen... oder kennt er ebenfalls eine andere Seite seines Freundes?

Der neue Job bei Rebakka scheint ein Anfang in die Selbständigketi für Sandra. Aber mal sehen, wie lange.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 17:55

Auch in diesem Abschnitt könnte ich Sandra wieder eine runterhauen.

Wenn auch keine schöne Emotion, finde ich es doch spannend, dass es der Autorin gelingt starke Emotionen bei den Lesern und Leserinnen ins Leben zu rufen :D

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Langeweile kommentierte am 05. April 2022 um 15:43

 

Obwohl Sandra so vieles nicht gefällt, ist sie nach wie vor lethargisch und versucht nichts um es zu ändern. Carina hat sich auf einmal gedreht und versucht Ronnie als tollen Mann darzustellen, als sei Sandra diejenige, die sich nicht um die Ehe bemüht. Was ist das für ein Sinneswandel? Will sie Sandra damit aufwecken? Ihre Mutter hat sich derweil um einen Job für sie gekümmert. Ich bin gespannt, wie es bei der kranken Rebekka  weitergeht.bei der Beschreibung der Albtraum Nacht, geht es immer perfider zu.Ronnie versucht alles um Sandra bezüglich des Todes von Josie zu manipulieren und nimmt   alles auf.Ich befürchte, dass ihr das irgendwann zum Verhängnis werden wird.

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
anna1965 kommentierte am 06. April 2022 um 07:46

Mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr sicher, das ihr Peiniger Ronnie ist. Kann man irgendwo in der Albtraumnacht lesen, das es sich um Ronnie handelt? Ich bin mir nicht sicher. Es würde mich nicht wundern, wenn am Ende rauskommt, das es sich in diesen Episoden um Klaus handelt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
my_melody kommentierte am 10. April 2022 um 14:58

Nein, das kann man nicht lesen. Und ich glaube auch nicht, dass es Ronnie ist. Aber seit Teil 2 (Rebekka) angefangen hat, erfährt man auch nicht mehr wie es in der Albtraumnacht weitergeht. Ich bin schon ganz krank vor Sorge um Josie. Aber vermutlich müssen wir ganz bis zum Ende warten...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Newspaper kommentierte am 07. April 2022 um 15:30

"Was ist das für ein Sinneswandel? Will sie Sandra damit aufwecken?"

- Welche Absichten die Freundin hat, verstehe ich auch noch nicht. Mir kommt sie jedenfalls ziemlich seltsam vor.

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Hennie kommentierte am 07. April 2022 um 16:28

"Ronnie versucht alles um Sandra bezüglich des Todes von Josie zu manipulieren und nimmt   alles auf.Ich befürchte, dass ihr das irgendwann zum Verhängnis werden wird."

Ronnie als der Schuldige, als der üble Vergewaltiger! Wo steht da ein Name geschrieben? Sein Charakter gibt doch so ein Verhalten gar nicht her. Ich habe bisher nichts von Gewaltätigkeiten gegenüber anderen mitbekommen! Vor der Hochzeit nicht und auch danach nicht.

Schon im Klappentext habe ich für mich interpretiert, dass der Überfall mit Rebekkas Umfeld in Zusammenhang zu bringen ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
heinoko kommentierte am 05. April 2022 um 16:16

Es fehlen zwar noch 40 Seiten bis zum Ende des 1. Leseabschnittes, aber ich muss meiner Enttäuschung jetzt mal unbedingt Luft machen!

Ich hatte die Qualitäten der Autorin so anders in Erinnerung. Aber dieses Buch ergeht sich seitenlang in endlos tristen Schilderungen. Von wegen 80er Jahre-Stil, sorry, wenn ich hier vehement widerspreche. Ich war in den 80er Jahren bereits knapp 20 Jahre verheiratet und hatte keinen solchen Müllstall mit Gammelsmöbeln zu Hause und kannte auch niemanden, der so lebte! Diese Sandra ist  für mich derart weltfremd gezeichnet und naiv und passiv, dass es nicht zum Aushalten ist. Und der Ekelstyp Ronnie ist solch ein kranker Widerling - nein, das zu lesen ist, bis jetzt jedenfalls, nicht das, was ich von der Autorin erwartet hätte. Eine Ansammlung von grenzenlos klischeehaften Übertreibungen ohne feine Differenzierungen machen keinen guten Roman. Offensichtlich ist P. Hammesfahr mit über 70 "in die Jahre" gekommen...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Hennie kommentierte am 05. April 2022 um 19:30

Ich vermute, dass Petra Hammesfahr einen anderen Ansatz verfolgt und wir bis zum Ende bzw. fast bis zum Ende der Geschichte in die Irre geführt werden. Das sind vermutlich alles Nebenschauplätze - Ronnie mit seiner verrückten Mutter sollen evtl. nur für etwas vorgeschoben werden.

"der Ekelstyp Ronnie ist solch ein kranker Widerling"

Die "Sommernachtsalbtraum"- Einschübe bringe ich nicht mit Ronnie in Verbindung.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 16:55

Auch, wenn ich deine Meinung nicht teile, finde ich sie sehr spannend zu lesen!

Dennoch stimme ich dir in deinem letzten Satz vollkommen zu: Für Hammesfahrs Verhältnisse ist dieses Buch regelrecht langweilig.

ABER: Sie hat es geschafft Emotionen bei Dir zu wecken. :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Newspaper kommentierte am 05. April 2022 um 16:43

Mein erster Eindruck ist bisher etwas gespalten. Einerseits finde ich es recht spannend zu erfahren was weiter passieren wird, anderseits schrecken mich Sandras Entscheidungen und Ronnies Verhalten etwas ab. Ich bin mir noch nicht sicher was ich von den beiden halten soll. Auch Carina traue ich nicht wirklich über den Weg und finde ihren Einsatz manchmal als zu viel. Ob böse Absichten dahinterstecken weiß ich noch nicht. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Hennie kommentierte am 05. April 2022 um 19:31

"Carina traue ich nicht wirklich über den Weg und finde ihren Einsatz manchmal als zu viel"

Da bin ich voll deiner Meinung und sehr skeptisch, was die Freundin eigentlich erreichen möchte. Welche Ziele verfolgt sie?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 17:38

Ja, ich verstehe, was du meinst. Auch ich finde das Ganze ein wenig "over the Top", um es mal auf Neudeutsch zu sagen :) Mir fällt auch gerade auf, dass ich mit den Charakteren noch überhaupt nicht warm geworden bin, was ich von der Autorin so gar nicht gewöhnt bin.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Langeweile kommentierte am 05. April 2022 um 17:27

Was für eine Wendung im letzten Teil, erst floss  die Geschichte eine Zeit lang so dahin und dann diese Wendung,puh. Was den Sommernachtsalbtraum betrifft,da hatte ich eine lange Zeit nicht Curd im Sinn,sehr geschickt gemacht.

Etwas enttäuscht bin ich von Sandras Freundin, dass sie nun so oft gegen sie agiert hat, hätte ich nicht vermutet.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
dru07 kommentierte am 07. April 2022 um 08:06

ja von carina hätte ich das auch nicht erwartet, dass sie sich auf die seite von ronnie schlägt

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Tabagana kommentierte am 20. April 2022 um 18:59

Sandras Freundin hat mich auch enttäuscht, so stelle ich mir eine Freundschaft nicht vor!

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
Langeweile kommentierte am 05. April 2022 um 17:43

Leider konnte mich das Buch nicht in voller Länge begeistern, das spannende Ende machte jedoch einiges wett.

https://wasliestdu.de/rezension/die-geschichte-brauchte-lange-zeitum-in-...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Hennie kommentierte am 05. April 2022 um 19:15

Nun bin ich ebenfalls mit dem ersten Leseabschnitt soweit, dass ich in die Diskussion der Leserunde einsteigen kann und möchte. Auf jeden Fall habe ich Petra Hammesfahrs Werke irgenwie anders in Erinnerung. Sie erzählt ziemlich ausschweifend, aber vielleicht aus einem bestimmten Grund?

Bereits im Prolog wurde ich auf einen schlimmen Verlauf der Geschichte eingestimmt (sexuelle Nötigung, Tod von Josie...).

Es beginnt ja eigentlich ziemlich harmlos. Sandra, eine unbedarfte 18jährige, glaubt sich in Ronnie Renner verliebt zu haben. Was ist das für ein Mensch, dieser Ronnie Renner? Ein richtiges Bild konnte ich mir von ihm noch nicht machen. Er ist vieles, was die Überschriften beweisen. Aber ist er auch ein Vergewaltiger und sogar Mörder seiner Tochter? Die Oma Finchen hatte Sandra jedenfalls vor ihm und seiner Familie gewarnt, aber wer hört schon als junger Mensch auf die Ratschläge der Älteren. Leider muss sie bereits am Tag der Hochzeit erkennen, wie sehr sie sich in ihrem „LeoDiCaprio" getäuscht hatte. Ronnie entpuppt sich als Enttäuschung, hält nichts, was er versprochen hat. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte (auch ich wurde so jung schwanger und heiratete), wenn ich in ein so verranztes Loch von Haus, der abgewohnten Einrichtung aus den 80er Jahren und mit so einer verrückten Schwiegermutter „gesegnet" worden wäre. Das ist mir zu spekulativ. Ich mache mir auch zu den Charakteren von Klaus und der Freundin Carina meine Gedanken. Carina ist wahrscheinlich das für Sandra, was Klaus für Ronnie ist? Mir wäre Carina als Freundin zu bestimmend, zu forsch. Sandra muss die Gegebenheiten auch erst einmal verarbeiten, so jung wie sie ist und in anderen Umständen. Ihre Mutter scheint ja auch nicht hilfreich zu sein. Und Klaus? Welche Ziele verfolgt er mit dem arbeitsverrückten Ronnie?

Es endet mit der Geburt von Josie und die Heimkehr nach drei Tagen in ein nochmal anderes Heim als vorgestellt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Newspaper kommentierte am 05. April 2022 um 19:58

Deine Fragen sind berechtigt, auch mir schwirren sie im Kopf. Vor allem bin ich über deine Aussage gestolpert in der du hinterfragst oder der Meinung bist, ob es in der Gegenwart wirklich Ronnie ist. Berechtigte Zweifel, nun hab ich sie auch. :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Newspaper kommentierte am 06. April 2022 um 08:42

Was ich noch ergänzen möchte; mir ist aufgefallen, dass sich auf Seite 34 ein (grober) Fehler eingeschlichen hat. Denn zunächst wird Rose de Witt gar nicht zusammen geschrieben, später im letzten Abschnitt aber schon. Ich finde, wenn man schon so viele Filmvergleiche aufstellt, dann sollte man auch die Namen richtig schreiben bzw. sollte das Lektorat da besser aufpassen. Außerdem sind mir aber noch einige andere Rechtschreibfehler aufgefallen. So viel erst mal dazu. : )

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 17:40

Stimmt :) Mir sind auch einige Tippfehler aufgefallen. Da wurde vielleicht beim Korrektorat geschlafen :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
siko71 kommentierte am 06. April 2022 um 10:13

Krasse Wende. Ich habe immer Ronnie in Verdacht gehabt, aber der ist vom Gemüt nicht brutal. Aber Curd ist brutal und geisterskrank gewesen. Das Sandra dann eine Lösung gefunden hat ist gut. Und die Albaner kennen da kein pardon, wenn es um die Ehre der Familie geht.

Rezi folgt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
pw kommentierte am 11. April 2022 um 19:22

Ronnie hatte ich nicht im Verdacht. Der ist nicht brutal und hat stattdessen den Entwicklungsstand eines Fünfzehnjährigen. Eigentlich ein ziemlich armer, erbärmlicher Typ. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 17:49

Stimmt - Ronnie kann einem schon fast selbt leidtun; er ist irgendwie genauso ein Opfer wie Carina, das sich ebenso von seinen Mitmenschen manipulieren lässt und der sich dann in seine Arbeit verkriecht.

Als Täter, gerade auch wegen der perfiden Grausamkeiten war er für mich auch sehr schnell "raus".

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
siko71 kommentierte am 06. April 2022 um 10:25

Hier meine Rezi zum Buch. Ich bedanke mich nochmal, dass ich durch einen Tausch an der LR teilnehmen durfte. Das Buch hat es wirklich in sich. Eine glatte Weiterempfehlung und ich fand den Schreibstil echt gut.

https://wasliestdu.de/buch/9783453292642/petra-hammesfahr/stille-befreiung

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Salome kommentierte am 06. April 2022 um 10:26

So, ich bin auch fertig mit dem zweiten Teil und es ist viel passiert! Klaus taucht plötzlich wieder auf und möchte mit Sandra zusammen sein.... Sandra fühlt sich natürlich geschmeichelt, aber hat Angst Ronnie zu verlassen und ihrer Familie sagen zu müssen- dass sie versagt hat. Nun hat sie einen neuen Job, den auch ihre Mutter in die Wege geleitet hat und sie soll eine junge Frau pflegen, wo nicht alles mit rechten Dingen zugeht bzw. wo die Mutter Sachn erzählt, die nicht ganz der Wahrheit entsprechen...

Was ist los mit Rebekka, wird Sandra dort durchhalten und wie geht es weiter mit der Beziehung von Sandra und ihren "Männern". Ich finde es auch schlimm, dass Sandra einfach rumsitzt und es akzeptiert dass die Schwiegermutter ihr Josie sozusagen entreißt und sie überlässt einfach einer "Irren" das Kind. Bei sowas würden nicht viele junge Frauen zuschauen.... Mal schauen, wie es weitergeht im letzten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
dru07 kommentierte am 06. April 2022 um 14:54

ronnie hat anscheinend schon vor der hochzeit kein geld mehr gehabt. irgendwie lässt er sie total im stich. er ist auch nicht besonders hilfreich ihr beizustehen, als seine mutter das kind immer nimmt. aber wache ich nicht auf wenn jemand mein kind aus meinem bett holt? ich liege doch daneben! und sie schafft es auch nicht sich durchzusetzen und das kind bei sich "zu behalten". ich fand es toll, als sie endlich arbeiten durfte/konnte und wieder froher wurde. doch dann hat ja die liebe schwiegermutter ihr wieder einen strich durch die rechnung gemacht. und als ob das nicht schon genug wäre, kommt klaus auch noch an und sagt, er will eigentlich was von ihr.

jetzt hat sie ja eine neue arbeit - bin gespannt wie das mit rebekka und ihr laufen wird, wird sie zu ihr durchdringen? glaube auch dass curd sie sexuell belästigt hat.

die nacht in 2018 - horror, wie viel angst muss sie vor ihm haben, dass sie nicht nach ihrem kind schaut?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
dru07 kommentierte am 07. April 2022 um 08:05

jetzt wird es so richtig spannend.

sandra und rebekka verstehen sich immer besser. aber jeder hat vor dem anderen geheimnisse - viele wäre leichter gewesen, wenn gleich alles angesprochen worden wäre. aber ich kann rebekka verstehen, dass sie sich sandra nicht gleich offenbart hat. war ja eigentlich eine fremde für sie. obwohl rebekka ja mit den sendungen darauf hin deuten wollte.

ich dachte doch glatt bis zum schluss, dass ronnie der kleinen etwas angetan hat.

es hat mich auch gefreut, dass sandra zum schluss doch noch genügend mut bewiesen hat.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
coffee2go kommentierte am 07. April 2022 um 11:44

Das Ende lässt mich zwiegespalten zurück. Einerseits freut es mich für Rebekka, dass sie doch einige Fähigkeiten wieder erlernt bzw. ausgebaut hat und jetzt auch viel besser zurechtkommt. In dem Wohnheim finde ich sie auch besser aufgehoben, das passt zu einer jungen Dame besser als immer alleine zuhause. 

Auf der anderen Seite ging mir der Beziehungswechsel von Sandra zu schnell und glatt über die Bühne. Es ist ja schön, dass sie von Ronnie und seiner Mutter weggekommen ist, aber gleich dann in eine neue Beziehung mit Klaus stürzen, ich weiß nicht, ob das schlau war. So gut kennen und verstehen sich Sandra und Klaus nicht, zumindest hat es sich nicht eindeutig abgezeichnet. Wenn Klaus sich länger nicht gemeldet hat, war Sandra auch nicht sonderlich traurig oder hätte sich selbst bei ihm gemeldet.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
anna1965 kommentierte am 07. April 2022 um 17:28

Das fand ich auch sehr merkwürdig das Sandra dann doch wohl relativ schnell bei Klaus eingezogen ist. Eine eigene Wohnung für sich und ihr Kind hätte ich erstmal besser gefunden. Aber ich kenne einige junge Frauen, die aus dem Kinderzimmer direkt in eine Partnerschaft gezogen sind.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Newspaper kommentierte am 08. April 2022 um 08:04

"Es ist ja schön, dass sie von Ronnie und seiner Mutter weggekommen ist, aber gleich dann in eine neue Beziehung mit Klaus stürzen, ich weiß nicht, ob das schlau war."

- An dieser Stelle hätte ich mir ein Ende ohne Klaus gewünscht. Es wäre doch viel besser rübergekommen, hätte die Autorin Sandra am Ende nur mit Josie darstehen lassen. Erwachsen, stark und selbstständig. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Marcsbuecherecke kommentierte am 21. April 2022 um 16:13

Deine Aussage trifft es so gut auf den Punkt, dass ich gerade echt nichts anderes mehr dazu schreiben kann :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
pw kommentierte am 11. April 2022 um 19:25

Ja, das finde ich auch. Wieder braucht sie jemanden, der ihr sagt was zu tun ist, erst die Scheidung und dann bei Klaus einziehen. Naja... 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
heinoko kommentierte am 07. April 2022 um 15:33

Unfassbar, was wir da zu lesen bekommen. Ringsum gestörte oder psychotische Menschen und mittendrin eine Sandra, die wohl am meisten gestört ist, die wie ein gottergebenes Schaf alles geschehen lässt, für die ihr Kind nur Besitz ist, den ihr die irre Schwiegermutter wegnimmt, die unfähig ist, auch nur den winzigsten Teil ihres Lebens selbst zu regeln. Unglaubwürdig, dass diese Sandra, so wie sie endlos, langatmig und nervig geschildert wird, plötzlich im Beruf gute Arbeit leistet. Was tischt uns da die Autorin auf! Sprachlich auch nicht optimal - ich sag nur: Wer brauchen ohne zu gebraucht, braucht brauchen gar nicht zu gebrauchen... Und das ist nicht der einzige sprachliche Makel im Text.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Marcsbuecherecke kommentierte am 19. April 2022 um 17:57

Wer brauchen ohne zu gebraucht, braucht brauchen gar nicht zu gebrauchen... Und das ist nicht der einzige sprachliche Makel im Text.

Leider Fakt! Ich dachte, ich hätte mich verlesen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Hennie kommentierte am 21. April 2022 um 20:02

@Marcsbuecherecke Das habe ich überlesen. Kannst du mir die Seite nennen. Ich möchte mir das gern anschauen!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Newspaper kommentierte am 07. April 2022 um 15:43

Ich kann mich den meisten Meinungen nur anschließen. Sandras Verhalten kann ich nur bedingt verstehen und nachempfinden. Ich hätte Ronnie schon längst verlassen und auf den Stolz gepfiffen. Entweder du lebst so weiter und akzeptierst es oder du änderst alles und machst das Beste draus.
Ein offenes, ehrliches Gespräch mit ihrer Mutter wäre wahrscheinlich sinnig gewesen. Ihre Eltern hätten sie doch ohne wenn und aber wieder bei sich aufgenommen.

Seitdem Sandra den neuen Job hat nehme ich sie deutlich wärmer und verständnisvoller wahr. Ihr Engagement offenbart Seiten an ihr, die sich vielleicht selbst schon längst vergessen hat. Man merkt förmlich wie nah ihr Rebekkas Schicksal geht und wie aufopferungsvoll sie sich um sie kümmern möchte. 

Ich habe jedoch eine Theorie:
ich vermute, dass Rebekka in der letzten Szene gegen den Löffel geschlagen hat, weil Sandra kurz vorher erwähnte, dass ihrer Schwiegermutter niemand die Vergewaltigung abkauft. Ich denke, dass Rebekkas Bruder Curd sie sexuell missbraucht hat und sie sich deswegen so abschottet.
Und in der Albtraumnacht sehe ich auch Curd an Sandras Seite. Ich denke, dass sie ihn kennenlernen und Ronnie verlassen wird.
Ich bin gespannt ob sich meine Theorie bewahrheiten wird und hoffe, dass die Geschichte ein wenig mehr an Fahrt aufnimmt. Das Tempo ist mir manchmal zu langsam und manche Szenen zu zäh.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
pw kommentierte am 10. April 2022 um 08:35

Deine Theorie klingt für mich plausibel. Ich dachte bisher auch, dass es irgendwie nicht passen würde, das Ronnie Sandars Peiniger sei. Dabei bleibe ich auch. Ich hatte da eher Klaus im Verdacht. Denn irgendwie hatte und habe ich den Eindruck, dass er ziemlich manipulativ ist. Außerdem die dezenten Hinweise auf sein dämonisches Aussehen. Allerdings wäre das als Indiz auch wieder ein wenig zu plump. 

Nun ist dieser Curd aufgetaucht und ich denke, die Autorin hat die Szene mit der Badewanne und Rebekka nicht von ungefähr so gestaltet. Ich habe mich bisher auch gefragt, warum Rebekkas Mutter so "blind" für die wirklichen Umstände um Rebekka sein kann. Dass Curd dahinter steckt und die Mutter das nicht wahrhaben will, würde einiges erklären. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Newspaper kommentierte am 10. April 2022 um 09:07

"Ich habe mich bisher auch gefragt, warum Rebekkas Mutter so "blind" für die wirklichen Umstände um Rebekka sein kann."

- Das konnte ich auch nicht nachvollziehen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
SusanK kommentierte am 15. April 2022 um 21:42

Interessante Theorie!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Marcsbuecherecke kommentierte am 20. April 2022 um 11:28

Deine Theorie finde ich sehr gut! Auch, wenn ich niemals selbst darauf gekommen wäre, macht sie durchaus Sinn. Mal gespannt, ob du Recht hast :)

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 07. April 2022 um 22:08

Ich zitiere aus dem 1. Leseabschnitt, um darzustellen, was mir half, die Charaktere Sandra und Ronnie zu verstehen bzw., um sie einordnen zu können. Als Lieblingsstellen möchte ich sie nicht bezeichnen.

S. 34 „Ich fühlte mich manchmal wie Rose De Witt am Bug des Ozeanriesen, wenn Ronnie sonntags mit mir im Cabrio über die Landstraßen fuhr.“ (Sandra)

S. 36 „sein drittes Gesicht" „Der Verführer"

Außerdem gibt es noch diese Überschriften: "Der Macher", „Der Bastler", „Der Großzügige“, "Der Blender" - das sind alles Eigenschaften, die Ronnie charakterisieren sollen.

S. 45 „Ich hatte eine behütete Kindheit und Jugend, keine Schlechtigkeit und keine Berechnung kennengelernt, nur einen starken Freiheitsdrang entwickelt, als Mama mir Grenzen steckte und Leistung abverlangte.“ (Sandra)

S.45 „Ich verbrachte einfach nicht genug Zeit mit Ronnie, um ihn richtig kennenzulernen, sah nur einzelne Facetten einer Fassade,...“ (Sandra)

S. 106 „Ich hatte nicht gelernt, mich durchzusetzen, nie um etwas kämpfen müssen." (Sandra)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Hennie kommentierte am 07. April 2022 um 22:39

Der Papa von Sandra hat das Herz auf dem rechten Fleck. Während Sandras Mutter über die Entscheidung, Ronnie zu heiraten immer noch hadert, die Verwandtschaft (Onkel und Tante) nur beobachtet und mutmaßt sowie Klaras Lügen über Sandra verbreiten hilft, kommt der Vater mit praktischen Vorschlägen und hilft auch finanziell. Er beseitigt kurzerhand die Fehlversuche Ronnies die Wohnräume hübscher, gemütlicher zu gestalten.

Sandra und Ronnie entfernen sich als Ehe- und Liebespaar immer mehr voneinander. Trotzdem ist er nicht der, der Sandra Gewalt antut. Ich vermute einen anderen Ort und damit auch einen anderen Mann (Klappentext).

Im Leseabschnitt II beginnt der Teil 2, in dem Sandra die schwerstbehinderte Rebekka kennenlernt. Sie wird diese in ihrem Elternhaus pflegen. Gleich am ersten Tag kommt sie schon ganz gut mit den pflegerischen Arbeiten zurecht, bis Sandra das Schicksal der Schwiegermutter recht plastisch erzählt. In den Fakten "Vergewaltigung", "sexueller Mißbrauch" vermute ich den Ausraster Rebekkas. Curd, der Halbbruder Rebekkas findet Erwähnung und wie gut und äußerst liebevoll er sich um seine Schwester kümmerte! Da läuten bei mir die Alarmglocken und dann noch dieses Kapitel "Fröschlein Spatzenkind"! Was hat es zudem mit dem Unfall bzw. Schlaganfall Rebekkas auf sich?

Ich habe nur die Hoffnung, dass die kleine Josie nicht tot ist. Bin nun gespannt, wie sich alles zueinander fügt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
pw kommentierte am 10. April 2022 um 09:04

Jeder, wie er kann. Sandras Vater packt beherzt mit an. Aber auch ihre Mutter ist nicht untätig, denn schließlich hilft auch sie Sandra dadurch, dass sie die Stelle zur Pflege von Rebekka "vermittelt". Was mich an Sandras Mutter stört ist ihre Art - Vorurteile, Vorbehalte, so eine "Ich hab's ja gleich gesagt"-Manier. Nun gut, es menschelt eben. 

An Rebekkas "Schlaganfall" kann ich auch nicht so richtig glauben. Da wird es noch spannend. Es hat bestimmt mit Curd zu tun. Warum sonst sollte sich Rebekkas Mutter so dumm stellen, was den wirklichen Zustand ihrer Tochter angeht. 

Ich hoffe auch noch, dass die kleine Josie nicht tot ist. Das mit dem 2:07 als Uhrzeit auf dem Totenschein entspringt Sandras Fantasie. Denn so genau geht das nicht. Außerdem dauert die Albraumnacht darüber hinaus an. Wie schon einige andere vorher geschrieben haben, kann auch nicht nicht nachvollziehen, warum Sandra in jener Nacht nicht um Josie kämpfen kann. 

Bin gespannt, wie es weitergeht und fand bisher im Gegensatz zu anderen bisher noch nichts in diesem Buch langatmig. Aber die Geschmäcker sind eben verschieden. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
my_melody kommentierte am 10. April 2022 um 15:04

Ich finde das Buch auch nicht langatmig. Ich hadere ein wenig mit den Kapiteln und wie zwischen den Personen und teilweise Zeiten hin und her gesprungen wird, aber alles in allem will ich immer weiterlesen und wissen wie es ausgeht. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
SusanK kommentierte am 15. April 2022 um 21:39

ABSOLUT !

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Hennie kommentierte am 12. April 2022 um 23:14

"fand bisher im Gegensatz zu anderen bisher noch nichts in diesem Buch langatmig"

Im Nachhinein muss ich dir recht geben. Es macht alles Sinn für mich, wie es geschildert wurde. Die Überschriften wurden auch gut gewählt!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
SusanK kommentierte am 15. April 2022 um 21:41

Vorurteile, Vorbehalte, so eine "Ich hab's ja gleich gesagt"-Manier

Kennen wir das nicht alle???

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
Marcsbuecherecke kommentierte am 20. April 2022 um 11:29

Besonders leicht gesagt ist das ja immer dann im Nachhinein :)

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
pw kommentierte am 07. April 2022 um 23:35

Nun bin ich mit dem ersten Leseabschnitt fertig und habe zunächst alle anderen Kommentare, die von Euch vorher hier gepostet wurden gelesen. 

Zunächst einmal muss ich sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin gefällt und ich die Geschichte keineswegs als zu ausschweifend empfinde, wie ich in einem anderen Kommentar gelesen habe. Aber die Geschmäcker sind nun einmal verschieden und niemand kann es allen recht machen. 

Die Vorwürfe an Sandra, wie naiv sie eigentlich sei, würde ich nicht einfach so aufgreifen, denn ich halte mir vor Augen, wie jung sie ist. Sie hat vorher noch keine großen menschlichen Enttäuschungen erleben müssen. Da kann man mit den Erfahrungen von ein paar mehr Lebensjahren natürlich leicht den Kopf schütteln... 

Ich habe auch hier schon die Bemerkung gelesen, dass gar nicht sicher ist, ob Ronnie wirklich ihr Peiniger in den Abschnitten mit dem Sommernachtsalbtraum ist. Es ist so geschickt geschrieben, dass wir es beim Lesen denken sollen. Ich tippe mal ganz kühn auf Klaus. Ich halte ihn für einen großen Manipulator. Ein Psychopath, der mit anderen vernichtende Spiele spielt und dabei keinerlei Grenzen kennt. Wie es zu diesen Situationen kommt, werden wir noch erfahren. 

Carina empfinde ich als großartige Freundin für Sandra. Allerdings ist auch sie ziemlich naiv. Aber wie schon bzgl. Sandra festgestellt: Woher soll denn die Lebenserfahrung kommen? 

Zu Sandras Familie (Eltern, Geschwister usw.) habe ich noch keine sehr differenzierte Meinung. Aber der erste Leseabschnitt endet ja nun damit, dass Sandras Vater vor der Tür steht. Da wird nun bestimmt etwas mehr kommen. 

Aber ich muss nun noch kurz etwas Leichteres, Heiteres lesen, weil mich dieses Buch doch ziemlich aufwühlt und ich es nicht in meine Träume mitnehmen möchte. 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 141
Gartenliebhaber kommentierte am 21. April 2022 um 09:19

"Aber ich muss nun noch kurz etwas Leichteres, Heiteres lesen, weil mich dieses Buch doch ziemlich aufwühlt und ich es nicht in meine Träume mitnehmen möchte."

Ich habe zwischendurch schon anderes gelesen, aber das lag eher daran, dass mich die Geschichte bisher nicht besonders packen konnte.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Newspaper kommentierte am 08. April 2022 um 08:16

Tja, dass sich der Fokus der Geschichte so krass änderte, hätte ich nicht gedacht. Plötzlich war Ronnie Geschichte und Rebekka rückte nach. Einiges konnte ich nicht nachvollziehen, z.B.: warum sich Sandra nicht mit Josie in ihrem Zimmer eingeschlossen hatte und die Kleine dem Peiniger stattdessen quasi ausgeliefert gewesen ist. War doch klar, dass Curd die kleine Maus als Mittel zum Zweck benutzt. 

Die Albaner "unbewusst" als Auftragskiller einzusetzen, war raffiniert. Dass Frau Thelen eins und eins nicht zusammen zählen konnte, war echt komisch. 

Das Happy End wirkte auf mich zwar stimmig aber so "gebunden". Sandra ist wieder mit einem Mann zusammen und Josie immer noch ab und zu bei der schrecklichen Großmutter. Ich hätte Sandra mehr Persönlichkeit verliehen, sie hatte sich doch schon während der Pflegezeit mit Rebekka so positiv verändert. Mehr Selbstständigkeit hätte ihr gut getan. Meine Meinung ist daher sehr gespalten. Zudem hat mir die Sprache nicht immer gefallen. Einige Sätze musste ich mehrmals lesen, weil der Satzbau so komisch war ... von Rechtschreibfehlern mal abgesehen. 
 

Thema: Lieblingsstellen
Newspaper kommentierte am 08. April 2022 um 08:20

Mir gefiel der Moment als Rebekka mit Josie gespielt hatte. Trotz der Behinderung machte Rebekka einen befreiten, glücklichen Eindruck. 

Auch die Beziehung zwischen Mutter und Tochter machte zum Ende hin einen guten Sprung. Sandra verspürte wohl mehr Gefühle und freute sich über die Nähe zu ihrem Mädchen. 

Thema: Lieblingsstellen
pw kommentierte am 12. April 2022 um 22:32

Ja, die Stelle, als Rebekka mit Josie spielerisch um das "Kikaninchen" gekämpft hat, fand ich auch am besten. 

Ansonsten habe ich gar keine Lieblingsstellen. 

Wenn ich ehrlich bin, ist mir außer Rebekka und Josie niemand so richtig ans Herz gewachsen. 

Thema: Vorstellungsrunde
my_melody kommentierte am 09. April 2022 um 07:37

Hallo, ich bin Cordula und komme aus dem schönen Nordbaden. Ich lese gern und höre auch gerne Hörbücher. Meistens lese ich Romane und höre Krimis, aber manchmal mache ich auch eine Ausnahme. Von Petra Hammesfahr habe ich ein paar Hörbücher gehört, aber dieses ist das erste Buch, das ich von ihr lese. 

Ich bin schon ganz gespannt...

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
Newspaper kommentierte am 09. April 2022 um 09:43

Auch mich konnte das Buch nicht ganz überzeugen. Meine 3 Sterne Rezension habe ich sowohl hier als auch wortgleich noch bei Lesejury.de, randomhouse.de, thalia.de und LovelyBooks.de veröffentlicht. 

https://wasliestdu.de/rezension/stiller-und-schleppender-verlauf
https://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/594253/Product
https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Stille-Befreiung/Petra-Hammesfahr/Diana-Verlag/e600842.rhd
https://www.lovelybooks.de/autor/Petra-Hammesfahr/Stille-Befreiung-3527168618-w/rezension/4995901185/
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1062456642

Danke, dass ich diese Runde begleiten durfte. Es ist immer spannend zu lesen wie andere das jeweilige Buch sehen. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
anna1965 kommentierte am 09. April 2022 um 11:17

Ich habe es nun ausgelesen. Die letzten 100 Seiten waren dann mal wirklich spannend, obwohl Sandra's denken und handeln mir manchmal nicht erschloss. Endlich kam sie mal aus den Puschen und setzte sich für Rebekka ein. Dagegen war sie mir im Umgang mit Männern immer viel zu passiv. Wie sie dann zum Schluss quasi zum Auftragskiller mutierte, das war wohl ihrer schieren Verzweiflung geschuldet.

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
anna1965 kommentierte am 09. April 2022 um 11:51

Hier der Link zu meiner Rezi

https://wasliestdu.de/rezension/eine-fuer-mich-zu-passive-protagonistin

Danke, das ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
heinoko kommentierte am 10. April 2022 um 12:59

Zwar nimmt der letzte Leseabschnitt endlich wieder Fahrt auf, er lässt sich spannend und schnell lesen.  Aber hinterfragen darf man die Handlung nicht wirklich. Da passt nichts wirklich zusammen. Die Personen sind psychologisch völlig unrealistisch zusammengebastelt, wie es gerade die ausgedachte Handlung verlangt. Ich bin sehr enttäuscht von der Autorin.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 17:54

Ich bin erstaunt, dass du die Personen so "pschologisch unrealistisch zusammengebastelt" empfindest und schreibst, dass nichts zusammenpasste, da ich selbst einen ganz anderen Eindruck habe.

Magst du mal Beispiele dafür nennen, was für dich nicht zusammenpasste????

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
heinoko kommentierte am 20. April 2022 um 06:59

Da gäbe es viel aufzuzählen, wenn man sich wie ich viele Jahre studien- und berufsbedingt mit Menschen beschäftigt hat. Würde hier wirklich zu weit führen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
my_melody kommentierte am 10. April 2022 um 17:18

Krass! Also nach dem Klappentext, der Leseprobe und auch den ersten Kapiteln im Buch habe ich mit so einer Geschichte und so einer Wendung im letzten Drittel nun wirklich nicht gerechnet! 

Schon als der zweite Teil "Rebekka" anfing, dachte ich "Was ist denn jetzt los?" und fragte mich, warum diese Rebekka denn so wichtig ist. Aber jetzt wissen wir es ja.

Mit dem Schreibstil der Autorin habe ich mich bis zum Ende nicht so richtig anfreunden können, aber wenigstens sind Sandra, Josie und Rebekka zum Ende hin einigermaßen gut aus der Sache herausgekommen. Ich hätte es allerdings besser gefunden, wenn Sandra sich nicht gleich wieder auf den nächsten Mann eingelassen hätte. Denn Klaus ist ja am Anfang der Geschichte auch nicht so wahnsinnig sympatisch rübergekommen. Ich denke ja nach wie vor an illegale Geschäfte im Osten und wer das einmal macht, macht das auch öfter...

Ich muss sowieso sagen, dass mir die meisten Charaktere in diesem Buch auf die eine oder andere Weise nicht sonderlich sympathisch waren oder wie z. B. Carina im Verlaufe des Buches an Sympathiepunkten verloren. Einzig Rebekka hat den zweiten Teil rausgerissen und Sandras Vater, der ihr im Verlauf der Geschichte doch häufiger mal geholfen hat. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 17:57

Ich muss sowieso sagen, dass mir die meisten Charaktere in diesem Buch auf die eine oder andere Weise nicht sonderlich sympathisch waren oder wie z. B. Carina im Verlaufe des Buches an Sympathiepunkten verloren. Einzig Rebekka hat den zweiten Teil rausgerissen und Sandras Vater, der ihr im Verlauf der Geschichte doch häufiger mal geholfen hat. 

Das stimmt!
Ich fand die Figuren zwar alle auf ihre Art stimmig und psychologisch auch sehr interessant; sympathisch waren mir aber ebenfalls - außer Rebekka, die ich sofort mochte und auch Sandras Vater, der immer zu ihr hielt - definitiv nicht. Aber dies ist kein Kritikpunkt, der das Buch herunterzieht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Marcsbuecherecke kommentierte am 21. April 2022 um 16:16

"Ich fand die Figuren zwar alle auf ihre Art stimmig und psychologisch auch sehr interessant; sympathisch waren mir aber ebenfalls - außer Rebekka, die ich sofort mochte und auch Sandras Vater, der immer zu ihr hielt - definitiv nicht. Aber dies ist kein Kritikpunkt, der das Buch herunterzieht."

Ich finde es ja lustigerweise immer positiv, wenn ich Charaktere in einem Buch als sehr unsympathisch empfinde. Dann hat der Autor / die Autorin nämlich sehr realistische Charaktere entstehen lassen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 22. April 2022 um 18:30

Da stimme ich dir voll und ganz zu! Figuren, die ohne Fehl und Tadel sind, sind einfach völlig unrealistisch und langweilig - die möchte ich auch nich! Trotzdem gibt es ja immer welche, die einem - auch mit manchen nicht so schönen Eigenschaften - sympathisch sind und andere, die man froh ist, NICHT persönlich zu kennen!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
SusanK kommentierte am 10. April 2022 um 20:47

Für mich ist das Cover eines Buches ja nicht von Belang - irgendwie gucke ich da immer drüber weg....Aber dieses hat für mich auch bei genauerem Hinsehen keine besondere Aussagekraft.
 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
pw kommentierte am 11. April 2022 um 19:32

Spannend war es ja zum Schluss hin. Aber ich hatte mich auch vorher nicht gelangweilt. 

Ein paar Schwächen hat das Buch in den Charakteren und auch im Konzept. Ein paar Fehler sind auch drin. 

Mein Fazit: Habe schon Schlechteres gelesen aber auch schon Besseres. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
pw kommentierte am 11. April 2022 um 21:12

Das Cover hat eine schöne Farbkombination. Mehr hatte ich vor dem Lesen dazu nicht zu sagen und nun, nach dem Lesen, auch nicht. Einfach irgendein Cover. Nichts Besonderes. 

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
heinoko kommentierte am 12. April 2022 um 12:00

So leid es mir tut: Trotz freudiger Erwartung war dies für mich das schlechteste Buch seit langem.

https://wasliestdu.de/rezension/einfach-nur-schlecht-7

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Hennie kommentierte am 12. April 2022 um 23:06

Der letzte Leseabschnitt nimmt Fahrt auf und wird richtig spannend. Wie ich schon vermutete, hängen die Sommernachtsalbtraumkapitel mit Rebekka und ihrem Umfeld zusammen. Mit großer Geduld und Hingabe widmet sich Sandra der schwerstbehinderten Rebekka. Sie bemüht sich sehr um sie und trotzdem erkennt sie die große Gefahr, in der sie alle schweben nicht. Das Kapitel „Nix gute Mann“ war einer der Hinweise. Was ist aus Pola geworden? Das bleibt bis zuletzt im Dunkeln. Ist sie tot?

Wie das Geschehen am Ende aufgelöst wird, ging etwas schnell und zu reibungslos, ohne Aufregung. Vor allem von der Mutter Rebekkas war ich entsetzt. Sie muss vieles geahnt haben. Was hat sie dem armen Mädchen nur zugemutet? Sie ist für mich mitschuldig. Schön, dass Rebekka trotzdem noch später in der Lage ist, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Tja und Sandra hatte sich meiner Meinung nach in Klaus verliebt in ihrer Einsamkeit in dem Haus der 80er Jahre. Warum sollte sie dann alleine bleiben?

Das Buch war anders als diejenigen, die ich von der Autorin kenne. Am Anfang fand ich "Stille Befreiung" zu ausschweifend, aber jetzt finde ich das nicht mehr. Nun muss ich über meine Rezension nachdenken.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 18:02

Vor allem von der Mutter Rebekkas war ich entsetzt. Sie muss vieles geahnt haben.

Ob sie etwas geahnt hat, ihren Sohn schützen wollte oder einfach auf dem Auge blind war, bleibt wohl dahingestellt.
Leider zeigt die Realität, dass ein solches Verhalten ziemlich verbreitet und keinesfalls die Ausnahme ist! Wie oft wollen Mütter es nicht wahrhaben, wenn der eigene PArtner oder ein Familienangehöriger ein Kind missbraucht - und das ja schon ohne, dass sie einen Angehörigen schützen, wenn es gegen eine "Außenstehende" geht wie hier um den Sohn und die Pflegekraft Sandra!

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
pw kommentierte am 13. April 2022 um 11:26

Vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Das Buch hat mir gut gefallen und es bekommt von mir 4 von 5 Sternen. 

Hier meine Rezi bei Was liest du:

https://wasliestdu.de/rezension/nervenkitzel-beklemmung-und-spannung

und hier auf meinem eigenen Blog:

https://lesen-macht-laune.de/petra-hammesfahr-stille-befreiung-rezension/

Ich werde diese Rezension gern noch auf anderen Plattformen und in Online-Buchhandlungen verbreiten. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Salome kommentierte am 14. April 2022 um 16:08

Ich finde das Ende auch sehr spannend aber anders als erwartet. Dass Sandra dann im Haus der Familie von rebecca dann so anders ist als die Zeit zuvor mit Ronnie fand ich etwas unrealistisch. Aber wenigstens hat sie nicht wieder alles über sich ergehen lassen und so hat sich alles aufgeklärt mit curd und auch schlussendlich die eine angstvolle Nacht für Josie. Manche Sachen waren für mich aber nicht abgeschlossen und das mit den Verwandten von pola fand ich etwas übertrieben. Na ja egal insgesamt gesehen fand ich das Buch trotzdem interessant auch wenn ich es so wie ihr empfinde dass man von einer besten Freundin wohl am Ende mehr erwartet als dass die plötzlich die Fronten wechselt von...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 241 bis 282
SusanK kommentierte am 15. April 2022 um 21:38

Dies ist ein überraschend kurzer Leseabschnitt!

Ich muss sagen, dass ich das BUch nun überhaupt nicht mehr aus der Hand lgen kann - und dass ich emotional gerade völlig "entgleise"! Zum einen finde ich es großartig, wie sehr Petra Hammesfahr es gelingt, derart starke Emotionen bei mir auszulösen, aber gleichzeitig erschreckt es mich auch, wie heftig ich reagiere. Ob das eventuell mit persönlichen Erfahrungen zu tun? INsbesondere das Thema "übergriffige Schwiegermutter" setzt mir unglaublich zu und ich habe momentan heftige Albträume nach dem Lesen...

Natürlich gibt es jede Menge an Sandras Verhalten zu kritisieren (übrigens auch an Ronnie, der ja wohl völlig gestört ist, oder ist irgendetwas an seinem Verhalten normal?), aber sie ist nun mal, wie sie ist in ihrer jugendlichen Naivität und Passivität, dass ich mich immer stärker frage, wie sich sich schließlich aus diesem Leben befreien wird?! Und dass es dazu kommt, ist ja mehr als eindeutig. Auch wird die Frage immer drängender, WER Sandra in dieser Albtraumnacht so qüält, denn langsam finde ich es auffällig, dass sie keinen Namen nennt und Ronnie erscheint mir immer unwahrscheinlicher.

Thema: Vorstellungsrunde
pegchen80 kommentierte am 16. April 2022 um 16:13

Hey, mein name ist Peggy komme aus stolberg (Rheinland) und bin was spät dran. Freue mich trotzdem auf die leserunde.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
pegchen80 kommentierte am 16. April 2022 um 16:15

Ich finde das cover okay.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 18:08

Im letzten Abschnitt kommen wir der Auflösung immer näher und langsam wird alles klar.

Das Ende - und ich nehme hier noch den Epilog ausdrücklich heraus - ging mir fast schon ein wenig zu schnell. Als kalr war, dass Curd der Schuldige ist, geht alles Schlag auf Schlag und  Sandras Idee zur Befreiung von sich UND Rebekka sowie Curds Bestrafung durch die Albaner wird ja eigentlich nur gestreift. Allerdings - es war auch völlig ausreichend und musste nicht mehr in epischer Breite erzählt werden. Überrascht war ich doch.

Nicht so richtig gefallen hat mir dann der Epilog, in dem wir erfahren müssen, dass Sandra nun mit Klaus zusammenlebt und so von einer Abhängigkeit in die nächste geraten ist - wie hier ja auch schon ausgiebig diskutiert wurde.

Gerade auch im Hinblick auf die Tatsache, dass wir ja anfangs darüber spekuliert hatten, ob Klaus`Geschäfte im Osten überhaupt so ganz legal waren und er möglicherweise auch Dreck am Stecken hat.... Irgendwie ist die Geschichte um Klaus nicht ganz ausgegoren und wirklich sympathisch ist er ebenfalls nicht. Schade.

Thema: Deine Meinung zum Buch / Link zur Rezension
SusanK kommentierte am 16. April 2022 um 19:03

Figuren, die sehr extrem handelten, doch authentisch waren!
MIch hat dieser Thriller emotional sehr berührt und begeistert!
Meine Rezension https://wasliestdu.de/rezension/extremes-verhalten
 

Seiten