Leserunde

Leserunde zu "The promises we made" (Simona Ahrnstedt)

The promises we made. Als wir uns wieder trafen -

The promises we made. Als wir uns wieder trafen
von Simona Ahrnstedt

Bewerbungsphase: 05.08. - 19.08.

Beginn der Leserunde: 08.09. (Ende: 29.09.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Ullstein Verlags – 20 Freiexemplare von "The promises we made" (Simona Ahrnstedt) zur Verfügung. Eine Lesprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Früher war es Liebe, jetzt ist sie sein Bodyguard. Die Zeit der Gefühle ist vorbei. Doch was, wenn das Herz das anders sieht?

Als Teenies waren sie hoffnungslos ineinander verliebt. Doch ihre Liebe zerbrach. Mittlerweile ist Dessie eine toughe Security-Expertin, mit Gefühlen hat sie nicht viel am Hut. Sam hat aus dem Nichts ein Hotelimperium aufgebaut und viele Neider. Er braucht dringend einen Bodyguard. Ist es Schicksal, dass ausgerechnet Dessie sein Leben schützen soll? Sie war seine erste große Liebe, die Frau, die sein Herz brach. Dessie ist fest entschlossen, ihr Herz diesmal aus dem Spiel zu lassen. Doch wie soll sie einen Typen beschützen, der sie einst im Stich gelassen hat? Vor allem wenn aus dem Jungen von einst ein verboten attraktiver Mann geworden ist.

ÜBER DIE AUTORIN:

Simona Ahrnstedt kam 1967 in Prag zur Welt und zog als Kind mit ihren Eltern nach Schweden. Sie ist Psychologin und Verhaltenstherapeutin. Ihre Romane stehen in Schweden regelmäßig an der Spitze der Bestsellerliste. Sie wird die skandinavische Queen of Romance genannt. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden. Simona Ahrnstedt lebt mit zwei Teenies in der Nähe von Stockholm.

29.09.2021

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
pemberley1 kommentierte am 11. September 2021 um 14:03

Hallo auch von meiner Seite. Ich habe heute Nacht noch Abschnitt 1 beendet, und möchte nun ein paar Gedanken schreiben, damit ich schnell weiterlesen kann :D. Denn ja, ich gebe zu, dass ich es gerade recht spannend finde. Nicht nur diese unterschwellige Gefahr, die irgendwo lauert, und von der man nicht weiß, wer sie ist, sondern auch zwischen Dessie und Sam. Aber erst mal von Anfang an. Ich bin gut ins Buch gekommen. Es ist anders, als ich es mir vorgestellt habe, ABER… das ist nicht unbedingt schlecht. Denn so wie es ist, vom Stil her, und auch der Geschichte, gefällt es mir. Ich mag, dass so viele Themen angesprochen werden, die aktuell sind, wie Diversität, Rassismus, der Werdegang einer Flüchtlingsfamilie, Gewalt gegen Frauen (und dieses bescheuerte Denken, dass eine Frau das Eigentum eines Mannes ist), oder auch Frauen, die sich in Männerjobs behaupten müssen, um akzeptiert zu werden. Ich würde ja gerne sagen, das ist alles heute nicht mehr so, aber….. wir wissen wohl alle, dass es genau so ist, und es immer und überall Idioten gibt.

Was ich ebenso mag ist, dass der Roman eine gewisse Andersartigkeit ausstrahlt, allein wegen des Stils, der Themen, aber auch dem Umgang miteinander. Und auch wenn ich natürlich nur von mir sprechen kann……. Es gefällt mir. Es ist nicht dieses ganz Rosarote, es ist durchsetzt von Realität, und trotzdem hat man das Gefühl, dass sich zwischen Dessie uns Sam wieder etwas anbahnen könnte, weil man ganz einfach nachvollziehen kann, was die beiden als 19jährige hatten. Und das finde ich äußerst interessant, denn hier kommt eine Welle von Dingen auf einen zu, die man nicht beeinflussen kann. Die Geheimhaltung von Dessie, weil ihre Eltern sich sicherlich einen anderen Freund für sie gewünscht hätten, jemand der ebenso reich ist, oder kein Flüchtling, jemand der „besser“ ist. Hinzu die Hitzigkeit der Jugend, die natürlich auch bei jedem anders ausgeprägt ist, aber auch recht intensiv sein kann. Die Worte, die ich auch mal gehört habe, die da ungefähr so gingen „Ach, das ist ja nur ne Jugendliebe, das ist ja eh nichts Ernstes.“, aber es kann eben doch etwas Ernstes sein, weil ja niemand die Gefühle von jemand anderem nachvollziehen kann, und es eben keinen Status gibt, wie etwas zu sein hat. Jugendlieben können also intensiv sein, oder locker, oder einfach nur blöd, so dass sie gar nichts mit Liebe zu tun haben, sondern damit, dass man irgendjemand an seiner Seite haben muss. Aber ich schweife mal wieder ab :D. Jetzt gegen Ende des Abschnitts, wo wir erfahren was damals auf der Party passiert ist, können wir auch sagen, dass das Ereignisse sind, wo man niemandem die Schuld zuschieben kann, weder Sam noch Dessie. Denn was Sam passiert ist, war schrecklich, schädigend, und einfach nur grausam. Trotzdem gebe ich zu…. Auch Dessie verstehen zu können. Ich wäre wahrscheinlich auch ausgetickt. Und wenn man jemanden, den man liebt verletzen will, dann sagt man schreckliche Dinge, UM zu verletzen. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei der damaligen Party es zwei Kerle waren, die Sam betrunken gemacht haben, und ebenfalls zwei Kerle, die Dessie vergewaltigen wollten. Ich frage mich, ob das dieselben waren, ob es geplant war, und wenn von wem. Und warum. Und ob diese Sache von damals dann noch etwas mit dem Heute und den Bedrohungen zu tun haben könnte. Ist aber nur ‚ne Spekulation meinerseits. Überhaupt: Welches Mädchen war dasjenige welche, mit dem er angeblich Dessie betrogen haben soll? Sie war ja definitiv nicht da, weil er alleine war. Das scheint mir fast alles wie geplant. Von wem auch immer. Aber sogar da habe ich eine Vermutung.

Was mir noch aufgefallen ist: Wenn in einem Buch schon der Satz kommt, dass einem an einem Gespräch was aufgefallen ist und komisch erschien, man sich aber an das störende nicht mehr erinnern kann, dann hat das meist eine Bedeutung. Alsoooooo……… das Muttergespräch von Dessie dürfte noch interessant werden. Oder eben auch nicht :D. Dann bin ich mir noch sicher, dass die beiden beobachtet wurden. Nur von wem? Wer ist die wahre Bedrohung? Und warum hatte Dessie ein komisches Gefühl beim letzten Anruf an Haddy? Soweit ich verstanden habe, hat Dessie in der Türkei jemanden getötet, aber anscheinend nicht denjenigen, der immer noch eine Bedrohung darstellt für Haddy, ihre Schwester, und das Kind.

Zu den Personen: Mir sind eigentlich bis jetzt alle sympathisch, bis auf Dessies Schwester. Aber das liegt vielleicht nur daran, dass ich solche Männer verschleißenden Frauen noch nie leiden kann. Vielleicht ändert sich das noch? Ich weiß es nicht. Aber zum Glück ist sie ja niemand, den ich dauerhaft lese. Und Sam und Dessie sind mir da schon viel sympathischer. Ja, Leo………. Den finde ich sogar superklasse.

Und nun………… gab es einen Kuss. Und ich bin mir fast sicher, dass Sam unterbewusst die ganze Zeit schon Dessie nur engagiert hat, weil er sich eine zweite Chance ausrechnet. Wie gesagt, unterbewusst. Denn ihm ist das noch nicht so klar, wie mir :D. Dessie natürlich auch nicht. Aber ich habe beide durchaus schon durchschaut. Auch, wenn sie es nicht zugeben wollen :D

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
MsChili kommentierte am 19. September 2021 um 14:39

Zur Party:
Ja fas war bestimmt geplant und irgendwie habe ich so ein doofes Gefühl wer das gewesen sein könnte. Mag nicht spoilern und bin gespannt, ob sich mein Verfacht bewahrheitet.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
aenneken kommentierte am 19. September 2021 um 15:35

Du hast mich inspiriert.
Mein Verdacht ist jetzt sehr abstrus und würde mir nicht gefallen...
Ich könnte mir vorstellen das dessies Schwester irgendwas damit zu tun hat. Das sie drei tage weg ist war ja verdächtig. Ich verstehe dann allerdings nicht wieso das alles nach soviele Jahren passiert.
Schuldgefühle? Weil sie Sam damals in die Situation brachte und den beiden eine Chance geben will? Was aber zu viele Zufälle hätte...
Eifersucht? Aber drohend bringt das auch nichts...
Hass? Aber weswegen, was ist passiert?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
leseratte84 kommentierte am 11. September 2021 um 19:58

Hallo zusammen!

Auch ich bin bislang vollauf begeistert von der Geschichte. Bereits bei der Leseprobe hat mir sehr gut gefallen, dass die Geschichte abwechselnd aus Sams und aus Dessies Sicht erzählt wird und man so die Gedanken und Gefühle von beiden erfährt. Dadurch gewinnt die Handlung unglaublich viel!

Spannend finde ich auch die Themen, die aufgegriffen werden. Insbesondere finde ich es großartig, dass hier die Frau die Rolle der starken Beschützerin innehat. Auch die Schwierigkeiten, mit denen eine Frau in einem von Männern dominierten Beruf konfrontiert wird, werden angeschnitten. Trotz ihrer äußerlichen Härte und Beherrschtheit hat Dessie ganz tief drinnen einen weichen Kern, den sie aber gut versteckt hat. Ob Sam ihn wohl noch ausgraben kann?

Sam ist ebenfalls eine faszinierende Persönlichkeit. Die Autorin hat hier ganz schön viel in den Charakter hineingepackt: Flüchtlingskind, Skandalpromi und seriöser Hotelmagnat, der sich für die Umwelt, Diversität und gegen Rassismus einsetzt. Außerdem sieht er wie ein Gott aus und hat einen wunderbaren Charakter ... für meinen Geschmack fehlen da noch ein paar Ecken und Kanten, die ihn menschlicher und dadurch auch liebenswerter machen. Aber nicht ich muss mich ja in ihn verlieben ;-)

Sehr sympathisch finde ich auch Haddy. Wie es wohl mit ihr und ihrer Schwester weiter geht?

Dessies Schwester mag ich nicht besonders. Irgendetwas stimmt da nicht, auch Dessies Mutter hatte ja so etwas angedeutet. Ob das mit der Party von damals zu tun hat, an die sie sich angeblich nicht erinnern kann? Es ist ja schon eigenartig, dass ihr ein Polizeieinsatz im Elternhaus so völlig entfallen ist ...

Wie pemberley1 schon sagte, da gibt es noch viele losen Enden, die auf Auflösung warten, auch wenn der Kuss bislang das schönste war! 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
katze-kitty kommentierte am 12. September 2021 um 15:38

Gerade Abschnitt eins beendet. Am Anfang war ich etwas verloren, weil ich nicht genau wusste welches Erlebnis die beiden vor Jahren auseinandergebracht hat. Aber dann wurde es ja ein kleines bisschen aufgeklärt. Leider haben die beiden noch nicht wirklich viel darüber gesprochen. 

Die Anziehung scheint ja immer noch da zu sein. Ich bin auch noch gespannt was mit Dessies Schwester ist und mit Hatties Tochter und natürlich wann und wer vielleicht einen Anschlag auf Sam plant. 

Ich finde es gut, das viele kritische Themen angesprochen werden. Rassismus, Diversity, Migrationshintergrund, Alleinerziehende, Opfer sexueller Belästigungen....usw... aber trotzdem ist es nicht zu überladend und drückt die Stimmung nicht.

Freu mich auf den nächsten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 16. September 2021 um 14:46

Ich bin auch gespannt wann die ganzen Geschichten dann vollständig aufgeklärt werden. :) 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Buecherliebling88 kommentierte am 12. September 2021 um 22:37

So, ich habe soeben auch den ersten Abschnitt beendet und kann mich in eigentlich allen Punkten allem bisher Geschriebenen nur anschließen.

Mir hat der Abschnitt insgesamt gut gefallen, ich habe aber ein wenig gebraucht, um die Geschichte hineinzukommen und vor allem Dessie und Sam etwas näher kennenzulernen und ihre Vergangenheit zu durchblicken. Die Geschehnisse auf der Party damals finde ich auch sehr seltsam. Die These, dass das alles (von wem und warum auch immer genau) geplant war, klingt für mich tatsächlich ziemlich einleuchtend und naheliegend. Es sind schon wirklich einige Dinge, die da "zusammenpassen" und insgesamt doch recht viel Zufall wären. Dann stellt sich aber die Frage, wer dahintersteckt und was die Motive waren... Patricias Reaktion auf Dessies Frage, ob sie sich an die Party erinnern könne, kommt mir auch sehr merkwürdig vor. Auch wenn sie damals oft auf Parties abgehauen ist, kann ich nicht glauben, dass sie diese denkwürdige Party wirklich vergessen hat. Hat sie vielleicht sogar damit zu tun? Ich bin sehr gespannt, was wir hier weiter erfahren werden...

Die aktuelle ständig schwelende Gefährdungslage von Sam finde ich auch wirklich gut beschrieben. Offenbar scheint es da ja tatsächlich jemanden zu geben, der ihn beschattet, wenn sowohl er als auch Dessie ein merkwürdiges Gefühl am Bahnhof hatten. Komisch finde ich in dem Zusammenhang auch die leichten Andeutungen, dass Leo etwas damit zu tun haben könnte. Oder habe ich mir diese Andeutungen nur eingebildet? :D

Ich muss auch sagen, dass ich Leo als Person unglaublich interessant finde und anfangs sicher war, dass er mein heimlicher Favorit ist, was Nebencharaktere angeht. Gerade seine Diversität fand ich sehr authentisch, erfrischend und angenehm unaufgeregt ins Buch integriert. Aber irgendwie bin ich zum Ende des Abschnitts hin doch auch ein wenig misstrauisch ihm gegenüber geworden. Ich kann es nicht so ganz beschreiben, aber ich habe das Gefühl, dass etwas an ihm nicht so ist, wie es aussieht. Spontan fällt mir da Sams Frage an ihn ein, warum er sich als Praktikant bei ihm beworben habe. Leos Antwort: "Ich weiß es nicht mehr.". Hm. Das überzeugt mich leider nicht so ganz. ;) Ich hoffe aber sehr, dass ich mich täusche und er der nette Kerl ist, für den ich ihn anfangs gehalten habe. :)

Sams und Dessies Annäherung hat mir ganz gut gefallen, auch wenn ich sagen muss, dass ich es Stand jetzt noch nicht so richtig "gefühlt" habe. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Ich bin auf jeden Fall in vielerlei Hinsicht sehr gespannt, wie es weitergeht und freue mich auf den nächsten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Biene101 kommentierte am 15. September 2021 um 08:47

Vorweg muss ich sagen, dass ist das erste Buch aus dem Genre Romance für mich. Deshalb fällt der erste Eindruck vielleicht nicht ganz so enthusiastisch aus. 

Es lässt sich gut lesen, die verschiedenen Sichtweisen von Dessie und Sam lockern den Erzählstil zusätzlich auf.

Zu den Charakteren kann ich sagen, dass ich weder mit Dessie noch mit Sam richtig warm werde. Wer mir sehr sympathisch ist, ist Leo. Obwohl nur Nebendarsteller (?) kommt er für mich am authentistischen rüber.

Der Inhalt greift viele Themen auf, Frauen in Männerberufen, Rassismus, sexuelle Belästigung, Migration, vielleicht ein bisschen viel des Guten.

Man möchte natürlich wissen, wer hinter der Bedrohung gegen Sam steckt. Ist es eher beruflich oder doch mehr aus dem privaten Bereich ?

Was ist wirklich in der Türkei passiert ? Warum lässt Dessie sich nicht bei ihren PTB Attacken helfen ?

Zu den Vorfällen auf der Party, da lichtet sich ja schon etwas der Nebel. Aber war es Zufall, war es geplant ? Wer weiß.

Was weiß die Schwester von Dessie über die Party ? Die Reaktion war merkwürdig.

Insgesamt finde ich, dass sich der erste Abschnitt etwas zieht und vom Inhalt her ein Hauch von Langeweile vermittelt. Ich hatte jedenfalls noch nicht das Gefühl, unbedingt weiter lesen zu müssen.

Aber kann ja noch werden.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 16. September 2021 um 14:49

Dass sich Dessies Schwester nicht mehr an die Party erinnern kann, hat mich auch gewundert. Mal schauen, ob da mehr dahintersteckt. 
Ansonsten geht es mir leider wie dir. Ich muss mich zum Weiterlesen auch eher überwinden leider. Ich hoffe das ändert sich im nächsten Abschnitt. 

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
lesemaus1981 kommentierte am 18. September 2021 um 19:37

Gott sei Dank , ich dachte es geht nur mir so . Bisher reizt mich das Buch auch nicht weiter zu lesen, wäre es keine LR, würde ich es wohl erstmal pausieren . 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
aenneken kommentierte am 19. September 2021 um 15:30

Viele Themen und davon einige nur so minimal angeschnitten, dass ich das Gefühl hatte die Autorin möchte möglichst alles verarbeiten was geht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Claudia Si kommentierte am 19. September 2021 um 21:41

Die Attacken und die Vorfälle aus der Türkei sollte Dessie wirklich einmal richtig verarbeiten, ich kann echt nicht verstehen, wie in fast allen Bodyguard Romanen solche Themen vorkommen und doch niemand sich helfen lassen will. Wenn Dessie doch so eine Starke Frau ist, warum kann sie nicht auch die Kraft aufbringen ihr Trauma zu verarbeiten und es endlich anzupacken? Oder zumindest einmal sich die Schwäche richtig einzustehen?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 16. September 2021 um 09:17

Leider konnte mich der erste Abschnitt des Buches bisher nicht ganz überzeugen, aber beginnen wir zunächst einmal mit dem Positiven. Das Buch behandelt wichtige Themen, wie Rassismus, Flüchtlinge, Diversität usw. Es gefällt mir, dass ein Buch diese Themen aufgreift. Die Charaktere scheinen sehr einzigartig und mit Bedacht erstellt worden zu sein. Ich bin gespannt wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Mein aktueller Lieblingscharakter ist definitiv Leo. 

Zu Beginn ist es mir gar nicht so aufgefallen, aber als ich ein paar Kapitel gelesen und mich in den Schreibstil reingelesen hatte, habe ich mich gefragt, wieso der Stil so „analytisch“ 

auf mich wirkt (mir fällt leider kein anderes Wort ein, das es treffender beschreibt). Die Kapitel sind zwar zum einen aus der Sicht einer Person geschrieben und wir erfahren, neben dem was sie sagen, auch das was sie denken. Trotz allem ist der Rest in der dritten Person geschrieben. Sind wir also in einem Kapitel, welches aus Dessies Sicht geschrieben ist, steht dort trotz allem „Dessie sah aus dem Fenster“ und nicht „ich sah aus dem Fenster“. Aus diesem Grund wirkt der Schreibstil bislang etwas kühler und unpersönlicher auf mich. 

Auch mit Dessie und Sam kann ich bisher leider gar nicht warm werden. Sam ist mir beinahe unsympathisch. Ich kann total nachvollziehen, wo bei ihm der Erfolgswille herkommt. Seine Sinneswandel von ‚ich möchte mich ab Dessie rächen‘, über ‚vielleicht ist sie ja doch nichts so schlimm‘, über ‚ich muss die Oberhand behalten‘ bis hin zum Kuss kommen für mich zumindest zu Beginn ohne ersichtlichen Grund und das hin und her fand ich etwas anstrengend. Dessie mag ich schon ein wenig mehr. Auch wenn ich mit ihr noch nicht warm bin, mag ich Ihre Art und Weise und ihre Gedanken. Ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickeln wird. 

Was mir kurz vor Ende des ersten Leseabschnitts (S. 109) wirklich negativ aufgestoßen ist, ist der Job von Dessies Schwester. Reisebüro für Jagdreisen? Büffel in Südafrika jagen? Antilopen in Namibia wegen der Trophäen töten? Ich habe den Abschnitt dreimal gelesen um sicher zu sein, dass ich hier nichts überlesen habe. Ich hoffe wirklich, dass zu diesem Thema noch etwas kommt, ansonsten wäre das für mich ein absolutes No-Go. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Biene101 kommentierte am 16. September 2021 um 10:34

Genau, analytisch trifft es ganz gut. Ich bin auch deiner Meinung, dass Sam seine Meinung ziemlich schnell wechselt, ohne dass wirklich etwas passiert ist. Ich wusste,  ich habe bei mir etwas vergessen. Die Jagd ! Selbst wenn noch was kommt, in Anbetracht der anderen Themen, die angeschnitten werden, stellt sich doch wirklich die Frage, was soll das?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 16. September 2021 um 14:44

Ganz ehrlich! Ich war super verwirrt, dass es hier noch niemand erwähnt hat und ich war wirklich verunsichert, ob ich etwas falsch verstanden habe. Gut, dass du mir geantwortet hast. Ich kann es einfach nicht glauben. Das Buch behandelt Themen wie Rassismus, Diversität usw. und dann wird das Thema Jagd einfach auf diese Art und Weise mit eingebunden? Irgendwie passt das doch nicht. Aber ich stimme dir zu. Selbst wenn es noch mal genannt wird... ich habe da gerade einen recht komischen Beigeschmack beim Lesen. Aktuell finde ich es super schade. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
ellisbooks kommentierte am 16. September 2021 um 15:43

In dem Punkt kann ich dir nur zustimmen!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
lesemaus1981 kommentierte am 18. September 2021 um 19:32

Da habe ich auch nicht schlecht geguckt und es wird so ganz selbstverständlich übermittelt, als wäre da nichts bei .....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
aenneken kommentierte am 19. September 2021 um 15:37

Verwundert vor allem weil das Thema Jagd scheinbar so akzeptiert wird. Natürlich gibt es sowas, aber das sie es ok finden ist halt schon komisch und passt auch einfach nicht

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
MsChili kommentierte am 19. September 2021 um 14:34

Ja stimmt. Das mit der Jagd habe ich auch gelesen.
Wie ist das denn damit allgemein in Schweden? Ich denke Dinge die wir für normal erachten, sind dort vielleicht nicht normal und andersherum?
Aber ich fand das schon heftig und kann mir sowas gar nicht vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 22. September 2021 um 08:34

Ich habe auch überlegt, ob das in Schweden etwas anders gehandhabt wird... aber das kann ich mir wirklich kaum vorstellen, dass es dort akzeptiert wird?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
ellisbooks kommentierte am 16. September 2021 um 15:42

Hallo zusammen, endlich konnte auch ich mit dem Buch beginnen und muss sagen, dass es mir bisher eigentlich ganz gut gefällt. Zu hundert Prozent hat es mich noch nicht überzeugt, aber ich bin mir sicher, dass das noch kommen wird!

Ich mag den Schreibstil ganz gerne und ich kam auch gut in die Geschichte rein. Die Autorin Simona Ahrnstedt beschreibt die Geschehnisse sehr anschaulich und flüssig, wenn auch an einigen Stellen etwas "kühl". Jedenfalls muss ich sagen, dass ich diesem Fall die Ich-Perspektive besser gefunden hätte, es hätte mir einen besseren Zugang zu den Charakteren verschafft, mit denen ich anfangs noch nicht so warm geworden bin.

Gut gefällt mir aber, dass viele Themen aufgegriffen werden, wie beispielsweise Rassismus oder auch, dass die Frau in diesem Fall der Bodyguard ist. Dessie ist wirklich eine sehr starke Persönlichkeit und ich bewundere sie für ihren Mut. Aber auch Sam ist ein sehr interessanter Charakter.

Was auf der Party damals passiert ist, durch die die zwei vor 15 Jahren auseinandergebracht wurden, klingt merkwürdig. Da kann doch nicht alles mit echten Dingen zugegangen sein! Weiß Dessies Schwester mehr darüber? Apropos Patricia, ich bin wie @BlueLeo entsetzt von ihrem Beruf, das kam mir schon beim Lesen sehr merkwürdig vor. Hoffentlich wird in diesem Zusammenhang noch etwas erwähnt ...

Ich bin jetzt mal gespannt, wie es weitergeht und könnte mir vorstellen, dass es ganz schön actionreich wird!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 16. September 2021 um 18:21

Ich habe auch das Gefühl, dass es bisher nur der Auftackt war. Bin gespannt was noch kommt.
Was die Perspektive betrifft stimme ich dir vollkommen zu. Das ganze wirkt für mich etwas unpersönlich. 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
lesemaus1981 kommentierte am 18. September 2021 um 19:30

Ich habe jetzt den ersten Abschnitt ebenfalls beendet, so richtig habe ich noch nicht in die Story gefunden. Ich habe so den Eindruck nicht richtig eine Strucktur zu finden, Die Themen die angeschnittenen werden finde ich gut und es wirkt auch nicht zu überladen. Dessie scheint mir allegemeln sehr unsicher, ich habe manchmal das Gefühl sie macht den Job um sich selber etwas zubeweisen. Das sie stark ist, das sie kein Opfer ist . Schräg finde ich auch ihr Verhalten nach der Party, also dass sie es nicht klargestellt hat,das Sam sie nicht vergewaltigt hat. Wenigstens der Polizei gegenüber, sie wird ja auch verhört worden sein.  Was hat sie denn am meisten verstört? Das sie fast von 2  Jungs vergewaltigt wurde, oder die Annahme, dass Sam fremdgegangen sein könnte anstatt ihr zu helfen ? Ich hoffe der nächste Abschnitt nimmt fahrt auf . 

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
MsChili kommentierte am 19. September 2021 um 14:31

Es wirkt wie eine Einführung. Es ist bisher wenig passiert.
Aber an sich mag ich die Geschichte bisher, auch wenn ich hoffe es passiert noch mehr auf den nächsten Seiten.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Lenchen2707 kommentierte am 19. September 2021 um 15:12

Ganz ehrlich der Abschnitt mit der Party war mir einfach ein wenig zu unklar. Bis ich verstanden habe, dass es ein Flashback war und was überhaupt vorgeht, war die Szene fast schon wieder vorbei und anstatt mit geklärten Fragen wurde man einfach nur mit noch mehr zurückgelassen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
aenneken kommentierte am 19. September 2021 um 15:26

Ich wollte grade meinen Beitrag posten, könnte aber deinen komplett abtippen

Besonders der Einwand zu Ihrem Verhalten finde ich spannend. Da wird siebfast vergewaltigt und das hat null Konsequenzen. Aber ein Junge der nichts getan hat, der wird abgeführt. Also ich denke sie hätte eventuell Sam nich nicht mal verteidigen müssen, da sie ja nicht wusste was er getan hat, aber sie hätte das Verhalten der Typen anmerken können

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Lenchen2707 kommentierte am 19. September 2021 um 16:51

Da widerum könnte ich einfach deinen abtippen. Genau das habe ich mir auch gedacht!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 22. September 2021 um 08:39

Ich stimme dir absolut zu! Natürlich waren sie noch jung aber sooooo jung nun auch wieder nicht, dass es erklären würde, wieso Dessiie in der Situartion so falsch reagiert hat. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
aenneken kommentierte am 19. September 2021 um 12:21

Also ich finde das Buch bisher eher geht so. Ich kann aber gar nicht benennen wieso. Es gibt ein paar klare Handlungsstränge, die Geschichte als solche ist spannend, aber irgendwas fängt mich nicht.

Ich bin nicht überzeugt von Dessie. Allerdings muss ich eine Protagonistin auch nicht mögen um ein Buch zu mögen. Dessie ist mir zu unreal. Eine harte Kämpferin, aber sehr unkonzentriert, schnell zu verunsichern und mit eindeutiger PTBS. Und ich finde es anstrengend, das sie es nicht zugibt

Neben dem Vorfall in der Türkei ist jetzt noch unklar was bei Sam los ist. Sein neues hotel scheint ja noch geheimisvoll und ich könnte mir vorstellen, dass es Zusammenhänge gibt

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Lenchen2707 kommentierte am 19. September 2021 um 15:10

Das freut mich, das ich nicht die einzige zu sein scheine, die sich nicht so ganz mit den Protagonisten anfreunden kann. In Büchern im allgemeinen ist das für mich eigentlich auch nie wirklich ein Problem, aber bei Romanen finde ich es schon ein Stück weit wichtiger. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
MsChili kommentierte am 19. September 2021 um 14:29

Jetzt komme ich dazu den ersten Abschnitt zu kommentieren.
Ich habe gut in die Geschichte hineingefunden, war nur immer wieder etwas überrascht von den erotischen Erzählungen aus der Jugend der beiden. Aber das war noch ok.
An sich liest es sich gut, aber dafür, dass schon 1/3 des Buches gelesen wurde, ist noch nicht die Welt passiert.
Ich frage mich, wer das neue Date der Schwester ist...komisch, dass sie plötzlich so auf diesen Mann fixiert ist.
Ich denke die Anziehung zwischen Sam und Dessie wird noch mehr werden und ich hoffe mal sie kann ihren Job noch richtig machen. Sie sollte sich aber wegen ihrer Erinnerungen wirklich Hilfe holen, das macht sie noch kaputt.
Irgendwie steige ich noch nicht so ganz durch, wieso Sam dann nicht mehr auf der Schule war. War er so lange in polizeilicher Gehorsam? Ich hoffe das klärt sich alles noch auf.
Und wieso hat Sam plötzlich ein ungutes Gefühl bei Leo?
Es bleibt definitiv spannend.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Lenchen2707 kommentierte am 19. September 2021 um 15:07

Ich bin auch richtig gespannt, was es mit Leo auf sich hat, von Anfang an war ich nämlich eigentlich ein riesiger Fan, da er mir als der lockere coole beste Freund erschien, aber in den letzten Kapiteln schien er irgendwie ein wenig verdächtig zu werden. Oder vielleicht verdächtigt auch er jemanden den wir übersehen? 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Lenchen2707 kommentierte am 19. September 2021 um 15:05

Sooo endlich habe ich es auch geschafft, den ersten Abschnitt zu beenden. 

Besonders auffällig war, dass er extrem locker und leicht zu lesen war und die Zeit schnell verflog. 

Irgendwie habe ich aber trotzdem das Gefühl, dass ich Sam und Dessie immer noch nicht so richtig kennengelernt habe. Das kann natürlich daran liegen, dass der Schreibstil eben nicht aus der ersten, sondern aus der dritten Sicht geschrieben wurde, andererseits wirkt es einfach, als hätte ich keine richtige Verbindung zu den Charakteren. Dessie ist mir eigentlich echt sympathisch, da ich ein richtiger Fan davon bin, wenn Frauen einen Job machen, der die Gendernormen sprengt. Und Dessie scheint in diesem auch noch richtig gut zu sein. Dennoch fehlt mir irgendwie dieser tiefere Einblick, der sie zu einem besonders auffälligen oder einem tollen Charakter macht, mit dem man sich identifizieren kann. Bis jetzt scheint mir das einfach noch zu flach. Genau so geht es mir nämlich auch mit Sam, obwohl ich es gut finde, dass das Thema Rechtsextremismus mit ihm behandelt wird, bin ich kein richtiger Fan von ihm und kann irgendwie nicht so ganz mit seinen Gefühlen connecten. Das alles hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber mir ist sowas bei Büchern eben immer recht wichtig, vor allem wenn es um Geschichten geht, die eigentlich viel Gefühl haben sollten.

Die Handlung sticht hier jedoch extrem positiv heraus. Das Mysterium um Sam und denjenigen, der ihn bedroht interessiert mich total und macht die Geschichte noch einmal um einiges spannender. Man merkt, dass bei diesen öffentlichen Terminen immer eine bestimmte Anspannung in der Luft liegt und das hat die Autorin meiner Meinung nach super rübergebracht. Auch im weiteren Verlauf erhoffe ich mir viel von dieser Storyline und setzte auf einen großartigen Plottwist, was den Terroristen angeht. Besonders gespannt bin ich, weil ich mir nicht mehr ganz so sicher bin, ob da nicht mehrere Leute im Spiel sind. 

Das so früh schon verraten wurde, wie Sam und Dessie, oder besser gesagt ihre Beziehung, ein Ende gefunden habe, überrascht mich ehrlich gesagt ein wenig. Von den meisten Second Chance Romanen bin ich gewohnt, dass der Inhalt darin besteht Stück für Stück herauszufinden, was vor Jahren passiert ist. Dieser Twist hingegen gefällt mir wirklich gut und bringt auch einmal etwas angenehme Frische in das Genre. 

Der Schreibstil ist total locker, flüssig und angenehm, obwohl ernste Themen behandelt werden, habe ich nicht das Gefühl das ich davon erdrückt werde und das gefällt mir wirklich gut. Ich kann nach diesem Ausschnitt durchaus nachvollziehen, warum die Autorin so beliebt ist. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
aenneken kommentierte am 19. September 2021 um 15:41

Naja ich denke schon das beide darüber reden sollten was passiert ist. Sie haben über Jahre ein verzerrtes Bild gehabt, sehen sich wieder, erinnern sich ein wenig und dann schließen sie ab ohne geredet zu haben? Uncool.
Vor allem weil dessie es ja selber so denkt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Claudia Si kommentierte am 19. September 2021 um 21:37

Ja, irgendwie scheint da noch vieles zu fehlen, aber da es ja immer noch 2 Drittel zu lesen gibt versuche ich positiv zu bleiben!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
AveryAnn kommentierte am 19. September 2021 um 15:39

Nun melde ich mich auch mal :) Vielen lieben Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein darf. 

Zu aller erst: Das Cover ist wunderschön! Es wirkt gleichzeitig mysteriös und seriös. Besonders gefallen mir die Farben und die lilanen Blumen darauf. 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer und ich war relativ zeitnah im Geschehen drinne. Dies lag größtenteils am lockereren und angenehmen Schreibstil der Autorin.

Besonders gefällt mir, dass die Protagonistin Dessie einen vielleicht etwas nicht so ´fraulichen´ Beruf ausübt und damit gegen diese ganzen Genderregeln verstößt. 

Alles wird spannend gehalten und ich möchte unbedingt mehr über Dessis Vergangenheit in der Türkei wissen. Ein wenig konnten wir ja schon erfahren, doch trotzdem fehlen natürlich die wirklich wichtigen und ausführlicheren Details. Die frühere Beziehung zwischen Dessie und Sam wurde bereits unter die Lupe genommen und die Gründe für die Trennung wurden auch schon genannt, was ich nicht schon so früh erwartet hätte.

Die Charaktere sind unglaublich interessant und vielseitig. Ich finde den Imigrationshintergrund von Sam ist ein wichtiger Bestandteil des Buches und es ist sehr schön mal etwas über diese Art von Vergangenheit zu erfahren, da generell sehr wenig (eigentlich leider gar nicht) über Flüchtlinge und deren Lebensweise in einem anderen Land in Büchern besrochen wird. Beide Protagonisten sind mir recht sympathisch, wenn auch ziemlich flach. Da alles eher interessant gehalten wird, was auch die Charaktere betrifft, kennen wir noch nicht wirklich viel über die Personen. 

Dessie ist eine starke, toughe Frau, die bereits viel in ihrem Leben geschafft und erlebt hat. Sie ist super interessant und ich freue mich bereits mehr über sie in Erfahrung bringen zu können! Sam ist ein ruhiger, bedachter Mann, der trotz seines Imigrationshintergrundes und auch trotz der etlichen negativen Aussagen der Mitmenschen, immer sich selbst treu geblieben ist und es zu was wirklich großem gebracht hat. 

Dass der Rechtsextremismus so intensiv behandelt wird bzw. der Mittelpunkt des Buches ist, finde ich sehr gut, da es auf heutige Themen und Ereignisse aufmerksam macht. 

Ich glaube, dass der Assistent von Sam (leider habe ich seinen Namen vergessen) irgendwas mit den Terror Anschlägen und Drohungen zu tun hat. Es gab da schon einige Andeutungen, es kann aber auch sein, dass es uns in die Irre führen soll, da es sonst zu offensichtlich wäre...

Der Abschnitt gefällt mir sehr gut und ich werde die Tage hoffentlich noch weiter im Buch kommen!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
AveryAnn kommentierte am 19. September 2021 um 15:39

Nun melde ich mich auch mal :) Vielen lieben Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein darf. 

Zu aller erst: Das Cover ist wunderschön! Es wirkt gleichzeitig mysteriös und seriös. Besonders gefallen mir die Farben und die lilanen Blumen darauf. 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer und ich war relativ zeitnah im Geschehen drinne. Dies lag größtenteils am lockereren und angenehmen Schreibstil der Autorin.

Besonders gefällt mir, dass die Protagonistin Dessie einen vielleicht etwas nicht so ´fraulichen´ Beruf ausübt und damit gegen diese ganzen Genderregeln verstößt. 

Alles wird spannend gehalten und ich möchte unbedingt mehr über Dessis Vergangenheit in der Türkei wissen. Ein wenig konnten wir ja schon erfahren, doch trotzdem fehlen natürlich die wirklich wichtigen und ausführlicheren Details. Die frühere Beziehung zwischen Dessie und Sam wurde bereits unter die Lupe genommen und die Gründe für die Trennung wurden auch schon genannt, was ich nicht schon so früh erwartet hätte.

Die Charaktere sind unglaublich interessant und vielseitig. Ich finde den Imigrationshintergrund von Sam ist ein wichtiger Bestandteil des Buches und es ist sehr schön mal etwas über diese Art von Vergangenheit zu erfahren, da generell sehr wenig (eigentlich leider gar nicht) über Flüchtlinge und deren Lebensweise in einem anderen Land in Büchern besrochen wird. Beide Protagonisten sind mir recht sympathisch, wenn auch ziemlich flach. Da alles eher interessant gehalten wird, was auch die Charaktere betrifft, kennen wir noch nicht wirklich viel über die Personen. 

Dessie ist eine starke, toughe Frau, die bereits viel in ihrem Leben geschafft und erlebt hat. Sie ist super interessant und ich freue mich bereits mehr über sie in Erfahrung bringen zu können! Sam ist ein ruhiger, bedachter Mann, der trotz seines Imigrationshintergrundes und auch trotz der etlichen negativen Aussagen der Mitmenschen, immer sich selbst treu geblieben ist und es zu was wirklich großem gebracht hat. 

Dass der Rechtsextremismus so intensiv behandelt wird bzw. der Mittelpunkt des Buches ist, finde ich sehr gut, da es auf heutige Themen und Ereignisse aufmerksam macht. 

Ich glaube, dass der Assistent von Sam (leider habe ich seinen Namen vergessen) irgendwas mit den Terror Anschlägen und Drohungen zu tun hat. Es gab da schon einige Andeutungen, es kann aber auch sein, dass es uns in die Irre führen soll, da es sonst zu offensichtlich wäre...

Der Abschnitt gefällt mir sehr gut und ich werde die Tage hoffentlich noch weiter im Buch kommen!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Claudia Si kommentierte am 19. September 2021 um 21:38

Das mit dem Rechtsextremismus finde ich ebenfalls so. Sonst geht es ja immer eher explizit um Rassismus und hier wird das Thema etwas allumfassender behandelt, was dem Buch auch einen guten Realitätsbezug gibt. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
AveryAnn kommentierte am 19. September 2021 um 15:39

Nun melde ich mich auch mal :) Vielen lieben Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein darf. 

Zu aller erst: Das Cover ist wunderschön! Es wirkt gleichzeitig mysteriös und seriös. Besonders gefallen mir die Farben und die lilanen Blumen darauf. 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer und ich war relativ zeitnah im Geschehen drinne. Dies lag größtenteils am lockereren und angenehmen Schreibstil der Autorin.

Besonders gefällt mir, dass die Protagonistin Dessie einen vielleicht etwas nicht so ´fraulichen´ Beruf ausübt und damit gegen diese ganzen Genderregeln verstößt. 

Alles wird spannend gehalten und ich möchte unbedingt mehr über Dessis Vergangenheit in der Türkei wissen. Ein wenig konnten wir ja schon erfahren, doch trotzdem fehlen natürlich die wirklich wichtigen und ausführlicheren Details. Die frühere Beziehung zwischen Dessie und Sam wurde bereits unter die Lupe genommen und die Gründe für die Trennung wurden auch schon genannt, was ich nicht schon so früh erwartet hätte.

Die Charaktere sind unglaublich interessant und vielseitig. Ich finde den Imigrationshintergrund von Sam ist ein wichtiger Bestandteil des Buches und es ist sehr schön mal etwas über diese Art von Vergangenheit zu erfahren, da generell sehr wenig (eigentlich leider gar nicht) über Flüchtlinge und deren Lebensweise in einem anderen Land in Büchern besrochen wird. Beide Protagonisten sind mir recht sympathisch, wenn auch ziemlich flach. Da alles eher interessant gehalten wird, was auch die Charaktere betrifft, kennen wir noch nicht wirklich viel über die Personen. 

Dessie ist eine starke, toughe Frau, die bereits viel in ihrem Leben geschafft und erlebt hat. Sie ist super interessant und ich freue mich bereits mehr über sie in Erfahrung bringen zu können! Sam ist ein ruhiger, bedachter Mann, der trotz seines Imigrationshintergrundes und auch trotz der etlichen negativen Aussagen der Mitmenschen, immer sich selbst treu geblieben ist und es zu was wirklich großem gebracht hat. 

Dass der Rechtsextremismus so intensiv behandelt wird bzw. der Mittelpunkt des Buches ist, finde ich sehr gut, da es auf heutige Themen und Ereignisse aufmerksam macht. 

Ich glaube, dass der Assistent von Sam (leider habe ich seinen Namen vergessen) irgendwas mit den Terror Anschlägen und Drohungen zu tun hat. Es gab da schon einige Andeutungen, es kann aber auch sein, dass es uns in die Irre führen soll, da es sonst zu offensichtlich wäre...

Der Abschnitt gefällt mir sehr gut und ich werde die Tage hoffentlich noch weiter im Buch kommen!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
Claudia Si kommentierte am 19. September 2021 um 21:35

Die beiden sind auf jeden Fall eine schwierige Angelegenheit für die Nerven...

Ich bin jetzt mit dem ersten Abschnitt fertig und was mir noch deutlich im Gedächtnis geblieben ist, ist der Grund warum sich Dessie und Sam von einander entfernt haben. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so recht, was in dieser Szene alles so vor sich ging. Auffallend war aber, dass Dessie weder in der Partyszenen noch in der Gegenwart wirklich hält, was versprochen wurde. Ich dachte sie ist eine der weiblichen Protagonisten die so viel mitgemacht hat, dass sie definitiv Stärke daraus gezogen hat und nun ganz á la badass das auch in ihrem Job auslebt. Stattdessen muss ich sagen finde ich es schrecklich, wie sie sich damals verhalten hat. Das kann man ja aber vielleicht sogar irgendwie noch auf den Schock schieben und das sie es nicht besser wusste. Doch jetzt hat sich nichts verändert, anstatt sich mutig der Situation zu stellen scheint sie immer wieder erneut den Schwanz einzuziehen. Würden die beiden endlich einmal reden könnten die Sachen wenigstens geklärt werden und jeder wüsste, wie der andere die Sachen erlebt und empfunden hat. Dieses hin und her ist irgendwie extrem kontraproduktiv und für mich ein angedeutetes Zeichen, dass die beiden vielleicht einach noch nicht fähig sind wichtige Konversationen zu führen. Und ganz ehrlich das ist wahrscheinlich nicht die beste Voraussetzung für eine funktionierende Beziehung. Natürlich ist mir bewusst, dass es "Nur" ein Buch ist und dieses Drama erzeugt wurde um etwas zum Plot hinzuzufügen, aber hier hätte sich die Autorin vielleicht lieber mehr auf den Diskriminierung und Bodyguard Aspekt stützen sollen. 

Von Sam kann ich noch gar nicht so wirklich etwas sagen, da er bis jetzt auf mich recht durchschnittlich wirkt. Er ist kein Badboy, kein Goodboy und irgendwie besitzt er auch keine außergewöhnlichen Charaktereigenschaften, die aus der Menge herausstechen. Wie er ist das zwar weder gut noch schlecht, dennoch denke ich, könnte man aus ihm noch ein tiefergehender Charakter kreieren und ich hoffe, dass diese Chance im Laufe des Buches noch genutzt wird. 

Was die Dohungsbriefe und Emails angeht bin ich ein großer Fan. Natürlich nicht von den Briefen an sich, aber von der allgemeinen Handlung. Ich denke, dass sich in diesem Bereich noch etwas spannedes entwickeln wird und hoffe schon jetzt auf einen glorreichen Plottwist mit unerwarteteen Wendungen und richtig "WoW" Material. Besonders gerne mag ich es, wenn es bekannte Personen sind, denn dann ist die Überraschung irgendwie noch größer. Ich bin jetzt schon mega gespannt und freue mich aufs Weiterlesen!

Der Schreibstil konnte mich voll überzeugen und hat definitiv den teilweise verpatzten Inhalt wieder ausgeglichen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
aenneken kommentierte am 19. September 2021 um 22:29

Was mir noch einfällt...
Die beiden erinnern sich aneinander und stellen ihre Beziehung auf sonein hohes Podest, aber jeder Rückblick auf die Beziehung hat mit Sex zutun. Als hätten sie nichts anderes gemacht

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
lesemaus1981 kommentierte am 20. September 2021 um 06:56

Stimmt, du hast recht .....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 140
BlueLeo kommentierte am 22. September 2021 um 08:42

Das stimmt! Ist mir auch aufgefallen. 

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch