Leserunde

Leserunde zu "Sweet Sorrow" (David Nicholls)

Sweet Sorrow - David Nicholls

Sweet Sorrow
von David Nicholls

Bewerbungsphase: 16.01. - 30.01.

Beginn der Leserunde: 06.02. (Ende: 27.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Sweet Sorrow" (David Nicholls) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Manches im Leben strahlt so hell, dass es nur aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Genauso ist es Charlie Lewis ergangen. Nichts an ihm ist besonders. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. In den langen, hellen Nächten eines unvergesslichen Sommers macht Charlie die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen.

ÜBER DEN AUTOR:

David Nicholls, Jahrgang 1966, ist ausgebildeter Schauspieler, hat sich dann aber für das Schreiben entschieden. Mit seinem Roman „Zwei an einem Tag“ gelang ihm der Durchbruch, seine Romane wurden in vierzig Sprachen übersetzt und verkauften sich weltweit über acht Millionen mal. 2014 wurde sein Roman „Drei auf Reisen“ für den Man Booker Prize nominiert. Auch als Drehbuchautor ist David Nicholls überaus erfolgreich und mehrfach preisgekrönt, zuletzt erhielt er den BAFTA und eine Emmy-Nominierung für „Patrick Melrose“, seine Adaption der Romane von Edward St Aubyn, die als HBO-Serie Furore machte.

29.02.2020

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
19Siggi58 kommentierte am 08. Februar 2020 um 09:50

Gleich zu Beginn der Geschichte musste ich über diesen Satz sehr lachen: 

Seite 25  :  Langsame Lieder boten Gelegenheit zu schulisch sanktioniertem Steh-Petting.

Thema: Lieblingsstellen
chaosbaerchen kommentierte am 11. Februar 2020 um 14:50

Ja, den Satz habe ich mir auch notiert ;-)

Thema: Lieblingsstellen
19Siggi58 kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:17

Folgender Abschnitt auf Seite 105 hat mir besonder gut gefallen, und auch zum Nachdenken angeregt. Das sind in meinen Augen ganz wunderbare Worte.  

                                                                                 Alina legte die Hände auf die Knie, die Ellbogen in einem neunzig-Grad-Winkel abgespreizt." Wir werden über Haltung sprechen, darüber, wie wir uns verhalten, wenn wir allein oder mit anderen zusammen sind, wie wir atmen, uns in dieser Welt bewegen, gegewärtig und lebendig sind und natürlich und spontan auf andere reagieren. Denn wir kommunizieren ja nicht nur mit Worten, stimmt's? Wir können Dinge ausdrücken, ohne den Mund aufzumachen. Wir sprechen mit unseren Körpern, unseren Gesichtern, ja selbst dann, wenn wir völlig regungslos sind......"

Thema: Lieblingsstellen
kalligraphin kommentierte am 11. Februar 2020 um 11:24

„Aber da ich weder beschäftigt noch glücklich war, verknallte ich mich eben.“ (S.70)

Thema: Lieblingsstellen
MrsFraser kommentierte am 13. Februar 2020 um 09:28

Knallharte Selbst-Diagnose. Das bringt die entwaffnende Ehrlichkeit und Selbst-Entblößung des Erzählers so richtig gut rüber. 

Thema: Lieblingsstellen
kalligraphin kommentierte am 11. Februar 2020 um 11:25

„Das hier ist eine Liebesgeschichte, und nun, da sie zu Ende geht, wird mir klar, dass es im Grunde nicht nur eine ist, sondern vier oder fünf: die familiäre Liebe, elterliche Liebe, die beständige, inspirierende Liebe unter Freunden und die kurze, blendend helle Explosion der ersten großen Liebe, die man erst direkt anschauen kann, wenn sie verglüht ist." (507)

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 12. Februar 2020 um 11:50

Ich fand ebenfalls viele sehr schöne Formulierungen, darunter auch die hier zitierte.

Am meisten erheitern konnte mich jedoch der (sinngemäße) Dialog:

"In dem Song geht es um Vincent van Gogh!"  "Ach! Deshalb hat der sich das Ohr abgeschnitten!?"

Thema: Lieblingsstellen
MrsFraser kommentierte am 14. Februar 2020 um 09:24

Das Buch birgt viele Dialoge, die ich total klasse finde. Charlies Sarkasmus, und dass Helen und auch Fran da so mithalten können, ist einfach eine Lust, zu lesen. 

Sein 'Drecksack.', was er zu George auf dem Wiedersehen sagt, ist ein einziges Wort, dass aber so viel Emotion, Witz, Wahrheit enthält - unglaublich gut. 

Generell gefiel mir die ganze Wiedrsehensszene am besten. Alle Gefühle (oder deren Erinnerungen), die da durchscheinen, auch, dass Helen dann GANZ schnell nach Hause will - das ist so nachfühlbar. Als würden die Teilnehmer in einem Traum den Sommer noch einmal erleben. (Und ich muss an Pucks Epilog im Sommernachtstraum denken - so bisschen ist es doch wie ein Erwachen aus diesem Traum und der (unsicheren) Erkenntnis, dass das alles nicht (mehr) real ist. - Hach, so genial!)

 

Thema: Lieblingsstellen
Tigerluna kommentierte am 15. Februar 2020 um 14:03

Meine Lieblingsszene war, als sie das Theaterstück aufgeführt haben und Charlies Vater DA war und so stolz war. :-)