Leserunde

Leserunde zu "Tattoo" ( Ashley Dyer)

Tattoo - Ashley Dyer

Tattoo
von Ashley Dyer

Bewerbungsphase: 11.10. - 25.10.

Beginn der Leserunde: 01.11. (Ende: 22.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Blanvalet Verlags – 20 Freiexemplare von "Tattoo" ( Ashley Dyer) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Dein Körper ist seine Leinwand – und seine Absichten sind mörderisch

Liverpool: Ein perfider Frauenmörder hält die Stadt in Atem. Seine Opfer findet man stets sorgfältig arrangiert und von Kopf bis Fuß mit kryptischen Tätowierungen bedeckt – die ihnen vor ihrem Tod mit einem Dorn beigebracht wurden. Detective Greg Carver und seine Kollegin Ruth Lake machen seit Monaten Jagd auf den »Dornenkiller« – ohne Erfolg. Dann wird erneut eine tätowierte Leiche gefunden. Das Opfer sieht Carvers Frau zum Verwechseln ähnlich, und Carver wird klar: Der Killer jagt auch ihn …

ÜBER DIE AUTORIN:

Hinter dem Pseudonym Ashley Dyer verbergen sich die englische Thrillerautorin Margaret Murphy und die Forensikexpertin Helen Pepper.
Margaret Murphy, geboren und aufgewachsen in Liverpool, ist Autorin zahlreicher hochgelobter Kriminalromane, die international veröffentlicht wurden. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit engagiert sie sich seit vielen Jahren für die Förderung der Kriminalliteratur. Sie war Vorsitzende der britischen Crime Writers‘ Association und ist als Schreibtutorin und Dozentin für den Royal Literary Fund tätig.
Helen Pepper hat als Tatortermittlerin und Leiterin der Spurensicherung mehr als dreitausend Tatorte untersucht. Sie hat zahlreiche Beiträge zur kriminalistischen Fachliteratur verfasst, hält Vorlesungen und Vorträge und engagiert sich in der Crime Writers‘ Association als Jurorin. Ihr Fachwissen ist sehr gefragt, so ist sie u.a. als Beraterin für die britischen TV-Serien »Vera« und »Mord auf Shetland« tätig.

24.11.2018

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
lielo99 kommentierte am 09. November 2018 um 16:26

Das Buch habe ich beendet. So richtig gut gefiel es mir nicht. Für mich hätten 100 Seiten weniger auch genügt. Aber ein wenig Spannung war schon da und das Ende nicht vorhersehbar. Ich dachte, jemand Anderer wäre der Mörder. Dass die beiden Hauptermittler noch heftig involviert wurden, ist ja eigentlich bei allen gängigen Thrillern so. Es ist das erste Buch einer Reihe und ich hoffe, dass die nächsten Bücher ein wenig spritziger werden. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Novizin kommentierte am 09. November 2018 um 18:47

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass der Roman um einige Seiten gekürzt werden könnte. Was mich total genervt hat, sind die Passagen, in denen der Killer zu Wort kam. Das passt meiner Meinung nicht zum gesamten Schreibstil. Wie verunstaltet. Ich hätte mir gewünscht, dass die Geschichte entweder aus der Sicht von Ruth, Greg oder dem Serienkiller erzählt worden wäre. Das hätte einen ständigen Wechsel gegeben. Und das Thema mit der Aura, nun gut, vielleicht erfährt man in den Folgeromanen mehr über dieses Talent. Vermutlich entwickelt Carver noch telepathische und hellseherische Fähigkeiten. Insgesamt zu viel Pseudoparanormales Geschwafel, zu wenig Symbolik. Aber gut, belassen wir es dabei - insgesamt bin ich enttäuscht. Die Geschichte hätte gleich mit dem Auftauchen der ersten Leiche beginnen sollen, dann wäre es eine echte Jagd geworden. Aber so bleibt es für mich ein Kriminalroman.

Trotzdem bedanke ich mich ganz herzlich dafür, dass ich teilnehmen durfte. Es hat Spaß gemacht und ich bin um eine Erfahrung reicher!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
lielo99 kommentierte am 14. November 2018 um 18:29

Du schreibst mir aus dem Herzen. Anfangs fand ich es ja noch ganz okay, dass der Killer hier zu Wort kam. Aber später, na ja. Und wie du es festlegtest, so denke ich auch. Es ist höchstens ein Kriminalroman und kein Thriller. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Rosarosi kommentierte am 16. November 2018 um 11:44

Da brauche ich selber ja gar nichts mehr schreiben. ;-)

Denn, der Meinung kann ich mich voll und ganz anschließen.

Zu wenig Jagd, zu viel Auren, zu viele Nebensächlichkeiten.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
lielo99 kommentierte am 19. November 2018 um 19:01

Dann sind wir uns ja einig 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
c-bird kommentierte am 25. November 2018 um 20:19

Ganz meine Meinung. Besonders die Nebensächlichkeiten haben jegliches Aufkommen von Spannung verhindert und das Buch nur künstlich in die Länge gezogen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Sancro82 kommentierte am 18. November 2018 um 21:04

Eher Krimi ststt Thriller genauso sehe ich das auch

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Jeco01 kommentierte am 10. November 2018 um 13:52

So nun ist es vorbei. Und so richtig traurig bin ich nicht darüber, eher erleichtert.

Der letzte Abschnitt war zwar etwas besser als die vorigen, aber überzeugen konnte mich der ganze Thriller nicht mehr.

Man bekommt zwar endlich ein paar Fragen geklärt, aber das war es auch schon. Mit der Aufklärung, wer jetzt der Dornenkiller ist und warum er die Frauen getötet hat, hatte auf mich leider auch nicht den gewünschten Effekt.

Leider war es für mich kein spannender Thriller.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Dandy kommentierte am 11. November 2018 um 02:40

Ich habe den ersten der neuen Reihe jetzt auch gelesen. So ganz gefesselt hat er mich nicht. Vielleicht werden die nächste Teile spritziger. Mehr Action , Ermittlungen, Morde und das ganze auf zig weniger Seiten.

Die Auflösung war überraschend und zufriedenstellend. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Pueppi76 kommentierte am 13. November 2018 um 13:19

Also der dritte Leseteil hat mich auch nicht so umgehauen. Vielleicht bin ich da etwas verwöhnt von einem großen deutschen Thriller Autor.  Für mich hat sich der dritteteil wieder gezogen wie Kaugummi. Ich hoffe das es noch Leser gibt die dieses Buch begeistert. 

Positiv kann ichnurerneut sagen das es in einer tollen Größe geschrieben ist . 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Odine kommentierte am 14. November 2018 um 13:57

Der Dritte Teil war für mich etwas turbulenter. Von Spannung möchte ich hier lieber nicht reden. Wie schon vorhergesagt wurde natürlich Ruth entführt und Carver entflieht dem Krankenhaus, um sie zu retten. Das ist so klischeehaft und ausgelutsch, da fehlen mir die Worte. Natürlich gibt es dann auch einen ziemlich offensichtlichen Verdächdigen, so offensichtlich, dass er unmöglich der Täter sein kann. Stattdessen wird dann die Krankenhauspsychologin als Täterin entlarvt. Wenn man mal darauf achtet, hätte es genausogut jede andere Person aus diesem Buch ssein können, so wenig schlüssig ist die Aufklärung. Ich fand den dritten Teil passend zum restlichen Buch einfach schwach.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Odine kommentierte am 14. November 2018 um 14:07

P.S. Warum ist in den Stellen, die aus Sicht des Killers geschrieben sind von "DEM" Killer die Rede? "ER" beobachtet sie, "ER" folgt ihr usw., wenn es doch eine Mörderin ist? Diese Stelle hätte man dann einfach weglassen oder anders formulieren müssen. Für mich erweckt das den Eindruck, dass die Autorin sich tatsächlich erst kurz vor Ende eine/n Täter/in ausgesucht hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Christine G. kommentierte am 16. November 2018 um 10:11

Genau, diese Meinung habe ich auch.

Für mich hat es ziemlich viel Durchhaltevermögen gekostet den "THRILLER" fertig zu lesen.

Eigentlich nix neues, ziemlich abgelutscht das Ganze.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Ayda kommentierte am 24. November 2018 um 07:29

"Durchhaltevermögen" ist sehr passend formuliert.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Buchglueck kommentierte am 16. November 2018 um 13:50

Das ist für mich genauso ein Rätsel wie die Tatsache, dass beim ersten Kapitel eine komplett andere Zeitform ist. Ob das bei den Stellen aus der Sicht des Killers ist, weiß ich gar nicht mehr, aber am Anfang fiel es mir direkt auf, da ich die Gegenwartsform nicht im Buch mag.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Odine kommentierte am 21. November 2018 um 11:20

Das mit der Zeitform ist mir gar nicht aufgefallen. Insgesamt war das Buch  so schlecht, dass es darauf wohl auch nicht mehr ankam!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
c-bird kommentierte am 25. November 2018 um 20:22

Du sprichts mir aus der Seele. Hätte man definitiv anders formulieren können. Ist ja nicht das erste Buch  bei dem sich der Täter zum Schluss als Frau entpuppt und die anderen Autoren haben es ja auch hinbekommen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Buchglueck kommentierte am 16. November 2018 um 13:46

Ich bin froh, dass ich dieses Buch endlich beendet habe. Der dritte Abschnitt bot gegen Ende ein bisschen Spannung, aber auch nicht in einem Umfang der die lange Durststrecke entschädigt hätte.
Zu den Protagonisten konnte ich überhaupt keine Sympathie aufbauen, wodurch ich mit Ruth und Greg überhaupt nicht mitgefiebert habe. Auch passte der Dornenkiller überhaupt nicht für mich am Ende noch in die Handlung nachdem er die ganze Zeit nur nebensächlich im Buch vorkam.
Fur mich leider eine Enttäuschung.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Kakadu kommentierte am 20. November 2018 um 11:53

Der "Roman" ist mir tatsächlich zu lang geraten. Es war einmal eine andere Story als sonst üblich mit vielen Beschreibungen. Bin froh, das ich durchgehalten habe.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Jeanettie123 kommentierte am 20. November 2018 um 18:56

Ich habe das Buch auch beendet und hätte nicht mit diesem Täter gerechnet. Auch ich fand es nicht ganz so spannend. Ich habe echt schon bessere Thriller gelesen. Ich finde auch, dass es eher ein Krimi gewesen ist. Unter einem Thriller stelle ich mir etwas anderes vor.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
Ayda kommentierte am 24. November 2018 um 07:35

Leider leider bin ich von dem Buch enttäuscht. Auch wenn es im dritten Teil minimal rasnter wurde war die Auflösung doch eher nichts außergewöhnliches. Eine Person, auf die man nie gekommen wäre,warum auch. Carver rettet Ruth, das war auch klar. Für mich ist das Buch eher ein unspannender Krimi und kein Thriller. Schade eigentlich, hatte mir duch die Beschreibung und das Cover einiges erhofft. Hinzu kommen diese 560 Seiten, die viel zu lang waren.  Tut mir leid aber ich vergebe dem Buch knappe 2 Sterne und meine Rezension folgt...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
c-bird kommentierte am 25. November 2018 um 20:15

Auch endlich am Ende angekommen. Der letzte Abschnitt war zum Glück etwas besser als der mittlere Teil. Besonders die letzten Kapitel konnten endlich Spannung erzeugen. Aber dennoch war mir das Buch definitiv zu langatmig, ich musste mich zeitweise richtig zum lesen zwingen.

Dämlich fand ich auch. dass wenn aus Täterperspektive erzählt wurde, immer von IHM die Rede war, das hätte man sicherlich auch anders umschreiben können. Aber so? Fand ich irgendwie nicht so toll. Und dann noch die "raue Hand" der Mörderin? Als Psychologin? Oder von der vielen Arbeit mit den Giftpflanzen? Ich mach mich morgen an die Rezi, da ja die Leserunde schon offiziell abgelaufen ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 384 bis Ende
LESERIN kommentierte am 01. Dezember 2018 um 12:37

Auch der letzte Abschnitt konnte das Ganze nicht retten. Was hatte ich mich im Vorfeld auf die Lektüre gefreut! 

Auch hier wieder - Längen, Uninteressantes, Unnötiges, ich kann mich vielen Lesern hier leider nur anschliessen! Und dabei klang auch der Klappentext so spannend. So kann man sich täuschen! Wirklich sehr schade!