Leserunde

Leserunde zu "Sweet like you" (Robyn Neeley)

Sweet like you -

Sweet like you
von Robyn Neeley

Bewerbungsphase: 03.12. - 17.12.
Beginn der Leserunde: 24.12. (Ende: 14.01.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Kyss Verlags – 20 Freiexemplare von "Sweet like you" (Robyn Neeley) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Warmherzig, romantisch und humorvoll – ein Buch zum Wohlfühlen

Honey Springs ist eine kleine Stadt in Kalifornien, die für den dort hergestellten Honig bekannt ist. Für Cassie Wilkerson ist es der Ort, an dem sie sich das erste Mal verliebte. Doch das ist lange her. Inzwischen lebt sie in New York und kehrt nur für die Testamentseröffnung ihrer Tante zurück. Doch anstatt wie erwartet irgendeine Kleinigkeit zu erben, ist sie plötzlich Besitzerin einer Farm samt Imkerei und soll zudem noch für drei Wochen das Amt ihrer verstorbenen Tante als Bürgermeisterin übernehmen. Bitte was? Cassie kann nicht bleiben. Sie hat einen Job in New York. Und sie hat Angst vor Bienen, verdammt noch mal. Aber um ihrer Tante willen lässt sie sich auf die drei Wochen ein. Schließlich hat sie Hilfe. Zum Beispiel von Nick Porter, damals ihr erster Freund und heute der Chef-Imker ihrer Farm …

Der Auftakt der zweibändigen Honey-Springs-Reihe - für alle Fans von «Redwood Love» und «Gilmore Girls»

 

Robyn Neeley lebt an der Ostküste der USA. Sie liebt es, kleine Städte zu erkunden und sich dort Inspiration für ihre Bücher zu holen. Kaffee und Weihnachtskekse gehören zu den Dingen, die sie glücklich machen. Reality TV auch, aber das gibt sie nicht gern zu. «Sweet like you» ist der erste Roman von ihr, der auf Deutsch erscheint.

16.01.2021

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
pemberley1 kommentierte am 03. Januar 2021 um 03:28

Sooo, da habe ich das Wochenende, und die Nacht doch mal genutzt, um noch schnell zu Ende zu lesen. Und schon ist eine Geschichte mal wieder vorbei. Da die Eindrücke jetzt noch frisch sind, sag ich dann auch noch mal ein paar Worte zum Abschnitt. Und da passiert ganz schön viel und eine riesige Menge. Finde ich zumindest. Denn irgendwie fügt sich tatsächlich alles, und vieles macht auf einmal Sinn.

Etta wusste also wirklich ob ihres Todes. Das hat mich ein wenig zu Tränen gerührt. Zumindest in dieser Szene auf dem Friedhof, als Dr. Mendez dies Nick erzählt hat. Ich weiß auch nicht warum, war es doch in etwa auch wirklich das, was ich mir so vorgestellt habe, oder gar erahnt. Obwohl ich eher dachte, dass Etta nach Infarkt 1 eben öfter an den Tod gedacht habe, so war mir dann nicht klar, dass sie wirklich wusste, dass sie stirbt, mit Zeitangaben und all dem. Wenn man so etwas weiß, dann macht es nämlich auch Sinn, alles wieder in Ordnung bringen zu wollen. Vielleicht hatte Etta wirklich Schuldgefühle ihrer Schwester gegenüber, und gegenüber Nick und Cassie, was sie mit ihrem gemeinsamen Streit den beiden angetan haben. Und da ihre Schwester, Cassies Mutter, auch nicht mehr lebt, hatte Etta nur noch die beiden, um alles wieder irgendwie zu ordnen, bevor sie dann gegangen ist.

Und ja: Verdammt Etta, dieser Schachzug war nicht nur clever, sondern genial. Du wusstest genau, dass, wenn du Nick nur den Honigtopf vererbst, er mit sich hadert, und diesen nicht haben will. Und so kam er zu Cassie, und nur so konnte sie die Valentinstagkarte lesen, die Nick vielleicht vorher sonst versteckt hätte, weil es ihm peinlich gewesen wäre, und Cassie hätte sie niemals gesehen. Oder? ODER???? Oder…… auch nicht. Hätte ja aber sein können. Seufz, irgendwie kommt es mir wirklich so vor, als ob alles von Etta umweht ist, und sie vor ihrem Tod alles gelenkt hat, und zwar in die richtigen Bahnen. Weil sie genau wusste, wie jeder reagieren würde. Und dass alles ein großer Plan war, das wissen wir ja nun auch. Am meisten gerührt hat mich die Valentinskarte, weil es so ehrlich geklungen hat, dafür, dass die beiden noch so jung waren. Und man dadurch erst einen kleinen Einblick bekommt, wie ernst es zwischen den beiden eigentlich war, und dass es nicht einfach nur eine „Jugendliebe“ war, die eigentlich nichts bedeutet hat.

Natürlich muss ich die Annäherungen von Nick und Cassie erwähnen, was wäre ein Liebesroman sonst, wenn ich die Liebe vergessen würde? Denn diese haben mir zum Ende hin doch ganz gut gefallen. Auch, dass alles nicht übermäßig und überladen mit Kitsch war. Und…. man muss es Nick doch guthalten, dass er am Ende noch erwähnt, dass seine Aktion kitschig ist, und er sich damit selber ins Lächerliche zieht. Die Idee fand ich nämlich gar nicht so schlecht, weil das Kostüm symbolisch für einen schönen Tag in der Vergangenheit steht. Ach wenn ich natürlich bei der Restaurantszene plötzlich ein lautes „Ach verdammt“ hervorgestoßen habe. Aber irgendeine kleine Störung musste wohl noch kommen.

Auch, dass nun alles mit Bea in Ordnung ist, gefällt mir, wenngleich ich der Frau nie so ganz trauen werde, einfach deswegen, was sie alles getan hat. Aber ich schätze, man muss sie so nehmen, wie sie ist. Und wenn sie einen mag, dann ist sie ja gar nicht so schrecklich. Man merkt wirklich, dass Nick ihr was bedeutet, und Etta ihr was bedeutet hat. Vielleicht wollte sie einfach nur nicht, dass Nicks Herz nochmal gebrochen wird. Und dann Schneewittchen und Apfelkuchen? Da musste ich lachen. Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die bessere Bienenkönigin im ganzen Land? :D. Wahrscheinlich werden wir von ihr in Band 2 auch nochmal etwas zu lesen bekommen. Ich gebe aber auch zu, wohl allgemein ein wenig nachtragender zu sein, als Cassie es ist.

Dass Belle nun ihre Jungen hat, und Bea bei der Geburt geholfen hat, schweißt auch sicher zusammen, und die Kleinen sind also nun da. Belle hat es nun auf Madison abgesehen. Die Katze lässt also von einem ab, wenn sie ihr Ziel der Ehestifterin erreicht hat. Das klingt doch schon mal positiv für Band 2. Patrick und Madison. Und vielleicht liest man auch etwas von Cassie und Nick, wie es bei ihnen weitergeht. Die Lösung hat mir auf alle Fälle gefallen, denn ich gebe zu, dass mir Cassie in Honey Springs besser gefällt, als woanders. Und irgendwie haben wir ja auch gelesen, dass beide, sowohl Nick als auch Cassie, nur nach einem Grund gesucht haben, in der Stadt zu bleiben. Und den haben sie nun gegenseitig in sich selbst.

Ich habe mich auf alle Fälle gut unterhalten gefühlt, und hatte Spaß, nach Honey Springs zu verreisen. Und war froh, dass am Ende doch noch in den Honigtopf geschaut wurde :D

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Gudrun67 kommentierte am 05. Januar 2021 um 12:20

Und da passiert ganz schön viel und eine riesige Menge. Finde ich zumindest. Denn irgendwie fügt sich tatsächlich alles, und vieles macht auf einmal Sinn.

 

Das stimmt auf jeden Fall, dass so einiges Sinn macht. Aber, obwohl viel passiert ist, hat mir doch der richtige Wumms gefehlt. Und das Ende war ja auch am Anfang schon klar. Schade irgendwie.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 19. Januar 2021 um 00:52

Ging mir auch so. Es passt zwar, aber ich hatte doch einen Ticken mehr erwartet.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Gudrun67 kommentierte am 05. Januar 2021 um 12:23

Etta wusste also wirklich ob ihres Todes. Das hat mich ein wenig zu Tränen gerührt. Zumindest in dieser Szene auf dem Friedhof, als Dr. Mendez dies Nick erzählt hat. Ich weiß auch nicht warum, war es doch in etwa auch wirklich das, was ich mir so vorgestellt habe, oder gar erahnt. Obwohl ich eher dachte, dass Etta nach Infarkt 1 eben öfter an den Tod gedacht habe, so war mir dann nicht klar, dass sie wirklich wusste, dass sie stirbt, mit Zeitangaben und all dem. Wenn man so etwas weiß, dann macht es nämlich auch Sinn, alles wieder in Ordnung bringen zu wollen. 

 

Ja, da war die Vermutung ja schon da. Aber, auch wenn dies nicht so gewesen wäre, hätte ich den Vortreffungen auch dem Alter zugeschrieben. Da denkt man dann ja auch ans "Aufräumen" so nach und nach.

Puh, ja, die Szene war wirklich sehr ergreifend. Hat mir auch super gefallen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Gudrun67 kommentierte am 05. Januar 2021 um 12:25

Oder? ODER???? Oder…… auch nicht.

 

LOL LOL LOL.....merci, das hast Du toll ausgedrückt : D : D : D

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Shivaun kommentierte am 03. Januar 2021 um 08:01

Der letzte Abschnitt hat mir ganz gut gefallen. Cassie hat Bea endlich mal die Stirn geboten und die Yoga-Stellung für den Kalender, trotz Beas Protest, durchgezogen. Auch die Tatsache, dass Maddie und Darla ihr in dieser Situation zur Seite standen, gefiel mir sehr. Beas Wandlung kam mir allerdings zu abrupt und unvermittelt. Ob sie wohl wirklich dauerhaft freundlich bleibt? Das Ende ist zwar romantisch, aber würde man jemandem, mit dem man ein paar Monate als Teenager zusammen war und 15 Jahre später gerade mal 3 Wochen, einen so wertvollen Besitz überschreiben und auf die damit verbundene, finanzielle Sicherheit verzichten? Hier hätte eine Teilhaberschaft deutlich realistischer und überzeugender gewirkt. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Gudrun67 kommentierte am 05. Januar 2021 um 12:27

Die Wandlung von Cassie, dass sie sich durchgesetzt hat, hat mir auch gefallen.....und bei Bea....ja, da bin ich auch voll bei Dir.

 

Das Ende ist zwar romantisch, aber würde man jemandem, mit dem man ein paar Monate als Teenager zusammen war und 15 Jahre später gerade mal 3 Wochen, einen so wertvollen Besitz überschreiben und auf die damit verbundene, finanzielle Sicherheit verzichten? Hier hätte eine Teilhaberschaft deutlich realistischer und überzeugender gewirkt. 

 

Yep, das sehe ich auch so. Aber, das zieht sich bei diesem Buch ja so durch....leider

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Tine kommentierte am 08. Januar 2021 um 20:40

Beas Wandlung kam mir allerdings zu abrupt und unvermittelt. Ob sie wohl wirklich dauerhaft freundlich bleibt?

Ich glaube schon, dass Bea freundlich bleibt, wobei ich die Beziehung der beiden auch jetzt noch komisch finde. Cassie sollte ja den Gewinner der verkleideten Tiere küren und das hat einfach Bea übernommen. Ich finde sie sehr übergriffig und finde ihre Entwicklung auch nicht gut gelungen. Sie war anfangs so abweisend und sauer, so schnell kann man die Gefühle doch gar nicht abschalten in Freundschaft, oder? Dass sie mit Cassie die Kekse gebacken und sich um Bellas Geburt gekümmert hat, war zwar nett, aber ich mag die Frau immer noch nicht.

Das Ende ist zwar romantisch, aber würde man jemandem, mit dem man ein paar Monate als Teenager zusammen war und 15 Jahre später gerade mal 3 Wochen, einen so wertvollen Besitz überschreiben und auf die damit verbundene, finanzielle Sicherheit verzichten? Hier hätte eine Teilhaberschaft deutlich realistischer und überzeugender gewirkt. 

Denk ich auch nicht. Wobei ich die Idee von Cassie sehr mochte, schließlich war ihr und Nick klar, dass ihre Tante einen Fehler gemacht hat. Allerdings kommt bei mir die große Liebe nicht rüber. Ich kann verstehen, dass sie jetzt ineinander verliebt sind und die Autorin hat das auch nachvollziehbar dargestellt. Aber dass beide sich damals so geliebt und danach kaum Beziehungen hatten, versteh ich nicht. Cassie ist Nick damals hinterhergerannt und hat ihn so quasi überzeugt, sagte Cassie mal. Und es waren nur 3 Monate, wo noch nicht mal "Ich liebe dich" gefallen ist. Mich hätte es mit Rückblicken oder mehr schönen Erinnerungen mehr überzeugt (also dass die damalige Beziehung so innig ist, dass sie bist heute hielt).

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Akantha kommentierte am 09. Januar 2021 um 10:02

Hier hätte eine Teilhaberschaft deutlich realistischer und überzeugender gewirkt. 

Das war beim Lesen die ganzen Zeit auch mein "Plan".

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Buchstabenschloss kommentierte am 10. Januar 2021 um 11:51

Die Kalender-Szene hat mir auch gefallen. Da war Cassie wieder ganz die Person wie sie in New York beschrieben wurde.

Warum sie das ganze Erbe einfach verschenkt, konnte ich auch nicht verstehen. Ich fand es auch total unlogisch. Vor allem wenn man bedenkt wie negativ alles für sie gelaufen ist.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 19. Januar 2021 um 00:57

Bei den Yoga-Übungen hatte ich erstmal gar nicht verstanden, was da passiert ist. Wollte Bea Cassie loswerden? Wurde die eine Übung wirklich doppelt vergeben? Da dachte ich erst, das sei wieder irgendein Streich von Hank.

Da sie ja eigentlich nie Interesse an dem Erbe hatte und auch gar nicht damit gerechnet hat, ist es ihr sicher leichter gefallen, es loszulassen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Lena Wilczynski kommentierte am 03. Januar 2021 um 10:38

Ach, ich muss echt sagen.. Mein Herz tanzt.. Klingt vllt ein bisschen übertrieben, aber ich habe mich sehr über das Ende gefreut. Es ist genau so gekommen, wie ich es mir bereits, nachdem ich nur wenige Seiten gelesen hatte, gewünscht habe.

Etta hat sich sehr viele Gedanken über ihr Erbe gemacht, ganz anders als es vorher sicher erschien. Und sie wusste sehr wohl, was sie tat.

Mir hat der letzte Abschnitt hier sehr gefallen. Cassie stellt sich Bea, der Bienenkönigin in den Weg und vllt liegt es auch daran, dass Bea sie nun ein wenig mehr respektiert? Hier verlief mir die Entwicklung ein bisschen zu schnell, trotzdem hat es mir gefallen, dass Cassie nicht einfach so klein bei gibt und Bea mal einen Dämpfer bekommen hat.

Im zweiten Teil geht es dann ja offenbar umMaddison und Patrick.. Das könnte sehr interessant werden, gerade bei ihrer Vorgeschichte. Ich bin gespannt :-)

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Lisa14 kommentierte am 03. Januar 2021 um 18:06

Ich bin auch schon total gespannt auf die Geschichte zwischen Madison und Patrick!
Uuuund ich bin mir ziemlich sicher, dass Belle auch bei den beiden Wunder bewirken kann - auch wenn es sicherlich nicht einfach wird :D

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Gudrun67 kommentierte am 05. Januar 2021 um 12:29

Ach, ich muss echt sagen.. Mein Herz tanzt.. Klingt vllt ein bisschen übertrieben, aber ich habe mich sehr über das Ende gefreut. Es ist genau so gekommen, wie ich es mir bereits, nachdem ich nur wenige Seiten gelesen hatte, gewünscht habe.

 

Das freut mich für Dich, dass Dir das gefallen hat. Da ist nichts übertrieben, das ist doch schön.

 

Da sieht man, wie unterschiedlich die Lesegeschmäcker sind. Klar, mich hat es auch gefreut, aber, ich hätte es nicht schon so gerne von Anfang an vermuten wollen. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Tigerluna kommentierte am 06. Januar 2021 um 20:56

Du sprichst mir aus der Seele! Mein Herz tanzt auch - so so sehr! Es iR einfach wunderschön!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Lisa14 kommentierte am 03. Januar 2021 um 18:04

Der letzte Abschnitt war meiner Meinung nach der beste!
Man hat die Charaktere besser kennengelernt und auch Bea hat gezeigt, dass auch sie ein Herz hat (ha! Ich habe es gewusst!)
Und besonders den Schachzug von Etta fand ich genial! Absolut genial! Schade, dass man sie nicht mehr "lebendig" erleben konnte. Aber so kann ich vollkommen verstehen, warum jeder sie so mochte :-)
Meine absolute Lieblingsszene war die mit Nick im Boot, besonders da er es ja schon soooo lange gaplant hatte. Er ist einfach soooo süß!!
Auch wenn es hier ein paar Unstimmigkeiten gab, fand ich das Ende einfach absolut passend und soooo schön!!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
hapedah kommentierte am 04. Januar 2021 um 10:47

Das Ende war honigsüß, wie ich es von der Geschichte erwartet habe. Etta hatte also wirklich geplant, Nick und Cassie zusammen zu bringen, was ihr auch erfolgreich geglückt ist. Traurig, dass sie wusste, dass sie sterben muss und nichts mehr für ihr Herz tun konnte. 

Den Wandel von Queen Bea habe ich als zu plötzlich empfunden, so abweisend wie sie erst zu Cassie war. Wenn sie tatsächlich so eng mit Etta befreundet war, sollte sie doch auch wissen, dass sie Pläne für ihre Nichte hatte und diese dabei ein wenig unterstützen. 

Über Madison habe ich sehr geschmunzelt, ich freue mich darauf, im nächsten Band ihre Geschicht zu lesen, auch Patrick scheint ein wunderbarer Mann zu sein, auch wenn er nur wenig in Erscheinung getreten ist.  So ein klein wenig habe ich schon das Szenario für die Fortsetzung im Hinterkopf. 

Nicks Aktion war so wunderbar, auch wenn er Cassie bis zum letzten Tag hat warten lassen. Aber die Beiden haben wie erhofft ihr Happy End gefunden. Cassie bleibt tatsächlich Bürgermeisterin, das gefällt mir sehr gut und Nick kann weiterhin die geliebte Bienenfarm bewirtschaften. Ich hoffe, dass ihre Geschichte im Folgeband nebenher mit verfolgt wird, ich würde das Paar wirklich gerne wieder sehen. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Gudrun67 kommentierte am 05. Januar 2021 um 12:17

In diesem Abschnitt hat mir nicht so gefallen, dass es das typische "Katz-und-Maus-Spiel" bei Liebesromanen gab. Das finde ich immer total unnötig. Aber, das ist ja Geschmackssache.

Die Fäden haben sich alle gut aufgedröselt und es ergibt Sinn. Der Hinweis auf den Folgeband ist gut gelungen.

Irgendetwas hat mir aber doch gefehlt. Ich kann garnicht genau sagen, was es ist. Der richtige Wumms einfach und die Vorhersehbarkeit wahrscheinlich.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Shivaun kommentierte am 05. Januar 2021 um 17:12

"Der richtige Wumms".. das trifft exakt meine Gedanken. Mir lief alles einfach viel zu glatt. Nicks Pflegeserie wird sofort ins Programm genommen, selbst Bea ist völlig unvermittelt nett und freundlich, Cassie verschenkt ihr komplettes Erbe, findet sich problemlos in ihr neues Amt ein, hat ruckzuck eine zündende Idee, etc. Mir fehlte einfach etwas mehr Spannung und ein paar echte Konflikte, statt des, wie Du es so passend beschrieben hast, typischen Katz-und-Maus-Spieles.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Gudrun67 kommentierte am 06. Januar 2021 um 11:26

ja, genau....mir haben die Worte gefehlt. Du hast genau das beschrieben, was ich damit meinte. : D

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Tine kommentierte am 08. Januar 2021 um 20:56

Ich finde das Ende schön und mich hat das nicht gestört. Aber dieses Hin und Her von "Er/sie hat sich damals von mir getrennt" nervt mich. In der Valentinskarte von damals schrieb Nick "wir werden einen Weg finden wieder zusammen zu sein", dabei hat er den gemeinsamen Sommer in New York ausgeschlagen. Dann ist die logische Konsequenz, dass Cassie Schluss macht. Dass ist einfach ein riesiges Missverständnis, dass unnötig aufgebauscht wurde! Ich hab ständig auf irgendein Geheimnis gewartet... Die beiden haben sich doch nur getrennt, weil Cassies Mutter abgehauen ist und sie die Distanz nicht überbrücken konnten.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 19. Januar 2021 um 01:14

 In der Valentinskarte von damals schrieb Nick "wir werden einen Weg finden wieder zusammen zu sein", dabei hat er den gemeinsamen Sommer in New York ausgeschlagen. Dann ist die logische Konsequenz, dass Cassie Schluss macht. 

Das sehe ich genauso. Als ob ihr da noch eine Wahl blieb ... Sie war fünfzehn und hätte auch nicht ohne die Erlaubnis ihrer Mutter nach Honey Springs reisen können. Und sie hat versucht, eine Lösung zu finden, er nicht. Er wollte zwar einen Weg finden, aber nicht danach suchen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
xx_yy kommentierte am 09. Januar 2021 um 11:43

OMG ihr sagt es. Mir ging es ehrlich gesagt auch so. Es gab keinen Konflikt, der sich irgendwie gehalten hat. Alles hat sich immer perfekt in Luft aufgelöst. Zum einen das mit Bea: Klar finde ich es gut, dass sich die beiden vertragen haben, aber es wirkte ja eher so als wären sie von einem Tag auf den anderen beste Freundinnen geworden, was mir dann doch ein bisschen übertrieben vorkam. Dann das mit Hank: Er war anfangs schon echt relativ gemein Cassie gegenüber, und dann SCHNIPS. Als wäre das alles mit einer Sekunde vergessen, ist er der nette ältere Mann der Ortschaft, der Kindern etwas vorliest und der beste Mitarbeiter ist, den sie bekommen kann. Ich weiß nicht, aber persönlich wäre weiterhin unsicher in seiner Gegenwart gewesen. Und dass sie wirklich kurz nach dem Streich miente, dass sie ihn und eben diese Streiche vermissen wird, wenn sie wieder wegzieht, war mir auch ien bisschen zu viel "Friede, Freude, Eierkuchen". 

Der einzige Konflikt, der sich durch das ganze Buch gezogen, und sich gehalten hat, war vermutlich eher noch Madisons Hass auf Patrick und jeden, der bei ihm einkauft. Das war in meinen Augen wenigstens etwas, das ich noch halbwegs unterhaltsam fand, also so als Abwechslung zu der ganzen Freude. haha

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Tigerluna kommentierte am 06. Januar 2021 um 20:55

So ein unglaublich süßes Buch! So süß wie Honig! Ich konnte am Ende garnicht mehr aufhören wie ein Honigkuchenpferd zu grinsen.

Ich kann die Veröffentlichung zu Band 2 kaum erwarten!!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
xx_yy kommentierte am 08. Januar 2021 um 18:00

So ich habe den letzten Abschnitt nun auch beendet. Am Anfang des Abschnitts fand ich die weitere Handlung noch ganz schön. Die Art wie sich Cassie und Nick wieder näher gekommen sind, war wirklich total süß. Jedoch fand ich das Ende fast ein bisschen affig. Dass er sich als Biene verkleidet auf die Bühne stellt und mit Cassie Scharade spielt, war mir dann doch ein bisschen zu viel. Ich weiß nicht, aber das hat mir das Buch echt ein bisschen versaut. 

Nichtsdestotrotz ich habe ja schon nach dem ersten Abschnitt vermutet, dass Etta etwas in dem Honigtopf versteckt hat. Jedoch hätte ich nicht gedacht, dass es so lange dauern würde, bis sie es bemerken. Ich weiß nicht, aber wenn diese Dose extra vererbt wird, schaut man doch vorher rein oder etwa nicht?

Ebenso habe ich immer noch ein Logik-Problem mit dem Punkt, dass Cassie übergangsweise Bürgermeisterin wurde. Zwar wissen wir jetzt, dass das auf Ettas Wunsch hin passiert ist, aber wieso hat da ganz Honey Springs mitmachen können? So etwas muss doch irgendjemanden aufgefallen sien. 

Das Buch hatte wirklich eine tolle Atmosphäre und ich habe das idyllische Städtchen mit seinen Bewohnern wirklich sehr gemocht. Jedoch gab es für mich leider wirklich einige logische Fehler oder vielleicht eher Unzufriedenheiten, die mich dann doch gestört haben. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Akantha kommentierte am 09. Januar 2021 um 10:05

Jedoch fand ich das Ende fast ein bisschen affig. Dass er sich als Biene verkleidet auf die Bühne stellt und mit Cassie Scharade spielt, war mir dann doch ein bisschen zu viel. Ich weiß nicht, aber das hat mir das Buch echt ein bisschen versaut. 

DANKE! Geht mir ganz genauso. "Affig" trifft es total.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
xx_yy kommentierte am 09. Januar 2021 um 11:35

Ich weiß nicht, ich fand es zwar schön, dass er ihr endlich gesagt hat, was er für sie fühlt, aber ich dachte er würde es vielleicht eher privat machen oder zumindest unter vier Augen oder normal - also so face to face. Aber so? Es war schon etwas merkwürdig, dass er als Biene auf die Bühne rennt, nur um wieder runter zu rennen, Madison und Darla zu holen, und dann so ein Theater auf der Bühne zu veranstalten. Ich bin mir sicher, die Autorin wollte irgendetwas besonderes machen, aber ich persönlich fand es schlichtweg lächerlich. 

Ich bin froh, dass ich nicht die Einzige mit dieser Meinung bin, und dass du mir hier zustimmst. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Buchstabenschloss kommentierte am 10. Januar 2021 um 11:53

Mich hat das mit der Keksdose auch verwundert, dass das so lange gedauert hat. Warum sollte man eine Keksdose vererben? Da würde eigentlich jeder stutzig werden.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Tine kommentierte am 08. Januar 2021 um 21:17

Jaja, Bea mag sie, aber beim Valentinsfest reißt sie immer noch alles an sich und verkündet selbst den Gewinner. Yey, Cassie erhält nach Wochen der Teilnahme auch endlich ein Walking-Gruppen-Shirt, wo sie es jetzt nicht mehr braucht. Wie großzügig von Bea *vor Sarkasmus strotz. Wieso wird nicht sie Bürgermeisterin? Ich versteh den Sinn des Bürgermeisteramtes in der Stadt nicht mehr. Und auch nicht, wie die Bewohner zu Etta standen. Sie wurde doch gemocht, aber wahrscheinlich nicht so sehr wie Bea… Ich mag die Frau immer noch nicht und versteh ihre Rolle als Bienenkönigin nicht. Mich stört es, dass Bea in der Geschichte so viel Raum einnimmt und immer noch sehr bestimmend und von sich überzeugt ist.

Immer wieder hat Nick betont, dass er so enttäuscht ist, weil Etta ihm nicht zugetraut hat die Farm zu führen. Als er entdeckt, dass Cassie ihm die Farm schenkt, hat sich nichts zwischen Etta und ihm geändert und er ist plötzlich nicht mehr sauer. Versteh ich nicht. Erst kurz darauf erfährt er, dass Etta eigentlich schon will, dass er die Farm führt und alles nur eingefädelt hat, damit Cassie und er wieder zusammenkommen. Es ging ihm wohl doch immer nur um die Bienenfarm statt die Freundschaft zu Etta.

Die Idee von Nick sich als Biene zu verkleiden und Begriffe erraten zu lassen, war typisch lustig und skurril in dieser Kleinstadt.Es freut mich, dass er über seinen Schatten gesprungen ist und Cassie endlich seine Gefühle offenbart hat. Ich finde das Ende schön und romantisch. Und die passende Überleitung zum zweiten Band war auch amüsant. Madison wird noch ihre Freude mit Belle haben :D

Hab übirgens die Cookies gebacken und sie sind wirklich sehr lecker!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 19. Januar 2021 um 01:18

Es ging ihm wohl doch immer nur um die Bienenfarm statt die Freundschaft zu Etta.

Da gebe ich dir schon recht. Als er die Farm bekommen hat, war plötzlich alles gut. Aber in dem Moment ging es ja eigentlich auch um seine Beziehung zu Cassie, von der er dachte, sie sei nicht zufrieden mit ihm. Dass er von ihr die Farm bekommen hat, zeigte ihm auf jeden Fall zumindest, dass Cassie ihn so mag, wie er ist.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
bluetenzeilen kommentierte am 09. Januar 2021 um 12:29

Hallo zusammen, 

 

da ist der letzte Abschnitt auch schon wieder vorbei und ich muss sagen, dass mich dieser dann doch noch total überraschen konnte und sich irgendwie die Geschichte am Ende sehr rund angefühlt hat. 

 

Zunächst muss ich wieder einmal den Schreibstil loben. Auch wenn ich selten Bücher aus der dritten Person lesen, fand ich es bei diesem Roman jedoch sehr gelungen. 

 

Das Setting wurde wunderbar beschrieben und auch Cassie und Nick haben es mir als Charaktere einfach sofort angetan. 

 

Auf den letzten Abschnitt bezogen, muss ich sagen, dass ich doch recht überrascht darüber war, dass Etta über ihren Tod Bescheid wusste und es trotzdem irgendwie geschafft hat, es allen zu verschweigen. Diese Szene am Grab war wirklich einfach unfassbar emotional und mir haben schier die Worte gefehlt. 

 

Ich habe einfach gespürt, und das in diesem Abschnitt vielleicht noch ein bisschen mehr als bei denen davor, dass sie Nick und Cassie eigentlich zusammenbringen wollte und vielleicht auch einfach den Streit mit ihrer Schwester so besiegeln wollte. Es schien als hätte Etta alles so gelenkt, und das fand ich sehr bewegend. 

 

Schlussendlich haben sich alle Wogen geglättet, Belle hat ihre Jungen geworfen, Bea und Cassie haben doch noch einen Weg gefunden und auch Nick sowie Cassie sind endlich beisammen und haben ihre Vergangenheit gut aufgearbeitet. 

 

Schon jetzt freue ich mich wirklich unfassbar auf den zweiten Teil um zurück ins kleine Örtchen Honey Springs zu verreisen. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Buchstabenschloss kommentierte am 10. Januar 2021 um 11:59

Jetzt habe ich das Buch beendet und muss ehrlich gestehen, dass es mir leider überhaupt nicht gefallen hat. Das Setting war wirklich toll und auch der Klappentext hat eine richtig schöne Geschichte erahnen lassen. Aber es war einfach alles zu unlogisch und einfach nur zu viel. Die Streiche, die eher Mobbing waren. Der Zusammenschluss der Einwohner, die Cassie loswerden wollten. Die Bürgermeistergeschichte, bei der ich mich frage wie sowas sein kann, dass Niemand den Posten will und lieber Cassie haben wollen, obwohl sie sie eigentlich loswerden wollen. Die Liebesgeschichte zwischen Cassie und Nick konnte mich auch nicht packen. Aber der Schreibstil an sich war angenehm. Ich könnte mir auch vorstellen, dass der zweite Band deutlich besser wird. Ich werde dem zweiten Band auf jeden Fall eine Chance geben, denn das Setting und der Schreibstil sind wirklich toll. Nur die Geschichte selber war leider so gar nicht mein Ding. Hatte einfach etwas anderes erwartet.

PS.: Da hat Etta mal Glück gehabt, dass es sich auch so entwickelt hat, sonst wäre ihre Farm eventuell dahin :D

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Manu.Ela kommentierte am 10. Januar 2021 um 16:15

Auch der dritte Abschnitt hat mir gut gefallen, es ist für mich eine richtige Wohlfühlgeschichte, denn allein die Atmosphäre in Honey Springs ist einfach toll. 

Das Ende war noch einmal - wie schon erwartet - mit einigen Mißverständnissen - allerdings hätte ich niemals damit gerechnet, dass Nick hier vor der versammelten Stadt auftritt, um Cassie zum bleiben zu überzeugen - wobei, so viel musste da ja nicht mehr überzeugt werden. 

Etta muss eine ganz tolle Person gewesen sein, unglaublich, wie sie auch noch nach ihrem Tod die Dinge geplant hat und den Leuten Gutes bringen konnte. Ich freue mich wirklich auf das Erscheinen des zweiten Teiles und die Geschichte rund um Maddie und Patrick und hoffe, im zweiten Teil haben auch wieder viele "bekannte" Bewohner aus Honey Springs ihren Auftritt. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
dawn_woodshill kommentierte am 13. Januar 2021 um 23:54

Der letzte Abschnitt ließ sich genauso gut lesen, wie auch schon die anderen beiden zuvor. Der Schreibstil hat sich einfach durch und durch als flüssig und angenehm beschreiben lassen. Bei der Handlung an sich kam jetzt keine große Wendung. Allerdings habe ich die auch nicht wirklich erwartet. Eher eine gemächliche Klärung aller Dinge und dann das Friede-Freude-Eierkuchen Ende, welches einfach zu dem Buch passt.

Und genau das kam dann ja auch! Es hat wirklich Spaß gemacht, die Bewohner von Honey Springs und Cassie bei der Entwicklung des Projekts zu begleiten. Besonders weil Cassie ja das Projekt in Ettas Namen fortführt und es ihr auch widmet. Ich habe ehrlich gesagt aber erwartet, dass Etta etwas in dem Topf für Nick bzw. auch für Cassie versteckt hat. Irgendwie hat die alte Dame es ja doch ganz geschickt eingefädelt, dass die beiden zusammenkommen. Ich wünschte nur, sie hätte sehen können was auch ihnen wird. Nick und Cassie sind einfach immer noch wundervoll! Bea ist mir leider auch am Ende noch weiterhin suspekt. Irgendwie traue ich ihrer Wandlung nicht so ganz. Ich meine, vorher hat sie alles und jeden dominiert und jetzt scheint sie plötzlich super lieb zu sein?

Alle anderen sind mir trotzdem ans Herz gewachsen und ich würde gerne selbst mal Honey Springs ein Besuch abstatten. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band!

Oh, und können wir noch kurz über diese absolut geniale Katze reden? Ich liebe es wie sie einfach die Leute verkuppelt :)

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Rezensionen Isabel kommentierte am 14. Januar 2021 um 10:42

Oh ja Teil 3 war so schön zu lesen. Ich kann einfach nur sagen, dass ich diesen Schreibstil liebe und ich gerne mehr Bücher der Autorin lesen würde.
Nun zur Geschichte, in Teil 1 und 2 hat sich alles etwas gezogen, dafür ging es in Teil 3 sehr schnell. Ich hätte es besser gefunden, hätte man die "Spannung" etwas mehr über das ganze Buch verteilt.
Auch wie schnell sich die Bewohner zwischen Abschnitt 2 und 3 an Cassie gewöhnen und sie "plötzlich" mögen, das ging mir dann doch auch etwas zu schnell ohne das wirklich etwas passiert ist.
Mit dem Ende bin ich sehr zufrieden, auch wie alles ausging.

Cassie bleibt da und ist weiterhin Bürgermeisterin.
Nick bekommt den Hof mit allen Bienen und sein Produkt wird produziert.
Die Katzenbabys sind da und ich stelle mir sie so süß vor.
Cassies Valentinstagsfest ist ein voller Erfolg und ich freue mich sehr für sie.
Da solche Geschichte immer ein Happy End haben wusste ich schon grob wie es schlussendlich ausgehen wird.
Nur das Nick auch ein Kostüm anziehen wird, damit habe ich nicht gerechnet. Da immer der Mistelzweig erwähnt wird habe ich eher mit ihm gerechnet irgendwie geschickt hingestellt.
Mit dem Kostüm endet die Geschichte aber auch so wie sie angefangen hat. Den roten Faden finde ich dann doch auch sehr gelungen.
Für mich hat sich Cassie nur etwas zu schnell unentschieden und alles über den Haufen geworfen. Sie war von felsenfest überzeugt NEIN zu JA ich bleibe hier. Das ging mir zum Schluss dann etwas zu schnell.
Gut finde ich das am Schluss die Katze nochmal auftaucht und so auch ein Ausblick auf Band 2 gibt.
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf Band 2.
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Büchersterne.
Meine Rezension folgt im laufe des Tages.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
nici_read_books kommentierte am 14. Januar 2021 um 23:28

Abschnitt 3 hat mir am besten gefallen !
Ende gut, alles gut oder ?
Da hat Nick gerade nochmal so die Kurve bekommen. Ich denke Cassie war schon mit den Gedanken in New York obwohl sie ja gehofft hatte, Nick würde noch kommen.
Ich dachte kurzzeitig wirklich, dass Cassie ins Flugzeug steigt.... Aber das wäre kein passendes Ende gewesen für dieses Wohlfühlbuch.

Ich bin schon auf Band 2 gespannt ! 
 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Katis-Buecherwelt kommentierte am 16. Januar 2021 um 21:38

Ich muss sagen, der letzte Abschnitt hat mir im Bezug auf das Prickeln und den Gefühlen am besten gefallen. 
Hier ist eine Menge geschehen und die Annäherung von Cassie und Nick war einfach total romantisch und erotisch. Hier hab ich echt mitgefierbert, als dann auf einmal wieder alles in der Schwebe stand. Wie Nick am Ende doch noch alles rumgerissen hat - einfach  nur toll. Mit Charme, Humor und Romantik hat er alles gegeben und es geschafft, Cassie in ihrer Entscheidung umzustimmen. 

Aber auch wie Cassie ihm die Farm übergeben hat, bzw. wie sie es sich eigentlich vorgestellt hat, fand ich mega süß. 

Das Belle am Ende ihre Katzenbabys bekommt habe ich ja schon erahnt, aber es war zu niedlich, wie sich alle um sie gekümmert haben. Das hat mich an damals erinnert, als ich meine ersten Katzenbabys bekommen habe. Eine einschlagendes Erlebnis, was ich niemals vergessen werde. 

Etta hat wirklich alles gut durchdacht und auch wenn ihr Plan erst Umwege gehen musste, so hat sie doch genau das bekommen, was sie sich erhofft hat. 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, bis auf ein paar Kleinigkeiten. 

Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Sarahs Büchertraum kommentierte am 17. Januar 2021 um 11:26

Ich bin schon ein paar Tage durch mit dem Buch, komme aufgrund privater Umstände leider erst heute dazu mich dazu zu äußern.

Etta hat nicht nur von ihrem bevorstehendem Ableben gewusst, sondern auch noch ein paar Fäden für Cassie und Nick gezogen. Clevere alte Dame. Fast ein wenig schade, dass man sie nicht mehr zu Lebzeiten kennengelenert hat.

Ich habe mich natürlich gefreut, dass zum Ende hin, alles gut wurde. Ich brauche eben immer ein Happy End. Muss aber gestehen, dass es mir mit Cassie und Nick dann doch wieder ein bisschen zu schnell ging. Gefühlsmäßig wäre für mich noch ein bisschen mehr drin gewesen. Das kam etwas kurz, meiner Meinung nach.

Ach ja, könnte ich vielleicht mal die Katze ausborgen? Meine kuppelt leider nicht. Die Idee fand ich hier richtig süß. 

Ich habe mich in Honey Spring sehr wohl gefühlt, trotz so manch hinterhältiger Aktionen mancher Bewohner. Aber so hatte jeder Chara etwas einzigartiges und ich freue mich schon demnächst wieder dorthin zurückzukehren.

Meine Rezension reiche ich Dienstag nach.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Run_the_books kommentierte am 18. Januar 2021 um 07:40

Ich bin ebenfalls fettig mit dem Buch und fand es ganz süß!
Mir hat gefallen dass kein bzw. nicht so viel Drama gab und es am Ende nicht durch dramatische Trennungen in die Länge gezogen wurde, wie es oft der Fall ist.
Insgesamt fand ich das Buch ganz schön zu lesen und zum entspannen für zwischendurch.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 222 bis Ende
Emkeyseven kommentierte am 18. Januar 2021 um 16:30

Ich habe das Buch jetzt auch beendet und das Ende hat mir schon ganz gut gefallen. Cassie bleibt nun tatsächlich Bürgermeisterin. Ich finde es zwar schön, dass sie in der Stadt bleibt, aber warum ist sie die Bürgermeisterin und warum will sonst niemand diesen Posten? Ich fand das schon etwas schräg, auch wenn Cassie im letzten Abschnitt plötzlich sehr beliebt wurde.

Ich hätte gerne mehr über den Streit zwischen Etta und ihrer Schwester erfahren, da hatte ich noch einen wichtigen Grund erwartet. Bei Bea war es also eher das klassische "ich bin fies, weil ich damit meine Unsicherheit verberge". Trotz ihrer Mühen hat sie sich die Schuld an Ettas Tod gegeben. Da hat sie mir schon etwas leid getan.

Die "Be my honey"-Szene fand ich dermaßen kitschig, dass es mir glatt das ganze Buch versauen könnte xD Aber abgesehen davon mochte ich die Liebesgeschichte schon. Wie erwartet hat Etta das meiste geplant und der Honigtopf war auch ein Schlüsselelement. Ich fand den Streit der beiden dann auch nicht zu übertrieben, ich habe schon verstanden, dass Nick da das Gefühl hatte, dass Cassie ihn verändern möchte. Und auch, dass Cassie es nicht richtig erklären kann in dem Moment, weil sie nach der Kätchengeburt so aufgeregt ist, hat gepasst.

Trotzdem hat es mich nicht umgehauen. Ich fand die Geschichte schon süß, aber die Bewohner von Honey Springs haben mich ziemlich geärgert und dann haben sie doch zu plötzlich ihre Meinung geändert. Das hat mir ein bisschen den Kleinstaft-Charme zerstört. Insgesamt war es dann weder besser noch schlechter als erwartet, daher wird es von mir eine durchschnittliche Bewertung bekommen.

 

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch